Moesta-BBQ Smokin‘ PizzaRing – bigBBQ-Spezial

Hier dreht sich alles nur um das Eine!

Ihr habt euch den Traum eines eigenen Kugelgrills erfüllt und wollt nun alles aus eurem neuen Grill herausholen was möglich ist? Dann seid ihr in diesem bigBBQ-Spezial genau richtig.

Moesta-BBQ ist ein sehr erfahrener Hersteller von innovativem Grillzubehör für Kugelgrills und hat sich zur Aufgabe gemacht, das Leistungsspektrum von Kugelgrills zu maximieren. Damit es auch Grill-Einsteigern mit schmalerem Geldbeutel ermöglicht wird ihren Kugelgrill aufzurüsten, konzipierte Moesta-BBQ das modulare System Smokin´ PizzaRing.

Die Basis stellt der aus Edelstahl gefertigte Smokin´ PizzaRing für Kugelgrill-Durchmesser von 47 cm, 50 cm, 57 cm, 58 cm, 60 cm oder 67 cm diverser Hersteller wie z. B. Weber, Rösle, Dancook, Napoleon u.v.m. dar. Der Einstiegspreis beläuft sich auf 109,90 EUR, lediglich der PizzaRing für Kugelgrills mit 67 cm Durchmesser schlägt mit 124,90 EUR zu Buche.

Die o. a. Basis-Ausstattung allein reicht schon aus, um euren Kugelgrill in einen Pizzaofen zu verwandeln. Das Einzige was nun noch nötig ist, falls nicht schon vorhanden, wäre der Pizzastein No. 1 für 22,90 EUR und ggf. der Pizzaschieber No. 1 für 26,90 EUR. Diejenigen, die Pizzastein und -Schieber benötigen, greifen am besten zum Komplettpaket für 169,90 EUR und erhalten zusätzlich noch die Pizzabande und das Pizzablech dazu.
Des Weiteren stellt der Smokin´ PizzaRing die Basis für diverse Ausbaustufen wie die Rotisserie, Pan BBQ, Churrasco u.v.m. zur Verfügung.

Warum wird ein PizzaRing empfohlen?

Der Pizzaring wird auf den bestehenden Grillkessel aufgelegt und durch den Grilldeckel abgedeckt. Im hinteren Bereich entstehen durch die Verbrennung von Briketts und zusätzlichen wenigen Holzscheiten sehr hohe Temperaturen zwischen ca. 350 °C und 450 °C. Diese hohen Temperaturen sind sehr wichtig für eine ausreichende Oberhitze, die den Belag der Pizza innerhalb kürzester Zeit gart und den Käse zum Schmelzen bringt, während der heiße Pizzastein dem Teig die Feuchtigkeit entzieht und knusprig werden lässt.

Da der PizzaRing im vorderen Bereich eine permanente Öffnung bereithält, ist zur späteren Entnahme der fertigen Pizza kein(!) Deckel anheben notwendig, sodass auch für die folgenden Pizzen immer genügend heiße Luft zur Verfügung steht und selbige nicht entweichen kann. Der Smokin´ PizzaRing macht aus einer normalen Pizza nachweislich eine sehr viel bessere Pizza! Selbstverständlich verhilft er auch euren Flammkuchen, Calzone u.v.m. zur Perfektion.

In folgendem Beitrag wird das Set „Smokin´ PizzaRing – Komplettpaket XXL“, inkl. Rotisserie u. v. m detailliert vorgestellt.

Der Smokin‘ PizzaRing im Einsatz

Im folgenden Beitrag wird Schritt für Schritt erklärt, wie der Teig für eine perfekte Pizza zubereitet wird. – Inklusive eines Teig-Rechners! Des Weiteren wird detailliert die Vorgehensweise des Anfeuerns und Pizzabackens erklärt.

Falls ihr eure Pizzen bisher mit Messer und Gabel schneidet oder mit eurem derzeitigen Pizzaschneider/-Rad nicht zufrieden seid, schaut euch gerne einmal den Pizzaroller von Moesta-BBQ etwas genauer an. Dazu habe ich diesen gegen zwei andere handelsübliche Pizzaschneider/-Roller antreten lassen und verglichen. Lest nach, ob sich die 8,90 EUR inkl. Versand lohnen.

Eine der nächsten möglichen Ausbaustufen ist z. B. die Rotisserie für den PizzaRing.

Wozu genau ist eine Rotisserie da?

Die Vorteile einer Rotisserie sind ganz schnell erklärt. – Zum Einen wird das Grillgut auf dem Spieß von allen Seiten gleichmäßig gegart, zum Anderen läuft das austretende Fett und der Fleischsaft immer wieder um das Grillgut herum, aromatisiert dieses und schützt es vor dem Austrocknen.

Beispiel: Zum Grillen eines leckeren Kikok-Hähnchens werden die durchgeglühten Briketts eines zu ca. 2/3tel gefüllten Anzündkamins in die Kohlekörbe des Kugelgrills verteilt und an den äußeren Wänden gestellt. Nachdem in der Mitte des Grills eine Fettauffangschale positioniert wurde, kann das Hähnchen auf dem Spieß Platz nehmen und „seine Runden drehen“. Bei einer Gartemperatur von ca. 190 °C benötigt das Hähnchen pro Kilogramm exakt eine Stunde. Während das 1,5 kg Hähnchen als 90 Minuten lang vor sich hin gart und herunterlaufendes Fett immer wieder auffängt und sich damit selbst „parfümiert“, können viele andere Arbeiten im Haushalt oder Garten verrichtet werden. Nach genau 90 Minuten erwartet dem Griller ein geschmacklich noch nicht da gewesenes Premium-Hähnchen mit saftigem Fleisch und krosser Haut. – Besser geht es nicht, einfach genial!

Die Rotisserie wird u. a. in diesem Beitrag besprochen.

Nachfolgend einige Anwendungsbeispiele und Rezepte für die Moesta-BBQ Rotisserie.

Weitere Ausbaustufen des Moesta-BBQ Smokin´ PizzaRings

Mit dem Smokin' PizzaRing und der Rotisserie noch nicht genug – nachfolgend einige weitere Ausbaustufen mit detaillierten Beschreibungen des einzelnen Zubehörs in den jeweiligen Berichten.

Ich hoffe, dass euch mein bigBBQ-Spezial über den Moesta-BBQ Smokin´ PizzaRing gefallen hat und euch einen kleinen Überblick der vielen Möglichkeiten präsentiert.
Solltet ihr bereits den klugen Schritt gegangen sein, euch einen Smokin´ PizzaRings angeschafft zu haben, jedoch immer noch nach neuen Möglichkeiten suchen, lege ich euch wärmstens das bigBBQ-Spezial über den WOK´N´BBQ ans Herz.

Arrivederci, wie der italienische Pizzabäcker sagen würden – und bis bald!

Die neuesten Beiträge…

Aus dem allgemeinen Blog von bigBBQ.de

Gewinner: „Gesucht werden die besten Sommerrezepte“

Am 18.05.2013 riefen die Grafschafter Nachrichten zu einem Gewinnspiel auf. „Gewinnspiel für Grill-Fans“ GN-Card-Aktion: Gesucht werden die besten Sommerrezepte Am 14.06.2013 wurden die Gewinner bekannt gegeben. Platz 1: Ich ;-) Nach diesem Rezept grillte ich schon im Juni 2011 das erste Mal ein Bierdosenhähnchen. Des Weiteren wurde noch ein weiteres Rezept von mir abgedruckt – […]

Entrecote, Dry Aged (yourbeef.de) 2

In Anlehnung an meinem Bericht „Entrecote, Dry Aged (yourbeef.de) 1„, bei dem ich ein 700 g Steak aufwendig bis zur Perfektion garte, widme ich mich ein weiteres Mal diesem genialen Fleisch von www.yourbeef.de. Dieses Mal möchte ich anhand eines noch größeren Steaks (1.000 g) zeigen, dass es auch mit einem kleinen Grill (Weber Smokey Joe) […]

Irish Beef alla Fiorentina (Beef-Tester)

Heute kam mein Beef-Tester-Gourmet-Paket, ausgerufen von Irishbeef.de und geliefert von Otto-Gourmet, auf den heißen Grill. Hier die Protagonisten im gefrorenen Zustand. 2 x 280 g Irish Hereford Strip Loin „dry aged“ 2 x 280 g Irish Hereford Ribeye „dry aged“ 2 x 800 g Irish Hereford T-Bone Macht zusammen ca. 2,7 kg Fleisch. Leider saßen […]

Rosmarin-Honig-Kartoffel-Spieße

Zutaten (für 4 Portionen) 500 g kleine Kartoffeln 2 Knoblauchzehen 4 Zweige Rosmarin 50 ml Öl Salz und Pfeffer 2 Spritzer Zitronensaft 1 EL Honig 1 EL Senf Die Kartoffeln gut abwaschen und ungeschält in Salzwasser kochen. Knoblauchzehen und die von den Zweigen gelösten Rosmarinnadeln hacken und zusammen mit den anderen Zutaten und dem Öl […]

Bacon Bomb (Bacon Explosion)

Zutaten 1 – 1,2 kg Mett (halb Rind, halb Schwein) 28 Streifen Bacon 1 Paprika 1 Zwiebel 1/2 Dose Mais 1/3 Dose Kidneybohnen 1/2 Päckchen Fetakäse Lieblings-Rub (z. B. Magic Dust) Lieblings-Mop Emmentaler Käse geraspelt Als erstes wird das Netz aus den einzelnen Bacon-Streifen „gewebt“. Das Mett wird mit dem Lieblings-Rub gewürzt – bei mir war […]

Pimp my Weber Smokey Mountain Cooker 57, Teil 1 und 2

1. Pimp „Transporthilfe“ Der Weber Smokey Mountain Cooker 57 (kurz WSM) hat ein Leergewicht von ca. 30 kg. Hinzu kommt der Inhalt einer vollen Gießkanne Wasser, 5 kg Briketts und das Grillgut. Somit kommen wir locker auf ein Gewicht von ca. 50 kg aufwärts – die sich im Betrieb nicht mehr so schnell bewegen lassen. […]

Forelle geräuchert

Zutaten 1 Forelle pro Person (ca. 350 g) 60 – 70 g Salz / Liter Wasser 6 EL Buchenspäne Die ausgenommenen und gesäuberten Forellen für 12 Stunden in Salzlake einlegen. Danach trocken tupfen und ggf. 1 – 1,5 Std. abhängen. Je trockener die Forellen sind, desto besser entsteht die gold-braune Färbung beim Räuchern. Einen vollen […]

Schweinefilet aus Balsamico-Rosmarin-Marinade

Zutaten für 1,25 kg Schweinefilet: 160 ml Balsamico-Essig 80 ml Olivenöl 2 EL Sojasoße 4 TL brauner Zucker 3/4 TL Schwarzer Pfeffer 1/2 Tasse (10g) feingehackter frischer Rosmarin 5 Knoblauchzehen, gehackt Original-Rezept Für die Marinade alle Zutaten mit einem Stabmixer pürieren und anschließend das parierte Fleisch in einen Gefrierbeutel für ca. 2 – 3 Stunden […]

Auberginen-Bärlauch-Schiffchen

Zutaten Auberginen Bärlauch Olivenöl Knoblauch Emmentaler Käse Die ungewürzten aber geölten Auberginen-Scheiben über direkter Hitze kurz anbräunen und unter indirekter Hitze weitergaren. Nachdem die Auberginen-Scheiben einmal gewendet wurden, müssen sie mit der Bärlauch-Paste (bestehend aus Bärlauch, Olivenöl, Knoblauch) und dem Käse belegt werden. Nachdem der Käse zerlaufen ist, können die Auberginen-Bärlauch-Schiffchen serviert werden.

Flammkuchen mit grünem Spargel u. Bärlauch

Zutaten Flammkuchen-Teig Creme Fresh Prise Salz Prise Pfeffer Mozzarella Tomaten Grüner Spargel Geräucherter Schinken Die Briketts eines komplett gefüllten Anzündkamin zum Glühen bringen und anschließend in die in der Mitte des Grills positionierten Holzkohlekörbe schütten. Nun den Pizzastein auflegen und 15 Minuten vorheizen. Um auch Oberhitze zu erzeugen, nach der Vorheizzeit die Holzkohlekörbe an den […]

Beef-Burger mit Trüffel-Aioli, Champignons u. Feldsalat

Buns nach Okraschote (link) 1 Ei 10 g Salz 30 g Zucker 230 ml Wasser 500 g Mehl Typ 405 1 Stk. Trockenhefe oder ein halber Würfel Frischhefe 40 g weiche Butter 25 g Milchpulver (oder Kaffeeweißer) 1 EL etwas geschmolzene Butter Aioli 125 ml Mayonnaise 1 EL frisch gepresster Zitronensaft 1,5 TL Trüffelöl (Regal […]