Fruchtige Pflaumen-Currysauce

Da ich vorhabe Schaschlik nach JTR zu „grillen“, muss vorerst die fruchtige Pflaumen-Currysauce gekocht werden (Orig.-Rezept), die primär natürlich die Sauce einer leckeren Currywurst bildet.

Den Saft der Pflaumen in einen Kochtopf abgießen, mit Cola auffüllen und mit der Hälfte der Pflaumen köcheln lassen. Die Flüssigkeit soll auf ca. 1/5 reduziert werden – anschließend mit einem Küchenstab pürieren.
Nun Ketchup, Worchester Sauce, den Zitronensaft, Currypulver süß und Currypulver scharf einrühren und aufkochen lassen.
Zum Schluss kommt noch der Zimt hinzu, danach wird vorsichtig mit Salz abgeschmeckt.
Die Mengenangaben entnehmt bitte dem Originalrezept.

IMG_3969

Ergebnis sind 3 Gläser für die nächste Wurst-Vergrillung und der Rest für das Schaschlik.
Ich muss sagen, ohne das ich die Currysauce explizit mit einer Wurst gekostet habe, sie schmeckt einfach grandios!
Update der Wurst-Verkostung folgt…

Edit: 28.06.2013
Als Currywurst schmeckte die Sauce der gesamten Familie vorzüglich und wird noch einige Male wiederholt. Es wird nichts verändert!

IMG_4090

IMG_4120

Argentinisches Rumpsteak mit BBQ-Sauce nach Master-Sir-Buana

Zur Herstellung der BBQ-Sauce, nach dem GSV-Mitglied Master-Sir-Buana, benötigt man folgende Zutaten.

1 l Coca-Cola Zero
800 ml Ketchup vom Aldi
1 TL Ingwer
1 TL Zitronengras
1/2 TL Zimt
1/2 TL Madras – Curry
1/4 TL Cumin
1/2 TL Senfpulver
1 TL Knoblauchpulver
3 TL Zwiebelpulver
Priese Muskat
2 TL Worcester Sauce
5 TL Sojasauce
3 EL brauner Zucker
2 TL Heinz Hot Sauce Yellow Habanero

IMG_2617

Die Cola auf 250 ml einreduzieren, die Gewürze dazugeben und gut umrühren. Nun den Ketchup dazu und noch einmal kurz aufkochen lassen.
Die heiße Sauce anschließend in ausgekochte Gläschen füllen, verschließen und Kopf-über lagern.

IMG_2721

Die BBQ-Sauce eignet sich ausgezeichnet zum Moppen von BBQ-Gerichten. Da ich heute keine Zeit hatte, testete ich sie mit einem argentinischen Rumpsteak.

IMG_2699

Der ganzen Familie und mir schmeckte die BBQ-Sauce vorzüglich, sodass ich sie schon sehr bald wieder in größeren Mengen kochen werde.
Des Weiteren kann man sie auch gut zum Dippen von Baguette verwenden.