Mediterrane Mini-Pizza vom Buchenfeuer

Zutaten
500 g Pizzateig
Olivenöl
500 g Cocktailtomaten
1 Schälchen getrocknete Tomaten in Öl, klein geschnitten
Fleur de Sel
schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen
2 x italienischer Burrata
1 TL Chiliflocken
100 g Parmesan, grob gerieben
Basilikumblätter
der Teig (oder nach Wahl)

Es gibt Menschen, die lieben ihre Pizza mit dickem Boden, sprich amerikanisch. Andere hingegen mögen ihre Pizza dick belegt mit Salami, Kochschinken, Pilzen und ähnlichem. Andere Varianten könnten vegetarisch, scharf, fruchtig, herzhaft bis süß, mit oder ohne Käse u.v.m. sein – der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Heute stelle ich euch vor, wie meine perfekte Pizza aussieht.
– hauchdünner Teig
– krosser Boden der kleine Blasen wirft, jedoch nicht zu hart und trocken ist
– fruchtig-frisch
– Geschmack mit dem gewissen Etwas
– leichte Schärfe

Grundvoraussetzung für einen krossen Boden und durchgegarten, leicht gebräunten Belag, ist u. a. sehr hohe Hitze. Dazu zündete ich zwei, zu Dreiviertel mit Briketts gefüllte, Anzündkamine und zusätzlich einige Scheite Buchenholz im Fireplace.

001

Wichtig ist für mich den Kompromiss zu schließen, zwischen ultra-hoher Hitze (welche die Rollen vom Deckelhalter zum Schmelzen bringen könnten) und zu schwacher Hitze (welche nicht genügend Oberhitze erzeugt).
Ich habe mit folgendem Setup die allerbesten Ergebnisse erzielt, hatte noch nie Hardware-Defekte und messe Temperaturen zwischen 350 – 400 Grad.

002

Nun noch einige glühende Scheite Buchenholz dazu und alles relativ weit in den hinteren Bereich des Grills anordnen. Hohe Hitze an den Seiten, Höllenhitze in der Mitte (fern von den Deckelhalter-Rollen, jedoch nicht direkt unter dem Pizzastein).

003

Schlussendlich den Pizzastein in den vorderen Bereich platziert, diesen ca. 20 Minuten vorheizen, anschließend weiteres Holz nachlegen und stets den Deckel geschlossen halten.
Eine Alternative wäre die Verwendung eines Pizzarings von z. B. Moesta-BBQ oder eines Pizzaaufsatzes von Weber.

Während der Pizzastein aufheizt, sollte der ausgerollte Pizzateig in kleine Stücke geschnitten und noch einmal ganz dünn ausrollt werden.
Alle Zutaten zum Belegen zurechtlegen. Übrigens! Burrata ist ein aus Kuhmilch bestehendes kleines Säckchen in der Form von Mozzarella.

004

Im Innern erwartet euch eine Füllung aus italienischer Frischkäsecreme, bestehend aus Sahne und Butter, mit unbehandelten Mozzarella-Stückchen. Die Füllung zergeht auf der Zunge, der Geschmack ist einfach der Knaller!

005

Zurück zum dünn ausgerollten Teig, der nun mit etwas Olivenöl benetzt und anschließend mit dem gezupften Burrata, den geviertelten Cocktailtomaten, den getrockneten Tomaten und den grob geriebenen Parmesan belegt wird. Es folgt etwas Fleur de Sel, frisch gemahlener Pfeffer und einige, wenige Chiliflocken.

Die frisch belegte Pizza kommt nun auf den heißen Stein und verweilt dort, selbstverständlich bei geschlossenem Deckel, ca. 4 bis 7 Minuten.

006

Nachdem die Pizza fertig gegart ist, belegt man sie mit einigen gezupften Basilikumblättern.

007

008

Auch von unten ist die Pizza perfekt gebräunt!

009

Ich bin begeistert! Guten Appetit!

Bewerte den Post
Posted in Pizza, Vegetarisch and tagged , , , .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.