Leogard Santa Maria Aufsatz für den Kugelgrill

Abwechslung ist wichtig und Zubehör für Kugelgrills kann man nicht genug haben! Wie oft schon hatten wir beim x-ten Kugelgrill-Gadget gedacht, nun ist doch fast alles bereits erfunden worden. – Weit gefehlt, denn immer wieder lassen sich pfiffige Köpfe etwas Neues einfallen, um uns Grillern die Freizeit mit neuem Zubehör zu versüßen.

Das hatten sich auch Tom und Robert Schmid aus Ottendorf-Okrilla gedacht. Die beiden Brüder sind begeisterte Griller und Hobby-Köche, große Freunde vom urigen Holzfeuer und absolute Fans vom Santa Maria Style.

Als Tom und Robert mich auf den Santa Maria Style ansprachen musste ich zugegebenermaßen erst einmal recherchieren was damit gemeint ist.

Ich fasse es mal so zusammen: „Grillgut im aromatischen Rauch eines Holzfeuers über offener Flamme zubereiten und dabei den Abstand des Grillrostes dynamisch den gegebenen Anforderungen anpassen.“ Des Weiteren fand ich heraus, dass die aus Kalifornien (Santa Maria Valley / Central Coast) aus der Mitte des 19. Jahrhunderts stammende Art des Grillens sehr viel Spaß bereiten und für Geselligkeit unter den Gästen sorgen soll.

Tom und Robert möchten diese Art des Grillens für Jedermann nach Deutschland holen, feilten aus diesem Grund monatelang an dem Leogard Santa Maria Aufsatz und möchten das Projekt über ein Crowdfunding finanzieren. Die ersten 100 Aufsätze sollen für einen Preis von 199 EUR verkauft werden.

Schaut euch folgendes Video an, damit ihr euch einen kleinen Vorgeschmack holen könnt.

Alle weiteren Infos bekommt ihr hier…

Wir von bigBBQ.de waren so neugierig, dass wir uns einen Prototypen des Leogard Santa Maria Aufsatzes einmal genauer anschauten.

Lieferumfang

Der Leogard Santa Maria Aufsatz wird in einem großen und sehr flachen Paket versendet. Der zweiteilige Aufsatz wurde vollständig aus Edelstahl gefertigt und für den Versand durch zwei Kabelbinder fixiert.

Unser Prototyp wurde fertig montiert angeliefert, beim Serienmodell werden sehr wahrscheinlich ein paar kleine Montageschritte notwendig sein. Der erste Teil des Aufsatzes bildet der eckige „Aufzug“ (rechts im Folgebild), hingegen der zweite runde Teil als Grillrost-Träger (Grillrost nicht im Lieferumfang) dient. Beide Teile sind durch ein Stahlseil miteinander verbunden.

Soweit wir das als Nicht-Metaller beurteilen können, ist die Verarbeitung der Teile sehr gut. Alle Teile sind sauber verschweißt und entgratet.

Montage an den Kugelgrill

Zunächst werden die beiden Flügelmuttern der Grillkesselwand-Halterung gelöst.

Nun wird die Halterung an den Grillkessel geschraubt. Das geschieht ohne Werkzeug und ohne die Gefahr, die Emaille zu beschädigen.

Für die gegenüberliegende Griffseite werden ebenfalls zwei Flügelmuttern gelöst.

Das Gegenstück der Halterung, mit den integrierten Schrauben, wird von unten in die dafür vorgesehenen Löcher des Aufsatzes gesteckt und mit den Flügelmuttern fixiert.

Nun muss nur noch der vorhandene Grillrost auf den Grillrost-Ring gelegt werden.

Die komplette Montage des Leogard Santa Maria Aufsatz ist in weniger als 3 Minuten erledigt.

Die Funktionsweise

Der Grillrost wird durch Drehen der obenliegenden Kurbel an einem Stahlseil heraufgezogen und hinabgelassen. Das Stahlseil windet sich dabei um die Kurbelachse. Wie alle übrigen Teile ist auch die Kurbel aus Edelstahl, wird im Betrieb jedoch nicht heiß.

Damit der Grillrost nicht hin und her schaukelt oder kippt, wird der Grillrost-Ring in zwei sich gegenüberliegenden Kanälen geführt.

Die Regulierung der Grillrost-Höhe dient sekundär dem Entzünden und dem Nachlegen des Holzes, sowie primär der variablen Hitzezuführung, die von unten auf das Grillgut wirkt.

Der Belastungstest

Um herauszufinden wie belastbar das System ist, beschwerten wir den Grillrost mit ca. 2,8 kg schweren Steinen.

Ab ca. drei Steinen, was einem Gewicht von über 8 kg entspricht, fing der Grillrost an sich langsam selbst nach unten zu bewegen. – Die erreichte Belastbarkeit des Aufsatzes sollte also auch für sehr großes und schweres Fleisch mehr als ausreichend sein.

Der Praxistest

Für den Praxistest wollten wir gerne unterschiedlichste Waren vergrillen. Gourmetfleisch.de war so freundlich und stellte uns u. a. folgendes Grillgut zur Verfügung:

Bison-Patties mit Sesam-Burger-Buns
US Flanksteak
Dry Aged Galizien Entrecôte
Iberico St. Louis Style Ribs
Duroc Käsegriller

Zum Befeuern verwendeten wir handelsübliches Eichen- und Buchen-Holz (unterer Ablagerost).

Das Entzünden der Holzscheite funktionierte auf Anhieb. Wie wir bereits in diversen Artikeln beschrieben hatten, werden drei Anzündwürfel auf zwei sich parallel gegenüberliegenden Holzscheiten gelegt. Anschließend werden 2 x 2 weitere Scheite, jeweils um 180 Grad gedreht, aufgelegt.

Sobald die sechs 6 Holzscheite so gut wie durchgeglüht sind, werden zwei weitere Scheite an der Kesselwand gelegt. So erhält man 3 Temperaturzonen:

– Sehr hohe direkte Hitze durch zwei lodernde Holzscheite an der Kesselwand
– Hohe bis mittlere direkte Hitze durch sechs durchgeglühte Holzscheite in der Kesselmitte
– Indirekte Hitze durch Strahlungswärme an der gegenüberliegenden Kesselwand

Alternativ kann auch die gesamte Grillfläche befeuert und durch das Variieren der Grillrost-Höhe die Hitzestrahlung auf das Grillgut bestimmt werden. – Die eigentliche Art des Santa Maria Styles.

Als Erstes wurden neben den Duroc Käsegrillern die von uns mit Kräutern der Provence gewürzten Iberico Spareribs in den lodernden Flammen kurz angegrillt. Damit die Spareribs in Ruhe gewendet und anschließend umplatziert werden konnten, kann mit Hilfe der Kurbel der Grillrost spielend einfach hochgedreht werden. Das sieht dann in etwa so aus: bigBBQ.de-Instagram-Link

Die Duroc Käsegriller konnten sich sehen lassen! Weder waren sie zu hell noch waren sie verbrannt.

Einige der Gäste wünschten sich anstelle einer Bratwurst eine Currywurst. Voila…!

Auf folgendem Bild sind sehr schön die unterschiedlichen Temperaturbereiche ersichtlich. Von rechts oben nach links unten wird es in diversen Abstufungen immer heißer.

Während die Iberica Spareribs bei mittlerer Hitze nachgarten, wurden die Bison-Patties gegrillt.

Die Patties wurden auf den Punkt genau gegrillt und in der Kinder-Variante mit Salat, Gurken, Tomaten, Ketchup und Mayonnaise im Sesam-Bun serviert.

Es wird Zeit für ein leckeres Steak. – Der Grillrost war mittlerweile so heiß, dass das Galizien Entrecôte nicht länger als zweimal für ca. 30 Sekunden je Seite gegrillt werden durfte.

Anschließend wurde das Steak zum Nachgaren in den mittleren Bereich in mittlerer Höhe versetzt.

Übrigens: Die Kurbel des Leogard Santa Maria Aufsatzes ist ein magischer Anziehungspunkt für Kinder (unter Aufsicht!!!). O-Ton unseres Sohnes: „Papa! Das ist jetzt unser allerbester Grill!“

Das inzwischen fertig gegarte Galizien Entrecôte sah nicht nur gut aus, es schmeckte auch vorzüglich!

Zu guter Letzt wurde noch ein US Flanksteak aufgelegt, welches wir zuvor zum Schutz vor dem Hochbiegen mit einem scharfen Messer in Routenform anritzten.

Unter fachmännischer Unterstützung unseres Sohnes wurde auch dieses Steak vorbildlich vergrillt und anschließend genossen. Eine wahre Gaumenfreude!

Fazit

Das scheinbar unendlich große Einsatzgebiet des Kugelgrills wird durch den Leogard Santa Maria Aufsatz erneut ausgedehnt. Die Erweiterung ist in unter 3 Minuten montiert, sodass der Grillspaß umgehend starten kann.

Das echte „Feuer machen“ und „Nachjustieren“ mit Holzscheiten bereitet jedem eingefleischten Griller mit Sicherheit sehr viel Freude.

Der Leogard Santa Maria Aufsatz ist sehr stabil gebaut. Ich kann mir nicht vorstellen, dass bei regelmäßigen Einsätzen irgendetwas kaputt gehen wird. Die „Hebe- und Senk-Funktion“ funktioniert tadellos, dennoch wäre es von Vorteil, wenn der Grillrost aus ästhetischen Gründen weniger schräg hängen würde. – Dem guten Grillergebnis tut das selbstverständlich keinen Abbruch!

Apropos gutes Grillergebnis: Selbstverständlich bekommt man ein mindestens gleich so gutes Ergebnis auch mit einem Kugelgrill ohne einem Leogard Santa Maria Aufsatz hin. Trotzdem macht das Grillen mit dem höhenverstellbaren Aufsatz riesigen Spaß und sorgt für hohe Flexibilität. – So sehen es auch die Gäste: Das Grillen im sogenannten Santa Maria Style zieht stets die Gäste mit neugierigen Blicken an, lässt sie lange an dem Grill verweilen und sorgt somit für Geselligkeit.

Weitere Infos zum Leogard Santa Maria Aufsatz und dem Crowdfunding-Projekt findet ihr hier(!) und auf diesen(!) Seiten.

Für diejenigen, die bereits viele Kugelgrill-Gadgets ihr Eigen nennen und auf Ausschau nach Neuem sind, ist der Leogard Santa Maria Aufsatz ein tolles Nice-to-have-Zubehör.

Achtung: Nach unseren Erfahrungen schadet das Heizen mit Holz und den damit verbundenen hohen Temperaturen der Emaille des Weber Kugelgrills ohne Deckel nichts. Verwendung trotzdem auf eigene Gefahr!

Produktvorstellung: Weber Pulse 2000 Elektrogrill Unboxing

Uns ist aufgefallen, dass der amerikanische Grillhersteller Weber den einen oder anderen Messe-Besucher auf der spoga 2017 so richtig überrascht hat. Wir von bigBBQ.de wurden ebenfalls überrascht, denn den plötzlich vorherrschenden Hype um den neuen Elektrogrill konnten wir als Holzkohle- und Gas-Fan vorerst gar nicht so richtig verstehen. – Vorerst(!), bis uns die vielen einzelnen Features der neuen Weber Pulse Serie ausführlich erklärt wurden (Bericht: spoga 2017) und wir uns im Januar 2018 schlussendlich selbst von den Vorzügen des Smartgrills in diversen Praxiseinsätzen überzeugen konnten (Event-Bericht: Am Puls(e) der Zeit).

Wichtige Fakten kurz angerissen

Im Gegensatz zu den bereits auf dem Markt verfügbaren Grills der Q-Elektro-Serie 1400 und 2400, verfügt die Weber Pulse-Serie über ein integriertes iGrill-Thermometer. Sobald die gewünschte Gartemperatur im Grill erreicht wurde, hält der Pulse diese mit Hilfe des integrierten Thermometers, ganz egal wie sich die äußeren Einflüsse wie z. B. die Außentemperatur verändern.

Es ist möglich, zwei (Pulse 1000) respektive vier (Pulse 2000) Temperaturfühler über das integrierte iGrill per Smartphone oder Tablet zu überwachen und sich auf Wunsch über zuvor ggf. definierte Temperaturwerte informieren zu lassen.

Ein weiteres Highlight ist im Vergleich zum Pulse 1000, nur dem Pulse 2000 vorbehalten. – Die Möglichkeit des indirekten Grillens, durch den Einsatz von zwei getrennt voneinander regelbaren Heizschleifen.

Nicht zu vergessen und ebenfalls erwähnenswert ist das zum Verkaufsstart bereits verfügbare Zubehörprogramm, welches von Grillsteinen, über Grillplatten, bis hin zu Drehspießen und Abdeckhauben einige interessante Zubehör-Teile bietet.

Die Grills der Pulse-Serie sind platzsparend und bieten mit 1.800 Watt (Pulse 1000) bzw. 2.200 Watt (Pulse 2000) mehr als ausreichend Leistung. In Gegenden, in denen das Grillen mit Holzkohle oder Gas verboten ist, bieten die beiden neuen Elektrogrills Grillbegeisterten eine ernst zu nehmende Alternative.

Spätestens nachdem wir die Pulse-Serie auf dem Weber-Event: „Am Puls(e) der Zeit“ auf Herz und Nieren prüfen konnten, sind wir von den beiden neuen Smartgrills absolut überzeugt und möchten fortan öfter und detaillierter darüber berichten.

Starten werden wir mit dem heutigen Bericht des „Unboxings“ vom Weber Pulse 2000 mit Rollwagen und werden die Bericht-Serie peu à peu erweitern und zu einem geeigneten Zeitpunkt in einem bigBBQ-Spezial zusammenfassen.

Aufbau des Weber Pulse 2000 mit Rollwagen

Der Grill wird inklusive Rollwagen in einem äußerst stabilen Karton geliefert.

Folgende Einzelteile werden durch Zuhilfenahme der sehr guten Aufbauanleitung und des mitgelieferten Werkzeugs montiert.

Zum Zusammenbau sind nur relativ wenige Schrauben, Unterlegscheiben, Muttern und Splinte vonnöten, welche ausnahmslos dem Rollwagen angehören.

Zunächst werden die beiden Beine mit den Reifen an den Tisch geschraubt.

Anschließend folgt die Montage der nächsten beiden Standfüße, die allesamt durch das untere Ablagegitter an maximaler Stabilität gewinnen.

Der Ablagetisch wird in die zuvor montierte Halterung eingehängt. Der komplette Rollwagen ist mit wenigen Handgriffen sehr schnell zusammengebaut und hinterlässt einen sehr stabilen Eindruck!

Der Pulse 2000 wird ohne zusätzlicher Verschraubung auf den Rollwagen gestellt und steht durch sein Eigengewicht sehr stabil und sicher.

Nun werden die zweigeteilten porzellanemaillierten Gussroste aufgelegt.

Die beiden Heizschleifen werden nicht sonderlich vor herunterlaufenden Fetten und Bratensäften geschützt.

Zu guter Letzt wird werkzeuglos die Elektronik in den Grill gesetzt…

…und die Fettauffangschale in die dafür vorgesehene Halterung geschoben.

Beim Pulse 2000 werden standardmäßig gleich zwei Temperaturfühler mitgeliefert. Einem sofortigen Einsatz steht nichts im Wege.

Damit der Weber Pulse 2000 mit Rollwagen bei gutem Wetter auch außerhalb unserer Grill-Remise betrieben werden kann, haben wir kurzerhand eine wetterfeste Doppelsteckdose für den Außenbereich installiert. – Eine Steckdose für den Grill, die andere Steckdose für den Betrieb des Motors eines Drehspießes.

Praktisch – Am Rollwagen befinden sich im vorderen Bereich drei Haken für Grillbesteck.

Der Ablagetisch kann zur platzsparenden Aufbewahrung ausgehängt und um 90° gedreht wieder eingehängt werden.

Damit das Stromkabel nicht irgendwo herumbaumelt, kann dieses um eine dafür vorgesehene Halterung gewickelt werden.

Alternativ kann der Pulse 2000 selbstverständlich auch ohne Rollwagen, auf einem ganz normalen stabilen Tisch betrieben werden.

Auf gar keinen Fall sollte die Box in der die Elektronik verpackt wurde entsorgt werden! Sie dient auch zu einem späteren Zeitpunkt, dann wenn der Grill wohlmöglich bei nicht Verwendung im Freien steht und Feuchtigkeit ausgesetzt ist, zur Aufbewahrung der Elektronik-Einheit.

Zur Entnahme wird die Elektronik-Einheit werkzeuglos und ohne eine Schraube zu lösen einfach aus ihrer Halterung gezogen.

Gut zu erkennen: Unter der Digitalanzeige befinden sich die vier Buchsen für die Temperaturfühler, ganz rechts der Hauptschalter.

Zur gründlichen Reinigung kann das Heiz-Modul durch das Lösen einer großen Schraube von innen aus dem Grillkessel entnommen werden.

Anschließend kann der gesamte Metall-Einsatz entnommen und zur Reinigung ggf. in die Spülmaschine gestellt werden.

Zahlen, Daten und Fakten (laut Herstellerangaben)

Deckel offen und Seitentische ausgeklappt: 
146 cm (H) x 112 cm (B) x 76 cm (T)
Deckel geschlossen und Seitentische ausgeklappt: 
107 cm (H) x 112 cm (B) x 65 cm (T)
Breite des Wagens mit heruntergeklapptem Tisch: 90 cm
Gesamter Grillbereich: 
49 x 39 cm

Leistung: 
2200 W / 230 V


– 2 Fleischtemperaturfühler mitgeliefert
– Anschlüsse für 4 Messfühler
– Grillroste aus porzellanemailliertem Gusseisen
– Deckel und Gehäuse aus Aluminiumguss
– integrierte iGrill-Technologie / zur Nutzung mit der kostenlosen Weber iGrill App
– 
2-Zonen-Grillsystem (Möglichkeit des indirekten Grillens)
– 
Fettablauf- und Auffangsystem
– Auskleidung und Frontpanel herausnehmbar
– Power-Knopf mit eingebautem Sicherheitsmechanismus
– Integrierte Halterung zur sicheren Kabelaufhängung
– 
Elektronische Temperaturregulierung
– Digital-Thermometer mit LED-Display
– Abnehmbarer, integrierter Seitentisch aus Edelstahl
– Rollwagen mit freizugänglichem Stauraum
– Von vorne zugängliche Fettauffangschale mit Tropfschale
– Deckelgriff aus Edelstahl
– Deckelverkleidung aus Aluminium
– 
Vorheiz-Anzeige

Preise

PULSE 1000: 699 EUR
PULSE 2000: 849 EUR
PULSE 1000 mit Stand: 849 EUR
PULSE 2000 mit Rollwagen: 999 EUR
Drehspieß: 199,99 EUR
Grillplatte: 59,99 EUR
Grillstein Rund, Ø 26 cm: 39,99 EUR
Premium-Abdeckhaube (Pulse 1000 mit Stand): 69,99 EUR
Premium-Abdeckhaube (1000/2000 mit Rollwagen): 79,99 EUR
Premium-Abdeckhaube (Pulse 1000): 29,99 EUR
Premium-Abdeckhaube (Pulse 2000): 34,99 EUR

Weitere Infos

Wie eingehend erwähnt, finden wir die neuen Elektrogrills von Weber so interessant, dass wir in vielen noch folgenden Berichten auf die einzelnen Features der Pulse-Serie eingehen werden. Besucht also immer mal wieder unseren Blog oder noch besser, abonniert unseren Facebook- und Instagram-Auftritt, um stets über alle Neuigkeiten informiert zu werden.

Produktvorstellung: Feuerschale Pan 37 (fire & steel)

Wenn wir an Feuerschalen denken, führt uns der Gedanke unweigerlich zu fire & steel. Das liegt daran, dass wir letztes Jahr schon einmal eine Feuerschale von der bei Kiel ansässigen Firma testeten (Testbericht: „flammo Dutch Oven Feuerschale“) und uns der Anbieter unterschiedlichster Feuerschalen als kompetenten Ansprechpartner im Kopf hängen blieb.

Wenn ihr jetzt denkt: „Was hat eine Feuerschale mit grillen zu tun, eine Feuerschale ist lediglich zum abbrennen von Holz gedacht“, liegt ihr grundlegend falsch. – Eine Feuerschale ist sehr viel mehr. Nachfolgend ein paar Beispiele:

– Wärmequelle
– Blickfang
– Feuerkessel am Dreibein
– Dutch Oven / Feuertopf
– Feuerplatte
– Grillen auf zusätzlichen Grillrosten
– Kochen/Braten in Töpfen/Pfanne auf Pfannenknecht
– Waffeleisen
– Stockbrot
– Marshmallows
– Flammlachs
– Kaffee kochen (Perkolator)
usw.

Für 2018 haben wir uns vorgenommen, viel mehr mit Feuerschale & Co. anzustellen. Grundvoraussetzung ist eine Feuerschale mit ausreichendem Ausmaß. Wir wählten die „Feuerschale Pan 37“ in dem Durchmesser von 70 cm (schwarz lackiert). Alternativ gab es die Größen 60 cm und 80 cm, wahlweise in schwarz lackiert oder unlackiert.

Die Feuerschale wird in einem Karton, dick in Cellophanfolie eingewickelt versendet.

Die Feuerschale ist wie erwartet völlig unbeschadet ohne Kratzer oder Beulen bei uns eingetroffen. Sie misst vom Boden bis zum oberen Rand ca. 22,5 cm und steht auf drei Beinen.

Die einzelnen Beine bestehen aus aufgeschweißten hohlen Rohren und harmonieren durch den Durchmesser von ca. 7,5 cm sehr gut zum Gesamtdurchmesser der Schale.

Zum Versetzen der Schale wurden zwei sich gegenüberliegende Griffe angeschweißt. Die Griffe sehen nicht nur gut aus, sie sind auch richtig stabil!

Die schwarz lackierte Schale aus S235 Stahl besitzt eine Materialstärke von 2,5 mm. – Das ist die ideale Wand-Stärke, um einen Flammlachsbrett-Halter zu befestigen!

Auf dem nachfolgendem Bild ist zu erkennen, dass ausreichend Platz für mehrere Flammlachsbretter vorhanden ist.

Wie bei jeder fire & steel Feuerschale, liegt auch der Pan 37 die Flammo Feuerschalen Fibel XXL kostenlos bei. Sie beantwortet alle Fragen rund um Feuerschalen und bietet viele Tipps, Tricks, 125 Rezepte u.v.m.

Zeit das Feuer zu entzünden! – Wie immer machen wir es so: Zum Entfachen des Feuers sollten 2 Buchen-Holzscheite nebeneinander gelegt werden. In dem Spalt der beiden Holzscheite werden 3 handelsübliche Grill-Anzünder gelegt und entzündet.

Je nach Dicke der Holzscheite werden anschließend 2 – 3 weitere Ebenen geschichtet.

Nach wenigen Minuten sind die Anzünder abgebrannt und das Feuer lodert lichterloh.

15 Minuten später ist die erste Glut entstanden, sodass es um die Feuerschale mollig warm geworden ist. Genau der richtige Zeitpunkt um den Flammlachsbrett-Halter auf den Rand der Schale zu setzen und das Holzbrett mit dem Lachs aufzustellen.

Flammlachs ist unseres Erachtens die perfekteste Methode einen Lachs zu garen!

Kurz vor dem Ende der Garzeit des Lachses schnitten wir ein Baguette auf und rösteten es ganz kurz in einer Pfanne mit gutem Olivenöl und einer großzügigen Portion gehacktem Knoblauch. Um den Abstand zur Glut zu bewahren, verwendeten wir eine handelsübliche Rosterhöhung.

Um hübsche und schmackhafte Brandings zu bekommen legten wir die Baguette-Abschnitte noch einmal einseitig auf die Rosterhöhung. Übrigens, auf dieser Rosterhöhung lässt sich wie auf einem normalen Grill selbstverständlich so gut wie alles grillen. – Von Würstchen über Fisch bis Steaks!

Fertig ist der Flammlachs mit Knoblauch-Baguette und Spinat-Topping.

Zahlen, Daten, Fakten

Farmcook Feuerschale Pan 37

Durchmesser: 70 cm
Höhe: ca. 22,5 cm
Gewicht: ca. 10 kg
Farbe: schwarz lackiert
Materialdicke: 2,5 mm
Bein-Durchmesser: ca. 7,5 cm
inklusive: Feuerschalen Fibel
Preis: 89,90 EUR

Die um 10 cm Durchmesser kleinere Feuerschale ist 10 EUR günstiger und die um 10 cm Durchmesser größere Feuerschale ist 10 EUR teurer.

Fazit

Die Feuerschale Pan 37 von fire & steel bietet mit ihrem Durchmesser von 70 cm genügend Platz für viele Anwendungen im Outdoor Cooking Bereich. Sie ist auf keinen Fall zu klein aber auch nicht zu groß, um während des Betriebs an den Griffen mit feuerfesten Handschuhen versetzt zu werden. Die Wandstärke hinterlässt einen sehr stabilen und wertigen Eindruck und bietet sicheren Halt für handelsübliche Flammlachsbrett-Halter.

Wie bei den meisten uns bekannten Feuerschalen, wird auch die Pan 37 von unten sehr heiß, sodass ggf. der Rasen auf dem sie steht in Mitleidenschaft genommen wird. Aus diesem Grund nutzen wir unsere Feuerschale auf Terrassenplatten. Zusammengefasst können wir nur Gutes über die Pan 37 (Durchmesser: 70 cm) sagen und freuen uns auf viele Einsätze in 2018!

Schickling Grill PremioGas XL im Praxis-Test

„Entdecke die neue Grillmarke aus Deutschland“ – so lautet der aktuelle Werbeaufruf des jungen, aus Visbek im Norden Deutschlands stammenden Unternehmens.

Als Gründer der Marke Schickling Grill, haben sich die beiden Brüder Oliver und Philipp Schickling zur Aufgabe gemacht, mit hochwertigen Materialien aus bester Qualität und einer gehörigen Portion Leidenschaft innovative Grill-Produkte zu entwickeln und zu vertreiben, ohne dabei die wichtigen hohen Sicherheitsstandards aus den Augen zu verlieren.

Während Oliver den Bereich Vertrieb und Marketing vertritt, kümmert sich sein großer Bruder und Technik-Fan Philipp um die technische Konzeption und Umsetzung, sowie um die Produktionsüberwachung und die Qualitätsendkontrolle.

Die wesentliche Geschichte um Schickling Grill ist recht schnell erzählt und beeindruckt zugleich: Die grillbegeisterte Familie baute ihren ersten eigenen Edelstahlgrill, verblüffte durch die gute Qualität und Robustheit viele Freunde, Verwandte sowie Bekannte und optimierte stetig Folgeversionen. Die Grills wurden durch Mund-zu-Mund-Propaganda immer beliebter und bekannter, sodass in der Firma H. Schickling GmbH eine eigene Grillbau-Abteilung entstand. 2012 wurde die Marke Schickling Grill gegründet, welche ihr Produktportfolio stetig ausbaute. – Dieses ist mittlerweile mehr als beachtlich: Neben Gasgrills, werden bei Schickling Grill auch Holzkohlegrills, Hybridgrills, Schwenkgrills, Feuerschalen und diverse Grill-Tools gefertigt. – Alles Made in Germany!

bigBBQ.de wollte wissen, wie die Grills von Schickling Grill geliefert werden, wie einfach sie sich aufbauen lassen und wie sie sich in der Praxis schlagen. Dazu ließen wir uns einen 3-flammigen Gasgrill zu Testzwecken zur Verfügung stellen.

Gasgrill Edelstahl PremioGas XL „Barbecue“ (Paket)

Das Paket „Edelstahl PremioGas XL „Barbecue“ enthält im Gegensatz zum Basis-Modell „Edelstahl PremioGas XL“ den „Hohen Grilldeckel XL“ und eine zusätzliche „Seitenablage XL“.

Des Weiteren erwarben wir die „Edelstahl Gasflaschenabdeckung – Mobil“, die autark vom Schickling Grill für diverse andere Einsätze verwendet werden kann.

Der Aufbau des PremioGas XL

Der PremioGas XL wird in der Regel in einem Karton geliefert. Beim Erwerb eines Grillpakets, wie in unserem Fall das Set „Barbecue“, werden ggf. weitere Kartons geliefert.

Der Inhalt der Kartons ist sehr sicher verpackt, sodass während des Transportes nichts verrutschen und zerkratzen kann. Die meisten Teile sind noch einmal gesondert eingewickelt oder verklebt.

Zur besseren Übersicht nachfolgend ein Gesamtbild des Packungsinhalts des ersten Kartons.

Die Fettauffangwanne ist größer als die vorhandene Grillfläche! Diverse Grillhersteller verbauen in ihren Grills eine zweite Fettauffangwanne, die das Fett der ersten Wanne trichterförmig auffängt. Die Flammen sind vom Fett dadurch immer weit genug voneinander entfernt, sodass die Entstehung von gefährlichen Fettbränden minimiert wird. Schickling Grills Lösung wird aller Voraussicht dazu führen, dass die große Wanne mindestens nach jedem zweiten Einsatz gereinigt werden muss!

Beeindruckend schwer sind die 6 mm starken Grillroststäbe, daneben die Abdeckungen der Brennerschleifen.

Zum Schutz vor Kratzern und Schmutz sind viele Edelstahlteile mit Schutzfolien beklebt, die es später zu entfernen gilt.

Die Brennereinheit ist ab Werk vollständig montiert und muss später nur noch mit dem Gestell verschraubt und an der Gasflasche angeschlossen werden.

Ein Überblick der Schrauben und Kleinteile. – Laut Bedienungsanleitung sind folgende Werkzeuge vonnöten: Ringschlüssel der Größen 7, 8, 10 und 17, sowie Inbusschlüssel der Größen 3, 4 und 5.

Von Herstellerseite mitgedacht: Damit dem Käufer das Abzählen von Löchern und anderen diversen Merkmalen zur Identifizierung des jeweils korrekten Beins erspart bleiben soll, sind diese mit der aus der Bedienungsanleitung korrespondierenden eindeutigen Zahlen versehen.

Als Erstes werden die beiden Seitenteile zusammengeschraubt.

Habt ihr den „Grilldeckel XL“ dazu bestellt, sollte der entsprechende Karton nun ebenfalls geöffnet und die dafür vorgesehene Bedienungsanleitung hinzugezogen werden.

Folglich kommt es nun darauf an, die beiden Grilldeckel-Befestigungen rechtzeitig mit in das Gestell zu integrieren.

Sobald die Seitenteile, die Rückwand und der Boden verschraubt wurden, kann auch schon die Brennereinheit eingeschoben und fixiert werden.

Die Brennereinheit sitzt beispielhaft in den dafür vorgesehenen Halterungen der Rückwand!

Die Anschlussstelle für den Gasschlauch wird noch einmal gesondert an der Rückwand fixiert.

Nun können auch schon die Abdeckungen der Brennerschleifen (Flavorizerbars) aufgelegt und die Grillroststäbe eingesetzt werden.

Eine mit Flügelschrauben befestigte Leiste fixiert am vorderen Rand des Grills die Grillroststäbe und verhindert somit ein Herausfallen.

Weitere Schritte bedürfen kein Werkzeug: Die beiden Seitenablagen werden lediglich in die vorhandenen Aufnahmen eingehängt und sind in der Lage, mehrere Kilogramm Last auszuhalten! Die Fettauffangschale wird von vorne in den Grill geschoben.

Die hintere und die beiden seitlichen Banden sind einteilig und werden ebenfalls in die dafür vorgesehen Aufnahmen gesetzt. Dabei sollte darauf geachtet werden, dass die Grillroststäbe zuvor ganz nach vorne geschoben worden sind.

Abschließend wird der Ablagerost eingesetzt und dank des Schnellverschlusses der Grilldeckel befestigt.

Der gesamte Aufbau dauerte ca. 3 Stunden. Ich bin mir jedoch sicher, dass ein etwas mutigerer Monteur, der nicht alles dreimal nachgelesen und verifiziert hätte, auch in unter 2,5 Stunden zum Endergebnis gekommen wäre.

Die Inbetriebnahme

Nachdem der Gasschlauch an dem Grill angeschlossen wurde, wird der mitgelieferte Druckminderer an die Gasflasche angeschlossen. Wie bereits erwähnt, erwarben wir die komplett vormontierte „Edelstahl Gasflaschenabdeckung – Mobil“, in der wir unsere Gasflasche versenkten. – Die sieht richtig schick aus!

Die „Edelstahl Gasflaschenabdeckung – Mobil“ versteckt quasi die meist recht unansehnlichen Gasflaschen bis 11 kg! Des Weiteren entfällt das schwere Heben und rumschleppen der Gasflaschen, denn unter der Abdeckung befinden sich drei Rollen, von denen eine beweglich ist.

Ein kleiner Tipp nebenbei: Bei Nichtverwendung des Grills, kann die Gasflaschenabdeckung auch sehr gut als Fahrwagen für einen Gasstrahler verwendet werden!

Zum Zünden der jeweiligen Brennerschleifen wird der Gashahn an der Gasflasche aufgedreht und anschließend der Zündknopf mit der integrierten Piezozündung betätigt. Da das Gas erst einmal im jeweiligen Brenner ankommen muss, ist meist ein zweiter oder dritter Zündversuch notwendig.

Um die Hitzeverteilung zu überprüfen, belegten wir die komplette Grillfläche mit Toastbrot und ließen alle drei Brenner gleichzeitig für ca. sechs Minuten laufen. Wie man auf dem folgenden Bild erkennen kann, ist die Hitze im hinteren Bereich etwas höher als im vorderen Bereich, dafür jedoch über die Längsachse recht gleichmäßig, was das freudige Resultat der 3 x 3-strömigen Brenner ist. Vorne links und vorne rechts kommt am wenigsten Hitze an. Das ist überhaupt nicht schlimm! – Wenn man es weiß, kann man sich darauf einstellen.

Des Weiteren interessierte uns, wie hoch die maximal zu erreichende Temperatur im Grill ist. Bei einer nicht all zu repräsentierbaren Außentemperatur von 5 °C, bei der aller Voraussicht nach die wenigsten Menschen grillen, erreichten wir in ca. 10 Minuten 300 °C.

Die ersten Vergrillungen

Später wiederholten wir den Test, verwendeten jedoch anstelle des Original-Deckels ein spezielles Pizzacover und backten mit dem Grill einige leckere Pizzen. Die permanente Gartemperatur lag dabei bei 360 °C.

Bei einer Außentemperatur von –2 °C bereiteten wir spät abends ein Flanksteak mit Pastinaken-Spaghettis zu und ließen uns dabei von der direkten Power des Grills überzeugen.

Das ca. 1 kg schwere Flanksteak sah auf der großen Grillfläche schon fast verloren aus. Zum indirekten Nachgaren legten wir das Fleisch auf den Ablagerost und freuten uns über dessen großen Fläche. Das Ergebnis spricht für sich.

Apropos Größe! – Die Grillfläche ist mit den Maßen 71 x 44,5 cm wirklich sehr groß! Der PremioGas XL kann fast dauerhaft ohne Platz-Probleme mit einer Plancha betrieben werden.

Auch hier spricht das Ergebnis ganz klar wieder für sich.

Nichts verpassen: Die genauen Rezepte werden in den folgenden Wochen und Monaten ausführlich auf unserem Blog vorgestellt!

Trotz Größe sehr flexibel und mobil

Wir möchten noch einmal auf die Größe zurückkommen. Obwohl die Grillfläche mehr als großzügig ist und der Grill mit eingehängten Seitenablagen relativ breit und aufgelegtem Grilldeckel relativ hoch ist, ist der PremioGas XL sehr flexibel.

Durch den Schnellverschluss kann der Deckel in Windeseile abgenommen und die Seitenablagen sowie die Banden ausgehängt werden.

Plötzlich ist aus einem Boliden ein fexibler Gastrogrill geworden. Perfekt für mobile Einsätze von Kindergarten- oder Schulfesten, Sportvereinen oder Nachbarschaftsfeiern, bei denen Würstchen und Kurzgebratenes aufgelegt werden.

Noch besser! – Der Grill passt im zusammengebauten Zustand in den Kofferraum eines Kombis.

Die Reinigung

Wir machten es wie immer und ließen den Grill nach der Vergrillung bis zur nächsten Session „verschmutzt“ stehen.

Erst beim nächsten Mal reinigten wir mit einem feuchten Einweg-Küchentuch ganz grob die Fettauffangschale, entzündeten alle Brenner und ließen bei hoher Temperatur die Grillreste auf den Grillroststäben verbrennen (Pyrolyse). Anschließend reinigten wir mit einer Messing- oder Edelstahl-Bürste die Grillroststäbe und entfernten die allerletzten Reste durch ein mit Rapsöl getränktes Einweg-Küchentuch.

Damit das auf dem Grilldeckel entstandene unvermeidliche Fett sich nicht mit Staub, Pollen o. ä. bindet und eine unansehnliche Schmutzschicht entsteht, empfehlen wir zur bestmöglichen Lagerung eine Abdeckhaube. – Auch diese bietet Schickling Grill für all seine Grills an.

Zahlen, Daten Fakten

Wichtige Merkmale zum Edelstahl PremioGas XL
– Komplett aus Edelstahl
– Grillroststäbe (Ø 6 mm) einzeln entnehmbar
– Drei getrennt stufenlos regelbare Brennerschleifen á 5,5 kW (16,5 kW gesamt)
– 3 x Piezozündung über den jeweiligen Drehknopf
– Temperaturbereich von 90 °C – 350 °C
– Grillfläche: 71 x 44,5 cm
– Optionaler Grilldeckel
– Optionaler Unterschrank

Das optional erhältliche Zubehör-Programm ist sehr umfassend: Optionale Unterschränke, Gasflaschenhalter u. -Abdeckungen, Grilldeckel, Seitentische, Reinigungs- u. Pflegemittel, Drehspieße, Abdeckhauben u. v. a. Grilltools vom Grillbesteck bis zum Pizzastein.

Preise:
Gasgrill Edelstahl PremioGas XL (Basis-Modell): 595 EUR
Gasgrill Edelstahl PremioGas XL „Barbecue“ (Grillpaket): 812 EUR
Edelstahl Gasflaschenabdeckung – Mobil: 145 EUR

Fazit

Schickling Grill ist mit seinem sehr großen Produktportfolio bestens aufgestellt und bietet für jeden Geldbeutel das passende Grillmodell. Der Interessent hat die Qual der Wahl, sich vom komplett aus Edelstahl gefertigten 2-flammigen PremioGas ab 495 EUR, über den 3-flammigen PremioGas XL ab 595 EUR, bis hin zum voll ausgestatteten PremioGas XL „Allrounder“ bis 995 EUR, respektive 1.095 EUR inklusive Gasflaschenhalter („Allrounder Plus“-Grillpaket) zu entscheiden. Hervorzuheben ist an Schickling Grills Konzept, dass alle Grills auch zu einem späteren Zeitpunkt mit optionalen Ausstattungsmerkmalen wie Grilldeckel, Seitenablage, Unterschrank, Gasflaschenhalter usw. erweitert werden können.

Wir entschieden uns nach langer Überlegung für den PremioGas XL „Barbecue“. Der Grilldeckel ist für das indirekte Grillen absolute Pflicht, die zusätzliche Seitenablage ist für die Ablage von z. B. Grillgut auf Tellern sehr hilfreich. – Platz kann man schließlich nie genug haben. Apropos Platz: Die Grillfläche von 71 x 44,5 cm ist für den ambitionierten Griller mehr als ausreichend. Der sehr tiefe Ablagerost bietet Platz für viele große Steaks zum indirekten Nachgaren.

Nebenbei: Der Aufbau eines PremioGas XL dauert ca. 2,5 – 3 Stunden. Viele Passagen der Bedienungsanleitung mussten von uns wiederholt studiert werden, weil sie aus unserer Sicht nicht ausführlich genug beschrieben waren.

Auf einen Unterschrank mit Türen verzichteten wir zugunsten der Flexibilität. Der PremioGas XL ist so leicht, dass er von einer kräftigen Person ohne weitere Hilfe in den Kofferraum eines Autos mit ausreichendem Kofferraumvolumen gehoben werden kann. Das finden wir mehr als genial, denn ein mobiler Gasgrill mit großzügiger Grillfläche fehlte uns schon immer! Als sehr angenehm erwiesen sich des Weiteren auch die relativ groß dimensionierten Räder, welche sogar über Rasen rollen können.

Die Stärke der Materialien wurde so gewählt, dass der PremioGas XL ausreichend stabil steht und nicht zu klobig wirkt. Trotzdem ist darauf zu achten, dass der Grill auf einen ebenen Untergrund steht, damit sich das Gestell nicht verzieht und sich der Deckel ggf. nicht mehr exakt schließen lässt.

Der Grilldeckel ist angenehm hoch, jedoch nicht doppelwandig gefertigt, weshalb der Grill unnötigerweise Energie verliert. Trotzdem wurden bei unserem Test gute Temperaturwerte von über 300 °C erzielt – und das bei eiskalten Außentemperaturen! Im unteren Bereich erreichten wir Gartemperaturen von ca. 100 °C, welche auch low´n´slow-Jobs ermöglichen.

Das Feature der einzeln entnehmbaren Grillroststäbe haben wir nicht genutzt. Wer möchte, kann die Stäbe durch das Lösen von zwei Flügelschrauben einfach entnehmen und in die Spülmaschine reinigen.

Feature-Request: Die Gasregelknöpfe sind optisch recht einfach gehalten, tun jedoch ihren Dienst. Wünschenswert wäre jedoch anstelle der Piezo-Zündung eine elektronische Zündung, ggf. auch eine manuell zuschaltbar.

Bei allen Pro und Contras sprechen die von uns erreichten Grillergebnisse für sich – und darauf kommt es schlussendlich an! Tolle Brandings, indirektes Grillen, hohe Temperaturen, niedrige Temperaturen, große Grillfläche und und und…!

Zusammengefasst erhält man beim Erwerb des Modell PremioGas XL „Barbecue“ einen preislich relativ günstigen Gasgrill, der komplett in Deutschland aus Edelstahl gefertigt wurde. Wer mit einem weniger gut ausgestatteten Modell startet, kann dieses zu jederzeit erweitern. – Fachkundige und super freundliche telefonische Beratung mit inbegriffen! Der „Edelstahl PremioGas XL „Barbecue“ ist insbesondere auf unsere mobilen Wünsche zugeschnitten, weshalb wir ihn uneingeschränkt empfehlen!

Caso FoodManager App im Praxistest

Kommen euch einige, dieser immer wiederkehrenden nervigen Fragen ebenfalls bekannt vor?

„Heute Abend habe ich kurzfristig zwei Freundinnen zum Grillen eingeladen, haben wir noch genügend Roastbeef?“
„Muss die Wildschweinkeule von vor ca. einem halben Jahr nicht endlich mal vergrillt werden?“
„In welcher Schublade liegen eigentlich die beiden übrig gebliebenen Patties?“
„Reicht der Lachs im Eisschrank noch für vier Personen?“
„Wann haben wir das letzte Mal Fleisch bestellt?“…

Damit diese und ähnlich lästige Fragen fortan ein Ende nehmen, entwickelte CASO DESIGN die kostenlose Smartphone- und Tablet-App „Caso FoodManager“.

Der FoodManager dient der Verwaltung eures Gefrierguts in euren Kühlgeräten und den entsprechenden Schubladen. Die App gliedert die eingefrorenen Lebensmittel in die Kategorien Fleisch, Fisch, Geflügel usw. und erinnert euch rechtzeitig an das Ablaufdatum. Ein ganz besonderes Feature ist, dass Kühlgeräte mit Familienangehörigen oder Freunden geteilt werden können. Damit sieht z. B. Benutzer A unter iOS bei der Arbeit, was Benutzer B unter Android zu Hause hinzugefügt oder entnommen hat. – Alle Mitbenutzer sind stets auf dem neuesten Stand!

Wir haben uns die App genauer angeschaut und einem ausführlichen Praxistest unterzogen.

Installation

Die Caso FoodManager App ist kostenlos im App Store für iOS und im Play Store für Android erhältlich. Die iOS-Version z. B. nimmt eine Größe von 60,4 MB nach der Installation ein und liegt in den Sprachen Deutsch und Englisch vor.

 

Erstkonfiguration

Zunächst muss man sich mit seinem Benutzernamen und Passwort anmelden. Dieses Konto erstellt man unter „Registrieren“ direkt in der App oder per Webbrowser unter www.casoapp.com

 

Die entsprechenden Benutzerdaten eingegeben und ein Profilbild hinterlegen.

 

Unter „Einstellungen“ wird zum einem der Zeitpunkt bestimmt, an dem an die Haltbarkeit des jeweiligen Produktes erinnert wird und zum anderen der Zeitpunkt festgelegt, an dem die App an die Überfälligkeit erinnert.

Nun werden alle verfügbaren Kühlgeräte eingegeben und des Weiteren die zur Verfügung stehenden Kühlfächer, ggf. mit Angabe der maximalen Temperatur, hinterlegt.

Nutzung der Primär-Funktionen

Nach erfolgreicher Ersteinrichtung können auch schon die ersten Waren eingelesen werden.

Zur Visualisierung der späteren Waren, kann optional ein Foto erstellt werden.

Ebenfalls optional, kann nun der abgedruckte QR-Code der den Caso Folienbeutel beiliegenden Aufklebern eingescannt werden.

Übrigens, alle neuen Original Caso Folienbeutel beinhalten diese Aufkleber!

Nachdem die Ware fotografiert und der QR-Code eingelesen wurde, wird der Datensatz mit den jeweiligen Angaben zu Inhalt, Menge, Ablageort, Datum der Verpackung usw. versehen.

Und schon ist die erste Ware erfasst! Alle Daten werden direkt in die Cloud von Caso gespeichert, sodass auch andere Familienmitglieder oder Freunde auf Wunsch des Inhabers Zugriff auf die Daten haben.

Gemeinsame Nutzung der Daten

Wie bereits erwähnt, ist die gemeinsame Nutzung der Daten ein sehr interessantes Feature der App. Dazu wird unter „Einstellungen“ das jeweilige Kühlgerät freigegeben.

Nun wird über das Recht entschieden, ob der Mitbenutzer nur lesen, benutzen oder sogar verwalten darf.

Zu guter Letzt wird die Einladung per E-Mail, WhatsApp o. ä. an dem Empfänger versendet.

Der Empfänger erhält anschließend den Link, und somit die Einladung zur Mitnutzung des freigegebenen Kühlergerätes (hier am Beispiel eines Android-Smartphones).

Der Besitzer des freigegebenen Kühlgerätes hat weiterhin den Überblick darüber, wem er einer Mitbenutzung zugestimmt hat und kann diese jederzeit modifizieren oder sogar entziehen.

 

Wie im obigen Bild zu erkennen, teile ich das Kühlgerät „Liebherr NoFrost“ im Hauswirtschaftsraum mit meiner Frau Nicole.

Weitere Funktionen

Über die allgemeine Suche oder der Suche in den jeweiligen Kategorien, können zu jeder Zeit die Waren wiedergefunden werden. Unter dem Menü-Punkt „Fällige Speisen“ informiert die App über Waren, die möglichst bald verzerrt werden sollten.

Fazit

Nie mehr nach Gefrorenem suchen, nie mehr längst vergessene Waren durch Überschreitung des Mindesthaltbarkeitsdatums entsorgen müssen, besser planen können, stets den Überblick über all seine Lebensmittel behalten!

Genau das verspricht die von CASO DESIGN entwickelte Smartphone- und Tablet-App „Caso FoodManager“ und hält ihr Versprechen zu 100 Prozent!

Das Einlesen der Lebensmittel geht super-schnell, ist sehr einfach und macht Spaß!

Beide Daumen hoch für die neue Must-Have-App auf der Startseite meines iPhones.

Edelstahl Aromaschienen (Flavorizer Bars) von Grillrost.com im Praxistest

Damit heruntertropfende Fleischsäfte und Fette die Gasbrenner von Gasgrills nicht verunreinigen und die feinen Gasaustrittslöcher verstopfen oder im schlimmsten Fall zu einem Fettbrand führen, verwenden viele Gasgrill-Hersteller sogenannte Aromaschienen.

Diese Schienen sind über den jeweiligen Gasbrennern positioniert und werden während des Betriebs permanent den Gasflammen ausgesetzt. Heruntertropfende Fleischsäfte und Fette treffen auf die Schienen, verbrennen bzw. verdampfen diese teilweise und geben somit das „Aroma (Flavor)“ an das Grillgut ab. – Daher auch der Name „Aromaschienen (Flavorizer Bars)“.

Auch bei unserem Weber Spirit E330 Premium GBS (Baujahr 2016) sind fünf solcher Aromaschienen verbaut.

Nach einer gewissen Zeit fängt die Emaille der Original Weber Flavorizer Bars an abzuplatzen, sodass der darunterliegende Stahl mehr oder weniger stark Rost ansetzt, in manchen Fällen sogar durchrostet.

Neben der stetig wachsenden Produkt-Palette von Grillrosten in allen Formen und sonstigem Grillgeräte-Zubehör, fertigt Grillrost.com auch Ersatz für ausgediente Aromaschienen (Flavorizer Bars).

Wir haben uns einen solchen Satz zukommen lassen, welcher kompatibel zu den Weber Modellen Spirit 310 & 320 ab Modelljahr 2013 ist.

Des Weiteren führt Grillrost.com Aromaschienen für diverse weitere Weber-Modelle.

ModellArt.-Nr.Preis (Amazon)Preis (Hersteller)
Spirit 210 (E+S) bis 2012TT-4GX6-X9EK49,00 EUR49,00 EUR
Spirit 210 (E+S) ab 2013DB-BD2A-7ZS544,00 EUR44,00 EUR
Spirit 310 & 320 & 330 (E+S) ab 201389-W8RX-B1RT49,00 EUR49,00 EUR
Weber Spirit 500TT-4GX6-X9EK49,00 EUR49,00 EUR
Genesis 310 & 320 (E+S) bis 2010FK-HJU1-8PSA49,00 EUR49,00 EUR
Genesis 310 & 330 (E+S) ab 2011RB-KNH3-AUN749,00 EUR49,00 EUR
Weber Genesis Silver ATT-4GX6-X9EK49,00 EUR49,00 EUR

Die Grillrost.com-Aromaschienen bestehen aus massivem 1,5 mm starken hochwertigen Edelstahl V2A (1.4301, nicht magnetisch) und besitzen als Erkennungszeichen eine ausgestanzte Flamme.

Im Gegensatz zu den nichtrostenden und sehr viel robusteren Aromaschienen von Grillrost.com, bestehen die Original-Schienen nur aus ca. 1,0 mm starkem Stahl mit Emaille-Beschichtung.

Die Abmaßen der Aromaschienen von Original und Grillrost.com-Version sind nahezu gleich.

Im Vergleich: Original (Vorne), neueste Version Grillrost.com (Mitte), frühere Version Grillrost.com (Hinten)

Wir wollten wissen, ob sich das stärkere Material der Ersatz-Schienen während des Betriebs negativ bemerkbar macht. Dazu stoppten wir bei einer Außentemperatur von 4°C die Aufheizphase der Ersatz-Schienen.

Anschließend ließen wir den Grill vollständig abkühlen und stoppten bei einer Außentemperatur von ebenfalls 4°C die Aufheizphase der Original-Schienen.

Das Ergebnis überraschte kaum. – Die Aufheizphase des ca. 50 Prozent stärkerem Edelstahls (Grillrost.com) hinkte immer nur ca. 15 – 20 Sekunden hinterher. Die Spitzentemperatur von ca. 370°C (Außentemperatur 4°C) wurde von beiden Konfigurationen innerhalb von ca. 8 Minuten erreicht. Die Zeit-Differenzen werden im normalen Betrieb also nicht negativ zum Tragen kommen.

TemperaturGrillrost.comOriginal WeberDifferenz
150°C100 sec.85 sec.15 sec.
200°C143 sec.122 sec.21 sec.
250°C204 sec.185 sec.19 sec.
300°C315 sec.300 sec.15 sec.

Außentemperatur: 4°C
Max.-Temperatur nach 480 sec. (8 min.): 370 °C

Übrigens, schön anzusehen. – Durch die jeweiligen Ausstanzungen (Flammenform) lässt sich die Gasflamme sehr schön kontrollieren.

Des Weiteren haben die neuen Aromaschienen von Grillrost.com den Vorteil, dass sie im Gegensatz zu vielen anderen Nachbauten keine Kantabdrücke vom Biegen aus der Herstellung besitzen und dadurch das Fett noch besser ablaufen kann.

Fazit

Steht demnächst ein Austausch der Original Aromaschienen (Flavorizer Bars) an, sind die Ersatz-Schienen von Grillrost.com den Original-Schienen von Weber ganz klar vorzuziehen. Sie sind aus einem 50 Prozent stärkerem Material und somit sehr viel widerstandsfähiger.

Das stärkere Material macht sich in der Aufheizphase und in der Endtemperatur kaum negativ bemerkbar. Die aus massivem 1,5 mm starkem Edelstahl V2A Material gefertigten Aromaschienen rosten nicht und halten dadurch wahrscheinlich eine Ewigkeit.

Preislich liegen die von uns verwendeten Ersatz-Schienen mit 49 EUR gleichauf mit den Original-Schienen. Aromaschienen für diverse weitere Weber-Modelle sind der obigen Tabelle oder der Website zu entnehmen. Beide Daumen hoch und somit eine ganz klare Kaufempfehlung!

flammo Feuer (Schwedenfeuer / Gartenfackel)

Feuer, Glut und gutes Fleisch – Diese drei Materien ziehen uns ambitionierte Griller magisch an! Auch nach dem Grillen hört bei uns der Spaß gewiss noch lange nicht auf, denn entweder bleibt das Feuer an oder wird erneut entzündet. – Spätestens dann, wenn es im heimischen Garten ein bisschen dunkler geworden ist, werden die Feuerschalen, Feuertonnen, Gartenfackeln oder Schwedenfeuer entzündet. Das Flammenspiel natürlicher Lichtquellen sorgt mit dem warmen Schein, bei z. B. einem guten Wein, für ein deutlich gesteigertes Wohlbefinden.

Neben Feuerschalen und Feuertonnen, die wir in der Vergangenheit bereits vorgestellt haben, ist bei uns heute das Schwedenfeuer, in einer quasi neuen Interpretation, an der Reihe. – Das flammo Feuer!

Das alt bekannte Schwedenfeuer, auch Schwedenfackel oder Baumfackel genannt, besteht aus einem ca. 50 cm hohen entasteten Baumstamm mit einem Durchmesser von ca. 20 – 40 cm. Der Stamm wurde mit der Motorsäge vertikal durch zwei rechtwinklig zueinander liegende Schnitte (Viertel), bis ca. 8 cm vor dem Boden aufgesägt. Ein solcher Stamm wiegt oftmals zwischen 5 – 10 kg.

Ganz anders ist das industriell gefertigte flammo Feuer aufgebaut. – Dieses besteht laut Hersteller aus nachwachsenden, biologisch abbaubaren und ökologisch unbedenklichen Materialien (flüssiges Holz). Das flammo Feuer hat einen Durchmesser von lediglich 8 cm, ist 30 cm hoch und wiegt nur 1 kg (rechts im folgenden Bild).

Das flammo Feuer ist somit nicht nur sehr viel niedriger und leichter, sondern verfügt im Gegensatz zu einem Schwedenfeuer über einen sehr viel geringeren Durchmesser und ist aus diesem Grund um ein Vielfaches platzsparender.

Das flammo Feuer bietet in dem optional erhältlichen Metall-Ständer einen sicheren Halt.

Der Ständer kann wiederverwendet werden und muss aus diesem Grund nur ein einziges Mal angeschafft werden.

Die innere Konstruktion ist auf dem folgenden Bild sehr schön ersichtlich.

Zum Entzünden wird ein handelsüblicher Grillanzünder zerteilt, in die Ritzen des flammo Feuers gesteckt und anschließend entzündet.

Bereits nach wenigen Minuten ist beim Schwedenfeuer (rechts im folgenden Bild) durch die Spalte zu erkennen, dass die Flammen bis zum Boden lodern und dafür sorgen, dass der Baumstamm relativ schnell verbrennt. Anders das flammo Feuer, welches trotz der leicht höheren Flamme und des helleren Scheins weniger schnell herunterbrennt und mindestens genauso lange brennen wird.

Erst nach über 30 Minuten ist das flammo Feuer zur Hälfte heruntergebrannt und hinterlässt dabei ausgesprochen wenige bis keine Rückstände.

Je nachdem wie stark der Wind weht, hat das flammo Feuer eine Brenndauer von ca. 60 – 75 Minuten, trägt zu einem gemütlichen Ambiente bei und raucht relativ wenig.

Unser flammo Feuer brannte bei sehr starkem Wind ca. 60 Minuten lang. Ein weiterer Versuch bei schwächerem Wind ergab eine Brenndauer von ca. 70 Minuten.

Zahlen, Daten und Fakten

Flammo Feuer, optional mit Ständer

Brenndauer: bis zu 75 min
Gewicht: ca. 1 kg
Durchmesser: 8 cm
Höhe: ca. 30 cm

– lange Brenndauer
– helles Licht
– absolut zuverlässiges Herunterbrennen
– kaum Rückstände
– vergleichsweise günstiger Preis

Preis

1 flammo Feuer: 6,95 EUR
1 flammo Feuer mit 1 Aufnahme: 9,95 EUR
3 flammo Feuer mit 1 Aufnahme: 19,95 EUR
Diverse Vorteilsangebote: hier

Fazit

Das industriell gefertigte flammo Feuer liegt funktional zwischen einem Schwedenfeuer und einer Feuerfackel. Es ist einfach zu entzünden, bietet im Vergleich zum Schwedenfeuer ein helleres Licht, brennt zuverlässig herunter und hinlässt kaum Rückstände. Je nach Windstärke brennt das äußerst platzsparende und relativ leichte flammo Feuer garantiert zwischen 60 – 70 Minuten.

Neben der platzsparenden Lagerung, dem helleren Licht und dem fast rückstandsfreien Herunterbrennen, ist spätestens der Preis von 6,95 EUR, im Gegensatz zum meist 30 Prozent teureren Schwedenfeuer, Pro-Argument Nummer 1 für das flammo Feuer!

Giesser PremiumCut – Messer Made in Germany

Es ist schon lange bekannt, dass bigBBQ.de seit vielen Jahren ein bekennender Freund von hochwertigen Messern ist. Scharfe Klingen, oft glasklare, manchmal aber auch außergewöhnliche Formen und Messergriffe mit dem ganz besonderen Pfiff sprechen uns an!

In regelmäßigen Abständen ereilen uns Anfragen, in den Messer-Fans kundtun, ebenfalls Gefallen an den von uns auf diversen Tellerbildern gezeigten Messern bekommen zu haben und sich daraufhin Informationen wünschen. Leider kommt nach Nennung der Bezugsquelle und des Preises sehr schnell die Ernüchterung, denn qualitativ hochwertige und gut aussehende Messer haben ihren Preis.

Aus oben genannten Gründen halten wir schon lange Zeit nach Messern Ausschau, die sich trotz ihrem hohen Qualitätsversprechen und attraktivem Design im preislichen Mittelfeld bewegen und die wir nach erfolgreichen Praxistests kompromisslos weiterempfehlen können.

Mit der PremiumCut Serie von Giesser sind wir fündig geworden!

In der Johannes Giesser Messerfabrik GmbH am Standort Winnenden (Baden-Württemberg), einer der weltweit führenden Hersteller von Profi-Messern, arbeitet ein sehr gut ausgebildetes und motiviertes Team, welches mit überzeugender Verarbeitungsqualität täglich u. a. bis zu 7.500 Profi-Messer und bis zu 5.000 Universal- und Gemüsemesser produziert.

Neben hochwertigen Klingen feilt Giesser permanent an außergewöhnlichen Messergriffen. – Mit der PremiumCut Serie wurde perfektes Design, Qualität und Funktionalität vereint. Herausgekommen ist eine preislich attraktive Messerserie die für Aufsehen sorgt!

Die Giesser PremiumCut Serie

Die Giesser PremiumCut Serie besteht aus folgenden drei Messern (weitere folgen):

– Barbecue No.1, Klingenlänge 30 cm
– Chefs No.1, Klingenlänge 20 cm
– Filet No.1, Klingenlänge 17 cm

Die unterschiedlichen Griffe

Vier verschiedene Griffvarianten stehen zur Auswahl:

– Red Diamond, Kunststoff rot
– Spicy Orange, Kunststoff gelb/orange
– Thuja – tree of life, Thuja-Wurzelholz (Natur)
– Rocking Chefs, Micarta (Natur)

Ein ganz besonderes Herstellungsverfahren garantiert bei den roten und gelb/orangen Kunststoffgriffen, dass jedes gefertigte Messer, genauso wie bei den beiden Naturgriffen aus Thuja-Wurzelholz und Micarta, völlig unterschiedlich aussehen. Jeder Griff ist absolut einzigartig!

Auf einem vor kurzem stattgefundenen Charity-Grillen hatten wir unsere PremiumCut Serie mit Red Diamond Griff im Gepäck. Dabei wurden die Messer von dutzenden interessierten Besuchern in die Hand genommen. Durch die besonders ausgeprägte Griffmulde, erwiesen sich die Griffe sowohl für Linkshänder als auch für Rechtshänder als sehr ergonomisch.

Die Klingen

Die Härten der drei aus Chrom-Molybdän-Stahl gefertigten Klingen werden jeweils mit 57 HRC (Härte nach Rockwell) angegeben. Dieser zählt zu den höheren Werten guter deutscher Küchenmesser. Er verspricht hohe Schnitthaltigkeit, sehr gute Schneideeigenschaften und Flexibilität.

Aus eigener Erfahrung bestätigen wir, dass sich die Messer mit einem Keramik-Schleifstab oder einem Rollschleifer perfekt nachschleifen lassen.

Im Gegensatz zur spitz geschwungenen Klingenform des Filet No.1, besitzen die Messer Chefs No.1 und Barbecue No.1 eine mächtige, gebogene Schneide, die einer Machete ähnelt.

Die Anwendungszwecke

Chefs No.1
Das Chefs No.1 ist mit seiner Klingenlänge von 20 cm der absolute Allrounder und erinnert an ein Kochmesser. Ob beim Schneiden von Fleisch und Fisch oder von Gemüse und Kräutern, macht dieses Messer eine sehr gute Figur. Beim Ziehen des Messers wird die Kraft ebenso gut von der Hand auf das Messer übertragen, wie beim Drücken. Selbst das Wiegen gelingt instinktiv auf Anhieb!

Barbecue No.1
Das Barbecue No.1 ist mit einer Klingenlänge von 30 cm der „Angeber“ unter den Messern. Mit seiner enormen Länge hinterlässt das riesige Messer mächtig Eindruck. Dabei verrichtet das längste der drei Messer die Arbeit ebenso gut wie sein kleiner Bruder Chefs No.1, es ist dabei nur etwas wuchtiger. Dafür kann es jedoch perfekt zum Schneiden von großen Fleischstücken wie Brisket oder großes Gemüse wie Kürbisse eingesetzt werden.

Filet No.1
Das Filet No.1 ist mit seiner Klingenlänge von 17 cm perfekt zum Parieren und Ausbeinen von Fleisch geeignet. Des Weiteren ist es prädestiniert zum Filetieren von Fisch und für filigranere Schnitte.

Personalisierte Klingenätzung

Neben der Möglichkeit sich zwischen vier einzigartigen Messergriffen zu entscheiden bietet Giesser die sehr interessante Möglichkeit, die Klingen der jeweiligen Messer ätzen zu lassen.

Es stehen drei unterschiedliche Logos plus frei wählbaren Name für die Rückseite zur Auswahl.

Die Verpackung

Das Giesser PremiumCut 3er-Set wird in einer exklusiven und sehr stabilen Holzschachtel mit Deckel zum Schieben geliefert. Das Inlay bietet sicheren Halt und garantiert Schutz vor Verletzung. Ideal zur sicheren Aufbewahrung und zum Verschenken!
Zur Aufbewahrung in der Schublade liegt jedem Messer ein Klingenschutz bei.

Die Preise

3er Set Premiumcut No.1 + Holzschachtel
Red Diamond: 240 EUR
Spicy Orange: 240 EUR
Tree of life: 280 EUR
Rocking Chefs: 280 EUR

Einzelpreise Chefs No.1
Red Diamond o. Spicy Orange: 99 EUR
Tree of life: 109 EUR

Einzelpreise Barbecue No.1
Red Diamond o. Spicy Orange: 139 EUR
Tree of life: 149 EUR

Einzelpreise Filet No.1
Red Diamond o. Spicy Orange, Tree of life: 80 EUR

Individualisierung
Laserung: ca. 10 EUR

Fazit

Mit dem PremiumCut 3er Set erschuf die Giesser Messerfabrik eine Collection, die attraktives Design und Funktionalität vereint und sich dabei immer noch im preislichen Mittelfeld bewegt. Alle drei Messer haben durch ihre unterschiedlichen Anwendungsbereiche ihre Daseinsberechtigung.

Die drei Messer der PremiumCut Serie mit dem Red Diamond Messergriffen sind bei uns nunmehr seit zwei Monaten im Einsatz, wobei sich das Chefs No.1, mit seiner Klingenlänge von 20 cm, sehr schnell als der Allrounder entpuppte. Mit ihm machen wir so gut wie alles, bis auf parieren, filetieren und ausbeinen. – Für diese Aufgaben steht nämlich das Filet No.1 mit seiner Klingenlänge von 17 cm stets Gewehr bei Fuß und brilliert mit der Ausführung der speziell für ihn angeeigneten Fähigkeiten. Das Barbecue No.1 mit seiner Klingenlänge von 30 cm zeichnet sich hingegen für die Arbeiten an größeren Fleisch, Fisch und Gemüse zuständig.

Alle drei Messer liegen sowohl für Rechtshänder als auch für Linkshänder sehr gut in der Hand. Kleines Manko: Bei nassen und fettigen Händen sind die Griffe etwas rutschig. Neben der Möglichkeit sich zwischen vier einzigartigen Messergriffen zu entscheiden bietet Giesser die sehr interessante Möglichkeit, die Klingen der jeweiligen Messer mit eines von drei unterschiedlichen Logos plus Namenszug ätzen zu lassen.

Die Schneiden der Messer sind wirklich haarscharf und können sehr einfach durch den Einsatz von einem Keramik-Schleifstab oder einem Rollschleifer nachgeschliffen werden.

Beide Daumen hoch mit einer ganz klaren Kaufempfehlung für das PremiumCut 3er Messerset von der Johannes Giesser Messerfabrik GmbH!

Auf den Giesser-Shop-Seiten können neben der Red Diamond-Ausführung auch alle anderen Griff-Variationen gesichtet werden.

Big Cuttworxs Schneidebrett im Praxistest

Schneidebretter gibt es unendlich viele auf dem Markt und ihr konntet in den vergangenen fünf Jahren schon sehr viele unterschiedliche Varianten auf bigBBQ.de sehen. Leider haben wir bis dato immer noch nicht das für uns perfekte Schneidebrett gefunden, weshalb wir uns nach wie vor über produktbedingte Nachteile und Kompromisse wie z. B. diesen ärgern müssen:

– Aufnahmemenge der Saftrille zu gering
– Saftrille nicht ringsherum, dadurch läuft Fleischsaft häufig in die falsche Richtung
– Ausmaß zu klein
– Material Bambus: sehr stabil, jedoch zu hart für Messer
– einseitige Antirutschfüße, deshalb nur einseitig verwendbar
– schlecht zu reinigen
– Farbe o. Struktur langweilig
usw.

Bei der weiter andauernden Suche nach einem Schneidebrett, welches all unseren Wünschen entspricht, sind wir nach diversen Recherchen unweigerlich auf die Firma Cuttworxs gestoßen. Cuttworxs stellt neben Schneidebrettern auch Schmuck, Salz-/Pfeffermühlen, Messer bzw. Messergriffe, Messerleisten und Messerblöcke her. Letzteres haben wir in Verwendung und für euch bereits vor einiger Zeit getestet…

Die unterschiedlichen Schneidebrett-Ausführungen

Cuttworxs bietet ihre Schneidebretter in den unterschiedlichsten Materialien an. Neben der Linie PE-500 aus weißem, schwarzem und rotem Kunststoff, ist auch die Woodline in den Ausführungen Buche, Ahorn Infinity und Schwarznuss Infinity erhältlich. Letztere Ausführung gefiel uns optisch so gut, dass wir uns das Schneidebrett einmal genauer anschauen möchten.

Schwarznuss Infinity

Das Cuttworxs Schneidebrett ist sehr groß und besitzt die Abmessungen 580 x 380 x 75 mm. Das eigentliche Schneidebrett, ohne Rahmen, besteht aus dem Edelholz Schwarznuss und ist 30 mm stark.

Das Schneidebrett liegt harmonisch in einem Rahmen und wird durch zwei Rändelschrauben erstaunlich sicher zusammengehalten.

Der Rahmen besteht längs aus Aluminium-Profilen, die durch Zuhilfenahme von Inbusschrauben, mit den quer verstrebten Edelstahl-Wänden verschraubt sind.

Zum Rutschschutz und zur Sicherstellung eines sicheren Haltes, wurden Antirutschfüße installiert.

Ein absolutes Highlight ist die Schnittresteentsorgung durch die eingefrästen schrägen Taschen im Holz.

Durch diese Taschen können während des Schneidens z. B. Zwiebelschalen, Stile, Kerne, Brotkrümel, Küchentücher usw. entsorgt werden.

Nach getaner Arbeit können die Reste ganz einfach aus dem 1/1 GN-Auffangbehälter (Fassungsvermögen 3 Liter) entsorgt werden. Der Behälter kann gleichermaßen nach links wie nach rechts herausgezogen werden.

Ein weiteres Highlight ist die Möglichkeit, das Schneidebrett nach vorne zu kippen. Damit wird gewährleistet, dass beim Tranchieren z. B. austretende Bratensäfte durch die Saftrille direkt in die GN-Schale laufen. Für diese Funktion finden die beiden vorderen Kugel-Steckbolzen Verwendung.

Durch Zug an dem jeweiligen Ring, kann der Kugel-Steckbolzen entnommen werden.

Die beiden Steckbolzen verfügen über eine Feder gelagerte Kugel, welche für einen festen Halt im Holz sorgt.

Zum Schrägstellen des Schneidbrettes müssen die beiden seitlichen Rändelschrauben gelöst werden. Anschließend werden die beiden Kugel-Steckbolzen in die beiden dafür vorgesehenen seitlichen Löcher eingeführt.

Durch die Schräglage des Schneidebrettes können Fleischsäfte nun perfekt ablaufen.

Apropos „ablaufen“ – Sowohl die Saftrillen und die Taschen für die Schnittresteentsorgung als auch die Kanten des Schneidebrettes wurden perfekt ausgefräst.

Verarbeitungstechnisch ist in Verbindung mit dem Edelholz Schwarznuss ein Meisterstück entstanden! – Sozusagen ein riesiger Handschmeichler. Das wir mit dieser Meinung nicht alleine dastehen, zeigt der erst kürzlich gewonnene German Design Award in der Kategorie: Excellent Product Design Kitchen.

Das Schneidebrett ist beidseitig verwendbar. Zum Wenden müssen lediglich die beiden Rändelschrauben gelöst und anschließend das Brett gedreht werden. Die zweite Seite verzichtet auf die breiten und tiefen Saftrillen. Kleines Manko: Die Taschen der Schnittresteentsorgung zeigen nun nach außen, sodass Schnittreste schwieriger eingebracht und nachgestopft werden können, da die Reste nun gegen die Wand des GN-Behälters drücken.

Neben Schwarznuss und Buche ist in der Holzserie Woodline auch die Holzart Ahorn erhältlich.

Das helle Holz des Ahorns passt hervorragend zu dunklen Messern und besitzt in dieser Kombination ebenfalls eine sehr edle Anmutung.

Reinigung und Pflege

Das Big Cuttworxs Schneidebrett sollte zur Pflege je nach Beanspruchung nach circa jeder dritten bis fünften Benutzung dünn mit Rapsöl eingerieben werden.

Die Reinigung des relativ großen Schneidebrettes ist trotz des großen Ausmaßes und des Gewichtes auf keinen Fall nur kräftigen Männern vorbehalten.

Impressionen

Wie aufmerksame bigBBQ.de-Leser in letzter Zeit sicherlich schon bemerkt haben, ist das Big Cuttworxs Schneidebrett so gut wie bei allen Einsätzen mit dabei. Die zusätzlichen 75 mm Höhe verhelfen auch niedrigere Arbeitsplatten in der Küche oder in der Grill-Remise indirekt zu einer angenehmen Arbeitshöhe.

Nachfolgend noch einige Impressionen des ausgesprochen gelungenen Schneidebrettes. In Verbindung mit der ein oder anderen Köstlichkeit eine wahre Augenweide.

Zahlen, Daten, Fakten

Big Cuttworxs Schwarznuss Infinity
– Schneidebrett aus dem Edelholz Schwarznuss
– Abmessungen: 580 x 380 x 75 mm
– beidseitig verwendbar
– Rahmenmaterial: Edelstahl 1810 und eloxiertes Aluminium
– Antirutschfüße aus Vollgummi
– große Schnittfläche
– durchgehend ebene Schnittfläche
– massive Schneideplatte: 30 mm
– beidseitig verwendbar
– Flüssigkeitsabfuhr durch Saftrille
– Schnittresteentsorgung durch eingefräste schräge Taschen
– schnelles einfaches Handling
– praktische Kippfunktion
– Auffangbehälter 1/1 GN, Fassungsvermögen: 3 Liter

Preise
Big Cuttworxs Buche: 279 EUR
Big Cuttworxs Ahorn Infinity: 289 EUR
Big Cuttworxs Schwarznuss Infinity: 319 EUR
Big Cuttworxs PE-500 schwarz: 279 EUR
Big Cuttworxs PE-500 rot: 199 EUR
Big Cuttworxs PE-500 weiß: 199 EUR

Fazit

Wir sind fündig geworden! – Das Big Cuttworxs Schwarznuss ist viel mehr als ein einfaches Schneidebrett, denn es sind mehrere nützliche Stationen in Einer! Eine Tranchierstation, bei der sich niemand mehr über herunterlaufende Fleischsäfte ärgern muss. Eine Schneidestation mit eingebauter Entsorgungsstation, bei der während des Schneidens Reste wie z. B. Zwiebelschalen, Stile, Kerne, Brotkrümel, Küchentücher usw. ganz einfach in die Entsorgungstaschen gesteckt werden können. Eine Station, deren Holzbrett zum Präsentieren vieler unserer Grillergebnisse prädestiniert ist.

Das Cuttworxs sorgt für Gesprächsstoff: Unsere Erfahrung ist, dass Gäste genauso oft vom Brett schwärmen wie vom Essen. ;-)

Für den privaten Bereich empfehlen wird die wunderschönen Cuttworxs Schneidestationen der Woodline (Schwarznuss, Ahorn o. Buche), für den gewerblichen Gebrauch ganz klar aus hygienischen Gründen und aus Gründen der Spülmaschinentauglichkeit die Serie PE-500 (schwarz, weiß o. rot).

Während unseres mehr als zweimonatigen Praxistests hat das Big Cuttworxs Schwarznuss sowohl optisch als auch verarbeitungstechnisch und funktional durchgehend positiven Eindruck hinterlassen. Die von uns verwendeten Messer blieben auf dem Holzschneidebrett viel länger scharf als auf einem Bambusbrett, ohne dass das Schwarznuss-Holz dabei litt.

Wer bereit ist für diesen Luxus 200 EUR und mehr auszugeben, macht garantiert nichts falsch und wird bei dem sehr gering abverlangten Pflegeaufwand viele Jahre Spaß an seinem Schneidebrett haben. Beide Daumen hoch und eine ganz klare Kaufempfehlung!

BBQ-Spritze No.1 – Moesta-BBQ Marinadenspritze (Bratenspritze)

Von außen aufgetragene Marinaden benötigen relativ lange Zeit um in das Fleisch einzuziehen. Durch unsere langjährigen Erfahrungen können wir bestätigen, dass eine Marinade (je nach Marinaden-Rezeptur und Fleisch) nur höchstens 5 – 10 mm pro Tag in das Fleisch eindringt. Erkennen lässt sich der Fortschritt anhand des meist grau verfärbten Fleisches. Immerhin – sobald dieser Vorgang unter Vakuum erfolgt, kann der Fortschritt erheblich verkürzt werden.

Wird hingegen versucht das Fleisch für einen opulenten Braten oder eines 4 kg Schweinenackens (z. B. für Pulled Pork) zu marinieren, stößt man sehr schnell an die Grenzen, denn die Marinade kann unmöglich in die Tiefe des Fleisches eindringen.
Abhilfe schafft eine Marinadenspritze, auch Bratenspritze genannt, zum direkten Injizieren von Marinaden in die tiefen Regionen des Fleisches.

Im Gegensatz zu vielen anderen erhältlichen Marinadenspritzen, besteht die BBQ-Spritze No.1 von Moesta-BBQ vollständig aus Edelstahl, anstelle aus verschleißanfälligerem Kunststoff. – Das macht sie unter u. a. sehr interessant!

Lieferumfang

Die BBQ-Spritze No.1 wird in einer sehr stabilen Aufbewahrungsbox geliefert. Das Innere der Box ist vollständig mit Schaustoff ausgekleidet. Der Schaumstoff besitzt diverse Vertiefungen, welche die jeweiligen Einzelteile der Spritze sicher vor Verlust bewahren. Des Weiteren wird so gut es geht sichergestellt, dass die Verletzungsgefahr von herumfliegenden spitzen Gegenständen minimiert wird.

Die BBQ-Spritze No.1 wird als Komplett-Set mit 5 Nadeln oder als Standard-Set mit 2 Nadeln, bei der die 3 fehlenden Nadeln nachgekauft werden können, angeboten.

Das Komplett-Set beinhaltet folgende Teile:
– BBQ-Spritze, 2-teilig aus Edelstahl, Fassungsvermögen 60 ml
– 2 kleine Ersatzdichtungen aus Kunststoff
– 2 große Ersatzdichtungen aus Kunststoff
– 5 unterschiedliche Nadeln
– Bedienungsanleitung mit Marinaden-Rezepte

Die fünf erhältlichen Nadeln unterscheiden sich wie folgt:
2 Standard-Nadeln (1 u. 2), Durchmesser: ca. 5 mm, Nadellänge: ca. 135 mm
3 Spezial-Nadeln (A, B u. C), Durchmesser: ca. 3 mm, Nadellänge: ca. 98 mm

Folgendes Bild zeigt alle fünf Nadeln von oben bis unten im Detail.

Die jeweiligen Kunststoffdichtungen im Kolben und um das Gewinde der Nadeln gewährleisten, dass keine Flüssigkeit unkontrolliert aus der Spritze entweichen kann.

Anwendung

Damit die BBQ-Spritze No.1 leichtgängig läuft, sollte vor der jeweiligen Anwendung idealerweise die große Kunststoffdichtung des Kolbens mit etwas Rapsöl eingefettet werden.

Je nach Geschmack, können die Marinaden unterschiedlichste Substanzen enthalten. Von Sojasauce, Brühe, Fisch- u. Worcester Sauce bis hin zu Whiskey, Gin, Rotwein, Apfelsaft, Wasser, Bier, Honig und Ahornsirup sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt.

In der beiliegenden Bedienungsanleitung sind des Weiteren sechs Marinaden-Rezepte enthalten.

Je nach Größe des Fleisches, der Marinaden-Viskosität und der Wunsch-Einstichgröße sollte die geeignete Nadel gewählt werden. Da wir gerne dünnflüssige Marinaden verwenden und nur kleine Einstichlöcher hinterlassen möchten, präferieren wir die dünnen Nadeln.

Die Marinade sollte in ein hohes Gefäß gefüllt werden, aus dem sie mit der Spritze bequem herausgezogen wird. Die Nadel so tief es geht in das Fleisch einstechen und während des langsamen Herausziehens den Kolben hinunterdrücken. Um so viele Fleischebenen wie möglich zu erreichen, die Nadel während des Spritzens schichtweise nach oben um ihre eigene Achse drehen.

Reinigung

Bis auf die Kunststoffdichtungen, sind alle Teile der BBQ-Spritze aus Edelstahl und somit spülmaschinentauglich. Damit die Kunststoffdichtungen nicht porös werden, müssen sie vor der Spülmaschinenreinigung entnommen werden. Sollten Dichtungen wider Erwartend verloren gehen oder verschleißen, liegen dem Set jeweils zwei kleine und zwei große Dichtungen bei. Nach der Reinigung gut abtrocknen und anschließend zurück in die Aufbewahrungsbox legen.

Preise

Moesta-BBQ BBQ-Spritze No.1

Komplett-Set mit 5 Nadeln (1, 2, A, B u. C): 29,90 EUR
Standard-Set mit 2 Nadeln (1 u. 2): 19,90 EUR
Zusatz-Mini-Nadel (A): 4,90 EUR
Zusatz-Mini-Nadel (B): 4,90 EUR
Zusatz-Mini-Nadel (C): 4,90 EUR

Fazit

Um große Fleischstücke wie z. B. Schweinenacken für Pulled Pork oder Putenfleisch gleichmäßig zu aromatisieren und gleichzeitig saftiger und zarter erscheinen zu lassen, bedarf es einer Marinaden-Injektion. Das BBQ-Spritzen Set No.1 von Moesta-BBQ beinhaltet alles nur Erdenkliche zum Marinieren eures Fleisches und noch viel mehr! Die Verarbeitung ist durch den vollständigen Einsatz von Edelstahl sehr hochwertig und langlebig. Mit den fünf unterschiedlichen Nadeln ist der ambitionierte Griller für jede Aufgabe gewappnet. Nicht nur beim Grillen und Braten, sondern auch beim Backen ist die BBQ-Spritze No.1 eine sehr große Hilfe, denn mit ihrer dicken Nadel können z. B. Krapfen mit Marmelade gefüllt werden. Wir geben Moesta-BBQs BBQ-Spritze No.1 die uneingeschränkte Kaufempfehlung!