Chili con Carne aus dem Feuertopf (Dutch Oven)

Wir haben es in den letzten Wochen schon öfter geschrieben. – Die dunkle und kalte Jahreszeit ist Dutch Oven/Feuertopf-Zeit, in der wir unsere Kochaktivitäten immer öfter von der Küche in die Grillremise verlagern. Das ist nicht nur praktisch, weil z. B. Essensgerüche das Haus nicht stundenlang dominieren, sondern es macht mit dem optimalen Outdoor-Gerätschaften auch unwahrscheinlich viel Spaß!

Das nachfolgende Chili con Carne Rezept kochen wir sehr oft, da nur sehr wenige Vorbereitungen notwendig sind und man trotzdem mit einem sehr köstlichen familientauglichen Gericht belohnt wird.

Zutaten
1.000 g Rinderhackfleisch
3 große Dosen ganze Tomaten
2 kleine Dosen Kidneybohnen
2 mittelgroße gewürfelte Zwiebel
1 kleingehackte Knoblauchzehe
1 TL pulverisierter Kreuzkümmel
3 TL Chilipulver
2 – 3 kleine geschnittene Chilischoten (rot/grün)
1/2 – 1 kleingeschnittene Habanero
1 Zimtstange
Meersalz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Während die Briketts aus einem kleinen vollen Anzündkamin durchgeglüht sind und der Feuertopf von unten vorgeheizt wird…

…das o. a. Gemüse klein schneiden. Zum Schutz vor den scharfen Chilischoten und der Habanero, empfehlen wir die Benutzung von Einweghandschuhen.

In den Feuertopf ein wenig Rapsöl erhitzen und die Zwiebeln kurz anschwitzen. Die kleingeschnittenen Chilischoten, die Habanero und die gehackte Knoblauchzehe hinzufügen und ebenfalls erhitzen.

Den pulverisierten Kreuzkümmel und das Chilipulver hinzufügen und unter gelegentlichem Rühren weiter erhitzen.

Das Rindergehackte hinzufügen, gleichmäßig anbraten und anschließend mit frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer und Meersalz würzen.

Die ganzen Dosen-Tomaten und die Zimtstange hinzufügen, anschließend mit geschlossenem Deckel 1,5 Stunden lang köcheln lassen. Je nach Brikett-Größe ca. 8 –10 Briketts unter dem Topf und 3 – 5 Briketts auf den Deckel legen. Während dieser Zeit im Abstand von ca. 20 Minuten umrühren.

Nach 1,5 Stunden die Kidneybohnen hinzufügen und weitere 30 Minuten köcheln lassen.

Fertig ist das tolle schmackhafte Chili con Carne aus dem Feuertopf (Dutch Oven). Wer möchte, kann die einzelnen Portionen mit einem Häubchen Crème fraîche und gehackter Petersilie verfeinern.

Viel Spaß beim Nachkochen! – „DOpfen“ macht einfach nur Spaß!

Hirschgulasch aus dem Feuertopf (Dutch Oven)

Zutaten
ca. 1 kg Hirsch-Gulasch
Butterschmalz
1 klein geschnittene Möhre
1 klein gewürfelte Knollensellerie
2 klein gewürfelte Zwiebeln
ca. 30 g getrocknete Steinpilze (1 Std. lang in 100 ml Wasser eingeweicht)
1 EL Tomatenmark
frischer Thymian
5 Wacholderbeeren-Blätter
4 Nelken
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
Meersalz
Zucker
4 EL Preiselbeerkompott
250 ml Wildfond
200 ml trockener Rotwein
1 EL Balsamico

Zur kalten Jahreszeit beginnt zugleich auch wieder der erhöhte Appetit auf Eintöpfe, deftige Speisen und Wildgerichte. Für Grill- und Outdoor-Fans empfiehlt sich der Einsatz eines Feuertopfes, auch Dutch Oven genannt.

Bei diesem nun folgenden Gericht handelt es sich um ein ganz besonderes Gulasch, wie wir es zuvor noch nie gegessen hatten. Es besticht durch das super-zarte Fleisch, in dem die tollen Aromen der Sauce 3 Stunden lang einziehen konnten. Wie so oft bei Gulasch, schmeckt es am folgenden Tag sogar noch einmal besser!

Zunächst müssen die getrockneten Steinpilze eine Stunde lang in kaltem Wasser aufgeweicht und anschließend in kleine Stücke geschnitten werden. Das Einweichwasser wird später noch einmal benötigt.
Zum Kochen im Feuertopf Petromax ft9 wird ein kleiner Anzündkamin mit Briketts zum Glühen gebracht.

Entgegen den letzten Jahren, in denen wir den Feuertopf in einen Kugelgrill stellten, „dopfen“ wir ab diesem Jahr auf einem speziell dafür vorgesehenen Tisch, dem Petromax fe90. – In einem späteren Erfahrungsbericht näheres dazu. Da es an diesem Tag immer wieder einmal regnete, stellten wir den fe90 unter dem Dachvorstand der Grill-Remise auf.

Nachdem 2/3-tel der Briketts unter dem Feuertopf gelegt wurden, den Butterschmalz erhitzen, das Fleisch in 2 – 3 Etappen scharf anbraten und anschließend wieder aus dem Feuertopf nehmen.

Nun die klein geschnittene Möhre und die Steinpilze, sowie die klein gewürfelte Knollensellerie und die Zwiebeln in den Feuertopf geben und zusammen mit dem etwas später hinzugegebenen Tomatenmark anschwitzen.

Das Gemüse mit dem Einweichwasser und jeweils der Hälfte des Rotweins und des Wildfonds ablöschen, anschließend das Fleisch hinzugeben und mit Meersalz und frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer würzen.

Den restlichen Rotwein und den Wildfond hinzugießen, sowie den frischen Thymian, die Wacholderbeeren-Blätter, die Nelken, eine Priese Zucker und die Hälfte des Preiselbeerkompotts hinzugeben und bei geschlossenem Deckel (1/3-tel der Briketts auf dem Deckel) ca. 3 Stunden köcheln lassen, bis das Fleisch schön zart ist. Die letzte Stunde immer wieder einmal kontrollieren, ob sich noch genügend Flüssigkeit im Feuertopf befindet und ggf. etwas Wasser nachgießen.

Ganz zum Schluss das restliche Preiselbeerkompott unterheben, mit Meersalz und frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer nachwürzen und die gröbsten Stücke der Wacholderbeeren-Blätter entfernen.

Das Hirschgulasch passt perfekt zu Reis, Nudeln, Spätzle, Kartoffeln, Kroketten o. ä., serviert an Gemüse wie z. B. Rosenkohl, Rotkohl, Blumenkohl oder Kohlrabi.

Viel Spaß beim „Nachdopfen“ und einen guten Appetit!

flammo Spray – zum Einbrennen, Pflegen, Fetten u.v.m.

Vor einigen Wochen sendete mir die Firma fire & steel ein Test-Produkt ihrer Eigenmarke flammo von dem sie überzeugt sind, dass ich es nach einer gewissen Eingewöhnungsphase nicht mehr missen möchte. Die Rede ist von einer Spraydose dessen Inhalt verspricht, einbrennen, pflegen, fetten u.v.m. zu können. Der Name: flammo Spray

Nach dem ersten „googlen“ fand ich schnell heraus, dass es sich um ein Trennspray handelt. Sofort erinnerte ich mich vorschnell an mein erstes Trennspray zurück, welches ich bereits vor einigen Jahren in den Händen hielt. Nach betätigen des Druckkopfes kam damals trotz kräftigen Schüttelns nur ein dicker Strahl Pflanzenöl herausgeschossen, welcher zielgerichtet meinen Dutch Oven traf und, wie ein Querschläger, nach dem Auftreffen alles andere herumliegende mit einölte. Seitdem war das Thema Trennspray eigentlich für mich durch. – Bis heute… ;-)

Wozu wird Trennspray verwendet?

Mit Trennspray, wie dem flammo Spray, werden z. B. gusseiserne Grillroste, Grillplatten, Pfannen, Feuertöpfe (Dutch Oven) u.v.m. eingeölt, um diese Teile durch die Schutzwirkung des 100 % pflanzlichen Öls, vor Korrosion, sprich Rost zu bewahren. Des Weiteren sollten sowohl gusseiserne, als auch aus Stahl bestehende Teile mit hocherhitzbarem Pflanzenöl eingeölt werden, damit nach der darauf folgenden hohen Hitzeeinwirkung eine Patina entstehen kann, die wiederum verhindert, dass diverse Speisen an Grillrost & Co. anhaften. – Dem sogenannten Einbrennen. Auch in der Küche, z. B. beim Backen ist Trennspray nach dem Auftragen auf Kuchenformen, Waffeleisen usw. sehr hilfreich.

Zusammensetzung

Laut Etikett besteht das flammo Spray aus folgenden 100% pflanzlichen Zutaten:

  • Pflanzliche Öle (Raps und Kokos)
  • Ethanol
  • Trennmittel (Sonnenblumenlecithine)
  • Treibgas (Kohlendioxid)

Anwendungsbeispiele

Beim scharfen Anbraten in einem Dutch Oven entstehen oft hartnäckig anhaftende Bratenrückstände. Diese können nach meiner Erfahrung sehr viel einfacher entfernt werden, wenn der Dutch Oven zuvor ordnungsgemäß eingebrannt und durch einen Schutzfilm aus pflanzlichen Ölen u. a. vor Korrosion geschützt wurde.

Nach der Reinigung wird das flammo Spray aufgetragen. Ein kurzer Druck auf dem Spraydosenknopf reicht bereits aus, damit sich der feine Nebel gleichmäßig in jede Ritze verteilt.

Danach sieht der Dutch Oven bis zu seinem nächsten Einsatz wieder wie neu aus.

Auch beim Backen von Waffeln mit dem Weber Waffeleisen auf meinem Gasgrill machte das flammo Spray eine sehr gute Figur. Vor jeder Waffel sprühte ich das Waffeleisen mit einem kurzen Hub ein.

Jede der Waffeln war anschließend gold-braun und klebte kein bisschen am Waffeleisen fest.

Habt ihr schon einmal Salat gegrillt? Das geht wunderbar und schmeckt mit einem leckeren Dressing vorzüglich!

Und noch sehr viel besser geht das, wenn zuvor der Grillrost eingefettet wurde.

Dann entstehen sogar ein paar leichte Röstaromen am Salat.

Auch zum Einbrennen meiner Feuerplatte habe ich das flammo Spray verwendet. Herausgekommen ist eine gleichmäßige Patina, die die Feuerplatte vor anhaftendem Grillgut schützt.

Auch beim Grillen von dünngeschnittenem Gemüse, zarten Schinkenstreifen und feinen Salbei-Blättern beim Saltimbocca, sprühte ich vor dem Auflegen des Grillgutes die Feuerplatte zuvor mit dem Öl-Nebel ein, sodass nichts auf ihr haften blieb.

Selbst beim Grillen von Rindfleisch-Patties entstehen nach meiner Erkenntnis auf zuvor mit flammo Spray eingenebelten Edelstahl-Rosten mehr Röstaromen. Des Weiteren lassen sich auch dort die Grill-Rückstände nach dem Grillen viel besser lösen.

Beim Grillen von eingelegten Scampis auf zuvor mit flammo Spray eingenebelten Edelstahl-Rosten das gleiche Spiel. Beim Anblick des verdreckten Grillrostes stockt einem erst einmal der Atem, jedoch die spätere Reinigung gelang durch den Schutzfilm sehr viel besser.

Übrigens, nicht nur Teile aus Gusseisen oder Stahl sollten eingebrannt werden. Manchmal ist es auch hilfreich dafür zu sorgen, dass Edelstahl eine Patina erhält. Nach dem Einsprühen der Doggie Roasts wurde der Grill maximal aufgeheizt, sodass auf der Oberfläche der Doggie Roasts eine Patina entstand, die vor dem Ankleben der HotDog Brötchen schützt.

Auch Grillkörbe aus Edelstahl werden bei mir seit dem Besitz des flammo Sprays mit einem kurzen Hub eingenebelt, sodass später nichts an dem Material haftet.

Beste Erfahrungen habe ich auch mit Grillplatten (Planchas) gesammelt. 2 – 3 kurze Hübe reichen schon aus, um die gesamte große Grillplatte einzunebeln. Wie man sieht, ist der Ölfilm sehr dünn und gleichmäßig, das Spray also sehr sparsam.

Zusammenfassung

Geeignet für:
Gußroste, Grillplatten, Feuertöpfe (Dutch Oven), Edelstahlroste, Plancha, emaillierte Grillroste

Eigenschaften:
– beugst Rostansatz aktiv vor
– verhinderst das Ankleben von Speisen am Grillrost
– 100% biologische Substanz
– Vorteil eines temperaturstabilen Öles
– sehr einfach aufzutragen (kommt in jede kleine Ecke)
– sehr sparsam durch feinen Nebel bei jedem Hub

Zutaten:
Bestehend aus pflanzlichen Ölen (Raps und Kokos), Ethanol, Trennmittel (Sonnenblumenlecithine), Treibgas (Kohlendioxid)

Inhalt/Dose:
200 ml

Preis:
12,95 EUR
29,95 EUR (3er Set)

Fazit

Das flammo Spray der Firma fire & steel hat mich überzeugt und das zuvor ausgesprochene Versprechen war nicht übertrieben. – Einmal daran gewöhnt, möchte man es nicht mehr missen. Der einzige Kritikpunkt an diesen Produkt geht in Richtung Preis, denn im Vergleich zur altbekannten Auftragsweise von Speiseölen (z. B. Sonnenblumen- oder Rapsöl) mit einem Küchentuch, zahlt man für dieses Spray sehr viel mehr. – Dafür erhält man jedoch auch höchsten Komfort bei sparsamen Verbrauch. – Mir ist es das wert!