Roosterbrood vom Braai

Zutaten
800 g Mehl (z. B. Typ 405)
1 TL Zucker
1,5 TL Salz
2 TL Trockenhefe
2 EL Olivenöl
500 ml Wasser, lauwarm

Alle trockenen Zutaten in eine Schüssel grob vermischen und unter langsamer Zugabe des warmen Wassers und des Olivenöls ca. 5 Minuten lang in einer Küchenmaschine verkneten.

img_9786

Ggf. den Teig noch einmal mit den Händen nachkneten, bis ein glatter und elastischer Teig entstanden ist. Den zu einer Kugel geformten Teig in einer Schüssel legen, mit einem Trockentuch abdecken und an einem warmen Ort gehen lassen.

Sobald sich das Volumen des Teigs verdoppelt hat, ist dieser für die weitere Verarbeitung bereit. Bei mir dauerte dieser Vorgang ca. 3 Stunden. Selbstverständlich kann der Teig auch schon am Vorabend angesetzt werden, damit er am nächsten Tag zum Frühstück einsatzbereit ist.

img_9817

Während der Megamaster Braai 1200 auf mittlere Temperatur aufheizt, den Teig in ca. 16 gleichgroße Teiglinge teilen und anschließend mit dem Handballen grob platt drücken.

img_9822

Nun werden die Teiglinge direkt auf den Grillrost gelegt. Wenn der Grillrost einen ausreichend großen Abstand zur Holzkohle hat, können die Teiglinge auch nicht verbrennen, sodass man sie nur ein einziges Mal wenden muss.

img_9827

img_9831

Das Roosterbrood sieht urig aus und schmeckt zu süßen Marmeladen, herzhafter Salami oder Käse aber auch zu Dipps und Kräuterbutter – und das zu jeder Tageszeit!

img_9842

img_9839

Selbstverständlich gelingt das Roosterbrood auch auf jedem anderen Grill. – Zum südafrikanischen Braai gehört es jedoch stets dazu und ist nicht wegzudenken.

Probiert das Roosterbrood unbedingt einmal selbst aus!

Roosterbrood vom Braai
4.8 (95%) 4 votes
Posted in Gebäck and tagged , , , , , , , .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.