Schokolade vom Grill

Heute möchte ich euch ein richtiges Highlight vorstellen: Schokolade vom Grill

Das Prinzip ist sehr einfach. – Schokolade auslegen, schmelzen lassen, nach Lust und Laune belegen und Freunde eine Freude bereiten. – z. B. als Last-Minute-Weihnachtsgeschenk.

Zutaten
6 Tafeln Schokolade (3 x dunkle und 3 x weiße Schokolade)
Pistazien
Chilis
getrocknete Früchte (z. B. Himbeeren, Mangos usw.)
Butterkekse
Nüsse (Walnüsse, Cashewnüsse, Haselnüsse usw.)
Mandeln
Smarties
Liebesperlen
u.v.m.

dsc00058

Während der Grill auf eine Temperatur von ca. 80 °C aufgeheizt bzw. abgekühlt wird, die 6 Tafeln Schokolade in einem mit Backpapier ausgelegten geeigneten Behältnis nebeneinander auslegen.

dsc00066

Das Behältnis, in meinem Fall eine Edelstahl-Schale, in die indirekte Zone des Grills stellen. Beim Weber Summit Charcoal geht das ganz einfach, denn er besitzt ein Diffuser-Platte (Verteilerplatte), mit der man die gesamte zur Verfügung stehende Grillfläche indirekt verwenden kann.

dsc00071

Nach ca. 15 Minuten ist die Schokolade geschmolzen, sodass im ersten Schritt mit einem Stäbchen das Muster verwischt werden kann.

dsc00076

In einem zweiten Schritt wird mit dem Stäbchen an den Übergängen, von der dunklen zur hellen Schokolade, die beiden Farben grob verwischt.

dsc00080

Nun wird das Behältnis aus dem Grill genommen und im warmen Zustand mit den o. a. Zutaten belegt.

dsc00084

Die Abkühlphase dauerte bei den zurzeit niedrig herrschenden Außentemperaturen von 4 °C ca. 30 Minuten.

dsc00100

Nun werden nach freiem Belieben große und kleine Stücke des riesigen Schokoladenblocks abgebrochen.

dsc00103

Fertig ist die köstliche Bruchschokolade vom Grill.

dsc00105

In kleinen transparenten Tütchen verpackt, ist die Bruchschokolade das ideale Mitbringsel. Ich werde meine Tütchen dieses Jahr zu Weihnachten verschenken und bin gespannt auf die Reaktionen.

dsc00115

Fazit
Nie hätte ich mir träumen lassen, dass die Schokolade so sehr schmeckt. Durch das Hinzufügen der unterschiedlichsten Zutaten, entsteht eine unwahrscheinlich spannende Mischung, mit einer sehr großen Geschmacksvielfalt. Ein kleiner Tipp am Rande. – Vergesst auf gar keinen Fall die Chili! Es ist einfach unglaublich, wie sehr die Schärfe u. a. zu getrockneten Früchten u.v.m. schmeckt!

Viel Spaß beim nachmachen und schenken!

Belgische Waffeln mit Vanilleeis, Bacon Candy…

Letztes Wochenende fand der #GrilltankOriginal 2016 statt, über den ich bereits hier ausführlich berichtete. Am Vorabend kehrten die Teilnehmer im Göttinger Bacon Supreme ein, in dem wir u. a. ein mega-leckeres Dessert zu uns nahmen. Sofort stand für mich fest, dass ich die Supreme Waffeln, bestehend aus belgischen Waffeln, Bacon, Cranberrys, karamellisierten Erdnüssen, Honig, Vanilleeis und Ahornsirup bei nächster Gelegenheit nachgrillen wollte.

Zutaten
für den Waffelteig
(für ca. 10 – 12 Waffeln)
400 g Mehl
1 Päckchen Vanillinzucker
250 g weiche Butter
3 Eier
1 Prise Salz
1 Würfel frische Hefe
0,5 Tasse lauwarme Milch
0,25 Tasse Wasser
300 g Hagelzucker

Cranberrys, getrocknet u. gezuckert
Erdnüsse
Bacon
brauner Zucker
Honig
Ahornsirup

IMG_8373

Das Wichtigste an diesem genialen Dessert ist u. a. der leckere Bacon Candy. Dieser kann ganz einfach selbst zubereitet werden. Dazu wird der indirekte Bereich des Grills mit Aluminiumfolie ausgelegt. Darauf werden die einzelnen Baconstreifen gelegt und großzügig mit braunem Zucker bestreut.

IMG_8381

Nun wird der Grill auf eine Gartemperatur von ca. 160 – 180 °C eingeheizt. Schon nach einigen Minuten wird der braune Zucker karamellisieren. Das ist der richtige Zeitpunkt, um die einzelnen Baconstreifen zu wenden und erneut mit braunem Zucker zu bestreuen. Nach weiteren ca. 10 – 15 Minuten ist auch die andere Seite karamellisiert, sodass der Bacon Candy zum Auskühlen aus dem Grill genommen werden muss.

IMG_8396

Als Nächstes muss der Waffelteig zubereitet werden. Dazu die Hefe in lauwarme Milch zerbröseln und auflösen. In einer großen Schüsseln das Mehl, den Vanillinzucker und die Prise Salz verrühren und anschließend mit den Eiern, dem Wasser, die Butter und der Hefemilch vermischen und einige Minuten lang zu einem geschmeidigen Teig schlagen. Während der Waffelteig ab diesem Zeitpunkt mindestens eine halbe Stunde lang gehen muss, kann währenddessen das Waffeleisen in den Grill gesetzt und aufgeheizt werden.

IMG_8398

Kurz bevor die Waffeln gebacken werden sollen, den Hagelzucker in den Teig einrühren und umgehend mit dem Waffel backen beginnen.

IMG_8406

Die Waffeln wurden übrigens mit dem Weber Waffel und Sandwicheisen auf dem Weber Spirit E-330 Premium GBS zubereitet. Dazu stellte ich die äußeren beiden Brenner auf maximale Leistung und wendete das Waffeleisen jeweils nach der Hälfte der Garzeit (insgesamt ca. 7 min.). Während der Garzeit legte ich einige Erdnüsse auf das Waffeleisen und röstete sie damit ein wenig an.

IMG_8415

Die fertig gebackene belgische Waffel wird auf einen ausrechend großen Teller gelegt und mit zwei Kugeln Vanilleeis (ich verwendete Walnusseis), Bacon Candy, gerösteten Erdnüssen (im Original werden die Erdnüsse karamellisiert) und Cranberrys belegt. Zum Schluss wird das leckere Dessert mit Ahornsirup und Honig beträufelt.

IMG_8424

Ich verspreche, dass euch dieses leckere Dessert mit Sicherheit schmecken wird. Guten Appetit!