Flanksteak (Bavette) vom Iberico Schwein

Zutaten
ca. 450 g Iberico Flanksteak (z. B. v. gourmetfleisch.de)
Murray River Saltflakes
Balsamico Perlen, schwarz

Wenn es um Flanksteak geht, hatte ich bis jetzt immer nur Erfahrung mit Fleisch vom Rind. Das sollte sich heute ändern, denn vor mir liegt ein ovalförmiges Stück Flank vom Iberico Schwein. Dieses eher magere Fleisch besitzt eine lange Faser und wird mit einer Fettschicht bedeckt. Damit das Fleisch sehr viel besser gekaut werden kann, wird es gegen die Faser in dünne Tranchen geschnitten.

Das Grillen eines solch besonderen Stück Fleisches genieße ich selbstverständlich, weshalb ich zu diesem Zweck gerne den Megamaster Braai 1200 anfeuere.

Das Flanksteak wird von beiden Seiten großzügig mit Murray River Saltflakes eingerieben und anschließend auf den heißen Rost gelegt.

Nach ca. 120 Sekunden wird das Flanksteak gewendet. Die tolle krosse Kruste ist bereits zu erkennen.

Nachdem die zweite Seite ebenfalls über direkte Hitze gegrillt wurde, verweilt das Flanksteak noch ca. 5 – 7 min. im indirekten Bereich, bis eine Kerntemperatur von ca. 54 °C erreicht wird.

Nachdem das Fleisch gegen die Faser aufgeschnitten wurde, veredelt jeweils eine schwarze Balsamico Perle die dünnen Tranchen. Dazu wurde ein frisches Baguette gereicht.

Feinschmecker des Iberico Flanksteaks erwartet eine grandiose Geschmacksexplosion. Der intensive Geschmack des Iberico Schweins ist die wahre Wonne. Zum Glücklichsein ist neben Salz keinerlei Pfeffer oder Sonstiges vonnöten. Die Balsamico Perlen sind nicht nur eine Augenweide auf dem Teller, sondern das i-Tüpelchen auf der Tranche. – Das sollte jeder einmal probiert haben!

Viel Spaß beim Nachgrillen und einen guten Appetit!

Geräucherte Schweinespieße Chinese Style vom Braai

Zutaten
700 g Schweinenacken
für die Marinade:
2 EL helle Sojasauce
1,5 EL dunkle Sojasauce
1,5 TL dunkles Sesamöl
1,5 EL Sherry, Reisschnaps, Reiswein o. ä.
3 EL Olivenöl
0,5 TL Salz
1,5 EL Zucker
für die Glaze:
5 EL Zuckerrübensirup o. Malz-Extrakt
100 ml kochendes Wasser

Back to the roots. – Heute ein ganz einfaches und recht günstiges Rezept vom Megamaster Braai 1200.

img_0080

Als Erstes wird das Fleisch des Schweinenackens in lange Streifen geschnitten.

img_0085

Die o. a. Zutaten für die Marinade verrühren und anschließend die Fleischstreifen für ca. 2 – 3 Stunden im Kühlschrank einziehen lassen. Nach der Hälfte der Zeit noch einmal umrühren.

img_0090

Nun wird das Fleisch auf die langen Spieße gesteckt, auf den Grillrost gelegt und anschließend direkt über die Kohlen gegrillt.

img_0114

img_0117

Damit ausreichend Rauch an das Fleisch gelangt, ggf. ein oder zwei rauchende Holzscheite aus dem Ambermaker (Kohlemacher) entnehmen und zu den Kohlen legen. Während des Grillens die Spieße regelmäßig drehen.

img_0125

Die Fleischspieße nach ca. 5 – 10 Minuten, mit der aus 5 EL Zuckerrübensirup und 100 ml kochendem Wasser bestehenden, gut umgerührten Flüssigkeit bestreichen. Am besten geht das mit einem Silikonpinsel.

img_0127

Dieser Vorgang wird in einem Abstand von ca. 2 – 3 Minuten noch weitere 3 – 4 Mal wiederholt, bis das Fleisch eine glänzende Oberfläche bekommen hat.

img_0612

img_0611

Die geräucherten Schweinespieße im Chinese Style können nun noch mit Sesamsamen bestreut oder z. B. mit Kartoffelcreme serviert werden.

z_img_0128

z_img_0143

Das angenehm rauchige Fleisch ist sowohl warm als auch kalt ein wahrer Genuss!
Viel Spaß beim „Nachbraaien“ und einen guten Appetit!

Kochzauber.de-Grillbox 2016 im Test

Stellt euch folgende Situation vor: Der vereinbarte Grill-Termin mit euren Freunden bei euch zu Hause naht und ihr wollt eure Gäste mit einem abwechslungsreichen Grillbuffet verwöhnen. Leider fallen euch zurzeit weder Grill-Rezepte ein, noch habt ihr die Zeit einkaufen zu gehen. Die Lösung ist näher als ihr denkt: kochzauber.de – Kochzauber kümmert sich in einem solchen Fall um alles.

Neben wöchentlich wechselnden Kochboxen mit jeweils 3 unterschiedlichen Gerichten und speziellen Schwerpunkten wie z. B. „Veggie“, „Kleine Helden“, „weightwatchers“ u. v. m., bietet Kochzauber saisonal u. a. auch eine sogenannte Adventsbox und eine Grillbox an. Eine solche Kochbox mit Schwerpunkt „Grillen“ habe ich mir schicken lassen und ausführlich getestet.

Nachdem die Grillbox auf der Kochzauber-Website bestellt wurde, erfolgt die versandkostenfreie Lieferung der Frische-Kochbox nach Wunschtermin wahlweise zum Mittwoch, Donnerstag oder Freitag.

img_9562

Die gekühlten Zutaten, wie z. B. Fleisch und Milchprodukte, waren in einer mit Eis gekühlten und sehr gut isolierten speziellen Kühltasche verpackt. Alle Zutaten werden ausschließlich in Bio-Qualität geliefert.

Folgende Zutaten (für 4 – 6 Personen) waren enthalten:
2 x 200 g Rumpsteak, 2 Hähnchenbrüste, 2 x 200 g Schweinenackensteak, 300 g Rostbratwürstchen
Mini-Romana, Grillsauce, bunte Cocktailtomaten, Kürbiskerne, Zucchini, Hirtenkäse, rote Zwiebel, Oregano, Butter, Tomatenmark, Schalotte, Bergpfirsiche, Basilikum, Caribbean Jerk, Southern Rub, Petersilie, Limette, 4 x Vanillejoghurt, Senf, Thymian, Rosmarin, Knoblauch, 2 x Steinofenbaguettes und 2 x Tomatenmark

Folgende Basiszutaten solltet ihr zuhause haben:
Balsamicoessig, Öl, Olivenöl, Salz, Pfeffer und Zucker

img_9571

Des Weiteren befanden sich in der Box eine Packliste, eine Anleitung zur Entsorgung des Verpackungsmaterials, ein Ablaufplan und 5 folgende Rezepte:
– Fleischmarinaden für karibische Hähnchensteaks und würzige Schweinenackensteaks
– Tomaten-Basilikum-Grillbutter mit einem Hauch Limette
– Mediterrane Gemüsepäckchen mit Hirtenkäse
– Bunter Salat mit Cocktailtomaten, Pfirsichen und karamellisierten Kürbiskernen
– Gegrillter Bergpfirsich mit Vanillejoghurt, Kürbiskernkrokant und Basilikum

Für eine stressfreie Vorbereitung und dem richtigen Ablauf am Grill, liegt der Box ein Ablaufplan bei. Die Zubereitung der einzelnen Gerichte wird auf den Rezeptkarten mit 2 x 10 min., 2 x 25 min. und 1 x 20 min. angegeben. Ich hatte die geschätzte Vorbereitungszeit von 90 min. zusammen mit meiner Frau in etwas mehr als einer dreiviertel Stunde (2 x ca. 45 min.) erledigt.

Als Erstes wurden die Schweinenackensteaks und die Hähnchensteaks entsprechend klein geschnitten und zusammen mit etwas Olivenöl und dem jeweils dafür vorgesehenen Gewürz zum Marinieren in Gefrierbeutel und anschließend zum Durchziehen in den Kühlschrank gelegt.

img_9579

Für die Tomaten-Basilikum-Grillbutter die Butter schaumig schlagen und anschließend die im Rezept genannten Zutaten hinzufügen.

img_9588

img_9590

Für die mediterranen Gemüsepäckchen mit Hirtenkäse alle im entsprechendem Rezept genannten Zutaten schneiden.

img_9593

Anstelle die Zutaten in Alufolie-Schiffchen zu garen, verwendete ich eine gusseiserne Pfanne.

img_9597

Auch der bunte Salat mit Cocktailtomaten, Pfirsichen und karamellisierten Kürbiskernen ließ sich im Vorfeld ganz einfach nach der Rezeptkarte zubereiten und das sei schon an dieser Stelle verraten: Er schmeckte unglaublich lecker!

img_9611

Kurz bevor unsere beiden Gäste eintrafen, haben wir die Würstchen und das Fleisch aus dem Kühlschrank geholt. Die Qualität des Fleisches war, wie auch alle übrigen Zutaten, absolut tadellos und frisch.

img_9603

Entgegen den Anweisungen auf der Rezeptkarte, fädelten wir die Hähnchenbrustfilets auf Spieße.

img_9604

Nun ging es an die Vergrillung. Als erstes wurde die gusseiserne Pfanne mit dem mediterranen Gemüse und Hirtenkäse auf dem Rost des Gasgrills gestellt und ca. 15 Minuten lang mit mittlerer Temperatur gegart. Dann wurden zuerst die Würstchen und anschließend die anderen Gerichte, bis auf das Rindfleisch, aufgelegt.

img_9619

Die Grillplatte konnte sich sehen lassen.

img_9624

Auch das Steinofenbaguette und das mediterrane Gemüse mit dem Hirtenkäse war zur selben Zeit fertig.

img_9631

Während die ersten Teller mit den jeweiligen Speisen nach Wunsch belegt wurden…

img_9638

…grillte ich zwischendurch noch kurz die beiden Rumpsteaks. Übrigens, die mitgelieferte Australian Original BBQ Sauce passte geschmacklich sehr gut zum Gesamtbild.

img_9644

Zu guter Letzt wurden die Bergpfirsiche gegrillt und zusammen mit dem Vanillejoghurt, Kürbiskernkrokant und Basilikum serviert.

img_9647

img_9654

Dieses umfangreiche Menü bereitete 4 Erwachsene und Kinder eine wahre Gaumenfreude und eine entspannte Grill- und Vorbereitungszeit.

Alle Zutaten wurden in Bio-Qualität angeliefert. Jede Speise schmeckte uneingeschränkt frisch und lecker. Unsere Gäste hatten den Eindruck, als wenn wir uns im Vorfeld umfangreich mit den vielen Rezepten, dem Einkauf und den Vorbereitungen auseinandergesetzt hätten. Als wir ihnen erzählten, dass es sich bei diesem umfangreichen Menü um die Grillbox von Kochzauber handelt, kamen sie aus dem Staunen nicht mehr heraus und wollten diese für ihre nächste Grillparty ebenfalls bestellen.

Wir alle waren uns einig, dass die Grillbox 2016 von Kochzauber.de die Summe von 59,90 Euro (inkl. Versand) allemal wert ist und empfehlen diese uneingeschränkt!

Da die Grillbox nur bis einschließlich September zu bestellen war, empfehle ich euch zurzeit die aktuelle Adventsbox mit 5 kreativen Rezepten, die ihr selbstverständlich auch in eurem Grill zubereiten könnt.

Spanferkelrücken vom Pelletgrill

Manchmal ist die eigene Zeit sehr knapp, sodass selbst bei größeren Fleischstücken die Zubereitungs- und Garzeit sehr beschränkt sein kann. Trotzdem soll das Endergebnis gut aussehen und vor allem lecker schmecken. Heute zeige ich euch ein schnelles Rezept für einen Spanferkelrücken, bei dem ihr nur sehr wenig Zeit und Zutaten benötigt.

Zutaten
ca. 2 kg Spanferkelrücken
Lieblings-BBQ-Rub (z. B. bigBBQ-Spice)
Meersalz

Die Bindung des Spanferkelrückens entfernen.

IMG_9546

Euren Lieblings-BBQ-Rub gleichmäßig und großzügig auf die Fleischseite des Rückens einreiben.

IMG_9550

Den Rücken umdrehen und mit einem sehr scharfen Messer rautenförmig in die Haut schneiden. Dabei aufpassen, dass nicht in das Fleisch geschnitten wird.

IMG_9552

Die gesamte Haut großzügig mit Meersalz bestreuen.

IMG_9558

Nun wird der Grill, in meinem Fall der Traeger Pro Series 22 Pellet-Grill, mit Kirschbaum-Pellets bestückt und auf eine Gartemperatur von 176 °C vorgeheizt.

IMG_9543

Das mit Meersalz bestreute Fleisch auf den Grillrost setzen und mit einem Kerntemperaturfühler versehen.

IMG_9562

Nach ca. 60 min. ist eine Kerntemperatur von ca. 55 °C erreicht. Nun wird das Meersalz mithilfe eines Pinsels vollständig entfernt.

IMG_9568

Währenddessen wird der Grill auf eine Gartemperatur von ca. 220 °C gestellt und das Fleischstück auf den oberen Grillrost gelegt.

IMG_9574

Dort oben verweilt das Fleisch bei hoher Gartemperatur für weitere 20 – 25 Minuten, bis die Schwarte anfängt gut Farbe anzunehmen und aufpoppt. Dieser Zeitpunkt sollte nicht verpasst werden, da die Schwarte sonst sehr schnell verbrennen kann.

IMG_9578

Zum saftigen Spanferkelrücken wurde Kartoffelpüree und Sauerkraut gereicht.

IMG_9595

Ein tolles Sonntagsessen für ca. 6 bis 8 Erwachsene, welches so gut wie keine Vorbereitungszeit beansprucht.