Schellfischfilets v. d. Salzplanke aus dem Beefer

Zutaten
400 g Schellfischfilet
Olivenöl
schwarzer Reis
Karotten
für das Rote Beete Mus
200 g Rote Beete
1 kl. Zwiebel
1 Knoblauchzehe
200 g Sahne
Zucker
Meersalz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
1 Zweig Thymian
für den Spinat
Blattspinat, gewürzt mit Salz, Pfeffer, Muskat

Allmählich mehren sich meine Beefer-Rezepte. Bei diversen Zubereitungen fällt auf, dass man mit dem höllenheißen „Männerspielzeug“ sehr viel mehr zubereiten kann als nur Steaks. Nachdem ich vor einigen Tagen u. a. Mini-Pizzen vom Beefer zubereitete, möchte ich euch dieses Mal zeigen, welch tolle Ergebnisse beim Einsatz der Don Marco´s Salzplanke zustande kommen. Die Hauptprotagonisten des Tages waren ein paar tolle Schellfischfilets, die mir mein Arbeitskollege Lars fangfrisch aus Norwegen mitbrachte.

Während die Salzplanke im unteren Bereich des Beefers bei niedrigster Gasstufe vorheizt, den Reis aufsetzen und die Karotten sowie die Rote Beete schälen. Anschließend die Karotten mit einem Käsehobel in lange dünne Streifen hobeln und die Rote Beete in kleine Stücke schneiden.

IMG_5468

Zubereitung Rote Beete Mus

Die klein geschnittenen Rote Beete Stückchen zusammen mit einer in Würfeln geschnittenen kleinen Zwiebel und Knoblauchzehe in Öl anbraten. Sobald die Rote Beete weich ist, einen kleingehackten Zweig Thymian hinzufügen, alles pürieren, mit Sahne aufgießen und anschließend mit Meersalz, frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer und Zucker abschmecken.

Zubereitung Karottenstreifen

Die in dünne Streifen geschnittenen Karotten in Öl anbraten und anschließend mit Meersalz, frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer und Zucker abschmecken.

Zubereitung Spinat

Den Blattspinat mit etwas Öl in einem Topf solange erhitzen, bis er zusammenfällt und anschließend mit Meersalz, frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer und Muskat abschmecken.

Zubereitung Schellfischfilets

Nachdem die Salzplanke ca. 10 Minuten lang im unteren Bereich des Beefers schonend bei niedrigster Gasstufe vorheizte, die Planke in den mittleren Bereich verlagern und weitere 5 Minuten aufheizen. In der Zwischenzeit die Schellfischfilets großzügig mit gutem Olivenöl einreiben.

IMG_5478

Nun wird eines der Filets auf die Salzplanke gelegt. Der Brenner läuft weiterhin auf niedrigster Stufe.

IMG_5502

Je nach dicke des Filets, wird der Gargrad nach ca. 90 – 120 Sekunden, ähnlich wie beim Steak, per Fingerdruck überprüft.

IMG_5513

Wie man an den Blasen erkennt, hat die Salzplanke genau die richtige Temperatur.

IMG_5508

Damit das Filet auch von oben eine dezente Bräunung bekommt, kann die Salzplanke für die letzten Sekunden etwas höher in Richtung des Brenners gefahren werden.

Nun darf der erste Teller angerichtet werden.

IMG_5514

Das Schellfischfilet hat über die Planke genügend Salz gezogen, sodass es nicht mehr gewürzt werden muss.

IMG_5517

Der Geschmack von frischem norwegischen Schellfisch hat nichts mit dem Fisch zu tun, den wir im Supermarkt angeboten bekommen. Der perfekt durch die Salzplanke gewürzte Fisch war geschmacklich eine Offenbarung! Übrigens, der seltene schwarze Reis benötigte unfassbare 40 Minuten im Kochtopf. – Das Ergebnis konnte jedoch ebenfalls überzeugen. Der wohlduftende Reis harmonierte perfekt mit den Gemüsesorten und dem Fisch.

Fazit
Fisch von der Salzplanke aus dem Beefer rockt total und wird definitiv wiederholt!

Viktoriabarsch v. d. Salzplanke m. Auberginen

Zutaten
600 g Viktoriabarsch
500 g Auberginen
für die Würzmischung
1 TL Fenchelsamen
1 TL Chilipulver
1/2 TL Selleriesamen
1/2 TL frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer
für die Vinaigrette
getrocknete Tomaten in Öl
2 EL Aceto Balsamico
1 EL fein gewürfelte Schalotte
1 TL getrockneter Oregano
1 TL Honig
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
Salz

Während im Anzündkamin die Kohlen zum Glühen gebracht werden, die „Do – azk – app” installieren.

01_IMG_6038a

Eine gusseiserne Pfanne aufheizen…

02_IMG_6038b

…und die Fenchelsamen so lange leicht anrösten, bis ein angenehmer Fenchelduft aufsteigt.

03_IMG_6044

Die Fenchelsamen in einen Mörser zerstoßen…

04_IMG_6047

…die restlichen o. a. Zutaten für die Würzmischung hinzufügen und den Viktoriabarsch anschließend damit beidseitig einreiben.
Die in Scheiben geschnittenen Auberginen mit etwas frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer und Salz würzen und unter direkter Hitze beidseitig angrillen. Währenddessen die Salzplanke(n) aufheizen.

05_IMG_6054

Sobald die Auberginen beidseitig Röstaromen gebildet haben, werden sie in die indirekte Zone verfrachtet und anschließend der gewürzte Viktoriabarsch auf die Salzplanke gelegt. Die Planke sollte sehr heiß sein, der Garvorgang somit relativ schnell vonstatten gehen, damit der Fisch nicht allzuviel Salz annimmt.

06-IMG_6070

Während der Viktoriabarsch die letzten Minuten gart, werden die Auberginen mit der Vinaigrette aus den sonnengetrockneten Tomaten und den o. a. Zutaten für die Vinaigrette belegt.

07_IMG_6100

Als weitere Beilage frittierte ich noch einige Pommes Frites.

08_IMG_6119

09_IMG_6120

Fisch mit Fenchel müsst ihr unbedingt probieren! Ich empfehle es sehr! Die Auberginen mit der Vinaigrette aus sonnengetrockneten Tomaten schmecken sogar kalt unwahrscheinlich köstlich.

Lachs aus dem Salzplanken-Sandwich

Zutaten
500 g frischen Lachs
2 EL Honig
6 EL Olivenöl
frischer o. tiefgekühlter Dill

In letzter Zeit berichtete ich öfter über Don Marco´s Salzplanke. Eine relativ neue Zubereitungsmethode mit ungeahnten Möglichkeiten, die mich sehr begeistern!

Damit das Sandwich nicht zu hoch wird, kaufte ich die flachen Endstücke von Lachsfilets. Diese legte ich für eine Stunde in einer Marinade, besteht aus 2 EL Honig und 6 EL Olivenöl.

Der Grill wurde auf eine Temperatur von ca. 180 – 200 Grad eingeregelt, die Salzplanken indirekt für ca. 20 Minuten vorgeheizt.

IMG_6598

Nun legte ich 2 Lachsfilets auf eine große Salzplanke, deckte jedoch nur eines davon mit einer weiteren kleineren Salzplanke ab.
Übrigens – der Lachs muss nicht gesondert gesalzen werden – das erledigt die Salzplanke!

IMG_6602

Das Lachsfilet im Salzplanken-Sandwich erreichte die Kerntemperatur von 56 Grad schon nach 10 Minuten – das andere Stück hatte zur selben Zeit erst 43 Grad erreicht, sodass es 5 Minuten länger auf der Salzplanke garen musste.
Vor dem Verzehr bestreute ich die Lachsfilets mit ein wenig Dill.

IMG_6625

Beide Lachsfilets bestachen durch ihren Geschmack, jedoch trumpfte der Lachs aus dem Salzplanken-Sandwich durch eine Saftigkeit, die seinesgleichen sucht.
Der Unterschied war im Mund deutlich zu verspüren. Während man den Lachs aus dem Salzplanken-Sandwich auf der Zunge leicht gegen den Gaumen drückte, spritzten regelrecht die Säfte in den Mundraum – mein jemals saftigster und zartester Lachs!

Kartoffelnester

Zutaten
Kartoffeln
Salz
(Raps)-Öl

Stets auf der Suche nach Beilagen zu Fleisch-Gerichten, kamen mir vor kurzer Zeit Kartoffelnester in den Kopf. Alles was man dazu braucht sind natürlich Kartoffeln und ggf. Öl.

Zum Schneiden der Kartoffel-Spaghetti verwendete ich den „Lurch Spirali“.

01_IMG_6654

Dazu wird einfach das passende Schneid-Werkzeug in das Gerät geschoben, die Kartoffel „eingespannt“ und anschließend einige Male gedreht.

Den Kugelgrill bereitete ich für ca. 180 Grad indirekte Hitze vor und heizte die Salzplanken auf.

02_IMG_6565

Ich wollte 3 Methoden testen.

– Kartoffelnester vom Warmhalterost
– Kartoffelnester von der Salzplanke
– Kartoffelnester aus der gusseisernen Pfanne

Nach ca. 10 Minuten nahmen die Kartoffel-Spaghetti vom Warmhalterost etwas Farbe an, nach weiteren 5 – 10 Minuten waren sie fertig gegart.

03_IMG_6593

Die Kartoffelnester der Salzplanke wollten überhaupt keine Farbe annehmen, da das Salz zuviel Wasser zog. Um sie noch zu retten, verfrachtete ich sie später ebenfalls auf den Warmhalterost.

Als nächstes heizte ich die gusseisernen Pfanne unter direkter Hitze vor und benetzte sie großzügig mit Rapsöl. Anschließend setzte ich die Kartoffelnester zum Test der dritten Zubereitungsmethode in das heisse Öl.

04_IMG_6660

Nach ca. 5 Minuten wendete ich sie das erste und einzige Mal – nach weiteren 5 Minuten waren sie fertig gebraten. Vor dem Verzehr wurden die Kartoffelnester gesalzen.

05_IMG_6668

Ganz klarer Sieger:
Die Kartoffelnester aus der gusseisernen Pfanne!

Die Kartoffelnester von der Salzplanke konnten überhaupt nicht punkten – sie waren versalzen. Die Kartoffelnestern vom Warmhalterost schmeckten relativ langweilig und waren nur mäßig knusprig. Ganz im Gegensatz zu den Nestern aus der gusseisernen Pfanne. Die waren einfach nur perfekt! Super-knusprig aber nicht zu hart. Geschmacklich zwischen Röstis und Kartoffelchips. Einfach genial!

Übrigens, eine weitere tolle vegetarische Beilage sind Zucchini-Spaghetti – auch mit dem „Lurch Spirali“ gedreht und in einem Gemüsekorb gegart.

IMG_6562

Jakobsmuscheln von der Salzplanke

Zutaten
Zitrone
frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer
Butter
Zwieback
Salzplanke

IMG_6370

Wie ihr vor kurzem schon lesen konntet, hat es mir die Salzplanke von Don Marco´s so richtig angetan.
Dieses Mal widme ich mich einer Meeresfrucht – die Jakobsmuschel.

Während die Salzplanke unter indirekter Hitze bei ca. 200 Grad vorheizt, werden die frischen Jakobsmuscheln mit Zitrone beträufelt und bekommen eine kleine Prise frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer.
Da die Jakobsmuschel genügend Salz von der Planke aufnimmt, wurde auf selbiges gänzlich verzichtet.
Nun kommt auf jeder Jakobsmuschel ein kleines Stückchen Butter und ein paar Krümel Zwieback.

IMG_6348

Das war´s auch schon. Die Jakobsmuscheln sollten nun ca. 3,5 – 5 min auf der Salzplanke garen. Wer sicherheitshalber die Kerntemperatur messen möchte, orientiert sich bitte an ca. 50 Grad, dann werden sie perfekt!

IMG_6358

Die Salzplanke wird anschließend mit Wasser gereinigt und kann dadurch mehrfach verwendet werden.
Ein wirklich einfaches Rezept, was bei euren Gästen Eindruck hinterlassen wird. Probiert es mal aus!

Picanha (Tafelspitz) von der Salzplanke

Zutaten

1 Tafelspitz mit Fettschicht
grobes Salz
Salzplanke

Inspiriert vom Texaner, schnitt ich von einem 1,2 kg Kalbfleisch-Tafelspitz ein ca. 400 g Stück ab. Die Fettschicht wurde großzügig mit Salzflocken bestreut.

IMG_6285

In der Zwischenzeit wurde die Salzplanke im Grill vorgeheizt.

IMG_1_6281

Nachdem alle Seiten des Fleisches unter hoher Hitze scharf angegrillt wurden, legte ich das Stück nun auf die heiße Salzplanke. Dort garte es indirekt bei einer Temperatur von unter 150 Grad. Bei einer Kerntemperatur von ca. 53 Grad war es fertig.

IMG_6290

Das helle Kalbfleisch ist eine absolute Delikatesse – super zart! Der absolute Knaller ist jedoch die krosse Fettschicht – sie schmilzt auf der Zunge wie eine Praline.

IMG_6309

Das verbleibende 800 g Stück wurde für eine Pastrami vorbereitet – in einigen Tagen mehr darüber.