Gefülltes (Wild-)Kaninchen von der Rotisserie

Kaum ein Grillzubehör ist bei uns so häufig in Verwendung wie der Pizzaring bzw. die Rotisserie. Die Vorteile einer Rotisserie liegen ganz klar auf der Hand: Das Grillgut wird auf dem Spieß von allen Seiten sehr gleichmäßig gegart, während austretende Fette und Säfte um das Fleisch herum laufen, es aromatisieren und vor Austrocknung schützen. Habt ihr noch keinen Pizzaring / Rotisserie? – Moesta-BBQ bietet zurzeit in ihrer Weihnachtsaktion diverse Pizza- und Rotisserie-Sets zu sehr attraktiven Preisen an.

Auch zum diesjährigen Weihnachtsfest wird bei bigBBQ.de aller Voraussicht nach die Rotisserie nicht stehen bleiben, weshalb wir euch gerne folgendes Rezept vorstellen möchten, welches wir schon einmal vorab für euch gegrillt haben: Mit Hackfleisch gefülltes (Wild-)Kaninchen von der Rotisserie

Zutaten
1 (Wild-)Kaninchen (ca. 2 kg)
24 Bacon-Streifen
1 kg Gehacktes, halb Rind / halb Schwein
2 mittelgroße Zwiebeln
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
Meersalz
Ankerkraut Kräuterbuttergewürz
o. frische Kräuter nach Wahl

Während die Briketts im Anzündkamin vorglühen und der Grill anschließend auf eine Gartemperatur von 160°C vorgeheizt wird, werden die Zwiebeln in kleine Würfel geschnitten.

Dem Gehackten die gewürfelten Zwiebeln, frisch gemahlener schwarzer Pfeffer und Meersalz hinzufügen.

Damit das Gehackte im Körper des Kaninchens nach dem Garen nicht all zu blaß aussieht, werden entweder ein paar frische Kräuter nach Wahl oder z. B. Kräuterbuttergewürz der Fleischmenge hinzugefügt.

Das Kaninchen großzügig mit dem Gehackten füllen.

Mit den Bacon-Streifen ein Bacon-Netz „weben“. Diejenigen, die zuvor noch kein Bacon-Netz gewebt haben, können sich an diese Anleitung halten

Das Kaninchen mit dem offenen Bauch nach unten gerichtet auf das Bacon-Netz legen und zur besseren Fixierung unter den längst ausgerichteten Baconstreifen jeweils ein Küchengarn legen.

Mit frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer würzen, anschließend das Kaninchen „verschnüren“ und die freien Fleisch-Bereiche ebenfalls mit Bacon-Streifen versehen.

Das Kaninchen auf den Spieß stecken und ca. 2 Stunden lang bei geschlossenem Deckel garen.

Während der Garzeit sollte man sich um die Beilagen kümmern. Wir nutzen dazu die Kenwood Cooking Chef Gourmet, mit der wir ein schlotziges Kürbis-Risotto kochen.

Nach ca. 2 Stunden erreicht das Fleisch und die Füllung eine Kerntemperatur von ca. 75° C und der Bacon ist perfekt ausgelassen und super-kross.

Als weitere Beilage empfehlen wir gegrillte Pilze oder Erbsen mit Möhren.

Nun kann endlich angerichtet und genossen werden.

Ein frohes Fest, viel Spaß beim Nachgrillen und einen guten Appetit!

Pimp my Weber Go Anywhere – Roste und Garraumerweiterung für Rotisserie

Man mag ihn oder man mag ihn nicht. Es gibt ihn in einer Holzkohle- und in einer Gas-Variante. Fans nennen ihn liebevoll die Herrenhandtasche. – Die Rede ist vom kleinen schwarzen transportablen Weber Go Anywhere (kurz GA).
Für alle Liebhaber des GAs, zeigen wir nachfolgend sehr nützliche Ausbaustufen von Grillrost.com, die das Leistungsspektrum des mobilen Tischgrills sehr stark erweitern.

Edelstahl Grillroste und Grillplatten für den Weber Go Anywhere

Wie bereits in einem vergangenen Bericht „Grillrost und Plancha für die Weber Q-Serie im Test“ berichtet, bietet Grillrost.com Grillroste für nahezu Grills aller Art und Formen, wie z. B. auch dem Weber GA.

Der zweiteilige Grillrost besteht, wie auch die Grillplatte (Plancha), aus 3 mm starkem 100% Edelstahl V2A. Wie bei Grillrost.com üblich, ist die Verarbeitung der Metallteile ohne scharfe Kanten mehr als vorbildlich!

Der Grillrost wurde so konzipiert, dass die mittlere Strebe den darunterliegenden Gasbrenner abdeckt und somit auf sicherer Art und Weise verhindert wird, dass Fette und Bratensäfte in die Gasflamme gelangen.

Nach dem Einlegen der Grillroste bzw. der Grillplatte ist zu erkennen, wie sehr exakt die Teile sich an der Form des Grillkessels anschmiegen.

Damit Grillreste bei einer späteren Reinigung einfacher zu entfernen sind, sollten vor der Vergrillung die sauberen Edelstahlteile mit einem Trennspray oder einem Rapsöl benetzt werden.

Nach einer ca. 5 Minuten andauernden Aufheizphase konnte es dann auch schon loslegen! Als Erstes bereiteten wir Patties für Burger zu, welches uns auf Anhieb ohne jeglichen Probleme gelang.

Die anschließende Reinigung war ein Kinderspiel. Dank des zuvor aufgetragenen Trennsprays, konnten die Grillrückstände mit der groben Seite eines kleinen Spülschwämmchens mühelos entfernt werden.

Das nächste Mal grillten wir Scampis und verzichteten bewusst testweise auf das vorherige Einfetten der Roste.

Wie zu erwarten, brannte sich die Marinade relativ stark in den Grillrost ein, ließ sich jedoch anschließend immerhin mit einem Stahlschwämmchen restlos entfernen! Extra-Tipp: Durch Zuhilfenahme von Backpulver geht die Reinigung noch einfacher vonstatten!

Nach mittlerweile mehr als ein Dutzend Einsätzen haben wir den Originalrost des Weber GAs nicht mehr in Verwendung gehabt, da er sich sehr viel schlechter reinigen lässt und weder die Hitze gleichmäßig leitet, noch die Hitze für eine längere Zeit speichert.

Durch die zusätzlich zu erwerbende Grillplatte wird euer Weber GA um ein vielfaches flexibler. Wie in einem vorherigen Bericht bereits beschrieben, sind der Phantasie durch den Einsatz einer Plancha kaum Grenzen gesetzt.

– Meeresfrüchte – vor allem kleine Teile wie z. B. Schrimps
– Kleines, filigranes Gemüse wie z. B. Erbsenschoten, Pilze in Scheiben, grüner Spargel
– Bacon und dünn geschnittene edle Fleischtranchen (Kobe usw.)
– Pfannkuchen, Arme Ritte, Crêpes, Pan Cakes, Omeletts
– Spiegelei, Rührei
u.v.m.

Grillroste/Grillplatten für Weber „Go Anywhere“
Edelstahl Grillrost (2-teilig) für Weber „Go Anywhere“: 59,99 EUR (versandkostenfrei) 
Edelstahl Grillrost (2-teilig) für Weber „Go Anywhere“: 69,00 EUR (Amazon)
Edelstahl Grillplatte für Weber „Go Anywhere“: 29,99 EUR (versandkostenfrei)
Edelstahl Grillrost (1-teilig) + Grillplatte für Weber „Go Anywhere“: 59,99 EUR (versandkostenfrei)

Weitere Grillroste/Grillplatten
Edelstahl Grillrost für Weber Q 1-Serie: 99,00 EUR (versandkostenfrei)
Edelstahl Grillrost für Weber Q 2-Serie: 124,00 EUR (versandkostenfrei)
Edelstahl Grillrost für Weber Q 3-Serie: 159,00 EUR (versandkostenfrei)
Edelstahl Grillplatte für Weber Q 1-Serie: 49,00 EUR (versandkostenfrei)
Edelstahl Grillplatte für Weber Q 2-Serie: 59,00 EUR (versandkostenfrei)
Edelstahl Grillplatte für Weber Q 3-Serie: 69,00 EUR (versandkostenfrei)

Edelstahl Garraumerweiterung für den Weber Go Anywhere

Wenn überraschenderweise mehr Gäste zur kleinen gemütlichen Grillparty erscheinen als zuvor eingeplant, wird folglich auch mehr Platz auf dem Grill benötigt. – Kein Problem, denn dafür gibt es die Garraumerweiterung für den Weber GA, welche die Grillfläche nahezu verdoppelt.

Die aus 2 Teilen gefertigte Garraumerweiterung wird fertig montiert geliefert.

Auf den beiden kurzen Seiten verbinden jeweils 2 Inbusschrauben, mit den dazugehörenden Flügelschrauben, die beiden einzelnen aus 1,5 mm starkem 100% Edelstahl V2A gefertigten Hälften der Garraumerweiterung.

Auf der obersten Ebene bilden 8 Blindnietmuttern und die dazugehörigen Blindnietschrauben eine sichere Auflagefläche für den 2-geteilten Grillrost.

Nach dem Grillen, können die beiden Hälften der Garraumerweiterung wieder platzsparend verstaut werden.

In der Garraumerweiterung passt allerdings nur der Edelstahl-Grillrost bzw. die Grillplatte von Grillrost.com. Der emaillierte Original-Weber-Grillrost findet weder in der oberen, noch in der unteren Ebene leider keine Verwendung in dieser Kombination.

Die Rundung der Garraumerweiterung wurde exakt der Rundung des Grillkessels angepasst.

Nach dem Einlegen der obersten Grillroste, entpuppt sich der kompakte Weber GA als ein Platzwunder, sodass auf der obersten Ebene ohne Probleme z. B. eine schwere Bacon-Bomb für mehrere Personen garen kann.

Zur Nutzung der Garraumerweiterung als Rotisserie, muss zuvor die Motorhalterung angeschraubt werden. Da wir für unsere anderen Grills das Rotisserie-Set von Moesta-BBQ verwenden, schraubten wir die vorhandene Motor-Halterung an die kurze Seite der Garraumerweiterung.

Anschließend wurde der Batterie betriebene Motor und der Spieß eingehängt.

Dank der verstellbaren Spießführung konnte umgehend das Grillgut aufgespießt werden.

Zum Schutz vor unnötig herunterlaufenden Fett und Fleischsaft, setzten wir einen flachen GN-Behälter auf den untersten Grillrost.

Während der Grill kurz aufgeheizte, wurde das Kikok-Hähnchen mit Gewürz bestreut und auf dem Spieß gesteckt.

Anschließend wurde das 1,5 kg schwere Hähnchen bei einer Gartemperatur von ca. 180°C (Messung über Deckelthermometer) ca. 90 Minuten lang unter verschlossenem Deckel gegart.

Das Ergebnis konnte sich mehr als sehen lassen! Es erwartete uns ein von außen knuspriges und von innen saftiges Kikok-Hähnchen der Spitzenklasse.

Wie sehr gut zu erkennen ist, wäre sogar noch Platz für ein zweites Hähnchen gewesen!

Extra-Tipp: Für diejenigen, die noch nicht im Besitz des zuvor von uns gezeigten Rotisserie-Sets sind, haben wir uns alternativ um eine günstigere Version umgesehen.

Es ist das mit Strom aus der Steckdose zu betreibende Kenley Edelstahl BBQ Grill Rotisserie-Set für deutlich unter 50 Euro.

Die mitgelieferte Motor-Halterung passt exakt!

Auf der anderen Seite fixiert wiederum die Spießführung den gesamten Spieß. Qualitativ gewiss nicht so hochwertig wie die zuvor besprochene Ausführung, jedoch preislich sehr attraktiv!

Garraumerweiterung für Weber Go Anywhere Kohle & Gas: 89,00 EUR (versandkostenfrei)
Garraumerweiterung für Weber Go Anywhere Kohle & Gas: 99,00 EUR (Amazon)

Fazit

Die Edelstahl-Grillroste und -Grillplatten (Plancha) von Grillrost.com sind eine sehr sinnvolle Erweiterung für Besitzer des Weber Go Anywheres (Gas und Holzkohle) und vieler anderer Grills. Sie sind perfekt verarbeitet, passgenau, rostfrei, quasi unkaputtbar und lassen sich sehr gut reinigen. Von Meeresfrüchten über filigranes Gemüse bis hin zu Spiegeleiern sind dem Einsatzbereich der Grillplatte kaum Grenzen gesetzt.

Durch die tolle Möglichkeit, fortan durch den Erwerb der Garraumerweiterung mit Drehspieß auch größeres Gargut auf dem Weber GA garen zu lassen, mutiert der kleine mobile Tischgrill zu einem ernst zu nehmenden Zweitgrill! Die Batterie betriebene Motor-Variante garantiert des Weiteren volle Mobilität auf dem Campingplatz oder auf Reisen. Und wenn einmal mehr Gäste als geplant erscheinen, bietet die zweite Ebene der Garraumerweiterung, in Kombination mit den passenden Grillrosten genug Platz, um weiteres Grillgut aufzulegen.

Schaut euch das riesige Zubehör-Angebot von Grillrost.com gerne einmal selbst an. – Es ist sicherlich auch etwas für euch mit dabei!

Bacon wrapped Kalbskarree von der Rotisserie

Ein mit Bacon umwickeltes Kalbskarree von der Rotisserie ist nicht nur eine Augenweide bei euren Gästen, sondern verzückt auch deren Gaumen. Dazu frische Pfifferlinge und Champignons mit guten jungen Kartoffeln. – Ein Festessen! – So wird´s gemacht…

Zutaten
ca. 2,5 kg Kalbskarree
ca. 20 Streifen Bacon
Meersalz (o. Ankerkraut Sel Gris)
Pfeffer (z. B. Ankerkraut Pfeffer Synphonie)
frischer Thymian
frischer Rosmarin
500 g Pfifferlinge
500 g Champignons
1 gr. Zwiebel
2 – 3 Knoblauchzehen

Aus den Bacon-Streifen ein Bacon-Netz in der Breite des Kalbskarrees „weben“. Auf der oberen Seite die Streifen überstehen lassen. – Sie dienen später zum „ankleben“. Für diejenigen, die zuvor noch kein Bacon-Netz gewebt haben, können sich an diese Anleitung halten

Das Kalbskarree großzügig beidseitig mit Meersalz (o. Sel Gries) und frisch gemahlenen Pfeffer würzen und den frischen Thymian und Rosmarin hinzufügen. Anschließend in das Bacon-Netz wickeln.

Während die Briketts (z. B. Greek Fire) in einem kleinen Anzündkamin zum Glühen gebracht werden…

…den Spiess längst durch das Fleisch schieben, mit den beiden Krallen fixieren…

…und anschließend mit Küchengarn zu einem Paket verschnüren.

Die durchgeglühten Briketts auf die beiden sich gegenüberliegenden, an den Kesselwänden positionierten Holzkohlekörbe füllen, den Grill auf ca. 150°C einregeln und anschließend den Spiess einhängen.

Zur Kontrolle der Kerntemperatur den Temperaturfühler in das Fleisch stecken. Mit der Rotisserie von Moesta-BBQ geht das ganz einfach. – Damit das Kabel des Fühlers beim Drehen des Thermometers sich nicht im Garraum verheddert, kann man das Kabel problemlos durch die Spießführung durchführen.

Nun lässt man das Kalbskarre bei geschlossenem Deckel ca. 90 Minuten drehen, bis die Kerntemperatur von ca. 58°C erreicht wurde. In diesen ca, 1,5 Stunden kann der Bacon das Kalbskarree vor dem Austrocknen schützen und ausreichend Fett auslassen, sodass er schön knusprig wird.

Während der Garzeit die Pilze putzen, vierteln und zusammen mit der klein geschnittenen Zwiebel und den Knoblauchzehen in einer gusseisernen Pfanne mit etwas Butter braten und anschließend mit Salz und Pfeffer würzen und ggf. einige Kräuter hinzufügen.

Nachdem das Küchengarn entfernt wurde, kann angeschnitten werden. Von innen durchgehend(!) super saftig und von aussen eine tolle Bacon-Kruste!

Je nach Geschmack sollte nun noch einmal mit Sel Gries und Pfeffer nachgewürzt werden.

Guten Appetit und viel Spaß beim Nachgrillen!

Schweinshaxe von der Rotisserie

Das Beste an einer Schweinshaxe ist neben dem sehr saftigen Fleisch, die super-knusprige Schwarte. – Mit der nachfolgenden Methode erreicht ihr ohne großen Aufwand garantiert dieses Ziel!

Ich verwende dazu die Rotisserie (hier im Test) von Moesta-BBQ die einige Vorteil mit sich bringt. Zum Einen wird die Haxe von allen Seiten gleichmäßig gegart, zum Anderen läuft das austretende Fett und der Fleischsaft immer wieder um die Haxe herum, aromatisiert diese und schützt sie vor dem Austrocknen.

Zutaten
2 frische Schweinshaxen (á ca. 800 g – 1.000 g)
grobes Meersalz
Tafelsalz
ggf. Sauerkraut

Die Schwarte mit einem scharfen Messer einritzen, wobei es egal ist, ob man sie rautenförmig oder rechteckig einschneidet. Anschließend großzügig grobes Meersalz in die Zwischenräume drücken.

Die Schweinshaxen auf den Drehspieß stecken und diesen bei einer Gartemperatur von ca. 160 °C rotieren lassen. Passt bitte auf, dass die Temperatur auf keinen Fall überschritten wird, denn die Schwarte soll lediglich austrocknen, während das Fleisch schonend gart, und auf keinen Fall zu früh braun werden oder im schlimmsten Fall zu früh aufpoppen.

Für die ersten 1,5 Stunden eine Edelstahl-Schale mit Sauerkraut herunterstellen, in die das herunterlaufende Fett aufgefangen wird, das Sauerkraut aromatisiert und zusätzlich vor dem Austrocknen schützt.

Nach ca. 60 Minuten wird die Haxe, unter Zuhilfenahme eines Silikonpinsels oder einer Sprühflasche, mit einer gesättigten Salzlösung, bestehend aus Kochsalz und Wasser, angefeuchtet. Diesen Vorgang nun alle 30 Minuten wiederholen.

Nach ca. 2,5 Stunden und dreimaligem Anfeuchten mit der gesättigten Salzlösung, ist die Kerntemperatur von ca. 80 °C erreicht.

Nun darf die Haxe kurz außerhalb des Grills ruhen, während neue heiße Briketts hinzugefügt werden. Es sollten so viele Briketts verwendet werden, dass eine Gartemperatur von ca. 250 °C erreicht wird. Anschließend wird der Spieß erneut in den Grill gesetzt. Nun sollte es keine 5 – 10 Minuten dauern, bis die Schwarte vollständig aufpoppt.

Diesen Zeitpunkt sollte man auf keinen Fall verpassen, da kurz nach einer aufgepoppten Schwarte eine verbrannte Schwarte folgt.

Absolut genial diese Schwarte!!! Überhaupt nicht zu vergleichen mit einer Schwarte, die man mit einem Gasbrenner zum Poppen gebracht hat. – Denn eine mit einem Gasbrenner aufgepoppte Schwarte hat meist noch eine ledrige Unterseite. Unsere Schwarte hingegen ist durch und durch so kross und knusprig, als würde man in einen dicken Paprika-Chip beißen. – Einfach genial!

Hier noch einmal die Schwarte in Nahaufnahme.

Selbstverständlich gehört zu einem solchen zünftigen Essen ein leckeres Hefeweizen.

Guten Appetit und viel Spaß beim Nachgrillen!

Gedrehtes Texas Chicken

Zutaten
1,5 kg Kikok Hähnchen
1 – 2 EL Olivenöl
4 – 5 EL Ankerkraut Texas Chicken

Die Verwendung einer Rotisserie verspricht Entspannung pur. Die Vergrillung eines Kikok-Hähnchens hingegen verspricht Genuss pur.

Unsere Familie liebt das gelbliche (durch das Carotin aus dem Mais) saftige Fleisch und schätzt es sehr, dass die Tiere ohne Antibiotika aufgewachsen sind. Dafür geben wir gerne ein wenig mehr Geld aus. Kein Wunder, dass die Nachfrage zur Zeit höher ist, als die Verfügbarkeit.

Wenn Samstags einmal wieder viel zu erledigen ist oder man sich Sonntags ein straffes Tagesprogramm vorgenommen hat, muss die Zubereitung des Essens schnell vonstattengehen…
Die Zubereitung eines gedrehten Texas Chickens ist ein Kinderspiel. Während die Briketts in einem großen, zu 2/3 gefüllten, Anzündkamin zum glühen gebracht werden, muss das Hähnchen sparsam mit Olivenöl bepinselt werden.

Anschießend wird das Hähnchen gleichmäßig von innen und aussen mit dem Ankerkraut Texas Chicken Rub bestreut. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es geschmacklich kaum einen Unterschied macht, ob man den Rub für eine längere Zeit, über mehrere Stunden einwirken lässt oder die Haut sogar im Vorfeld einritzt. Meine persönliche Meinung ist, dass ihr euch diese Zeit sparen könnt.

IMG_2502

Nun werden die Briketts gleichmäßig in zwei Holzkohlekörbe verteilt und sich gegenüberstehend auf den Kohlerost gestellt. Dazwischen wird eine Abtropfschale positioniert, die das herunterlaufende Fett auffängt, damit der Grill nicht allzu sehr verunreinigt wird. Sobald der Grill auf eine Gartemperatur von ca. 180 – 200 Grad eingeregelt wurde, kann der Spieß mit dem gerubbten Hähnchen eingehängt und anschließend der Deckel geschlossen werden. Mein Setup lautet (je nach Wetterbedingung) untere Luftzufuhr auf 1/4 offen und obere Entlüftung auf 3 mm offen.

IMG_2506

Die Garzeit wird u. a. von dem Gewicht des Hähnchens mitbestimmt. Bei der angestrebten Gartemperatur von 180 Grad benötigt ein Hähnchen ca. 1 Stunde pro 1 kg Gewicht. Das verwendete 1,5 kg Hähnchen sollte somit nach genau 90 Minuten fertig gegart sein. Der korrekte Garpunkt wird bei einem Kikok-Hähnchen übrigens auch über das kleine, in der Brust steckende, Einwegthermometer angezeigt. Sobald der kleine rote Knopf ca. 1 cm herausschaut, ist der perfekte Garpunkt erreicht.

Während das Hähnchen sich in Ruhe dreht, mähe ich in der Zwischenzeit immer gerne den Rasen oder erledige kleine Einkäufe. Was ich damit sagen will ist, dass der Garvorgang (je nach Grill-Erfahrung) nicht betreut werden muss.
Nach ca. 80 – 85 Minuten wage ich erstmals einen Blick ins Innere des Grills…

IMG_2533

IMG_2530

…das sieht doch wieder einmal absolut vielversprechend aus!

Ich lasse das Hähnchen noch weitere ca. 7 Minuten weiterdrehen und erwarte einen von aussen krossen, würzigen und von innen mehr als saftigen Gockel.

IMG_2544

Die Verteilung der Teilstücke ist in unserer Familie immer schon im Vorfeld geregelt. Die Kinder wollen das Brustfleisch und die Eltern freuen sich auf die Keulen und die Flügel.

IMG_2552

Als Beilage passt von Pommes Frites, über einen leichten grünen Salat, bis hin zu Kartoffelsalat und Nudelsalat so gut wie alles.

Das Hähnchen, in Kombination mit dem Texas Chicken Rub von Ankerkraut, schmeckte grandios! Der Rub schmeckt leicht rauchig, kein bisschen süß, ausgewogen gesalzt und besitzt eine leichte Schärfe. Einfach perfekt!

Gefüllter Schweinebauch mit Kräuterkruste am Spieß

Zutaten
1 ausgelöster Schweinebauch, ohne Schwarte
1 kg Rindergehacktes
Meersalz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
Worcester Sauce
BBQ-Rub
klein gehackte frische o. getrocknete Kräuter
1 klein gewürfelte Zwiebel

Sollte der Schweinebauch noch nicht ausgelöst sein, müssen zuerst die Knochen entfernt werden.

IMG_2163

Dazu schneidet man mit einem Filetiermesser an den Knochen entlang und zieht anschließend die Knochen aus dem Fleisch.

IMG_2167

Dieser Vorgang ist ohne der Verwendung eines sogenannten Rippenziehers etwas mühsam und fordert deshalb ein wenig Geduld.

IMG_2164

Den Schweinebauch umdrehen und mit einem scharfen Messer die Schwarte abtrennen.

IMG_2176

Den Schweinebauch von der langen Seite aus zu einer doppelten Fläche aufschneiden und anschließend mit Meersalz und frisch gemahlenen Pfeffer würzen.

IMG_2179

Das Rindergehackte mit der Worcester Sauce, dem BBQ-Rub (z. B. Ankerkraut Buletten & Fleischpflanzerl) und der klein gewürfelten Zwiebel vermengen…

IMG_2182

…und in den Vertiefungen des Fleisches einmassieren. Den Rest des Gehackten gleichmäßig über die gesamte Fleischfläche verteilen.

IMG_2187

Den Schweinebauch (angefangen von der Rippenseite) aufrollen, mit Küchengarn umwickeln und auf den Spieß stecken.

IMG_2188

Eines der vielen tollen Features des Moesta-BBQ Smokin’ PizzaRing – Komplettpaket XXL ist die Möglichkeit, ein kabelgebundenes Thermometer zur Kerntemperatur-Kontrolle mitrotieren zu lassen. Damit das Kabel des Fühlers beim Drehen des Thermometers sich nicht im Garraum verheddert, kann man das Kabel durch die Spießführung durchführen und das Thermometer mit Zuhilfenahme eines Magneten an den Spießgriff befestigen.

IMG_2190

Der Grill wurde zuvor auf eine Gartemperatur von 180 Grad vorbereitet, die Holzkohlekörbe ganz nach außen geschoben und eine Fettauffangschale dazwischen gestellt. Nun rotiert der gefüllte Schweinebauch, bei geschlossenem Deckel, bis zu einer Kerntemperatur von ca. 78 Grad. Bei ca. 70 Grad wird er mit einer großzügigen Portion klein gehackter frischer oder getrockneter Kräuter bestreut. Ich verwendete stattdessen, wie schon so oft, den genialen Kräuterbutter Mix von Ankerkraut.

IMG_2205

IMG_2210

Nach 135 Minuten wurde die angestrebte Kerntemperatur von 78 Grad erreicht (Bild unten). Die krosse Kräuterkruste sieht nicht nur gut aus, sie schmeckt einfach fantastisch!

IMG_2214

Hier noch einmal ein Bild der aufgeschnittenen Rolle.

IMG_2220

Aus dem Inneren triefte beim Anschneiden regelrecht der Saft heraus.

IMG_2220_detail

Schweinebauch einmal anders – ein tolles Spieß-Gericht!

Picanha von der Moesta BBQ-Rotisserie

Zutaten
1 kg Tafelspitz
Meersalz

Nach der Moesta-Pizzaring-Einweihung ist nun der Erstbetrieb der Rotisserie an der Reihe.
Alle Details zur Hardware könnt ihr beim Unboxing des Smokin´PizzaRing – Komplettpaket XXL nachlesen.

001

Nachdem die in einem Anzündkamin befindlichen Greek Fire-Holzkohlebriketts durchgeglüht waren, wurden sie in zwei Holzkohlekörbe verteilt und in die Mitte den Kugelgrills positioniert. Wichtig ist, dass die direkt ausgestrahlte Hitze der Briketts sehr hoch ist, damit auf der Oberfläche des Fleisches in kürzester Zeit Röstaromen entstehen.
Der Tafelspitz wurde von mir in 4 Teile geschnitten. Dabei sollte die Fettschicht auf alle Fälle nicht entfernt werden! Das Fett verleiht dem Picanha erst den leckeren Geschmack. Zwei der Fleischteile wurden auf den Drehspieß gefädelt und lediglich mit Meersalz bestreut. Der Spieß ist sehr spitz, sodass das Aufspießen sehr leicht vonstatten ging. Die anderen beiden Teile vergrillte ich erst etwas später auf der gleichen Art und Weise.

Auf geht´s – den Spieß in den Ring gesetzt und den Motor eingeschaltet. Der Batterie betriebene Motor dreht den Spieß gleichmäßig und ohne jegliche Probleme.

IMG_1725

Damit das heruntertropfende Fett sich nicht entzündet, sollte auf alle Fälle der Deckel geschlossen und ggf. die beiden Holzkohlekörbe jeweils etwas weiter nach außen geschoben werden.

IMG_1738

Nach einigen Umdrehungen und noch nicht einmal 8 min. Grillzeit konnte die erste Tranche abgeschnitten werden.

IMG_1761

Wie man auf dem Bild sehen kann, ist die nur wenige Millimeter dünn abgeschnittene Tranche von der Innenseite Medium und sehr saftig. Die Außenseite ist hingegen schön kross. Wahrhaftig ein absoluter Genuss!
Nach dem ersten Tranchieren wird der Spieß sofort wieder eingehängt, der Motor eingeschaltet, der Deckel aufgelegt und weitere ca. 2,5 bis 4 Minuten gegrillt. Während dieser Zeit hatte das wunderschöne Stück Fleisch wieder Farbe angenommen und es konnte erneut tranchiert werden.

Auf dem Tellerbild kann man sehr schön die beiden Seiten der Tranchen betrachten. Von außen kross und von innen saftig. Einfach Superklasse!

IMG_1786

Ich kann jedem nur ans Herz legen, dieses tolle, relativ günstige und einfach zu beschaffene Fleisch einmal zu probieren. Ich bin immer wieder vom Geschmack begeistert! Fragt doch bei eurem nächsten Einkauf an der Fleischtheke oder bei euren nächsten Metzgerei-Besuch einfach mal nach Tafelspitz und probiert es selbst einmal aus! Ihr werdet es nicht bereuen!

Noch einmal zur Hardware – wieder einmal bin ich schwer begeistert vom großen Moesta-BBQ Smokin´PizzaRing – Komplettpaket XXL.
Was die Grillplatz-Auswahl angeht, ist man durch den Batterie betriebenen Motor sehr flexibel, denn Strom aus der Steckdose ist nicht von Nöten.

z1

Apropos Strom – wer auf Batterien verzichten möchte, kann sich für relativ wenig Geld von Moesta auch das optionale Netzteil bestellen. Aber auch für Diejenigen, die immer eine Stromquelle in der Nähe besitzen und vor allem einen flüsterleisen Motor betreiben möchten hat Moesta eine Lösung: Rotisserie MOTOR 230V „flüsterleise.
In eigener Sache: Witzigerweise lässt sich die Rotisserie auch mit dem Original Weber Rotisserie-Motor betreiben und sieht dem von Moesta angebotenen Motor zum Verwechseln ähnlich (Bild unten: Original Weber Rotisserie-Motor).

z2

Spareribs vom Spieß

Zutaten
2 Stränge Spareribs
Olivenöl
Kräuter, frisch, gefroren oder getrocknet

Weniger ist manchmal mehr! Kürzer manchmal ähnlich gut!
Nicht selten investieren Grill-Begeisterte 5 – 6 Stunden Zeit für Ihre BBQ-Spareribs. Doch manchmal kann es angenehmer sein, wenn man schneller zu einem ansehnlichen Ergebnis kommt.
Durch nachfolgender Zubereitung erwarten euch Spareribs mit folgenden Eigenschaften.
– nur 1 Stunde Garzeit (bei 220 – 240 Grad GT)
– weich und saftig (relativ kurze Garzeit; Olivenöl vermeidet das Austrocknen)
– knusprig (durch hohe Gartemperatur)
– würzig (sehr neutrales Gewürz; ideal für Kinder und Potenzial zum Pimpen mit BBQ-Saucen)

Zur Zubereitung
Nachdem die Spareribs von der Silberhaut befreit wurden, wird zwischen jeder 2. Rippe ein kleines Loch gestochen.

IMG_8207

Die Spareribs auf den Spieß „fädeln“. Es passen mindestens 2 Stränge auf einem Spieß.

IMG_8216

Das Fleisch mit Olivenöl einpinseln…

IMG_8229

…und anschließend großzügig mit Kräutern bestreuen. Ich verwendete dazu den „Kräuterbutter-Mix“ von Ankerkraut.

IMG_8230

Nachdem der Grill für indirekte Hitze vorbereitet wurde, kann der Spieß installiert werden. Ein großer Anzündkamin Briketts erzeugte eine Gartemperatur von ca. 240 Grad.

IMG_8247

IMG_8250

Während der Garzeit sollten die Spareribs ca. alle 10 – 15 min. mit Olivenöl bestrichen werden.

IMG_8253

Sobald sich das Fleisch zurück zieht und die einzelnen Knochenenden freiliegen, sind die Spareribs gar und verzehrfertig.

IMG_8257

IMG_8260

Ich hätte im Vorfeld nie gedacht, dass es während dieser relativ kurzen Zeit zu einem so positiven Ergebnis kommt. Das Fleisch nimmt während des Rotierens den Bratensaft und das Olivenöl immer wieder auf und vermeidet das Austrocknen.
Wer möchte, kann die Spareribs zum Schluss noch einmal auf dem Spieß mit BBQ-Sauce moppen, mit Ahornsirup bestreichen oder beim Essen in BBQ-Sauce dippen.
Überzeugt euch von dieser Zubereitungsmethode und grillt es nach – es lohnt sich auf alle Fälle!

Perlhuhn von der Rotisserie

Zutaten
Perlhuhn (ca. 1,4 kg)
1 – 2 Äpfel
Backpflaumen
frischer Thymian
1 Lorbeerblatt
Salz
Pfeffer
für die Sauce
Hühnerbrühe
2 – 3 EL Apfelsaft

IMG_5850

Das Perlhuhn gründlich mit Wasser reinigen, mit einem Küchentuch abtrocknen und anschließend sparsam von innen und aussen mit Salz und Pfeffer würzen.

Das Huhn mit geschälten und klein geschnittenen Äpfeln, einigen Backpflaumen, frischen Thymian und einem Lorbeerblatt füllen. Die Öffnung sollte mit Metallspiessen verschlossen und die Beine und Flügel mit Küchengarn fixiert werden. Nun wird das Perlhuhn auf dem Drehspiess fixiert und bei einer Gartemperatur von ca. 180 – 200 Grad indirekt gegart. Das Bratenfett sollte unbedingt durch Verwendung einer Schale aufgefangen werden.

Bei einer Kerntemperatur von 85 Grad (ca. 1 Std./kg) ist das Perlhuhn fertig.

IMG_5854

Als Basis zur Herstellung der Sauce dient das aufgefangene Bratenfett. Nach Geschmack etwas Hühnerbrühe, Apfelsaft und ein Teil der (pürierten) Füllung hinzugeben und mit Salz und Pfeffer würzen. Gebunden wird die Sauce mit Mehl oder Stärke.

IMG_5856

Euch erwartet ein extrem zartes und saftiges Fleisch mit einem unbeschreiblich tollen Geschmack zwischen Wild und Geflügel. – Das müsst ihr unbedingt probiert haben!

Rebknorzenspieß

IMG_02_1624

Zutaten
(Original)
2,5 kg Schweinenacken
2 Zwiebeln
4 Knoblauchzehen
Lorbeerblätter
1 Flasche Riesling
für das Gewürz:
1 EL grobes Meersalz
2 TL schwarzer Pfeffer
2 TL Paprika rosenscharf
1 TL Muskatblüte gemahlen
1 TL Koriander
1 TL Senfpulver

Zwischen August und Oktober finden in vielen Städten und Dörfern Weinfeste statt. Eines der vielen kulinarischen Highlights sind die sogenannten Rebknorzenspieße. Sie sind sehr zart und saftig und besitzen, bedingt durch das Einlegen in Wein, einen einzigartigen Geschmack. Zeit es mal auszuprobieren…

Zuerst werden die Zutaten für das Gewürz miteinander vermischt und anschließend über das in zitronengroße Stücke geschnittene Fleisch gestreut und gleichmäßig verteilt. Nun werden die in Ringe geschnittenen Zwiebeln, die in Scheiben geschnittenen Knoblauchzehen und die Lorbeerblätter mit dem gewürzten Fleisch in einer großen Schüssel vermengt und mit dem Riesling übergossen.

Nachdem das Fleisch 24 Stunden marinierte, werden die einzelnen Fleischstücke vorsichtig aus der Marinade entnommen und auf einen langen Spieß gesteckt.

IMG_01_1622

Der Spieß sollte nun bei indirekter Hitze von ca. 180 Grad bis zu einer Kerntemperatur von 85 Grad gedreht werden. Bei mir dauerte es ca. 65 min.

Viel Spaß beim Nachgrillen und guten Appetit!