Gefüllter Spießbraten vom Grill – Rollbraten von der Rotisserie

Zutaten
1,5 – 2,5 kg Schweinenacken
1 klein geschnittene Knoblauchzehe
2 Pflanzen frischer Spinat
1 Paprika
5 EL Senf
1 Zwiebel
4 Scheiben gekochter Schinken
Meersalz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
Olivenöl

Die Knoblauchzehe, die Zwiebel, die Paprika und den Kochschinken würfeln und die Blätter des Spinats von den Stielen zupfen.

In einer Pfanne mit ein wenig Olivenöl den Knoblauch, die Zwiebeln und die Paprika anschwitzen und anschließend die Spinatblätter hinzufügen.

Nun geht es darum, den Schweinenacken längst „spiralförmig“ aufzuschneiden bzw. dabei quasi abzurollen. Alternativ kann auch eine Schweineschulter verwendet werden, die jedoch weniger saftig sein wird.

Den „aufgeklappten“ Nacken kräftig mit Meersalz und frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer würzen, anschließend den Senf auftragen.

Nachdem der Senf gleichmäßig verstrichen wurde, den Inhalt der Pfanne und die Kochschinkenwürfel verteilen.

Den Nacken stramm zusammenrollen und mit Küchengarn festzurren.

Den Rollbraten auf den Spieß stecken und mit den beiden Spießgabeln fixieren. Den Grill mit der Moesta-BBQ-Rotisserie auf ca. 200°C indirekte Hitze einregeln, den Fleischspieß einhängen und anschließend mit geschlossenem Deckel solange garen, bis eine Kerntemperatur von ca. 75°C erreicht wurde.

Bei uns erreichte der 2,5 kg schwere Schweinenacken nach ca. 2,5 Stunden die gewünschte Kerntemperatur. Falls das Fleisch während der Garzeit von außen zu dunkel wird, einfach mit einer Lage Alu-Folie umwickeln und weitergaren.

Fertig ist der gefüllte Spießbraten bzw. Rollbraten vom Grill.

Von außen super-kross und von innen schön saftig und herrlich aromatisch.

Alternativ kann der Rollbraten selbstverständlich auch mit Bacon, Pilzen, Feta, Oliven getrockneten Tomaten u.v.m. gefüllt werden.

Viel Spaß beim Nachgrillen und einen guten Appetit!

Link zu Moesta

Gefülltes (Wild-)Kaninchen von der Rotisserie

Kaum ein Grillzubehör ist bei uns so häufig in Verwendung wie der Pizzaring bzw. die Rotisserie. Die Vorteile einer Rotisserie liegen ganz klar auf der Hand: Das Grillgut wird auf dem Spieß von allen Seiten sehr gleichmäßig gegart, während austretende Fette und Säfte um das Fleisch herum laufen, es aromatisieren und vor Austrocknung schützen. Habt ihr noch keinen Pizzaring / Rotisserie? – Moesta-BBQ bietet zurzeit in ihrer Weihnachtsaktion diverse Pizza- und Rotisserie-Sets zu sehr attraktiven Preisen an.

Auch zum diesjährigen Weihnachtsfest wird bei bigBBQ.de aller Voraussicht nach die Rotisserie nicht stehen bleiben, weshalb wir euch gerne folgendes Rezept vorstellen möchten, welches wir schon einmal vorab für euch gegrillt haben: Mit Hackfleisch gefülltes (Wild-)Kaninchen von der Rotisserie

Zutaten
1 (Wild-)Kaninchen (ca. 2 kg)
24 Bacon-Streifen
1 kg Gehacktes, halb Rind / halb Schwein
2 mittelgroße Zwiebeln
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
Meersalz
Ankerkraut Kräuterbuttergewürz
o. frische Kräuter nach Wahl

Während die Briketts im Anzündkamin vorglühen und der Grill anschließend auf eine Gartemperatur von 160°C vorgeheizt wird, werden die Zwiebeln in kleine Würfel geschnitten.

Dem Gehackten die gewürfelten Zwiebeln, frisch gemahlener schwarzer Pfeffer und Meersalz hinzufügen.

Damit das Gehackte im Körper des Kaninchens nach dem Garen nicht all zu blaß aussieht, werden entweder ein paar frische Kräuter nach Wahl oder z. B. Kräuterbuttergewürz der Fleischmenge hinzugefügt.

Das Kaninchen großzügig mit dem Gehackten füllen.

Mit den Bacon-Streifen ein Bacon-Netz „weben“. Diejenigen, die zuvor noch kein Bacon-Netz gewebt haben, können sich an diese Anleitung halten

Das Kaninchen mit dem offenen Bauch nach unten gerichtet auf das Bacon-Netz legen und zur besseren Fixierung unter den längst ausgerichteten Baconstreifen jeweils ein Küchengarn legen.

Mit frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer würzen, anschließend das Kaninchen „verschnüren“ und die freien Fleisch-Bereiche ebenfalls mit Bacon-Streifen versehen.

Das Kaninchen auf den Spieß stecken und ca. 2 Stunden lang bei geschlossenem Deckel garen.

Während der Garzeit sollte man sich um die Beilagen kümmern. Wir nutzen dazu die Kenwood Cooking Chef Gourmet, mit der wir ein schlotziges Kürbis-Risotto kochen.

Nach ca. 2 Stunden erreicht das Fleisch und die Füllung eine Kerntemperatur von ca. 75° C und der Bacon ist perfekt ausgelassen und super-kross.

Als weitere Beilage empfehlen wir gegrillte Pilze oder Erbsen mit Möhren.

Nun kann endlich angerichtet und genossen werden.

Ein frohes Fest, viel Spaß beim Nachgrillen und einen guten Appetit!