Muffellamm an Kräuterseitlingen und Champignons

Wer Wild hört, denkt meist zuerst an Reh, Wildschwein oder Damwild. An Muffellamm denkt jedoch so schnell niemand – selbst uns war das Fleisch der seltenen Tiere bisher nicht bekannt.

Geschmacklich soll das Muffellamm zwischen Wild und Lamm liegen. Wir persönlich fanden das Thema so neu und spannend, dass wir uns vom jungen Unternehmen Wilder Heinrich zwei zarte Lachse zukommen ließen und das dunkle Fleisch anschließend würdevoll im Beefer XL garten. Soviel vorab – Es schmeckte traumhaft!

Zutaten
2 x Lachs vom Muffellamm (á ca. 250 g)
150 g Kräuterseitlinge
150 g Champignons
150 ml süße Sahne
1 kl. in Würfeln geschnittene Zwiebel
4 EL Olivenöl
frischer fein gehackter Rosmarin
frischer Thymian
Meersalz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
Murray River Salt Flakes

In einer mit 4 EL Olivenöl benetzten gusseisernen Pfanne die in kleinen Würfeln geschnittene Zwiebel andünsten und anschließend die klein geschnittenen Pilze, Rosmarin und Thymian hinzufügen. Nachdem die Pilze weich geworden sind, mit süßer Sahne, Meersalz und frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer abschmecken.

Währenddessen den Beefer XL bzw. den Grill vorheizen.

Kurz vor dem Grillen großzügig mit Murray River Salt Flakes bestreuen.

Ein Oberhitzegrill ist zur Zubereitung der relativ flachen Lachse perfekt geeignet. Während die extrem hohe Hitze in Windeseile eine durchgehende Kruste erzeugte, garte das auf Zimmertemperatur erwärmte Fleisch im Innern auf eine Kerntemperatur von ca. 54 °C, ohne später nachziehen zu müssen.

Nun darf angeschnitten werden. Die dunkle Kruste verhüllt das zarte rosafarbene Fleisch. In der Zwischenzeit ist auch schon die Pilzpfanne fertig.

Der Vollständigkeit halber bereiteten wir zwischendurch noch ein Kartoffelpüree mit einem sehr hohen Anteil guter Butter zu und verfeinerten es anschließend mit frisch geriebener Muskatnuss.

Tatsächlich! – Es ist einfach unglaublich, wie sehr lecker die Lachse des Muffellamms schmeckten. Das dunkle zarte Fleisch war sehr saftig und erinnerte tatsächlich an eine Geschmackskombination aus Lamm und Wild.

Falls ihr Wild-Fans seid und einmal etwas ganz besonderes grillen möchtet, solltet ihr euch auf keinen Fall den Geschmack des Muffellamms entgehen lassen. – Wir sind vollends begeistert!

Karpfen vom Grill mit Kräuterseitlingen

Ob zu Weihnachten, zu Silvester oder zu einer anderen besonderen Festlichkeit, ein (großer) Karpfen ist garantiert immer ein Blickfang auf dem Festmahl-Tisch und sehr einfach zuzubereiten. Zu diesem besonderen Hauptprotagonisten gehört allerdings auch eine gebührende Beilage. Ich entschied mich für Kräuterseitlinge, die per se kaum mit Kräutern gewürzt werden müssen, da sie von sich aus einen unglaublich runden Geschmack mitbringen.

Zutaten
1,5 kg – 2,5 kg Karpfen
Olivenöl
2 fein geschnittene Knoblauchzehen
3 geviertelte Schalotten
6 Zweige Rosmarin
Meersalz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
500 g Kräuterseitlinge
3 EL Butter

dsc00004

Der ausgenommene Karpfen (z. B. Spiegelkarpfen) wird, wenn nicht schon geschehen, mit der Rückenseite eines Messers entschuppt, aussen und innen mit Meersalz und frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer gewürzt und mit einer fein geschnittenen Knoblauchzehe, 3 Rosmarinzweigen und 3 geviertelten Schalotten gefüllt.

dsc00008

Nachdem der Karpfen von beiden Seiten leicht mit Olivenöl benetzt wurde, wird er auf dem Grill von beiden Seiten unter direkter mittlerer Hitze gegrillt, bis seine Haut anfängt leicht knusprig zu werden.

dsc00012

dsc00015

Nun wird der Grill auf indirekte Hitze umgebaut (beim Weber Summit Charcoal die Diffuser-Platte nutzen) und auf eine Gartemperatur von ca. 180 – 200 Grad Celsius eingepegelt.

Damit der Karpfen auch von der Außenseite mit Kräutern gewürzt wird, wird der Fischhalter kurz geöffnet und 2 weitere Rosmarinzweige aufgelegt.

Nun sollte der Karpfen für ca. 45 min. garen.

dsc00018

In der Zwischenzeit werden die Kräuterseitlinge mit einem Pinsel geputzt, klein geschnitten und anschließend zusammen mit den klein geschnittenen Nadeln eines Rosmarinzweigs, einer fein geschnittenen Knoblauchzehe und der Butter angebraten.

dsc00023

Am Besten werden zum Karpfen und den Kräuterseitlingen Kartoffeln, Kartoffelpüree oder Bratkartoffeln serviert.

dsc00036

dsc00042

Viel Spaß beim Nachgrillen, guten Appetit und ein frohes Fest!