Chicken auf Gemüse fruchtiger Art

Zutaten
500 g Kikok Hähnchenbrustfilet
3 EL dunkle Sojasauce
2 fein gehackte Knoblauchzehen
3 Paprikaschoten, jeweils in rot, grün, gelb
100 g in Röschen zerteilte Brokkoli
1 rote, fein gehackte Chilischote
4 in Röllchen geschnittene Lauchzwiebeln
100 ml Gemüsebrühe oder trockenen Weißwein
10 g fein gehackter Ingwer
3 EL Pflaumensauce
2 EL süße Chilisauce
1 TL mit Speisestärke, mit 2 TL Wasser verrührt
6 EL Sesamöl
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
Meersalz

Die Rubrik WOK-Rezepte wird bei bigBBQ.de immer größer. Kein Wunder, denn mit dem Moesta-BBQ WOK´n BBQ-Set macht die Zubereitung für die asiatische Küche einfach doppelt so viel Spaß!

Heute bereite ich für euch ein Rezept mit super-zartem Kikok Hähnchenbrustfilet an frischem Gemüse, abgerundet mit Pflaumensauce zu.

Zuerst wird das Hähnchenbrustfilet in dünne Streifen geschnitten und mit der dunklen Sojasauce und dem fein gehackten Knoblauchzehen verrührt. Zum Durchziehen ca. 1 – 2 Stunden lang in den Kühlschrank stellen.

Während die übrigen Zutaten vorbereitet werden, wird der Wok-Aufsatz auf Temperatur gebracht. Damit richtig hohe Temperaturen erreicht werden, lege ich zu guten Briketts gerne noch drei bis vier Scheite Hartholz-Briketts.

Das marinierte Fleisch in den mit Sesamöl benetzten Wok geben und unter höchsten Temperaturen einige Minuten lang anbraten.

Das Fleisch aus dem Wok entfernen, warm halten und erneut den Wok mit Sesamöl benetzen. Nun den Ingwer, die Lauchzwiebeln und die Chilli darin andünsten und anschließend das restliche Gemüse hinzugeben.

Die flüssigen Zutaten, bestehend aus Gemüsebrühe oder trockenen Weißwein, Pflaumensauce und Chillisauce, hinzufügen und so lange auf mittlerer Temperatur kochen, bis das Gemüse zwar gar ist, jedoch noch Biss besitzt. Dann die Sauce mit etwas Speisestärke binden und schlussendlich das Fleisch hinzufügen.

Nun muss nur noch mit frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer und Meersalz gewürzt werden.

Zu diesem Gericht passt am besten Reis in allen Variationen.

Guten Appetit!

Bami Goreng aus dem Wok

Zutaten
200 g Hähnchenbrustfilet
200 g Rindfleisch, (z. B. Tafelspitz o. Roulade)
200 g Krabben
8 EL Sesamöl
4 EL helle Sojasauce
6 EL süße Sojasauce
1 TL Sambal Oelek
4 Frühlingszwiebeln
2 Karotten
Blätter von ¼ Chinakohl
2 Knoblauchzehen
1 Zwiebel
2 Eier
200 g Mie-Nudeln
zum Würzen:
Paprikapulver
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
Chilli

Wie immer, muss es beim Wokken sehr schnell gehen, weshalb einige Schneidarbeitszeit in der Küche eingeplant werden muss.

dsc09690

Hähnchenbrustfilets: In kleine Stücke schneiden und 2 Stunden lang in einer Marinade, bestehend aus 2 EL helle Sojasauce, 2 EL Sesamöl und 2 EL süße Sojasauce ziehen lassen.

Rindfleisch: In kleine Stücke schneiden und 2 Stunden lang in einer Marinade, bestehend aus 2 EL helle Sojasauce, 2 EL Sesamöl, 2 EL süße Sojasauce und 1 TL Sambal Oelek ziehen lassen.

Zwiebeln: Die Zwiebel schälen, in sehr feine Ringe schneiden und anschließend mit Mehl bestäuben.

Karotten: Putzen und anschließend mit dem Käsehobel in feine Streifen schneiden.

Frühlingszwiebeln: Die dunkelgrünen Blätter entfernen und aus den Stängeln dünne Ringe schneiden.

Chinakohl: Die äußeren Blätter des Chinakohls entfernen, den Kohl längst vierteln und anschließend ein Viertel quer in Streifen schneiden.

Knoblauch: Den Knoblauch in kleine Scheibchen schneiden.

Eier: Die beiden Eier mit einer Gabel verquirlen.

Nachdem die Schneidarbeit getan ist, die Mie-Nudeln nach Verpackungsaufschrift zubereiten. Während der Zwischenzeit den Grill mit dem Moesta-BBQ WOK´N BBQ aufheizen und alle Zutaten bereitstellen.

dsc09688

In dem Wok 2 EL Sesamöl erhitzen und darin die Zwiebelringe kurz anbraten. Anschließend aus dem Wok nehmen und in einer Schale zwischenlagern.

dsc09692

dsc09695

Das Rindfleisch aus der Marinade heben, 2 Minuten scharf anbraten, das Hähnchenbrustfilet hinzufügen, beides zusammen gar braten und anschließend ebenfalls aus dem Wok nehmen und in der Schale zwischenlagern.

dsc09704

In dem Wok erneut 2 EL Sesamöl erhitzen, die Karotten, Frühlingszwiebeln und den Knoblauch unter ständigem Rühren erhitzen, die restliche Marinade des Fleisches und den Chinakohl hinzufügen, kurz aufkochen lassen, ggf. mit Paprikapulver, frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer und Chilli nachwürzen und anschließend den Wok-Inhalt zu dem Fleisch und den Zwiebeln in der Schale geben.

dsc09708

Die vorgegarten Mie-Nudeln mit den Krabben leicht anbraten.

dsc09712

Das zwischengelagerte Fleisch, das Gemüse und die Zwiebeln unterrühren.

dsc09715

Ganz zum Schluss wird das verquirlte Ei zu den anderen Zutaten in den Wok gegossen und unter schnellem Rühren in Sekundenschnelle zum Stocken gebracht.

dsc09717

dsc09722

Viel Spaß beim „Nachwokken“ und einen guten Appetit!

New York Cut Rib-Steak mit Rosenkohl aus dem Wok

Zutaten (für 2 Personen)
600 g Steak
500 g Rosenkohl
50 – 75 g Schinkenwürfel
Murray River Saltflakes
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
eine Prise Muskat

Vor kurzem nahm ich an einem sehr interessanten Kochkurs teil, bei dem u. a. Rosenkohl nach einer mir zuvor völlig unbekannten Methode zubereitet wurde. Der Show-Koch Steve Bormann von 38°grad versprach, dass der Rosenkohl selbst den Gästen schmecken würde, die ihn in bisher gemieden hatten. Soviel vorweg – er hatte Recht! Schaut euch die einfache Zubereitung einmal an.

Die Zutatenliste ist recht übersichtlich. Als Hauptspeise wählte ich ein 600 g Dry Aged Red Heifer New York Cut Rib-Steak von ADLA-Gourmet.

IMG_6112

Doch bevor das Steak gegrillt wird, muss der Rosenkohl vorbereitet werden. Während die Briketts durchglühen, mit einem Schälmesser den Strunk des Rosenkohls abschneiden, die äußeren unschönen 2 – 3 Blätter entfernen und anschließend die darunterliegenden schönen Blätter „ernten“ und in einer Schüssel sammeln.

IMG_6147

IMG_6143

Überschüssiges Fett vom Steak entfernen und aufbewahren.

IMG_6116

Die durchgeglühten Briketts in den Moesta WOK´N BBQ füllen, Grill Grates auflegen und aufheizen lassen. Das Steak großzügig mit Murray River Saltflakes bestreuen.

IMG_6118

Das Fleisch jeweils von beiden Seiten 90 Sekunden lang auf der 10 Uhr- und 2 Uhr-Stellung grillen, anschließend bei einer Gartemperatur von ca. 150 Grad Celsius in einem anderen Grill, Backofen oder in Alufolie eingewickelt neben dem Wok garziehen lassen, bis eine Kerntemperatur von ca. 53 Grad Celsius erreicht ist. Anschließend ggf. warmhalten.

IMG_6122

IMG_6136

Die Grill Grates vorsichtig mit feuerfesten Handschuhen zur Seite legen. Das abgeschnittene überschüssige Fett vom Steak langsam (im oberen Bereich des Woks) auslaufen lassen…

IMG_6148

…dann die Schinkenwürfel dazugeben und anbräunen.

IMG_6153

Nun die Rosenkohlblätter hinzufügen, unter ständigen Rühren ebenfalls leicht anbräunen und mit frisch gemahlenen Pfeffer sowie einer Prise Muskat würzen.

IMG_6155

IMG_6166

Fertig sind das perfekte Steak und der dazu perfekt zubereitete Rosenkohl bzw. die Rosenkohlblätter.

IMG_6175

Genau auf dem Punkt gegartes Dry Aged Beef mit einer Kerntemperatur von 53 Grad Celsius – das genügt.

IMG_6179

Wie man auf dem folgenden Bild sehr schön erkennt, besitzt das Steak reichliche Röstaromen.

IMG_6182

Wie euch wahrscheinlich bei der Zubereitung der Rosenkohlblätter aufgefallen ist, wurde von mir gänzlich auf Salz verzichtet. Das liegt daran, dass die Schinkenwürfel schon reichlich Salz beinhalten.

Fazit
Wie zu erwarten, war das Fleisch von ADLA-Gourmet wieder aller erste Sahne. 600 g ist die ideale Fleischmenge für 2 Personen. Der Rosenkohl ist die perfekte Ergänzung zu diesem schönen Stück Fleisch. Er ist kein bisschen bitter, wie man ihn bei konventionellen Garmethoden kennt. Ich muss zugeben, dass das ernten der einzelnen guten Blätter etwas fummelig ist aber das tolle Ergebnis entschädigt für die Arbeit.
Also, worauf wartet ihr? – Kauft euch ein Päckchen Rosenkohl und probiert das unbedingt auch einmal aus. Selbstverständlich klappt das auch in einem normalen Kochtopf, macht jedoch nicht so viel Spaß. ;-)

Gebratene Asianudeln mit Blattspinat

Zutaten
250 g asiatische Bratnudeln
1 kl. in Würfel geschnittene Zwiebel
1 kl. in Würfel geschnittene Knoblauchzehe
1 in Streifen geschnittene Karotte
100 g Blattspinat o. Mangold
100 g halbierte Zuckerschoten
100 g Sojasprossen
100 g Bambussprossen
4 in Ringe geschnittene Frühlingszwiebeln
1 kl. Stk. Ingwer in dünne Scheiben geschnitten
1 Chilischote, in Ringe geschnitten
1 EL kleingehackte Erdnüsse
15 EL Sojasauce
2 TL Austernsauce
3 EL Erdnussöl

Ich muss zugeben, dass mir die asiatische Küche in letzter Zeit immer mehr Spaß macht.
Dieses Mal möchte ich euch ein rein vegetarisches Rezept vorstellen. Jetzt mögen einige vielleicht denken, „wie bitte?“, „überhaupt kein Fleisch?“ und ich kann mit gutem Gewissen antworten, dass dieses tolle Gericht kein Fleisch benötigt, um euch glücklich zu machen. Glaubt ihr nicht? – Dann probiert es aus, hier ist das Rezept.

Die asiatischen Bratnudeln werden nach Packungsanleitung gekocht, kalt abgeschreckt und zur Seite gestellt. In der Zwischenzeit werden die o. a. Zutaten vorbereitet und griffbereit in die Nähe des Woks positioniert. Nun wird der Wok mit 3 EL Erdnussöl erhitzt.

IMG_0518

Zuerst wird die in Würfel geschnittene Zwiebel und die Knoblauchzehe für ca. 1 – 2 min. erhitzt.

IMG_0519

Danach wird die in Streifen geschnittene Karotte und die halbierten Zuckerschoten für ca. 2 – 3 min. angebraten.

IMG_0522

Gleich danach folgt der Blattspinat…

IMG_0523

…gefolgt von den vorgekochten Nudeln.

IMG_0528

Da der Wok sehr viel heißer wird als ein normaler Kochtopf, ist es wichtig, die Zutaten ständig umzurühren. Nun werden die Frühlingszwiebel- und Chiliringe, Bambus- und Sojasprossen, sowie die Ingwerscheiben und die kleingehackten Erdnüsse hinzugefügt.

IMG_0537

Schlussendlich wird die Soja- und Austernsauce untergehoben und noch einmal ordentlich durchgebraten.

IMG_0542

Fertig sind die gebratenen Asianudeln mit Blattspinat, welche heiss serviert ein wahrer Genuss sind!

IMG_0557

Guten Appetit! Mehr vom Wok im bigBBQ-Spezial.

Nasi Goreng aus dem WOK’N BBQ

Zutaten
500 g Hähnchenbrustfilet
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
3 Möhren
2 Lauchzwiebeln
1 kl. Dose Champignons
2 Esslöffel Erdnüsse (optional)
250 g Reis
1 Paprikaschote
1 Hand voll Erbsen
3 EL Sojasauce
1 TL Ingwerpulver
1 EL Currypulver
1 TL Kurkuma
1 TL Sambal Oelek
Öl
Salz u. Pfeffer

Es ist wieder einmal WOK’N BBQ-Time! Dieses Mal möchte ich euch ein tolles Nasi Goreng vorstellen, welches ich Outdoor mit dem schon oft von mir verwendeten Kugelgrill-Aufsatz garte.

Erstmals sind von mir, die sehr hohe Temperaturen versprechenden, Hartholz-Briketts in Verwendung.

001_IMG_9541

Die Briketts sägte ich in der Mitte durch und startete mit einem halben Anzündkamin Holzkohle- und 3 halben Hartholz-Briketts. Das Ergebnis konnte sich sehen lassen – es kam eine Höllenhitze zustande.

002_IMG_9613

Beim Wokken muss es schnell gehen, deshalb empfiehlt es sich die Zutaten schon im Vorfeld vorzubereiten und griffbereit hinzustellen.

004_IMG_9582

Zuerst werden die klein geschnittenen Hähnchenbrustfilets mit Currypulver, Salz und Pfeffer gewürzt und scharf angebraten.

005_IMG_9583

Anschließend folgen die Erdnüsse (optional) und in einer weiteren Phase die Lauchzwiebeln mit den Zwiebeln und dem Knoblauch.

007_IMG_9594

Danach folgen die kleingeschnittenen Möhren, die Champignons, die Paprika und die Erbsen.

009_IMG_9597

Nun werden die Erdnüsse und das Fleisch wieder hinzugefügt.

010_IMG_9601

Ganz zum Schluss wird der vorgekochte Reis hinzugefügt und anschließend mit Ingwerpulver, Kurkuma, Sambal Oelek und Sojasauce gewürzt und ggf. mit etwas Wasser verdünnt.

011_IMG_9606

012_IMG_9607

Ein schnell zubereitetes super leckeres Essen für die ganze Familie!

013_IMG_9614

Gong Bao Chicken aus dem WOK’N BBQ

Zutaten
400 g Kikok Hähnchenbrust, geschnetzelt
1 EL Mehl
50 g Erdnüsse, ungesalzen
1 Zwiebel, kl. gewürfelt
2 Knoblauchzehen, kl. gewürfelt
1 Bund Frühlingszwiebeln, in Ringe geschnitten
1 Chilischote, gehackt (optional)
1,5 EL Zucker
50 ml Wasser o. Reiswein
1 EL Essig
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
1 Stückchen (daumengroß) Ingwer, gehackt
20 ml Sojasauce
Öl
Salz

Alle Zutaten vorbereiten und griffbereit neben dem Wok stellen.

01

Den Boden des Wok mit einem kräftigen Schuss Öl bedecken…

02

…und anschließend stark erhitzen.

03

In der Zwischenzeit die geschnetzelte Hähnchenbrust in Mehl wenden…

IMG_8751

…und scharf anbraten.

IMG_8756

IMG_8762

Das angebratene Fleisch aus dem Wok nehmen, ggf. etwas Öl nachfüllen und dann die Erdnüsse anbraten.

IMG_8766

Die angebratenen Erdnüsse aus dem Wok nehmen…

IMG_8768

…die Zwiebeln, den Knoblauch und Ingwer anbraten (u. optional eine kl. gehackte Chilischote)…

IMG_8773

…die Frühlingszwiebeln hinzufügen…

IMG_8775

…mit Zucker bestreuen und karamellisieren lassen.

IMG_8777

Nun das Fleisch und die Erdnüsse wieder hinzugeben und mit frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer und Salz würzen.

IMG_8782

Mit Wasser (o. Reiswein) und Sojasauce ablöschen, kurz aufkochen lassen und heiß servieren.

IMG_8787

Wie so oft ist Reis die passende Beilage zum Gong Bao Chicken.

IMG_8791

Sehr sehr lecker! Es lohnt sich dieses Gericht auf alle Fälle einmal „nachzuwokken“!

Hähnchenfleisch süß – sauer vom Wok

Zutaten
500 g Kikok Hähnchenbrust

für die Fleischmarinade
Sojasauce
0,5 TL Zucker
0,5 TL Salz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
2 EL Mehl
1 EL Speisestärke

2 Möhren
3 Paprikaschoten
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
1 Dose Ananas (püriert)
4 Tassen Hühnerbrühe
8 EL Weinessig, rot
4 EL Zucker
Salz
0,5 TL Sambal Oelek
Stärkemehl

bigBBQ.de im Wok-Fieber, dank des Moesta Wok´n BBQ! Heute: Hähnchenfleisch süß – sauer mit Reis.

Die o. a. Zutaten für die Marinade vermischen und anschließend die in kleine Würfel geschnittene Kikok Hähnchenbrust darin ca. 1 – 2 Stunden einlegen. Vor dem Braten das Fleisch in Mehl und Speisestärke wenden.

IMG_8816

Nachdem das Fleisch in dem Moesta Wok´n BBQ Röstaromen angenommen hat, wird es für kurze Zeit wieder aus dem Wok entnommen und warm gehalten.

IMG_8824

Nun werden die in Streifen geschnittenen Möhren, Zwiebeln und Knoblauchzehen angeschwitzt.

IMG_8826

Nun folgen die in Streifen geschnittenen Paprikaschoten.

IMG_8829

Abgelöscht wird alles mit einer zuvor angerührten Flüssigkeit bestehend aus Hühnerbrühe, Weinessig, Zucker, Salz und Sambal Oelek.

IMG_8834

…und der pürierten Ananas.

IMG_8836

Alles kurz aufkochen lassen und zur leichten Bindung etwas Speisestärke hinzufügen.

IMG_8838

Zum Schluss das Fleisch hinzufügen und heiß mit Reis genießen.

IMG_8840

IMG_8846

Der Chinese um die Ecke hätte es nicht besser hinbekommen. Das Gericht wird auf alle Fälle noch oft wiederholt!

IMG_8858

Wok`n BBQ von Moesta-BBQ – Ein erster Erfahrungsbericht

Wenn ich die letzten fünf Jahre Review passieren lasse muss ich beobachten, dass ich zusammen mit meiner Familie, immer öfter die Zubereitung der Speisen nach draußen in die Natur verlagerte. Das klappte nicht nur bei den typischen Grillgerichten sonderlich gut, sondern auch für ganze Sonntags-Menüs, Kuchen, Brote und Desserts. Leider gibt es aber auch Gerichte, die auf einem typischen Grill nicht all zu leicht zuzubereiten sind. Dazu gehören Gerichte, bei denen extrem hohe Temperaturen nötig sind, ideal für einen Wok.
Um diese Aufgabe zu lösen, hat sich Moesta-BBQ etwas ganz besonderes einfallen lassen. – Den Wok`n BBQ!
Moesta-BBQ ist in der Grill- und Barbecue-Szene schon lange kein Unbekannter mehr. Moesta-BBQ punktete in den letzten Jahren immer wieder durch ihren Smokin‘ PizzaRing und der dazu passenden optional erhältlichen Rotisserie.

Schon letzte Woche zeigte ich euch ein paar Bilder des Wok`n BBQ in meiner „Auspackzeremonie“. Dort waren alle Einzelteile des Verpackungsinhalts ersichtlich. Um eine aussagekräftige Meinung über den Wok`n BBQ abgeben zu können, hatte ich diesen über eine Woche lang getestet und bin schwer auf begeistert! Aber liest selbst und schaut euch die Bilder der tollen Speisen an.

Der vollständig aus Edelstahl gefertigte Wok-Kamin wird anstelle des Kohle- und Grill-Rostes in den Kugelgrill gesetzt. Die runde Wok-Auflage um den Wok-Kamin ist höhenverstellbar und kann dadurch den unterschiedlichen Grill-Modellen (bei mir ist es ein 57er Weber-Kugelgrill) angepasst werden.

IMG_8461

IMG_8465

Die runde Wok-Auflage liegt dabei auf der Grillrost-Halterung, der Wok-Kamin selbst liegt auf den Flügeln des OneTouch-Cleaning Systems.

IMG_8466

In dem Wok-Kamin wird ein Kohlerost eingesetzt.

IMG_8469

Je nach verwendeter Kohle- / Brikett-Menge kann der Kohlerost in der Höhe verstellt werden.

IMG_8470

Der Wok-Kamin fungiert zugleich auch als Anzündkamin. Auf dem Kohlerost werden 3 bis 4 Grillanzünder gelegt…

IMG_8473

…und anschließend die Kohlen / Briketts in den Wok-Kamin geschüttet.

IMG_8477

Nachdem die Kohlen / Briketts durchgeglüht sind, sollten noch 2 bis 3 kleine Holzscheite hinzugefügt werden. – Diese Kombination bringt schlussendlich die Höllenhitze!

IMG_8487

Nun muss der nagelneue Wok eingebrannt werden.

IMG_8486

Dazu wird der Wok ein einziges Mal mit Seifenwasser gereinigt. Nach dem Einbrennvorgang sollte der Wok nur noch mit einem leicht in Öl getränkten Küchentuch gereinigt werden.

Um die Schutzschicht des Woks zu entfernen, wird er rundherum gleichmäßig erhitzt. Man erkennt den Fortschritt daran, dass sich das Metall dunkel verfärbt.

IMG_8490

Nach einigen wenigen Minuten ist der erste Vorgang abgeschlossen und der Wok hat sich vollständig verfärbt.

IMG_8497

Nun werden in dem Wok einige Tropfen Rapsöl gegeben…

IMG_8502

…und mit einem Küchentuch gleichmäßig verteilt.

IMG_8504

Nun wird der Wok wiederum von allen Seiten gleichmäßig erhitzt…

IMG_8506

…bis er sich schlussendlich nahezu schwarz verfärbt und man eine glatte Beschichtung vorfindet. Fertig ist der Einbrennvorgang!

IMG_8509

Nun geht es an das erste Wok-Gericht. „Thai Curry für deinen Wok’n BBQ“ von Moesta-BBQ. Den Download-Link zu diesem und vielen weiteren Rezepten findet ihr hier.
Als Erstes hatte ich mir die Zutaten direkt neben dem Wok gestellt, denn es musste nun richtig schnell gehen. Warum schnell? – Weil der Wok`n BBQ eine Höllenmaschine ist und die Speisen ruckzuck fertig gegart sind. – Da muss alles an Ort und Stelle stehen!

IMG_8516

Anbraten der in Sojasauce marinierten Hähnchenbrustfilets. Sobald ich anfangs ein wenig Öl in den Wok gab und umgehend die Hähnchenbrustfilets hinzugab, fing es sofort an kräftig zu brutzeln, sodass man mit dem mitgelieferten Wok-Löffel ständig umrühren sollte.

IMG_8524

Danach wird das Fleisch an die Seite geschoben und das Gemüse hinzugefügt.

IMG_8534

Nachdem die restlichen Zutaten hinzugefügt wurden, werden diese wiederum kurz angeschwitzt, mit Kokosmilch übergossen und kurz aufgekocht.

IMG_8539

Danach wird der Wok vom Wok-Kamin genommen und auf der mitgelieferten Wok-Ablage gestellt.

IMG_8545

Guten Appetit!

WOK_006

Ein Hammer-Essen von einer Hammer-Erweiterung! Liebe Grill- und Outdoorfans, ihr könnt mir glauben, dass Ding macht absolut süchtig! Drum dauerte es trotz schlechtem Wetters auch nicht lange, bis ich den Wok`n BBQ viele weitere Male aufbaute und tolle Speisen „wokkte“. Nachfolgend einige weitere Impressionen…

Gebratene Nudeln

IMG_8725

IMG_8732

IMG_8739

IMG_8743

Gong Bao Chicken

IMG_8797

IMG_8762

IMG_8766

IMG_8777

IMG_8791

…und viele weitere Bilder inklusive der Rezepte in den nächsten Tagen und Wochen.

Zusammengefasst kann ich sagen, dass ich den Wok`n BBQ schon jetzt nicht mehr hergeben möchte. Genau so etwas hat mir immer schon gefehlt! Das „look and feel“ ist einzigartig, die Ergebnisse sind vollends überzeugt. So sollte ein Wok funktionieren!
Vielen Dank an Moesta-BBQ für die Teststellung!

Wok`n BBQ von Moesta-BBQ – Die Auspackzeremonie!

Vorfreude ist die schönste Freude! Da ist es endlich! Das Paket in dem sich der Wok`n BBQ von Moesta-BBQ befindet.

IMG_8369

Obwohl ich erst am Wochenende die Zeit finden werde den Wok einzuweihen, musste ich den Wok-Einsatz bereits heute unbedingt auspacken, aufbauen und schon einmal zur Probe auf den Grill stellen. Ich kann euch sagen, der Einsatz liegt wie ein Brett in meinem Grill und der Wok fühlt sich schon „ohne alles“ super an in meiner Hand! Ich bin schon völlig gespannt auf den ersten Einsatz!

Nachfolgend einige Bild-Impressionen. Nächste Woche gibt es mehr! :-)

Auf dem Karton prangt das tolle Moesta-Logo.

IMG_8371

Alle Teile sind einzeln sicher und sauber verpackt

IMG_8373

Hier nun alle Einzelteile auf einem Blick.

IMG_8375

Mannomann, jetzt gibt es aber was zu schrauben! Im Nachhinein stellte sich heraus, dass der Zusammenbau ein Kinderspiel war und es überhaupt nicht lange dauerte.

IMG_8381

Die Wok-Ablage.

IMG_8383

Der höhenverstellbare Wok-Rost.

IMG_8384

Der Wok-Löffel.

IMG_8386

Der Wok aus Stahl, der zuvor noch eingebrannt werden muss.

IMG_8388

Auch hier hat Moesta-BBQ sein Logo platziert. Ich finde es sehr hübsch!

IMG_8390

Die Wok-Auflage…

IMG_8392

…natürlich auch mit dem Moesta-BBQ-Logo. ;-)

IMG_8394

IMG_8398

Der auf diesem Bild auf dem Kopf stehende Wok-Kamin.

IMG_8400

Und viele Broschüren, Rezepte, Anleitungen usw.

IMG_8403

Nach kurzer Zeit war er zusammengebaut. Nun stand für meinem Weber Kugelgrill die Hochzeit an. ;-)

IMG_8407

Hier wackelt nichts. Kein Wunder – alle Teile sind aus Edelstahl und passgenau gefertigt.

IMG_8411

Hier kommen später die Briketts/Kohle/Holz rein.

IMG_8414

Der Wok kann nach der Zubereitung bequem auf der mitgelieferten Wok-Ablage abgestellt werden.

IMG_8418

Heute ist Mittwoch und ich werde die Tage bis zum Wochenende zählen. So please stay tuned!