Moesta-BBQ Smokin‘ PizzaRing – bigBBQ-Spezial

Hier dreht sich alles nur um das Eine!

Ihr habt euch den Traum eines eigenen Kugelgrills erfüllt und wollt nun alles aus eurem neuen Grill herausholen was möglich ist? Dann seid ihr in diesem bigBBQ-Spezial genau richtig.

Moesta-BBQ ist ein sehr erfahrener Hersteller von innovativem Grillzubehör für Kugelgrills und hat sich zur Aufgabe gemacht, das Leistungsspektrum von Kugelgrills zu maximieren. Damit es auch Grill-Einsteigern mit schmalerem Geldbeutel ermöglicht wird ihren Kugelgrill aufzurüsten, konzipierte Moesta-BBQ das modulare System Smokin´ PizzaRing.

Die Basis stellt der aus Edelstahl gefertigte Smokin´ PizzaRing für Kugelgrill-Durchmesser von 47 cm, 50 cm, 57 cm, 58 cm, 60 cm oder 67 cm diverser Hersteller wie z. B. Weber, Rösle, Dancook, Napoleon u.v.m. dar. Der Einstiegspreis beläuft sich auf 109,90 EUR, lediglich der PizzaRing für Kugelgrills mit 67 cm Durchmesser schlägt mit 124,90 EUR zu Buche.

Die o. a. Basis-Ausstattung allein reicht schon aus, um euren Kugelgrill in einen Pizzaofen zu verwandeln. Das Einzige was nun noch nötig ist, falls nicht schon vorhanden, wäre der Pizzastein No. 1 für 22,90 EUR und ggf. der Pizzaschieber No. 1 für 26,90 EUR. Diejenigen, die Pizzastein und -Schieber benötigen, greifen am besten zum Komplettpaket für 169,90 EUR und erhalten zusätzlich noch die Pizzabande und das Pizzablech dazu.
Des Weiteren stellt der Smokin´ PizzaRing die Basis für diverse Ausbaustufen wie die Rotisserie, Pan BBQ, Churrasco u.v.m. zur Verfügung.

Warum wird ein PizzaRing empfohlen?

Der Pizzaring wird auf den bestehenden Grillkessel aufgelegt und durch den Grilldeckel abgedeckt. Im hinteren Bereich entstehen durch die Verbrennung von Briketts und zusätzlichen wenigen Holzscheiten sehr hohe Temperaturen zwischen ca. 350 °C und 450 °C. Diese hohen Temperaturen sind sehr wichtig für eine ausreichende Oberhitze, die den Belag der Pizza innerhalb kürzester Zeit gart und den Käse zum Schmelzen bringt, während der heiße Pizzastein dem Teig die Feuchtigkeit entzieht und knusprig werden lässt.

Da der PizzaRing im vorderen Bereich eine permanente Öffnung bereithält, ist zur späteren Entnahme der fertigen Pizza kein(!) Deckel anheben notwendig, sodass auch für die folgenden Pizzen immer genügend heiße Luft zur Verfügung steht und selbige nicht entweichen kann. Der Smokin´ PizzaRing macht aus einer normalen Pizza nachweislich eine sehr viel bessere Pizza! Selbstverständlich verhilft er auch euren Flammkuchen, Calzone u.v.m. zur Perfektion.

In folgendem Beitrag wird das Set „Smokin´ PizzaRing – Komplettpaket XXL“, inkl. Rotisserie u. v. m detailliert vorgestellt.

Der Smokin‘ PizzaRing im Einsatz

Im folgenden Beitrag wird Schritt für Schritt erklärt, wie der Teig für eine perfekte Pizza zubereitet wird. – Inklusive eines Teig-Rechners! Des Weiteren wird detailliert die Vorgehensweise des Anfeuerns und Pizzabackens erklärt.

Falls ihr eure Pizzen bisher mit Messer und Gabel schneidet oder mit eurem derzeitigen Pizzaschneider/-Rad nicht zufrieden seid, schaut euch gerne einmal den Pizzaroller von Moesta-BBQ etwas genauer an. Dazu habe ich diesen gegen zwei andere handelsübliche Pizzaschneider/-Roller antreten lassen und verglichen. Lest nach, ob sich die 8,90 EUR inkl. Versand lohnen.

Eine der nächsten möglichen Ausbaustufen ist z. B. die Rotisserie für den PizzaRing.

Wozu genau ist eine Rotisserie da?

Die Vorteile einer Rotisserie sind ganz schnell erklärt. – Zum Einen wird das Grillgut auf dem Spieß von allen Seiten gleichmäßig gegart, zum Anderen läuft das austretende Fett und der Fleischsaft immer wieder um das Grillgut herum, aromatisiert dieses und schützt es vor dem Austrocknen.

Beispiel: Zum Grillen eines leckeren Kikok-Hähnchens werden die durchgeglühten Briketts eines zu ca. 2/3tel gefüllten Anzündkamins in die Kohlekörbe des Kugelgrills verteilt und an den äußeren Wänden gestellt. Nachdem in der Mitte des Grills eine Fettauffangschale positioniert wurde, kann das Hähnchen auf dem Spieß Platz nehmen und „seine Runden drehen“. Bei einer Gartemperatur von ca. 190 °C benötigt das Hähnchen pro Kilogramm exakt eine Stunde. Während das 1,5 kg Hähnchen als 90 Minuten lang vor sich hin gart und herunterlaufendes Fett immer wieder auffängt und sich damit selbst „parfümiert“, können viele andere Arbeiten im Haushalt oder Garten verrichtet werden. Nach genau 90 Minuten erwartet dem Griller ein geschmacklich noch nicht da gewesenes Premium-Hähnchen mit saftigem Fleisch und krosser Haut. – Besser geht es nicht, einfach genial!

Die Rotisserie wird u. a. in diesem Beitrag besprochen.

Nachfolgend einige Anwendungsbeispiele und Rezepte für die Moesta-BBQ Rotisserie.

Weitere Ausbaustufen des Moesta-BBQ Smokin´ PizzaRings

Mit dem Smokin' PizzaRing und der Rotisserie noch nicht genug – nachfolgend einige weitere Ausbaustufen mit detaillierten Beschreibungen des einzelnen Zubehörs in den jeweiligen Berichten.

Ich hoffe, dass euch mein bigBBQ-Spezial über den Moesta-BBQ Smokin´ PizzaRing gefallen hat und euch einen kleinen Überblick der vielen Möglichkeiten präsentiert.
Solltet ihr bereits den klugen Schritt gegangen sein, euch einen Smokin´ PizzaRings angeschafft zu haben, jedoch immer noch nach neuen Möglichkeiten suchen, lege ich euch wärmstens das bigBBQ-Spezial über den WOK´N´BBQ ans Herz.

Arrivederci, wie der italienische Pizzabäcker sagen würden – und bis bald!

Die neuesten Beiträge…

Aus dem allgemeinen Blog von bigBBQ.de

Pan Cakes mit Blaubeeren

Zutaten 100 g Zucker 30 g Butter 50 ml Mineralwasser 50 ml Milch 150 g Mehl 1 Päckchen Backpulver 1 Prise Salz 100 g Blaubeeren 2 Eier Puderzucker Die beiden Eier zusammen mit dem Zucker schaumig schlagen, anschließend weiche Butter, Wasser, Milch und die Prise Salz unterrühren. Nach und nach das Backpulver und das Mehl […]

Memphis Style Ribs

Nachdem die Beef Ribs mit Butt Glitter Rub eingerieben wurden, verweilten sie 4 Stunden im Kühlschrank zum Durchziehen. Mit dem Mini-Anzündkamin 8 Briketts zum Glühen bringen und den Smokenator mit weiteren 30 Briketts bestücken. Den kleinen Behälter mit Wasser befüllen und den Grill auf 110 Grad Gartemperatur einregeln. Nun werden die Beef Ribs aufgelegt, sowie […]

Caveman T-Bone Steak mit Jalapeño Hot Sauce (Beef-Tester)

Heute kam nach einem Rezept von Steven Raichlen mein letztes Stück Fleisch vom Beef-Tester-Gourmet-Paket auf den heißen Grillrost, ähh sorry, ich meinte auf die heissen Briketts. ;-) Zutaten 1 x 800 g Irish Hereford T-Bone Salzflocken Olivenöl 3 Knoblauchzehen Koriander 6 grüne Jalapeño schwarzer Pfeffer, gemahlen Da ich das Gericht zusammen mit meiner 11-jährigen Tochter […]

French Toast

Zutaten 2 Eier 1/2 Tasse Milch 1/4 TL Vanillezucker 1/8 TL Zimt 5 Scheiben Toastbrot 1 EL Butter o. Öl Ahornsirup Alle Zutaten in einer flachen Schüssel miteinander verrühren und anschließend die Toastbrotscheiben mit dem Teig vollsaugen lassen. In einem Anzündkamin ca. 15 Briketts (niedrige/mittlere Hitze) durchglühen lassen, die gusseiserne Pfanne vorheizen und großzügig mit […]

Schaschlik

Die fruchtige Pflaumen-Currysauce wurde bereits gekocht, nun steht dem Schaschlik nach JTR nichts mehr im Wege (Orig.-Rezept). Zutaten 250 ml Fruchtige Pflaumen-Currysauce 1,5 kg Schweinenacken 3 dicke Scheiben geräucherter Bauchspeck 3 Zwiebeln 3 Paprika (rot, gelb, grün) Salz Pfeffer Paprika edelsüß Sonnenblumenöl 1 Dose ganze Tomaten 1 Glas Tomatenpaprika Zuerst ist ein wenig Schnibbelarbeit angesagt. […]

Fruchtige Pflaumen-Currysauce

Da ich vorhabe Schaschlik nach JTR zu „grillen“, muss vorerst die fruchtige Pflaumen-Currysauce gekocht werden (Orig.-Rezept), die primär natürlich die Sauce einer leckeren Currywurst bildet. Den Saft der Pflaumen in einen Kochtopf abgießen, mit Cola auffüllen und mit der Hälfte der Pflaumen köcheln lassen. Die Flüssigkeit soll auf ca. 1/5 reduziert werden – anschließend mit […]

Kachelfleisch (Pußtafleisch, Schnibbelfleisch o. Deckelchen) und Rub-Test (Teil 1)

Schon seit meiner Kindheit essen wir in der Grafschaft Bentheim (Schüttorf) Kachelfleisch. Bei uns heißt es jedoch Schnibbelfleisch oder auch Pußtafleisch, woanders Deckelchen usw. Manchem Griller ist dieses Fleisch immer noch völlig unbekannt, sodass ich es euch heute vorstellen möchte. Das Kachelfleisch wird aus dem Schinken des Schweins gelöst. Das Fleisch ist dünn und leicht […]

Ganzer gegrillter Zander

Zur Eröffnung der Raubfisch-Saison 2013 fing ich in der Weser (Dreyer Hafen) 2 kleinere Zander von jeweils 55 cm und 60 cm. Nach dem Parieren wurde der Fisch mit folgenden Zutaten gefüllt und anschließend mit Rouladenspieße verschlossen. Zutaten Salz Pfeffer Thymian Salbei Rosmarin Zitrone Bei einer Gartemperatur von ca. 150 Grad verweilte der Fisch nun […]

Grilltest: Haba Feuerstelle (Schwenkgrill) aus Edelstahl

Ich hatte die Gelegenheit eine Haba Feuerstelle (Schwenkgrill) aus Edelstahl zu testen und verköstigte mit einem zusätzlichen, normalen Würstchengrill um die 70 Gäste mit Nackensteaks und Würstchen – ein echter Härtetest also! Als Deckelgriller ging ich voreingenommen an die Arbeit, denn da wusste ich – 2 min. von der einen Seite, einmal wenden und noch […]

Gewinner: „Gesucht werden die besten Sommerrezepte“

Am 18.05.2013 riefen die Grafschafter Nachrichten zu einem Gewinnspiel auf. „Gewinnspiel für Grill-Fans“ GN-Card-Aktion: Gesucht werden die besten Sommerrezepte Am 14.06.2013 wurden die Gewinner bekannt gegeben. Platz 1: Ich ;-) Nach diesem Rezept grillte ich schon im Juni 2011 das erste Mal ein Bierdosenhähnchen. Des Weiteren wurde noch ein weiteres Rezept von mir abgedruckt – […]

Entrecote, Dry Aged (yourbeef.de) 2

In Anlehnung an meinem Bericht „Entrecote, Dry Aged (yourbeef.de) 1„, bei dem ich ein 700 g Steak aufwendig bis zur Perfektion garte, widme ich mich ein weiteres Mal diesem genialen Fleisch von www.yourbeef.de. Dieses Mal möchte ich anhand eines noch größeren Steaks (1.000 g) zeigen, dass es auch mit einem kleinen Grill (Weber Smokey Joe) […]