Gyros vom Drehspieß

Dutzende Male zubereitet. – Mit diesem Gyros-Rezept seid ihr definitiv auf der sicheren Seite!

Zutaten
1,5 – 2 kg Schweinenackensteaks, unmariniert (dünn geschnitten)
Alternativ: Kachelfleisch
2 sehr große Zwiebeln (1 x als Stopper auf dem Spiess, die andere zum Zerreiben)
2 TL Senfkörner
3 TL Koriander
3 TL schwarzer Pfeffer
2 TL Thymian, gerebelt
2 TL Chiliflocken
5 TL Salz
2 TL Cumin gemahlen (Kreuzkümmel)
2 TL gerebelter Majoran
3 TL gerebelter Oregano
3 TL Paprikapulver, edelsüß
0,25 TL Cayenne
2 TL Zwiebelpulver
1 Prise Zimt
500 g Joghurt
200 ml Olivenöl
4 frische Knoblauchzehen

Zuerst wird der Schweinenacken in dünne Scheiben geschnitten.

Alle trockenen Zutaten vermengen.

Eine Gemüsezwiebel reiben…

…und die 4 Knoblauchzehen klein schneiden.

Die trockenen Zutaten mit der zerriebenen Zwiebel, dem klein geschnittenen Knoblauch, dem Joghurt und dem Olivenöl vermengen und anschließend die Nackensteaks darin marinieren. Alles zusammen für ca. 24 Stunden im Kühlschrank einwirken lassen.

Am Tag der Vergrillung die Briketts von einem zu dreiviertel gefüllten Anzündkamin durchglühen lassen und anschließend jeweils eine Hälfte in den gegenüberliegenden, an den Außenwänden positionierten Holzkohlekörbe schütten.

Nun wird der Spieß der Moesta-BBQ-Rotisserie mit dem marinierten Gyros-Fleisch bestückt. Die beiden Hälften einer Gemüsezwiebel dienen an den beiden äußeren Enden als Stopper.

Nun heißt es sich in Geduld zu üben und den Spieß bei einer Gartemperatur von ca. 200 – 220 °C drehen lassen. Mittlerweile ist es auch schon immer dunkler geworden, sodass in der Grill-Remise geschnitten und gegessen werden muss.

Je nachdem wie knusprig das Fleisch bevorzugt wird, kann nach ca. 45 min. das erste Mal eine Tranche abgeschnitten werden.

Am allerbesten geht das mit einem elektrischen Messer.

Nach dem ersten Anschnitt werden die Kohlekörbe direkt unter das Fleisch gestellt, damit schnell die nächste Tranche abgeschnitten werden kann.

Guten Appetit!

Achtung: Wer nicht so gerne scharf ist, sollte die Menge der Chiliflocken bei der Verwendung von Kachelfleisch verringern! Bei der Verwendung von Nackenfleisch ist es nach meiner Erfahrung nicht notwendig.

Wurstlollies

Zutaten
Holzspieße
150 g Emmentaler Käse
4 EL Lieblings-BBQ-Rub
16 Scheiben Bacon
4 gebrühte Würstchen

Seit vielen Jahren gibt es für unsere Familie und unseren Gästen hin und wieder leckere Wurstlollies. Sie gelten als Alternative für die normale Bratwurst oder als Appetizer vor einem langen BBQ-Abend. Auch auf Kindergeburtstagen sind die Lollies aus Fleisch ein willkommener Snack.

Zum Erstellen der Wurstlollies bedarf es nur einige wenige Zutaten. Die gebrühten Würstchen werden der Länge nach in jeweils 4 Scheiben geschnitten. Fragt einfach euern Metzger, ob er das für euch erledigt – meiner erledigt das in wenigen Sekunden!

IMG_4230

Der Emmentaler Käse wird in Würfel geschnitten und großzügig in euren Lieblings-BBQ-Rub gewälzt. Ich finde, dass Don Marcos´s Pigwing ideal dazu passt!

IMG_4234

Nun wird jeweils eine Scheibe Bacon um einen gerubbten Käsewürfel gewickelt.

IMG_4241

Nun jeweils eine Wurstscheibe um das „Päckchen“ wickeln und dann mit einem langen Holzspieß fixieren.

IMG_4249

Die 16 Spieße werden Sternförmig auf den Grillrost gelegt. Da der Outdoorchef Ascona 570 G durch das Trichter-System eine 100 prozentige indirekte Fläche zur Verfügung stellt, kann die Menge der Lollies problemlos verdoppelt oder verdreifacht werden. Bei konventionellen Holzkohle-Grills sollte die Fläche über der Glut freigelassen werden.

IMG_4251

Die Spieße sollten nun von jeder Seite, bei ca. 200 Grad Celsius, ungefähr 10 min gegart werden. Sobald die Wurstlollies die gewünschte Farbe angenommen haben können sie serviert werden.

IMG_4264

Die Spieße lassen sich sehr schön in einem selbstgemachten Halter präsentieren. Dazu verwende ich gern ein einfaches, mit Alufolie verkleidetes Holzbrettchen, welches unter Verwendung eines Holzbohrer mit einzelnen Löcher versehen wurde.

IMG_4279

Die Wurstlollies schmecken nicht nur als Partysnack vom Spieß, sondern selbstverständlich auch als Hauptspeise mit z. B. Country Potatoes.

IMG_4288

Genial einfach und dazu noch sehr lecker! Viel Spaß beim Nachgrillen.

Bacon Wrapped Turkey Kebabs

Zutaten
600 g Putenbrust
200 g kleine Champignons
200 g Schalotten
150 g Bacon- o. Schinkenscheiben
für die Marinade
7 EL Olivenöl
100 ml. Weißwein o. weißer Traubensaft (für Kinder)
1 klein gehackte Knoblauchzehe
1 TL Meersalz
1/2 TL frisch gemahlener schwarzen Pfeffer
1 EL frischer Thymian
1 EL frischer Rosmarin

Heute ein ganz einfaches aber sehr leckeres Gericht für die ganze Familie.

IMG_3844

Die o. a. Zutaten für die Marinade in eine Schüssel geben, mit der grob in Würfel geschnittenen Putenbrust verrühren und anschließend für ca. 2 Stunden zum Durchziehen in den Kühlschrank stellen.

IMG_3846
Die Pilze putzen, die Schalotten abziehen und in 1/8 Stückchen schneiden. Die Putenbrust-Würfel jeweils mit einer halben Scheibe Bacon bzw. Schinken umwickeln.
Nun abwechselnd die Schalotten und das Fleisch auf die Spieße stecken und an den jeweiligen Enden die ganzen Champignons.

IMG_3850

Den Grill auf indirekte Hitze vorbereiten, auf eine Gartemperatur von ca. 220 Grad einregeln und die Spieße für ca. 20 Minuten auflegen. Zur Hälfte der Zeit einmal wenden.

IMG_3855

Fertig sind die Bacon Wrapped Turkey Kebabs, die garantiert der ganzen Familie schmecken werden.

IMG_3869

Angerichtet wurde mit einem lauwarmen Brokkoli-Salat mit Äpfeln.

IMG_3877

Probiert das auch unbedingt einmal aus. Es ist wirklich sehr einfach in der Zubereitung und schmeckt auch am nächsten Tag noch aufgewärmt.

Schaschlik

IMG_3967

Die fruchtige Pflaumen-Currysauce wurde bereits gekocht, nun steht dem Schaschlik nach JTR nichts mehr im Wege (Orig.-Rezept).

Zutaten
250 ml Fruchtige Pflaumen-Currysauce
1,5 kg Schweinenacken
3 dicke Scheiben geräucherter Bauchspeck
3 Zwiebeln
3 Paprika (rot, gelb, grün)
Salz
Pfeffer
Paprika edelsüß
Sonnenblumenöl
1 Dose ganze Tomaten
1 Glas Tomatenpaprika

IMG_3934

Zuerst ist ein wenig Schnibbelarbeit angesagt.

Den Schweinenacken und 2 1/2 Scheiben geräucherten Bauchspeck in große Würfel schneiden.
2 1/2 Zwiebeln häuten und vierteln.
Die restliche 1/2 Zwiebel hacken und die 1/2 Scheibe Bauchspeck in kleine Würfel schneiden.
Paprika in Streifen schneiden, sowie die ganzen Tomaten klein schneiden.

Nun abwechseln die Fleisch- und Bauchspeck-Würfel, sowie die Zwiebeln auf Holzspieße ziehen und mit Salz und Pfeffer würzen.

IMG_3947

In eine mit Öl benetzten Edelstahl-Schale die Bauchspeck-Würfel anbraten und anschließend die gehackten Zwiebeln hinzufügen und anschwitzen.

IMG_3939

IMG_3942

Nun kommen die Paprika-Streifen hinzu und der Deckel wird für ca. 10 min. geschlossen.

IMG_3945

Als Letztes folgen die Tomatenpaprika-Streifen und Tomaten inkl. Sud, sowie die fruchtige Pflaumen-Currysauce.

IMG_3948

Die Spieße werden nun auf den Rand der Edelstahl-Schale gelegt und bei einer Temperatur von ca. 200 Grad gegart. Der Fleischsaft wird von der darunter befindlichen Schale aufgefangen.

IMG_3950

Um Röstaromen zu bilden, werden die Spieße nach 45 min. kurz über direkte Hitze gelegt, werden dann mit Paprika-Gewürz edelsüß bestreut und gehen danach für 1,5 Std. in der Sauce baden (vorher Spieße kürzen und Sauce mit Salz abschmecken).

IMG_3955

Fazit
Die Sauce ist wirklich sehr sehr lecker.
Der geräucherte Bauchspeck ist sehr dominant und die Pflaumen-Currysauce für DIESEN Zweck relativ aufwendig.
Folglich werde ich das Gericht das nächste Mal mit Putenbrust machen und die Pflaumen-Currysauce durch Hela-Gewürz-Ketchup ersetzen. Ein Versuch ist es wert!

Grafschafter Nachrichten Sommertraum: Lachs auf Buchenplanke, Hähnchen-Saltimbocca, Auberginen Caprese, Mediterrane Brötchen, Ziegenkäse auf Basilikum-Rucola-Salat

„Oliver Gawryluk aus Schüttorf entscheidet GN-Leserwettbewerb für sich.“
…aus Grafschafter Nachrichten vom 09.08.2012 u. 10.08.2012.

Mit diesen 5 Gerichten konnte ich die Jury überzeugen:
Lachs auf Buchenplanke
– Hähnchen-Saltimbocca
– Auberginen Caprese
– Mediterrane Brötchen
– Ziegenkäse auf Basilikum-Rucola-Salat
Zum Fotografieren hatte ich im Zubereitungs-Stress leider keine Zeit.
Das Nachfolgende Bild wurde mir freundlicherweise vom Redakteur zur Verfügung gestellt.

GN Sommertraum Kochen

Auberginen Caprese

Zutaten
2 längliche Auberginen
1 große reife Tomate
1 Stk. Mozarella (ca. 140 g)
8 frische Basilikumblätter
2 El grobes Salz
1 Prise Salz u. Pfeffer
1 Zitrone (2 EL Saft)
5 El Olivenöl
2 Tl Oregano
0,5 – 1 Tl Chilliflocken
3 Knoblauchzehen gehackt
3 El frische glatte Petersilie

Zubereitung
Die Auberginen in 1 cm dicke Scheiben schneiden und mit groben Salz bestreuen.
Für 30 Min. ruhen lassen.
Nach 30 Min. das Salz abwaschen und die Scheiben trocken tupfen.

IMG_1182

In den Blitzhacker:
3 Knoblauchzehen gehackt
3 El frische glatte Petersilie
Danach folgendes hinzumischen:
2 Tl Oregano
0,5 – 1 Tl schwarzer Pfeffer
0,5 – 1 Tl Chilliflocken

Die Auberginen großzügig mit Öl bestreichen und die Gewürzmischung beidseitig auftragen.
Grillen direkt mit hoher Hitze und ggf. weiter mit indirekter Hitze.
Danach runter vom Grill und stehen lassen.

In Würfel schneiden:
1 große reife Tomate
1 Stk. Mozarella (ca. 140 g)
Zerhacken:
8 frische Basilikumblätter
Hinzufügen:
2 El Olivenöl
1 Zitrone (2 EL Saft)

Vor dem Servieren Caprese salzen und pfeffern und auf die Auberginen verteilen.

377

Mediterrane Brötchen

Zutaten
175 ml lauwarmes Wasser
350 g Mehl
0,5 Würfel Hefe
1 El Olivenöl
2 gestrichene Teelöffel Zucker
2 gestrichene Teelöffel Salz
50 g getrocknete Tomaten in Öl
10 g Rucula
30 g schwarze Oliven
1 Chillischote
Außerdem:
Pizzastein

Zubereitung
Folgendes in ein Wasserglas und gut einrühren:
175 ml lauwarmes Wasser
0,5 Würfel Hefe

Alles in ein Gefäß:
50 g getrocknete Tomaten in Öl (vorher das Öl entfernen)
10 g Rucula
30 g schwarze Oliven
1 Chillischote ohne Samenkörner!!!

Den ersten Teil in eine größere Schüssel geben und folgendes hinzufügen:
1 El Olivenöl
2 gestrichene Teelöffel Zucker
2 gestrichene Teelöffel Salz
Jetzt langsam nach und nach einrühren das 350 g Mehl und zu einem glatten Teig verarbeiten.
Den zweiten Teil zu dem Teig geben und alles gut durchkneten.

Den Teig ca. 20 min. stehen lassen und dann den Teig in 16 Portionen teilen.

Anschließend auf dem ca. 15 min. vorgeheizten Pizzastein (200 °C) legen und ca. 15 min. backen.

378

Ziegenkäse auf Basilikum-Rucola-Salat

Zutaten
1 kleine Zwiebel
150 g Rucola
1 Töpfchen Basilikum
4 Stiele Thymian
2 El Pistazienkerne
250 g Ziegenkäserolle
2 El flüssiger Honig
4 El Olivenöl
3 El Weißwein-Essig
Salz
Pfeffer
Zucker
Außerdem:
Alufolie

Zubereitung
Alles waschen und in eine Schale:
150 g Rucula
1 Töpfchen Basilikum
Danach trocken klopfen

Schälen und in den Blitzhacker:
1 kleine Zwiebel
Anschließend in einen Shaker:
2 El Olivenöl
3 El Weißwein-Essig
eine Prise Salz
eine Prise Pfeffer
eine Prise Zucker
Dann ordentlich shaken.

Schiffchen aus Alufolie falten und mind. 2 El Olivenöl verteilen. Danach ca. 1,5 – 2,0 cm dicke Stücke aus der Ziegenkäserolle schneiden und auf die Schiffchen legen. Betreufeln mit flüssigen Honig, schälen und in den Blitzhacker:
4 Stiele Thymian
2 El Pistazienkerne

Dressing mit Salat vermischen und auf einzelne Teller verteilen.
Thymian/Pistazien auf den Käse streuen und die Schiffchen indirekt bei mittlerer Hitze grillen und gut beobachten das nichts „zerfällt“ (ca. 2 – 4 min.).
1 – 2 Käse auf den Salat.