Buchvorstellung: Weber’s Greatest Hits: Best Of Weber für jeden Grill

Das Buch: „Weber’s Greatest Hits: Best Of Weber für jeden Grill“ von Jamie Purviance erscheint am 13.09.2017 im GRÄFE UND UNZER VERLAG GmbH. Wir durften für euch schon einmal das Buch vorab ausgiebig studieren und verraten euch, wie es uns gefallen hat.

Erster Eindruck

Der gebundene Einband strahlt bereits von weitem im bekannten Weber-Rot und mit dem berühmten schwarzen Kugelgrill. – Das kann nur ein Weber-Grill-Buch sein! Beim ersten Durchblättern sieht man tolle ganzseitige Fotos und klar strukturierte Rezepte. Das macht Lust und Laune sich das Ganze einmal genauer anzusehen.

Die Botschaft

Weber hat bereits unglaublich viele Grillbücher mit unzähligen Rezepten herausgebracht. Für dieses Greatest-Hits-Buch wurden nicht nur Griller, Köche und Mitarbeiter, sondern auch die Weber-Grillbücher-Besitzer nach ihren Lieblingsrezepten befragt. Anschließend wurden die 125 beliebtesten Rezepte in diesem Buch zusammengestellt.

Das Augenmerk lag nicht nur allein auf das jeweilige Gericht selbst, sondern auch auf seine Unkompliziertheit und Kreativität. Mit dieser Rezeptsammlung, die alle klassischen Rubriken wie z.B. Rind, Schwein und Beilagen abdeckt, ist man im Besitz von super Rezepten, die den Geschmack von vielen Grill-Anfängern und -Fortgeschrittenen treffen.

Aufbau des Buches

Das Buch gliedert sich in 2 Bereiche. Im ersten Teil gibt es auf 25 Seiten Tipps, Tricks und Grundlagen zum Grillen. Der Griller wird erst einmal in der Theorie fit gemacht.

Danach folgt im 2. Teil auf knapp 200 Seiten der große Rezeptteil mit den folgenden Rubriken: Vorspeisen, Rind & Lamm, Schwein, Geflügel, Seafood, Beilagen und Desserts.

Gespickt ist der Rezeptteil mit diversen Extras. – Die lustigen Weber Greatest Stories erzählen z. B. von Gegebenheiten, die Mike Kempster (Vorstandsmitglied Weber) erlebt oder aber die insgesamt 4 Menüvorschläge, für ein komplett geplantes Essen.

Inhalt des Buches

Mike Kempster, ein Vorstandsmitglied von Weber, macht den Anfang auf Seite 6–7 mit dem Vorwort. Er erklärt die Hintergründe für dieses Greatest-Hits-Buch: Immer wieder wurde Weber von den Grillfans nach den besten Rezepten gefragt. Bei der Vielzahl der bisher erschienen Bücher und Rezepten war eine Antwort gar nicht so einfach zu finden. Also wurden Griller, Köche und Mitarbeiter befragt. Jamie Purviance, der vielfache Weber-Buch-Autor, traf die letztendliche Auswahl.

Jamie Purviance gibt auf Seite 8–9 die Einführung. Er betont, dass es mit diesem Buch gelungen sei, alle Gäste mit den ausgewählten Gerichten glücklich zu machen – Greatest Hits wurde aus insgesamt 2.500 Rezepten aus zwei Jahrzehnten zusammengestellt!

Auf den Seiten 10–13 gibt es die Top-Ten-Tipps für das Grillen. Hier geht es um den richtigen Umgang mit dem Grill: Stets alles bereitgestellt zu haben ist nur einer der Tipps. – Simpel, aber wichtig, denn ist man unvorbereitet am Grill, wird es hektisch, weil man sich wohlmöglich erst die Sachen zusammensuchen muss, obwohl bereits das Gargut die Aufmerksamkeit benötigen würde. Bei den Grundlagen des Grillens auf Seite 14–19 werden kurz Holzkohle- und Gasgrills vorgestellt. Ab Seite 20 gibt es noch einmal weitere 5 Tipps zum Grillen und auf Seite 22–23 wird das Prinzip des Räucherns auf dem Grill erklärt. Die Seiten 24–25 haben für 5 Klassiker vom Grill noch einmal einen besonderen Trick. Wie macht man Burger, Steak, Hähnchen, Wurst und Rippchen noch besser? Im ersten Teil des Buches erfährt der Leser ziemlich simple, aber effektive Hilfen beim Grillen.

Den Anfang bei den Rezepten machen die Vorspeisen auf den Seiten 26–63. Alle Rezepte haben ein ganzseitiges Foto und ein ganzseitiges Rezept. Schön übersichtlich teilt sich der Text in die große Rezeptüberschrift, passend zum Rezept jeweils ein kurzer Einleitungstext, eine numerische Anleitung und eine Einkaufsliste. In großen Klammern werden die Zubereitungs-, Marinier- und Grillzeiten angegeben. Die Textseiten sind klar strukturiert und übersichtlich!

Bei den Vorspeisen finden sich Garnelenvariationen, Hähnchensalat und selbst eher Ungewöhnliches wie Käse-Nachos mit Steakfleisch und schwarzen Bohnen!

Eine Besonderheit ist, dass die Kapitel mit einem Inhaltsverzeichnis beginnen, bei der die Fan-Rezepte in rot markiert sind!

Rind & Lamm ist das nächste Kapitel, welches sich auf den Seiten 64–131 erstreckt. Hier tummeln sich neben diversen Hot Dogs und Burgern vor allem Steaks in allen möglichen Variationen. Neben Bekanntem wie Steak mit Pesto gibt es hier aber auch neu noch nicht selbst erprobte Styles wie Lammkotelett in Curry-Ingwer-Marinade mit Joghurtsauce.

Ab Seite 132 geht es mit den Schweinereien los: Burger und Wurst findet ihr hier genauso wie das Schweinefilet und natürlich Baby Back Ribs und Spareribs. Und hier finde ich sogar meine schon selbst erprobten und für sehr lecker befundenen Wurst im Baguette wieder: Seite 143 Italienische Salsiccia mit Paprika und Zwiebeln!

Weiter geht es auf Seite 178–223 mit Geflügel. Egal ob mexikanisch, marokkanisch oder einfach nur scharf: Hähnchenspieße gibt es in vielen Variationen. Und natürlich darf der obligatorische ganze Truthahn aus dem Hickoryrauch nicht fehlen!

Seafood ist das fünfte Kapitel, welches ihr auf den Seiten 224–253 findet. Verschiedene Garnelenrezepte werden mit Lachs- und anderen Fischrezepten ergänzt. Mein Favorit ist hier ganz klar das ganze Lachsfilet mit süss-würziger Glasur.

Mais, Brokkoli und viele weitere Gemüsesorten werden im Kapitel Beilagen gegrillt, welches ihr auf den Seiten 254–281 findet. Selbst der Nudelklassiker Mac & Cheese wird auf dem Grill zubereitet!

Den Abschluss machen die Desserts auf den Seiten 282–297. Auch hier trifft man wieder auf wohlbekanntes wie z. B. Ananas vom Grill. Aber auch neue Rezeptideen wie den Heidelbeer-Cobbler, eine Art Kuchen mit Heidelbeeren, sehen mehr als nachahmungswürdig aus.

Das Buch schließt mit vielen Rezepten zu Dressings, Salsas, Saucen und Buttervariationen. Ebenso gibt es auf den Seiten 302–310 Wissensseiten zu den Fleischarten und ihren Teilstücken sowie Grillzeiten. Den Abschluss macht das Register 311–318 und einem Dankwort.

Weber’s Greatest Hits: Best Of Weber für jeden Grill

Gebundene Ausgabe: 320 Seiten
Verlag: GRÄFE UND UNZER Verlag GmbH
Sprache: Deutsch
Erscheinungsdatum: 13. September 2017
ISBN-10: 3833862580
ISBN-13: 978-3833862588
Größe und/oder Gewicht: 21,6 x 27,0 x 2,5 cm
Preis: 19,99 EUR

Fazit

Ausprobieren und Experimentieren macht Spaß – ganz klar! Aber manchmal möchte man seinen Gästen auch mit mega-leckeren Rezepten überraschen! Dann soll es nicht nur Spareribs geben, sondern besonders(!) leckere Spareribs! – Und genau das verspricht dieses Buch! Von den gefühlt unendlich bisher erschienenen Weber-Rezepten sind hier die 125 beliebtesten zusammengestellt. Und neben vielen bekannten Gerichten, habe ich auch etliche neue Inspirationen zum Grillen gefunden! Aus meiner Sicht ist dieses Buch ein sehr guter Allrounder für jeden Griller! Absolute Kaufempfehlung!

Hier könnt ihr das Buch versandkostenfrei bei Amazon bestellen.

Spoga Impressionen 2017, Grill Neuheiten 2018

Wie jedes Jahr um die gleiche Zeit, haben wir auch bei unserem diesjährigen spoga-Besuch 2017 Ausschau nach den Grill-Trends für 2018 gehalten und euch einige interessante Informationen mitgebracht.

Weber

Den Anfang machte in Halle 1 wie immer die Firma Weber. Unter dem Motto „High-Tech Grill für zu Hause“ stellte Weber die beiden brandneuen Geräte PULSE 1000 und PULSE 2000 vor. Bei dieser Gerätekategorie handelt es sich um leistungsstarke strombetriebene Grills. Nicht nur perfekt für diejenigen, die auf ihrer Terrasse, dem Balkon oder im Schrebergarten keine Holzkohle- oder Gasgrills verwenden dürfen, sondern auch für diejenigen gedacht, denen Holzkohlegrills zu umständlich sind oder die einen zu großen Respekt vor gasbetriebene Grills besitzen.

Der PULSE 1000 verfügt über 1.800 Watt und wird durch ein Heizelement betrieben.

Der PULSE 2000 ist größer und verfügt hingegen über 2.200 Watt und wird durch zwei nebeneinander liegenden Heizelementen betrieben, die getrennt voneinander geregelt werden können. Aus diesem Grund ist natives indirektes Grillen dem 2000er Modell vorbehalten. Mit dem 1000er Modell hingegen kann nur mit Weber Hitzeschild und dem dazugehörigen Grillrost indirekt gegrillt werden.

Beide Modelle verfügen über porzellanemaillierte Grillroste aus Gusseisen, die bekanntlich die Hitze sehr gleichmäßig verteilen und vor allem für die tollen Brandings von Steaks verantwortlich sind.

Da erstmals das iGrill in einem Weber-Grill fest integriert wurde, kann nach dem Auspacken sofort losgelegt werden. Nachdem die Temperatur über den/die Regler eingestellt wurde, hält der PULSE dank eingebauter Garraumüberwachung selbstständig die gewünschte Temperatur, während über den mitgelieferten Temperaturfühler die Kerntemperatur des Grillguts ermittelt und auf Wunsch über die Weber iGrill App via Bluetooth auf dem Display des Smartphones oder Tablet anzeigt wird.

Zum Schutz vor Wasser oder Diebstahl kann das komplette Bedienelement nach dem Grillen aus der Grillkammer gezogen und anschließend säuberlich in ein dafür vorgesehenes Case gelegt werden.

Apropos säuberlich: Die innere Auskleidung des Deckels und der Grillkammer lassen sich herausnehmen und in der Spülmaschine reinigen.
Optional ist auch ein Drehspieß erhältlich. Er ist in der Länge variabel und passt dadurch sowohl auf den PULSE 1000, als auch auf den 2000.

Interessant und beeindruckend: Die sehr umfangreiche, als App erhältliche Bedienungsanleitung, beinhaltet eine moderne AR-Integration (Augmented Reality). Zum erstmaligen Connecten richtet man die Kamera seines Smart Devices auf den PULSE, damit anschließend alle Original-Bedienelemente per AR beschrieben werden können.

Der PULSE 1000 ist wahlweise mit einem Tisch (Stand) und der PULSE 2000 wahlweise mit einem Rollwagen erhältlich und ab dem 1. Februar 2018 erhältlich.

Weber Master-Touch GBS Limited Edition Red, 57 cm
Zum Weihnachtsgeschäft kommt ein roter 57er Weber Master-Touch auf dem Markt. Er verfügt u. a. über eine knallige rote Farbe, die wirklich(!) Spitze aussieht, einem Edelstahl-Rost, Genesis II-Räder und einem kleinen roten Spielzeug-Grill für den Junior-Griller.

Des Weiteren gibt es aus der Weber-Halle der spoga 2017 noch einige kleinere Neuigkeiten zu berichten. Ein roter Genesis II 410 GBS Limited Edition Crimson, das Buch Weber´s Greatest Hits (zur 1. Buch-Rezension), ein Spielzeug Smokey Joe, Geschirr (z. B. Suppenschüssel, Weber Kettle Plus (mit GBS) usw.

Weiter ging es von Halle 1 in die Hallen 7 und 8, in denen sich alle weiteren Grill- und Grillzubehör-Hersteller tummelten.

Outdoorchef

Outdoorchef zeigte, wie letztes Jahr bereits, seine neuen Gasgrills, die es 2017 leider nicht rechtzeitig in den Verkauf geschafft hatten (Bericht vom letzten Jahr).

Komplettiert wurde die opulente Auswahl durch neues Zubehör wie z. B. einen Durch Oven inkl. Stand, Universal Rack mit Fettauffangschale, Barbecue Wok und einem neuen Gourmet Check Dual BT.

Im Gegensatz zum beliebten kabelgebundenen Modell, wird die Temperatur per Smartphone/Tablet via Bluetooth abgelesen.

Der größte Pluspunkt ist meines Erachtens jedoch nach wie vor der Messfühler, der sowohl Kern- als auch Garraumtemperatur ablesen kann.

Petromax

Wie bei vielen anderen Herstellern stand auch bei Petromax bzw. Feuerhand die Feuerplatte (für den Pyron) mit auf dem Plan der Produkt-Neuheiten 2018.

Des Weiteren wurden die neuen Feuertopf-Briketts und diverse andere Produkte wie z. B. Perkolator Perkomax, die schon erhältliche Muffinform mf6, ein Prototyp einer gasbetriebenen Kochstelle auf Basis des Feuertisches fe90 u.v.m. gezeigt.

Broil King

Neben Produktpflege und einigen modifizierten (zusätzlichen) Geräten standen bei Broil King für uns die neuen „Einbauschränke“ im Fokus. Diese sind fahrbar, lassen sich nach eigenem Geschmack verkleiden und ganz einfach zu einer tollen Outdoorküche zusammenstellen.

Looftlighter

Wie bereits schon letztes Jahr angekündigt, zeigte Looftlighter die akkubetriebe Version seines Stabs, zum sekundenschnellen Anzünden von Holzkohle. Der Verkaufsstart in den USA ist 2018.

COBB Grill

Wenig Neues bei Cobb Grill. Die einzige Produkt-Neuheit für 2018 die wir entdecken konnten, war der neue Pizzastein.

BBQ-Scout

Groß, größer BBQ-Scout. Sehr beeindruckend, wie groß BBQ-Scout auf der spoga 2017 auftrat. Unter dem Label des innovativen Unternehmens aus Bad Salzuflen wurden Produkte u. a. von Megamaster, Traeger, Primus, PK (Portable Kitchen) u.v.m. vorgestellt.

Allen voran beeindruckte der aus Aluminium gefertigte PK360 mit seiner einfachen aber genialen Bauweise und Funktion. Er beherrscht sowohl das indirekte als auch das direkte Grillen unter sehr hohen Temperaturen für z. B. das perfekte Steak.

Auch die Größe des nigelnagelneuen gasbetriebenen Keramikgrills Primus beeindruckte sehr. Jeweils zwei der vier Gasregler sind für den Niedriggarbereich, sowie für das Grillen mit hohen Temperaturen konzipiert.

Ebenfalls beeindruckend: Die Potjes von Megamaster decken wirklich jeden Bedarf ab!

Neben den bereits erhältlichen Traeger-Modellen der Pro- und Timberline-Serie wird es 2018 ein Pro-Modell geben welches einige Features der Timberline-Modelle, wie z. B. den nach vorne ziehbaren und arretierbaren Grillrost, dem Wifi-Controller, die große Pellet-Kammer u.v.m. beinhaltet.

Monolith

Auch bei Monolith stand u. a. die Feuerplatte im Fokus des Geschehens. Interessant fanden wir die Bauweise, wie wir sie vorher noch nirgendwo anders gesehen hatten. Das ggf. herunterlaufende Fett wird bei Monoliths Feuerplatte durch eine Bande aufgehalten und im vorderen Bereich sauber und bequem in einem Gastro-Behälter aufgefangen.

Des Weiteren wurden die Wagen und Tische überarbeitet. Alles fühlt sich nun noch wertiger und optisch sehr viel ansprechender an.

Die Monolith-Modelle Classic und Le Chef wird es 2018 in einer BBQ Guru-Edition geben. Das bedeutet, dass der Lüfter ab Werk an bzw. in der Keramik verbaut ist und die Steuereinheit, der neue CyberQ Cloud, mitgeliefert wird.

Wo wir gerade beim Thema Temperaturüberwachung sind, bietet Monolith ab 2018 auch ein neues handliches Thermometer an, an dem ganze sechs Temperaturfühler Anschluss finden.

Auch neu: Die Deckelscharniere der Classic-Reihe wurden durch kräftigere Version ersetzt.

Beefer

Zu guter Letzt informierten wir uns auf dem Stand von Beefer über den neuen fahrbaren Tisch, der sehr gut verarbeitet ist und richtig was hermacht!

Leider hatte das Unternehmen nur eine zweckentfremdete Variante (Kaffee-Tisch) mit im Gepäck, sodass wir auf ein aussagekräftiges Foto verzichten mussten.

Fazit

Freunde, Bekannte, Kooperationspartner, (Video-)Blogger, Grill-Teams, Presse – Die diesjährige spoga war mal wieder ein Klassentreffen par excellence. Es ist unglaublich, wen wir alles getroffen haben und wer uns alles kennt und angesprochen hat!
Folgende Grill- und BBQ-Trends für 2018 haben wir auf der spoga 2017 entdeckt: Pellet-Grills, Outdoorküchen, Feuerplatten und mit Strom betriebene elektronisch gesteuerte Grills.
So schön es auch war, viele der bekannten Gesichter getroffen zu haben und mit vielen netten Menschen ein kleines Gespräch geführt zu haben, blieb nicht allzu viel Zeit zum Erforschen von unentdeckten Neuheiten. Aus diesem Grund konzentrierten wir uns lediglich auf ein gutes Dutzend namhafter Firmen und nehmen uns für das nächste Jahr vor, einen Extra-Tag auf der spoga einzuplanen.

Crispy Bacon Cheese Mignons mit Spinat

Zutaten
1 Schweinefilet
ca. 12 Bacon-Streifen
BBQ-Rub (z. B. bigBBQ-Spice)
BBQ-Sauce
frischer Blattspinat
Cheddar
Rapsöl
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Das Fett der Bacon-Streifen in einer gusseisernen Pfanne auslassen, knusprig braten und anschließend auf einem Küchentuch abtropfen lassen.

Während der Grill, in meinem Fall der Weber Summit Charcoal, auf eine Gartemperatur von ca. 160 °C eingeregelt wird, das Schweinefilet großzügig mit BBQ-Rub einreiben, mit einem Kerntemperaturfühler versehen und anschließend in den indirekten Bereich des Grills platziert.

Während das Schweinefilet gart, wird der knusprige Bacon in kleine Stücke geschnitten.

Nach ca. 10 Minuten, wird das Schweinefilet unter Zuhilfenahme eines Silikonpinsels mit der BBQ-Sauce eingepinselt.

Sobald die (vorerst) angestrebte Kerntemperatur von ca. 45 °C erreicht wurde, wird das Schweinefilet vom Grillrost genommen und in ca. 4 cm breite Stücke geschnitten.

Währenddessen wird der frische Blattspinat mit ein wenig Rapsöl benetzt und in einer kleinen Lochpfanne gegart. Das geht ganz schnell und dauert höchstens 2 – 3 Minuten.

Nun werden die Filetstückchen jeweils mit Blattspinat und einer dicken Scheibe Cheddar belegt und im indirekten Bereich des Grills so lange weitergegart, bis der Cheddar anfängt flüssig zu werden.

Sollte euer BBQ-Rub nicht würzig genug sein, den Blattspinat ggf. mit ein wenig frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer bestreuen. Zu diesem Zeitpunkt sollte das Fleisch eine Kerntemperatur von ca. 58 – 60 °C erreicht haben.

Nun wird reichlich klein geschnittener Bacon in den Cheddar gedrückt.

Von innen super-saftig und von außen mega-knusprig und extrem würzig.

Diese Zubereitungsmethode ist unwahrscheinlich einfach und effektiv. – Grillt das unbedingt einmal nach! Ihr und eure Grill-Gäste werdet begeistert sein!

American Flanksteak mit Olivenkruste

Zutaten
1 Flanksteak (z. B. von Gourmetfleisch.de)
4 Toastbrotscheiben
100 g Butter
0,5 TL Meersalz
7 in Scheiben geschnittene schwarze Oliven
Olivenöl
Murray River Salt Flakes
Lieblings-Pfeffer (z. B. Ankerkraut Steakpfeffer Hamburg)
3 EL schwarze Oliventapenade*

*für die schwarze Oliventapenade
100 g schwarze Oliven
30 g eingelegte Sardellenfilets
25 g Kapern
1 Knoblauchzehe
30 ml Olivenöl

Ausgangsprodukt ist dieses wunderschöne American Flanksteak von Gourmetfleisch.de mit einem Gewicht von ca. 800 g. Da ein Flanksteak in der Regel sehr mager ist, verzichte ich immer gänzlich darauf, das Fett vom Fleisch herunterzuschneiden.

Zubereitung der Oliventapenade

Mit einem Stabmixer alle o. a. Zutaten für die Oliventapenade in einem hohen Gefäß zerkleinern und anschließend so viel Olivenöl hinzufügen, bis eine streichfähige Masse entsteht. Die Reste der Oliventapenade schmeckt übrigens sehr gut als Brotaufstrich auf deftige Stullen!

Zubereitung der Olivenkruste

Die Rinde von den Toastbrotscheiben befreien und in Würfel schneiden.

Die Toastbrotwürfel, die in Scheiben geschnittenen schwarzen Oliven, die weiche Butter, das Meersalz und 3 EL der Oliventapenade in einer Schüssel mit einem Löffel zu einer glatten Masse verstreichen.

Die Masse für die Olivenkruste in einen Gefrierbeutel geben, von den Proportionen her ähnlich formen wie das Flanksteak und anschließend für ca. 20 Minuten in den Gefrierschrank legen.

Nachdem der Grill für hohe direkte Hitze vorbereitet wurde, wird das Flanksteak von einer Seite mit Murray River Saltflakes gewürzt.

Nun wird die salzbedeckte Seite des Flanksteaks auf den heißen gusseisernen Rost gelegt und ca. 3 – 4 Minuten lang scharf angegrillt. Anschließend wird der Vorgang mit der anderen Seite des Fleisches wiederholt.

Zum Garziehen wird das Flanksteak in den indirekten Bereich des Grills gelegt, einseitig mit deinem Lieblings-Pfeffer gewürzt und mit der leicht angefrorenen Masse für die Olivenkruste bedeckt.

Sobald das Fleisch eine Kerntemperatur von 54 °C erreicht hat, wird es vom Grillrost genommen und nach einer Ruhephase von ca. 5 Minuten in schmale Tranchen geschnitten.

Wie man auf dem obigen Bild sehr gut erkennen kann, ist das Toastbrot sehr schön aufgegangen und das Fleisch so sehr saftig, wie ich es erwartete. – So mag ich es persönlich am allerliebsten! Diejenigen, die eine deutlich härtere Kruste bevorzugen, sollten die Temperatur Ihres Grills kurz vor dem Finish (ab ca. 50 °C Kerntemperatur) noch einmal deutlich erhöhen.

Viel Spaß beim Nachgrillen und einen guten Appetit.

Spargel im Sesam-Blätterteig-Mantel

Das nun folgende Rezept ist mein absolutes Spargel-Lieblingsrezept. Es ist unwahrscheinlich einfach in der Zubereitung und geschmacklich der absolute Hammer! Selbst kalt, gedippt mit etwas Kartoffelcreme oder Tzatziki, schmeckt der grüne Spargel im Sesam-Blätterteig-Mantel einfach Mega!

Zutaten
1 Bund grüner Spargel
1 Rolle frischer Blätterteig
Sesamsamen
Saft von einer halben Zitrone
1 Eigelb
Meersalz
Zucker

Den grünen Spargel unter fließendem Wasser waschen und anschließend das holzige Ende mit einem scharfen Messer abschneiden.

Jeweils eine Prise Meersalz und Zucker, sowie den Saft einer halben Zitrone in kochendes Wasser geben. Nun den grünen Spargel für genau 4 Minuten darin blanchieren, anschließend unter fließendem Wasser abschrecken und trocken tupfen.

Den Blätterteig in etwa 2 cm schmale Streifen schneiden und spiralförmig um den grünen Spargel schlängeln.
Das Eiweiß mit einem Silikonpinsel auf den Blätterteig pinseln und anschließend in Sesamsamen wälzen.

Auf den vorgeheizten Pizzastein des auf ca. 200 °C eingeregelten Grill für ca. 16 – 18 Minuten garen. Sobald der Blätterteig aufgegangen ist und etwas Farbe angenommen hat, ist der grüne Spargel im Sesam-Blätterteig-Mantel fertig.

Probiert es einfach mal aus, denn es geht einfach und schnell und schmeckt umwerfend!

Guten Appetit!

Grillrost und Plancha für die Weber Q-Serie von Grillrost.com im Test

Verchromte Standard-Grillroste nutzen sich in der Regel sehr schnell ab und auch gusseiserne Grillroste sind nicht zwangsläufig für die Ewigkeit bestimmt. So erging es vor Kurzem auch meinem Vater, dem beim Säubern seines Weber Q 2200 eine Hälfte des gusseisernen Grillrostes versehentlich aus der Hand rutschte und folglich auf den Terrassenplatten in mehrere Teile zersprang. Nach seinem Hilferuf dachte ich natürlich sofort an die Firma Grillrost.com, mit deren Dienste ich in jüngster Vergangenheit schon mehrfach die allerbesten Erfahrungen sammeln konnte. Erinnert ihr euch z. B. noch an den Zusatz-Grillrost für mein Big Green Egg oder an die Grillplatte (Plancha) für den Weber Spirit?

Gesagt, getan – empfingen wir schon 2 Tage nach Bestellung unseren nigelnagelneuen 2-geteilten Grillrost und die gleichzeitig mitbestellte Grillplatte (Plancha). Alle Elemente bestehen aus 4 mm starkem 100% Edelstahl V2A.

Der Grillrost besitzt die Grundmaße von 545 mm x 390 mm und ist für alle Weber-Grills der Q 2-Reihe geeignet, die da wären: Q 200, Q 220, Q 240 und Q 260 (inkl. mitgeliefertem Adapter) sowie Q 2000, Q 2200 und Q 2400 (ohne Adapter).

Selbstverständlich bietet Grillrost.com auch Edelstahl-Grillroste und Grillplatten für die Q 1- und Q 3-Reihe an, wie z. B. Q 100, Q 120, Q 140, Q 1000, Q 1200 und Q 1400 sowie Q 300, Q 320, Q 3000, Q 3100 und Q 3200.

Die Verarbeitung ist wie immer mehr als vorbildlich. – Scharfe Kanten sucht man vergebens.

Der neue Grillrost passt wie eine Eins in den Weber Q 2200 und sieht dabei auch noch richtig hübsch aus. Damit heruntertropfendes Fett auf keinen Fall in Flammen aufgeht, decken die breiteren, nicht ausgelaserten Streben des Grillrostes das darunterliegende, im Kreis angeordnete Gas-Brennerrohr ab.

Nun zur Grillplatte (Plancha) im Format von 272 mm x 390 mm, die genauso wie der Grillrost einen sehr hochwertigen Eindruck vermittelt. Übrigens, bei dieser Grillplatte wird anstelle des abgebildeten Grillrostschabers ein spezielles Edelstahl Reinigungsvlies mitgeliefert.

Auch die Grillplatte (Plancha) ist wie nicht anders zu erwarten 1A verarbeitet.

Die Grillplatte wird zur Verwendung ganz einfach gegen eine Hälfte des Grillrostes getauscht. Dabei ist es völlig egal, ab man sie auf die rechte oder linke Seite legt.

Selbstverständlich kann bei Vorhandensein des intakten Original-Grillrosts, lediglich die Grillplatte ohne Edelstahl-Grillrost erworben werden.

Nun genug der Theorie. Der neue Grillrost und die Grillplatte ist ja schließlich nicht nur zum schönen Ansehen gedacht. Gestartet wird mit einem leckeren Grillwürstchen. Dazu legen wir die Würste auf den nicht eingefetteten Grillrost und stellen den Gasregler auf 1/3 Leistung.

Das mehrmalige Wenden der Würstchen bereitete keinerlei Schwierigkeiten. – Nichts verbrannte und nichts klebte am Grillrost fest. Einige Minuten später freuten wir uns über einheitlich wohlgebräunte Grillwürste.

Wenig später starteten wir einen kleinen Zwischengang. Jakobsmuscheln von der Grillplatte mit einem aufgebackenem Kräuter-Baguette. Zu beachten ist, dass die Grillplatte schon bei sehr wenig Gaszufuhr unwahrscheinlich heiß wird. Aus den mittlerweile langzeitigen Erfahrungen wissen wir zu empfehlen, dass eine Leistung von 1/4 bis maximal 1/2 für die meisten Speisen ausreichend ist. Wenn ihr euch jetzt fragt, was man mit einer solchen Grillplatte sonst noch alles so vergrillen kann, habe ich ein paar Beispiele für euch:

– Meeresfrüchte – vor allem kleine Teile wie z. B. Schrimps
– Kleines, filigranes Gemüse wie z. B. Erbsenschoten, Pilze in Scheiben, grüner Spargel
– Bacon und dünn geschnittene edle Fleischtranchen (Kobe usw.)
– Pfannkuchen, Arme Ritte, Crêpes, Pan Cakes, Omeletts
– Spiegelei, Rührei
u.v.m.

Das Säubern der Grillplatte erledigen wir am Liebsten mit einer Maurerkelle oder einem Spachtel.

Nun kommen wir zu einer Disziplin, vor der sich viele Grillerinnen und Griller fürchten. – Das Grillen von ganzen Fischen vor der Angst, dass sich beim Wenden die Haut vom Fleisch löst, auf dem Grillrost verbrennt und der Fisch schlussendlich unansehnlich auf dem Teller des Gastes liegt.

Die Leistung des Grills wurde zum Grillen der drei Doraden auf die niedrigste Position gestellt. Das Deckelthermometer zeigte während der Zeit, bei einer Außentemperatur von ca. 13 °C, eine Gartemperatur von ca. 160 °C an.

Nach ca. 9 Minuten wurden die Doraden einmal gewendet.

Wie man auf dem obigen Bild erkennt, ließen sich die Fische ganz einfach mit der Grillzange wenden, ohne das die Haut am Grillrost klebte.
Weitere 6 Minuten später war eine Kerntemperatur von ca. 62 – 65 °C erreicht. – Einfach perfekt!

Während die von innen sehr saftigen und von außen krossen Doraden verspeist wurden, legten wir auch schon einen weiteren Gang auf die Grillplatte und auf den Grillrost. Grüner Spargel mit Bacon von der Plancha.

Eine sehr einfache aber sagenhaft leckere Beilage. Das Grillgut wird dazu auf die nicht eingefettete Grillplatte gelegt.

Hauptspeise waren Minutensteaks, gewürzt mit etwas Olivenöl und Kräuterbutter-Gewürz.

Für diejenigen, die bis dato immer noch nicht satt gegessen hatten, gab es zu weiterem Fleisch Pimientos de Padrón vom Grillrost und Kartoffelnester von der Grillplatte.

Nach der Grill-Session wird der Grillrost am Besten mit einer handelsüblichen Grillbürste gereinigt. Wer den Grillrost und die Grillplatte wieder richtig glänzend sehen möchte, verwendet ein paar Tropfen Spülmittel auf einem Topfschwämmchen mit etwas Wasser.

Preise

Edelstahl Grillrost für Weber Q 1-Serie: 99,00 EUR
Edelstahl Grillrost für Weber Q 2-Serie: 124,00 EUR
Edelstahl Grillrost für Weber Q 3-Serie: 159,00 EUR
Edelstahl Grillplatte für Weber Q 1-Serie: 49,00 EUR
Edelstahl Grillplatte für Weber Q 2-Serie: 59,00 EUR
Edelstahl Grillplatte für Weber Q 3-Serie: 69,00 EUR
Weitere Grillroste z. B. für Weber Go-Anywhere u.v.m. hier…

Fazit

Die Material-Stärke von 4 mm ist mehr als ausreichend dafür, dass sich das Material des Grillrosts und der Grillplatte nicht verziehen kann und unter normalen Umständen ein Leben lang hält. Gerade in der Kombination mit der Grillplatte, eröffnet der Grillrost aus Edelstahl völlig neue Möglichkeiten. Der Grillrost und die Grillplatte (Plancha) von Grillrost.com überzeugen auf ganzer Linie.

Spargel-Bacon-Sushi

Der perfekte Appetizer in der Spargelzeit. – Spargel-Bacon-Sushi – Genauer genommen, Spargel-Kartoffel-Bacon-Sushi…

Zutaten
grüner Spargel
hart kochende Kartoffeln
Bacon
Zitrone
Sesam-Samen (optional)

Zunächst werden die Kartoffeln von allen Seiten gerade beschnitten, sodass ein Rechteck entsteht. Einzelne, kleine, gleich große Blöcke schneiden und für ca. 10 Minuten in kochendem Wasser garen. Anschließend mit kaltem Wasser abschrecken.

Währenddessen einzelne, gleich lange Stücke wie die Kartoffel-Blöcke, schneiden und ebenfalls in kochendes Wasser, mit einem großzügigen Spritzer Zitrone geben. Nach 4 Minuten den Spargel aus dem Wasser entnehmen und ebenfalls mit kaltem Wasser abschrecken.

Mit einer halben Scheibe Bacon jeweils einen kleinen Stapel, bestehend aus der unteren Kartoffel und dem oberen Spargel umwickeln und ggf. solange im Kühlschrank legen, bis die geladenen Gäste erscheinen. – Dann den Grill für direkte Hitze vorbereiten, auf eine Gartemperatur von ca. 250 °C vorheizen und die kleinen Päckchen auf den Grillrost legen.

Sobald der Bacon anfängt kross zu werden, ist der Spargel-Bacon-Sushi fertig und kann bei Bedarf mit etwas Pfeffer und Salz nachgewürzt und ggf. mit Sesam-Samen dekoriert werden.

Guten Appetit!

Kalbskarree im Kräutermantel

Ihr seid auf der Suche nach einem garantiert tollen Festessen, welches jeden Fleischfan begeistern wird? Dann seid ihr hier genau richtig. Wie einfach es ist, ein super-saftiges Kalbskarree im Kräutermantel zuzubereiten, erfahrt ihr hier.

Zutaten
für das Kalbskarree
ca. 2 kg Kalbskarree
Olivenöl
frischen Pfeffer
Murray River Saltflakes
1 Bund Kräuter der Provence (Rosmarin, Thymian, Lorbeer usw.)
2 in dünne Scheiben geschnittene Knoblauchzehen

für die glasierten Möhrchen
750 g vorgekochte Möhren
3 TL Salz
1 Prise Pfeffer
3 EL Butter
2 TL Zucker
2 EL Saft einer Orange

für die Pilzpfanne
500 g geviertelte Champignons
150 g in Scheiben geschnittene Schalotten
3 Zweige Rosmarin
3 Zweige Thymian
3 klein geschnittene Knoblauchzehen
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
Olivenöl

für die Drillinge
750 g Drillinge
3 Zweige Rosmarin
2 klein geschnittene Knoblauchzehen
Olivenöl

Die Knochenstücke zwischen den Rippenknochen von der Rückseite aus mit einem Messer herausschneiden und entfernen.

Das Fleisch mit einem scharfen Messer gründlich von allen Sehnen und Fett befreien.

Während der Grill aufheizt, das Kalbskarree von beiden Seiten großzügig mit Murray River Saltflakes einreiben.

Das Fleisch über direkter Hitze auf dem gusseisernen Rost von beiden Seiten für jeweils 90 Sekunden scharf angrillen.

Das Fleisch sparsam mit Olivenöl einreiben und anschließend mit den dünn geschnittenen Scheiben der Knoblauchzehen belegen.

Den Grill auf indirekte Hitze umbauen. Beim Weber Summit Charcoal geht das ganz schnell, indem man einfach die Deflektorplatte reinlegt. Das Kalbskarree von beiden Seiten in Kräutern der Provence einbetten und anschließend in den Bratenkorb legen. Nun bei einer Gartemperatur von ca. 150 °C, bis zu einer Kerntemperatur von 65 °C garen. Bei mir dauerte die Garzeit bei diesem 1,5 kg Kalbskarree ca. 75 Minuten.

Wie ihr auf dem vorherigen Bild sehen konntet, verwende ich das Weber iGrill 2. Besonders in Verbindung mit einer Apple Watch macht dieses Thermometer eine richtig gute Figur. Lässt man das iPhone in Reichweite des iGrills, kann man sich mit der Apple Watch sehr viel weiter vom Grillort entfernen als gewohnt. Übrigens, beim Frühlingsstart (18.3. – 1.4.2017) erhalten alle Genesis II Käufer im Aktionszeitraum ein iGrill 3 Digital-Thermometer gratis dazu. Alle weiteren Infos hier…

Während das Kalbskarree gart, werden die o. a. Zutaten für die Pilzpfanne vorbereitet und gebraten bzw. im Grill/Backofen bei ca. 200 °C gegart, bis sie anfangen zu schrumpfen und weich zu werden. Auch die Drillinge können in einem weiteren Behältnis mit den o. a. Zutaten vermengt und anschließend gegart werden, bis sie beginnen Farbe anzunehmen.

Die Orangen-Sauce für die glasierten Möhrchen ist ganz einfach anzurühren. Dazu werden 3 EL Butter bei schwacher Hitze in einem kleinen Topf zum Schmelzen gebracht. Darin werden die 2 TL Zucker eingestreut und unter ständigem Rühren zum Karamellisieren gebracht. Nun mit den 2 EL Orangensaft ablöschen und anschließend mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die vorgekochten Möhrchen werden nun mit der Orangen-Sauce bestrichen und auf dem heißen Grillrost leicht angeröstet.

Mittlerweile ist auch die angestrebte Kerntemperatur des Kalbskarrees von 65 °C erreicht.

Die vertrockneten Kräuter dürfen entsorgt werden. Übrig bleibt dieses wunderschöne Stück Kalbskarree.

Nun müssen nur noch mit einem scharfen Messer die einzelnen Koteletts geschnitten werden.

Einen guten Appetit mit diesem super-saftigen und aromatischen Kalbskarree.

Falls ihr bisher dachtet, dass das Rinderfilet das zarteste Stück vom Rind gewesen sei, solltet ihr unbedingt einmal Kalbskarree probieren. Ihr werdet sicherlich begeistert sein!

Gewinnspiel: Kugelgrill Weber Master-Touch inkl. Abdeckhaube

Durch die Unterstützung von Weststyle – Europas großer Weber Spezialist, könnt ihr einen Weber Master-Touch GBS, 57 cm, in der Farbe Slate Blue, inkl. einer Weber Premium Abdeckhaube im Wert von 329,– EUR gewinnen.

Gewinnspielzeit abgelaufen, Siegerin/Sieger ermittelt!

Die Glücksfee durfte die/den Siegerin/Sieger aus weit über 1.500 Kommentaren über diesen Blog und der bigBBQ-Fanseite auswählen.
Herzlichen Glückwunsch an Thorsten Donie, der bereits benachrichtigt wurde.
Vielen Dank an alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer!

Gewinne in nur 2 Schritten!

Mit Facebook:
Schritt 1:
 Klicke „Gefällt mir“ auf der Fanseite von bigBBQ.de
Schritt 2: Schreibe einen Kommentar in diesen Beitrag, warum du den Kugelgrill Weber Master-Touch GBS gewinnen möchtest.
Wenn du willst, kannst du diesen Beitrag auch gerne teilen.

oder…

Ohne Facebook:
Schritt 1: Abonniere den Newsletter (ganz unten in der Mitte vom Webseiten-Fuß).
Schritt 2: Schreibe ins Kommentar-Feld dieses Beitrags, warum du den Kugelgrill Weber Master-Touch GBS gewinnen möchtest.

Das war schon alles – und mit ein wenig Glück wird dir der Weber Master-Touch GBS, 57 cm, in der Farbe Slate Blue, inkl. einer Weber Premium Abdeckhaube im Wert von 329,– EUR direkt von Weststyle nach Hause geschickt! Viel Glück!

Teilnahmeschluss ist der 31.03.2017. Der/die Gewinner/in wird am 01.04.2017 unter allen Teilnehmern ermittelt und umgehend benachrichtigt.
Teilnahmeberechtigt sind alle Personen ab 18 Jahren. Dieses Gewinnspiel steht in keiner Weise in Verbindung zu Facebook und wird nicht von Facebook gesponsert, unterstützt oder organisiert.

Zusätzliche Gewinnchance!

Deine Meinung als Grillmeister zählt. Bewerte hier* deine Lieblings-Produkte von Weber und du hast die zusätzliche Gewinnchance auf einen Einkauftsgutschein über den Wert von 50,– EUR.

*Die Bewertung nimmt nur wenige Minuten in Anspruch und eine Registrierung oder vergangene Bestellung ist dazu nicht nötig.

Weststyle – Europas großer Weber Spezialist, ist Weber Grill Fachhändler seit 2001.
Laut eigener Aussage, ist der Shop der führende Weber Grill Online-Händler in Deutschland, in dem man nicht nur das gesamte Weber Sortiment erhält, sondern zusätzlich limitierte Sondermodelle und umfassenden Service rund ums Grillen bekommt.
Neben Produkten der Marke Weber führt Weststyle ein umfangreiches Sortiment aus dem Bereich Grillen, BBQ, Grillgewürzen und Grillsaucen. Das Team von Weststyle sieht sich rund um das Thema Grillen als Spezialist in Sachen Beratung, Service und Versand.

Des Weiteren bietet Weststyle folgende Pluspunkte:
– Regelmäßige Schulungen und Seminare von Weber
– Schneller und sicherer Versand meist schon nach 24 Stunden
– Kostenlose Rücksendung
– Flexible Zahlungsoptionen per Kreditkarte, PayPal, Amazon Payments oder Vorkasse (-2% Skonto)
– Zertifizierter und geprüfter Online-Shop
– Stressfreies, sicheres Einkaufen
– Maximale Produktauswahl, stets alle Produkte von Weber erhältlich
– Geld-zurück-Garantie durch Trusted-Shops-Zertifikat
– Professionelle Auftragsabwicklung

Produkt-Infos des verlosten Kugelgrills und vieles mehr…

Dry Aged Stauferico Kotelett mit Pfirsich-Salsa

Schweinefleisch und Obst passen sehr gut zusammen. Nichts ist also naheliegender, als ein wunderschönes Stück Dry Aged Stauferico Kotelett mit einer fruchtig-pikanten Pfirsich-Salsa zu servieren und dazu herzhafte Bratkartoffeln zu genießen.

Zutaten
Dry Aged Stauferico Kotelett
Ankerkraut Murray River Salz o. ä.
Ankerkraut Steakpfeffer Hamburg o. ä.
—-
für die Pfirsich-Salsa
2 mittelgroße in kleine Würfel geschnittene Pfirsiche (alternativ süße Nektarinen)
2 mittelgroße in kleine Würfel geschnittene Tomaten
1 sehr fein geschnittene Knoblauchzehe
2 sehr fein geschnittene kleine rote Zwiebeln
3 – 4 sehr fein geschnittene Schalotten
den Saft einer halben Limette
Meersalz
1 – 2 TL Zucker
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
frische Kräuter nach Wunsch

DSC00746

Hauptdarsteller ist neben der genialen Pfirsich-Salsa, dieses Dry Aged Stauferico Kotelett. Wenn Ihr nur normales Schweinefleisch kennt, könnt ihr euch gar nicht vorstellen, wie saftig, geschmackvoll und ursprünglich Schweinefleisch schmecken kann.

DSC00750

Nachdem ihr alle o. a. Zutaten für die Pfirsich-Salsa in einer Schüssel verrührt habt, mit Salz, Pfeffer und ggf. frischen Kräutern abschmecken und zum Durchziehen in den Kühlschrank stellen.
Mit einem scharfen Messer überschüssiges Fett (ca. 1 cm stehen lassen) vom Kotelett abschneiden, großzügig mit Murray River Saltflakes bestreuen und anschließend auf den heißen gusseisernen Grillrost des zuvor für direkte hohe Hitze vorbereiteten Grill legen. In dem überschüssigen Fett können in einer geschmiedeten Pfanne die Bratkartoffeln gebraten werden.

DSC00754

Das Kotelett nun scharf angrillen und zum Erreichen der Kerntemperatur in den indirekten Bereich legen. Wie beim Rindersteak, präferiere ich bei sehr gutem Dry Aged Schweinefleisch ebenfalls eine Kerntemperatur von ca. 54 °C – 56 °C.

DSC00759

Mehr braucht es nun wirklich nicht zu einem guten Kotelett. Die fruchtig-frische Pfirsich-Salsa mit den herzhaften Bratkartoffeln machen das hochwertige Dry Aged Stauferico Kotelett zum absoluten Geschmackserlebnis.

DSC00783

Viel Spaß beim Nachgrillen und einen guten Appetit!