Beer Can Chicken

[Enthält ggf. Werbung u./o. Werbelinks*]

Briketts eines halb-vollen Weber-Anzündkamin (groß) zum Glühen bringen. Das entspricht ungefähr die Menge eines gestrichen-vollen Lidl- oder Aldi-Anzündkamin.

In der Zwischenzeit das Hähnchen mit einem Hähnchen-Gewürz rubben, ebenso zwischen Haut und Fleisch.

142

Die 0,33 l Bierdose öffnen und einen ordentlichen Schluck abtrinken. Nun aus hygienischen Gründen (Siebdruckfarbe!) die Dose seitlich mit Alufolie verkleiden und das Hähnchen drüber stülpen, alternativ einen Hähnchenhalter verwenden.

144

Wenn die Kohlen vollständig mit einer weissen Ascheschicht überzogen sind, werden sie in den Grillkessel geschüttet – jeweils eine Hälfte in zwei gegenüberstehenden Holzkohlekörbe. Sind diese nicht vorhanden, die Kohle direkt auf den Kohlerost schütten und nach aussen verteilen. Deckel schliessen und den Grill auf ca. 180 Grad einregeln.
An meinem Grill wäre das je nach Aussentemperatur folgende Einstellung:
Oben 1/3 Abluft offen, unten 1/4 Zuluft offen. Es gibt auch Griller die machen unten komplett zu und oben komplett auf – das geht jedoch nur, wenn der Grill irgendwo Fremdluft zieht. Alle Grills sind unterschiedlich, einfach mal ausprobieren, ein Gockel verzeiht so gut wie alles. Die Temperatur kann Anfangs ruhig etwas höher sein, da das Grillgut kalt aufgelegt wird, sodass die Temperatur anschließend wieder abfallen wird.

Wenn der Grill auf die gewünschte Gartemperatur eingeregelt wurde, kann das Hähnchen mit samt des Hähnchenhalters in der Mitte des Rost positioniert werden, ggf. eine Tropfschale unter stellen. Dort gart es nun ca. 1 Stunde pro Kilogramm bis zu einer Kerntemperatur von 82 Grad.

147

Wenn der Deckel des Grills nicht hoch genug ist, kann der Grillrost auch entfernt werden. Statt dessen das Hähnchen auf 2 Ziegelsteine stellen, die auf den Kohlerost gelegt wurden.

150

155

Beer Can Chicken
Bewerte den Post
Posted in Geflügel, Typisch BBQ and tagged , , .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.