Kreutzers.eu – Fleisch-Probierpaket

Als ich vor Kurzem vom jungen Start-Up Unternehmen Kreutzers.eu angeschrieben wurde um O-Ton: „Ein einzigartiges Geschmackserlebnis einfach, schnell und preiswert online zu bestellen.“, besuchte ich neugierig deren Website, um nähere Informationen zu erwerben.
Das Unternehmen aus Regensburg spezialisiert sich seit November 2014 auf den Versand von Premium Fleisch.

Hinter dem Namen „Kreutzers.eu“ steckt u. a. kein geringerer als Matthias Kreutzer, der als gelernter Metzger und Koch 1990 seine Vision vom Genießen verwirklichte und seitdem zum erfolgreichen Gastronomen aufstieg. Mittlerweile ist das Kreutzers in Regensburg eine der Top-Adressen in der Oberpfalz.

Zurück zum Online-Fleisch-Versand – was macht diese Adresse so besonders?
Ich muss schon zugeben, dass mich die Website grafisch sehr positiv anspricht. Sie ist übersichtlich gestaltet und glänzt mit einer einheitlichen, fast schon edlen Optik.
In der Rubrik „Fleisch“ wird dem Besucher übersichtlich Schweinefleisch vom spanischen Ibéricoschwein und Lamm aus Irland angeboten, hingegen es in der Untergruppe „Rind“ schon etwas umfangreicher zu geht. Dort hat der Besteller die Qual der Wahl zwischen den unterschiedlichsten Cuts vom US Beef, Australian Beef, Irish Beef, ausgesuchtem Kalbfleisch aus Holland, New Zealand Beef und Wagyu Kobe Style. Es sollte also für jeden Geschmack und Geldbeutel etwas dabei sein! Übrigens, neben dem umfangreichen Fleischangebot bietet Kreutzers.eu eine Auswahl ausgesuchter Weine und Feinkost-Artikel wie Öle, Gewürze, Saucen u.v.m.

Es wird Zeit, beim selbstbewusst auftretenden Unternehmen eine Probebestellung auszulösen.

Sonntag-Nacht, 22.02.2015, 00.48 Uhr
Folgende Bestellung mit Lieferwunsch Dienstag, 24.02.2015
Iberico Schweinerücken
US Rinderfilet
Kreutzers Jus de Provence
Umgehend empfing ich eine Bestell-Bestätigung per E-Mail.

Pünktlich am Dienstag, 24.02.2015 um kurz vor 12.00 Uhr empfing ich einen stabilen Versandkarton mit der Aufschrift „KREUTZERS“.

IMG_0647

Darin enthalten war eine isolierte silberne Thermobox, ebenfalls mit Paketklebeband von Kreutzers.

IMG_0652

In der Thermobox befanden sich 4 Coolpacks, die das im Aromabeutel enthaltene Fleisch verlässlich kühlten.

IMG_0653

In dem Aromabeutel schließlich das heißersehnte Fleisch.

IMG_0658

Was mir als „alter Drucker“ noch sofort positiv auffiel, war das mit einer Prägung versehene Briefkuvert und die Kurzmitteilungskarte. Auch auf solche Details wird bei bigbbq.de geachtet. ;-)

IMG_0660

Nun ging es zur Sichtung der bestellten Artikel. Zuerst der Iberico Schweinerücken…

IMG_0672

…dann das US Rinderfilet…

IMG_0674

…und schließlich Kreutzers Jus de Provence.

IMG_0696

Während die Griddle meines Cobb-Grills aufheizte, wurden die beiden Stücke des Iberico Schweinerückens mit Murray River Saltflakes bestreut…

IMG_0702

…und anschließend von allen Seiten angegrillt.

IMG_0722

IMG_0727

Anschließend wurden die Fleischstücke auf den Bratenrost gelegt und garten dort indirekt bis zu einer Kerntemperatur von ca. 58 Grad.

IMG_0738

In der Zwischenzeit wurden in der Fritteuse Kartoffelstäbchen frittiert und in einem kleinen Stiltopf Kreutzers Jus de Provence erhitzt. Sobald die angepeilte Kerntemperatur erreicht war, wurde angerichtet.

IMG_0740

IMG_0741

Das erste Stück vom Iberico Schweinerücken hatte genau den Gargrad, den ich bei hochwertigem Schweinefleisch so liebe. Die absolute Überraschung war jedoch die Sauce! Freunde – ich habe schon viel gutes Fleisch in meinem Leben gegessen aber so eine tolle Sauce kenne ich nur aus sehr guten Restaurants. Ich muss ein wirklich glückliches Händchen bei der Auswahl der Sauce gehabt haben! Sie schmeckte einfach perfekt, einfach sagenhaft!

Das zweite Stückchen ließ ich für meinen 4-jährigen Sohn etwas länger auf dem Grill. Auch seine Geschmacksnerven wurden exakt getroffen. Sein Kommentar „Papa, ich will mehr Fleisch vom schwarzen Schwein!“ ergab ein noch breiteres Grinsen in meinem Gesicht.

Nach dieser kulinarischen Kür, folgte die Pflicht in Form des US Rinderfilets. Nachfolgend einige Bild-Impressionen.

IMG_0748

IMG_0760

Das US Rinderfilet war so zart, dass man es quasi löffeln konnte. Um den puren Fleischgeschmack zu spüren, würzte ich nur mit Murray River Saltflakes und etwas frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer.

IMG_0783

Fazit
– Übersichtliche Website
– Rindfleisch aus vielen Ländern
– Hammergute Saucen
– Große Auswahl richtiger Begleiter (Wein, Gewürze & Co.)
– Einfacher Bestellvorgang (auch als Gast bestellbar)
– Schnelle Lieferung
– Sehr gute Verpackung
– Sehr gute Ware
– Kreutzers Fleisch-Abos mit „subventionierten Grills“

Ich empfehle Kreutzers.eu ausnahmslos, wünsche mir jedoch zukünftig eine noch breitere Auswahl an Fleischstücken wie z. B. Spareribs, Brisket, Kachelfleisch & Co.! Vergesst bei eurer Bestellung auf keinen Fall eine der tollen Saucen mit zu bestellen!

Eine Sache noch – schaut euch auch Mal Kreutzers TV-Spot an – sehr cool gemacht!

Dry Aged Stauferico Kotelett mit Bratkartoffeln

Zutaten
Dry Aged Stauferico Kotelett
Salzflocken
für die Bratkartoffeln
Kartoffeln
Rapsöl
Zwiebeln
Salz
Pfeffer

Ausgangsprodukt war dieses tolle Dry Aged Stauferico Kotelett von yourbeef.de. Das Stauferico-Fleisch hielt durch die Kreuzung des südspanischen Ibérico-Schwein und dem deutschen Landschwein seinen Namen. Das Resultat ist herausragende Fleischqualität mit einem unvergleichbarem Geschmack. Bevor ich das Kotelett vergrillte, konnte es zuvor ca. 45 Minuten lang Zimmertemperatur annehmen.

IMG_6775

Nachdem der Grill und die gusseiserne Pfanne auf niedriger Temperatur aufgeheizt wurde, gab ich ein wenig Rapsöl in die Pfanne, fügte die in Scheiben geschnittenen Kartoffeln hinzu und garte sie anschließend ca. 20 bis 30 Minuten lang bei geschlossenem Deckel. Anschließend heizte ich den Grill noch einmal richtig auf und fügte sehr klein geschnittene Zwiebeln hinzu. Die Bratkartoffeln wurden mit den Zwiebeln solange gebraten, bis sie richtig knusprig waren. Erst ganz zum Schluss wurden sie mit etwas Salt und Pfeffer gewürzt und anschließend warm gehalten.

IMG_6760

Während der Bratzeit, hatte ich vom Kotelett etwas Fett abgeschnitten, sodass lediglich 15 bis 20 mm vom Rand stehen blieben.

IMG_6807

Nun wurde das Kotelett unter sehr hoher Hitze von allen Seiten scharf angegrillt und musste anschließend bis zu einer Kerntemperatur von 55 Grad gegart werden. Da ich das gute Stück auf dem kleinen Q 120 grillte, musste ich das Fleisch zum Garziehen vom heissen Rost entkoppeln. Dazu verwende ich immer gerne den verchromten Rost von meinem Spargel-Servierer.

IMG_6845

So sah das Prachtstück aus, nachdem es rundherum angegrillt wurde und die gewünschte Kerntemperatur von 55 Grad erreicht hat.

IMG_6877

Anschließend schnitt ich das Kotelett in einzelne Streifen. Jedes dieser Streifen endete mit einem kleinen Fettrand.

IMG_6885

Vor lauter Gier hatte ich erst im letzten Moment noch an ein Tellerbild gedacht. ;-) Voilà…

IMG_6904

Das Fleisch wurde erst nach dem Grillen einzig und allein mit ein paar Saltflocken gewürzt. Ich muss wirklich zugeben, dass ich sehr überrascht war, wie zart und saftig das Dry Aged Stauferico Kotelett nach dem Grillen war. Das Fleisch entfaltete einen angenehm leicht buttrigen Geschmack und das Fett an den Fleischstreifen-Enden zerging zwischen Gaumen und Zunge wie eine Praline. Ein rundum sehr gelungenes Essen.