Gefüllter Spießbraten vom Grill – Rollbraten von der Rotisserie

Zutaten
1,5 – 2,5 kg Schweinenacken
1 klein geschnittene Knoblauchzehe
2 Pflanzen frischer Spinat
1 Paprika
5 EL Senf
1 Zwiebel
4 Scheiben gekochter Schinken
Meersalz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
Olivenöl

Die Knoblauchzehe, die Zwiebel, die Paprika und den Kochschinken würfeln und die Blätter des Spinats von den Stielen zupfen.

In einer Pfanne mit ein wenig Olivenöl den Knoblauch, die Zwiebeln und die Paprika anschwitzen und anschließend die Spinatblätter hinzufügen.

Nun geht es darum, den Schweinenacken längst „spiralförmig“ aufzuschneiden bzw. dabei quasi abzurollen. Alternativ kann auch eine Schweineschulter verwendet werden, die jedoch weniger saftig sein wird.

Den „aufgeklappten“ Nacken kräftig mit Meersalz und frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer würzen, anschließend den Senf auftragen.

Nachdem der Senf gleichmäßig verstrichen wurde, den Inhalt der Pfanne und die Kochschinkenwürfel verteilen.

Den Nacken stramm zusammenrollen und mit Küchengarn festzurren.

Den Rollbraten auf den Spieß stecken und mit den beiden Spießgabeln fixieren. Den Grill mit der Moesta-BBQ-Rotisserie auf ca. 200°C indirekte Hitze einregeln, den Fleischspieß einhängen und anschließend mit geschlossenem Deckel solange garen, bis eine Kerntemperatur von ca. 75°C erreicht wurde.

Bei uns erreichte der 2,5 kg schwere Schweinenacken nach ca. 2,5 Stunden die gewünschte Kerntemperatur. Falls das Fleisch während der Garzeit von außen zu dunkel wird, einfach mit einer Lage Alu-Folie umwickeln und weitergaren.

Fertig ist der gefüllte Spießbraten bzw. Rollbraten vom Grill.

Von außen super-kross und von innen schön saftig und herrlich aromatisch.

Alternativ kann der Rollbraten selbstverständlich auch mit Bacon, Pilzen, Feta, Oliven getrockneten Tomaten u.v.m. gefüllt werden.

Viel Spaß beim Nachgrillen und einen guten Appetit!

Link zu Moesta

Baked Beans

150 – 200 g gewürfelter Bacon
1 feingewürfelte große Zwiebel
3 EL Grafschafter Sirup
3 EL brauner Zucker
3 Gläser weiße Bohnen
3 EL Ahornsirup
3 EL Barbecue-Sauce
1,5 EL Senfmehl
2 EL Worcester-Sauce
2 EL Apfelessig
grobes Rauchsalz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
10 – 15 Jalapeño-Ringe

Baked Beans sind sehr einfach und vor allem schnell zuzubereiten und gelten als die perfekte Barbecue-Beilage. Die leicht rauchige und süße Speise schmeckt nicht nur zu Fleisch. – Baked Beans stellen ein vollständiges Gericht dar und schmecken auch zu einer einfachen Scheibe Brot oder zu Baguette.

Den gewürfelten Bacon im Feuertopf (Dutch Oven) auslassen und darin die feingewürfelte große Zwiebel anschwitzen.

Die Bohnen zusammen mit einem guten Schuss Wasser hinzugeben.

Nun folgt der braune Zucker und alle anderen o. a. Zutaten, bis auf die Jalapeño-Ringe.

Nachdem alle Zutaten hinzugefügt wurden, sorgfältig verrühren und anschließend bei geschlossenem Deckel (ca. 8 aufgelegte Briketts) ca. 20 Minuten lang köcheln.

Je nach Schärfeverlangen 10 – 15 Jalapeño-Ringe unterheben und heiß genießen.

Viel Spaß beim „Nachdopfen“ und einen guten Appetit!

Pork Belly Burnt Ends

Zutaten
1 kg Schweinebauch
BBQ-Rub (z. B. bigBBQ Spice)
BBQ-Sauce (z. B. BBQ-King BBQ Sauce)
Honig
Butter

Pork Belly Burnt Ends sind nach wie vor in aller Munde. Verrückterweise blieben uns die kleinen, in Würfelform geschnittenen Fleischhäppchen mit süßer karamellisierter Kruste und zartem, saftigem und gesmoktem Schweinefleisch bislang verwehrt. – Bis heute, denn nun haben wir sie auch zubereitet und sind vollends begeistert!

Die Schwarte vom Schweinbauch trennen und darauf achten, dass ein wenig Fett stehen bleibt. Am Besten geht das mit einem sehr langen Messer. Wir verwenden dazu die Giesser Premium Cut Serie.

Die Rippenknochen und Knorpel aus dem Fleisch lösen.

Den Schweinebauch in ca. 2 – 3 cm breite Streifen schneiden.

Nun die Streifen in 2 – 3 cm breite Würfel schneiden.

Die Schweinebauchwürfel großzügig mit BBQ-Rub bestreuen…

…und anschließend gleichmäßig in das Fleisch einmassieren. Idealerweise über Nacht im Kühlschrank durchziehen lassen.

Die einzelnen Würfel 2 Stunden lang indirekt bei ca. 120°C garen.

Wir verwenden dazu den Weber Summit Charcoal und geben zur Rauchentwicklung zwei bis drei große Stücke Axtschlag Whiskey Chunks auf die glühenden Greek Fire Briketts.

Nach der 2-stündigen Rauchphase werden die Würfel in eine feuerfeste Form gegeben und großzügig mit Honig und Butter bedeckt.

Die feuerfeste Form wird sorgfältig mit Alufolie verschlossen und verweilt weitere 1,5 Stunden auf dem Grill.

Durch den karamellisierten Honig haben die kleinen Pork Bellys bereits Glanz angenommen und sind nach wie vor sehr saftig. Wer es nicht mehr aushält, kann nun bereits zugreifen.

Wir ziehen es jedoch vor, die kleinen Würfelchen mit leckerer BBQ-Sauce zu veredeln. Dazu wird das Fleisch in eurer Lieblings-BBQ-Sauce gewälzt und kommt für die letzte halbe Stunde auf den Grill.

Das war auch schon alles! Sehr einfach in der Zubereitung, jedoch etwas zeitaufwendig. – Zeit, die man jedoch auf jeden Fall einmal investieren sollte, denn der Geschmack ist einfach einzigartig und schmeckt garantiert Jung und Alt!

Guten Appetit und viel Spaß bei Nachgrillen!

Nickys Grillwurst Spezialitäten

Manchmal sehnt man sich einfach nur nach einer leckeren Wurst vom Grill. – Mehr nicht! – Ohne großem Aufwand, zwischen einem frisch gebackenem Brötchen und je nach Art der Wurst, aller höchstens nachgewürzt mit etwas süßen oder mittelscharfen Senf.

Ich habe sie nun bereits zum dritten Mal gegessen, eine Grillwurst die alles besitzt, was eben eine Grillwurst meines Erachtens besitzen sollte. Sie sollte während des Grillens schnell Farbe annehmen, nicht zu schnell austrocknen, stattdessen im Innern noch ordentlich saftig bleiben und bestenfalls nicht aufplatzen. – Obwohl(!) ich in der Vergangenheit einige Grillwurst-Gourmets getroffen habe, die sich ihre Grillwurst aufgeplatzt wünschen! – Reine Geschmacksfrage halt.

Die Grillwurst von der ich spreche stammt von Nicky Hupertz. Nicky hatte sich vor gar nicht allzu langer Zeit zur Aufgabe gemacht, Wurstrezepte zu entwickeln, welche die Geschmäcker der Allgemeinheit treffen sollen, jedoch jedes Rezept für sich eine ganz besondere Geschmacksnote hinterlassen soll. – Aus eigener Erfahrung kann ich bestätigen, dass ihm dieses Vorhaben definitiv gelungen ist!

Mittlerweile hat Nicky folgende Wurst-Spezialitäten im Repertoire:

– BBQ-Style
– Asia-Style
– Bacon Jam
– Mediterran
– Adventswurst

Nicky lässt die Würste ausschließlich von Profis fertigen und hat dazu den Partner Wurst-Manufaktur Landfleischerei Koch aus Calden mit ins Boot geholt. Die Landfleischerei Koch fertigt exakt nach den Vorgaben von Nicky. Am Beispiel der Adventswurst, deren Grundrezept die „Hausmacher grobe Bratwurst“ darstellt, wären das z. B. u. a. folgende Zutaten:

– 100 % Schweinefleisch
– Salz
– schwarzer Pfeffer
– Zucker
– Knoblauch
– Ei
– Pflaumenmus
– Pflaumen
– Zimt

Jede Wurst hat ein Gewicht von ca. 80 g und wird in einen 22–28er Naturdarm gefüllt.

Mittlerweile hat sich Nickys Gourmet Grillwurst herumgesprochen. Die Grillwurst im BBQ-Style hat sich enorm schnell verbreitet und wurde blitzartig zu einem Mega Erfolg. Genauso gut kam auch die mediterrane Grillwurst an und bekommt Tag für Tag neue Fans. Die Jordan Olivenöl GmbH ist sogar so sehr überzeugt von dieser Wurst, dass sie ab Februar 2018 in ihrem Onlineshop mit aufgenommen wird.

Nicky ist auf vielen Veranstaltungen im Grill- und Food-Bereich unterwegs. Ich lernte ihn jüngst beim 1. Weber Grill Junkie Treffen in Kassel kennen.

Worauf sich Nicky ganz besonders freut, ist die im Sommer stattfindende Jordan´s open BBQ, auf die er seine mediterrane Wurst, unter den Augen diverser Sterne-Köche, auf Olivenholz grillen wird.

Preise

7,80 EUR/kg (ca. 63 Cent/Wurst)
Versandkosten: 4,50 EUR

Bestellbar per E-Mail direkt bei Nicky Hupertz: Nicky.hupertz@icloud.com

Mir persönlich hat es zur Vorweihnachtszeit Nicky´s Adventswurst angetan. Die grobe Grillwurst mit der Zimt- und Pflaumen-Note passt perfekt zu dieser Jahreszeit, ist super-saftig und benötigt aus diesen Gründen meines Erachtens weder Senf noch Ketchup.

Habt auch ihr Appetit auf eine leckere Grillwurst, dann nehmt Kontakt mit Nicky auf: nicky.hupertz@icloud.com

Schweinshaxe von der Rotisserie

Das Beste an einer Schweinshaxe ist neben dem sehr saftigen Fleisch, die super-knusprige Schwarte. – Mit der nachfolgenden Methode erreicht ihr ohne großen Aufwand garantiert dieses Ziel!

Ich verwende dazu die Rotisserie (hier im Test) von Moesta-BBQ die einige Vorteil mit sich bringt. Zum Einen wird die Haxe von allen Seiten gleichmäßig gegart, zum Anderen läuft das austretende Fett und der Fleischsaft immer wieder um die Haxe herum, aromatisiert diese und schützt sie vor dem Austrocknen.

Zutaten
2 frische Schweinshaxen (á ca. 800 g – 1.000 g)
grobes Meersalz
Tafelsalz
ggf. Sauerkraut

Die Schwarte mit einem scharfen Messer einritzen, wobei es egal ist, ob man sie rautenförmig oder rechteckig einschneidet. Anschließend großzügig grobes Meersalz in die Zwischenräume drücken.

Die Schweinshaxen auf den Drehspieß stecken und diesen bei einer Gartemperatur von ca. 160 °C rotieren lassen. Passt bitte auf, dass die Temperatur auf keinen Fall überschritten wird, denn die Schwarte soll lediglich austrocknen, während das Fleisch schonend gart, und auf keinen Fall zu früh braun werden oder im schlimmsten Fall zu früh aufpoppen.

Für die ersten 1,5 Stunden eine Edelstahl-Schale mit Sauerkraut herunterstellen, in die das herunterlaufende Fett aufgefangen wird, das Sauerkraut aromatisiert und zusätzlich vor dem Austrocknen schützt.

Nach ca. 60 Minuten wird die Haxe, unter Zuhilfenahme eines Silikonpinsels oder einer Sprühflasche, mit einer gesättigten Salzlösung, bestehend aus Kochsalz und Wasser, angefeuchtet. Diesen Vorgang nun alle 30 Minuten wiederholen.

Nach ca. 2,5 Stunden und dreimaligem Anfeuchten mit der gesättigten Salzlösung, ist die Kerntemperatur von ca. 80 °C erreicht.

Nun darf die Haxe kurz außerhalb des Grills ruhen, während neue heiße Briketts hinzugefügt werden. Es sollten so viele Briketts verwendet werden, dass eine Gartemperatur von ca. 250 °C erreicht wird. Anschließend wird der Spieß erneut in den Grill gesetzt. Nun sollte es keine 5 – 10 Minuten dauern, bis die Schwarte vollständig aufpoppt.

Diesen Zeitpunkt sollte man auf keinen Fall verpassen, da kurz nach einer aufgepoppten Schwarte eine verbrannte Schwarte folgt.

Absolut genial diese Schwarte!!! Überhaupt nicht zu vergleichen mit einer Schwarte, die man mit einem Gasbrenner zum Poppen gebracht hat. – Denn eine mit einem Gasbrenner aufgepoppte Schwarte hat meist noch eine ledrige Unterseite. Unsere Schwarte hingegen ist durch und durch so kross und knusprig, als würde man in einen dicken Paprika-Chip beißen. – Einfach genial!

Hier noch einmal die Schwarte in Nahaufnahme.

Selbstverständlich gehört zu einem solchen zünftigen Essen ein leckeres Hefeweizen.

Guten Appetit und viel Spaß beim Nachgrillen!

Crispy Bacon Cheese Mignons mit Spinat

Zutaten
1 Schweinefilet
ca. 12 Bacon-Streifen
BBQ-Rub (z. B. bigBBQ-Spice)
BBQ-Sauce
frischer Blattspinat
Cheddar
Rapsöl
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Das Fett der Bacon-Streifen in einer gusseisernen Pfanne auslassen, knusprig braten und anschließend auf einem Küchentuch abtropfen lassen.

Während der Grill, in meinem Fall der Weber Summit Charcoal, auf eine Gartemperatur von ca. 160 °C eingeregelt wird, das Schweinefilet großzügig mit BBQ-Rub einreiben, mit einem Kerntemperaturfühler versehen und anschließend in den indirekten Bereich des Grills platziert.

Während das Schweinefilet gart, wird der knusprige Bacon in kleine Stücke geschnitten.

Nach ca. 10 Minuten, wird das Schweinefilet unter Zuhilfenahme eines Silikonpinsels mit der BBQ-Sauce eingepinselt.

Sobald die (vorerst) angestrebte Kerntemperatur von ca. 45 °C erreicht wurde, wird das Schweinefilet vom Grillrost genommen und in ca. 4 cm breite Stücke geschnitten.

Währenddessen wird der frische Blattspinat mit ein wenig Rapsöl benetzt und in einer kleinen Lochpfanne gegart. Das geht ganz schnell und dauert höchstens 2 – 3 Minuten.

Nun werden die Filetstückchen jeweils mit Blattspinat und einer dicken Scheibe Cheddar belegt und im indirekten Bereich des Grills so lange weitergegart, bis der Cheddar anfängt flüssig zu werden.

Sollte euer BBQ-Rub nicht würzig genug sein, den Blattspinat ggf. mit ein wenig frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer bestreuen. Zu diesem Zeitpunkt sollte das Fleisch eine Kerntemperatur von ca. 58 – 60 °C erreicht haben.

Nun wird reichlich klein geschnittener Bacon in den Cheddar gedrückt.

Von innen super-saftig und von außen mega-knusprig und extrem würzig.

Diese Zubereitungsmethode ist unwahrscheinlich einfach und effektiv. – Grillt das unbedingt einmal nach! Ihr und eure Grill-Gäste werdet begeistert sein!

Bacon Wrapped Schweinefilet mit Gorgonzola-Kräuter-Füllung u. Whisky

Zutaten
1 – 2 Schweinefilets
1 Päckchen Gorgonzola
ca. 20 Scheiben Bacon
BBQ-Rub (z. B. bigBBQ-Spice)
1 Bund Estragon
1 Bund Petersilie
Whisky
Planken aus einem Whisky-Fass

Krosser Bacon mit dezenter Rauchnote von außen und saftiges Schweinefilet mit einer sehr schmackhaften Füllung von innen. – Dieses Rezept könnte ich wirklich jede Woche essen! Wer es nicht kennt, sollte es unbedingt einmal nachgrillen. Die Zutaten sind zu jeder Jahreszeit erhältlich, finanziell durchaus erschwinglich und die Zubereitungszeit ist angenehm kurz.

Das Schweinefilet auf einen Bacon-Teppich oder -Netz auslegen, je nach Vorlieben ggf. in der Mitte teilen und längst ca. 2 – 3 cm tiefe Taschen einschneiden. Diese Taschen mit Gorgonzola, frisch gehacktem Estragon und Petersilie füllen und einen guten Schuss Whiskey hinzufügen.

Anschließend das Fleisch ringsherum großzügig mit BBQ-Rub bestreuen. Ich verwende dazu den bigBBQ-Spice, denn er beinhaltet die nötige Würzung, die exakt zu diesem Gericht passt. Alternativ kann jedoch auch ein anderer BBQ-Rub verwendet werden.

Mit dem Bacon das Schweinefilet gut verschließen und anschließend auf eine Whisky-Planke positionieren. Den Grill, in meinem Fall den Traeger Pro Series 22, auf ca. 200 °C Gartemperatur einregeln und das Fleisch im indirekten Bereich bis zu einer Kerntemperatur von ca. 60 °C garen.

Nun kann das schmackhafte Bacon Wrapped Schweinefilet mit Gorgonzola-Kräuter-Füllung u. Whisky angeschnitten werden.

Weil das Fleisch so sehr saftig ist und so toll aussieht, nachfolgend noch eine Detail-Aufnahme.

Ob (Brat-)Kartoffeln, Kroketten, Country-Potatoes, Reis, Baguette oder sonst etwas – für die Wahl der Beilage sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt. Ich entschied mich für Blätterteig-Sticks mit Sesam und Kartoffelcreme-Dipp.

Probiert es aus und grillt es nach! – Guten Appetit!

Spargel-Bacon-Sushi

Der perfekte Appetizer in der Spargelzeit. – Spargel-Bacon-Sushi – Genauer genommen, Spargel-Kartoffel-Bacon-Sushi…

Zutaten
grüner Spargel
hart kochende Kartoffeln
Bacon
Zitrone
Sesam-Samen (optional)

Zunächst werden die Kartoffeln von allen Seiten gerade beschnitten, sodass ein Rechteck entsteht. Einzelne, kleine, gleich große Blöcke schneiden und für ca. 10 Minuten in kochendem Wasser garen. Anschließend mit kaltem Wasser abschrecken.

Währenddessen einzelne, gleich lange Stücke wie die Kartoffel-Blöcke, schneiden und ebenfalls in kochendes Wasser, mit einem großzügigen Spritzer Zitrone geben. Nach 4 Minuten den Spargel aus dem Wasser entnehmen und ebenfalls mit kaltem Wasser abschrecken.

Mit einer halben Scheibe Bacon jeweils einen kleinen Stapel, bestehend aus der unteren Kartoffel und dem oberen Spargel umwickeln und ggf. solange im Kühlschrank legen, bis die geladenen Gäste erscheinen. – Dann den Grill für direkte Hitze vorbereiten, auf eine Gartemperatur von ca. 250 °C vorheizen und die kleinen Päckchen auf den Grillrost legen.

Sobald der Bacon anfängt kross zu werden, ist der Spargel-Bacon-Sushi fertig und kann bei Bedarf mit etwas Pfeffer und Salz nachgewürzt und ggf. mit Sesam-Samen dekoriert werden.

Guten Appetit!

Flanksteak (Bavette) vom Iberico Schwein

Zutaten
ca. 450 g Iberico Flanksteak (z. B. v. gourmetfleisch.de)
Murray River Saltflakes
Balsamico Perlen, schwarz

Wenn es um Flanksteak geht, hatte ich bis jetzt immer nur Erfahrung mit Fleisch vom Rind. Das sollte sich heute ändern, denn vor mir liegt ein ovalförmiges Stück Flank vom Iberico Schwein. Dieses eher magere Fleisch besitzt eine lange Faser und wird mit einer Fettschicht bedeckt. Damit das Fleisch sehr viel besser gekaut werden kann, wird es gegen die Faser in dünne Tranchen geschnitten.

Das Grillen eines solch besonderen Stück Fleisches genieße ich selbstverständlich, weshalb ich zu diesem Zweck gerne den Megamaster Braai 1200 anfeuere.

Das Flanksteak wird von beiden Seiten großzügig mit Murray River Saltflakes eingerieben und anschließend auf den heißen Rost gelegt.

Nach ca. 120 Sekunden wird das Flanksteak gewendet. Die tolle krosse Kruste ist bereits zu erkennen.

Nachdem die zweite Seite ebenfalls über direkte Hitze gegrillt wurde, verweilt das Flanksteak noch ca. 5 – 7 min. im indirekten Bereich, bis eine Kerntemperatur von ca. 54 °C erreicht wird.

Nachdem das Fleisch gegen die Faser aufgeschnitten wurde, veredelt jeweils eine schwarze Balsamico Perle die dünnen Tranchen. Dazu wurde ein frisches Baguette gereicht.

Feinschmecker des Iberico Flanksteaks erwartet eine grandiose Geschmacksexplosion. Der intensive Geschmack des Iberico Schweins ist die wahre Wonne. Zum Glücklichsein ist neben Salz keinerlei Pfeffer oder Sonstiges vonnöten. Die Balsamico Perlen sind nicht nur eine Augenweide auf dem Teller, sondern das i-Tüpelchen auf der Tranche. – Das sollte jeder einmal probiert haben!

Viel Spaß beim Nachgrillen und einen guten Appetit!

Gyros vom Drehspieß

Dutzende Male zubereitet. – Mit diesem Gyros-Rezept seid ihr definitiv auf der sicheren Seite!

Zutaten
1,5 – 2 kg Schweinenackensteaks, unmariniert (dünn geschnitten)
Alternativ: Kachelfleisch
2 sehr große Zwiebeln (1 x als Stopper auf dem Spiess, die andere zum Zerreiben)
2 TL Senfkörner
3 TL Koriander
3 TL schwarzer Pfeffer
2 TL Thymian, gerebelt
2 TL Chiliflocken
5 TL Salz
2 TL Cumin gemahlen (Kreuzkümmel)
2 TL gerebelter Majoran
3 TL gerebelter Oregano
3 TL Paprikapulver, edelsüß
0,25 TL Cayenne
2 TL Zwiebelpulver
1 Prise Zimt
500 g Joghurt
200 ml Olivenöl
4 frische Knoblauchzehen

Zuerst wird der Schweinenacken in dünne Scheiben geschnitten.

Alle trockenen Zutaten vermengen.

Eine Gemüsezwiebel reiben…

…und die 4 Knoblauchzehen klein schneiden.

Die trockenen Zutaten mit der zerriebenen Zwiebel, dem klein geschnittenen Knoblauch, dem Joghurt und dem Olivenöl vermengen und anschließend die Nackensteaks darin marinieren. Alles zusammen für ca. 24 Stunden im Kühlschrank einwirken lassen.

Am Tag der Vergrillung die Briketts von einem zu dreiviertel gefüllten Anzündkamin durchglühen lassen und anschließend jeweils eine Hälfte in den gegenüberliegenden, an den Außenwänden positionierten Holzkohlekörbe schütten.

Nun wird der Spieß der Moesta-BBQ-Rotisserie mit dem marinierten Gyros-Fleisch bestückt. Die beiden Hälften einer Gemüsezwiebel dienen an den beiden äußeren Enden als Stopper.

Nun heißt es sich in Geduld zu üben und den Spieß bei einer Gartemperatur von ca. 200 – 220 °C drehen lassen. Mittlerweile ist es auch schon immer dunkler geworden, sodass in der Grill-Remise geschnitten und gegessen werden muss.

Je nachdem wie knusprig das Fleisch bevorzugt wird, kann nach ca. 45 min. das erste Mal eine Tranche abgeschnitten werden.

Am allerbesten geht das mit einem elektrischen Messer.

Nach dem ersten Anschnitt werden die Kohlekörbe direkt unter das Fleisch gestellt, damit schnell die nächste Tranche abgeschnitten werden kann.

Guten Appetit!

Achtung: Wer nicht so gerne scharf ist, sollte die Menge der Chiliflocken bei der Verwendung von Kachelfleisch verringern! Bei der Verwendung von Nackenfleisch ist es nach meiner Erfahrung nicht notwendig.