Coleslaw Memphis Mustard Style

Der typisch amerikanische, Coleslaw genannte Krautsalat schmeckt einfach wahnsinnig gut, ist jedoch durch den relativ hohen Anteil von Mayonnaise nicht bei jedermann gleich beliebt.

Aus diesem Grund stelle ich euch heute einen ebenfalls sehr schmackhaften Krautsalat im Memphis Mustard Style vor, der völlig ohne den Einsatz von Mayonnaise auskommt.

Zutaten
1/2 Weißkohl
1 Karotte

für die Sauce
3 EL Pflanzenöl
2 – 3 EL Zucker
4 EL Branntweinessig
3 EL Dijonsenf
1 EL Tabascosauce
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
Meersalz oder z. B. Ankerkraut rosa Bergsalz

Den Strunk des halben Weißkohls herausschneiden und ggf. die unschönen Blätter entfernen.

Mit einem Sägemesser/Brotmesser dünne Scheiben heruntersägen und je nach Belieben weiter zerkleinern.

Durch Zuhilfenahme einer Küchenreibe, die geschälte Karotte zerkleinern.

Alle o. a. Zutaten für die Sauce sorgfältig miteinander verrühren, mit frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer und Meersalz würzen und anschließend im Kühlschrank für mindestens 2 Stunden ziehen lassen.

Der Krautsalat im Memphis Mustard Style passt genauso wie der traditionelle Coleslaw hervorragend zu Gegrilltem aller Art und ist eine tolle Alternative zur Mayonnaise-lastigen Variante.

Tomaten-Oliven-Fladen

Habt ihr Lust auf ein ganz besonderes Fladenbrot, welches garantiert die Blicke eurer Gäste auf sich zieht? Nach der Zubereitung dieses Rezepts, erwartet euch ein sehr saftiges Fladenbrot mit einer tollen Färbung, gefüllt mit Oliven und Sonnenblumenkernen und als i-Tüpfelchen für das Auge und dem mediterranen Geschmack Kirschtomaten.

Zutaten
500 g Mehl
1 Würfel frische Hefe
200 ml lauwarme Milch
1 TL Zucker
50 g Sonnenblumenkerne
50 g Oliven
100 g getrocknete, klein geschnittene Tomaten in Öl
3 EL Tomatenmark
500 g Kirschtomaten (an der Rispe)
1 – 2 TL grobes Salz (z. B. Ankerkraut Schwarzes Hawaiisalz)
1 Ei
Salz

Zum Backen verwendete ich dieses Mal den Traeger Pro Series 22, den ich mit einem Pizzastein bestückte und 20 Minuten zuvor auf eine Temperatur von 190° C vorheizte. Neben Ribs, Pulled Pork oder Brisket, erledigt der Pelletgrill bei mir mittlerweile auch die Beilagen wie große Pilzpfannen, Country-Potatoes u.v.m. und läuft mittlerweile auf fast jeder Grill-Party!

Die zerbröckelte Hefe mit dem Zucker und der Milch vermengen. Die Hälfte des Mehls hinzufügen und zu einem geschmeidigen Teig verrühren. Die in einer Pfanne o. ä. gold-braun angerösteten Sonnenblumenkerne, die klein geschnittenen getrockneten Tomaten mit etwas Tomatenöl (ca. 70 ml), die geviertelten Oliven, das Tomatenmark und eine Prise Salz zu dem Teig geben, verkneten und dabei nach und nach das restliche Mehl hinzufügen. Den Teig für ca. 60 Minuten an einem warmen Ort verwahren.

Nachdem der Teig gegangen ist, noch einmal durchkneten und zu einem großen oder zwei kleinen Fladenbrote ausrollen. Vorsichtig die gesamte Rispe mit den Kirschtomaten, sowie das grobe Salz in den Teig drücken und ca. 40 Minuten lang auf dem Pizzastein bei einer Gartemperatur von ca. 180 – 190° C backen.

Nach der Backzeit solltet ihr den Klopftest machen. Klopft man auf die Unterseite des Fladens, sollte er sich hohl anhören, andernfalls ganz einfach weitere 10 Minuten weiter backen. – Unsere beiden Fladenbrote sind fertig!

Nun sollte man die Fladen noch ein wenig abkühlen lassen. – Voilà, ein Hingucker auf jeder Grillparty!

Beim Aufschneiden sieht und spürt man sogleich, wie sehr saftig das Tomaten-Oliven-Fladen ist.

Viel Spaß beim Nachbacken auf euren Grills daheim und lasst es euch schmecken!

Country Potatoes

Zutaten
1 kg mittelgroße Kartoffeln
5 EL Olivenöl
1 Schuss Worcestersauce
2 – 3 EL feines Meersalz
2 – 3 EL Paprikapulver, edelsüß
1 EL frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
1 kl. Schuss Chilisauce
50 – 75 g Maisgrieß

Viele Fleischgerichte serviere ich sehr gerne mit Country Potatoes. Oft bekomme ich Leserzuschriften mit der Aussage, dass diese knusprigen Kartoffelspalten äußerst lecker aussehen würden und werde gefragt, wie diese zubereitet werden. Nichts einfacher als das, schaut euch meine kurze Anleitung einmal an.

IMG_8278

Den Grill oder Backofen auf ca. 200 Grad Celsius vorheizen. In der Zwischenzeit die Kartoffeln unter fließenden Wasser gründlich abwaschen und anschließend in Spalten schneiden. Die Kartoffelschale muss selbstverständlich nicht entfernt werden.

Zum Anrühren der Marinade alle o. a. Zutaten (außer den Maisgrieß) in einer großen Schüssel (am besten mit Deckel) vermischen.

Die Kartoffelviertel zu der Marinade in die Schüssel geben, den Deckel schließen und kräftig schütteln.

Nun den Deckel öffnen, überschüssige Marinade abgießen, den Maisgrieß hinzufügen, wiederholt den Deckel schließen und kräftig schütteln.

IMG_8299

Anstelle von Paprikapulver, Pfeffer und Chilisauce könnt ihr alternativ mit euren Lieblingsrub experimentieren. Ich habe für mich herausgefunden, dass DON MARCO’S PigWing super dazu passt.

IMG_8305

Die Kartoffelviertel, mit der Schale nach unten, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und so lange backen, bis sie knusprig sind (ca. 45 min.).

IMG_8320

Nachfolgend noch einige köstliche Tellerbilder.

IMG_4288

IMG_4695

IMG_6970

IMG_8235

Viel Spaß beim Ausprobieren!