HelloFresh-Grillbox 2017 im Test

Ich habe für euch letztes Wochenende eine HelloFresh Grillbox testen lassen. Normalerweise mache ich ja eigentlich alles selber: Rezepte einfallen lassen, einkaufen, grillen und essen. – Aber wenn es einmal stressig wird und man keine Lust oder Zeit hat sich um alles zu kümmern, ist so eine komplette Grillbox doch etwas Feines! Und natürlich gibt es auch viele Grillbegeisterte, die noch nicht so versiert in puncto Vorbereitung und Grillen sind. Warum also nicht mal gucken, was eine Grillbox so alles kann?

Da ich durch meine jahrelange Grillerei zu den eher erfahrenen Grillern zähle und meine Sichtweise aus diesem Grund nicht repräsentativ für die Allgemeinheit ist, wollte ich die Grillbox dieses Mal von ganz normalen Grillern testen lassen. Somit habe ich die Grillbox an meine Eltern schicken lassen. Während der Vorbereitungen und des Grillens habe ich mich auch bis auf das Fotografieren vollkommen zurückgehalten – ehrlich!

Die vier unterschiedlichen Grillboxen genauer betrachtet

Bei HelloFresh könnt ihr ganz einfach per Internet eure Kochboxen bestellen. Dabei wählt ihr zwischen den Größen für zwei oder vier Personen, zwischen der Häufigkeit der Lieferung von drei oder fünf Mahlzeiten pro Woche sowie zwischen jeweils wöchentlich acht kreative Rezepten. Selbstverständlich werden rechtzeitig angekündigte Pausenwünsche berücksichtigt.

Während der Grillsaison bietet HelloFresh des Weiteren vier verschiedene Grillboxen zur Auswahl:

  • American Beef Burger (Vorspeise: Gegrillte Salatherzen mit Avocado, Mais und Hartkäse; Hauptspeise und Beilage: American Beef Burger aus 100% Rindfleisch mit Bacon und Kräuter-Aioli; Nachspeise: Schoko-Bohnen-Brownie mit gegrillter Nektarine und Vanillecreme)
  • Saftiges Prime-Cut Steak (Vorspeise: Gegrillter Caprese-Salat mit Büffelmozzarella; Hauptspeise und Beilage: Saftiges Prime-Cut Steak mit gegrilltem Kartoffelsalat und Pancetta; Nachspeise: Gefüllte Nektarine mit Ahornsirup und Ziegenfrischkäse)
  • Klassisches Schweinefilet (Vorspeise: Bunt gefüllte Portobello-Pilze mit Weintrauben-Chili-Chutney; Hauptspeise und Beilage: Klassisches Schweinefilet in gegrilltem Bacon-Mantel mit Gemüsespießen; Nachspeise: Fruchtig-süßer Obst-Crumble mit Vanillesoße)
  • Zartes Lachsfilet (Vorspeise: Würzige Auberginenröllchen mit Hasselback-Tomaten; Hauptspeise und Beilage: Zartes Lachsfilet mit fluffigem Spitzpaprika-Couscous-Salat; Nachspeise: Gegrillte Ananas mit erfrischendem Kokos-Joghurt und knusprigem Honig-Granola)

Bestellung auslösen

Als Erstes wählt man zwischen den vier inspirierenden 3-Gänge-Grillmenüs. Dann entscheidet man sich für die Boxgröße:

  • Grillbox nach Wahl für zwei Personen: 44,99 EUR
  • Grillbox nach Wahl für vier Personen: 65,99 EUR

Anschließend wählt man nur noch das Wunschdatum für die einmalige Lieferung aus.

Die Bestellung der Grillbox muss spätestens bis Montag stattfinden, um sie am Freitag derselben Woche geliefert zu bekommen. – Somit entschied ich mich am Sonntag-Abend für die Grillbox „Klassisches Schweinefilet“.

Achung! Die einzige Voraussetzung bei der Zubereitung der Menüs ist laut HelloFresh, dass der Grill bei euch zu Hause einen Deckel besitzen muss, damit unterschiedliche Temperaturzonen realisierbar sind und die Speisen von allen Seiten, ähnlich wie in einem Backofen, gegart werden können.

Die Lieferung

Pünktlich um 10.00 Uhr kam die bestellte Grillbox „Klassisches Schweinefilet“ am Freitag bei meinen Eltern an.

Der Boxinhalt

Die Zutaten für vier Personen waren sehr gut in einzelne Täschchen verpackt. Die schnell verderbaren Waren wie z. B. Fleisch, waren in einer eigens dafür vorgesehenen Kühltasche, bestehend aus Wolle oder Kühlakkus verpackt.

Sichtung der Waren

Als Erstes verschafften sich die Tester, zu denen sich auch meine 15-jährige Tochter und mein 6-jähriger Sohn dazu gesellten, einen groben Überblick der Waren.

Alle Zutaten waren von sehr hoher Qualität!

Alle benötigten Waren wurden korrekt dosiert in kleine Tütchen und Behältnissen verpackt.

Vorbereitung der Speisen

Nachdem sich die Tester einen genauen Waren-Überblick verschafft hatten, studierten sie die Rezepte der mitgelieferten ausführlichen Broschüre.

Neben einer Gesamtübersicht der einzelnen Gänge…

…beinhaltete die Broschüre Schritt für Schritt Anleitungen der einzelnen Rezepte, Nährwert-Tabellen sowie Tipps und Tricks zum Grillen.

Als Erstes wurden die Portobello Pilze mit Olivenöl eingerieben und die Füllung, bestehend aus Hirtenkäse, Tomatenwürfel, Limettensaft und einigen Gewürzen, verrührt. Zeitgleich wurde das Weintrauben-Chili-Chutney zubereitet.

Nun wurden die Zutaten für die Gemüsespieße, bestehend aus Zucchini, Aubergine, Paprika und Zwiebeln kleingeschnitten, mariniert und einige Zeit später auf den zuvor in Wasser eingeweichten Holzspieße gesteckt.

Nachdem von der Frau des Hauses das Schweinefilet pariert, mit Ahornsirup beträufelt und grobem Senf bestrichen und in Bacon eingewickelt wurde…

…kümmerte sich die Enkelin um den Teig, die Sauce und die Füllung des Obst-Crumbles.

Nach ca. 120 Minuten waren alle Vorbereitungen getroffen.

Das Grillen

Gegrillt wurde auf einem Weber Gasgrill Q 2200 Stand mit einem speziellen Weber Hitzeschild und Grillrost zum indirekten Grillen.

Zunächst kamen die Portobello Pilze auf dem Grill und wurden einige Minuten lang indirekt gegart.

Nun wurden die Pilze mit der Hirtenkäse-Tomaten-Creme gefüllt und anschließend zu Ende gegrillt.

Angerichtet wurde die tolle Vorspeise mit dem Weintrauben-Chili-Chutney.

In der Zwischenzeit wurden die Schweinefilets aufgelegt.

Etwas später wurden die Gemüsespieße und die Kartoffelscheiben aufgelegt.

Serviert wurde die Hauptspeise mit dem aufgeschnittenen Schweinefilet.

Zu guter Letzt kam der fruchtig-süße Obst-Crumble auf dem Grill und wurde anschließend mit Vanillesauce übergossen.

Fazit

Mit der HelloFresh Grillbox erhält man wirklich ein komplettes 3-Gänge-Grillmenü, welches sich ideal zur Begrillung eurer Gäste eignet. Geschmacklich kam alles super an! Toll fanden meine Tester, dass das Schweinefilet, welches in abgewandelter Form schon jeder schon kannte, zum Beispiel mit körnigem Senf und Ahornsirup auf eine gänzlich neue Art zubereitet wurde.

Pilze und Weintrauben? So hätte selbst meine sehr kocherfahrene Mutter die Vorspeise nie zusammengestellt. Und Kuchen vom Grill wäre bei ihr auch eher im Backofen gelandet als in dem Grill. Viele neue Inspirationen also und das bei äußerst guter Qualität der Lebensmittel.

Die Zubereitung der Speisen war dann eher aufwendig – schließlich geht es bei den Grillboxen nicht um das banale Abgrillen von vorgefertigten Produkten, sondern um die eigene Zubereitung von hochwertigen Lebensmitteln. Die Anleitungen waren sehr gut erklärt und mit passenden Bildern versehen, sodass alles auf Anhieb klappte. Zudem hatte die Box alles dabei, was man für das Menü benötigte, einzig Backpapier, Olivenöl, Zucker, Butter, Salz und Pfeffer mussten aus dem eigenen Vorrat gestellt werden.

Die Garzeit für das Schweinefilet war mit 30 Minuten ebenfalls korrekt angegeben. Ich hatte die Kerntemperatur (65 °C) interessehalber mit einem Thermometer überprüft.

Wer schnell, günstig und langweilig möchte, der geht bestenfalls lieber zum Schlachter und kauft sich dort mariniertes Fleisch. Wer aber Lust auf Grillen mit Pfiff hat und sich den ganzen Vorlauf sparen möchte, für den lohnt sich die Grillbox auf alle Fälle! – Ganz klar beide Daumen hoch und eine deutliche Kaufempfehlung!

Übrigens(!), für diejenigen, die auch einmal eine Grillbox von HelloFresh ausprobieren möchten, habe ich einen Gutscheincode der lautet: HELLOGRILLBOX (Wert: 10 EUR, gültig in DE, für Neu- und Bestandskunden, alle Gutscheineinlöser nehmen an dem großen HelloFresh Gewinnspiel (Teilnahmebedingungen) teil.

Und zwei noch weitere interessante Infos ganz zum Schluss: Schaut ab Freitag gerne einmal bei meinem Freund bbqlicate.de vorbei, denn er hat eine weitere höchstinteressante Grillbox von HelloFresh getestet. Und ab Sonntag(!) solltet ihr spätestens wieder zurück zu bigBBQ.de kommen, denn dort wird eine Grillbox nach Wahl für 4 Personen verlost!

Crispy Bacon Cheese Mignons mit Spinat

Zutaten
1 Schweinefilet
ca. 12 Bacon-Streifen
BBQ-Rub (z. B. bigBBQ-Spice)
BBQ-Sauce
frischer Blattspinat
Cheddar
Rapsöl
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Das Fett der Bacon-Streifen in einer gusseisernen Pfanne auslassen, knusprig braten und anschließend auf einem Küchentuch abtropfen lassen.

Während der Grill, in meinem Fall der Weber Summit Charcoal, auf eine Gartemperatur von ca. 160 °C eingeregelt wird, das Schweinefilet großzügig mit BBQ-Rub einreiben, mit einem Kerntemperaturfühler versehen und anschließend in den indirekten Bereich des Grills platziert.

Während das Schweinefilet gart, wird der knusprige Bacon in kleine Stücke geschnitten.

Nach ca. 10 Minuten, wird das Schweinefilet unter Zuhilfenahme eines Silikonpinsels mit der BBQ-Sauce eingepinselt.

Sobald die (vorerst) angestrebte Kerntemperatur von ca. 45 °C erreicht wurde, wird das Schweinefilet vom Grillrost genommen und in ca. 4 cm breite Stücke geschnitten.

Währenddessen wird der frische Blattspinat mit ein wenig Rapsöl benetzt und in einer kleinen Lochpfanne gegart. Das geht ganz schnell und dauert höchstens 2 – 3 Minuten.

Nun werden die Filetstückchen jeweils mit Blattspinat und einer dicken Scheibe Cheddar belegt und im indirekten Bereich des Grills so lange weitergegart, bis der Cheddar anfängt flüssig zu werden.

Sollte euer BBQ-Rub nicht würzig genug sein, den Blattspinat ggf. mit ein wenig frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer bestreuen. Zu diesem Zeitpunkt sollte das Fleisch eine Kerntemperatur von ca. 58 – 60 °C erreicht haben.

Nun wird reichlich klein geschnittener Bacon in den Cheddar gedrückt.

Von innen super-saftig und von außen mega-knusprig und extrem würzig.

Diese Zubereitungsmethode ist unwahrscheinlich einfach und effektiv. – Grillt das unbedingt einmal nach! Ihr und eure Grill-Gäste werdet begeistert sein!

Bacon Wrapped Schweinefilet mit Gorgonzola-Kräuter-Füllung u. Whisky

Zutaten
1 – 2 Schweinefilets
1 Päckchen Gorgonzola
ca. 20 Scheiben Bacon
BBQ-Rub (z. B. bigBBQ-Spice)
1 Bund Estragon
1 Bund Petersilie
Whisky
Planken aus einem Whisky-Fass

Krosser Bacon mit dezenter Rauchnote von außen und saftiges Schweinefilet mit einer sehr schmackhaften Füllung von innen. – Dieses Rezept könnte ich wirklich jede Woche essen! Wer es nicht kennt, sollte es unbedingt einmal nachgrillen. Die Zutaten sind zu jeder Jahreszeit erhältlich, finanziell durchaus erschwinglich und die Zubereitungszeit ist angenehm kurz.

Das Schweinefilet auf einen Bacon-Teppich oder -Netz auslegen, je nach Vorlieben ggf. in der Mitte teilen und längst ca. 2 – 3 cm tiefe Taschen einschneiden. Diese Taschen mit Gorgonzola, frisch gehacktem Estragon und Petersilie füllen und einen guten Schuss Whiskey hinzufügen.

Anschließend das Fleisch ringsherum großzügig mit BBQ-Rub bestreuen. Ich verwende dazu den bigBBQ-Spice, denn er beinhaltet die nötige Würzung, die exakt zu diesem Gericht passt. Alternativ kann jedoch auch ein anderer BBQ-Rub verwendet werden.

Mit dem Bacon das Schweinefilet gut verschließen und anschließend auf eine Whisky-Planke positionieren. Den Grill, in meinem Fall den Traeger Pro Series 22, auf ca. 200 °C Gartemperatur einregeln und das Fleisch im indirekten Bereich bis zu einer Kerntemperatur von ca. 60 °C garen.

Nun kann das schmackhafte Bacon Wrapped Schweinefilet mit Gorgonzola-Kräuter-Füllung u. Whisky angeschnitten werden.

Weil das Fleisch so sehr saftig ist und so toll aussieht, nachfolgend noch eine Detail-Aufnahme.

Ob (Brat-)Kartoffeln, Kroketten, Country-Potatoes, Reis, Baguette oder sonst etwas – für die Wahl der Beilage sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt. Ich entschied mich für Blätterteig-Sticks mit Sesam und Kartoffelcreme-Dipp.

Probiert es aus und grillt es nach! – Guten Appetit!