COBB Grill Premier – Die ersten Tests

Was muss ein Grill mindestens beherrschen? Klar – Würstchen grillen!
Ein Würstchen auf der Standard-Grillplatte zu bräunen dauert, je nach Aussentemperatur, relativ lange (13 bis 17 Minuten).

01_IMG_8308

Da an diesem Tag Aussentemperaturen kurz über dem Gefrierpunkt herrschten, verwendete ich den Bratenrost und grillte direkt.

02_IMG_8313

Einige Wochen später lagen die Aussentemperaturen bei angenehmeren 15 Grad, sodass die Würstchen innerhalb von 10 Minuten gebräunt wurden.

03_IMG_8558

Auch Kachelfleisch mit leckerem Rub garte der COBB Grill Premier ohne Probleme.

04_IMG_8321

Um noch ein paar Extra-Röstaromen zu erzeugen, legte ich das Kachelfleisch noch einmal zusäzlich für einige Sekunden auf den Bratenrost und grillte es direkt.

05_IMG_8324

Auch Lammlachse grillt „der Kleine“ wie „ein Großer“.

06_IMG_8559

Aussen kross und innen saftig. – So muss ein Lammlachs aussehen.

07_IMG_8561

Nach den jeweiligen Grill-Sessions musste neben der Grillplatte lediglich die Innenschale gesäubert werden. Diese kann problemlos mit Seifenwasser gereingt oder in die Spülmaschine gestellt werden.

08_IMG_8327

Der COBB Grill Premier ist der für mich geeignetste mobile Grill, da er alle Vorzüge eines modernen, mobilen Grills vereint.
Schaut euch auch unbedingt meine Zubehör-Übersicht und die dazu gehörigen Test-Berichte an.

Bewerte den Post