Muffellamm an Kräuterseitlingen und Champignons

Wer Wild hört, denkt meist zuerst an Reh, Wildschwein oder Damwild. An Muffellamm denkt jedoch so schnell niemand – selbst uns war das Fleisch der seltenen Tiere bisher nicht bekannt.

Geschmacklich soll das Muffellamm zwischen Wild und Lamm liegen. Wir persönlich fanden das Thema so neu und spannend, dass wir uns vom jungen Unternehmen Wilder Heinrich zwei zarte Lachse zukommen ließen und das dunkle Fleisch anschließend würdevoll im Beefer XL garten. Soviel vorab – Es schmeckte traumhaft!

Zutaten
2 x Lachs vom Muffellamm (á ca. 250 g)
150 g Kräuterseitlinge
150 g Champignons
150 ml süße Sahne
1 kl. in Würfeln geschnittene Zwiebel
4 EL Olivenöl
frischer fein gehackter Rosmarin
frischer Thymian
Meersalz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
Murray River Salt Flakes

In einer mit 4 EL Olivenöl benetzten gusseisernen Pfanne die in kleinen Würfeln geschnittene Zwiebel andünsten und anschließend die klein geschnittenen Pilze, Rosmarin und Thymian hinzufügen. Nachdem die Pilze weich geworden sind, mit süßer Sahne, Meersalz und frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer abschmecken.

Währenddessen den Beefer XL bzw. den Grill vorheizen.

Kurz vor dem Grillen großzügig mit Murray River Salt Flakes bestreuen.

Ein Oberhitzegrill ist zur Zubereitung der relativ flachen Lachse perfekt geeignet. Während die extrem hohe Hitze in Windeseile eine durchgehende Kruste erzeugte, garte das auf Zimmertemperatur erwärmte Fleisch im Innern auf eine Kerntemperatur von ca. 54 °C, ohne später nachziehen zu müssen.

Nun darf angeschnitten werden. Die dunkle Kruste verhüllt das zarte rosafarbene Fleisch. In der Zwischenzeit ist auch schon die Pilzpfanne fertig.

Der Vollständigkeit halber bereiteten wir zwischendurch noch ein Kartoffelpüree mit einem sehr hohen Anteil guter Butter zu und verfeinerten es anschließend mit frisch geriebener Muskatnuss.

Tatsächlich! – Es ist einfach unglaublich, wie sehr lecker die Lachse des Muffellamms schmeckten. Das dunkle zarte Fleisch war sehr saftig und erinnerte tatsächlich an eine Geschmackskombination aus Lamm und Wild.

Falls ihr Wild-Fans seid und einmal etwas ganz besonderes grillen möchtet, solltet ihr euch auf keinen Fall den Geschmack des Muffellamms entgehen lassen. – Wir sind vollends begeistert!

Spaß mit der XXL PAN’BBQ Pfanne von Moesta-BBQ

Mit lieben Freunden in großer Gesellschaft zu speisen bereitet mir immer große Freude. Nur selten bekommt man es als Hobby-Griller jedoch hin, allen Gästen (15 +) gleichzeitig das Essen zu servieren. Zum Glück ist mit der XXL PAN’BBQ Pfanne von Moesta-BBQ Hilfe in Sicht.

Was zeichnet die Pfanne aus?
– Erweiterung des Smokin‘ PizzaRings
– XXL-Größe mit 65 cm Rand- u. 57 cm Boden-Durchmesser
– Erhältlich für Kugelgrills mit 47, 50, 57 und 60 cm Durchmesser
– Garantierter WOW-Effekt!
– Bequem mit einem Stahlschwamm zu reinigen

Geliefert wird die Pfanne in einem riesigen Paket.

001

Es beinhaltet die gut verpackte Pfanne, eine Montageanleitung, einem „Grillbook“ und einem Karton mit dem „Basisset Halter“.

003

Die Montage des „Basisset Halters“ an den Smokin‘ PizzaRing ist in der Anleitung sehr gut beschrieben und kann in binnen weniger Sekunden erledigt werden.

004

Der Allrounder schlechthin – Pizzaring, Rotisserie, Garraumerweiterung zum Smoken und XXL-Pfannenhalter. Ich bin gespannt, ob Moesta-BBQ sich zukünftig noch weitere Features einfallen lassen wird.

005

Sitzt, passt, wackelt nicht und hat Luft.

006

Zum Kennenlernen des neuen Zubehörs, bereitete ich testeshalber 1 kg Champignons nach folgendem Rezept vor.

Einsatz Nr. 1 – Champignonpfanne

Zutaten
1 kg frische Champignons
2 große Zwiebeln
4 Knoblauchzehen
Olivenöl
Sojasauce
frische Kräuter
ggf. Basilikum

Zuerst werden die frischen Champignons mit einem Pinsel geputzt und anschließend nach belieben in Viertel oder Scheiben geschnitten. Ich bevorzuge das Vierteln, da die Pilze nach dem Grillen bissfester bleiben. Die Zwiebeln werden zuerst gehäutet, dann halbiert und anschließend in halbe Ringe geschnitten, die Knoblauchzehen in Scheiben geschnitten.

IMG_4394

Nun bedient man sich seinen Kräutergarten und pflügt von Rosmarin und Thymian über Basilikum und Schnittlauch bis allem was sein Herz begehrt und hackt die Kräuter klein. Alternativ können auch ausschließlich Basilikumblätter verwendet werden. Wer keine frischen Kräuter zur Hand hat, kann auch Tiefkühlkräuter verwenden.

IMG_4380

Nachdem ein voller großer Anzündkamin die Briketts durchgeglüht hat, verteilt man die Briketts auf dem Kohlenrost und legt noch zusätzlich 3 – 4 Scheite Holz auf das Glutbett.

008

009

Nun wird die Pfanne auf dem Ring gestellt, um sie einige Sekunden lang vorzuheizen.

010

In der Zwischenzeit vermengt man in einer Schüssel die Pilze, Zwiebeln, Knoblauch und Kräuter mit ein wenig Olivenöl, sodass alle Zutaten ein wenig benetzt sind und gibt anschließend nach Geschmack Sojasauce dazu. Bitte erledigt diesen Vorgang erst kurz vor dem Grillen, da die Pilze sonst wässrig werden. Alles zusammen nun in die vorgeheizte XXL-Pfanne.

IMG_3232

Nun scharf anbraten und regelmäßig umrühren. Im Ring herrschen laut Ring-Thermometer ca. 350 Grad Celsius.

IMG_3244

Erst kurz vor dem Servieren Salz und Pfeffer hinzugeben.

Voila – fertig ist die Mega leckere Champignonpfanne mit selbst gemachtem Knoblauch-Dip.

IMG_3250

Rezept Knoblauch-Dip

1 Becher Schmand
1 Becher Saure Sahne
2 Knoblauchzehen
einige Spritzer Zitrone
(8) Kräutermischung nach Belieben
Sahne zum Glattrühren

Alle Zutaten verrühren und mind. 4 h ziehen lassen, noch besser über Nacht.

Einsatz Nr. 2 – XXL-Eierpfannkuchen

Zutaten für 2 XXL-Eierpfannkuchen
250 g Mehl
500 ml Milch
3 Eier
etwas Salz

Die Hälfte des Teigs (ca. 4 – 5 Suppenkellen) in die Pfanne geben und wie gewohnt einmal wenden.

IMG_3228

Der XXL Eierpfannkuchen hat einen Durchmesser von ca. 50 cm! Ideal für die 4-köpfige Familie, denn jeweils 1/4 eines Pfannkuchens entspricht einer normalen Portion. Die ganze Familie kann gleichzeitig essen, einfach genial!

Fazit
Durch die Zubereitung der beiden o. a. Gerichte mit der XXL PAN’BBQ Pfanne konnte ich wertvolle Erfahrungen sammeln. Beim nächsten Einsatz werde ich nur zwei bis drei Holzscheite einsetzen und die vordere Aussparung des Pizzarings frei lassen. – Dadurch lässt sich, durch die korrekte Verteilung des Brennmaterials, die Hitze noch gezielter steuern. Die XXL-Pfanne macht Spaß und hinterlässt bei euren Gästen mit Sicherheit einen Wow-Effekt! Des Weiteren können solch große Mengen gegart werden, sodass alle Gäste gleichzeitig mit ihrem Essen beginnen können!
Ich bin vorbereitet für den nächsten Großeinsatz und werde wie immer darüber berichten. Bis bald!