Döner Kebab von der Rotisserie

Vor einiger Zeit haben wir das erste Mal Döner auf der Moesta-BBQ Rotisserie unseres Grills zubereitet. Das hat uns so gut geschmeckt, dass wir das schon einige Male wiederholt haben. Unser Favorit ist mittlerweile das Ankerkraut Döner Gewürz, welches die gesamte Zubereitungszeit auf ein Minimum reduziert und Mega gut schmeckt!

Zutaten
1,5 kg Kalbsfleisch (optional auch Lammfleisch)
gutes Olivenöl (z. B. Jordan Olivenöl)
Ankerkraut Döner Gewürz
Tzatziki
Krautsalat
frische gewürfelte Tomaten
frische gewürfelte Gurken
1 große Gemüsezwiebel

Das Kalbsfleisch mit einem scharfen Messer in sehr dünne Scheiben schneiden.

Ungefähr 5 EL Döner Gewürz mit 5 – 7 EL Olivenöl vermischen.

Das Fleisch gleichmäßig mit der Marinade vermengen und idealerweise für mindestens zwei Stunden im Kühlschrank einwirken lassen.

Die große Gemüsezwiebel in der Mitte teilen und als „Stopper“ auf dem Spieß verwenden. Nun die einzelnen Scheiben auf den Drehspieß stecken.

Den Grill mit der Moesta-BBQ-Rotisserie auf ca. 200 °C indirekte Hitze einregeln, den Fleischspieß einhängen und anschließend mit geschlossenem Deckel solange garen, bis die äußerste Schicht goldbraun gegrillt ist.

Nun wird die äußerste Schicht ganz dünn mit einem scharfen Messer abgeschnitten.

Je dünner abgeschnitten wird, desto knuspriger wird der Döner! Wir präferieren eine Mittelstufe und freuen uns über saftigeres Fleisch.

Nun wird das Fladenbrot in 4 – 6 gleich große „Tortenstückchen“ geteilt und anschließend mit Krautsalat, Kalbsfleisch, Tzatziki, Tomaten und Gurken gefüllt.

Guten Appetit und viel Spaß beim Nachgrillen!

Link zu Moesta

Bacon wrapped Kalbskarree von der Rotisserie

Ein mit Bacon umwickeltes Kalbskarree von der Rotisserie ist nicht nur eine Augenweide bei euren Gästen, sondern verzückt auch deren Gaumen. Dazu frische Pfifferlinge und Champignons mit guten jungen Kartoffeln. – Ein Festessen! – So wird´s gemacht…

Zutaten
ca. 2,5 kg Kalbskarree
ca. 20 Streifen Bacon
Meersalz (o. Ankerkraut Sel Gris)
Pfeffer (z. B. Ankerkraut Pfeffer Synphonie)
frischer Thymian
frischer Rosmarin
500 g Pfifferlinge
500 g Champignons
1 gr. Zwiebel
2 – 3 Knoblauchzehen

Aus den Bacon-Streifen ein Bacon-Netz in der Breite des Kalbskarrees „weben“. Auf der oberen Seite die Streifen überstehen lassen. – Sie dienen später zum „ankleben“. Für diejenigen, die zuvor noch kein Bacon-Netz gewebt haben, können sich an diese Anleitung halten

Das Kalbskarree großzügig beidseitig mit Meersalz (o. Sel Gries) und frisch gemahlenen Pfeffer würzen und den frischen Thymian und Rosmarin hinzufügen. Anschließend in das Bacon-Netz wickeln.

Während die Briketts (z. B. Greek Fire) in einem kleinen Anzündkamin zum Glühen gebracht werden…

…den Spiess längst durch das Fleisch schieben, mit den beiden Krallen fixieren…

…und anschließend mit Küchengarn zu einem Paket verschnüren.

Die durchgeglühten Briketts auf die beiden sich gegenüberliegenden, an den Kesselwänden positionierten Holzkohlekörbe füllen, den Grill auf ca. 150°C einregeln und anschließend den Spiess einhängen.

Zur Kontrolle der Kerntemperatur den Temperaturfühler in das Fleisch stecken. Mit der Rotisserie von Moesta-BBQ geht das ganz einfach. – Damit das Kabel des Fühlers beim Drehen des Thermometers sich nicht im Garraum verheddert, kann man das Kabel problemlos durch die Spießführung durchführen.

Nun lässt man das Kalbskarre bei geschlossenem Deckel ca. 90 Minuten drehen, bis die Kerntemperatur von ca. 58°C erreicht wurde. In diesen ca, 1,5 Stunden kann der Bacon das Kalbskarree vor dem Austrocknen schützen und ausreichend Fett auslassen, sodass er schön knusprig wird.

Während der Garzeit die Pilze putzen, vierteln und zusammen mit der klein geschnittenen Zwiebel und den Knoblauchzehen in einer gusseisernen Pfanne mit etwas Butter braten und anschließend mit Salz und Pfeffer würzen und ggf. einige Kräuter hinzufügen.

Nachdem das Küchengarn entfernt wurde, kann angeschnitten werden. Von innen durchgehend(!) super saftig und von aussen eine tolle Bacon-Kruste!

Je nach Geschmack sollte nun noch einmal mit Sel Gries und Pfeffer nachgewürzt werden.

Guten Appetit und viel Spaß beim Nachgrillen!