Traeger Pro Series 22 Unboxing & Einbrennen

[Enthält ggf. Werbung u./o. Werbelinks*]

Das ganze letzte Jahr hatte ich schon mit ihm liebäugelt und nur Gutes von ihm gehört. Für 2016 hat Traeger den 2015er Lil‘ Tex Pro noch einmal überarbeitet, verbessert und spätestens dann stand fest – dieser Grill würde meinen Grillfuhrpark perfekt ergänzen! Die Rede ist vom Pellet-Grill Traeger Pro Series 22 (neuer Name 2016).

Heute ist der Tag des Einzugs meines neuen Babys. Wie nicht anders zu erwarten, wurden die Bestellung von BBQ-SCOUT GmbH bestens auf einer Palette verpackt und per Spedition zu bigBBQ gefahren.

IMG_8560

Für diejenigen, die nicht genau wissen wer Traeger ist und wie ein Pellet-Grill funktioniert, möchte ich die wichtigsten Infos kurz zusammenfassen.

Traeger Pellet Grills, LLC. ist eine amerikanische Firma mit Hauptsitz in Oregon und vertreibt seit über 30 Jahren Pellet-Grills und Hartholz-Pellets. Durch BBQ-SCOUT GmbH sind seit 2015 die beliebten Pellet-Grills auch auf dem deutschen Markt vertreten.

Ein Pellet-Grill ist unwahrscheinlich vielseitig. Folgende Gar-/Zubereitungsmethoden sind möglich:
– Grillen
– Backen
– Räuchern
– Braten
– Schmoren
– Barbecue

Ein Pellet-Grill vereint die Vorteile der urtypischen Zubereitung durch ein Holzfeuer, gepaart mit zeitgemäßer Technik. Das ganze System wird mit nur einem Knopfdruck gesteuert. Etwas genauer: Der Vorratsbehälter des Pellet-Grills wird mit Hartholz-Pellets gefüllt. Eine Metall-Schnecke transportiert die Pellets zum Brenner. Das Zündsystem entfacht die Pellets, während die Elektronik die Gartemperatur überwacht und nur so viele Pellets in den Brenner befördert, wie nötig sind. – Das über sehr viele Stunden, prädestiniert für Longjobs à la Brisket, Pulled Pork, Ribs & Co. u.v.m.

Folgende Pakete befanden sich auf der Palette.

IMG_8563

Die optionale Allwetter-Abdeckhaube.

IMG_8643

Die optionale Bodenplatte/untere Ablage.

IMG_8640

Die optionale klappbare Frontablage.

IMG_8639

Vier verschiedene Tüten Hartholz-Pattets (Apfel, Hickory, Mesquite und Kirsche), jeweils im 9 kg Beutel.

Des Weiteren sind noch vier weitere Sorten erhältlich: Erle, Ahorn, Eiche und Pecan.

IMG_8649

Nachdem das Umreifungsband des Hauptkartons durchtrennt wurde, konnte der Deckel des Kartons abgehoben werden.

IMG_8567

Alle Teile sind einzeln sehr gut verpackt und somit gegen Stöße u. ä. geschützt.

IMG_8569

In der Garkammer des Pellet-Grills befinden sich weitere Kleinteile.

IMG_8575

Die einzelnen Wände des Kartons lassen sich nach aussen klappen, sodass alle Kleinteile darauf Platz finden und vor Zerkratzung geschützt sind.

IMG_8577

Nicht lange suchen – selbstverständlich werden alle nötigen Schrauben und Werkzeuge mitgeliefert und befinden sich in der Pellet-Kammer.

IMG_8591

Damit der Pellet-Grill später zum Transport an einer Seite angehoben werden kann, wird als Erstes der seitliche Griff angeschraubt.

IMG_8594

Nun wird der gesamte Korpus auf die Seite gelegt. Damit nichts zerkratzt oder zerbeult, habe ich den Pro Series 22 auf ein paar Kissen gelegt.

IMG_8597

Beim Anschrauben der Beine kann man überhaupt nichts falsch machen. Bein „3“ gehört in die Vertiefung „3“, Bein „4“ in die Vertiefung „4“ usw.
Alle Teile hinterlassen einen unwahrscheinlich hochwertigen und stabilen Eindruck.

IMG_8599

Nachdem alle Beine verschraubt wurden, werden die Seitenverstrebungen installiert. Diejenigen, die die optionale Bodenplatte mitbestellt haben, sollten bei der Gelegenheit auch gleich die zur Befestigung der Bodenplatte notwendigen Halter mit anschrauben.

IMG_8605

Nun kann der Pro Series 22 aufgerichtet werden. Das erledigt man am Besten zu zweit. Anschließend sollte der kleine Schornstein und das kegelförmige Dach angeschraubt werden.

IMG_8617

Es folgt der vordere Griff…

IMG_8619

…und der kleine Blecheimer, der als Fettauffangbehälter fungiert.

IMG_8621

Nun muss nur noch die Bodenplatte und die klappbare Frontablage verschraubt werden.

IMG_8623

IMG_8626

Zu guter Letzt muss der Garraum mit den übrig gebliebenen Teilen bestückt werden.

IMG_8587

Über den Brenner wird das Edelstahl-Hitzeleitblech gestellt.

IMG_8630

Darüber wird das Edelstahl-Fettablaufblech positioniert. Dieses wird auf der linken Seite in einen dafür vorgesehenen schwarzen Metallwinkel eingehängt und verläuft leicht schräg ablaufend nach rechts in die Fettablaufrinne. Bevor der Pellet-Grill in Betrieb genommen wird, sollte das Fettablaufblech, zur besseren Reinigung, mit Alufolie eingeschlagen werden.

IMG_8631

Nun werden die beiden emaillierten Grillroste (Materialstärke: ca. 4,5 mm) in den Garraum positioniert. Der untere Hauptrost besitzt die Maße 55 cm x 49 cm und der kleine Rost die Maße 55 cm x 19 cm, was zusammen eine Grillfläche von nahezu 3.740 cm² ergibt. Zum Größenvergleich: Ein Kugelgrill mit einem Durchmesser von 57 cm besitzt eine Grillfläche von ca. 2.550 cm², bei dem lediglich ca. 2/3tel indirekt genutzt werden kann.

IMG_8633

Nun ist der Traeger Pro Series 22 aufgebaut und muss noch eingebrannt werden.

IMG_8654

Zuerst wird geprüft, ob sich die Pellet-Förderschnecke ordnungsgemäß bewegt. Dazu wird die Garkammer leer geräumt, der Deckel der Pelletkammer geöffnet, der Ein-/Ausschalter auf „On“ und der Drehregler des Controllers auf „Smoke“ gestellt.

IMG_8659

Zwischen-Info: Die beiden Klinkenbuchsen mit den Aufschriften „Probe 1“ und „Probe 2“ dienen der Aufnahme von zwei mitgelieferten Temperaturfühlern. Die Temperaturfühler werden über einen hitzebeständigen Silikon-Einlass von außen nach innen in den Garraum verlegt.

IMG_8656

IMG_8700

Nun sollte sich die Förderschnecke in der Pelletkammer und in der Brennerkammer drehen, der Lüfter zur Luftzirkulation anspringen und sich die Spitze des Brennstabes rot färben.

IMG_8658

Ist alles O.K., wird der Regler am Controller auf „Shut Down Cycle“ (ca. 10 min. Nachlaufzeit) gestellt und die Pelletkammer (Kapazität 8,2 kg) mit Pellets gefüllt.

IMG_8665

Nun wird der Regler des Controllers auf „High“ gestellt und abgewartet, bis die ersten Pellets in die Brennkammer fallen.

IMG_8668

Dann einfach den Regler des Controllers wieder auf „Shut Down Cycle“. Alle bis dato in der Brennkammer befindlichen Pellets verbrennen nahezu restlos.

IMG_8673

IMG_8675

Der Pro Series 22 ist „Einbrennbereit“!

Hitzeleitblech, Fettablaufblech und die Roste wieder in die Garkammer einbauen und den Regler des Controllers auf „Smoke“ stellen. Nach ca. 1 – 2 Minuten sollte es anfangen zu rauchen.

IMG_8680

Dann den Regler auf „High“ stellen und mit geschlossenem Deckel für 45 Minuten in dieser Stellung laufen lassen. Der Pellet-Grill erreichte bei mir bei leichtem Wind und einer Außentemperatur von ca. 14 Grad Celsius eine Gartemperatur von ca. 220 Grad Celsius.

IMG_8684

Nach 45 Minuten einbrennen den Regler des Controllers wieder auf „Shut Down Cycle“ stellen, sodass alle in der Brennerkammer befindlichen Pellets verbrennen und der Traeger Pro Series 22 einsatzbereit für seinen ersten Job ist.

Übrigens, auf der hinteren Seite der Pelletkammer befindet sich die Pelletkammer-Entleerung. Dadurch ist es möglich, schnellstmöglich von der einen auf die anderen Pellet-Sorte zu wechseln.

IMG_8800

Nachfolgend nochmals einige Zahlen, Daten und Fakten.

Mögliche Temperaturstufen:
– 82 Grad Celsius entspricht 180 Grad Fahrenheit
– 107 Grad Celsius entspricht 225 Grad Fahrenheit
– 121 Grad Celsius entspricht 250 Grad Fahrenheit
– 135 Grad Celsius entspricht 275 Grad Fahrenheit
– 148 Grad Celsius entspricht 300 Grad Fahrenheit
– 162 Grad Celsius entspricht 325 Grad Fahrenheit
– 176 Grad Celsius entspricht 350 Grad Fahrenheit
– 190 Grad Celsius entspricht 375 Grad Fahrenheit
– High (ca. 220 Grad Celsius) entspricht ca. 425 Grad Fahrenheit

Damit ihr euch die relativ krummen Grad Celsius Werte erklären könnt, habe ich die amerikanischen Grad Fahrenheit Werte in Klammer hinzugefügt.

Produktmerkmale:
– Digital-Controller „Pro“
– 2 Temperaturfühler
– Zusätzlicher Grillrost
– Pelletkammer-Entleerung
– „Sägebock“-Untergestell
– Robuste, leichtgängige Räder

Technische Daten:
– 20.000 BTU/21.000 kJ
– ca. 3.740 cm² Grillfläche
– Kapazität der Pelletkammer: 8,2 kg
– Höhe: 124,5 cm
– Breite: 101,6 cm
– Tiefe: 68,6 cm
– Gewicht: 46,7 kg
– Farbe: Anthrazit bzw. Dunkel-Blau (Deckel)
– Schwarz (Korpus)

IMG_8644

Habe ich euer Interesse an einen Traeger Pelett-Grill geweckt? Dann schaut euch doch einfach mal auf den Internet-Seiten der BBQ-SCOUT GmbH um. Dort gibt es übrigens auch den Traeger Pro Series 34, mit einer 30 cm breiteren Garkammer und feststellbaren Lenkrollen.

Freut euch auf die vielen nächsten Berichte mit meinem neuen Grillsportgerät!
Soviel weiß ich schon. – Der Pro Series 22 ist der helle Wahnsinn. Er sieht toll aus, ist ein Platzwunder, einfach zu bedienen und macht riesig Spaß!
Gut Glut!

Traeger Pro Series 22 Unboxing & Einbrennen
3.9 (77.39%) 23 votes
Posted in Testbericht and tagged , , , , , .

6 Comments

  1. Hallo, kann mir bitte einer sagen ob auf diesem Grill auch Würstchen, Steaks und Bauch gut bzw. knusprig werden?
    Ich möchte mir so eine Grill kaufen aber die Kinder möchten halt auch mal ein Würstchen.Deshalb meine Frage.

    Danke

    • Leider ist dieser Pellet-Grill eher etwas für indirekte Grill-Jobs. Ausreichende Röstaromen sind problematisch. Dafür wurde er allerdings auch nicht hergestellt.

  2. Hallo,

    mal eine Frage, schon mal andere Pellets verwendet? Ich habe die von Grillschmecker getestet, da komme ich bei der Stufe High auf max. 180C.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.