Produktvorstellung: Feuerschale Pan 37 (fire & steel)

Wenn wir an Feuerschalen denken, führt uns der Gedanke unweigerlich zu fire & steel. Das liegt daran, dass wir letztes Jahr schon einmal eine Feuerschale von der bei Kiel ansässigen Firma testeten (Testbericht: „flammo Dutch Oven Feuerschale“) und uns der Anbieter unterschiedlichster Feuerschalen als kompetenten Ansprechpartner im Kopf hängen blieb.

Wenn ihr jetzt denkt: „Was hat eine Feuerschale mit grillen zu tun, eine Feuerschale ist lediglich zum abbrennen von Holz gedacht“, liegt ihr grundlegend falsch. – Eine Feuerschale ist sehr viel mehr. Nachfolgend ein paar Beispiele:

– Wärmequelle
– Blickfang
– Feuerkessel am Dreibein
– Dutch Oven / Feuertopf
– Feuerplatte
– Grillen auf zusätzlichen Grillrosten
– Kochen/Braten in Töpfen/Pfanne auf Pfannenknecht
– Waffeleisen
– Stockbrot
– Marshmallows
– Flammlachs
– Kaffee kochen (Perkolator)
usw.

Für 2018 haben wir uns vorgenommen, viel mehr mit Feuerschale & Co. anzustellen. Grundvoraussetzung ist eine Feuerschale mit ausreichendem Ausmaß. Wir wählten die „Feuerschale Pan 37“ in dem Durchmesser von 70 cm (schwarz lackiert). Alternativ gab es die Größen 60 cm und 80 cm, wahlweise in schwarz lackiert oder unlackiert.

Die Feuerschale wird in einem Karton, dick in Cellophanfolie eingewickelt versendet.

Die Feuerschale ist wie erwartet völlig unbeschadet ohne Kratzer oder Beulen bei uns eingetroffen. Sie misst vom Boden bis zum oberen Rand ca. 22,5 cm und steht auf drei Beinen.

Die einzelnen Beine bestehen aus aufgeschweißten hohlen Rohren und harmonieren durch den Durchmesser von ca. 7,5 cm sehr gut zum Gesamtdurchmesser der Schale.

Zum Versetzen der Schale wurden zwei sich gegenüberliegende Griffe angeschweißt. Die Griffe sehen nicht nur gut aus, sie sind auch richtig stabil!

Die schwarz lackierte Schale aus S235 Stahl besitzt eine Materialstärke von 2,5 mm. – Das ist die ideale Wand-Stärke, um einen Flammlachsbrett-Halter zu befestigen!

Auf dem nachfolgendem Bild ist zu erkennen, dass ausreichend Platz für mehrere Flammlachsbretter vorhanden ist.

Wie bei jeder fire & steel Feuerschale, liegt auch der Pan 37 die Flammo Feuerschalen Fibel XXL kostenlos bei. Sie beantwortet alle Fragen rund um Feuerschalen und bietet viele Tipps, Tricks, 125 Rezepte u.v.m.

Zeit das Feuer zu entzünden! – Wie immer machen wir es so: Zum Entfachen des Feuers sollten 2 Buchen-Holzscheite nebeneinander gelegt werden. In dem Spalt der beiden Holzscheite werden 3 handelsübliche Grill-Anzünder gelegt und entzündet.

Je nach Dicke der Holzscheite werden anschließend 2 – 3 weitere Ebenen geschichtet.

Nach wenigen Minuten sind die Anzünder abgebrannt und das Feuer lodert lichterloh.

15 Minuten später ist die erste Glut entstanden, sodass es um die Feuerschale mollig warm geworden ist. Genau der richtige Zeitpunkt um den Flammlachsbrett-Halter auf den Rand der Schale zu setzen und das Holzbrett mit dem Lachs aufzustellen.

Flammlachs ist unseres Erachtens die perfekteste Methode einen Lachs zu garen!

Kurz vor dem Ende der Garzeit des Lachses schnitten wir ein Baguette auf und rösteten es ganz kurz in einer Pfanne mit gutem Olivenöl und einer großzügigen Portion gehacktem Knoblauch. Um den Abstand zur Glut zu bewahren, verwendeten wir eine handelsübliche Rosterhöhung.

Um hübsche und schmackhafte Brandings zu bekommen legten wir die Baguette-Abschnitte noch einmal einseitig auf die Rosterhöhung. Übrigens, auf dieser Rosterhöhung lässt sich wie auf einem normalen Grill selbstverständlich so gut wie alles grillen. – Von Würstchen über Fisch bis Steaks!

Fertig ist der Flammlachs mit Knoblauch-Baguette und Spinat-Topping.

Zahlen, Daten, Fakten

Farmcook Feuerschale Pan 37

Durchmesser: 70 cm
Höhe: ca. 22,5 cm
Gewicht: ca. 10 kg
Farbe: schwarz lackiert
Materialdicke: 2,5 mm
Bein-Durchmesser: ca. 7,5 cm
inklusive: Feuerschalen Fibel
Preis: 89,90 EUR

Die um 10 cm Durchmesser kleinere Feuerschale ist 10 EUR günstiger und die um 10 cm Durchmesser größere Feuerschale ist 10 EUR teurer.

Fazit

Die Feuerschale Pan 37 von fire & steel bietet mit ihrem Durchmesser von 70 cm genügend Platz für viele Anwendungen im Outdoor Cooking Bereich. Sie ist auf keinen Fall zu klein aber auch nicht zu groß, um während des Betriebs an den Griffen mit feuerfesten Handschuhen versetzt zu werden. Die Wandstärke hinterlässt einen sehr stabilen und wertigen Eindruck und bietet sicheren Halt für handelsübliche Flammlachsbrett-Halter.

Wie bei den meisten uns bekannten Feuerschalen, wird auch die Pan 37 von unten sehr heiß, sodass ggf. der Rasen auf dem sie steht in Mitleidenschaft genommen wird. Aus diesem Grund nutzen wir unsere Feuerschale auf Terrassenplatten. Zusammengefasst können wir nur Gutes über die Pan 37 (Durchmesser: 70 cm) sagen und freuen uns auf viele Einsätze in 2018!

Flammlachs vom Weber Fireplace (Finnhandel)

Zutaten
1 – 1,5 kg Lachsfilet
grobes Meersalz
Wacholderbeeren
Senfkörner
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
für die Dill-Sauce
Joghurt
frischer oder gefrorener Dill
Zitronensaft
Pfeffer
Salz

Besitzt ihr einen Weber Fireplace oder eine andere Feuerschale?
Letzte Woche erreichte mich ein Testpaket mit einem 2er Set Flammlachs-Bretter von der Firma Finnhandel.

Finnhandel verspricht 10-jährige Erfahrung und Kompetenz im Bereich finnischer Artikel wie z. B. Grill-Zubehör, Gartenschaukeln, Finnmesser aber auch größerer Projekte wie Saunen, Badefässer und Kotas. Mit gutem Kontakt zu finnischen Partnern verwirklicht Finnhandel viele Kundenwünsche und bringt finnische Produkte zu fairen Preisen auf den deutschen Markt.
Eines dieser Produkte sind Flammlachsbretter zur Zubereitung einer leckeren finnischen Fischspezialität – den am offenen Feuer gegarten Flammlachs.

Die aus massiver finnischer Birke gefertigten Flammlachs-Bretter werden vor dem ersten Einsatz mit handelsüblichen Speiseöl eingerieben und dadurch versiegelt.

IMG_7801

Das Lachsfilet kann anschließend mit Hilfe der Edelstahl-Gräte einfach und sicher auf das Brett fixiert werden. Nun sollte das Filet, ca. 2 – 3 Stunden vor der eigentlichen Zubereitung, mit grobem Meersalz eingerieben werden.

IMG_7809

Zum Entfachen des Feuers sollten 2 Buchen-Holzscheite nebeneinander gelegt werden. In dem Spalt der beiden Holzscheite werden 3 handelsübliche Grill-Anzünder gelegt und entzündet.

IMG_7814

Je nach Dicke der Holzscheite werden anschließend 2 – 4 weitere Ebenen geschichtet.

IMG_7817

Nach wenigen Minuten sind die Anzünder abgebrannt und das Feuer lodert lichterloh. Nun sollte (je nach Geschmack) das grobe Meersalz heruntergeputzt werden.

IMG_7830

Jetzt werden die Wacholderbeeren in das Lachsfilet hineingedrückt, die Senfkörner hingegen nur ganz leicht angepresst. Nun fehlt nur noch etwas frisch gemahlener schwarzer Pfeffer.

IMG_7837

Den Ring des Weber Fireplace aufsetzen und anschließend den mitgelieferten Edelstahl-Halter einhängen.

IMG_7839

IMG_7841

Das mit dem Lachsfilet vorbereitete Birkenbrett in den Edelstahl-Halter stecken und ggf. den gewünschten Winkel, durch Zuhilfenahme der seitlich angebrachten Flügelschrauben, anpassen.

IMG_7843

Da es zur Zeit der „Vergrillung“ sehr windig war und die Flammen oftmals unkontrolliert umherschlugen, musste ich den Winkel der Bretter sehr oft korrigieren. Zur schnelleren Verstellung befestigte ich einen Draht an das obere Ende der Edelstahl-Gräte und fixierte die gegenüberliegende Seite des Drahtes an den Ring des Fireplace. Somit konnte ich mit einem Handgriff den geforderten Winkel einstellen.

IMG_7857

Damit auch der obere, dünnere Bereich des Lachsfilets genug Rauch und Hitze bekam, positionierte ich zum Ende der Session die glühenden Holzscheite weiter nach aussen und neigte das Brett noch extremer.

IMG_7859

Das Ergebnis (1,1 kg Lachsfilet) konnte sich nach ca. 1 Stunde sehen lassen.

IMG_7885

Als Beilage dienten Kartoffeln und die in der Zutatenliste aufgeführte Dill-Sauce, welche unwahrscheinlich gut dazu passte. Der Flammlachs bestach durch die krosse Kruste und dem saftigen Fleisch mit dezenter Buchenholz-Note.

IMG_7908

Leute – das hat nichts mehr mit grillen zu tun. Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie viel Spaß mir die Geschichte bereitete. Schön, dass wir uns erst am Anfang der „Schönwetter-Zeit“ befinden. – Die Aktion wird dieses Jahr garantiert noch einige Male wiederholt! Es war wirklich unwahrscheinlich köstlich und wird von mir ausdrücklich zur Nachahmung empfohlen!

Fern