Dry Aged Steak Burger Deluxe mit Biru Wagyu Markknochen

Zu Knochenmark habe ich meine eigenen Kindheitserinnerungen: Ich sehe noch heute meinen Opa förmlich vor mir, wie er nach dem Verzehr der Rindfleischsuppe die dicken Rinderknochen aufsuchte und die beiden Enden x-mal sehr laut auf den Küchentisch klopfte und mit einem Messer versuchte auch das allerletzte bisschen Mark aus den Knochen zu fummeln. Dieses wertvoll erbeutete Knochenmark aß sehr gerne mit einer dicken Scheibe Brot. Wenn er an einem erfolgsversprechenden Tag einmal sehr viel Knochenmark fand, mischte er es hingegen in einen Natur-Quark mit dicken Nudeln und genoss es umso mehr.

Die von meinem Opa präferierte Kombination Mark/Quark nahm ich als Inspiration, ebenfalls ein Rezept mit Knochenmark zu kreieren. Dabei ersetzte ich Quark durch Joghurt und vermische ihn mit Gurken und Zwiebeln. Da ich das Knochenmark als Burger-Topping verwenden wollte und es sehr kräftig im Geschmack ist, fand ich mit dem Apfel einen süßen sehr geeigneten Gegenspieler.

Herausgekommen ist dieses geniale Rezept mit den folgenden beiden Hauptdarstellern:

– Entrecôte-Abschnitte von einer meiner Fleisch-Reifungen (ca. 7 kg Bone-In Entrecôte von eatventure.de)
Dry Aged Biru Wagyu Bone Marrow Markknochen – einen längst aufgeschnittenen Rinderknochen (eatventure.de)

Zutaten
Dry Aged Biru Wagyu Bone Marrow Markknochen (eatventure.de)
1 Entrecôte o. Steak-Abschnitte
Burger-Buns (z. B. Curry-Buns v. eatventure.de)
1 frische Gurke
1 rote Zwiebel
1 bunter Apfel
Joghurt Natur
Hochwertiger Pfeffer (z. B. Ankerkraut Steakpfeffer Hamburg)
Fleur De Sel (z. B. Ankerkraut Fleur De Sel)

Den Markknochen erst kurz vor dem Vergrillen aus dem Kühlschrank nehmen, da dass in ihm enthaltene Fett sehr schnell schmilzt.

Die Entrecôte-Abschnitte oder alternativ das Steak mit einem sehr scharfen Messer in kleine Würfel mit einer Kantenlänge von ca. 5 mm schneiden.

Aus dem kleingeschnittenen Fleisch einen oder ggf. mehrere Patties formen.

Die frische Gurke, die rote Zwiebel und den Apfel ebenfalls in kleine Würfel schneiden, sowie den Joghurt, das Salz und den Pfeffer bereitstellen.

Den Grill, in unserem Fall der Weber PULSE 2000 mit der Weber Grillplatte, vorheizen und bei mittlerer Temperatur das Patty grillen. Kurz vor dem Erreichen der Ziel-Kerntemperatur den Knochen mit der Mark-Seite nach unten auflegen.

Das Steak-Patty auf die Unterseite des Curry-Buns legen und mit Fleur De Sel und hochwertigen Pfeffer würzen.

Als quasi „Kleber“ ein bis zwei Esslöffel Joghurt auftragen und anschließend die Würfel der Gurken, Zwiebeln und Äpfel auflegen.

Als Burger-Topping das Knochenmark auflegen und mit dem Deckel des Burger-Buns verschließen.

Es ist wirklich unglaublich, wie sehr lecker dieser Burger ist, weshalb ich ihn ganz selbstbewusst den „Dry Aged Steak Burger Deluxe“ taufte.

Jedes einzelne kleine Fleischwürfelchen war überaus saftig und der Fleischgeschmack wurde durch das Knochenmark maximiert.

Viel Spaß beim Nachgrillen und einen guten Appetit! – Garantiert!

Gewinnspiel: 3 x Gourmetpaket „BBQ“ von Gourmetfleisch.de

Durch die Unterstützung von Gourmetfleisch.de, könnt ihr jeweils eines von drei(!) Gourmetpaketen „BBQ“ im Wert von 300,– EUR gewinnen.

Die BBQ-Gourmetpakete enthalten folgende Spezialitäten (8 Steaks):
– American Beef Nackensteak, 2 x 450 g
– Black Angus Entrecôte, 2 x 250 g
– Simmentaler Steakhüfte, 2 x 250 g
– Black Angus Roastbeef, 2 x 250 g

Gourmetfleisch.de beschreibt die Gourmetpakete wie folgt:

Für versierte und angehende Grillmeister!
Hier ist alles drin: Provenienz, Aufzucht, Haltung, Zuschnitt! Die globale Mischung macht’s! 450 g-starke Männerportionen aus dem Nacken des American Beef, Black Angus Entrecote mit smartem Fettrand, irisches Entrecote mit charmantem Fettauge und rare, superschlanke Simmentaler Steakhüfte aus dem Bayernland. Jedes ein Fleischgedicht für sich. Gemeinsam eine kleine Offenbarung. Wann haben Sie schon einmal ein Mahl in andächtigem Schweigen verbracht? Ausprobieren und leise schmatzend schwelgen. Nicht länger abwarten…

Gewinnspielzeit abgelaufen, Siegerin/Sieger ermittelt!

Die Glücksfee durfte die/den Siegerin/Sieger aus weit über 1.200 Kommentaren über diesen Blog und der bigBBQ-Fanseite auswählen.
Gewonnen haben folgende Personen und wurden bereits über ihren Gewinn, jeweils „Ein Gourmetpaket „BBQ“ von Gourmetfleisch.de“ informiert. Herzlichen Glückwunsch!

– Jörg N.
– Verena H.
– Frank Pf.

Vielen Dank an alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer!

Gewinne in nur 2 Schritten!

Mit Facebook:
Schritt 1:
 Klicke „Gefällt mir“ auf der Fanseite von bigBBQ.de
Schritt 2: Schreibe einen Kommentar in diesen Beitrag (link folgt beim Gewinnspiel-Start), mit wem du die tollen Steaks genießen möchtest.
Wenn du möchtest, kannst du diesen Beitrag teilen.

oder…

Ohne Facebook:
Schritt 1: Abonniere den Newsletter von bigBBQ.de (ganz unten).
Schritt 2: Schreibe ins Kommentar-Feld dieses Beitrags, mit wem du die tollen Steaks genießen möchtest.

Das war schon alles – und mit ein wenig Glück wird dir eines von drei(!) Gourmetpaketen „BBQ“ im Wert von 300,– EUR von Gourmetfleisch.de nach Hause geschickt! Viel Glück!

Teilnahmeschluss ist der 30.04.2018. Der/die Gewinner/in wird am 01.05.2017 unter allen Teilnehmern ermittelt und umgehend benachrichtigt.
Teilnahmeberechtigt sind alle Personen ab 18 Jahren. Dieses Gewinnspiel steht in keiner Weise in Verbindung zu Facebook und wird nicht von Facebook gesponsert, unterstützt oder organisiert.

Buchvorstellung: Weber’s Greatest Hits: Best Of Weber für jeden Grill

Das Buch: „Weber’s Greatest Hits: Best Of Weber für jeden Grill“ von Jamie Purviance erscheint am 13.09.2017 im GRÄFE UND UNZER VERLAG GmbH. Wir durften für euch schon einmal das Buch vorab ausgiebig studieren und verraten euch, wie es uns gefallen hat.

Erster Eindruck

Der gebundene Einband strahlt bereits von weitem im bekannten Weber-Rot und mit dem berühmten schwarzen Kugelgrill. – Das kann nur ein Weber-Grill-Buch sein! Beim ersten Durchblättern sieht man tolle ganzseitige Fotos und klar strukturierte Rezepte. Das macht Lust und Laune sich das Ganze einmal genauer anzusehen.

Die Botschaft

Weber hat bereits unglaublich viele Grillbücher mit unzähligen Rezepten herausgebracht. Für dieses Greatest-Hits-Buch wurden nicht nur Griller, Köche und Mitarbeiter, sondern auch die Weber-Grillbücher-Besitzer nach ihren Lieblingsrezepten befragt. Anschließend wurden die 125 beliebtesten Rezepte in diesem Buch zusammengestellt.

Das Augenmerk lag nicht nur allein auf das jeweilige Gericht selbst, sondern auch auf seine Unkompliziertheit und Kreativität. Mit dieser Rezeptsammlung, die alle klassischen Rubriken wie z.B. Rind, Schwein und Beilagen abdeckt, ist man im Besitz von super Rezepten, die den Geschmack von vielen Grill-Anfängern und -Fortgeschrittenen treffen.

Aufbau des Buches

Das Buch gliedert sich in 2 Bereiche. Im ersten Teil gibt es auf 25 Seiten Tipps, Tricks und Grundlagen zum Grillen. Der Griller wird erst einmal in der Theorie fit gemacht.

Danach folgt im 2. Teil auf knapp 200 Seiten der große Rezeptteil mit den folgenden Rubriken: Vorspeisen, Rind & Lamm, Schwein, Geflügel, Seafood, Beilagen und Desserts.

Gespickt ist der Rezeptteil mit diversen Extras. – Die lustigen Weber Greatest Stories erzählen z. B. von Gegebenheiten, die Mike Kempster (Vorstandsmitglied Weber) erlebt oder aber die insgesamt 4 Menüvorschläge, für ein komplett geplantes Essen.

Inhalt des Buches

Mike Kempster, ein Vorstandsmitglied von Weber, macht den Anfang auf Seite 6–7 mit dem Vorwort. Er erklärt die Hintergründe für dieses Greatest-Hits-Buch: Immer wieder wurde Weber von den Grillfans nach den besten Rezepten gefragt. Bei der Vielzahl der bisher erschienen Bücher und Rezepten war eine Antwort gar nicht so einfach zu finden. Also wurden Griller, Köche und Mitarbeiter befragt. Jamie Purviance, der vielfache Weber-Buch-Autor, traf die letztendliche Auswahl.

Jamie Purviance gibt auf Seite 8–9 die Einführung. Er betont, dass es mit diesem Buch gelungen sei, alle Gäste mit den ausgewählten Gerichten glücklich zu machen – Greatest Hits wurde aus insgesamt 2.500 Rezepten aus zwei Jahrzehnten zusammengestellt!

Auf den Seiten 10–13 gibt es die Top-Ten-Tipps für das Grillen. Hier geht es um den richtigen Umgang mit dem Grill: Stets alles bereitgestellt zu haben ist nur einer der Tipps. – Simpel, aber wichtig, denn ist man unvorbereitet am Grill, wird es hektisch, weil man sich wohlmöglich erst die Sachen zusammensuchen muss, obwohl bereits das Gargut die Aufmerksamkeit benötigen würde. Bei den Grundlagen des Grillens auf Seite 14–19 werden kurz Holzkohle- und Gasgrills vorgestellt. Ab Seite 20 gibt es noch einmal weitere 5 Tipps zum Grillen und auf Seite 22–23 wird das Prinzip des Räucherns auf dem Grill erklärt. Die Seiten 24–25 haben für 5 Klassiker vom Grill noch einmal einen besonderen Trick. Wie macht man Burger, Steak, Hähnchen, Wurst und Rippchen noch besser? Im ersten Teil des Buches erfährt der Leser ziemlich simple, aber effektive Hilfen beim Grillen.

Den Anfang bei den Rezepten machen die Vorspeisen auf den Seiten 26–63. Alle Rezepte haben ein ganzseitiges Foto und ein ganzseitiges Rezept. Schön übersichtlich teilt sich der Text in die große Rezeptüberschrift, passend zum Rezept jeweils ein kurzer Einleitungstext, eine numerische Anleitung und eine Einkaufsliste. In großen Klammern werden die Zubereitungs-, Marinier- und Grillzeiten angegeben. Die Textseiten sind klar strukturiert und übersichtlich!

Bei den Vorspeisen finden sich Garnelenvariationen, Hähnchensalat und selbst eher Ungewöhnliches wie Käse-Nachos mit Steakfleisch und schwarzen Bohnen!

Eine Besonderheit ist, dass die Kapitel mit einem Inhaltsverzeichnis beginnen, bei der die Fan-Rezepte in rot markiert sind!

Rind & Lamm ist das nächste Kapitel, welches sich auf den Seiten 64–131 erstreckt. Hier tummeln sich neben diversen Hot Dogs und Burgern vor allem Steaks in allen möglichen Variationen. Neben Bekanntem wie Steak mit Pesto gibt es hier aber auch neu noch nicht selbst erprobte Styles wie Lammkotelett in Curry-Ingwer-Marinade mit Joghurtsauce.

Ab Seite 132 geht es mit den Schweinereien los: Burger und Wurst findet ihr hier genauso wie das Schweinefilet und natürlich Baby Back Ribs und Spareribs. Und hier finde ich sogar meine schon selbst erprobten und für sehr lecker befundenen Wurst im Baguette wieder: Seite 143 Italienische Salsiccia mit Paprika und Zwiebeln!

Weiter geht es auf Seite 178–223 mit Geflügel. Egal ob mexikanisch, marokkanisch oder einfach nur scharf: Hähnchenspieße gibt es in vielen Variationen. Und natürlich darf der obligatorische ganze Truthahn aus dem Hickoryrauch nicht fehlen!

Seafood ist das fünfte Kapitel, welches ihr auf den Seiten 224–253 findet. Verschiedene Garnelenrezepte werden mit Lachs- und anderen Fischrezepten ergänzt. Mein Favorit ist hier ganz klar das ganze Lachsfilet mit süss-würziger Glasur.

Mais, Brokkoli und viele weitere Gemüsesorten werden im Kapitel Beilagen gegrillt, welches ihr auf den Seiten 254–281 findet. Selbst der Nudelklassiker Mac & Cheese wird auf dem Grill zubereitet!

Den Abschluss machen die Desserts auf den Seiten 282–297. Auch hier trifft man wieder auf wohlbekanntes wie z. B. Ananas vom Grill. Aber auch neue Rezeptideen wie den Heidelbeer-Cobbler, eine Art Kuchen mit Heidelbeeren, sehen mehr als nachahmungswürdig aus.

Das Buch schließt mit vielen Rezepten zu Dressings, Salsas, Saucen und Buttervariationen. Ebenso gibt es auf den Seiten 302–310 Wissensseiten zu den Fleischarten und ihren Teilstücken sowie Grillzeiten. Den Abschluss macht das Register 311–318 und einem Dankwort.

Weber’s Greatest Hits: Best Of Weber für jeden Grill

Gebundene Ausgabe: 320 Seiten
Verlag: GRÄFE UND UNZER Verlag GmbH
Sprache: Deutsch
Erscheinungsdatum: 13. September 2017
ISBN-10: 3833862580
ISBN-13: 978-3833862588
Größe und/oder Gewicht: 21,6 x 27,0 x 2,5 cm
Preis: 19,99 EUR

Fazit

Ausprobieren und Experimentieren macht Spaß – ganz klar! Aber manchmal möchte man seinen Gästen auch mit mega-leckeren Rezepten überraschen! Dann soll es nicht nur Spareribs geben, sondern besonders(!) leckere Spareribs! – Und genau das verspricht dieses Buch! Von den gefühlt unendlich bisher erschienenen Weber-Rezepten sind hier die 125 beliebtesten zusammengestellt. Und neben vielen bekannten Gerichten, habe ich auch etliche neue Inspirationen zum Grillen gefunden! Aus meiner Sicht ist dieses Buch ein sehr guter Allrounder für jeden Griller! Absolute Kaufempfehlung!

Hier könnt ihr das Buch versandkostenfrei bei Amazon bestellen.

Buchvorstellung: 800 Grad – Der Beefer – Perfektion für Steaks & Co.

Das Buch „800 Grad – Der Beefer – Perfektion für Steaks & Co.“ ist am 27.05.2016 im Tre Torri Verlag erschienen.

IMG_9057

Vorfreude ist die schönste Freude

Schon seit einiger Zeit berichtet die Beefer Grillgeräte GmbH über die bevorstehende Veröffentlichung ihres Beefer Buches. Via Facebook & Co. wurde in unregelmäßigen Abständen über das Making-Of Bilder gezeigt. Um so mehr stieg bei vielen Beefer-Fans die Spannung, die zukünftig vorhaben mehr als ein Steak mit ihrem Beefer zu garen. Lange Zeit habe ich dieses Buch herbeigesehnt und nun ist es endlich da.

Erster Eindruck

Das Buch besitzt ein Hardcover, welches mit einer Art soft-coated Lack bedruckt wurde und aus diesem Grund eine sehr tolle Haptik mit sich bringt. Was sofort auffällt und einen hohen Mehrwert mit sich bringt, ist das silberne Lesebändchen aus Stoff. Beim groben Durchblättern des 208 Seiten starken Buches kommt man erst einmal aus dem Staunen nicht mehr heraus. Sieht man sich die abgebildeten Bilder der einzelnen Speisen an, hält man es kaum für möglich, zu was der Beefer alles imstande ist. Die Fotografien sind allesamt sehr gelungen. Die meisten der abgebildeten und gebeeften Speisen zeigen an einigen Stellen den typischen dunklen Rand (Röstaromen). Hier wird also nichts geschönt, ganz im Gegenteil, genau so kann ich mir die jeweiligen Speisen aus dem Beefer vorstellen. – Sehr authentisch!

IMG_9077

Die Botschaft

Im neuen Beefer-Buch wird von der Erfindung des Beefers und den drei Erfindern, über das bislang erhältliche Zubehör, den Sicherheitsvorkehrungen und der Inbetriebnahme, bis hin zu den Rezepten u.v.m. fundiertes Beefer-Wissen vermittelt. Spätestens jetzt, mit dem Erscheinen des Buches, sollte jedem Zweifler klar sein, der Beefer kann sehr viel mehr als Steaks eine perfekte Kruste zu verleihen.

Aufbau des Buches

Auf den ersten beiden Seiten des Buches stellen sich die drei Erfinder, Frank Hecker, Marc Kirwald und Frantz Konzen vor. Auf den darauf folgenden Seiten wird die komplette Geschichte, von der Idee des Beefers bis hin zur Vermarktung erzählt. Danach stehen die drei Quereinsteiger Rede und Antwort auf viele interessante Fragen wie dem Geheimnis ihres Erfolgs oder wie die zukünftigen Pläne aussehen.

IMG_9104

In den nächsten Kapiteln geht es um die eigentlich Hardware.

– Was ist der Beefer?
– Wie funktioniert der Beefer?
– Welches Zubehör ist erhältlich und wozu ist es gut?
– So wird gebeeft!
– Der Sicherheitscheck.

IMG_9100

Dann folgt das für mich interessanteste Kapitel: Die Beefer-Rezepte.
Die ersten fünf Rezepte werden von prominenten Persönlichkeiten aus der Food-Branche präsentiert, die da wären: Tim Mälzer, Björn Freitag, Stefan Marquard, Ludwig Maurer und Veronique Witzigmann.

Anschließend geht es mit den Beefer-Rezepten weiter. Da das Inhaltsverzeichnis keinerlei Informationen über die Rubriken/Kategorien hergibt, fasse ich zusammen:

– 13 Rind-Gerichte
– 3 Kalb-Gerichte
– 8 Schwein-Gerichte
– 2 Wildgerichte
– 2 Lammgerichte
– 2 Geflügelgerichte
– 6 Fisch- und Meeresfrüchte-Gerichte
– 7 Gemüse-Gerichte
– 3 Pizza- und 3 Flammkuchen-Gerichte
– 6 Burger-Gerichte
– 7 Desserts
– 2 Doppelseiten Saucen, Butter & Co.

Im letzten Teil des Buches werden unwahrscheinlich viele interessante Fragen, vom Beefer und der Maillard-Reaktion, über die Vorteile des Vorwärts- und Rückwärtsgarens, bis hin zur Frage „Vorher oder nachher würzen?“ beantwortet.

Auf den vier letzten Seiten des Buches ist das Rezeptregister abgedruckt.

Inhalt des Buches

 

Das neue Beefer-Buch „800 Grad – Der Beefer – Perfektion für Steaks & Co.“ ist relativ logisch aufgebaut.
Nachdem die drei Erfinder sich und ihr Meisterwerk im Detail vorstellen, wird man von dem einen kleinen Kapitel, über andere kleine Kapitel zu dem Herzstück des Buches, den Rezepten geführt.

Die erhältlichen Artikel des Zubehör-Programms werden im Einzelnen vorgestellt. Da in einigen Rezepten optionales Beefer-Zubehör eingesetzt wird, ist es von Vorteil, diese zu kennen.

Die Dos and Don’ts des gasbetriebenen Geräts sind sehr wichtig und werden einfach und verständlich erklärt.

Nun geht es mit einem riesigen Schritt ins Kapitel Rezepte. Den Start überlässt man keinem Geringeren als den deutschen Koch, Fernsehkoch, Unternehmer und Kochbuchautor Tim Mälzer. Sein Rezept „Lachs Tataki-Style mit Avocado“ liest sich sehr vielversprechend und schaut einfach Klasse aus! Danach folgen vier weitere Promi-Rezepte von Björn Freitag, Stefan Marquard, Ludwig Maurer und Veronique Witzigmann.

IMG_9072

So gut wie alle Rezepte erstrecken sich über eine Doppelseite. Die eine Seite wurde mit dem Bild des fertigen Gerichts versehen, auf der jeweils anderen Seite ist in übersichtlicher Art das eigentliche Rezept vermerkt. Jedes Rezept enthält die Rubrik (z. B. Rind), die Personenanzahl und die genaue Anweisung beim Beefen. Bei Stefan Marquards Rezept klingt das in etwa so:

„Den Beefer auf volle Leistung vorheizen. Den Rost mit zwei Rinderfiletstücken auf höchstmöglicher Einschubhöhe in den Beefer schieben und von jeder Seite ca. 45 – 60 Sekunden, je nach gewünschtem Bräunungsgrad, beefen. Dann ca. 3 – 5 Minuten, je nach entsprechender Kerntemperatur, auf dem Boden des Beefers ruhen lassen…“

Bei einer solch detaillierten Empfehlung kann eigentlich nichts mehr schief laufen.
Beim Studieren der Rezepte kommt mir hier und dort der Aha-Effekt:

„Zum leichteren Wenden die Nürnberger Rostbratwürstchen auf Doppelspieße stecken…“

„Genial – Warum bin ich da nicht selbst drauf gekommen?“

So gut wie jedes Rezept besteht aus mehreren Teilen. Meist sind es eine Hauptzutat, wie z. B. US-Flanksteak und eine Beilage, wie z. B. Gemüse, Kartoffeln, Sauce o. ä.

IMG_9092

Zu meiner persönlichen Freude wurde mit 6 Rezepten auch an Fisch- und Meeresfrüchte-Gerichte gedacht.

IMG_9090

Die Burger-Rezepte wirken auf mich sehr vielversprechend. Einige beinhalten jeweils auch ein Bun-Rezept.

IMG_9087

Das Kapitel Dessert wird unter dem Motto: „800 Grad können so süss sein“, eingeläutet und da sieht ein Rezept besser aus als das andere. Wie klingt denn „Karamellisierte Ananas mit Frozen Joghurt“ oder „Wassermelone mit Kürbiskernöl und Vanilleeis“? Noch nicht überzeugt? – Dann schaut euch mal folgendes Bild an.

IMG_9082

Im letzten Teil des Buches werden u. a. viele Fragen beantwortet:

– Warum verbrennt das Fleisch bei 800 Grad nicht sofort?
– Warum ist der Beefer-Geschmack aus wissenschaftlicher Sicht so einzigartig? oder
– Was passiert beim Abschmelzen der Fettanteile im Fleisch?
u.v.m.

800 Grad – Der Beefer – Perfektion für Steaks & Co.

Gebundene Ausgabe (Hardcover): 208 Seiten
Verlag: Tre Torri Verlag
Sprache: Deutsch
Größe: 23 x 2,3 x 28,9 cm
Erscheinungsdatum: 27. Mai 2016
ISBN-10: 3944628926
ISBN-13: 978-3944628929
Preis: 39,90 €

Fazit

Das neue Beefer-Buch „800 Grad – Der Beefer – Perfektion für Steaks & Co.“ informiert und klärt in jeder Lage auf. Dem Leser werden in chronologischer Reihenfolge die Erfinder des Beefers, die Idee zum Beefer, die Technik des Beefers, vielfältige Rezepte u.v.m. leichtverständlich vermittelt. Da keinerlei Vorkenntnisse vonnöten sind, ist das Buch sowohl für absolute Einsteiger, als auch für Profis geeignet. Für mich ist das Buch quasi DIE(!) Beefer-Bibel, also ein Must-have und sollte bei der Anschaffung eines Beefers unbedingt gleich mit erworben werden.

Hier könnt ihr das Buch versandkostenfrei bei Amazon bestellen.