Viktoriabarsch v. d. Salzplanke m. Auberginen

Zutaten
600 g Viktoriabarsch
500 g Auberginen
für die Würzmischung
1 TL Fenchelsamen
1 TL Chilipulver
1/2 TL Selleriesamen
1/2 TL frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer
für die Vinaigrette
getrocknete Tomaten in Öl
2 EL Aceto Balsamico
1 EL fein gewürfelte Schalotte
1 TL getrockneter Oregano
1 TL Honig
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
Salz

Während im Anzündkamin die Kohlen zum Glühen gebracht werden, die „Do – azk – app” installieren.

01_IMG_6038a

Eine gusseiserne Pfanne aufheizen…

02_IMG_6038b

…und die Fenchelsamen so lange leicht anrösten, bis ein angenehmer Fenchelduft aufsteigt.

03_IMG_6044

Die Fenchelsamen in einen Mörser zerstoßen…

04_IMG_6047

…die restlichen o. a. Zutaten für die Würzmischung hinzufügen und den Viktoriabarsch anschließend damit beidseitig einreiben.
Die in Scheiben geschnittenen Auberginen mit etwas frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer und Salz würzen und unter direkter Hitze beidseitig angrillen. Währenddessen die Salzplanke(n) aufheizen.

05_IMG_6054

Sobald die Auberginen beidseitig Röstaromen gebildet haben, werden sie in die indirekte Zone verfrachtet und anschließend der gewürzte Viktoriabarsch auf die Salzplanke gelegt. Die Planke sollte sehr heiß sein, der Garvorgang somit relativ schnell vonstatten gehen, damit der Fisch nicht allzuviel Salz annimmt.

06-IMG_6070

Während der Viktoriabarsch die letzten Minuten gart, werden die Auberginen mit der Vinaigrette aus den sonnengetrockneten Tomaten und den o. a. Zutaten für die Vinaigrette belegt.

07_IMG_6100

Als weitere Beilage frittierte ich noch einige Pommes Frites.

08_IMG_6119

09_IMG_6120

Fisch mit Fenchel müsst ihr unbedingt probieren! Ich empfehle es sehr! Die Auberginen mit der Vinaigrette aus sonnengetrockneten Tomaten schmecken sogar kalt unwahrscheinlich köstlich.

Bewerte den Post
Posted in Fisch and tagged , , , .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.