Meine Grillgeräte

Weber Summit Charcoal
Der Weber Summit Charcoal ist im Dezember 2016 bei bigBBQ.de eingezogen. Der sehr wahrscheinlich beste Holzkohlegrill der Welt besticht u. a. durch den doppelwandigen Kessel und Deckel, welche den Grill mühelos über sehr viele Stunden bei niedrigsten Temperaturen und geringstem Energieverbrauch betreiben lassen. Zum Entzünden der Briketts oder der Holzkohle besitzt der Weber Summit Charcoal eine eingebaute Gaszündung. Ein Holzkohlegrill auf höchstem Niveau, der sehr wahrscheinlich neue Maßstäbe für viele Jahre gesetzt hat. Zum Unboxing…

WSC61

Megamaster Braai 1200 von BBQ-SCOUT GmbH
Der Megamaster Braai 1200 ist ein echter Bolide, der laut Herstellerangaben ca. 220 kg auf die Waage bringt und sage und schreibe ca. 3,40 m hoch ist. Die 3 mm starken Materialien und die gute Verarbeitung erwecken den Anschein, dass er für die Ewigkeit gebaut wurde. Bei einem Braai wird gänzlich auf Holzkohle oder Briketts verzichtet, stattdessen findet trockenes Feuerholz Anwendung. Dieses Holz wird im sogenannten Kohlenmacher entzündet und heruntergebrannt. Über die daraus gewonnene Kohle wird schlussendlich das Essen gegart. Die Südafrikaner zelebrieren das stete Feuermachen in geselliger Runde und legen nach und nach, meist über viele Stunden, ihr Grillgut auf den Rost und bestücken den Braai immer wieder mit neuen Holzscheiten. Auch nach der eigentlichen Essenszubereitung wird der Braai weiter befeuert, um sich zu einer geselligen Runde am offenem Feuer zu versammeln. Das offene Feuer des Braais zieht unwahrscheinlich viele Interessierte an. Der Schürhaken war während meiner ersten Braai-Sessions stets in den Händen der Gäste, da Jedermann immer wieder Kohle aus dem Kohlenmacher schüren wollte. Back to the roots. – Das Zubereiten von Speisen am Braai ist ein unvergessliches Erlebnis und einfach unvergleichlich. Für mich ist ein absoluter Traum in Erfüllung gegangen. Zum Unboxing…

img_0328

Weber Spirit E-330 Premium GBS, Black
Der Spirit ist der kleinere Bruder vom Genesis und vom Summit. Mit seiner Grillfläche von 60 x 45 cm ist er allerdings alles andere als klein. Der Spirit E-330 Premium verfügt über 3 Hauptbrenner, einer Sear Station und einen Seitenkocher. Er ist unwahrscheinlich stabil und durch seine vier Lenkrollen (2 mit Stoppfunktion) sehr beweglich. Alle Brennerventile sind getrennt stufenlos regelbar. Die Sear Station erhält erstmals Einzug in die Spirit-Reihe, verspricht sehr hohe Temperaturen und verleiht den Steaks das beliebte Branding. Die Flavorizer Bars über den Edelstahl-Brennern garantieren den perfekten Grillgenuss ohne Fettbrand. Auf dem Seitenkocher können zur gleichen Zeit Saucen und Beilagen wie z. B. Zwiebeln für Burger o. ä. angebraten werden. Zum Unboxing…

IMG_8761

Traeger Pro Series 22 von BBQ-SCOUT GmbH
Das ganze letzte Jahr (2015) hatte ich schon mit ihm liebäugelt und nur Gutes von ihm gehört. Für Mai 2016 hat Traeger den 2015er Lil‘ Tex Pro noch einmal überarbeitet, verbessert und spätestens dann stand fest – dieser Grill würde meinen Grillfuhrpark perfekt ergänzen! Die Rede ist vom Pellet-Grill Traeger Pro Series 22 (neuer Name 2016). Ein Pellet-Grill ist unwahrscheinlich vielseitig. Folgende Gar-/Zubereitungsmethoden sind möglich: Grillen, Backen, Räuchern, Braten, Schmoren und Barbecue. Ein Pellet-Grill vereint die Vorteile der urtypischen Zubereitung durch ein Holzfeuer, gepaart mit zeitgemäßer Technik. Das ganze System wird mit nur einem Knopfdruck gesteuert. Etwas genauer: Der Vorratsbehälter des Pellet-Grills wird mit Hartholz-Pellets gefüllt. Eine Metall-Schnecke transportiert die Pellets zum Brenner. Das Zündsystem entfacht die Pellets, während die Elektronik die Gartemperatur überwacht und nur so viele Pellets in den Brenner befördert, wie nötig sind. – Das über sehr viele Stunden, prädestiniert für Longjobs à la Brisket, Pulled Pork, Ribs & Co. u.v.m. Zum Unboxing…

IMG_8654

Outdoorchef Kensington 570 C
Nachdem ich 2015 meinen ersten Grill von Outdoorchef, den Ascona 570 G (Gasgrill) erwarb und er sich für meine Grillvorlieben als ideal erwies, kam 2016 nun mein erster Holzkohlegrill von Outdoorchef, der Kensington 570 C dazu. Die meisten der Original-Zubehörteile vom Ascona, wie der Gusseisenrost, Seitentisch u.v.m. kann beim Kensington einfach weitergenutzt werden. Möchte man den Grill in Windeseile auf 100 Prozent indirektes Grillen umbauen, so muss lediglich der Grillrost um 180 Grad gedreht werden. Der Trichter wird dabei mitgedreht, verdeckt vollständig die Briketts und garantiert indirektes Grillen auf der gesamten Fläche des Rosts. Zum Unboxing…

IMG_7286

Beefer
Der Beefer ist sehr gefragt und zur Zeit in aller Munde. 2015 hielt er bei bigBBQ.de Einzug und ist seither primär zum Finishen von Steaks zuständig. Beim Beefer kommt die Hitze von sage und schreibe mehr als 800 Grad Celsius über einen Brenner, der von oben nach unten strahlt. Dadurch, dass die hohe Hitze auf die gesamte oben liegende Seite des Fleisches trifft, wird eine durchgehende Kruste erzeugt. Das Grillgut wird also nicht wie in herkömmlichen Grills von unten erhitzt und bekommt auch nicht nur dort die so geliebten Röstaromen (Brandings) wo das Fleisch den heißen Rost berührt, sondern auf der gesamten Fläche. Zum Unboxing…

IMG_3737

Outdoorchef Ascona 570 G Schwarz 2015
Das Gestell des Gas-Kugelgrills besteht aus Verstrebungen mit einem Durchmesser von 35 mm und ist dadurch überaus stabil. Die Reifen besitzen einen Durchmesser von 200 mm, eine Breite von 55 mm und sind aus Vollgummi. Mit ihnen fährt es sich ruhig, sicher und mühelos über Pflastersteine, Schotter und Rasen. Zum Ausgleich von Bodenunebenheiten verfügt der ODC Ascona über zwei höhenverstellbare Füße. Mit ihnen können Höhenunterschiede von ca. 20 mm ausgeglichen werden. Durch das sogenannte Easy Flip Trichtersystem kann der komplette Grillrost zu 100 Prozent zum indirekten Garen verwendet werden. Zum Unboxing…

006

Big Green Egg Large
Das BGE kaufte ich im Jahre 2015 direkt von der Firma Loberger aus Österreich.
Neben den quasi Standard Kugelgrills und Gasgrills hielt Anfang 2015 dieser ganz besondere Grill Einzug in meinem kleinen Grill-Paradies. Ein Keramikgrill, der sehr einem grünen Ei ähnelt und durch seine 25 mm starke Wandung sehr hohe Temperaturen, jenseits der 450 Grad-Marke z. B. zum Backen von Pizza verspricht, sowie auch für geringe Temperaturen über einen sehr langen Zeitraum von bis zu 24 Stunden und mehr prädestiniert ist. Zum Unboxing…

22

Weber Mastertouch 57 cm Durchmesser, Baujahr 2012
Den OTP57 kaufte ich im Jahre 2012 über das Internet bei www.gutes.de für relativ günstige 199,99 EUR.
Das tolle an diesem Grill ist, dass er einen integrierten Deckelhalter (Tuck-Away) und ein Thermometer besitzt. Der fest installierte Tuck-Away lässt sich für deckelhalterlose Grills nur sehr schwer nachrüsten – eine Alternative wäre ggf. der Slide-A-Side. Ein Deckelthermometer lässt sich hingegen immer nachrüsten.
Die Arbeitshöhe ist im Gegensatz zum älteren OTG um einige Centimeter erhöht worden.
Des Weiteren wurden ein Paar Holzkohlekörbe mitgeliefert.
Den Mastertouch gab es nur in Dänemark und erst ab 2013 in Deutschland unter der Bezeichnung Mastertouch GBS.
Diesen Umfang an Features bekommt man sonst nur bei der „Special Edition“ (mit Edelstahl-Rost) oder bei der „Johann Lafer“-Edition (mit Seitentisch Side-Kick).

IMG_2525

Weber Smokey Joe, Bj. 1995
Den beim Kauf schon 17 Jahre alte SJ erwarb ich im Jahre 2012 bei ebay-Kleinanzeigen.
Später erweiterte ich den Grill um ein Deckelthermometer, einer „kalten Hand“ für die untere Lüftung und eine Schutzvorichtung für die obere Lüftung. Weiter später baute ich ihn um in einen Mini Smokey Mountain. Zur Bauanleitung…

IMG_2530

IMG_2529

Weber Fireplace
Für den einen ist es nur eine Feuerschale – andere nutzen ihn sogar als Grill.
Schaut euch einmal hier an, welch leckere Dinge man auf der „Feuerschale Deluxe“ zubereiten kann.

IMG_0251

COBB Grill Premier
Der COBB Grill Premier ist meine erste Wahl für einen mobilen Grill.
Auf der Suche nach einem für mich geeigneten mobilen Holzkohle-Grill, testete ich über einen langen Zeitraum diverse Grill-Modelle wie z. B. den Son of Hibachi, den LotusGrill oder die schon oft in meinen Berichten verwendeten Weber-Grills Smokey Joe und Go-Anywhere. Leider traten bei den Testkandidaten unterschiedlichste Probleme auf, sodass einer von ihnen nicht heiß genug wurde, dem anderen bauartbedingt der Deckel fehlte und bei zwei weiteren Grills, zum Anzünden der Briketts, ein separater Anzündkamin mitgeführt werden musste.
Letztendlich führte mich der Weg zum COBB Grill Premier. Dieses Modell ist der für mich geeignetste mobile Grill, da er alle Vorzüge eines modernen, mobilen Grills vereint. Mehr dazu hier. Ihm gebührt diese COBB Grill Premier bigBBQ-Spezial-Seite.

11_IMG_6122

Meine Grillgeräte
4.6 (92.73%) 11 votes