Der Feuerplattengrill von Grillrost.com im Praxistest

Kaum wurden die ersten heiß begehrten Exemplare zum Kauf angeboten, steht er auch schon in unserem heimischen Garten und wurde bereits auf Herz und Nieren geprüft. Die Rede ist vom aller neusten Streich der beiden Brüder Matthias und Johannes von Grillrost.com: Der Feuerplattengrill.

Der Feuerplattengrill ist in Zusammenarbeit mit Klaus Grillt entstanden und vereint die optischen Highlights eines Designer-Feuerplattengrills mit den Vorzügen technisch führender Modelle.

Bis auf die Halbkugel (Made in Italy), wurden alle Teile des neuen Feuerplattengrills in Deutschland gefertigt.

Wir haben uns für euch den neuen Feuerplattengrill von Grillrost.com im Detail angeschaut und einem ersten Praxistest unterzogen. Freut euch auf unsere ersten Eindrücke und viele weitere Grill-Sessions auf der heißen Platte.

Lieferumfang des Feuerplattengrill

Der Feuerplattengrill wird per Spedition auf einer Inka-Palette (Einwegpalette) mit einem Gesamtgewicht von ca. 95 kg geliefert und verfügt standardmäßig über folgenden Lieferumfang:

– Sockel mit Befestigungsschraube und Ascheschublade
– Halbkugel
– Kohlerost
– Feuerplatte

Achtung: Einige Besteller lassen die vermeintlich leere Palette von der Spedition wieder mitnehmen. Wir möchten unbedingt darauf hinweisen, dass sich die relativ flache Feuerplatte zwischen der unteren Pappe befindet und nicht versehentlich mit zurückgegeben werden sollte.

Des Weiteren führt Grillrost.com für den Feuerplattengrill noch zwei optionale Zubehörteile: Der Grillkamm und der Flammengrillrost (unterer Bereich im Folgebild).

Voraussetzungen für den Aufstellort

Bevor der Feuerplattengrill aufgestellt wird, sollte man sich Gedanken über den Aufstellort machen. Der Feuerplattengrill darf nur im Freien in Betrieb genommen werden und kann aus diesem Grund nicht unter einem Abdach, einer Markise, einem Pavillon o. ä. stehen.

Rund um den Feuerplattengrill sollte ausreichend freie Fläche vorhanden sein, sodass keine Gefahr besteht, Pflanzen oder Gebäude in Brand zu setzen.

Bei aller Sorgfalt ist es kaum zu vermeiden, dass Fettspritzer den Untergrund verschmutzen. Für die Auswahl des Untergrunds stehen viele Möglichkeiten offen: Pflastersteine, Terrassenplatten, Kies, Splitt, Schotter, Rindenmulch, Pinienrinde und vieles mehr.

Wir haben uns für Pinienrinde entschieden und bereiteten dafür eine ca. 9 qm große Fläche vor, welche unseren neuen Outdoorküchen-Bereich erweitert.

Nachdem der Rasen abgestochen wurde, sollte zum Schutz vor Unkraut Flies ausgelegt werden. Anschießend wurde die Pinienrinde gleichmäßig verteilt.

In der Mitte des neuen Feuerplattengrill-Bereich platzierten wir eine 5 cm dicke Betonplatte mit dem Maßen 50 x 50 cm und richteten diese durch Zuhilfenahme einer Wasserwaage aus.

Die Vorteile der Betonplatte liegen auf der Hand: Die 50 cm Betonplatte bietet ein stabiles Fundament, auf dem der 48 cm Sockel des Feuerplattengrill sicher und eben stehen kann. Nur so ist gewährleistet, dass die vier nivellierbaren Stellfüße nicht in die weiche Pinienrinde einsacken.

Des Weiteren verliert der Feuerplattengrill keinen einzigen Zentimeter seiner Arbeitshöhe und seine Ascheschublade lässt sich barrierefrei über der Pinienrinde herausziehen.

Aufbau des Feuerplattengrill

Zunächst wird der Sockel auf einer ebenen Fläche, in unserem Fall die Betonplatte gestellt. Der Sockel besitzt eine Höhe von 60 cm sowie eine Breite und Tiefe von jeweils 48 cm.

Unebenheiten können dank der vier nivellierbaren Stellfüße sehr einfach ausgeglichen werden.

Nun kann die Ascheschublade über die dafür vorgesehenen Führungsschienen in den unteren Bereich des Sockels geschoben werden.

Damit die Halbkugel auf dem Sockel gesetzt werden kann, sollte zunächst die dafür vorgesehene Schraube aus dem Sockel gedreht werden.

Die drei leicht abgerundeten Schlitze des Sockels dienen der Aufnahme der Führungsschrauben aus der Halbkugel. Die weiteren 6 Schlitze dienen sowohl der Belüftung, als auch der Ascheentleerung.

Die Halbkugel (Durchmesser: 83 cm / Höhe: 40 cm) auf den Sockel setzen und mit der mitgelieferten Schraube fixieren. Damit sich die Halbkugel zur Belüftungssteuerung einfacher drehen lässt, sollte die Schraube nicht zu fest angezogen werden.

Im folgenden Bild ist die Belüftung zu 100 Prozent geöffnet. Dazu dreht man den gesamten Korpus der Halbkugel nach rechts.

Sobald die Halbkugel wenige Zentimeter nach links gedreht wurde, schließen sich entsprechend die Belüftungsschlitze.

Der massive Kohlerost wird lose in die Halbkugel gelegt.

Während des Betriebs brennen die Holzscheite auf dem Kohlerost, welche stetig durch Frischluft aus den unteren Belüftungsschlitzen versorgt werden.

Zu guter Letzt folgt die 10 mm starke Stahlplatte mit einem Außendurchmesser von 90 cm und einem Lochdurchmesser von 35 cm.

Damit die Feuerplatte zentriert auf der Halbkugel liegt und während des Betriebs nicht verrutscht, sorgen drei Fixierungen für die nötige Ausrichtung.

Wie zuvor erwähnt, ist weder Werkzeug noch eine Aufbauanleitung zum Aufbau des Feuerplattengrills notwendig.

Ein echter Blickfang: Der Feuerplattengrill fügt sich nahtlos in den Garten ein.

Optional bietet Grillrost.com zurzeit zwei Zubehörteile für den Feuerplattengrill an. Zum einem verhindert der Grillkamm, das Grillgut wie z. B. Zwiebeln oder Champignons ins Feuer rollen können. Der Grillkamm ist aus massivem Edelstahl hergestellt und lässt Fett und Fleischsaft abfließen. Des Weiteren glänzt der Grillkamm als Designstück, durch welchen man die Flammen lodern sieht.

Wie bei Grillrost.com gewohnt, sind alle Teile vorbildlich verarbeitet und entgratet.

Zum anderen bietet der Flammengrillrost die Möglichkeit, maximale Röstaromen ans Fleisch zu bringen. Der Flammengrillrost passt sowohl direkt in das Loch der Feuerplatte als auch auf dem Grillkamm. Er ist ebenfalls aus massivem Edelstahl hergestellt und verfügt über ein stylisches Flammendekor. Durch die rechteckige Aussparung passt eine handelsübliche Grillzange, wodurch der Flammengrillrost im heißen Zustand sorglos transportiert werden kann.

Richtig königlich kommt der neue Feuerplattengrill mit seiner „Krone“ (Grillkamm) daher.

Der Feuerplattengrill im Praxistest

Im Gegensatz zu den einzeln erhältlichen Grillrost.com-Feuerplatten, werden die Feuerplatten des Feuerplattengrills bereits werkseitig eingebrannt. Dadurch erkennt der Hersteller, in welche Richtung sich die Feuerplatte wölbt und kann daraufhin die unteren drei Fixierungen auf der korrekten Seite anschweißen.

Zum Anzünden der Holzscheite werden diese paarweise 3-schichtig gestapelt und durch Zuhilfenahme von 3 Anzündwürfel in Brand gesetzt.

Um die 10 mm starke Feuerplatte des Feuerplattengrills zu erhitzen, vergehen ca. 30 – 45 Minuten.

Sobald die Feuerplatte heiß genug ist, sollte ein Film aus Speiseöl (z. B. Rapsöl) aufgetragen werden, welcher bedingt durch die hohen Temperaturen sehr schnell einbrennt und die Platte zukünftig vor Rost schützt sowie Dank der sich gebildeten Patina verhindert, dass das Grillgut anhaftet.

Es empfiehlt sich sehr, die glühenden Holzscheite nur unter eine Seite der Feuerplatte zu legen. Dadurch entsteht auf eine Hälfte eine sehr heiße und auf der anderen Hälfte eine weniger heiße Grillfläche, die z. B. zum Warmhalten von Grillgut dient.

Wir starteten die Einweihung des Feuerplattengrills mit einem sehr hochwertigen Blauflossen-Thunfisch-Steak von Kreutzers, welches wir zuvor beidseitig mit schwarzem Sesam bestreuten.

Das Steak wurde beidseitig für jeweils ca. 15 Sekunden scharf angegrillt und anschließend in mundgerechte Stückchen geschnitten. Als i-Tüpfelchen beträufelten wir das Steak mit Foodfinisher vom Typ Caribbean. Das geschmackliche Ergebnis überzeugte auf ganzer Linie!

Als nächste Köstlichkeit folgte ein 350 g Australian Wagyu Entrecôte von Kreutzers. Um ein schönes Bild mit lodernden Flammen zu schießen, legten wir zuvor noch 3 weitere Holzscheite auf. Im Nachhinein stellte sich heraus, dass die Hitze der Feuerplatte dadurch schon fast zu hoch gewesen war.

Wiederholt erwartete uns ein geschmacklich fantastisches Steak, welches beidseitig über eine durchgehende krosse Kruste verfügte und auf der Zunge zerging.

Mittlerweile hatte sich die Feuerplatte immer mehr aufgeheizt, sodass wir die Luftzufuhr der unteren Belüftung vollständig geschlossen hatten und nach einer Weile dünngeschnittenes US Picanha von Kreutzers auflegten.

Kaum berührten die letzten Steaks die Feuerplatte, konnten auch schon wieder die ersten Steaks gewendet werden. Der Ergebnis: Perfekt!

Reinigung des Feuerplattengrill

Die Reinigung des Feuerplattengrills gestaltete sich als sehr bequem und einfach. Grobe Rückstände sollten im heißen Zustand der Feuerplatte mit einem Spachtel von außen nach innen befördert werden.

Nachdem die Glut erkaltet war, konnten die Aschereste mit einem einfachen Handfeger durch den Kohlerost gefegt werden. Größere Holz- bzw. Kohle-Stücke konnten händisch entfernt werden.

Um Rost zu vermeiden, sollte die Feuerplatte nach der Verwendung leicht mit Speiseöl bestrichen werden. Alternativ kann sie auch mit Trennspray besprüht werden.

In der unteren Ascheschublade des Sockels befand sich relativ wenig Asche. Ein Indiz dafür, dass der Grill das Holz sehr sauber verbrannte.

Übrigens, nach Informationen des Herstellers ist eine Abdeckhaube bereits in der Entwicklung.

Zahlen, Daten und Fakten laut Herstellerangaben

Durchmesser Feuerplatte: 90 cm
Durchmesser Feuerplatten-Loch: 35 cm
Stärke Feuerplatte: 10 mm
Maße Sockel: 60 cm H x 48 cm B x 48 cm T
Durchmesser Halbkugel: 83 cm
Höhe Halbkugel: 40 cm
Gesamthöhe Feuerplattengrill: 101 cm
Hauptmaterial: Cortenstahl
Diverses Material: Edelstahl

Standard Lieferumfang: Sockel, Ascheschublade, Halbkugel, Kohlerost, Feuerplatte
Zubehör (nicht im Lieferumfang enthalten): Grillkamm, Flammengrillrost
Dauer Speditionsversand: 5 – 10 Tage

Preise
Feuerplattengrill: 1.500 EUR
Grillkamm: 170 EUR
Flammengrillrost: 130 EUR

Lieferkosten
Deutschland: kostenlos
Österreich: 150 EUR
Schweiz: 200 EUR, andere Länder bitte anfragen

Fazit

Der Aufbau des neuen Feuerplattengrill von Grillrost.com ist außergewöhnlich einfach und zugleich genial. Darin liegt wahrscheinlich auch die Begründung, weshalb dem neuen Grillsportgerät keine Aufbauanleitung beiliegt und dieser werkzeuglos aufgebaut werden kann.

Optisch ist Grillrost.com ein riesengroßer Wurf gelungen. Kaum war der Grill auf dem Markt, wurde er von vielen auch schon als der schönste Feuerplattengrill der Welt gekürt.

Selbstverständlich verfügt der Feuerplattengrill von Grillrost.com nicht nur über optische Werte, denn auch die technische Finesse der z. B. einzigartigen Belüftung sucht seinesgleichen. Wir müssen zugegen, dass wir mit einer stufenlosen Belüftung an einem Feuerplattengrill zuvor noch nie gearbeitet hatten und uns erst daran gewöhnen müssen. Zu spät haben wir bei unserer ersten Grill-Session daran gedacht, die Belüftung auch aktiv zu nutzen, weshalb wir in kürzester Zeit eine nahezu durchgehend ultra-heiße Feuerplatte vorfanden.

Mit einem Feuerplattendurchmesser von 90 cm gesellt sich der Feuerplattengrill von Grillrost.com im mittleren Größenbereich der meisten Anbieter. Da der Lochdurchmesser jedoch nur 35 cm beträgt, bietet er mehr Grillfläche als viele andere Anbieter.

Die Arbeitshöhe von 101 cm empfanden wir als sehr angenehm, der von uns gewählte Untergrund aus Pinienrinde ebenfalls als ideal.

Uns persönlich gefällt der Feuerplattengrill aus Cortenstahl ganz besonders gut! Nach unseren Informationen arbeitet Grillrost.com, neben einer Abdeckhaube bzw. einem Deckel, auch schon an einer schwarzen Version seines Feuerplattengrills.

Der neue Feuerplattengrill von Grillrost.com überzeugt uns sowohl optisch als auch funktionell auf ganzer Linie und setzt preislich neue Maßstäbe. Beide Daumen hoch für den neuen Feuerplattengrill von Grillrost.com.

Der große SKOTTI Zubehör Praxistest

Könnt ihr euch noch daran erinnern, als wir euch vor nahezu exakt 2 Jahren den mobilen Hybridgrill SKOTTI vorstellten und ihn ganz genau unter die Lupe genommen haben (zum detaillierten Artikel…)? Seit dieser Zeit wurde im SKOTTI Headquarter in Meerbusch (zwischen Krefeld und Düsseldorf) an vielen sinnvollen Erweiterungen und Zubehör getüftelt. Bereits im September 2020, auf dem Kreutzers Meatfeast in Regensburg, zeigte das Team von SKOTTI den gespannten Gästen einen sehr fortgeschrittenen Prototyp ihrer Haube/Deckel, das SKOTTI CAP.

Mittlerweile ist einige Zeit ins Land gegangen und das SKOTTI Zubehör-Programm wächst und wächst. Wir haben diesen Zeitpunkt zum Anlass genommen, uns das gesamte Zubehör-Programm genauer anzuschauen und einem Praxistest zu unterziehen. Seid gespannt und erfahrt, welches Zubehör eurem SKOTTI zu noch mehr Flexibilität verhilft und ihn zum Multitalent werden lässt.

Wie der SKOTTI selbst, wird auch das Zubehör in jeweils einer stabilen Kartonage geliefert.

Die Energieversorgung

Wie wir in unserem umfangreichen SKOTTI Artikel bereits berichteten, fungiert der SKOTTI durch Zuhilfenahme von Holz als Feuerschale, durch Holzkohle oder Briketts als Holzkohlegrill oder selbstverständlich als Gasgrill.

Als Gasgrill kann der SKOTTI auf drei unterschiedliche Energiequellen zurückgreifen.

Primus Wintergas, 230 g oder 450 g (Temperaturbereich: bis ca. –22°C)
SKOTTI EN 417 Schraubkartusche, 500 g (Temperaturbereich: ab ca. 15°C)
Gasflaschenanschlussset für große 5, 8 u. 11 kg Propan-Gasflaschen (Temperaturbereich: bis ca. –40°C)

Die 500 g leichte Original SKOTTI EN 417 Schraubkartusche deckt den Temperaturbereich ab einer Außentemperatur von ca. 15°C ab. Unter 15°C besteht die Gefahr, dass das Gasgemisch aus 70% Butan und 30% Propan beginnt zu frieren.

Anders beim Primus Wintergas, welches in einer kleineren 230 g und in einer größeren 450 g Version erhältlich ist und Außentemperaturen bis ca. –22°C standhält. Grundlage für den niedrigen Temperaturbereich ist laut Hersteller ein absorptionsfähiges Papier (Vapour Mesh), welches die Oberfläche für die Verflüchtigung des Gases vergrößert. Einziger Nachteil und zugleich Grund bei Temperaturen ab 15°C herkömmliche Gaskartuschen zu verwenden, ist der um über 50 % höhere Preis.

Für Vielgriller oder z. B. Dauercamper eignet sich hingegen das SKOTTI Gasflaschenanschlussset für große 5, 8 und 11 kg Propan-Gasflaschen.

Das Gasflaschenanschlussset verfügt über einen 2 bar Druckminderer, nicht zu verwechseln mit den in Deutschland sonst üblichen 50 mbar Druckminderern und einem sehr praktischen Schnellverschluss.

Die SKOTTI Plancha

Die SKOTTI Plancha verfügt auf einer Hälfte über eine durchgehende Fläche, der Plancha-Hälfte und auf der anderen Hälfte über das vom Standard-Grillrost bereits bekannte Grillrost-Muster.

Bis auf die durchgehende Fläche ist die SKOTTI Plancha und der SKOTTI Standard-Grillrost von der gleichen Form und Größe.

Auch die Stärke der quasi unkaputtbaren und wahrscheinlich ein lebenslang haltenden Plancha ist mit der des Standard-Grillrosts (3 mm) identisch.

Spätestens beim Einlegen der SKOTTI Plancha wird ersichtlich, dass die durchgehende Plancha-Hälfte sich im hinteren Teil des Gasbrenners befindet. Das ist der Teil des Gasbrenners, der etwas weniger heiß wird als der vordere Teil, bei dem das Gas als erstes ausströmt. Wir sehen das weder als Vorteil, noch als Nachteil an.

Das Grillen auf einer Plancha ähnelt dem Braten in einer Pfanne. Durch das Hinzufügen von Speiseöl lassen sich typische Pfannen- und Feuerplatten-Gerichte wie z. B. Spiegeleier, Rühreier, Mini-Pfannekuchen, Pancakes, gebratene Zwiebeln, Gemüse, Fisch, Meeresfrüchte u.v.m. zubereiten.

Wir stufen die SKOTTI Plancha als ein Must-have ein und zeigen euch im weiteren Verlauf dieses Artikels einige Praxisbeispiele.

Das SKOTTI CAP

Wie der SKOTTI selbst, wird auch das SKOTTI CAP standardmäßig in einer eigenen orangen Tasche aus LKW-Plane geliefert.

Der Lieferumfang des SKOTTI CAPs beinhaltet neben der orangen Tasche 4 Wandelemente, 1 Deckenelement, 1 Griff/Grillzange/Bierflaschenöffner (bestehend aus 3 Einzelzeilen) und einer ausführlichen Aufbau- und Bedienungsanleitung.

Wie beim SKOTTI selbst, startet man den Zusammenbau, in dem man die beiden mit einem kleinen Dreieck markierten Wandteile ineinander steckt.

Anschließend folgt die zweite Längsseite, das Deckenelement und die zweite Kurzseite.

Zu guter Letzt folgt das Zusammenstecken der Grillzange, welche zugleich auch als Cap-Griff und Bierflaschenöffner fungiert.

Die Grillzange ist ein echtes Design-Stück, welche unter dem Namen SKOTTI TONGS auch separat erworben werden kann.

Die SKOTTI Grillzange liegt super gut in der Hand, greift jedoch erst dann kräftig zu, sobald man sie im mittleren Bereich zusammendrückt.

Zum Anheben des CAPS wird die Grillzange ganz einfach in die dafür vorgesehenen Schlitze des Deckels geschoben.

Das SKOTTI CAP lässt den SKOTTI zu einem geschlossenen System und somit zu einem Multitalent werden.

SKOTTI denkt stets weiter: Der Deckel lässt sich in zwei unterschiedliche Schrägen positionieren. Auf einer der beiden kurzen Seiten verfügt der Deckel über Schlitze für eine sehr schräge Stellung, z. B. zum Wenden des Grillguts.

Auf der anderen kurzen Seite ermöglichen Schlitze anderen Grades die Offen-Stellung in nur leichter Schräg-Stellung, damit z. B. bei empfindlicherem Grillgut überflüssige Hitze ggf. entweichen kann.

Einen weiteren Zusatznutzen des SKOTTI CAPs möchten wir euch auf keinen Fall verschweigen. Bei der Verwendung von nur einer Längswand und zwei kurzen Wänden dient das SKOTTI CAP als Windfang, sowohl im Grill-Modus als auch im Feuerschalenmodus. – Wieder einmal richtig gut durchdacht!

Last but not least stellen wir euch auch noch die aller letzte Funktion des SKOTTI CAPs bzw. der dazugehörigen Grilzange (SKOTTI TONGS) vor. Diese dient coolerweise auch als Bierflaschenöffner.

Das SKOTTI CAP inklusive der mitgelieferten SKOTTI TONGS und der praktischen orangen Tasche reißt erst einmal ein Loch von 89 EUR in eure Hosentasche, doch unseren Erachtens ist dieses Geld für den praktischen Deckel mit diversen Zusatzfunktionen sehr gut angelegt und für uns nicht mehr wegzudenken.

Wie bereits zuvor angekündigt, folgen zum Ende dieses Artikels einige Inspirationen mit der SKOTTI CAP.

Die SKOTTI BOKS

Die SKOTTI BOKS sind in zwei unterschiedlichen Größen mit einem Volumen von 1 Liter und 2,5 Liter erhältlich und dienen sowohl der Lagerung und des Transports als auch der Zubereitung von Grillgut.

Jede SKOTTI BOKS beinhaltet einen Deckel mit einer herausnehmbaren orangen Gummidichtung und einem Griff. Die Gummidichtung garantiert, das keine Flüssigkeiten beim Transport aus der Edelstahldose heraustreten. Die Dichtung sollte sowohl vor der Reinigung in der Spülmaschine als auch vor dem Kochen mit dem SKOTTI entfernt werden.

Sowohl die 1 Liter als auch die 2,5 Liter SKOTTI BOKS passen exakt auf eine Hälfte des SKOTTI Grillrosts. Aus Sicherheitsgründen muss unbedingt beachtet werden, dass gleichzeitig keine zweite BOKS auf dem Grillrost stehen darf.

Um die BOKS im heißen Zustand zu bewegen, dient der jeder Box beiliegende Griff aus Aluminium (nicht spülmaschinengeeignet).

Zusammengefasst ist die 1 Liter und 2,5 Liter Version der SKOTTI BOKS super praktisch, da sich mit ihnen nicht Speisen transportieren und lagern, sondern in ihnen auch erwärmen und braten lassen.

Das SKOTTI BOARD

In Umgebungen wo Sitzgelegenheiten Fehlanzeige und Wiesen und Waldboden zu schützen sind, dient das SKOTTI BOARD. Das SKOTTI BOARD ist aus nachhaltig erwirtschaftetem Kirschholz gefertigt und verfügt über zwei einklappbaren Standbügel aus Metall. Unverwechselbares Erkennungszeichen: Oranges Lederband!

Kaum zu glauben aber wahr: Das SKOTTI BOARD steht selbst im hohen Gras stabil, sodass auf dem Holzbrett sogar Fleisch und Brote geschnitten und angerichtet werden können.

Das SKOTTI Zubehör im Praxistest

Wir haben eingekauft und vorbereitet, als seien wir mit unserem SKOTTI in der freien Wildbahn unterwegs und wollten ein tolles mehrgängiges Grillmenü zaubern. Zum perfekten Transport eignen sich die 1 Liter und 2,5 Liter SKOTTI BOKS.

Als Appetizer wählten wir Pizza-Baguettes, welche wir im noch gefrorenen Zustand auf dem SKOTTI zubereiteten. Das indirekte Garen gelang durch Zuhilfenahme der SKOTTI CAP, einer Aluschale und vier Metallspieße perfekt.

Von innen super saftig und von außen kross. Einfacher kann ein Pizza-Baguette nicht zubereitet werden.

Weiter ging es mit einer Pilzpfanne und einem Knoblauch-Baguette. Die Pilzpfanne beinhaltete Zwiebeln, Olivenöl, Thymian, Rosmarin und Knoblauch. Gegart wurde die Pilzpfanne in einer 2,5 Liter SKOTTI BOKS. Dank des Deckels (ohne Gummidichtung) wurde die Pilzpfanne innerhalb kürzester Zeit gegart. Sowohl der heiße Deckel als auch die SKOTTI BOKS können mit der mitgelieferten Zange bewegt werden.

Wie das Grillmuster des Knoblauch-Baguettes verrät, wurden selbiges auf dem Grillrost des SKOTTIs kurz angeröstet.

Weiter ging es mit einem leckeren Burger von der SKOTTI PLANCHA. Zunächst wurden die Zwiebeln auf der Plancha gebraten und anschließend mit braunem Zucker karamellisiert.

Anschließend folgten die Burger Patties aus Rindfleisch, welche im eigenen Saft auf der SKOTTI PLACHA garten. Dank des SKOTTI CAPs verringerte sich die Garzeit sehr.

Auch zum Abschluss der Burger-Zubereitung kam das SKOTTI CAP erneut zum Einsatz, um den Cheddar auf den Burger Patties zum Schmelzen zu bringen.

Premium Burger to go – wann immer du willst und wo immer du bist. – Natürlich darf die Original bigBBQ Plum & Cherry Barbecue Sauce dabei nicht fehlen.

Die Kür folgte mit diesem wundervollen Dry Aged Iberico T-Bone Steak von Kreutzers.

Nachdem das Steak von beiden Seiten scharf angegrillt wurde, wurde es durch Zuhilfenahme des SKOTTI CAPs, einer Aluschale und vier Metallspießen bis zu einer Kerntemperatur von ca. 52°C schonend nachgegart.

Ein tolles Steak von einem tollen Grill!

Zu guter Letzt folgte ein schneller Knabberspaß in Form von Popcorn. Alles was man dazu benötigte war die 2,5 Liter SKOTTI BOKS, Sonnenblumenöl und Popcorn-Mais.

Nachdem das Sonnenblumenöl den Boden der SKOTTI BOKS ca. 2 – 3 mm hoch bedeckte, wurde der Popcorn-Mais in das heiße Öl gestreut und anschließend der Deckel, wie immer ohne der orangen Gummidichtung, aufgelegt.

Kurze Zeit später begann es einige Zeit lang ordentlich zu knallen, danach war das Popcorn verzehrbereit.

Popcorn vom SKOTTI – Der absolute Knaller!

Zahlen, Daten und Fakten laut Hersteller

Gasflaschenanschlussset
DIN 51622/DIN EN 589
Gewicht: 635 g
7/16-28 UNEF
Schlauchlänge: ca. 1,3 Meter
Preis: 49 EUR

SKOTTI GAS
Mix: 70% Butan und 30% Propan
Inhalt: 500 g
EN 417
Gesamtgewicht: ca. 700 g
Preis: 9 EUR

SKOTTI CAP
Gewicht: 1.430 g ohne Tasche, 1.628 g inkl. Tasche
Material: 1,1 mm Edelstahl, Planentasche, Griff aus Bambusholz und Aluminium
Maße aufgebaut: 32 x 22 x 19 cm (Länge x Breite x Höhe)
Maße Gepackte Tasche: 41,5 x 24 x 3 cm (Länge x Breite x Dicke/Höhe)
Lieferumfang: Deckel, Griff (Grillzange), Tasche, Gebrauchsanleitungsanleitung
Preis: 89 EUR

SKOTTI TONGS
Zerlegbar
Aus stabilem Bambusholz
Mit hochwertigem Aluminium gefertigt
Mit integriertem Flaschenöffner im Kopfteil
Gewicht 0,3 kg
Preis: 29 EUR

SKOTTI PLANCHA
Gewicht: 1,3 kg
Material: Edelstahl
Stärke: 3 mm
Preis: 39 EUR

SKOTTI BOKS
Verpackungsinhalt:
1 x Multifunktionale Edelstahlbox
1 x Aluminiumzange
Kapazität: ca. 1,0 Liter / 2,5 Liter
Maße: Innen ca. 19 cm x 14 cm, Außen ca. 23 cm x 16 cm, Höhe (mit Deckel): ca. 6,1 cm (1 Liter), ca. 11,0 cm (2,5 Liter)
Material: Edelstahl, lebensmittelechtes Silikon
Preis 1 Liter: 35 EUR
Preis 2,5 Liter: 39 EUR

SKOTTI BOARD
Breite: 30 cm
Länge: 15 cm
Dicke: 1,7 cm
Gewicht: ca. 550 g
Preis: 35 EUR

Fazit

Viel mehr kann man aus einem mobilen Grill nicht mehr herausholen. Durch das üppige Zubehör-Programm ist es dem Team von SKOTTI gelungen, den ohnehin schon perfekten SKOTTI zum Alleskönner zu befördern.

Sowohl das SKOTTI CAP, als auch die PLANCHA und mindestens eine 2,5 Liter BOKS halten wir als ein Must-have für jeden SKOTTI-Besitzer.

Wer mehr über den SKOTTI erfahren möchte, sollte unbedingt unseren sehr detaillierten SKOTTI Praxistest lesen (zum Artikel…).

Kickstarter: Die lareh Outdoorküche im Detail

Wir sind stolz – sehr stolz sogar und das aus gutem Grund. Seit wenigen Tagen steht bei uns die weltweit erste lareh Outdoorküche als Prototyp. Wie wir zur lareh Outdoorküche kamen, was die USPs sind, wann der Kickstarter-Launch beginnt sowie der finale Verkaufsstart und was das Team ausmacht, welches hinter der neuen Marke steckt, erfahrt ihr hier.

Achtung! Ab dem 11.09.2021 läuft 33 Tage lang die Crowdfunding-Kampagne bei Kickstarter. Werdet Unterstützer und erhaltet heftige Rabatte von bis zu 37 Prozent für Super Earyl Birds auf eure lareh Outdoorküche! Die Chance ist einmalig und kommt garantiert nicht wieder. Ihr werdet euch wundern, wie sehr euch der Endpreis positiv stimmen wird.

Das Thema grillen, braten, kochen, kühlen und spülen unter freiem Himmel ist in aller Munde und immer mehr Hersteller tummeln sich im Outdoorküchen-Dschungel. Viele von ihnen setzen bei ihren Küchen auf ein Grundgerüst, bestehend aus Metall, mit einem verkleideten Korpus und Fronten aus geeigneten Materialien wie z. B. diversen Kunststoffen, Metallen oder in seltenen Fällen auch Holz.

Die Nachteile wie z. B. teils unspektakuläre Optik und mangelnde Befestigungsmöglichkeiten an den Kunststoffelementen wiegen die Vorteile wie z. B. Stabilität und Wetterbeständigkeit auf.

Im Gegensatz zu vielen anderen Herstellern, muss lareh dank seines jüngst patentierten Materials weder Kompromisse bei der Stabilität noch bei der Optik und der Wetterbeständigkeit eingehen. Ganz im Gegenteil: Der lareh-Käufer darf eine Outdoorküche erwarten, welche designtechnisch einer durchgestylten Indoorküche gleicht und dadurch optisch und haptisch neue Outdoor-Maßstäbe setzt, und das zu einem absolut fairen Preis.

Made in Germany: Sowohl die Outdoorküche als auch der Gasgrill werden beide 100 Prozent in Deutschland entwickelt und gefertigt.

Das lareh-Team

Das lareh-Team, bestehend aus Verena, Andi, Marco, Martin und Max ergänzt sich perfekt und weisen gemeinsam Kompetenzen in den Bereichen Marketing, Vertrieb, Konstruktion, Industriedesign, Kunststoff- und Holzverarbeitung, -Veredlung und -Bedruckung sowie langjährige Erfahrung im Möbelbau vor. Perfekte Voraussetzungen für die perfekte Outdoorküche.

Die modulare Bauweise der lareh Outdoorküche

Obwohl die lareh Outdoorküche aussieht als sei sie aus einem Guss gefertigt, besteht sie aus einer variablen Anzahl aneinandergereihter Einzelmodule. Die Vorteile der modularen Bauweise liegen auf der Hand: Jede lareh Outdoorküche kann individuell gestaltet werden, um sie jederzeit an die persönlichen Wünsche anzupassen.

Während der eine Outdoor-Fan wert auf ein Grillmodul mit großer Ablagefläche legt, gehört beim Anderen eine Spüle mit Boiler und bei wiederum einem anderen z. B. ein Gaskochfeld dazu. Selbstverständlich lässt sich die lareh Outdoorküche jederzeit durch neue Module erweitern und umgestalten.

Jedes der einzelnen Module kann an beliebiger Position aufgestellt und anschließend mit dem nebenstehenden Modul verbunden werden. Dies geschieht durch jeweils vier Verbindungsschrauben – anschließend bildet die Modulgruppe eine Einheit.

Zurzeit sind die Module in drei unterschiedlichen Breiten von 466, 641 und 1280 mm erhältlich. Einzig und allein das Grillmodul mit seiner Breite von 910 mm fällt etwas aus der Reihe, bietet dafür jedoch geballte 20 kW Grill-Power und üppigen Stauraum im Unterschrank.

Im Gegensatz zu vielen anderen Indoor- und Outdoorküchen bietet die lareh Outdoorküche eine Tiefe von 680 mm und verfügt dadurch in der Tiefe über 80 mm mehr Ablagefläche. Den Abschluss bildet standardmäßig eine schwarze Fundermax HPL-Platte, später sind auch Keramik- und Natursteinplatten erhältlich.

Klein aber oho: Das 400er Modul

Das platzsparende 466 mm Modul ist perfekt dazu geeignet, die zum Grillen oder Kochen (mit Gaskochfeld) notwendige Gasflasche auf einem integrierten Gasflaschenauszug aufzunehmen. Alternativ kann das schmalste der drei erhältlichen Module mit Schubladen und/oder Regalböden bestückt werden.

Der Allrounder: Das 600er Modul

Wie beim zuvor beschriebenen kleineren Modul, eignet sich das 641 mm Modul ebenfalls als Stauraum-Modul. Des Weiteren bietet das 175 mm breitere Modul den entscheidenden Vorteil, diverse Küchengeräte wie z. B. Kühlschrank, Gaskochfeld, Spüle, Warmwasserboiler, Abwassersystem u.v.m. aufzunehmen.

Mehr geht kaum: Das 1200er Modul

Wem der Stauraum und das Potential des 641 mm Moduls nicht ausreicht, verdoppelt die Kombinationsmöglichkeiten mit dem 1.280 mm Modul und genießt zudem eine sehr große durchgehende Arbeitsfläche von 1.280 mm. Perfekt als Ablage für ein großes Schneidebrett, zur Vorbereitung opulenter Menüs, als Anrichte und vieles mehr.

Aber damit nicht genug: Das lareh-Team ist bereits dabei, weitere Module wie z. B. ein Eckmodul, ein Kamadomodul für Monolith & Co. u.v.m. zu gestalten. Auch an Rückwänden mit Regalen, Theken und Ambientebeleuchtung wird bereits getüftelt.

Unsere lareh Outdoorküche als Prototyp in Wort und Bild

Bevor wir auf weitere Zahlen, Daten und Fakten eingehen, stellen wir euch den Prototyp unserer lareh Outdoorküche erst einmal im Detail vor.

Wir werden unseren Prototyp in den nächsten Wochen und Monate ganz genau auf Herz und Nieren prüfen und dem lareh-Team alle Auffälligkeiten melden, sodass für euch schlussendlich die perfekte Outdoorküche entsteht. Wir gehen davon aus, dass die finale Küche über dutzende Detailverbesserungen und weitere Features verfügen wird. Wir informieren in diesem Artikel stetig über den aktuellen Stand.

Unsere Outdoorküche ist der allererste lareh-Prototyp, welcher erst vor wenigen Tagen das Licht der Welt erblickte und anschließend bei uns aufgebaut wurde. Der Prototyp bietet im Grunde genommen bereits alle Merkmale und Funktionen der finalen Küche, welche ab dem Frühjahr 2022 pünktlich ausgeliefert werden soll und welche ab dem 11.09.2021 zum Kickstarter-Launch bestellt werden kann.

Unsere lareh Outdoorküche verfügt über vier Module:
Modulbreite 1.280 mm für Spüle, Armatur, Seifenspender, Boiler, Abwassersystem, Abfallsammler
Modulbreite 910 mm für einen Schickling Grill PremioGas XL II Einbaugrill
Modulbreite 466 mm für eine Gasflasche mit Gasflaschenauszug
Modulbreite 641 mm für ein 4-flammiges Gaskochfeld

Aneinandergereiht bildet unsere lareh Outdoorküche eine Länge von ca. 3,30 m, eine Tiefe von 68 cm und eine Höhe von ca. 94 cm.

Alle notwendigen Anschlüsse, wie z. B. Wasser und Strom wurden unter den Terrassenplatten verlegt und verhindern dadurch eine Stolperfalle.

Die lareh Outdoorküche kommt mit riesigen Lüftungsschlitzen im hinteren Bereich, welche eine optimale Belüftung des Korpus-Innenraums zur Unterbindung von Schimmelbildung ermöglichen. Sollte bei Schlagregen wiedererwartend Feuchtigkeit eindringen, entweicht diese u. a. durch die eingebauten Lüftungsgitter im Boden.

Die zuvor notwendigen Erdarbeiten und die Pflasterung

Als Erstes musste der Rasen und die Erde der zuvor ungenutzten Fläche abgebaut werden.

Die gesamte Fläche wurde zunächst mit Rasenkantsteinen eingefasst, alle nötigen Kabel und Schläuche verlegt, mit Füllsand und anschließend mit einer ca. 5 cm hohen Splitt-Schicht gefüllt. Dann folgte das Verlegen der Keramikplatten und das Einfassen des Blumenbeets.

Der Aufbau der lareh Outdoorküche

Der Aufbau der lareh Outdoorküche gestaltete sich mehr als einfach und ähnelt der Montage konventioneller Küchen und Möbel. Selbstverständlich ließen sich Max (links), Martin (unten) und Andi (rechts) den Aufbau nicht nehmen und entlasteten mich dadurch mit diesem Teil der Arbeit.

Die jeweiligen Wände und Böden werden durch Zuhilfenahme von Exzenter Möbelverbinder, Edelstahlbolzen usw. ganz einfach zusammengeschraubt.

Die Outdoorküche kann wahlweise auf Rollen oder Sockelfüßen gestellt werden. Da die bei lareh zum Einsatz kommenden Rollen relativ klein und unauffällig sind, fiel unsere Wahl auf die mobile Variante mit Rollen.

Als unglaublich praktisch erwies sich die Möglichkeit, Bodenunebenheiten durch die Höhenverstellung der Rollen auszugleichen. Besonders hervorzuheben ist, dass die Verstellung bequem von oben, durch Zuhilfenahme eines Inbus-Schlüssels erfolgt.

Nachdem die einzelnen Module der lareh Outdoorküche montiert, durch die zuvor beschriebenen Verbindungsschrauben verbunden und durch die Rollen ausgerichtet wurden, konnten die einzelnen Rollen durch die integrierte Bremse festgestellt werden.

Hinweis: Wer die lareh Outdoorküche nicht selbst aufbauen möchte, kann gegen einen Aufpreis das Spezial-Team des lareh Aufbauservices bestellen.

Der Anschluss von Gas, Strom und Wasser

Schlussendlich müssen nun nur noch Gas, Strom und Wasser angeschlossen werden. Der Anschluss der Gasflasche an dem Grill und/oder dem Gaskochfeld ist selbsterklärend. Beim Thema Strom und Wasser hat sich das lareh-Team etwas ganz besonderes einfallen lassen. Alles was ihr benötigt, ist eine in der Nähe der Outdoorküche angeschlossene handelsübliche 230 V Schuko-Steckdose und eine Wasserzuleitung mit Gardena-Anschluss. Alle weiteren Komponenten werden ab Werk mitgeliefert und können dank der Stecksysteme, ohne die Unterstützung von Fachpersonal wie Elektriker und Gas-/Wasser-Installateur, selbstständig angeschlossen werden.

Die Grundlagen des lareh Stromsystems

So erklärt es lareh: Der Stromanschluss der lareh-Module ist ganz einfach. Einfach einstecken und mit einem Dreh anschließen. Doppelt abgesichert mit einem integrierten FI (Fehlerstromschutzschalter).

Mit dem Verteiler hast Du die Möglichkeit mehrere Module mit Strom zu versorgen. Alles sicher und einfach mit dem Quick-Connector.

In deinem Modul kannst Du eine Reihe an SchuKo Steckdosen mit Deckel verbauen. Hier beispielhaft mit zwei Buchsen – es können aber auch ohne Probleme mehr werden.

Die Grundlagen des lareh Wassersystems

Ebenfalls perfekt von lareh erklärt: Über einen trinkwassergeeigneten Schlauch und Komponenten (GK System) beziehst du das Wasser für dein Spülmodul.

Hier könntest du prinzipiell auch jeden Gardena-Schlauch anschließen. Diese sind für Trinkwasser aber nicht geeignet.

Sowohl im Eckventil als auch in der Zuleitung zum Wasserhahn sind Schmutzfänger eingebaut. Solltest du also dein Wasser aus einer Zisterne beziehen, so wird an dieser Stelle noch einmal eventuell enthaltener, feiner Schmutz ausgefiltert.

So schnell und einfach war der Aufbau und die Entwässerung eines Boilers noch nie.
Klick und (de)connect. Und das absolut sicher, ohne unberechenbare, nervige Wasserspritzer.

So ist das Wassersystem deiner Outdoorküche in wenigen Sekunden installiert oder im Winter vor Frost und Kälte gewappnet… und bei den ersten Sonnenstrahlen im Nu wieder verbunden. All das sauber, trocken, ohne Zange und super schnell.

Dein Wasser beziehst du am Ende aus einer hochwertigen Edelstahl Armatur. Rundherum hast du mit dem Wasseranschluss und einem Gebrauchtwasserkanister in deiner lareh-Outdoorküche ein fantastisches System, das einfach nur Spaß macht.

Die einzelnen Module im Detail

In der uns vorliegenden lareh Outdoorküche sind sowohl im Spülmodul und im Grillmodul, als auch im Gasmodul und im Gaskochmodul diverse Staumöglichkeiten durch Regalböden und/oder Ausziehladen vorhanden.

Das Spülmodul

Unser Spülmodul besitzt eine Breite von 1.280 mm und verfügt über folgende Features:
große Spüle mit Abflussstopfen und integriertem Sieb
Mischarmatur für heißes und kaltes Wasser
Seifenspender in der Arbeitsplatte
Boiler (bis 85°C) mit Schnellverschlüssen
Mobiles Abwassersystem mit großem Tank
Abfallsammler mit Deckel (Restmüll/Gelbe Tonne)

Das Spülmodul verfügt über eine sehr große und tiefe Spüle, in der selbst große Schneidebretter und Planchas gereinigt werden können.

Der eingelassene Seifenspender in der Arbeitsplatte sieht nicht nur sehr edel aus, sondern steht auch immer griffbereit an Ort und Stelle zur Verfügung, was sich in der Praxis als äußerst praktisch ausweist.

Das Spülmittel wird bei Bedarf bequem von oben nachgefüllt und steht in einem Reservoir unter der Arbeitsplatte stets einsatzbereit zur Verfügung.

Die Mischarmatur mit Einhandbedienung sorgt für heißes und kaltes Wasser. Wie beim Grill, wurde auch im Bedienhebel das lareh-Logo via Laser verewigt.

Im Gegensatz zu herkömmlichen 230 V Durchlauferhitzern, welche die Wassertemperatur lediglich um ca. 25 – 30°C erhöhen, bietet der in der lareh Outdoorküche verbaute Boiler Wassertemperaturen von bis zu 85°C.

Durch die extrem heiße Wassertemperatur löst sich das Fett selbst von äußerst verschmutzten Küchenutensilien perfekt. Des Weiteren kann das heiße Wasser dazu genutzt werden, um z. B. heißes Kartoffelwasser aufzusetzen, damit es anschließend auf dem Gaskochfeld sehr viel schneller zum Kochen gebracht werden kann.

Übrigens sind alle von lareh verbauten Wasserschläuche und -Anschlüsse 100 Prozent trinkwassergeeignet.

Besonders hervorzuheben sind die beiden bereits im Vorfeld beschriebenen Schnellverschlüsse direkt am Boiler. Durch sie ist es möglich, mit nur jeweils einem Klick die beiden Wasserleitungen werkzeuglos vom Boiler zu trennen, um ihn z. B. in Frostzeiten im Haus zu lagern.

Genauso andersherum: Sollte an einem sonnigen Wintertag heißes Wasser in der Outdoorküche benötigt werden, kann der Boiler mit zwei einfachen Handgriffen kurzerhand wieder zurück gebaut und in Betrieb genommen werden.

Sollte im Garten kein Schmutzwasseranschluss vorhanden sein, verrichtet das mobile Abwassersystem mit seinem großen Tank zuverlässig seine Dienste.

Der Abfallsammler verfügt über zwei separate Behältern für z. B. Restmüll und Wertstoffe der gelben Tonne und lässt sich ganz einfach aus dem Schrank ziehen. Zum Schutz vor Ungeziefer und unangenehmen Gerüchen deckt ein Deckel den Inhalt wirksam ab.

Im rechten Abteil des Spülmoduls bieten Regalböden und Schubladen mehr als ausreichend Stauraum für Grill-Tools & Co.

Das Grillmodul mit dem Schickling Grill PremioGas XL II

Das Grillmodul besitzt eine Breite von 910 mm und verfügt standardmäßig über einen Einbaugrill der Marke Schickling Grill vom Typ PremioGas XL II.

Mit großem Selbstbewusstsein behaupten wir, dass kaum jemand so oft auf einem Schickling Grill PremioGas XL II gegrillt hat, wie wir es jemals getan haben. Aus diesem Grund verfügen wir über die nötige Expertise und können bereits nach wenigen Grill-Einsätzen bestätigen, dass sich der Schickling Grill Einbaugrill in der Praxis ähnlich verhält wie das Standmodell. Beim Schickling Grill PremioGas XL II handelt es sich um einen äußerst soliden und verlässlichen Grill, welcher bei uns quasi rund um die Uhr im Einsatz ist.

Der 4-Brenner PremioGas XL II besitzt eine Grillfläche von 71 x 45 cm und verfügt über eine Leistung von 20 kW. Er bietet genügend Platz und Power, um auch größere Grill-Events mit weitaus mehr als 20 Gästen zu versorgen.

Der Grill kann sowohl mit Grillrosten aus Edelstahl (links im Folgebild), als auch mit Grillrosten aus Gusseisen (rechts im Bild) bestellt werden.

Bis auf die Fettablaufwanne und die beiden zusätzlichen Seitenwangen entspricht die Einbauvariante des Schickling Grill PremioGas XL II dem des Stand Alone Gerätes.

Die nach vorne entnehmbare Fettablaufwanne mit der darunterliegenden Fettauffangschale ist in der Einbauvariante der lareh Outdoorküche sehr viel robuster und voluminöser gebaut als die der Standard-Version und schirmt die Hitze dadurch sehr viel besser nach unten ab. Ähnlich verhält es sich mit den beiden Seitenwangen in Höhe der Arbeitsfläche, welche die Hitze zu den Seiten hin abschirmt. Übrigens, die beiden Schlitze in den beiden Seitenwangen sind zur Aufnahme der optionalen Drehspießhalterung vorgesehen.

Weitere Infos zum Grill erhaltet ihr in unserem sehr detaillierten Testbericht zum Schickling Grill PremioGas II, dem kleinen Bruder des PremioGas XL II, welcher zwar einen Gasbrenner weniger besitzt und über eine kleinere Grillfläche verfügt, ansonsten jedoch baugleich ist und die gleichen Funktionen bietet.

Um den Gasgrill vor Regen, Schnee, Staub und Pollen zu schützen, ist eine optionale Abdeckung geplant.

Bei unseren bisherigen Grill-Sessions ist uns aufgefallen, dass der Einbaugrill mit ca. 320°C eine niedrigere Temperatur erreicht als der nahezu baugleiche Stand Alone Grill. Nachdem wir lareh von unseren Erfahrungen berichteten wurden wir umgehend darüber informiert, dass der Grill sicherheitshalber gedrosselt wurde, weil er zuvor zu hohe Temperaturen von bis zu 400°C erreicht hatte. lareh versprach allerdings, dass der nächste Prototyp wieder spielerisch Temperaturen von über 350°C erreichen wird.

Das Gasmodul mit Gasflaschenauszug

Das Gasmodul besitzt eine Breite von 466 mm und verfügt über einen Gasflaschenauszug. Der Gasflaschenauszug nimmt sowohl eine 5 kg und 8 kg, als auch eine 11 kg Gasflasche auf.

Um einfach und bequem an die Gasflasche heranzukommen, kann der Gasflaschenauszug herausgezogen werden. Dies garantiert zum einen, dass die Gasflasche unkompliziert ausgewechselt und zum anderen, dass der Druckminderer barrierefrei angeschlossen werden kann.

Da wir an unserer Gasflasche sowohl einen Gasgrill als auch ein Gaskochfeld angeschlossen haben, verfügt unsere Konfiguration über einen 50 mbar Niederdruckregler mit mehreren Abgängen.

Wir möchten unbedingt darauf hinweisen, dass eine einzige Gasflasche nicht ausreicht, sowohl den Schickling Grill PremioGas XL II mit 20 kW, als auch das 4-flammige Gaskochfeld mit ca. 10 kW parallel unter Volllast zu betreiben.

Exkurs: In einem Kilogramm Gas sind 12,87 kWh enthalten. Der Grill ist mit einer Nennleistung von 20 kW angegeben. 20 kW / 12,87 kWh/kg = 1,55 kg/h Verbrauch. Da sich aus einer 11 kg Gasflasche höchstens 2 kg pro Stunde entnehmen lassen, bleiben theoretisch nur noch ca. 5 KW Leistung für das Gaskochfeld über. Leider tritt aus dem von lareh verbauten Druckregler deutlich weniger als 2 kg Gas pro Stunde aus.

In der Praxis spiegelt sich die Situation so wieder, dass 2 Flammen des Gaskochfelds ohne Probleme betrieben werden können, während beim Gasgrill eine Gartemperatur von 180°C herrscht. Wer allerdings beide Geräte unter Volllast laufen lassen möchte, benötigt zwingend eine zweite Gasflasche.

lareh setzt auf Sicherheit: Jede Gaszuleitung ist mit einer Schlauchbruchsicherung ausgestattet. Sollte irgendwo ein Gasleck vorliegen, sperrt die Schlauchbruchsicherung die Gaszufuhr, sodass kein Flüssiggas austreten kann.

Das Gaskochmodul

Das Gaskochmodul besitzt eine Breite von 641 mm und verfügt über ein 4-flammiges Gaskochfeld.

Bei den meisten Gaskochfeldern besteht der Brennerrost standardmäßig aus Gusseisen, was für den Outdoor-Einsatz nur bedingt geeignet ist. Aus diesem Grund stattet lareh ihre Gaskochfelder mit 2-teiligen Brennerrosten aus rostfreien Edelstahl aus.

Das Zünden der einzelnen Gaskochfelder gestaltet sich dank der integrierten elektronischen Zündung als sehr komfortabel. Mit einer Vierteldrehung nach links und gleichzeitigen Druck auf dem Gasregler zündet die Flamme des jeweiligen Gaskochfelds.

Um das Gaskochfeld vor Regen und anderen äußeren Einflüssen zu schützen, wird eine Abdeckung mitgeliefert, die uns jedoch noch nicht vor lag.

Wie in allen anderen Modulen, befindet sich auch im Gaskochmodul ausreichend Stauraum.

Das Material aus dem die lareh Outdoorküchen bestehen

O-Ton lareh: „Sie muss langlebig und wetterfest sein, viel aushalten können und dabei richtig gut aussehen. Sie sollte viel Stauraum bieten und nach belieben anpassbar sein. Auch ganz wichtig: Sie sollte bezahlbar sein.“

…doch aus welchem zum Patent angemeldeten Material besteht die lareh Outdoorküche und was macht sie so besonders?

lareh nutzt für seine Küchen einen Aluverbundwerkstoff aus recycelten Fassadendämmplatten, welcher verarbeitbar ist wie Holz.

Der Kern des lareh Materials besteht aus Purenit®, welcher sowohl Hitze und Nässe, als auch Feuchtigeit stand hält und dabei stets formstabil bleibt. Die Aussenbeschichtung besteht aus 1 mm starkem Aluminium mit einem Oberflächenfinish aus UV-Druck und zweischichtiger Schutzlackierung. Der Umleimer aus einem UV-stabilisierten Spezialwerkstoff bildet den Abschluss.

Die Vorteile laut Herstellerangaben:

– Hohe Stabilität und Biegefestigkeit
– Massiv und geeignet für Möbelverbinder
– Frost-, Hitze-, Feuchtigkeits- und Biege-, sowie UV-beständig
– Kratz- und scheuerbeständige Oberfläche mit schöner Haptik
– Nachhaltig

Der Preis der lareh Outdoorküche

Jedes Basismodul verfügt in der Grundausstattung über einen Einlegeboden. Weitere Einlegeböden, Schubladen u.v.m. können via Online-Konfigurator optional hinzugefügt werden.

465er Basismodul S blanko: 999,00 EUR
600er Basismodul M blanko: 1.299,00 EUR
1200er Basismodul S blanko: 1.999,00 EUR
910er Grillmodul blanko: 2.999,00 EUR

Einige Beispiel-Konfigurationen

Der Grill-Starter: 3.998,00 EUR
Beinhaltet 910er + 465er

Kochen & Spülen: 4.596,00 EUR
Beinhaltet 1200er mit Kochfeld + 600er Spüle

Arbeitsfläche 2.0: 6.595,00 EUR
Beinhaltet 1200er mit Spüle + 600er + 1200er mit Kochfeld

Feuer und Flamme: 6.996,00 EUR
Beinhaltet 910er + 600er + 1200er mit Kochfeld

Der echte Allrounder: 8.694,00 EUR
Beinhaltet 1200er mit Spüle + 910er + 465er + 600er mit Kochfeld

Hier ein Kickstarter-Beispiel: Beim „Der echte Allrounder*“ (bigBBQ-Konfiguration) spart ihr während der Kickstarter-Kampagne regulär satte 20% auf den Endpreis der lareh Outdoorküche, was einen Preis von nur noch 6955,20 EUR entspricht.
Seid ihr schnell (Early Bird) könnt ihr ganze 33% sparen und zahlt nur noch: 5824,98 EUR!
Nur die super-schnellen (Super Early Bird) unter euch können fette 37% sparen und zahlen nur noch: 5477,22 EUR!
Wer da nicht zuschlägt – sei mit dabei, hier entlang…
*Basisausstattung, Kaltwasser, ohne Stromanschlüsse, 1 Fachboden pro Modul, keine Auszüge

Das erste Steak von der lareh Outdoorküche

Wir finden, dass ein toller Grill mit einem tollen Steak eingeweiht werden muss und das unser US Flank Steak von Kreutzers ein würdiger Vertreter für diese Aufgabe ist. Das riesengroße US Flank Steak besitzt einen kräftigen Geschmack, ist unglaublich saftig und zart und bietet durch die unterschiedlichen Stärken ebenso viele Garstufen von etwas über medium bis medium rare – dort ist für jedem etwas mit dabei.

Nicht anders als erwartet stellt der Schickling Grill PremioGas XL II seine geballte Power nach einer nur sehr kurzen Aufheizphase zur Verfügung und verleiht dem Steak dank der breiten gusseisernen Grillroste ein wunderschönes Branding (Grillmuster).

Schon ab diesem Zeitpunkt können wir recht gut beurteilen, dass die von uns gemeinsam beschlossene Anordnung der einzelnen Module genau die Richtige gewesen ist. Die Spüle bietet eine Ablagemöglichkeit auf der rechten Seite, der Grill auf beiden Seiten und des Gaskochfeld wiederum auf der linken Seite. Als sehr nützlich erwies sich in der Praxis die ca. 80 mm tiefere Arbeitsfläche, auf dessen zusätzlichem Platzangebot sowohl die Rezept-Zutaten als auch die Getränkegläser der Gäste auf den Barhockern stehen können.

Ab diesem Zeitpunkt stand die neue lareh Outdoorküche nicht mehr still, sodass dank des tollen Wetters tagtäglich auf ihr gekocht und gegrillt wurde. Selbstverständlich werden in der nächsten Zeit noch dutzendweise Rezepte folgen – seid gespannt und lasst euch überraschen!

Unsere fertig eingerichtete lareh Outdoorküche

Manchmal ist weniger mehr – aus diesem Grund spendierten wir unserer lareh Outdoorküche lediglich eine einzige, jedoch mit einer Höhe von 1,87 m riesengroße stimmungsvolle XXL Moonlight Stehlampe und zwei Barhocker in mittlerer Höhe.

Die Barhocker passen von der Höhe her exakt zu der ca. 94 cm hohen lareh Outdoorküche. Während die Gastgeber kochen und grillen, können die Gäste z. B. bei der Zubereitung zuschauen, selbst mithelfen, mit kühlen Getränken anstoßen, sich perfekt unterhalten oder sich einfach mal zurücklehnen.

Mit einer Schneide- und Tranchierstation und einem Messerblock sind auch schon die ersten Küchenutensilien in die neue lareh Outdoorküche eingezogen.

Fazit

Wir begannen unseren Text mit den Worten: „Wir sind stolz – sehr stolz sogar und das aus gutem Grund.“ Nun kennt ihr den Grund und könnt sicherlich nachvollziehen, warum wir so stolz auf unsere neue lareh Outdoorküche sind.

Dem emsigen lareh-Team ist es von null auf hundert gelungen, ein ernstzunehmender Player im Bereich Outdoorküchen zu sein, welcher nicht nur designtechnisch ganz besonders auf sich aufmerksam macht. Durch das von lareh entworfene und zum Patent angemeldete Material gelingt es dem Team Outdoorküchen zu fertigen, welche wetterfest und sehr langlebig sind, viel Stauraum bieten, jederzeit erweiterbar und schlussendlich auch bezahlbar sind – das ist ihnen mehr als gelungen!

Ganz besonders hervorzuheben ist, dass die von lareh angebotenen Module bis ins kleinste Detail durchdacht sind. Viele andere Hersteller bieten z. B. lediglich ein Spülmodul mit Spülbecken und Armatur an. lareh geht einige Schritte weiter und denkt des Weiteren an den Seifenspender, den Boiler (bis 85°C) mit Schnellverschlüssen, das mobile Abwassersystem mit großem Tank, den Abfallsammler und natürlich an die Stromversorgung.

Dadurch muss sich der Kunde um nichts anderes mehr kümmern als die Bestellung auszulösen, sich wenige Tage (ca. 3 – 4 Werktage) auf seine Lieferung zu freuen und anschließend seine lareh Outdoorküche aufzustellen. Wer die lareh Outdoorküche nicht selbst aufbauen möchte, kann gegen einen Aufpreis das Spezial-Team des lareh Aufbauservices dazu bestellen.

Unser Prototyp der lareh Outdoorküche mit vollausgestattetem Spülmodul, Grillmodul, Gasflaschenmodul und Gaskochfeldmodul macht rundherum einen sehr guten Eindruck. Man kann kaum glauben, dass es sich „nur“ um einen Prototyp handelt. Beim genaueren Hinsehen fällt natürlich auf, dass hier und dort noch kleine Detailverbesserungen nötig sind, jedoch alles in allem sehr weit fortgeschritten ist.

lareh verriet uns, noch viele spätere Überraschungen in petto zu haben, wie z. B. individuell bedruckbare Fronten, welche durch einen leichten und sehr stabilen Klickmechanismus ausgetauscht werden können, weitere Module wie z. B. ein Eckmodul, ein Kamadomodul für Monolith & Co., Rückwände mit Regalen, Theken, Ambientebeleuchtung und vieles mehr. Das alles wird sehr bald in einem Online-Konfigurator zur Verfügung stehen.

Wie bereits erwähnt, werden wir unseren Prototyp in den nächsten Wochen und Monate ganz genau auf Herz und Nieren prüfen und dem lareh-Team alle Auffälligkeiten melden, sodass für euch schlussendlich die perfekte Outdoorküche entsteht. Wir gehen davon aus, dass die finale Küche über dutzende Detailverbesserungen und weitere Features verfügen wird. Wir informieren in diesem Artikel stetig über den aktuellen Stand.

Allein aufgrund des perfekten Preis-/Leistungsverhältnis und der Optik können wir euch schon jetzt eine uneingeschränkte Kaufempfehlung aussprechen. Des Weiteren überzeugt uns der integrierte Schickling Grill PremioGas XL II auf ganzer Strecke.

Noch einmal der Hinweis: Ab dem 11.09.2021 läuft 33 Tage lang die Crowdfunding-Kampagne bei Kickstarter. Werdet Unterstützer und erhaltet heftige Rabatte von bis zu 37 Prozent auf eure lareh Outdoorküche! Die Chance ist einmalig und kommt garantiert nicht wieder. Ihr werdet euch wundern, wie sehr euch der Endpreis positiv stimmen wird.

Moesta-BBQ PizzaCover Flex (Modell 2021)

Bevor wir zum detaillierten Test des Moesta-BBQ PizzaCover Flex kommen, möchten wir auf das seit dem 1.9.2021 erhältliche „Pizzaset Sport BILD Limited Edition für Gasgrills“ hinweisen, welches zusätzlich das leckere Tutto Bene Gewürz, den PizzaCut Vol.2 und das Rezeptheft, für einem Angebotspreis von 199,90 EUR beinhaltet.

Für Fans knuspriger Pizzen ist Moesta-BBQ alles andere als ein Unbekannter und beschert sowohl den Holzkohlegrillern mit dem Smokin‘ PizzaRing als auch den Gasgrillern mit dem PizzaCover das geeignete Zubehör zur Zubereitung einer perfekten Pizza auf dem heimischen Grill.

Viele Gasgrills besitzen einen sehr hohen Deckel, dessen Hitze beim Öffnen nahezu vollständig entweicht und anschließend erneut aufgeheizt werden muss. Nicht selten ist der Pizzateig bereits fertig gegart, während der Pizzabelag noch nicht einmal richtig warm geworden ist.

Verlässliche Abhilfe schafft das Moesta-BBQ PizzaCover Flex: Das nur 10 cm flache PizzaCover Flex heizt innerhalb kürzester Zeit den relativ geringen Rauminhalt auf, indem es die Hitze aller Gasbrenner bündelt.

Das PizzaCover Flex sorgt für die essenzielle Oberhitze, um den Belag der Pizza durch sehr hohe Temperaturen in kürzester Zeit zu garen, während der aufgegangene Pizzaboden auf dem heißen Pizzastein nicht verbrennt.

Das Moesta-BBQ PizzaCover Flex (Modell 2021)

Könnt ihr euch noch daran erinnern, als wir vor nicht ganz 4 Jahren das erste Moesta-BBQ PizzaCover Flex für den Gasgrill vorstellten (zum Artikel…)?

Dieses Jahr wartet das innovative Unternehmen aus Löhne (Nordrhein-Westfalen) mit einem gänzlich neuen PizzaCover-Modell auf, welches wir euch auf alle Fälle im Detail vorstellen möchten.

Im Gegensatz zum Vorgängermodell, verfügt das PizzaCover Flex (Modell 2021) in der Mitte über einen Stein aus Cordierit welches die Eigenschaft besitzt, sich relativ schnell aufzuheizen und die Hitze sehr gut zu speichern. Diese Eigenschaft des Cordierit-Steins macht sich das PizzaCover Flex zu Nutze, indem die gespeicherte Hitze direkt zum Garen des Pizzabelags genutzt wird, während der Pizzaboden durch den darunterliegenden Pizzastein (ebenfalls aus Cordierit) aufgeht und dem Pizzateig des Weiteren die Feuchtigkeit entzieht, damit er ausgesprochen knusprig wird.

Der Zusammenbau des Moesta-BBQ PizzaCover Flex (Modell 2021)

Neben dem eigentlichen PizzaCover, ist in dem Set des Weiteren der Pizzaschieber No.1 und der runde Pizzastein mit einem Durchmesser von 36,5 cm enthalten.

Der Pizzaschieber No.1 verfügt über 4 kleine Schrauben, welche durch Zuhilfenahme des mitgelieferten Schraubendrehers, zur Befestigung der Schaufel, in den Griff geschraubt werden.

Des Weiteren empfehlen wir den optionalen Pizzaschneider Pizzacut Vol. 2, mit dessen Hilfe sich eine Pizza noch schneller, praktischer und sauberer teilen lässt.

Damit der stoßempfindliche Stein aus Cordierit nicht beschädigt wird, wird das PizzaCover Flex in einem sehr stabilen Karton geliefert, welcher mit diversen Füllmaterial ausgestattet ist.

Zur besseren Veranschaulichung des Lieferumfangs, haben wir alle enthaltenen Einzelteile aufgereiht.

Bis auf den Stein aus Cordierit, besteht das gesamte PizzaCoverFlex aus rostfreiem Edelstahl.

Das PizzaCoverFlex besitzt zwei Außenwangen, welche den Stein aus Cordierit aufnehmen.

Die Rückwand des PizzaCover Flex besteht aus zwei Edelstahl-Schienen, welche sich der Breite des Covers anpassen.

Das Herz des PizzaCoverFlex bildet der ca. 15 mm starke Stein aus Cordierit. Seine kleine rechteckige Aussparung dient der Aufnahme des mitgelieferten Thermometers.

Als Befestigungsmaterial werden 6 Unterlegscheiben, 12 Hutmuttern und 12 Schrauben mitgeliefert. Achtung: Die 12 Schrauben unterscheiden sich nur geringfügig in ihrer Länge! Während die längeren Schrauben zur Befestigung der flexiblen Rückwand im hinteren Bereich dienen, werden die geringfügig kürzeren Schrauben im vorderen Bereich benötigt.

Die eigentliche Montage des PizzaCover Flex gestaltet sich durch Zuhilfenahme der Montageanleitung (auf dem Karton des Cordierit-Steins) als sehr einfach.

Zunächst werden die beiden Außenwangen jeweils mit den Rückwänden verschraubt. Damit sich der Cordierit-Stein später leicht einschieben lässt, sollten die Schrauben vorerst nur ganz leicht angezogen werden.

Wie bereits erwähnt, finden die 6 geringfügig längeren Schrauben in dem hinteren Bereich Verwendung.

Zu guter Letzt wird der Cordierit-Stein in die beiden Außenwangen geschoben und das Thermometer festgeschraubt.

Das nachfolgende Bild zeigt das Moesta-BBQ PizzaCover Flex im vollständig zusammengeschobenen Zustand und misst dadurch eine Breite von 60 cm.

Im vollständig ausgezogenen Zustand verfügt das PizzaCover Flex über eine Breite von ganzen 90 cm!

Durch seine flexible Breite fasst das PizzaCover Flex sogar alle Gasbrenner unseres relativ großen Weber Genesis II EP-435 GBS ein.

Bei sehr breiten Gasgrills ist es sogar möglich, zwei runde Pizzasteine gleichzeitig zu betreiben.

Das Moesta-BBQ PizzaCover Flex (Modell 2021) im Praxistest

Für unseren Praxiseinsatz bemühen wir unseren mittelgroßen Gasgrill PremioGas XL II von Schickling-Grill, auf dem das PizzaCover Flex ebenfalls perfekt passt.

Da das Cover eine Tiefe von 40 cm besitzt, unser Grillrost jedoch tiefer ist, kann das Cover entweder an dem vorderen Bereich oder an die Rückwand des Grills geschoben werden.

Unsere späteren Erfahrungen zeigten, dass das PizzaCover Flex um ca. 10°C höhere Temperaturen erreichte, sobald es an den vorderen Rand des Grillrosts betrieben wird.

Nach ca. 15 Minuten zeigte das Thermometer eine Temperatur von ca. 310°C an, weitere ca. 15 Minuten später kletterte die Temperatur auf ca. 350°C. Zu berücksichtigen ist, dass die Außentemperatur an diesem Tag lediglich 5°C bot.

Neben dem Pizzateig (zum Rezept…), standen alle benötigten Zutaten wie z. B. Thunfisch, Zwiebeln, Salami, Kochschinken, luftgetrockneter Schinken, Pilze sowie geriebener Käse und Tomatensauce bereit. Übrigens: Wir empfehlen die Aufbewahrung der Teiglinge in der Moesta-BBQ PizzaBox (Teigling-Gärbox).

Bevor die Pizza belegt wird, muss der Teigling mit der Hand kreisrund auf der bemehlten Arbeitsplatte ausgebreitet werden. Wir empfehlen die Pizzaschaufel zunächst mit Hartweizengrieß zu bestreuen, den ausgerollten Pizzateig darauf zu platzieren und erst dann zu belegen. Dadurch rutscht die Pizza sehr viel besser von der Pizzaschaufel und klebt nicht.

Starten wir zunächst mit einer Salami-Pizza…

…welche wir bereits nach ca. 5 Minuten fertig gebacken unter dem PizzaCover Flex hervorziehen.

Während die erste Pizza garte, bereiteten wir auch schon die nächste Pizza zu.

Besonders hervorzuheben ist, dass der Deckel des eigentlichen Grills niemals geschlossen werden muss. Dadurch besteht die Möglichkeit, der Pizza quasi live beim Garen zuzuschauen und anschließend durch Zuhilfenahme der Pizzaschaufel barrierefrei herauszuheben.

Nun ging es Schlag auf Schlag: Nach der Salami-Pizza folgte eine Pizza mit Kochschinken, luftgetrockneten Schinken und Pilzen. Perfekt: Obwohl die Pizza nur ca. 5 Minuten zum Garen benötigte, sind während dieser Zeit die frischen Pilze schön weich geworden und besaßen an den Seiten leichte Röstaromen.

Neben einer ausgesprochen lecken Pizza, belegt mit Spinat und Feta-Käse, folgte als übernächstes eine köstliche Thunfisch-Pizza mit Zwiebeln.

Während dieser Zeit behielt das PizzaCover Flex stetig seine Temperatur und garantierte im 5-Minuten-Takt, dass eine Pizza wie die andere aussah.

Nachdem unsere Familie 4 Pizzen unmittelbar nach dem Backen aßen, bereiteten wir weitere 7 Pizzen vor, die wir anschließend im Tiefkühlschrank einfroren und zu einem späteren Zeitpunkt nach Bedarf im Backofen wieder aufbacken werden.

Zahlen, Daten und Fakten

Moesta-BBQ PizzaCover Flex

Lieferumfang
1 x PizzaCover Flex mit Thermometer
1 x Pizzastein 36,5 cm
1 x Pizzaschieber No. 1

1 x Pizzacut Vol. 2 (optional)
1 x Pizzabox-Set – Gärbox (optional)

Gewicht: 8 kg
Breite: 600 – 900 mm
Tiefe: 400 mm
Höhe: 100 mm
Material: Edelstahl/Cordierit

Preis: 169,90 EUR

Fazit

Wie schon der mittlerweile nicht mehr wegzudenkende Smokin‘ PizzaRing für den Kugelgrill, verrichtet das PizzaCover Flex seine Arbeit sehr zuverlässig mit einem sehr entscheidenen Vorteil: Im Gegensatz zur Holzkohle-Variante, bei der nach einer gewissen Zeit immer wieder zusätzliche Holzscheite nachgelegt werden müssen, kann man sich beim PizzaCover Flex voll und ganz auf das Ausrollen und Belegen der Pizza konzentrieren, denn die permanente Gaszufuhr und der Hitzestau unter der Haube garantieren eine stetige Hitze von ca. 350° C, selbst auf einem kleinen Gasgrill!

Die Weiterentwicklung des PizzaCover Flex (Model 2021) hat den entscheidenen Vorteil, dass durch den Einsatz des Cordierit-Steins die Hitze effektiver gespeichert werden kann und der Pizza-Belag noch schneller gart. Des Weiteren bildet das Paket, bestehend aus dem PizzaCover Flex mit Thermometer, dem Pizzastein 36,5 cm und dem Pizzaschieber No. 1 ein Komplettset, dem es an nichts mehr fehlt.

Zusammen mit dem Pizzaschieber und dem Pizzastein macht das PizzaCover Flex einfach nur Spaß und ist der bequeme und sichere Weg zu einer perfekten Pizza!

Der Burnhard Earl 3-Brenner im Praxistest

Welchen Burnhard Gasgrill hätten Sie denn gerne? Darf es vielleicht ein grundsolider 2-, 3-, 4- oder 6-Brenner mit vielen Extras aus der Fred Serie sein oder lieber ein 3- oder 4-Brenner der nigelnagelneuen extrem robusten Royal Series mit sehr vielen Edelstahl-Komponenten und noch mehr vielen interessanten Extras?

Da wir uns beim letzten Burnhard-Testbericht, mit dem Fat Fred, das Flagschiff der Fred Serie angeschaut hatten, diesen auf Herz und Nieren untersuchten und darüber einen detaillierten Testbericht schrieben (zum Testbericht…), beschäftigen wir uns bereits seit Anfang Juli 2021 mit dem Earl S (3-Brenner), aus der neu erschienenen Royal Series.

Der Earl ist seit letzter Woche (29.07.2021) offiziell im Burnhard-Onlineshop bestellbar und wird in zwei unterschiedlichen Ausführungen angeboten. Die beiden Earls mit 3- und 4-Brenner unterscheiden sich lediglich in ihrer Anzahl der verbauten Gasbrenner und in der sich dadurch ergebenen Breite.

Die Unterschiede zwischen dem 3- und 4-Brenner Burnhard Earl

Die Grillfläche des 4-Brenner Burnhard Earl ist 19,5 cm breiter als die des 3-Brenners.
Dementsprechend besitzt der 4-Brenner Earl, neben seinem zusätzlichen Gasbrenner, ein weiteres Grillrost-Element, eine weitere Aromaschiene, ein weiteres Hitzeleitblech sowie einen breiteren Warmhalterost, breitere Schubladen und einen breiteren Raum für die Gasflasche.

Das Gehäuse des 4-Brenner Burnhard Earl ist mit ausgebreiteten Seitentischen 16 cm und abgeklappten Seitentischen 20 cm breiter als beim 3-Brenner.
Der Preisunterschied zwischen den beiden Ausführungen beträgt exakt 200 EUR (17%). Somit ergeben sich 17 Prozent Aufpreis für 25 Prozent mehr Grillfläche und einen leicht erhöhten Platzbedarf.

Genug des Vergleichens und der vielen Zahlen. Wir haben uns dazu entschlossen, mit euch zusammen den Burnhard Earl 3-Brenner aufzubauen, auf ihn diverse Dinge zu grillen und dabei ganz genau unter die Lupe zu nehmen.

Der Lieferumfang des Burnhard Earl 3-Brenner

Wider Erwarten wird der Burnhard Earl 3-Brenner (kurz Earl S) in zwei unabhängigen Kartons geliefert. In einem Karton befindet sich der Unterschrank inklusive der Tür und aller Schubladen, der andere Karton hält hingegen den eigentlichen Grill mit Zubehör vor.

Die Verpackungen des neuen Burnhard Earl S schützen den neuen Grill aus der Royal Series verlässlich. Jedes Einzelteil ist in Folie verpackt sowie durch weitere kleinere Kartons und sehr viel Styropor garantiert vor Kratzer und Stößen geschützt. Alles andere als Umweltbewusst, jedoch für einen Grill in der Preisregion absolut nötig und angemessen, um ihn vor teuren Transportschäden zu schützen.

Die geeignetste Art und Weise unbeschadet an die fest im Karton verpackten Inhalte heranzukommen ist das Aufschneiden einer oder mehrerer Karton-Seiten.

Der besseren Übersicht halber haben wir alle Einzelteile aus ihren Kartons und Folien befreit und sie schön säuberlich auf dem Boden aufgereiht.

Unmittelbar fällt positiv auf, dass es sich im Vergleich zu vielen anderen Grills dieser Preis- und Leistungsklasse um sehr viel weniger Einzelteile handelt. Das liegt daran, dass viele der Komponenten, wie z. B. der Grillkessel (aus Aluminiumdruckguss und Edelstahl) inkl. Deckel, Gasbrenner und Regler sowie der Unterschrank, ab Werk bereits fertig montiert wurden.

Nachfolgend ein letzter Blick von oben in den nahezu vollständig vormontierten Unterschrank, auf dem später der Grillkessel montiert wird.

Die Montage des Burnhard Earl 3-Brenner

Zunächst wird der Unterschrank auf dem Kopf gestellt, um anschließend die 4 freilaufenden Rollen zu montieren. Alle dazu nötigen Schrauben und Muttern werden schön säuberlich in einer Blisterverpackung mitgeliefert – sogar die Werkzeuge und ein Set von Ersatzschrauben und -Muttern.

Nachdem der Unterschrank auf seinen eigenen Füßen steht, wird das Kreuz aus breiten Edelstahl-Laschen, auf dem später die Gasflasche stehen wird, eingesetzt.

Im oberen Bereich erhält der Unterschrank 2 Verstrebungen, welche nicht nur der besseren Versteifung dienen, sondern die Fettablaufwanne und Fettauffangschale aufnehmen.

Nun ist der Zeitpunkt gekommen, an dem der Grillkessel samt vormontierten Gasbrennern, Drehregler, Deckel, Verkabelungen u.v.m. auf den Unterschrank gesetzt und verschraubt wird.

Zuvor müssen jedoch die Gasleitungen sowie die Verkabelungen der Zündung nach unten freigelegt werden. Um besser an die teilweise sehr versteckten Leitungen heranzukommen ist es ratsam, das gesamte Oberteil auf den Rücken zu legen. Zum Schutz vor Kratzern sollte unbedingt eine dicke Decke oder Styropor untergelegt werden. Die Leitungen befinden sich hinter dem Bedienpanel.

Eine Gasleitung muss in Richtung des Infrarot-Seitenbrenners und eine andere Gasleitung in Richtung der Gasflasche verlegt werden. Die Verkabelungen für die Zündung werden an einem Batterie-Modul angeschlossen, welcher im darauffolgenden Schritt an die Innenseite des Grills verschraubt wird.

Nun geht es Schlag auf Schlag: An den beiden Seiten des Gehäuses werden jeweils die Haltungen für die Seitentische angeschraubt.

Die beiden abklappbaren Seitentische müssen nur noch eingehängt und anschließend mit Schrauben fixiert werden.

Selbstverständlich darf der obligatorische Flaschenöffner nicht fehlen. Wie es sich für eine Royal Series jedoch gehört, in der sehr viel hochwertigeren gegossenen Form.

Nachdem die Hitzeleitbleche, die Aromaschienen, die Grillroste und der Warmhalterost eingesetzt wurden, ist der Burnhard Earl vollständig montiert und umgehend einsatzbereit.

Der Burnhard Earl 3-Brenner im Detail

Der Burnhard Earl 3-Brenner verfügt neben den 3 Hauptgasbrennern über 2 weitere Gasbrenner, in Form eines Infrarotkeramikbrenners im linken Seitentisch und einem Heckbrenner, welcher sich über die ganze Breite der inneren Rückwand erstreckt. Zum unabhängigen Zünden und stufenlosen Regeln der 5 Gasbrenner sind im Bedienpanel 5 Drehregler integriert.

Der mittlere sowie die beiden äußeren Regler zeichnen sich für die 3 Hauptgasbrenner verantwortlich, hingegen der kleine linke Regler den Infrarotkeramikbrenner im Seitentisch und der kleine rechte Regler den Heckbrenner steuern.

An den Fronten der beiden Seitentische befindet sich jeweils eine Ablage, welche ausreichend Platz für z. B. Gewürz-Gläser, Thermometer u.v.m. bereithält. Des Weiteren können an den 4 mitgelieferten Edelstahlhaken Grilltools wie z. B. Grillbürste, Grillzange oder Pfannenwender sowie Handtücher u.v.m. gehängt werden. Die Edelstahlhaken sind frei beweglich und können gleichermaßen am linken oder rechten Seitentisch befestigt werden.

Der linke Seitentisch dient sowohl als Ablage (bei geschlossenem Deckel) für BBQ-Saucen, Grillgut, Teller usw., als auch zur Zubereitung von typischen Seitenbrenner-Gerichten wie z. B. Kartoffeln, Zwiebeln, Saucen, Glühwein oder Bratkartoffeln, durch Zuhilfenahme eines Topfes oder einer Pfanne.

Das eigentliche Highlight des 4,5 kW Infrarotkeramikbrenners ist jedoch seine hohe Temperatur von über 800°C und bietet dadurch die Möglichkeit, Steaks scharf anzugrillen und ihnen eine durchgehende Kruste zu verleihen.

Der Grillrost des Infrarotbrenners ist aus Edelstahl gefertigt und lässt sich in zwei unterschiedlichen Höhen betreiben. Das folgende Bild zeigt den Grillrost in der obersten Stufe.

Auf der untersten Stufe wird der Grillrost in vier dafür vorgesehenen „Schnapper“ festgehalten, damit er beim Abklappen des Seitentisches nicht herausfällt.

Herunterlaufende Fette und Fleischsäfte werden in einer eigens dafür vorgesehenen Fettauffangschale gesammelt. Achtung: Bevor der linke Seitentisch abgeklappt wird, muss die Fettauffangschale gesäubert werden.

Vom linken Seitentisch kommen wir zum rechten Seitentisch, welcher ein Schneidebrett aus Akazienholz bereithält. Das Schneidebrett ist mit einer lebensmittelechten Lasur behandelt, sodass Feuchtigkeit nicht unmittelbar ins Holz einziehen kann. Trotzdem empfehlen wir ganz klar, das Schneidebrett nach dem Grillen zu säubern und anschließend in trockener Umgebung zu lagern, um die Bildung von Schimmelpilz vorzubeugen.

Ein weiteres Highlight der neuen Royal Series ist der im rechten Seitentisch eingebaute genormte GN-Behälter. Genormt bedeutet, dass der ab Werk mitgelieferte „GN Behälter 1/2“ aus Edelstahl problemlos gegen z. B. 2 x „GN Behälter 1/4“ ausgetauscht werden kann. – Das ist bei den Grills der Fred-Serie, aufgrund fehlender Normung, leider nicht möglich.

Die beiden Seitentische lassen sich ganz einfach werkzeuglos abklappen, wodurch die Breite des Grills von 136,5 cm, um 37 cm, auf 99,5 cm schwindet und dadurch sehr platzsparend wird.

Bleiben wir in Höhe der Seitentische und schauen uns nun den eigentlichen Garraum an.

Der Warmhalterost des Earls bietet einen ausziehbaren Warmhalterost aus Edelstahl auf der vollen Breite der Grillfläche (59,5 cm).

Im ausgezogenen Zustand bietet der Warmhalterost eine Tiefe von 24,5 cm und eignet sich zum perfekten bestreichen von z. B. Spare Ribs mit BBQ-Sauce, Aufbacken von Baguettes oder ähnlichem.

Leider lässt sich der Warmhalterost, wie bei einigen anderen Grillherstellern, nicht abklappen. Auch das Verstauen hinter der Tür oder in einer Schublade des Unterschranks ist mangels Platz nicht möglich. Wünschenswert wäre z. B. eine Warmhalterost-Halterung an der Rückseite des Grills.

Erwähnenswert ist, dass sich der Auszug des Warmhalterosts bei Nichtverwendung problemlos entfernen lässt.

Der Heckbrenner des Earls ist im Gegensatz zu vielen Konkurrenzmodellen kein Infrarotkeramikbrenner, sondern ein Heckbrenner aus Edelstahl mit 3,5 kW Leistung.

Der 3-teilige emaillierte gusseiserne Grillrost lässt sich von beiden Seiten nutzen. Die äußerst breiten Streben verleihen z. B. Steaks unverkennbare Brandings (Grillstreifen).

Die andere Seite des Grillrosts verfügt über spitz zulaufende Streben, welche perfekt für die Zubereitung von z. B. Fisch geeignet sind, weil dieser der Haut sehr viel weniger Fläche zum Kleben bietet.

Schon aufgefallen? Egal wie rum der Grillrost liegt, der Burnhard Schriftzug ist stets sichtbar und lesbar.

Unter dem Grillrost befinden sich 3 Aromaschienen aus Edelstahl, welche die 3 darunterliegenden Hauptgasbrenner und Flammbrücken aus Edelstahl, vor heruntertropfenden Fetten und Fleischsäften schützen.

Erfreulicherweise liefert Burnhard ab Werk eine sehr massive Smokebox mit, welche passgenau auf die Aromaschienen platziert werden kann.

Unter den 3 Hauptgasbrennern mit jeweils 3,75 kW befinden sich 3 Hitzeleitbleche aus emailliertem Stahl.

Unmittelbar unter dem Grillkessel befindet sich die herausziehbare Fettablaufschale auf der rechten Seite des Unterschranks. Leider verfügt diese über keine Griffmulde o. ä., welches das Herausziehen enorm erleichtern würde. Unter der Fettablaufschale befindet sich die relativ kleine Fettauffangschale, welche durch ihre knapp bemessene Kapazität öfter geleert werden muss.

Eines unserer persönlichen Highlights sind die 3 ausziehbaren Schubladen, welche mit einem einfachen Handgriff sogar vollständig aus dem Unterschrank entnommen werden können, um diese gründlich zu reinigen oder sogar in die Spülmaschine zu legen.

Die Schubladen verfügen über mehr als ausreichend Platz, um Grillzubehör wie z. B. Grillzangen, Thermometer, Grillhandschuhe oder die Smokebox vorzuhalten. Selbst der Original Burnhard Drehspieß inklusive Motor passt in eine der beiden tieferen Schubladen.

Neben den 3 Schubladen befindet sich der Raum zur Aufnahme einer 5, 8 oder 11 kg Gasflasche.

Über der Gasflasche befindet sich der Zugang zur AA-Batterie (Mignon), welche sich zum elektrischen Zünden der Gasbrenner verantwortlich zeichnet.

Alle 4 gummierten Rollen des Burnhard Earls sind lenkbar, die beiden Frontrollen des Weiteren feststellbar.

Die hochwertige Verarbeitung macht auch auf der Rückwand des Earls nicht halt: Die gesamte Rückseite ist vollständig durch Edelstahlplatten verschlossen.

Wie bei allen Burnhard Grills, gehört eine hochwertige UV-beständige Abdeckhaube zum Lieferumfang.

Der Burnhard Earl im Praxiseinsatz

Bevor der Grillspaß erst so richtig losgehen kann, muss der Earl zunächst freigebrannt werden. Bei diesem Prozess werden die 3 Hauptgasbrenner ca. 30 Minuten lang unter Volllast betrieben, damit Produktionsrückstände wie z. B. Fette verbrennen können. Keine 12 Minuten später stand die Thermometernadel bereits bei ca. 380°C!

Achtung: Niemals zusätzlich zu den 3 unter Volllast laufenden Hauptgasbrennern den Heckbrenner mit einschalten. Dieser alleine lässt die Thermometernadel schon auf über 300°C steigen.

Eingeweiht wurde der Earl aus der neuen Royal Series mit einem wunderschönen 1,3 kg schweren German Heifer Dry Aged T-Bone Steak von Kreutzers.

Zunächst wurde das Steak von allen Seiten über dem Infrarotkeramikbrenner scharf angegrillt.

Anschließend wurde das Steak mit dem Meater+ Stick versehen und bei einer Gartemperatur von ca. 150°C, bis zu einer Kerntemperatur von ca. 54°C nachgegart.

Ein Steak, genauso wie wir es mögen: Von innen schön saftig und von außen tolle Röstaromen.

Bei einer weiteren Grill-Session nutzten wir den Infrarotkeramikbrenner als Seitenkocher und bereiteten ein wenig Bacon für ein späteres Topping zu.

Währenddessen garten wir auf dem Hauptgrillrost BBQ-Pralinen und nutzten sowohl die direkte und die indirekte Zone des Grills, als auch den Warmhalterost.

Das vollständige Rezept mit dem finalen Endergebnis könnt ihr euch in diesem Rezept anschauen.

An einem anderen Tag bereiteten wir ein sehr langes Steak zu. Ein sogenanntes Simmentaler Skirt Steak von Kreutzers, welches trotz seiner beträchtlichen Länge vollständig auf dem Grillrost des 3-Brenners passte.

Ganz besonders gespannt waren wir auf den ersten Einsatz des Heckbrenners. Dazu setzten wir den optional erhältlichen Original Burnhard Drehspieß in den Grill.

Übrigens: Beim Kauf eines EARL im Zeitraum vom 11.8. – 11.9.2021, erhaltet ihr 50% Rabatt auf den Original Burnhard Drehspieß. Nutze dazu ganz einfach den Code: „ROTIBIG“ und spare ganze 44,95 EUR (Original-Preis: 89,90 EUR).

Wir bestückten den Drehspieß mit einem 1,5 kg Maishähnchen von Kreutzers, stachen die Meater+ Nadel in die Hähnchenbrust und stellten eine Fettauffangschale darunter. Sowohl die beiden äußeren Hauptgasbrenner, als auch den Heckbrenner stellten wir in der ersten Stunde auf die Minimal-Stellung.

Für die letzte halbe Stunde schalteten wir die beiden Hauptgasbrenner ab und erhöhten die Leistung des Heckbrenners auf Maximum.

Interessanterweise kann man durch einen schmalen Schlitz in der Rückwand des Earls, den Garfortschritt verfolgen.

Nachdem die Meater+ App die gewünschte Kerntemperatur von 85°C anzeigte, war das Maishähnchen fertig gegart. Das Ergebnis überzeugte uns auf der ganzen Linie: Von außen wahnsinnig braun und knusprig, von innen mehr als saftig.

Ich weiß ehrlich gesagt nicht, ob es an der sehr guten Qualität des Maishähnchens lag oder an der direkteren Strahlungswärme des Heckbrenners – aber dieses Hähnchen war das Beste meines Lebens! Wahrscheinlich war es die Kombination aus beiden und die gradgenaue Messung des Meater+.

Neben dem Drehspieß, bietet Burnhard für seinen Earl optional auch eine gusseiserne Wendeplatte zum Kauf an. Diese ist mit ihrer 19,8 cm Breite relativ knapp bemessen, für gebratene Zwiebeln, den ein oder anderen Burger-Patty oder Seafood, wie z. B. Garnelen jedoch völlig ausreichend. Wir habe uns für den Fall der Fälle gewappnet und gleich 2 der Wendeplatten erworben.

Zahlen, Daten und Fakten (Herstellerangaben)

Burnhard Earl S
Royal Series 3-Brenner Gasgrill mit Heckbrenner

Maße: 136,5 x 62 x 120 cm
Material: Aluminium Druckguss / Edelstahl
Grillfläche: 59,5 x 43 cm
Leistung: 19,25 kW
Gewicht: 75,9 kg
Artikelnummer: 944725

Gesamtmaße bei geöffnetem Deckel: 136,5 x 62 x 151 cm (B/T/H)
Gesamtmaße bei geschlossenem Deckel: 136,5 x 62 x 120 cm (B/T/H)
Breite bei abgeklappten Seitentischen: 99,5 cm
Maße Schubladen: 2 x 17 x 42,5 x 14 cm
und 1x 17 x 42,5 x 5 cm (B/T/H)
Seitentische: 36 x 56,5 x 15,5 cm (B/T/H) davon 7,5 cm Ablagefläche

Lieferumfang

– Gasgrill EARL S Royal Series
– 3 Gusseisen Grillroste
– 1 Edelstahl Grillrost Seitenbrenner
– 1 Edelstahl Warmhalterost
– 3 massive Edelstahl Flavour Bars
– Food Container nach Gastronorm
– Akazienholz Schneidebrett
– hochwertiger Flaschenöffner
– UV-beständige Abdeckhaube
– Smokebox

Highlights

– 3 Edelstahlstabbrenner mit einer Gesamtleistung von 11,25 kW
– Heckbrenner mit 3,5 kW und Infrarot-Keramik-Seitenbrenner mit 4,5 kW auf 30,5 x 24,5 cm Grillfläche
– Große Grillfläche 59,5 x 43 cm mit ausziehbarem Edelstahl Warmhalterost 59,5 x 24,5 cm
– Großzügige Arbeitsfläche auf dem Food Container Seitentisch mit Akazienholz Schneidebrett
– 3 massive Gusseisen Grillroste mit einer Größe von je 19,8 x 43 cm
– Seitenwände von Brennkammer und Deckel aus massivem Aluminium-Druckguss.
– Schubladensystem mit je 2 tiefen und 1 flachen Schublade.
– Platz für eine 5 kg, 8 kg oder 11 kg Gasflasche im linken Bereich des Unterschranks

Preis: 1.199 EUR

Fazit

Wir haben den Burnhard Earl S (3-Brenner) seit Anfang Juli im Einsatz und bereits mehr als ein dutzend Mal mit ihm gegrillt. Sowohl Rinder- und Schweine-Steaks auf dem konventionellen gusseisernen Grillrost, als auch die Steaks vom erstmals von Burnhard verbauten außenliegenden Infrarotkeramikbrenner gelangen exakt auf dem Punkt. Neben der stufenlosen Gaszufuhr-Regelung des Infrarotkeramikbrenners, lässt sich der darüberliegende Grillrost aus Edelstahl in 2 unterschiedlichen Höhen betreiben und dadurch ebenfalls mitregeln.

Die Vorteile des außenliegenden Infrarotkeramikbrenners liegen auf der Hand: Im Gegensatz zum Fat Fred, welcher über 2 integrierte Infrarotkeramikbrenner unter dem gusseisernen Hauptgrillrost verfügt, muss der außenliegende Infrarotkeramikbrenner des Earls nur dann eingeschaltet werden, wenn er auch tatsächlich benutzt wird. Des Weiteren werden die Grillroste aus Edelstahl bei Temperaturen über 800°C nicht so sehr beansprucht wie die gusseiserne Variante und setzen kein Flugrost an. Besser geht es kaum – während die Steaks auf dem außenliegenden Infrarotkeramikbrenner mit extrem hohen Temperaturen paarweise scharf angegrillt werden, können sie anschließend in dem auf ca. 150°C vorgeheizten Garraum nachgegart werden.

Auch das Grillen mit dem Heckbrenner erwies sich als sehr erfolgreich und bereitete uns viel Spaß und Freude. Die sehr viel direktere Strahlungswärme verhalf unserem Maishähnchen quasi perfekt zu werden.

Die Grillfläche des Burnhard Earl 3-Brenners ist mit 59,5 x 43 cm zwar nicht sonderlich klein, jedoch würden wir ambitionierten Grill-Fans eher den Burnhard Earl 4-Brenner empfehlen, welcher mit einer 19,5 cm breiteren Grillfläche aufwartet und dementsprechend einen zusätzlichen Gasbrenner, sowie einen breiteren Warmhalterost, breitere Schubladen und einen breiteren Raum für die Gasflasche bietet. Der Aufpreis liegt bei 200 EUR, der erhöhte Platzbedarf mit ausgebreiteten Seitentischen liegt bei nur 16 cm.

Der Grillkessel ist sehr wertig und verfügt über eine Material-Kombination aus Aluminiumdruckguss und Edelstahl, der Grilldeckel ist doppelwandig.

Nach wie vor bereitet uns der Unterschrank mit seinen 3 Schubladen sehr viel Freude, welcher ausreichend Platz für z. B. Grillzangen, Thermometer, Grillhandschuhe, Smokebox und optionalen Drehspieß inklusive Motor bereithält.

Etwas weniger begeistert waren wir von der schlecht bebilderten und unzureichend beschriebenen Aufbauanleitung. Nach Rücksprache mit dem Hersteller, arbeitet dieser jedoch bereits an einer Überarbeitung. Weitere Wünsche unsererseits wären eine Griffmulde an der Fettablaufschale, eine größere Fettauffangschale, eine Halterung für den Warmhalterost und ein schwarzes schweres Kunststoffschneidbrett (anstelle Akazienholz).

Völlig klar ist, dass Qualität auch seinen Preis haben muss: Der Burnhard Earl S (3-Brenner) schlägt mit 1.199 EUR zu Buche, verfügt dafür aber auch über 75,9 kg hochwertige Materialien und viele spannende Features und Extras, wie z. B. die mitgelieferte massive Smokebox und die hochwertige UV-beständige Abdeckhaube. Apropos Extras: Neben dem optionalen Drehspieß ist auch eine optionale gusseiserne Wendeplatte erhältlich. Das bestehende Zubehör der Fred-Serie passt nicht in die neue Earl Royal Series.

Beide Daumen hoch für den Burnhard Earl S (3-Brenner) und Earl (4-Brenner) aus der neuen Royal Series.

Weitere detaillierte Infos auf der Original Earl Landingpage

Sicherheitshalber noch einmal der Hinweis: Beim Kauf eines EARL im Zeitraum vom 11.8. – 11.9.2021, erhaltet ihr 50% Rabatt auf den Original Burnhard Drehspieß. Nutze dazu ganz einfach den Code: „ROTIBIG“ und spare ganze 44,95 EUR (Original-Preis: 89,90 EUR).

Pimp my Weber Kugelgrill: Stabile Austausch-Beine von Grillrost.com

Für uns ist und bleibt der Weber Kugelgrill, auch bekannt als One Touch Premium 57, Master Touch 57 o. ä., der allerbeste Kugelgrill der Welt. Besonders im Bereich des Lüftungssystem, und genau das ist uns für Long-Jobs wie Pulled Pork & Co. am aller wichtigsten, kennen wir keine ernstzunehmenden Alternativen.

Ganz anders gestaltet sich unsere Zufriedenheit im Bereich des Untergestells, insbesondere sind dort die Beine zu nennen. Diese stecken nur festgeklemmt in den dafür vorgesehenen Aufnahmen und bringen den sonst verlässlichen Weber Kugelgrill sehr schnell zum Wackeln.

Besonders kritisch gestaltet es sich, sobald der Kugelgrill mit schweren Fremdanbieter-Zubehör, wie z. B. einer Feuerplatte bestückt ist, welches ihn zu kopflastig werden lässt und das Führen und Lenken kaum noch zulässt.

Grillrost.com, das unter Grill-Fans allseits bekannte Unternehmen aus Ehingen (67 Kilometer südöstlich von Stuttgart) und bekannt für seine Grillroste (zum Testbericht), Ersatz-Aromaschienen (zum Testbericht), Feuerplatten (zum Testbericht), Planchas (zum Testbericht), Feuerplatten-Grills u.v.m. hat sich dem obigen Thema verschrieben und eine perfekte Lösung gefunden, den Untergestellen von Weber Kugelgrills zu sehr viel mehr Stabilität zu verhelfen: Stabile Kugelgrill Beine von Grillrost.com!

Original Aluminium Kugelgrill Beine

Umfang des Umrüstsets

Zum Umrüsten unserer beiden Weber Kugelgrills ließen wir uns zwei Umrüst-Sets zukommen, welche wie gewohnt schnell und sicher verpackt geliefert wurden.

Damit keine der Metallteile verkratzen, wurden diese mehrfach in Schaumfolie und anschließend in einer Universal-Versandverpackung aus stabiler Wellpappe gewickelt. Zur einfachen und sicheren Montage lag eine reich bebilderte und gut beschriebene Aufbauanleitung bei.

Die stabilen Kugelgrill Beine von Grillrost.com sind in drei unterschiedlichen Farben erhältlich: rot, schwarz und silber.

Diejenigen, die den Original Grill optisch so wenig wie möglich verändern möchten, greifen am besten zur silbernen Variante der Beine. Wir waren etwas mutiger und bestellten für unseren roten Weber Master-Touch GBS Limited Edition RED (zum Testbericht) selbstverständlich auch die rote Version der Austausch-Beine.

Für unseren schwarzen Kugelgrill, dem Master-Touch GBS Premium E-5775 (zum Testbericht) bestellten wir hingegen Ton in Ton die schwarze Version der Austausch-Beine.

Im Gegensatz zu den Original-Beinen aus Aluminium, wurden die neuen Austausch-Beine aus Edelstahl gefertigt und anschließend mit einer wärmebeständigen Pulverbeschichtung in den jeweiligen 3 Farben versehen.

Interessanterweise besitzen die neuen Austausch-Beine 50 Prozent mehr Material und bringen dadurch das sage und schreibe 5-fache Gewicht auf die Waage.

Die Verarbeitungsqualität aller Teile ist, wie bei Grillrost.com üblich, perfekt.

Der Lieferumfang des Umrüst-Sets beinhaltet alle zum Umbau notwendigen Teile, wie 3 Senkkopfschrauben, 2 Aufschlaghülsen und 1 Kunststoffpfropfen. Sogar der passende Inbusschlüssel wird mitgeliefert, sodass dem sofortigen Umbau nichts mehr im Wege steht.

Die Demontage der Original-Beine

Der Austausch der relativ instabilen Original-Beine aus Aluminium gegen die neuen stabilen pulverbeschichteten Beine aus Edelstahl ist in ca. einer Viertelstunde erledigt.

Nachdem der Deckel, Grillrost, Kohlerost, ggf. die Kohlekörbe und der Ascheauffangbehälter zur Seite gelegt wurden, muss der Grillkessel samt Gestell auf den Kopf gestellt werden. Zunächst werden die Radkappen entfernt und zur Seite gelegt.

Um die Räder zu demontieren, wird bei neueren Weber Kugelgrills ganz einfach ein Federsplint entnommen. Bei älteren Grills muss durch Zuhilfenahme einer Zange oder eines Schraubendrehers eine aufgeschlagene Hülse gelöst werden. Keine Angst bei eventueller Beschädigung der alten aufgeschlagenen Hülsen – zwei neue Hülsen liegen dem Lieferumfang bei.

Übrigens: Bei sehr alten Weber Kugelgrills sind noch die 5 cm kleineren Räder mit 15 cm (neu: 20cm) verbaut. Solltet ihr die kleineren Räder wechseln müssen (sonst steht der Grill schief), können diese zum Beispiel hier nachbestellt werden.

Nach der Demontage der Räder muss das Ablagegitter entnommen und zur Seite gelegt werden.

Zur Entnahme der Original-Beine die jeweiligen Sicherungsbolzen drücken und anschließend die Beine herausziehen.

Die Montage der Austausch-Beine aus Edelstahl

Die Austausch-Beine in die dafür vorgesehenen Aufnahmen stecken. Sollte das sehr schwer fallen, helfen wenige Tropfen Öl.

Die Senkkopfschrauben einsetzen und festdrehen.

In umgekehrter Reihenfolge das Ablagegitter einhaken, die Räder aufsetzen, mit den Federsplinten fixieren und anschließend die Radkappen aufsetzen.

Zu guter Letzt den neuen Kunststoffpfropfen auf das Standbein (ohne den Rädern) setzen.

Super stabil und Optisch individuell: Unser Weber Master-Touch GBS Limited Edition RED ist nun noch sehr viel „limitierter“!

Aber auch der Master-Touch GBS Premium E-5775, mit seinen neuen schwarzen stabilen Beinen, macht optisch einen mehr als tollen Eindruck.

Durch die sehr viel stabileren Beine, steht dem Einsatz einer großen Feuerplatte (z. B. 80 cm) inkl. Anbauteile nichts mehr im Wege.

Zahlen, Daten und Fakten (Herstellerangaben)

Stabile Beine von Grillrost.com

Spezifikationen
Material: 100% Edelstahl
Beschichtung: Wärmebeständige Pulverbeschichtung in drei Farben (silber, rot, schwarz)
Lieferumfang: 3 Grillfüße und das passende Befestigungsmaterial sowie eine Aufbauanleitung
Passend für: Weber 57er Kugelgrills

Features
– 5 Mal schwerer als die Original-Beine
– 50% mehr Materialstärke
– Patentierte Befestigung am Grillkessel

Preis: 79,00 EUR (Amazon)

Fazit

Unglaublich aber wahr: Jahrzehntelang duldete man den relativ wackligen Unterbau des ansonsten nahezu perfekten Weber Kugelgrills. Um so größer ist nun die Freude, dass Grillrost.com es geschafft hat einen Haken an die Geschichte zu machen.

Spätestens beim Einsatz von schweren Drittanbieter-Zubehör, wie z B. Feuerplatten, Wok- sowie Pizza-Aufsätzen u.v.m. ist es unseres Erachten sehr sinnvoll, dass Untergestell des Weber Kugelgrill durch neue stabilen Beine zu verstärken.

Aber nicht nur wegen der bedeutend erhöhten Stabilität sollte über den Erwerb der Austausch-Beine nachgedacht werden – auch optisch verhelfen die neuen aus Edelstahl gefertigten Beine mit wärmebeständiger Pulverbeschichtung zu neuem Glanz, sodass die anfallenden 79,00 EUR gut angelegt sind.

Nun hast du die Qual der Wahl und musst dich zwischen den Farben silber, rot und schwarz entscheiden.

Erfahrungsbericht: Whirlpool Felicity von Otte Freizeit

Ursprünglich war bigBBQ.de viele Jahre lang ein reiner Grill- und Barbecue-Blog, welcher seinen Leserinnen und Lesern Woche für Woche neue Grill- und Outdoor-Rezepte präsentierte und umfangreiche Produkttests rund um Grills und Grillzubehör vorstellte. Das ist bis heute so geblieben und soll sich auch zukünftig nicht ändern.

Immer wieder berichteten wir auf unserem Blog darüber hinaus über weitere Outdoor-Projekte, wie z. B. unsere Grill-Remise oder unser neues Gartenzimmer mit Gin-Tonic-Bar und vielen mehr. Dank eures ausnahmslos positiven Feedbacks auf unserem Blog und unseren Social-Media-Kanälen Facebook, Instagram und TikTok konnten wir entnehmen, dass euch das Thema Outdoor-Living genauso gut gefällt wie uns.

Grund genug uns neue Projekte einfallen zu lassen: Erst dieses Jahr präsentierten wir euch mit unserem bigBBQ-Garten und den neuen Hochbeeten für Kräuter, Gemüse & Co. ein weiteres neues Outdoor-Projekt, welches großen Anklang erfuhr.

Heute stellen wir euch mit dem Whirlpool Passion Spas Felicity unser neuestes Outdoor-Living-Projekt vor, welches wir zusammen mit Otte Freizeit aus Ibbenbüren auf die Beine gestellt haben.

Otte Freizeit aus Ibbenbüren ist die allererste Anlaufstelle, wenn es um die Themen Whirlpools, Pools, Saunen, Solarien und Grills geht. Aber nicht nur im lokalen Umfeld ist Otte Freizeit der perfekte Ansprechpartner, auch online bietet das Unternehmen seine Dienstleistungen und Produkte unter www.time4wellness.de an und berät dabei vollumfänglich über die Service Hotline.

Wie unsere Überlegungen zu einem Whirlpool begannen

Wie ihr sicherlich in einigen unserer vergangenen Artikel bereits gelesen habt, haben wir unseren kompletten Garten im Zuge des Gartenzimmer-Projekts auf links gezogen und neben neuen Drainagen, Pflasterungen, Entfernung von Hecken und Büschen u.v.m. einiges an Platz gewonnen. Platz, welchen wir sinnvoll nutzen wollten, wie z. B. mit unserem neuen bigBBQ-Garten.

Nach dem Ernten (Hochbeete), Grillen (Grill-Remise u. Outdoor-Küche) und Chillen (Gartenzimmer) sollte mit einem Whirlpool der neue Spa- und Wellness-Bereich entstehen, welcher z. B. durch eine Sauna o. ä. erweitert werden könnte.

Die Beratung durch Hendrik von Otte Freizeit

Ohne großartig zu überlegen stand für uns unweigerlich fest, dass uns Hendrik Otte, Geschäftsführer von Otte Freizeit perfekt weiterhelfen kann. Ein Unternehmen, welches sich nicht nur mit Premium-Grills der Marken wie z. B. Napoleon, Broil King, Monolith usw. auskennt und unsere Sprache spricht, sondern ganz besonders mit Expertisen im Bereich Spa und Wellness glänzt.

Nachdem uns Hendrik einige gezielte Fragen zum zukünftigen Whirlpool stellte, wie z. B. der Anzahl der möglichen Badegäste, Massage-Vorlieben, Budget, Extra-Wünsche wie Licht, Musik u.v.m., zeigte er uns die in Frage kommenden Whirlpools. Schnell stand fest, dass es der Whirlpool Passion Spas Felicity, inkl. Schutzabdeckung, Lifter, Treppe, Poolsauger und einer Outdoordusche werden sollte.

Für diejenigen Kunden, die etwas weniger entscheidungsfreudig sind, bietet Otte Freizeit selbstverständlich die Möglichkeit des Probeliegens im vorgewärmten Whirlpool der Wahl. Zu diesem Zweck stehen mehrere Whirlpool-Modelle in den Verkaufsräumen aus, welche nach individuellen Terminwünschen getestet werden können.

Nachdem wir mit Hendrik u. a. die Preis-, Leistungs- und Liefer-Details besprochen hatten, gab er uns noch 2 Hausaufgaben mit nach Hause, welche wir bis zur Lieferung des Whirlpools erledigt haben sollten. Hausaufgabe Nummer 1: Eine ebene Fläche, auf die der Whirlpool aufgebaut werden kann. Hausaufgabe Nummer 2: Der Whirlpool muss mit einem eigenen FI-Schutzschalter abgesichert werden.

Unsere Baumaßnahmen

Da wir mit unseren Baumaßnahmen bereits im März starteten und witterungsbedingt noch keine der neu angelegten Pflanzen im Garten Blätter trugen und auch der Rasen noch nicht keimte, konnten wir auch nicht viel zerstören. Aus diesem Grund trugen wir mit einem kleinen Bagger, von der Straße aus, über unsere neu gepflanzte Rotbuche-Hecke, die Erde ca. 40 cm tief für die neue Pflasterung ab.

Gepflastert sollte mit 6 cm starken Betonplatten (60 x 30 cm), weshalb wir die ausgehobene Fläche anschließend lediglich mit Pflastersand füllten und auf Schotter u. ä. verzichteten. Dank der Hilfe unserer Nachbarn klappte das innerhalb weniger Stunden.

Als etwas zeitraubender erwies sich das Verlegen der KG-Rohre vom Ablauf (ACO Rinne) der zukünftigen Outdoordusche in den bereits bestehenden Sickerschacht unserer neuen Drainage. Außerdem wurde das Starkstrom-Erdkabel mit einem Durchschnitt von 5 x 2,5 mm verlegt und quer durch den Garten, durch die Garage, bis in den Hauswirtschaftsraum gezogen und an einen eigenen FI-Schutzschalter angeschlossen.

Nachdem der Sand glatt gerüttelt wurde, standen den Pflasterarbeiten nichts mehr im Wege.

Zu unserer großen Freude passte jede Betonplatte genau an die andere und endete exakt an der ACO Rinne, sodass die Steine kaum geschnitten werden mussten.

Auch der Übergang zum neuen bigBBQ-Garten entspricht genau unseren Geschmack!

Schlussendlich mussten nur noch die Fundamente für die 1,80 m hohen Sichtschutzmarkisen und der neuen Outdoordusche gegossen sowie der Rollrasen verlegt werden.

Bei der Outdoor-Dusche handelt es sich um das Model Solardusche Edelstahl Inox 40 l, mit einem 40 Liter Solartank.

Die Sichtschutzmarkisen werden durch 8 Schrauben mit dem Fundament verbunden. Aus der Kassette können die Sichtschutzstoffe in 2 Richtungen herausgezogen werden. Zum Anschluss des Whirlpools wurde ein Steckdosenturm installiert.

Anlieferung und Installation des Whirlpools

Für einen relativ geringen Unkostenbeitrag ist die Anlieferung und Installation des Whirlpools bei Otte Freizeit im Umkreis von ca. 100 km möglich. In der Regel genügt ein ca. 1 Meter breiter und der Whirlpool-Höhe entsprechender Durchgang zum Transport des Whirlpools vom Lieferwagen bis zum Bestimmungsort.

Leider verfügt unser Grundstück zurzeit nicht über einen ausreichend großen Durchgang, weshalb unser Whirlpool mit einem Kranwagen auf unser Grundstück gehoben wurde.

Die Palette mit dem Whirlpool gelang zentimetergenau an seinem Bestimmungsort.

Nachdem der Whirlpool von der Palette auf die Pflasterung gehoben wurde und an seinem endgültigen Bestimmungsort angelangt war, ließen sich deutlich die üppigen Ausmaße entdecken. Wie so oft sehen Geräte im Ladengeschäft sehr viel kleiner aus als zu Hause angekommen und aufgestellt.

Während Thorsten, der Elektriker von Otte Freizeit sich um den Anschluss der Technik kümmerte…

…reinigte Hendrik, der Geschäftsführer persönlich, den gesamten Pool inklusive jeder einzelnen Düse.

Während die ca. 1,5 qm² Wasser in den Whirlpool eingelassen wurden, versorgten wir das gesamte Otte Freizeit Team mit der ein oder anderen Köstlichkeit vom Grill. Das Einlaufen des Wassers dauerte übrigens nicht ganz 2 Stunden.

Den noch leeren Whirlpool nutzen wir als Gelegenheit, die unterschiedlichen Sitzplätze und die entsprechenden Düsen im Detail zu zeigen.

Die Sitzplätze und Düsen im Detail

Die vielen unterschiedlichen Passion Spas Whirlpools sind in den 5 Kollektionen Pure, Signature, Exclusiv, Modern und Sport unterteilt und unterscheiden sich in groben Zügen in ihrer Größe, Pumpenanzahl und in ihrer sonstigen Ausstattung.

Der von uns ausgewählte Passion Spas Felicity ist aus der Exclusiv Kollektion, bietet 4 Sitzplätze sowie eine Liegefläche und verfügt über sage und schreibe 78 teils rotierenden Düsen.

Je nach dem auf welche Sitz- oder Liegefläche man sich aufhält, verwöhnen Aqua Rolling Massage, Wellenmassage, Wasserfall Massage und Lendenwirbelmassage (Intensive Therapie Zone) den Körper.

Die Wellenmassage zum Beispiel besteht aus 40 einzelnen Düsen, die unabhängig voneinander angesteuert werden. Die Doppelbank kann entweder sitzend von 2 Personen gleichzeitig oder liegend von einer Person benutzt werden.

Bei der Verwendung der Wellenmassage kommt das Gefühl auf, als wenn man an einem Felsvorsprung im Meer sitzt und das Wasser den Körper unterspült. Das passiert in 4 unterschiedlichen Höhen und 10 unterschiedlichen Bereichen. Wie auf allen Sitz- und Liegeflächen des Whirlpools, kann zusätzlich Luft in den Wasserstrom hinzugefügt werden.

Links neben der Wellenmassage befindet sich eine Liegefläche mit diversen Düsen, dessen Massage-Intensitäten über Drehregler unmittelbar neben der Liegefläche am Gehäuse eingestellt werden können. Die sogenannte Aqua Rolling Massage gibt das Gefühl, als würde man eine echte Massage erhalten.

Ausgesprochen gut gefällt uns die Massage der Beine, Füße und vor allem den Fußsohlen!

Unseren täglichen Whirlpool-Aufenthalt beginnen wir in der Regel mit einer Lendenwirbelmassage (rechter Sitzplatz im Folgebild). Nach einiger Zeit stellen wir die Massageeigenschaften über einen weiteren Drehregler unmittelbar neben der Liegefläche am Gehäuse des Whirlpools um und schalten auf die darüber- und umliegenden Düsen, die mit sehr starken Wasserstrahlen den gesamten Rücken „durchkneten“.

Der 5. und somit letzte Sitzplatz in unserem Whirlpool liegt etwas höher als alle anderen Plätze und wird von uns oft dazu genutzt, ein wenig „frische Luft zu schnappen“, da je nach Körpergröße ein Teil des Oberkörpers aus dem Wasser ragt. Dadurch ist dieser Platz auch besonders gut für kleine Kinder geeignet.

Damit das Wasser im Whirlpool stets rein und sauber bleibt, sorgt ein Filter für die dazu nötige Reinigung. Die Filteröffnung befindet sich im Zentrum des folgenden Bilds.

In dessen Öffnung wird der mitgelieferte Filter hineingedreht.

Die 4 Kopfstützen aus weichem Kunststoff werden zur Befestigung ganz einfach in die 2 dafür vorgesehenen Aufnahmen gesteckt und lassen sich zu Reinigungszwecken ganz einfach entnehmen.

Informationen und Impressionen zur Standortwahl

Da unser Garten räumlich nur eine begrenzte Kapazität aufweist und alle Bereiche wie Grill-, Naturgarten- und Chillout-Area relativ weit auseinanderliegen, sollte auch die neue Wellness- und Spa-Area einen neuen eigens dafür vorgesehenen Bereich erhalten.

Dieser Bereich grenzt an der neu gepflanzten Rotbuche-Hecke an einer verkehrsberuhigten Straße.

So lange die Hecke noch nicht gewachsen ist und keinen Schutz vor neugierigen Blicken bietet, war unsere Herausforderung eine Möglichkeit zu schaffen, den Whirlpool und die Dusche vor fremde Einblicke zu schützen.

Wie beim Aufbau bereits gezeigt, wählten wir eine Sichtschutzmarkise, welche innerhalb von ca. 20 Sekunden in 4 Schritten aufgezogen werden kann.

Ein Blick von der Straße aus zeigt deutlich, wie sehr gut die neue Sichtschutzmarkise vor unerwünschten Blicke schützt und dabei auch noch sehr schön und freundlich aussieht.

Auch die neue Outdoordusche ist mitten im neuen Spa- und Wellness-Bereich eingefasst und an einem handelsüblichen Gardena-Anschluss angeschlossen.

Nachfolgendes Bild zeigt den neuen Wellness- und Spa-Bereich, genau neben dem bigBBQ-Garten.

Übrigens: Der Korpus der Outdoordusche „Solardusche Edelstahl Inox 40 l“ besteht aus Edelstahl und beinhaltet im hinteren Bereich einen schwarzen Zylinder, welcher 40 Liter Wasser fasst. Dieser heizt sich bei direkter Sonneneinstrahlung bis auf über 50°C auf. – Nach eigenen Erfahrungen funktioniert das sogar sehr gut. Über die eingebaute Mischarmatur lässt sich stufenlos kaltes frisches Wasser hinzumischen, um die persönliche Wohlfühltemperatur zu genießen. Der Umwelt zu Liebe nutzen wir beim Duschen flüssige Kernseife.

Der Passion Spas Felicity im Einsatz

Genug der Theorie: Wir haben den Passion Spas Felicity nun 4 Monate im Einsatz, über diesen Zeitraum sehr gut kennengelernt und mittlerweile fest im Griff.

Während der Whirlpool nicht benutzt wird, schützt die dicke Abdeckhaube u. a. vor in das Wasser fallende Blätter sowie Blütenpollen und reduziert den Wärmeverlust. Damit die Abdeckhaube bei eventuell auftretenden Stürmen nicht abhebt, kann sie durch 4 Schnellverschlüsse gesichert werden.

Ein sogenannter Lifter hilft beim einhändigen Anheben und Umstülpen der Abdeckhaube.

Das vollständige Abdecken erfolgt in 2 Schritten: Zunächst wird die erste Hälfte der Abdeckhaube auf die andere Hälfte gelegt…

…anschließend wird durch Zuhilfenahme des Lifters die gesamte Abdeckhaube nach hinten gezogen.

Der bequeme Zugang zum Whirlpool erfolgt über eine Treppe, welche frei bewegt werden kann.

Da unser Whirlpool 365 Tage im Jahr stets einsatzbereit sein soll (Wassertemperatur Sommer: 36°C / Winter: 38°C), kann dieser nach dem Abduschen jederzeit genutzt werden.

Die Inbetriebnahme der unterschiedlichen Pumpen erfolgt über das eingelassene Display im Gehäuse des Whirlpools. Des Weiteren können in Untermenüs u. a. die Filterzeiten u.v.m. bestimmt werden.

Der gewünschte Mix des Zusammenspiels unterschiedlicher Düsen wird am jeweiligen Sitz- oder Liegeplatz an dafür vorgesehene Drehregler bestimmt. Weitere Regler an einigen Sitz- und Liegeflächen des Whirlpools bestimmen die zusätzliche Luft, welche ggf. in den Wasserstrom hinzugefügt werden soll.

Im folgenden Bild sind die beiden Regler für einen der Sitzplätze sehr gut zu erkennen.

Ein weiteres cooles Feature ist die sogenannte Wasserfall Massage. Sanfter als erwartet, plätschert der 5-fache Wasserstrahl behutsam auf dem Rücken der auf der Kante der Liege sitzenden Person. Besonders angenehm, um aus dem vor allem im Winter relativ warmen Wasser aufzutauchen und den Oberkörper der kalten Umgebung auszusetzen.

Sehr zu schätzen wissen wir des Weiteren das kleine runde Tischchen, welches ganz einfach über den Skimmer gestülpt wird, unter dem sich der Filter befindet.

Perfekt, um z. B. Gläser und Getränkeflaschen für alle Whirlpool-Besucher abzustellen.

Ein weiteres tolles Feature sind die beiden integrierten Lautsprechern im Gehäuse des Whirlpools (links im Folgebild). Die Soundqualität ist nicht perfekt, jedoch völlig befriedigend.

Ein integriertes Bluetooth-Modul sorgt für die kabellose Anbindung an z. B. einem Smartphone oder Tablet.