SKOTTI – Der mobile Gasgrill und mehr…

Habt ihr schon einmal etwas von SKOTTI gehört? – Wenn nein, werdet ihr es sicherlich nicht für möglich halten, dass sich in folgender kleinen orangen Tasche ein vollständiger Gasgrill befinden soll.

Noch unglaublicher: Diese kompakte Tasche ist mit einer Seitenlänge von 45 x 30 cm gerade mal so groß wie ein DIN A3 Papier, ca. 3,5 cm dünn und nur 3 kg leicht.

Die aus LKW-Plane gefertigte Tasche wird durch das innen umlaufende Klettband verschlossen, welches den darin enthaltenen Grill sicher schützt und zudem garantiert, dass Grillreste wie z. B. Fette unmittelbar nach dem Gebrauch nicht auslaufen.

Lässt man die Tasche im oberen Bereich einen kleinen Spalt offen, lässt sich eine kleine 230 g Gaskartusche sogar bequem mit transportieren.

Der Lieferumfang

Neben der orangen Transporttasche, die übrigens auch als Unterlage während des Grillens dient, beinhaltet der Lieferumfang neben dem Grill eine kleinformatige, jedoch sehr umfangreiche und detaillierte Gebrauchsanweisung, Aufkleber und ein Feuerzeug.

Der eigentliche Grill besteht aus ganz genau 9 Einzelteilen. Zur besseren Übersicht, haben wir diese Teile ausgebreitet.

Während der Grillrost aus 3 mm starkem Edelstahl gefertigt wurde, besteht der Grillkörper aus 1 mm Edelstahl:

– 2 lange Seitenteile
– 2 kurze Kopfteile
– 1 Bodenteil
– 1 Brennerrohr
– 1 Abstrahlblech
– 1 Gasschlauch mit Regulator
– 1 Grillrost

Selbst das leicht gebogene Abstrahlblech ist wie alle übrigen enthaltenen Teile sehr flach und nimmt dadurch sehr wenig Platz in der Transporttasche ein.

Der Zusammenbau

Zunächst wird eines der langen Seitenteile in eines der Kopfteile gesteckt, anschließend folgt das zweite lange Seitenteil.

Damit die beiden Seiten- und Kopfteile schnell und einfach voneinander unterschieden werden können, besitzen zwei von ihnen jeweils an einem Ende eine kleine Ausstanzung in Form eines Dreiecks, welche als Erstes zusammengesteckt werden müssen. Die Zuordnung der übrigen Teile folgt nahezu intuitiv oder beim ersten Aufbau durch die sehr gut bebilderte Gebrauchsanweisung.

Nach den beiden langen Seitenteilen, einem Kopfteil und dem Bodenteil, wird das Brennerrohr eingesetzt.

Über dem Brennerrohr wird das Abstrahlblech positioniert.

Nun muss nur noch das zweite Kopfteile eingesetzt, der Grillrost aufgelegt und der Gasschlauch mit Regulator verschraubt werden.

Und schon ist er aufgebaut, der wahrscheinlich mobilste und aus nur 9 Teilen bestehende Gasgrill der Welt.

Der SKOTTI wiegt ohne Tasche lediglich 2,7 kg, steht dabei sehr stabil und sicher und macht dabei eine, wie wir finden, sehr ansprechende Figur. – So urteilte 2019 auch die Jury des reddot und kürte den SKOTTI zum reddot award 2019 winner.

Wir konnten es zuvor nicht glauben aber es ist wahr: Der Zusammenbau des mobilen Gasgrills gelingt nach ein bis zwei Übungen tatsächlich in unter einer Minute. Wir sind auf unserem Instagram-Kanal den Beweis angetreten und haben die Aufbauzeit gestoppt. – Schaut es euch an (Part 7)…

Die Inbetriebnahme

Wie der Name des „Gasschlauch mit Regulator“ bereits verrät, dient dieses Bauteil nicht nur zum Anschluss der Gaskartusche vom Typ EN 417, sondert regelt auch stufenlos dessen Gaszufuhr.

Hinweis: Sollte die Umgebungstemperatur unter 10 – 15°C liegen, empfiehlt sich anstelle der Verwendung einer normalen Butan-Gaskartusche, der Einsatz einer speziellen, für Temperaturen bis zu -22°C angepassten Gaskartusche. Die braune Primus Wintergas Kartusche enthält neben Butan noch zusätzlich Propan und ist des Weiterem im Innern durch speziell eingebaute Lamellen für kältere Temperaturen optimiert.

Zum Zünden wird der Regulator am Gasschlauch nur soweit geöffnet, bis das ausströmende Gas zu hören ist.

Ein bis zwei Sekunden später wird durch Zuhilfenahme eines Feuerzeugs oder eines Streichholzes am gegenüberliegenden Kopfteil das Gas durch das wabenförmige Zünd- und Flammkontrollloch entzündet.

Die orangefarbene Tragetasche kann im ausgebreiteten Zustand unter dem Grill gelegt werden und bewahrt den Untergrund vor Verunreinigungen.

Obwohl zur Zeit des Produkttests Außentemperaturen von nur 5°C herrschten, konnten nach nur 5 Minuten Betrieb, Temperaturen von beachtlichen 250°C auf dem Grillrost gemessen werden.

Alternativ zur Gaskartusche, kann durch den optional erhältlichen Propangas-Adapterschlauch auch eine 5, 8 oder 11 kg Gasflasche betrieben werden. Im Gegensatz zu handelsüblichen Gasschläuchen mit 30 oder 50 mbar Druckminderern, besitzt die speziell auf den SKOTTI angepasste Variante 2,0 bar.

Das Grillen

In vielen Familien ist es Tradition, dass die Grill-Party mit einer Grillwurst beginnt. Das haben wir uns auch gedacht und grillten zunächst 5 dicke vorgebrühte Grillwürste auf dem SKOTTI. Die Bräunung war über die gesamte Wurst sehr gleichmäßig.

Wie auf den Bildern zu erkennen ist, bietet der SKOTTI ausreichend Grillfläche für bis zu 10 dicken Grillwürste.

Weiter ging es mit einem tollen Jack’s Creek Wagyu Roastbeef Steak.

Da die Hitze im vorderen Bereich etwas höher ist, legten wir das Steak genau dort hin. Nach ca. 2 Minuten wendeten wir das Fleisch.

Wie auf dem folgenden Bild zu erkennen ist, verlieh der SKOTTI dem Steak tolle Rostaromen. Anders als beim Grillen mit Deckel, wendeten wir das Fleisch noch einige weitere Male.

Nach dem Anschnitt entpuppte sich der Garpunkt des Steaks als eine Punktlandung. Von innen saftig und zart medium bis medium-rare, von aussen tolle Röstaromen. Grauer Rand: Fehlanzeige! – So muss ein Steak gegrillt sein!

Grillen ohne Gas

Ja, ihr habt richtig gelesen! – Der SKOTTI kann nicht nur mit einer Gaskartusche oder einer großen Gasflasche betrieben werden, sondern auch mit Holz, Holzkohle oder Briketts. Dazu wird ganz einfach das Brennerrohr und Abstrahlblech weggelassen und das Brennmaterial direkt auf das Bodenteil geschüttet. Das macht den SKOTTI zu einem echten Hybridgrill!

Die Reinigung

Die Reinigung des SKOTTIs erweist sich als sehr einfach. Nach dem mobilen Einsatz kann der verschmutze Grill zurück in die Transporttasche gelegt und ganz in Ruhe zu Hause gereinigt werden. Das Bodenteil und der Grillrost sind die am stärksten verschmutzten Teile. Bis auf den Gasschlauch mit Regulator, können die anderen 8 Teile bequem in der Spülmaschine gereinigt werden. Selbst die Tasche ist spülmaschinentauglich!

Zahlen und Daten (Herstellerangaben)

Gewicht: Grill: 2,7 kg / Grill inklusive Tasche: 3 kg / Grill inklusive Tasche und Gaskartusche (450 g): 3,45 kg
Material: 1 mm Edelstahl beim Grillkörper, 3 mm Edelstahl beim Grillrost, Planentasche
Leistung: 2,3–2,5 kW, 172–187 g/h
Maße Grillrost: 30,4 x 21 cm (Länge x Breite)
Maße Aufgebaut: 33,6 x 21,9 x 17,6 cm (Länge x Breite x Höhe)
Maße Gepackte Tasche: 45 x 30 x 3,5 cm (Länge x Breite x Dicke/Höhe)
Gaskartusche: EN 417 Schraubkartusche mit 7/16 x 28 UNEF-Gewinde (Butan/Propan Gasgemisch)
Gerätebezeichnung: mobiler Gasgrill Typ Skotti
Hersteller: Vennskap
Preis: 159 EUR

Fazit

Der SKOTTI hält ohne Kompromisse was er verspricht und kann noch einiges mehr!

Mit seiner kompakten Größe (ca. DIN A3) und seinem Gewicht von nur 2,7 kg (mit Tasche 3,0 kg) passt er in so gut wie jedem Rucksack. Auch im Reisekoffer oder im Kofferraum des Autos nimmt er so gut wie keinen Platz weg.

Der 9-teilige Grill ist komplett aus Edelstahl gefertigt und quasi für die Ewigkeit gebaut. Die Stärken der Materialien wurden so gewählt, dass der SKOTTI sowohl stabil steht, als auch sehr leicht ist. Der relativ schwere 3 mm starke Grillrost liegt sehr sicher auf dem Korpus des SKOTTIs, heizt sehr schnell auf und verzieht sich um keinen einzigen Millimeter. Zudem sind die Teile aus Edelstahl zu 100 Prozent spülmaschinentauglich.

Der Aufbau gelingt, wie der Hersteller verspricht, tatsächlich in unter einer Minute. Das Zünden der Gasflamme ist durch Zuhilfenahme eines Feuerzeuges oder eines Streichholzes sehr einfach.

Der SKOTTI erreicht sehr schnell die gewählte Zieltemperatur, welche durch den eingebauten Regulator im Gasschlauch eingestellt wurde. Zu Zeiten dieses Tests herrschte eine Außentemperatur von nur 5°C, in der der SKOTTI innerhalb von nur 5 Minuten 250°C erreichte. Bei sommerlichen Temperaturen liegen die maximalen Werte deutlich über 300°C!

Die beiden von uns gewählten Disziplinen Grillwurst und Steak meisterte der SKOTTI spielerisch und vorbildlich. Zu keiner Minute hatte man das Gefühl, mit einem kleinen Grill arbeiten und wohlmöglich Kompromisse eingehen zu müssen.

Neben Gas, kann der SKOTTI auch mit Holz, Holzkohle und Briketts betrieben werden, was ihn zu einem Hybridgrill werden lässt.

Erwähnenswert ist auch die mitgelieferte Gebrauchsanweisung: Sie ist wie der Grill sehr klein und handlich, bespricht jedoch sehr gut bebildert und beschrieben alle relevanten Vorgänge, vom Aufbau bis zum eigentlichen Grillen.

Zusammengefasst sind wir vom mobilen Gasgrill SKOTTI mehr als begeistert und haben, trotz langer Suche, keinen bedeutsamen Nachteil entdeckt. – Beide Daumen hoch und eine ganz klare Kaufempfehlung, bei dem jeder Euro sehr gut angelegt ist!

P.S. Gerade jetzt zur Weihnachtszeit, wird der SKOTTI zu einem ermäßigten Preis in 6 attraktiven Geschenk-Sets angeboten. – Schaut mal hier…

Moesta-BBQ Pellet-Grill Sheriff – Vorstellung u. Erfahrung

Am Donnerstag, dem 14.11.2019 war es endlich soweit: Der ganz besondere Tag, an dem Moesta-BBQ in der „Black Sheriff Night“ seinen neuen Pellet-Grill „Sheriff“ einem ausgewählten Händlerkreis vorgestellt hat. Ebenso teilten sich drei ausgesuchte ambitionierte Blogger (BBQpit, LivingBBQ u. bigBBQ) die Ehre, bei dieser offiziellen Vorstellung in Löhne bei Bad Oeynhausen (Nordrhein-Westfalen) mit dabei zu sein.

Wie man es von früheren Moesta-BBQ-Veranstaltungen gewohnt ist, war auch dieser Tag von vorne bis hinten perfekt durchgeplant und wurde durch diverse „Magic Moments“ sowie Grill-Leckereien begleitet.

Während die Gäste mit dem Shuttleservice nach und nach vom Hotel zum Moesta-BBQ Headquarter gebracht wurden, empfing das freundliche Moesta-BBQ-Team sie bei Außentemperaturen von ca. 6°C mit heißem weißen Glühwein. Zwischen mehreren wärmenden Feuersäulen wurden die Gäste vom Infotainment-Magier Philo Kotnik unterhalten, der mit atemberaubenden Kartentricks die Zeit wie im Fluge vergehen ließ.

Als alle Gäste eingetroffen waren, wurde das Programm in den gemütlichen Räumlichkeiten der Grillschule weitergeführt. In diversen äußerst interessanten Vorträgen informierten Marcello, Alex und Felix beginnend von Moesta-BBQs Geschichte, über die Gegenwart, bis hin zu zukünftigen Plänen. Ein bisschen erinnerte uns der Ablauf an die legendären Keynotes des US Hard- und Softwareentwicklers Apple, nur das heute keine neue iPhone-Generation vorgestellt werden sollte, sondern ein Pellet-Grill. – Super gemacht!

Wir müssen zugegeben, dass uns die Zahlen von dem bis vor wenigen Monaten nebenberuflich betriebenen Startup-Unternehmen Moesta-BBQ sehr beeindruckt haben. Nachfolgend ein kleiner Auszug:

– Gründungsjahr 2012
– Aktuell 150 Produkte
– 2012 – 2018 ausschließlich im B2C-Bereich tätig
– Seit 2018 Start des B2B-Bereichs mit zurzeit 60 Händlern
– Über 15.000(!) verkaufte PizzaRinge
– usw.

Nach jedem Vortrag folgte jeweils ein „Magic Moment“ und daran angeschlossen eine Leckerei des 4-Gänge-Menüs, beginnend mit Pizza vom Pizzaring, gefolgt von einem Thai-Curry mit Huhn von der BBQ-Disk / Wok sowie als dritter Gang Duroc-Schinken und schlussendlich Kuchen aus dem Sheriff Pellet-Grill.

Vorstellung des Sheriff Pellet-Grill

Dann war es endlich soweit: Der Moment, auf den alle warteten: „Ein neuer Sheriff ist in der Stadt.“

Nach jahrelanger Entwicklungsarbeit enthüllten Marcello und Alex den Pellet-Grill „Sheriff“. Der Grill, der Moesta-BBQ ab diesen Zeitpunkt vom Grillzubehör-Hersteller zum Grill-Hersteller katapultierte. – Herzlichen Glückwunsch!!!

Der Sheriff ist nach eigenen Aussagen Moesta-BBQs der erste Grill für den Markt von Morgen. – Seit 2015 in Deutschland entwickelt und konstruiert.

Moesta-BBQs Versprechen:

– Hochwertige Materialien
– Edelstahl Doppelwandigkeit
– Intuitive Bedienung mit eigens entwickelter Steuereinheit
– Temperaturen bis zu 330°C
– Individuelles Design
– Preis: ab 1.399 EUR

Schön sieht er aus! – Und anders sieht er aus! Das ist kein Zufall, denn Moesta-BBQ legte von Anfang an sehr viel wert auf ein eigenes Design. Die bei z. B. Fenstern, Türen, Garagentoren und Briefkästen bereits vielfach verwendete Lackierung DB 703 matt (Eisenglimmer), verleiht dem Sheriff einen, wie wir finden, klassischen „Industrial Style“.

Auf dem Deckel des Sheriffs prangt das riesengroße Firmen-Logo, welches durch seine erhabene Prägung zum Anfassen verleitet und sowohl optisch als auch haptisch sehr ansprechend ist.

Genauso auffällig sind die beiden Räder des Sheriffs. Sie erinnern uns an Niederquerschnittsreifen eines Sportwagens und verleihen dem Pellet-Grill eine gewisse Dynamik.

Die Frontablage und dessen Halterung ist optional und wird somit nicht standardmäßig mitgeliefert. – Um eine der drei zurzeit angebotenen Ablagen zu montieren, muss zusätzlich die Halterung mitbestellt werden. Das hat den Vorteil, dass auch fremde Ablage-Designs, welche z. B. zur eventuell bereits vorhandenen Outdoorküche passen, verwendet werden können.

Die Frontablage ist abklappbar, sodass der Pellet-Grill bei Nichtverwendung platzsparender ist.

Ebenfalls auffällig ist die riesige Pellet-Box. Sie fasst ca. 13 kg Pellets und garantiert einen unterbrechungsfreien 30-stündigen Betrieb bei ca. 130°C Garraum-Temperatur.

Eine auf der Rückseite angebrachte Klappe dient der vollständigen Entnahme der Pellets aus der Pellet-Box, für z. B. dem Wechsel zwischen diversen Pellet-Sorten.

Sollte der Pellet-Vorrat einmal zur Neige gehen, informiert ein Warnsignal über diesen Zustand.

Am Gehäuse der Pellet-Box bietet die Sheriff-Control-Unit ein sehr intuitives Bedienkonzept.

Mittels direkt anwählbaren Funktionstasten (Sensor 1, Sensor 2, Smoke, Warm, Timer), befindet sich neben dem Einschaltknopf das sogenannte „Fire Wheel“, mit dem z. B. Temperaturen in 5 Grad-Schritten ausgewählt (drehen) und bestätigt (drücken) werden können.

Der Einschaltknopf leuchtet zunächst blau und schaltet nach dem Erreichen von 60°C auf die Farbe rot um.

Die Temperatur-Range des Sheriffs umfasst 75°C – 320°C und eignet sich somit sowohl zum Warmhalten, als auch zum Pizza backen.

Zur Kontrolle der Kerntemperatur, bietet die Sheriff-Control-Unit zwei Buchsen zum Anschluß von jeweils einem Temperaturfühler.

Im Innern des Sheriffs dominiert Edelstahl. – Der gesamte Garraum ist doppelwandig und garantiert somit schnelles Aufheizen und energiesparenden Betrieb.

Während die Hauptgrillfläche des unteren Bereichs 65 x 45 cm misst, bietet die obere Etage standardmäßig 65 x 25 cm und optional, durch den Erwerb einer weiteren 2. Ebene, zusätzliche 65 x 25 cm. – Das sind in der Summe ganze 0,62 qm und somit ausreichend Platz für (wahrscheinlich) weit über 25 kg Schweinenacken, zum Smoken von Pulled Pork.

Professionell: Der Deckel des Sheriffs bietet neben seiner Doppelwandigkeit zusätzlich noch ein langlebiges Dichtungsband.

Die im Zentrum des Grillkessels angeordnete Feuerbox wird zunächst durch einen Hitzeverteiler und des Weiteren durch ein sehr großes Leitblech für Fett und Fleischsäfte abgedeckt.

Zahlen und Daten

Pellet-Grill Sheriff von Moesta-BBQ

– individuelles Design (Industrial Style)
– hochwertige Materialien
– sehr großer Garraum
– Grillfläche unten 65 x 45 cm
– Grillfläche oben 65 x 25 cm
– Edelstahl Doppelwandig (schnelles Aufheizen und energiesparend)
– Temperatur-Bereich: 75°C – 320°C
– intuitive Bedienung (Control-Unit mit Fire Wheel)
– 2 Temperatursensoren
– regulierbare Smoker-Laufzeit
– Timer
– Warmhaltefunktion
– große Pellet-Box (ca. 13 kg Pellets)
– Pelletsensor (Warnsignal vor Leerlauf)
– Pellet Entleerungsklappe
– Frontablage (3 Designs) u. Halterung (beides optional)
– 2. Grillfläche oben 65 x 25 cm (optional)
– lieferbar ab April 2020
– Preis: ab 1.399 EUR

Weitere bewegte Bilder aus unserer Instagram-Story…

Fazit

Das Warten hat sich tatsächlich gelohnt! – Nachdem Moesta-BBQ bereits auf der Spoga 2018 eine der ersten Vorab-Version des neuen Pellet-Grills „Sheriff“ vorstellte, hat sich in den darauffolgenden Monaten sehr viel getan.

Den Jungs von Moesta-BBQ ist es gelungen, mit dem Sheriff einen großen, robusten und intuitiv zu bedienenden Pellet-Grill auf den Markt zu bringen und dabei ihr individuelles und sehr ansprechendes Design nicht aus den Augen gelassen. Ohne viel Schnickschnack kommt jeder Griller, egal ob Einsteiger oder Fortgeschrittener, umgehend zu Top Grill-Ergebnissen.

Wie ihr es von uns gewohnt seid, sind wir sehr bemüht, so schnell wie möglich den Sheriff in unserer Grill-Remise stehen zu haben, um euch weitere Eindrücke zu schildern. – Bis dahin beide Daumen hoch für den neuen Sheriff in der Stadt!

Weitere Informationen vom Hersteller…

 

Cuttworxs Black´n WOOD Schneidebrett im Praxistest

Immer noch auf der Suche nach dem perfekten Schneidebrett/Schneidestation oder nach einem ganz besonderen Geschenk? – Bereits vor einigen Jahren berichteten wir über das kleine, aus St. Wendel-Hoof (Saarland) stammende Unternehmen Cuttworxs, welches sich neben der Herstellung von Messerleisten und Messerblöcken, auf die Konstruktion und Fertigung von Schneidebrettern und Schneidestationen spezialisiert hat.

Damals testeten wir u. a. die „Big Cuttworxs“ genannte Arbeitsstation, sowohl in der Variante „Schwarznuss Infinity“ als auch in „Black“ und sind nach wie vor von der Verarbeitung, Optik und Funktion mehr als überzeugt (zum Praxistest…). Ähnlich sah es auch im Jahre 2018 die Jury des German Design Awards und kürte das Big Cuttworxs in der Kategorie Excellent Product Design Kitchen zum German Design Award Winner.

Die Vorliebe für die Cuttworxs Schneidebretter zeigen wir von bigBBQ.de auf unseren mittlerweile schier unzähligen Rezept-Bildern, in denen wir das Material immer wieder aufs neue strapazieren und nach den zahlreichen Einsätzen erneut staunen, wie formstabil und robust die Materialien sind, sodass unsere Schneidebretter selbst nach mehreren Jahren immer noch wie neu aussehen.

Das Gutes ihm nicht Gut genug ist, spiegelt sich bei Cuttworxs Frontmann Carsten Schneider so wieder, dass er immer wieder aufs Neue an Schneidestationen tüftelt und es ihm immer wieder gelingt, Funktion und Design so zu vereinen, um Grill- und Küchen-Fans ein durchdachtes Arbeitsgerät zu bieten, an dem sie viele Jahre Spaß haben.

Das Cuttworxs Black´n WOOD

Das neueste Produkt in der Cuttworxs-Familie ist die sogenannte Schneidestation „Black´n WOOD“. Zurzeit werden folgende vier Ausführungen angeboten:

Cuttworxs Black´n WOOD Eiche
Cuttworxs Black´n WOOD Hirnholz Fagacae
Cuttworxs Black´n WOOD Pure Black
Cuttworxs Black´n WOOD Walaba Stauseeholz

Wir haben uns in den letzten Wochen die beiden zuletzt genannten Ausführungen detaillierter angeschaut und einem Praxistest unterzogen.

Das Cuttworxs Black´n WOOD, in der Ausführung Walaba Stauseeholz ist wieder einmal ein Beispiel dafür, dass weniger manchmal sehr viel mehr ist. Wie auf den folgenden Bildern zu erkennen ist, fügt sich das Black´n WOOD optisch unglaublich gut in unsere Outdoorküche ein.

Das Walaba Stauseeholz ist alles andere als alltäglich und zieht mit seiner, wie wir finden, außergewöhnlichen Färbung die Blicke magisch auf sich. Das südamerikanische Stauseeholz stammt aus einem überfluteten Stausee und lag über viele Jahre unter Wasser. Die daraus entstandene natürliche Imprägnierung verhilft dem Hartholz zu einer bemerkenswerten Resistenz gegenüber Wasser, Pilzen u.ä.

Der Aufbau des Cuttworxs Black´n WOOD

Das Cuttworxs Black´n WOOD besteht aus nur drei Teilen: Das beidseitig verwendbare Schneidebrett, der pulverbeschichtete Rahmen aus Edelstahl und schlussendlich die Wanne. Sowohl der Rahmen als auch die Wanne sind spülmaschinengeeignet.

Der sehr kräftige pulverbeschichtete Rahmen aus Edelstahl besteht aus nur einem einzigen Teil. Der ca. 2.690 g schwere Rahmen wurde mit vier Antirutschfüßen aus Silikon versehen und steht unglaublich stabil.

Die vier herausstehenden Edelstahlbeschläge des Schneidebrettes liegen stabil in den dafür vorgesehenen Mulden des Rahmens.

Das beidseitig verwendbare Schneidebrett hat auf der einen Seite zwei sich gegenüberliegende Saftrinnen und ist auf der anderen Seite vollkommen eben.

Der Arbeitsbereich des ca. 23 mm starken und ca. 2.710 g schweren Schneidebrettes beträgt ganze 440 x 300 mm und ist somit 110 mm schmaler und 80 mm niedriger als das Big Cuttworxs Schwarznuss Infinity und dadurch auch sehr viel handlicher. Zur besseren Veranschaulichung der Größe, legten wir ein großes Küchenmesser auf das Schneidebrett.

Die Funktion des Cuttworxs Black´n WOOD

Die Funktion des Cuttworxs Black´n WOOD ist sehr schnell erklärt. – Die beim Schneiden von Obst, Gemüse und Fleisch anfallenden Reste können ganz einfach in die dafür vorgesehene, leicht herausziehbare Wanne geschoben werden.

Der beim Tranchieren von Fleisch herauslaufende Saft kann über die eingefräste Saftrinne in die Wanne laufen, sodass sowohl das Schneidebrett, als auch der gesamte Arbeitsplatz stets sauber bleibt.

Die Reinigung des Cuttworxs Black´n WOOD erweist sich als sehr einfach und angenehm. Sowohl die Wanne, als auch das eigentliche Schneidebrett passen sehr gut in handelsübliche Abfalleimer, sodass mit einem Wisch eines angefeuchteten Küchentuches, Speisereste entfernt und in den Eimer befördert werden können.

Die Ausführung „Hirnholz Fagacae“ des Cuttworxs Black´n WOOD

Mit der Ausführung Hirnholz Fagacae, bietet Cuttworxs eine weitere unglaublich schöne Holzausführung an.

Im Gegensatz zum Längsholz, wird das sogenannte Hirnholz, Stirnholz oder auch Kopfholz verarbeitete Holz quer zur Faser geschnitten.

Die Ausführung „Pure Black“ des Cuttworxs Black´n WOOD

Ebenso wie das Cuttworxs Black´n WOOD Walaba Stauseeholz…

…ist auch die Ausführung „Pure Black“ eine Augenweide.

Im Gegensatz zu den Holzausführungen, ist die gesamte Kunststoffausführung „Pure Black“, bestehend aus Platte, Wanne und Systemrahmen vollständig spülmaschinentauglich. Bei allen Ausführungen ist dank der beiden seitlichen Aussparungen die gesamte dreiteilige Einheit bequem tragbar. Alle angebotenen Schneidebretter sind untereinander auswechselbar und 100 Prozent kompatibel zum Systemrahmen.

Auf folgendem Bild ist die leichte Schräglage des Schneidebrettes gut zu erkennen, die dazu dient, das Flüssigkeiten in Richtung der ausgezogenen Wanne fließen können.

Nachfolgend einige Impressionen, die das Cuttworxs Black´n WOOD als sehr hübsch anzusehendes Servier- und Präsentierbrett zeigen.

Zahlen, Daten und Fakten (Herstellerangaben)

Cuttworxs Black´n WOOD in den Varianten Pure Black und Walaba Stauseeholz

– Multifunktionelles Designbrett
– Variante 1: Massives Walaba Stauseeholz in durchgehender Lamelle mit 23 Millimeter Stärke
– Variante 2: Profi HD-PE 500 Kunststoff (spülmaschinentauglich) mit 20 Millimeter Stärke
– Schneidebretter austauschbar u. kompatibel zum Systemrahmen
– Großer Arbeitsbereich 440 x 300 mm
– Rahmen aus Edelstahl, schwarz pulverbeschichtet
– Beschläge aus Edelstahl
– Antirutschfüße aus Silikon
– Tragbare Einheit
– Beidseitig verwendbar
– Große, durchgehend ebene Schnittfläche
– Kippfunktion
– Saftablauf durch Schräge
– Inklusive einer Auffangwanne 4 cm, hitzebeständig bis 220°
– Spülmaschinentauglicher Rahmen und Wanne
– Physiologisch unbedenklich

Preise

Cuttworxs Black´n WOOD Eiche 159 EUR
Cuttworxs Black´n WOOD Hirnholz Fagacae 159 EUR
Cuttworxs Black´n WOOD Pure Black 169 EUR
Cuttworxs Black´n WOOD Walaba Stauseeholz 149 EUR (ausverkauft, zurzeit nur 2. Wahl)

Fazit

Das neue Cuttworxs Black´n WOOD hat uns sowohl optisch als auch funktionell mehr als überzeugt. Die beiden von uns getesteten Varianten „Walaba Stauseeholz“ und „Pure Black“ sind beide sehr hochwertig verarbeitet, was dem Betrachter unmittelbar ins Auge sticht und begehren weckt.

Die Maße der Arbeitsfläche beträgt ganze 440 x 300 mm und ist somit groß genug für alle erdenklichen Küchenarbeiten und klein genug, um es bequem zu transportieren und platzsparend zu verstauen.

Die eingefrästen Saftrinnen erwiesen sich beim Tranchieren von Fleisch als sehr nützlich. Die leichte Schräglage des Schneidebrettes garantiert, dass Flüssigkeiten in die herausziehbaren Wanne befördert werden. Die Wanne besitzt eine Höhe von 4 cm und ist aus diesem Grund auch sehr gut dazu geeignet, höhere Schnittabfälle problemlos aufzunehmen.

Besonders positiv ist hervorzuheben, dass die Schneidestation aus nur drei Teilen besteht und sehr schnell zu reinigen ist. Der schwarze pulverbeschichtete Rahmen aus Edelstahl ist ebenso wie die Wanne und das aus HD-PE 500 Kunststoff gefertigte Schneidebrett spülmaschinentauglich. Lediglich die Schneidebretter in den Holzausführungen sollten mit der Hand gereinigt und von Zeit zu Zeit mit Leinöl eingerieben werden.

Alle angebotenen Schneidebretter sind beidseitig verwendbar, sodass z. B. auf einer Seite nur Fleisch und Fisch und auf der anderen Seite nur Gemüse und Obst geschnitten werden könnte. – Uns persönlich gefällt die Schneidebrett-Kombination aus einem Holzbrett und einem Kunststoffbrett. Übrigens: Alle erhältlichen Schneidebretter sind 100 Prozent kompatibel zum Systemrahmen und können auch noch zu einem späteren Zeitpunkt ergänzt werden.

Zum Verschenken oder selbst belohnen. – Wir garantieren euch, dass ihr euer Cuttworxs Black´n WOOD oft benutzen werdet und wegen der tollen Optik überhaupt nicht mehr verstauen möchtet. Der Preis ab ca. 150 EUR ist unseres Erachtens durchaus angemessen, weshalb wir der Schneidestation Cuttworxs Black´n WOOD eine ausdrückliche Kaufempfehlung aussprechen!

Produktvorstellung CASO Barbecue – Counter & Cool

Nachdem irgendwann der erste Grill Einzug auf der heimischen Terrasse oder Balkon nahm, folgte sehr schnell der Zweit- oder sogar der Dritt-Grill. Oftmals macht sich der vom Einsteiger zum ambitionierten Outdoor-Cooking-Fan heranwachsende Griller anschließend Gedanken darüber, wo er zukünftig die „Küchenarbeiten“ seiner Rezepte durchführen und wo er seine verderblichen Waren und/oder Getränke lagern wird. So oder so ähnlich geht es vielen Grill-Fans am Anfang ihres Grill-Werdegangs.

CASO DESIGN hat mit ihrem CASO Barbecue – Counter & Cool eine sehr interessante Lösung für die o. g. Aufgabenstellung. Der CASO Barbecue – Counter & Cool ist vereinfacht gesagt ein Outdoorkühlschrank in einem fahrbaren Edelstahlschrank, der sowohl als Getränke-Tresen auf Partys, als auch als Arbeitsfläche für Grill-Sessions u.v.m dient.

Die Herausforderungen an einen echten Outdoorkühlschrank sind hoch, da er sowohl mit sehr hohen Außentemperaturen bei direkter Sonneneinstrahlung, als auch mit sehr niedrigen Außentemperaturen im Winter zurecht kommen muss. All diese Aufgaben weiß der CASO Barbecue – Counter & Cool zu lösen.

Wir haben uns den CASO Barbecue – Counter & Cool über einen Zeitraum von über 3 Monaten genauer angeschaut und ihn in der Praxis getestet. Soviel vorab: Während dieser Zeit erlebten wir selbst Außentemperaturen von 41°C, die dem Outdoor-Allrounder, im Gegensatz zum Menschen, nichts antaten, sodass er seine Arbeit spielerisch fortsetzten konnte.

Die nachfolgende Vorstellung kann in verkürzter Form auch hier (Instagram-Link) angeschaut werden.

Vorstellung des CASO Umbauschranks

Der CASO Barbecue – Counter & Cool (kurz C&C) ist im Grunde genommen der sehr bekannte und in unzähligen Outdoorküchen verbaute Outdoor-Kühlschrank CASO Barbecue Cooler, welcher in einem fahrbaren Umbauschrank aus Edelstahl eingesetzt wurde.

Die Arbeitsfläche ist für den platzsparenden und sehr wendigen C&C mit ca. 100 cm Breite und ca. 60 cm Tiefe relativ groß, komplett aus Edelstahl, sehr hygienisch, leicht abwaschbar und dadurch sehr pflegeleicht. Die Höhe des C&C beträgt rückenschonende ca. 98,5 cm.

Die Seitenteile halten jeweils ein Gewicht von bis zu 25 kg stand und sind werkzeuglos abnehmbar.

Nachdem die Seitenteile abgenommen wurden, reduziert sich die Breite des C&C um ganze 50 Prozent auf nur noch ca. 50 cm. – Dadurch ist er sehr platzsparend und fügt sich in jeder noch so kleinen Ecke nahtlos ein.

Der CASO Barbecue – Counter & Cool macht nicht nur von der Front aus betrachtet eine gute Figur. – Auch seine Rückseite kann sich durch die durchgängige Edelstahl-Rückwand durchaus sehen lassen. Vorausgesetzt eine Stromsteckdose ist in der Nähe, kann der C&C überall hingeschoben und von allen Seiten aus genutzt werden.

Durch die vier relativ unauffälligen stabilen Schwenk-Rollen wird der Transport des C&C zum Kinderspiel. – Selbst mit Getränken vollgeladen, kann der C&C mit einem kleinen Finger geschoben werden. Zum Schutz vor dem versehentlichen Wegrollen dienen die beiden vorderen Rollen mit Feststellbremse. – Sind diese betätigt, wackelt der C&C selbst beim Schneiden von Fleisch und Gemüse so gut wie gar nicht.

Die eingebaute Schublade bietet ausreichend Platz, um z. B. Flaschenöffner, Korkenzieher, Grillzange, Pfannenwender, Besteck, Thermometer u.v.m. aufzunehmen.

Besonders hervorzuheben ist, dass die Schublade zu 100 Prozent herausziehbar ist und einen Selbsteinzug (Soft-Close) besitzt.

Vorstellung des CASO Barbecue Coolers

Der CASO Barbecue Cooler, besitzt eine schwere selbstschließende Tür mit 3-lagig isoliertem Sicherheitsglas inklusive UV-Filter.

Die Tür kann mit dem mitgelieferten Schlüssel verriegelt werden, sodass z. B. alkoholische Getränke vor Kindern verschlossen bleiben.

Der gesamte Innenbereich des CASO Barbecue Coolers ist sehr aufgeräumt und kann dadurch sehr schnell, bequem und einfach gereinigt werden.

Die beiden herausnehmbaren Einlegeböden können dank seitlichen Befestigungen in vielen Höhen individuell variiert und somit den Getränken und Speisen angepasst werden.

Wir haben unsere Einlegebögen auf die jeweils oberste und unterste Stufe eingesetzt und dadurch unseren eigenen Bedürfnissen angepasst.

Im hinteren Teil des unteren Drittels ist der Kompresser verbaut, sodass in diesem Bereich nicht die volle Tiefe des CASO Barbecue Coolers genutzt werden kann. Wir lagern in diesen Bereich in der Regel 16 x 0,33 Liter Bierflaschen, die den Platz sehr effizient ausnutzen.

Rechts oben, im Innern des CASO Barbecue Coolers wird manuell die Temperaturzone im Bereich von 0 – 10°C eingestellt. Dazu dient ein Drehregler mit den Stufen 1 – 6. Wir betreiben unseren Cooler bereits seit drei Monaten, sowohl bei extrem heißen, als auch bei normalen Außentemperaturen bei Stufe 3 und freuen uns stets auf perfekt gekühlte Getränke.

Über dem Temperaturregler befindet sich der Schalter für die weiße Innenraumbeleuchtung, die den CASO Barbecue Cooler nicht nur im dunkeln gut aussehen lässt, sondern auch die nötige Ausleuchtung für schwaches Licht bietet.

Das Lagervolumen des CASO Barbecue Coolers ist mit 63 Litern angegeben. Zur besseren Voranschaulichung haben wir folgende Getränke untergebracht:

  • 20 x 0,33 l Flaschen Bier
  • 8 x 0,75 l Flaschen Wasser
  • 17 x 0,33 l Dosen Cola
  • 7 x 0,25 l Dosen Energy Drink
  • 7 x 0,15 l Dosen Tonic Water
  • 1 x 0,33 l Dose Whisky-Cola-Mix
  • 1 x 0,33 l Dose Tonic Water
  • 2 x 0,5 l Dosen Bier

Die Summe der Flüssigkeiten entspricht ca. 22,67 Liter.

Trotz der relativ hohen Menge von unterschiedlichen Getränken, kann jedes der Produkte sehr bequem erreicht werden, ohne das großartig gesucht werden muss.

Zusammengefasst kann man in etwa sagen, dass umgerechnet ca. ein Kasten Bier, eine Palette Cola und 8 Flaschen Wasser (0,75 l) in dem CASO Barbecue Cooler Platz finden.

Zahlen und Daten (Herstellerangaben)

CASO Barbecue – Counter & Cool

Eigenschaften

  • Edelstahl-Umbauschrank für CASO BBQ-Cooler mit abnehmbaren Seitenteilen
  • Mit eingebautem BBQ-Cooler mit einem Lagervolumen von ca. 63 Liter
  • Hochwertige Edelstahl-Ausführung
  • Ideal für überdachte Terrassen etc. dank Spritzwasserschutz
  • Energieeffizienzklasse A
  • Eine Temperaturzone, manuell einstellbar von 0 – 10°C
  • Kompressortechnik
  • Zuschaltbare LED-Innenraumbeleuchtung
  • Herausnehmbare Einlegeböden
  • 3-lagiges Isolier-Sicherheitsglas mit UV-Filter für optimalen Lichtschutz
  • Schublade mit Selbsteinzug
  • Seitenteile bis 25 Kilo belastbar
  • Leicht abwaschbar und sehr hygienisch
  • Mit vier stabilen Schwenk-Rollen zum einfachen Transport
  • Vordere Rollen mit Feststellbremse

Technische Daten

  • Artikel-Nr.: 681
  • Maße Umbauschrank (B x H x T): 101 x 985 x 600 mm
  • Temperaturbereich: 0 – 10 °C
  • Bedienung: Manuell
  • Gehäusefarbe: Edelstahl
  • Innenraumbeleuchtung: Ja
  • Volumen: ca. 63 Liter
  • Temperaturzonen: 1
  • Kühltechnik: Kompressor
  • UV-Filterglas:
  • Weiß (3-lagig)
  • Böden: 3
  • Rahmen: Edelstahl
  • Spannung: 230V~, 50Hz
  • Kennzeichnung: GS/CE
  • Leistung: 60 Watt

Preis

CASO Barbecue – Counter & Cool: 1.249 EUR

Fazit

Der CASO Barbecue – Counter & Cool ist ein Outdoorkühlschrank in einem fahrbaren Edelstahlschrank, der sowohl als Getränke-Tresen auf Partys, als auch als Arbeitsfläche für Grill-Sessions u.v.m dient.

Die hohen wetterbedingten Herausforderungen von sowohl sehr heißen, als auch kalten Tagen meistert der Allrounder bravourös. Selbst die sehr hohen Temperaturen von 41°C im Sommer 2019 schränkten den C&C nicht ein.

Die 1 Meter breite Arbeitsfläche bietet reichlich Platz für „Küchenarbeiten“ und ist sehr pflegeleicht. – Sie lässt sich durch die werkzeuglose Entnahme der beiden jeweils 25 kg tragenden Seitenteile auf die Hälfte reduzieren, sodass der C&C platzsparend gelagert werden kann.

Wo das Auge hinreicht ist Edelstahl zu sehen und lässt den C&C dadurch im Glanze stehen. – Selbst die Rückseite ist durchgehend verkleidet.

Durch die vier relativ unauffälligen stabilen Schwenk-Rollen wird der Transport des C&C, selbst wenn er voll beladen ist, zum Kinderspiel. Sind die vorderen beiden Feststellbremsen betätigt, wackelt der C&C selbst beim Schneiden von Fleisch und Gemüse so gut wie gar nicht.

Die eingebaute Schublade bietet ausreichend Platz für Grill-Tools und Küchen-Utensilien, ist zu 100 Prozent herausziehbar und bietet einen Selbsteinzug (Soft-Close).

Die schwere abschließbare selbstschließende Tür mit 3-lagig isoliertem Sicherheitsglas inklusive UV-Filter bietet ausreichende Isolierung für warme und kalte Tage und garantiert einen relativ sparsamen Verbrauch von 60 Watt.

Das Lagervolumen des beleuchteten Innenraum mit seinen herausnehmbaren Einlegeböden ist mit 63 Litern angegeben. Nach unseren Erfahrungen zu beurteilen ist es möglich, ca. einen Kasten Bier, eine Palette Cola und 8 Flaschen Wasser (0,75 l) unterzubringen.

Wie haben den CASO Barbecue – Counter & Cool nun mehr etwas länger als 3 Monate im Einsatz und sind bei jedem Anblick und Einsatz erneut so sehr begeistert, dass wir ihn nicht mehr missen möchten und eine uneingeschränkte Kaufempfehlung aussprechen.

Komplettset Feuerplatte 100 cm und Feuertonne von grillrost.com

Feuerplatten sind und bleiben im Trend! – Das hat sich dieses Jahr nicht geändert und wird sich aller Voraussicht nach nächstes Jahr auch nicht ändern. Der Erfolgsgrund der Feuerplatte ist zum einen ihrer Vielseitigkeit und zum anderen ihrer Geselligkeit durch das warme und knisternde Feuer zuzuschreiben.

Gemeinsam Essen zubereiten macht riesig Spaß: Jede der vielen um die Feuerplatte stehenden Personen kann auf Wunsch ihr eigenes Essen zubereiten. Während eine Person sicherstellt, dass immer ausreichend Holzscheite nachgelegt werden, kümmert sich eine andere Person um den großen Berg frisch gebratener Zwiebeln und dem Anbraten der Bacon-Scheiben. Eine weitere Person wendet die Burger Patties und legt den Cheddar Käse auf. – Daraus entstehen mit sehr viel Spaß die leckersten Team-Burger!

Mit zunehmender Personenzahl wächst der Wunsch nach einer größeren Feuerplatte. Die Firma grillrost.com, welche als Grillzubehör-Hersteller bereits seit vielen Jahren in der Grillszene nicht mehr wegzudenken ist, ist nicht nur Experte für Grillroste, sondern hat sich zusätzlich auf die Fertigung von Feuerplatten spezialisiert und bietet neben unterschiedlichsten Feuerplatten-Durchmessern diverses nützliches Feuerplatten-Zubehör.

Grillrost.com unterscheidet grob gesehen zwischen zwei Verwendungsarten. Während die etwas kleineren Feuerplatten-Modelle den Grillrost des Kugelgrills mit den Durchmessern von 47 cm, 50 cm, 57 cm, 60 cm und 67 cm ersetzen und aus diesem Grund innerhalb des Grillkessels liegen, werden die größeren Modelle mit einem Durchmesser von 80 cm und 100 cm mit Abstandshaltern oder Auflageleisten auf den Grillkessel des Kugelgrills, der Feuerschale oder der Feuertonne gelegt.

Ein sehr ausführlicher Bericht der innenliegenden Feuerplatte ist hier nachzulesen und ein ebenfalls sehr ausführlicher Bericht zum Bau einer Feuertonne aus einem Ölfass für eine aufliegende Feuerplatte ist hier nachzulesen.

Für diejenigen, die weder im Besitz eines Kugelgrills, noch einer Feuerschale sind und den Aufwand scheuen, ihre eigene Feuertonne aus einem Ölfass zu bauen, bietet grillrost.com auch Feuertonnen an. – Getreu nach dem Motto: „Bestellen, liefern lassen und sofort losgrillen!“. Diese flexible Möglichkeit, ohne Bastelarbeiten fanden wir so sehr interessant, dass wir uns ein solches individuelles Komplettset haben liefern lassen.

Komplettset Feuerplatte 100 cm und Feuertonne

Das von uns zusammengestellte Komplettset besteht aus insgesamt vier Artikeln:

1. Feuerplatte 100 cm
2. Feuertonne personalisiert mit eigenem Logo (alternativ: Feuertonne Basis-Version)
3. Auflageleisten für 100 cm Feuerplatte
4. Holzbretthalter mit Schneidebrett (optional)

Die Feuertonne kann sowohl als Basis-Version ohne Personalisierung, als auch mit eigenem Logo bestellt werden. Wir ließen uns die personalisierte Version liefern, die auf der einen Seite unser bigBBQ.de-Logo und auf der gegenüberliegende Seite nach unserem Wunsch das grillrost.com-Logo zeigt. Das individuelle Wunschlogo kann sowohl als PDF-, als auch als JPG-Datei angeliefert werden und wird anschließend per Laser aus dem Blech geschnitten.

Die Feuertonne ist aus Stahl mit einer Materialstärke von 1,2 mm, 89 cm hoch und besitzt einen Durchmesser von 59,5 cm. Um ein Rosten entgegenzuwirken, kann sie mit handelsüblichen Ofen- oder Auspufflack lackiert werden.

Im Gegensatz zu Ölfässern, deren Deckel durch den Einsatz von groben Werkzeugen entfernt wurde und aus diesem Grund oftmals scharfe Kanten aufweist, besitzt die grillrost.com-Feuertonne eine sehr glatte geschmeidige Bördelung.

Da die Feuertonne mit Deckel und Spannreifen geliefert wird, kann dieser auch zum Schutz vor eindringenden Regen oder als Stehtisch verwendet werden.

Die Feuerplatte von grillrost.com, erkennbar an dem typischen Flammensymbol, besitzt einen Außendurchmesser von 100 cm, einen Innenringdurchmesser von 20 cm und eine Stärke von 6 mm. Die beiden sich gegenüberliegenden Aussparungen dienen zum sicheren Transport der  ca. 36 kg schweren Feuerplatte.

Der für Feuerplatten, mit einer Stärke von 4 – 12 mm geeignete Holzbretthalter besteht aus 5 mm starkem Edelstahl und verfügt über zwei Haken zum Aufhängen von Grill-Tools wie z. B. Spachtel, Grillzange oder Pinzette.

Das geschliffene und 3-fach geölte Holzbrett aus 25 mm dicker Buche wird auf den Holzbretthalter gelegt und besitzt eine Abmessung von 35 x 25 cm. – Ausreichend Platz für genügend Grillgut!

Die dreiteilige Auflageleiste für die 100 cm Feuerplatte muss zuvor mit Schrauben und Muttern verschraubt werden.

Unserem Komplettset lagen des Weiteren 3 kurze Ketten mit jeweils 5 Gliedern und 3 S-Haken bei. – Sie dienen der werkzeuglosen Aufhängung der Feuerbox (Waschmaschinentrommel).

Zusammenbau der Komponenten

Als Feuerbox dient eine alte Waschmaschinenrommel, welche durch Zuhilfenahme der drei Ketten und der 3 S-Haken in die Feuertonne gehängt wird.

Zur Befestigung ist weder Werkzeug, noch die Bohrung eines Lochs notwendig.

Als Nächstes folgt das Zusammenschrauben der Auflageleiste durch die mitgelieferten 6 Schrauben und Muttern.

Wie bei grillrost.com nicht anders zu erwarten, ist die Verarbeitung der Materialen wieder einmal sehr vorbildlich, sodass alle Teile sehr passgenau aufeinander liegen und scharfe Kanten vergeblich gesucht werden müssen.

Die grobe Verzahnung und das Eigengewicht garantiert das sichere Aufliegen der Auflageleiste.

Die 36 kg schwere Feuerplatte sollte von zwei kräftigen Personen auf die Auflageleiste gelegt werden.

Schlussendlich müssen nur noch die beiden Schrauben des Holzbretthalters an die Feuerplatte geschraubt und das Schneidebrett in die dafür vorgesehenen Nuten gelegt werden.

Damit ist unser 4-teiliges Komplettset, bestehend aus der Feuertonne, Auflageleiste, Feuerplatte und Holzbretthalter aufgebaut und einsatzbereit.

Lackierung der Feuertonne (optional)

Vor der ersten Benutzung der Feuertonne sollte man sich entscheiden, ob man sie lackieren möchte oder naturbelassen lässt.

Da die Feuertonne aus Stahl besteht, wird sie unbehandelt innerhalb kürzester Zeit anfangen zu rosten. Wem der Rost optisch entgegen kommt, belässt die Feuertonne wie sie ist und kann stattdessen ungehindert anfangen zu grillen.

Andernfalls sollte die Feuertonne von Öl und Schmutz befreit werden und mit handelsüblichen Ofen- oder Auspufflack lackiert werden.

Wir benötigten lediglich zwei der drei abgebildeten Dosen Auspufflack und konnten damit unsere Feuertonne in zwei Schichten lackieren.

Zum vollständigen Aushärten des Lackes, wurde die innere Fläche der Feuertonne mit einem gasbetriebenen Abflammgerät erhitzt (auf eigene Gefahr).

Das Einbrennen der Feuerplatte

Nachdem die ersten Holzscheite brennen, überträgt sich die Hitze sehr schnell auf die Feuerplatte, welche anfängt sich leicht zu wölben. Damit während des Grillens überschüssiges Fett und Fleischsaft nach innen, Richtung Feuer läuft, sollte die Wölbung auf alle Fälle nach unten zeigen. – Ist das von Anfang an nicht der Fall, muss die Feuerplatte gewendet werden.

Entgegen unseren früheren Empfehlungen, brennen wir Feuerplatten mit unserer heutigen Erfahrung nicht mehr mit Öl, Salz und Kartoffelschalen ein, sondern reinigen sie zunächst einmal mit Rapsöl und Einwegküchentücher.

Nun wird die Feuerplatte mit einer gleichmäßigen Schicht Rapsöl überzogen, welche unter Zugabe weiterer Holzscheite mit hohen Temperatur eingebrannt wird.

Inbetriebnahme der Feuerplatte

Zur ersten Vergrillung haben wir mehrere gute Freunde eingeladen und sehr viel Fleisch bereitgelegt.

Der Holzbretthalter mit Schneidebrett erwies sich von Anfang an als sehr nützlich und unglaublich stabil aus.

Zunächst einmal sollten die jüngsten unserer Gäste bedient werden, weshalb wir Nürnberger Rostbratwürste und ein Kräuterbaguette auflegten und des Weiteren Zwiebeln und Bacon für Burger grillten.

Die Dry Aged Burger-Patties von Albers wurden sehr schön braun und verloren nichts von ihrer Saftigkeit. Auch der Bacon sah verführerisch aus und selbst das Gemüse, wie z. B. die längs halbierten Möhrchen waren relativ schnell gar, weich und sehr aromatisch.

Das Prinzip ist klar: Die Feuerplatte besitzt unterschiedliche Temperaturbereiche. Während das Grillgut im äußeren Bereich bei ca. 70 – 100°C warm gehalten werden kann, gart es im mittleren Bereich bei ca. 180 – 200°C, während es unmittelbar um den Innenkreises bei bis zu 400°C scharf angegrillt werden kann. Die angegebenen Temperaturen sind abhängig von der Stärke der Hitzequelle.

Nachfolgend einige weitere Impressionen des sehr gelungenen Grillabends in Bildern.

In kleine Würfel geschnittenes, aufgespießtes Jack’s Creek Black Angus Tri Tip (Bürgermeisterstück).

Es folgten Greater Omaha Gold Label Short Ribs.

Ein weiteres Highlight: Greater Omaha Gold Label Tafelspitz

Ganz zum Schluss: Greater Omaha Gold Label Outside Skirt Steak (links) und Jack’s Creek Black Angus Tri Tip (rechts).

Viele Videos vom Einbrennen und der kompletten Vergrillung können über unseren Instagram-Kanal angeschaut werden.

Zahlen, Daten, Fakten, Preise

Feuerplatte ø 100 cm

Geeignet für normale 216 l Stahlfässer oder sehr stabile Kugelgrills o. Feuerplatten
Material: normaler Stahl
Gewicht: ca. 36 kg
Materialstärke: 6 mm Stahl
Durchmesser: 100 cm (1.000 mm)
Lochdurchmesser: 20 cm (200 mm)
Feature: 2 Griffe zum sicheren Transport
Preis: 169 EUR

Weitere Feuerplatten Größen:

– Feuerplatte 80 cm: 99 EUR
– Feuerplatte für Kugelgrills mit ø 47 cm: 47 EUR
– Feuerplatte für Kugelgrills mit ø 50 cm: 50 EUR
– Feuerplatte für Kugelgrills mit ø 57 cm: 57 EUR
– Feuerplatte für Kugelgrills mit ø 60 cm: 60 EUR
– Feuerplatte für Kugelgrills mit ø 67 cm: 67 EUR

Feuertonne

Material: Stahl
Materialstärke: 1,2 mm
Höhe: 89 cm
Durchmesser: 59,5 cm
Personalisierung: z. B. eigenes Logo
Preis mit Logo: 259 EUR
Preis ohne Logo (Basis Version): 119 EUR

– Auflageleiste für ø 100 cm: 49 EUR
– Auflageleiste für ø 80 cm: 39 EUR

Optional:
– Edelstahl Grill-Einsatz: 35 EUR
– Wokaufsatz für Feuerplatte für 20 cm: 59 EUR
– Holzbretthalter mit Schneidebrett: 79 EUR
– Abstandshalter (3er Set): 19 EUR

Fazit

Bequemer geht es nicht: Ohne Bastelarbeiten (wie hier) kann mit dem Erwerb eines individuellen Komplettsets von grillrost.com, bestehend aus der Feuerplatte (ø 100 cm) und einer Feuertonne sofort losgegrillt werden.

Ein echter „Mitmachgrill“: Wohltuende Wärme, knisterndes Feuer, eine angenehme Arbeitshöhe und vielversprechendes Essen. – Wir haben die Erfahrung gemacht, dass eine Feuerplatte ein magischer Anziehungspunkt ist und keinen Gast auf dem Stuhl hält. Alle Grillversuche gelingen auf Anhieb und beeindrucken sehr. Alle Gäste sind dazu angehalten mit anzupacken. Entweder grillt jeder Gast sein eigenes Essen oder es wird gemeinsam ein üppiges Menü gezaubert.

Durch ihren Durchmesser von 100 cm, bietet die riesige Feuerplatte viele Temperaturzonen, die einen sehr großen Temperaturbereich von ca. 70 – 400°C abdecken.

Der Holzbretthalter mit Schneidebrett ist nicht nur ein echter Hingucker, sondern bietet durch seine relativ große Maße von 35 x 25 cm genügend Platz für ausreichend Grillgut.

Wie bei unserem Testbericht der Feuerplatte mit 80 cm Durchmesser (hier nachzulesen), stellen wir auch der größeren Feuerplatte mit 100 cm Durchmesser unsere klare Kaufempfehlung aus.

Pulled Pork vom Grillrost.com Kugelsmoker

Sobald es um das Thema „Smoken“ oder „Low- and Slow-Cooking“ mit dem Kugelgrill geht, setzen wir auf die Kugelgrill-Erweiterung „Kugelsmoker“ vom Grill-Zubehör-Hersteller Grillrost.com.

Bereits vor einigen Monaten stellten wir euch den Kugelsmoker im Detail vor (zum Testbericht…). Damals bereiteten wir auf sehr entspannte Art und Weise Spareribs zu. Entspannt deshalb, weil wir uns weder um die ordnungsgemäße Anordnung eines Mignon Rings, noch um das komplizierte Einregeln und Halten der Temperatur kümmern mussten.

Immer wieder erreichte uns jedoch die Frage, ob man mit dem Kugelsmoker auch ein Pulled Pork zubereiten kann. Unsere, nach neuesten Erkenntnissen recht vorschnelle Antwort lautete bisher: „Die für den 6 – 7-stündigen Betrieb ausgelegte Brikett-Menge des Kugelsmokers reicht nicht aus, um ein Pulled Pork ohne erheblichen Mehraufwand zu garen.“ Diese oftmals getätigte, einerseits verständliche, jedoch leider auch ernüchternde Aussage wollten wir auf keinen Fall so stehenlassen und griffen auf einen quasi Workaround zurück.

Die Texas Crutch

Kurzer Exkurs: Beim regulären Garen eines Pulled Porks bei ca. 100 – 120°C, gibt es in der Regel zwei Temperaturstufen (Plateauphasen), in denen die Kerntemperatur vorerst nicht zu steigen scheint. Die erste Plateauphase beginnt nach unseren Erfahrungen bei etwas unter ca. 70°C. In dieser Phase tritt vermehrt Flüssigkeit aus dem Fleisch (das Fleisch schwitzt) und verdunstet an der Oberfläche. Durch die Verdunstung entsteht eine Verdunstungskälte, die das Fleisch im Kern für eine nicht vorhersehbare Zeit, stundenlang nicht mehr steigen lässt. Daher auch der wahre Spruch: „Ein Pulled Pork ist dann fertig, wenn ein Pulled Pork fertig ist.“

Die durch niedrige Luftfeuchtigkeit begünstigte Plateauphasen kann in der Regel dadurch verkürzt werden, in dem man zum Beispiel eine Wasserschale in den Grill stellt oder sich der Texas Crutch (Texas Krücke) bedient. Sobald das Fleisch eine Kerntemperatur von ca. 70°C erreicht hat, wird es luftdicht in Alufolie oder in Butcher Paper eingewickelt. Dadurch wird der Verdunstungseffekt minimiert bzw. abgestellt, weshalb das Fleisch ungehindert, also ohne „schwitzen“ weitergaren kann. Durch diese „Krücke“ benötigt das Pulled Pork nicht mehr wie gewohnt ca. 12 – 16 Stunden, sondern nur noch ca. 8 – 10 Stunden zum Garen.

Der Kugelsmoker kurz vorgestellt

Der Kugelsmoker verhilft einen normalen Weber oder Rösle Kugelgrill dazu, ihn als Watersmoker zu nutzen. Durch die Verwendung von nur einem Kilogramm guter Holzkohlebriketts, läuft der Kugelgrill ca. 6 – 7 Stunden. Diese Zeitspanne ist ausreichend für Spareribs, große Fleischstücke (z. B. Roastbeef am Stück), Bacon Bombs und vieles mehr.

Das praktische am Kugelsmoker ist, dass es so gut wieder keine Vorbereitung für den Betrieb bedarf: Kugelsmoker einsetzen, 1 kg Briketts ungeordnet hineinschütten, Wasser in die GN-Schale füllen, 6 glühende Briketts hinzufügen und los geht es. – Einfacher geht es kaum.

Der Lieferumfang

Der Kugelsmoker besteht aus nur zwei Teilen. Dem eigentlichen, L-förmig abgekanteten, aus 2 mm starkem Edelstahl gefertigten Kugelsmoker und einem GN-Behälter.

Charakteristisch für den Kugelsmoker sind seine 3 Aussparungen und seine beiden Laschen. Die beiden kleineren Aussparungen garantieren im Betrieb das eventuelle Nachlegen von Briketts und ggf. Holz zum Räuchern. Die Große Aussparung dient der Aufnahme des GN-Behälters.

Der Kugelsmoker ist unglaublich stabil und sehr gut verarbeitet. – Alle Ecken und Kanten wurden entgratet und verhindern dadurch Schnittverletzungen.

Unverwechselbares Kennzeichen: Der Grillrost.com-Schriftzug in der einen Ecke und das Grillrost.com-Flammensymbol und die Größenbezeichnung (z. B. „57“er Kugelgrill) in der anderen Ecke.

Die Inbetriebnahme des Kugelsmokers

Die obere Lasche des Kugelsmokers wird werkzeuglos an einem der Winkel des Grillrosthalters fixiert sowie unterhalb auf den Kohlerost gestellt.

Der GN-Behälter wird in die größere der drei Aussparungen eingehängt.

Während in einem kleinen Anzündkamin sechs Briketts zum Glühen gebracht werden, kann der Kugelsmoker durch die beiden kleineren Aussparungen mit ca. einem Kilogramm guter Briketts bestückt werden.

Jeweils die Hälfte der durchgeglühten Briketts in den beiden kleineren Aussparungen verteilen.

Den GN-Behälter mit Wasser füllen, ggf. eine Tropfschale in den Grill stellen und anschließend den Grillrost auflegen.

Nachdem der Deckel aufgelegt wurde, sollte die Be- und Entlüftung des Grills vollständig geöffnet werden. Sobald das Deckelthermometer ca. 115° C anzeigt, die Entlüftung im Deckel bis auf ca. 3 mm schließen und die Belüftung unter dem Grill-Kessel um ca. 2/3-tel schließen bzw. 1/3-tel geöffnet lassen. Nun sollte sich der Grill in Windeseile auf ca. 150° C einpendeln und dort viele Stunden ausharren.

Zubereitung des Pulled Porks

Den Schweinenacken oder die Schweineschulter großzügig mit BBQ-Rub, in unserem Fall Ankerkraut Magic Dust, einreiben. Idealerweise wird diese Arbeit bereits am Vortag verrichtet, sodass die Gewürze des in Frischhaltefolie eingepackten Fleisches eine Nacht lang im Kühlschrank einziehen können.

Das Fleisch auf den Grillrost des auf ca. 110 – 115°C eingeregelten Grill legen und anschließend einige Wood-Chips zum Smoken auf die glühenden Briketts legen.

Nach jeweils 30 Minuten den Vorgang wiederholen und weitere Wood-Chips nachlegen.

Nach ca. 3 – 4 Stunden ist die Kerntemperatur des Fleisches oftmals bereits auf fast 70°C angestiegen.

Das Fleisch vom Grillrost nehmen und anschließend „luftdicht“ mit Butcher Paper oder mit Alufolie einwickeln. Nun sollte dem Fleischpaket die Menge eines Glas Wassers, Bier oder Apfelsaft hinzugefügt werden.

Das Fleischpaket zurück auf den Grillrost legen, den mit Wasser gefüllten GN-Behälter entnehmen und anschließend den gesamten Kugelsmoker mit neuen Briketts bestücken.

Die Entlüftung im Deckel bis auf ca. 5 – 6 mm schließen und die Belüftung unter dem Grill-Kessel um ca. der Hälfte schließen bzw. halb geöffnet lassen. Nun sollte sich der Grill auf ca. 140° C einpendeln und bei dieser erhöhten Temperatur das Pulled Pork zügig zu Ende garen.

Unser Pulled Pork benötigte nach der 3,5 stündigen Smoke-Phase noch weitere 6 Stunden, bei der erhöhten Temperatur von 140°C.

Damit ihr euch vorstellen könnt, wie sehr saftig und gelungen das Pulled Pork durch die Texas Crutch in relativ kurzer Zeit geworden ist, schaut euch unbedingt dieses Video an.

Zum Pullen…

Servieren der Pulled Pork Buns

Nach dem Pullen (Zupfen) des gelungenen Pulled Porks, wurde zunächst der selbstgemachte Coleslaw (zum Rezept…) auf den Boden der Buns (Witte Bollen) gelegt und anschließend eine große Portion Pulled Pork mit BBQ-Sauce hinzugefügt. – Ein Genuss par excellence!

Zusammenfassung

Lieferumfang: Kugelsmoker, GN-Schale
Maße (B x H x T): ca. 490 mm x 120 mm x 153 mm
Gewicht: 1,347 kg
Material: Edelstahl
Material-Stärke: 2,0 mm
Fassungsvermögen GN-Schale: 600 ml
Geeignet für: Weber 47er, 57er u. 67er sowie 50er u. 60er Rösle Kugelgrills
Preis Weber 47er: 47,00 EUR (Grillrost.com)
Preis Weber 47er: 47,00 EUR (Amazon)
Preis Rösle 50er: 50,00 EUR (Grillrost.com)
Preis Rösle 50er: 50,00 EUR (Amazon)
Preis Weber 57er: 57,00 EUR (Grillrost.com)
Preis Weber 57er: 57,00 EUR (Amazon)
Preis Rösle 60er: 60,00 EUR (Grillrost.com)
Preis Rösle 60er: 60,00 EUR (Amazon)
Preis Weber 67er: 67,00 EUR (Grillrost.com)
Preis Weber 67er: 67,00 EUR (Amazon)

Vorzüge:
– leichte Inbetriebnahme
– relativ lange Laufzeit
– stabile Garraum-Temperatur von 120° C
– sparsam im Verbrauch (1 kg/6 Std.)
– keine Reinigung nötig

Nachteile:
– nachfüllen von Wasser nach ca. 2,5 – 3,5 Stunden

Fazit

Die Kugelgrill-Erweiterung „Kugelsmoker“ vom Grill-Zubehör-Hersteller Grillrost.com verhilft jeden Besitzer eines Weber oder Rösle Kugelgrills dazu, ohne Mühe, ganz entspannt und sorgenfrei zum „Smoken“ oder „Low- and Slow-Cooking“.

Nachdem die Briketts ungeordnet in den Kugelgrill gefüllt wurden, wird mit nur 6 glühenden Briketts der Smoke-Vorgang eingeleitet. Die Einregelung der Temperatur gelingt auf Anhieb und hält für mindestens 6 Stunden äußerst stabil.

Durch die Verwendung der Texas Crutch, muss mit Ausnahme vom Hinzufügen der Wood-Chips, nur ein einziges Mal manuell in den Garvorgang eingeschritten werden.

Probiert die Texas Crutch unbedingt auch einmal aus! – Und wenn die Pulled Pork-Zubereitung mit euren Kugelgrill noch entspannter ablaufen soll, schaut euch unbedingt die Kugelgrill-Erweiterung „Kugelsmoker“ vom Grill-Zubehör-Hersteller Grillrost.com an!

Weitere detaillierte Informationen zum Kugelsmoker können hier nachgelesen werden…

Campingaz Master Plancha EX im Praxistest

Das Grillen auf einer Plancha macht riesig Spaß und sorgt, bei korrekter Handhabung, stets für ausgezeichnete Grill-Ergebnisse. Mittlerweile bieten die meisten großen Grill- und Grillzubehör-Hersteller optional erhältliche gusseiserne Grillplatten/Wendeplatten oder Edelstahl-Planchas an, die oftmals neben oder auf den bestehenden Grillrosten platziert werden. Der Nutzen einer solchen Plancha wird hauptsächlich durch die Materialbeschaffenheit und die Größe bestimmt. Während die Zubereitung von Beilagen, wie z. B. Gemüse, auf den relativ kleinen Planchas ideal verläuft, stößt man bei z. B. großen Champignon- u. Gyros-Pfannen sowie Paellas und ganzen Menüs schnell an die Kapazitätsgrenzen.

Für alle ambitionierten Outdoor- und Plancha-Fans, bietet das im Outdoor-Bereich sehr erfahrende französische Unternehmen Campingaz die Master Plancha EX an. Die gasbetriebene sehr stylische Plancha bietet eine großzügig gestaltete emaillierte gusseiserne Grillfläche von sage und schreibe 60 x 40 cm und garantiert somit genügend Grillfläche für viele Gäste. Die Plancha kann sowohl autark, als auch auf einen dafür vorgesehenen Premium Plancha Wagen betrieben werden.

Wir haben uns die Campingaz Master Plancha EX mit optionalem Premium Plancha Wagen genauer angeschaut und einem Praxistest unterzogen.

Übersicht der Einzelteile

Sowohl die Campingaz Master Plancha EX, als auch der optionale Premium Plancha Wagen werden jeweils in einem einzigen, recht kompakten Karton geliefert.

Damit der Packungsinhalt nicht verkratzt, wurde er einzeln säuberlich in Schutzhüllen eingepackt und mit Füllmaterial in Form von Kartonagen vor dem Verrutschen geschützt.

Folgendes Bild zeigt übersichtlich alle Einzelteile des Premium Plancha Wagens.

Für den Plancha Wagen werden relativ viele unterschiedliche Schrauben benötigt. Diese gilt es auf alle Fälle erst einmal zu sortieren.

Der Campingaz Premium Plancha Wagen verfügt über zwei Kunststoff-Reifen.

Beim Anblick der Führungsschienen lässt sich erahnen, dass der Plancha Wagen über eine praktische Schublade verfügt.

Damit die Nahrungsmittel bequem abgestellt werden können, zeichnet sich der Plancha Wagen besonders durch seine beiden abklappbaren Seitenablagen aus.

Der eigentliche Rahmen besteht aus sehr stabilen rechteckigen Profilen.

Montage des Campingaz Premium Plancha Wagen

Zunächst einmal wird der Rahmen mit der Bodenplatte zusammengeschraubt und anschließend die Räder aufgesetzt. Bei der gesamten Montage sollte peinlichst genau darauf geachtet werden, die korrekten Schrauben zu verwenden und die Bauteile richtig herum zu montieren. – Dazu sollte die Bedienungsanleitung sehr aufmerksam gelesen werden.

Beim Verschrauben der Tischplatte sollte ganz genau darauf geachtet werden, dass das Campingaz Logo nach vorne zeigt. Die vordere Wand verfügt über ein relativ schmales Aufbewahrungsfach für z. B. schlank geformte Gewürzdosen oder ähnliches.

Die Schublade ist üppig, sodass Grilltools wie Spachtel, Grillzange, Thermometer, Besteck, Handschuhe u.v.m. darin Platz finden.

Die beiden abklappbaren Seitenteile bieten jeweils drei Grillbesteck-Haken.

Im eingeklappten Zustand kann der Campingaz Premium Plancha Wagen platzsparend verstaut werden. Im ausgeklappten Zustand bietet er genügend Ablageplatz.

Aufbau der Campingaz Master Plancha EX

Ebenso wie der Premium Plancha Wagen, wird auch die Campingaz Master Plancha EX durch viel Verpackungsmaterial vor Kratzern und Transportschäden geschützt.

Die Montage der Plancha entfällt, da diese bereits ab Werk vormontiert wurde. Es müssen lediglich die Batterien für das Licht der Bedienknöpfe sowie der elektronischen Zündung eingelegt werden.

Auch die Gasbrennereinheit ist vollständig vormontiert, sodass quasi umgehend mit dem Grillen begonnen werden kann.

Zum Einlegen der Batterien muss die gesamte Plancha auf den Kopf gestellt werden. Damit Kratzer ausbleiben, haben wir als Unterlage eine weiche Decke verwendet.

Nach dem Einlegen der Batterie werden die beiden Batteriefächer durch Abdeckungen verschlossen.

Die Plancha wird ohne gesonderter Befestigung auf die Tischplatte des Plancha Wagens gestellt. Der vermeintliche Edelstahl-Trinkbecher dient der Aufnahme und späteren Entsorgung von Fetten und sonstigen Grillrückständen.

Nachdem die sehr schwere emaillierte gusseiserne Grillplatte aufgelegt wurde, erkennt man sehr gut den Ablauf zum Auffangbehälter.

Schlussendlich wird der mitgelieferte Gasschlauch inklusive Druckminderer angeschraubt.

Einzug in die Grill-Remise

Die Campingaz Master Plancha EX mit Premium Plancha Wagen gefällt uns optisch sehr gut und ist durch sein schnittiges Design ein echter Hingucker. Der gebürstete Edelstahl lässt die Plancha zudem sehr wertig erscheinen.

Die beiden Bedienknöpfe, zur Regelung der Gaszufuhr, leuchten im Betrieb in blauem LED-Licht. Zum Zünden der Flamme wird der Knopf sanft gedrückt und anschließend nach links gedreht (InstaStart Zündung). Währenddessen strömt das Gas in die Edelstahlbrenner und wird durch die elektronische Zündung entfacht.

Der Innenbereich der Plancha ist sehr aufgeräumt. Die beiden getrennt voneinander stufenlos regelbaren patentierten Blue-Flame-Brenner sorgen für eine gleichmäßige Hitzeverteilung (Even Temp).

Die beiden elektronischen Zündungen garantieren das Entfachen der Flammen stets beim ersten Versuch.

Der aufklappbare Deckel dient während des Betriebs als Spritzschutz und außerhalb des Betriebs zum Schutz vor Staub und Schutz der emaillierten gusseisernen Grillplatte.

Praktischer geht es kaum: Nachdem Fette und Grillrückstände durch die dafür vorgesehene Ablaufvorrichtung geleitet wurden, werden diese in den dafür vorgesehenen Becher gesammelt und anschließend bequem entsorgt.

Die praktische Schublade bietet sehr viel Stauraum für Grill-Tools jeglicher Art.

Der Grillwagen nimmt Gasflaschen mit einer Kapazität von 5, 8 und 11 kg auf. Während der seitlich angebrachte Korb z. B. Öl- und Weinflaschen vor dem Umfallen bewahrt, kann an den Seitenablagen Grillbesteck gehängt und bei Bedarf schnell entnommen werden.

Selbstverständlich kann die Campingaz Master Plancha EX auch ohne den optionalen Premium Plancha Wagen genutzt werden und macht auf unseren großen fahrbaren Grilltisch eine richtig tolle Figur!

Damit der Ablaufwinkel von Flüssigkeiten angepasst werden kann, verfügt die Plancha EX über höhenverstellbare Füße.

Die Campingaz Master Plancha EX im Einsatz

Im Zuge der Aktion „Campingaz Frühstück von der Plancha“, bei der die fünf Blogger/innen Tina (Farbbechers Cuisine), Camillo (Don Caruso BBQ), Chris (Westwood BBQ), Marcel (BBQlicate) und wir die Master Plancha EX zur Zubereitung ihres Lieblingsfrühstücks verwendeten, haben wir diese in der Praxis kennengelernt.

Wir nutzten die Plancha z. B. zum Grillen/Braten von Spargel, zum Kochen einer Sauce und zur Zubereitung von „French Toast“. Das Ergebnis konnte sich wirklich sehen lassen.

Die emaillierte gusseiserne Grillplatte wurde relativ schnell und vor allen Dingen gleichmäßig heiß. Wir nutzten nur den rechten Gasbrenner und grillten zunächst den grünen Spargel auf der rechten Hälfte der Grillplatte. Anschließend legten wir den Spargel zum Warmhalten auf die linke Seite und bereiteten die Orangen-Sauce in einer gusseisernen Grillpfanne zu.

Uns war im Vorfeld bewusst, dass die Grillplatte nicht zum Erhitzen von Kochtöpfen gedacht ist, jedoch haben wir den Versuch gewagt. – Das Erhitzen der Grillpfanne funktionierte zwar, dauerte jedoch relativ lange. Immerhin funktionierte es!

Das detaillierte Rezept „French Toast mit Orangensauce an Spargel und Erdbeeren“ könnt ihr hier nachlesen…

Auch Steaks können perfekt auf der Campingaz Master Plancha EX zubereitet werden. Zum Einsatz kam dieses wundervolle Jack’s Creek Wagyu Rib Eye MS9+ Steak von Albers.

Wir verwendeten überhaupt kein Öl, Fett oder Butter und legten stattdessen das unbehandelte Steak auf die sehr heiße Grillplatte. Innerhalb weniger Sekunden verflüssigte sich das Fett, sodass das Steak in seinem eigenen Fett gebraten wurde. Nach ca. 90 Sekunden wendeten wir das Steak und erhielten eine tolle durchgehende Kruste.

Nachdem auch die zweite Seite Röstaromen angenommen hat, legten wir das Steak zum Garziehen in die obere linke Ecke der Grillplatte. Damit das Steak so gleichmäßig wie möglich die Kerntemperatur von ca. 52°C erreicht, zogen wir praktischerweise den Deckel nach unten.

Auch dieses Ergebnis konnte sich wieder einmal mehr als sehen lassen! – Von aussen tolle krosse Röstaromen und von innen mehr als zart und saftig!

Die Reinigung der Campingaz Master Plancha EX

Die Reinigung der Master Plancha EX erwies sich tatsächlich als sehr einfach. Die überschüssigen Fette und Grillreste werden mit einem Spachtel oder einem Pfannenwender durch die Ablaufvorrichtung befördert. Anschließend wird die Grillplatte mit einem Einweg-Küchentuch trocken gerieben.

Zum zusätzlichen Schutz vor Schmutz und Kratzern kann die Plancha durch eine optionale Abdeckhaube geschützt werden.

Zahlen, Daten und Fakten (Herstellerangaben)

Campingaz Master Plancha EX

Größe Grillfläche: 2.400 cm²
Maße Grillfläche: 60 x 40 cm
Brenner: Blue Flame Technologie
Anzahl Brenner: 2
Leistung: 6 kW
Gasverbrauch: 437 g/h
Material der Grillfläche: Emailliertes Gusseisen
Art der Grillfläche: Plancha
Höhenverstellbarkeit: Ja
Zündung: InstaStart
Deckelmaterial: gebürsteter Edelstahl
Gewicht: 20,6 kg
Maße (LxBxH): 65,4 x 49,6 x 15,5 cm
Lieferumfang: Gasschlauch, Druckregler 50 mbar
Preis: ca. 349,00 EUR (Amazon)
UVP: 449,00 EUR

Premium Plancha Wagen

Wagenmaterial: Stahl
Eigenschaften: Im Wagen kann eine 13 kg Gasflasche verstaut werden
Gewicht: 19 kg
Abmessungen (B x H x T) in cm: 127 x 80 x 50 cm
Preis: ca. 179,00 EUR (Amazon)
UVP: 199,00 EUR

Fazit

Die Campingaz Master Plancha EX wird fertig montiert und sicher verpackt ausgeliefert. Nachdem die mitgelieferten Batterien für die elektronische Zündung der Gasbrenner und den blau beleuchteten Bedienknöpfe eingesetzt wurden, mussten nur noch die jeweiligen Enden des mitgelieferte Gasschlauchs inklusive Druckminderer an der Plancha und an der Gasflasche verschraubt werden.

Die stylische Form und das Gehäuse aus gebürsteten Edelstahl gefällt uns unwahrscheinlich gut. Die emaillierte gusseiserne Grillplatte ist sehr schwer und leitet die Wärme sehr gut. Sind beide Brenner voll aufgedreht, wird je nach Außentemperatur und Windeinwirkung eine Temperatur von ca. 300 – 350°C (per Laserthermometer gemessen) erreicht. Ist nur ein Brenner eingeschaltet, erreicht die darüber liegende Grillplatten-Hälfte eine Temperatur von leicht über 250°C und die danebenliegende Hälfte ca. 100°C. – Ideal, um auf der einen Hälfte z. B. ein Steak scharf anzugrillen und es anschließen auf der anderen Hälfte garziehen zu lassen.

Wie sich beim Grillen des „French Toast“-Rezepts herausgestellt hat, ist die Hitzeverteilung über der gesamten Grillfläche von 60 x 40 cm sehr gleichmäßig. Die Grillplatte lässt sich über ein relativ großes Spektrum individuell temperieren. Durch die großzügige Materialstärke der Grillplatte kann die Temperatur jedoch recht träge nach unten temperiert werden. Andererseits hält sie die Temperatur auch noch sehr lange Zeit auf einem gleichbleibenden Niveau, obwohl die Gasbrenner bereits ausgeschaltet worden sind.

Wie sich bei der Vergrillung unseres Steaks zeigte, gelingt auch die perfekte Zubereitung eines solchen hervorragend. Wie bei den meisten Planchas üblich, konnte sich das herauslaufende Fett, dank des geschlossenen Systems nicht entzünden und schließt dadurch einen Fettbrand aus.

Im Gegensatz zur montagefreien Inbetriebnahme der Plancha, beanspruchte der Zusammenbau des Premium Plancha Wagens ca. 2 Stunden Zeit. Eine leichter zu verstehende Bedienungsanleitung wäre für zukünftige Käufer wünschenswert. Ist der stabile Premium Plancha Wagen jedoch erst einmal aufgebaut, bietet er sehr viel Stauraum für 5, 8 und 11 kg Gasflaschen sowie sehr viele Ablagemöglichkeiten für Grill-Zubehör & Co.

Zusammengefasst bereitete uns das Grillen mit der Campingaz Master Plancha EX ausnahmslos sehr viel Freude, weshalb wir eine uneingeschränkte Kaufempfehlung aussprechen.

Übrigens, bei Tina (Farbbechers Cuisine), Camillo (Don Caruso BBQ), Chris (Westwood BBQ), Marcel (BBQlicate) und natürlich bei uns, könnt ihr in den nächsten Tagen leckere Frühstücksgerichte von der Campingaz Master Plancha EX erleben. – Schaut unbedingt öfter mal bei unseren Blogger-Freunden vorbei!

Moesta-BBQ Turnado – Die Multi-Rotisserie im Praxistest

Man hatte ihn in den letzten Wochen bereits auf unterschiedlichen Grill-Veranstaltungen und in den sozialen Medien gesehen und es wurde viel über ihn gesprochen. Nun ist er endlich da. – Der Turnado von Moesta-BBQ!

Bereits im Januar 2016 testeten wir die Moesta-BBQ Churrasco Erweiterung für den Kugelgrill und waren sehr von der südamerikanischen Art und Weise zu grillen angetan (Churrasco). Seit Mai 2019, also ca. drei Jahre später, überraschte Moesta-BBQ die Grill-Welt mit dem nächsten Churrasco-Streich: Churrasco und Schaschlik Spieße die sich selbstständig drehen und das Churrasco perfektionieren.

Wir haben uns den Turnado selbstverständlich ganz genau angeschaut und einem Praxistest unterzogen.

Der Lieferumfang

Der Turnado wird in einem relativ flachen und kompakten Karton geliefert.

Im Lieferumfang des Turnados sind folgende Teile enthalten:

– 1 Turnado für Kugelgrills mit einem Durchmesser von 57 und 60 cm
– 1 batteriebetriebener Motor
– 3 Schaschlik Spieße
– 2 Churrasco Grillspieße (Länge: 75 cm, Breite: 17 mm)
– 2 Hülsen für die Churrasco Grillspieße

Neben dem Gestell und den Grillspießen, liegen auch die Schrauben und Flügelmuttern aus Edelstahl vor.

Zunächst einmal müssen die Schutzfolien von den Edelstahl-Teilen abgezogen werden.

Die Folien ließen sich in einem einzigen Zug entfernen und hinterließen keinerlei Klebereste.

Auf einem Seitenteil des Gestells prangt das durch eine Lasergravur aufgebrachte Moesta-BBQ-Logo. Auch die hölzernen Schafte der beiden Churrasco Grillspieße wurden mit dem Firmenlogo versehen.

Die drei Schaschlik Grillspieße sind jeweils 60 cm lang und 9 mm breit. Während das eine Ende des Grillspießes sehr spitz ist und jedes Grillgut mühelos durchdringt, wurde das andere Ende rund gebogen und dient somit als Griff.

Wie alle Teile des Turnado-Sets, wurden auch die Schaschlik Grillspieße sauber entgratet.

Durch die Holzgriffe sind die beiden 10 mm breiten Churrasco Grillspieße mit einer Gesamtlänge von 75 cm, ca. 10 cm länger als die Schaschlik Grillspieße.

Die Hülsen wurden für die Aufnahme von 10 mm bis 17 mm breite Grillspieße gefertigt. Auf unseren Bildern sind die 10 mm breiten Churrasco Grillspieße zu sehen, standardmäßig werden die 17 mm breiten mitgeliefert.

Übrigens: Diejenigen, die bereits im Besitz der Moesta-BBQ Churrasco Erweiterung (zum Testbereicht…) sind, können die dort enthaltenen Grillspieße auch für den Tornado verwenden.

Das Herz des Turnados schlägt, unter Beihilfe des batteriebetriebenen Motors, in dieser unscheinbaren kompakten Leiste.

Die Leiste ist vernietet und verhindert dadurch unsere neugierigen Blicke ins Innere. Jede, der neun einzelnen Grillspieß-Aufnahmen drehen sich immer entgegengesetzt der vorherigen. – Das lässt darauf schließen, dass im Innern der Leiste die Grillspieß-Aufnahmen wahrscheinlich durch Zahnräder angetrieben werden.

Der Motor wird kabellos durch zwei Batterien/Akkus des Typs „Mono D“ betrieben. Alternativ kann auch ein optionales Netzteil erworben werden. Der passende Anschluss für das Kabel befindet sich links am Motor.

Wer bereits im Besitz des 230 V Motors aus dem Rotisserie-Set (zum Rotisserie-Set-Test…) ist, kann selbstverständlich auch diesen weiter nutzen oder ihn zusätzlich bestellen.

links: 230 V Motor; rechts: batteriebetriebener Motor

Die Montage des Tornados

Zur besseren Veranschaulichung des Zusammenbaus, haben wir auf dem folgenden Bild die Einzelteile entsprechend angeordnet.

Zur Befestigung der Grillspieß-Aufnahmeleiste an den Rahmen, werden zunächst die vier Schrauben durch Zuhilfenahme eines Inbusschlüssels hineingeschraubt.

Da die Grillspieß-Aufnahmeleiste um 180 Grad gedreht werden kann, besteht die Möglichkeit den Motor wahlweise rechts oder links zu betreiben.

Zur weiteren Montage werden lediglich die vier Flügelmuttern für die variable Rahmenverstellung handwarm angezogen und der Motor mit der beigelegten Flügelschraube befestigt.

Nun müssen nur noch die Grillspieß-Hülsen auf die beiden Churrasco Grillspieße gesteckt werden – und schon kann es losgehen!

Durch die variable Rahmenverstellung, schmiegt sich der Turnado jedem Kugelgrill-Kessel mit einem Durchmesser von 57 oder 60 cm an. Das Lösen der seitlichen Flügelschrauben und Verstellen des variablen Rahmens gelingt in wenigen Sekunden.

Der Turnado kann direkt auf den Grillkessel des Kugelgrills gesetzt und flexibel angepasst werden.

Selbstverständlich kann der Turnado auch als Erweiterung auf den Moesta-BBQ Pizzaring (zur Produkt-Vorstellung…) gesetzt werden. – Dadurch kann z. B. eine höhere Anzahl von Briketts geschichtet (höhere Strahlungswärme) oder aber der Abstand von Grillgut zur Hitzequelle erhöht werden (niedrigere Strahlungswärme für empfindlicheres Grillgut).

Praktisch: Das Hitzeschild kann zur Reinigung werkzeuglos entnommen und in die Spülmaschine gelegt werden.

Auch ein Deckelscharnier, welches z. B. beim Master-Touch GBS Premium E-5775 (zur Produkt-Vorstellung…) verbaut wurde, ist keinesfalls hinderlich.

Der Turnado in der Praxis

Für unseren ersten Praxis-Einsatz schütteten wir einen vollen großen Anzündkamin durchgeglühter Greek Fire Briketts auf den Kohlerost und verteilten diese gleichmäßig.

Auf den drei Schaschlik Grillspießen steckten wir Nürnberger Rostbratwürstchen, Scampis sowie Mais und Paprikas.

Auf den beiden Churrasco Grillspießen steckten wir ein in Würfel geschnittenes Jack’s Creek Black Angus Tri Tip (Bürgermeisterstück) von Albers.

Nachdem wir den Motor einschalteten, kamen wir aus dem Staunen überhaupt nicht mehr heraus. – Es beeindruckte uns sehr, wie hypnotisierend das Drehen der einzelnen Grillspieße auf uns wirkte.

Alles war bunt und drehte sich in allen Richtungen: Während sich die Nürnberger Rostbratwürstchen, zusammen mit dem ersten Fleischspieß nach links drehten, drehte sich der zweite Fleischspieß, zusammen mit dem Scampi- und dem Mais/Paprika-Grillspieß nach rechts.

Die einzelnen Grillspieß-Aufnahmen besitzen einen Abstand von exakt 5 cm. Sollen alle neun Aufnahmen mit Grillspießen belegt werden, muss der jeweilige Grillgut-Durchmesser unter 5 cm liegen. – Andernfalls würden die einzelnen Grillspieße nicht nebeneinander passen, sodass nur jede zweite Grillspießaufnahme (4 oder 5 insgesamt) genutzt werden kann.

Die unglaublich schnell erzielten Grill-Ergebnisse sprechen für sich!

Es überraschte uns sehr, dass trotz der milden Außentemperaturen, die auf das Grillgut einwirkende Strahlungswärme extrem hoch war. Für den nächsten Turnado-Einsatz steht fest, dass wir die Menge der verwendeten Briketts um mindestens 25 Prozent reduzieren.

Des Weiteren ist es überlegenswert, eine Ruhezone einzurichten. – In dieser Zone könnten Grillspieße geparkt werden, die z. B. warmgehalten werden sollen.

Alles in allem war unser Erstversuch mehr als erfolgreich, sodass wir noch während des Grillens Pläne für die nächste Turnado-Session schmiedeten.

Am nächsten Tag freuten wir uns auf sechs französische Wachteln von Albers. Damit sich die Wachteln auf den 10 mm breiten Grillspießen auch zuverlässig mitdrehen, schoben wir jeweils eine kleine festkochende Kartoffel in den Körper. Im Gegensatz zur letzten Turnado-Vergrillung, schütteten wir die glühenden Briketts eines zu 2/3-teln gefüllten großen Anzündkamins auf den Kohlerost und verteilten diese jeweils an den Grillkesselrand, um eine indirekte Zone in der Mitte zu erhalten.

Zunächst ließen wir die Wachteln ca. 20 Minuten lang in der Mitte garen und versetzten die Spieße anschließend für die letzten Minuten nach außen, über die direkte Hitze, um die Haut braun und knusprig zu bekommen.

Auch dieses Ergebnis überzeugte uns sehr! Die Vorteile einer Rotisserie bzw. einer „Multi-Rotisserie“ liegen auf der Hand und sind sehr schnell erklärt. – Zum Einen wird das Grillgut auf dem Spieß von allen Seiten gleichmäßig gegart, zum Anderen läuft das austretende Fett und der Fleischsaft immer wieder um das Grillgut herum, aromatisiert dieses und schützt es vor dem Austrocknen.

Für z. B. Großveranstaltungen, kann die Kapazität des Turnados auch verdoppelt werden. Dazu werden zwei Turnados mit zwei Motoren durch Zuhilfenahme des optionalen Erweiterungskits verbunden.

Doppel-Turnado Bild: Moesta-BBQ

Noch ein kleiner Tip: Wenn es während der Turnado-Vergrillung einmal sehr windig sein sollte oder es anfängt zu regnen, kann durch das Hinzufügen eines feuerfesten Abstandhalters auf dem Hitzeschild, ganz einfach der Kugelgrill-Deckel aufgelegt werden.

Zahlen, Daten und Fakten

Turnado Set für 57/60 cm PizzaRing – elektrischer Spießdreher

Artikel-Nr.: 19235
Gewicht: 5 KG
Turnado aus Edelstahl für 57 + 60 cm Kugelgrills
Batterie Motor
(der 230V Motor des Moesta-BBQ Rotisserie-Sets kann auch genutzt werden)
3 Schaschlik Spieße 60 cm lang, 9 mm breit (Edelstahl)
2 Churrasco Grillspieße 75 cm lang, 17 mm breit (Edelstahl/Holzschaft)
2 Hülsen für Grillspieße
Funktioniert sowohl mit als auch ohne Moesta-BBQ PizzaRing
Preis: 259,90 €

Fazit

Der Turnado findet auf einen handelsüblichen Kugelgrill von 57 und 60 cm Platz. Je nach Wahl des Grillgutes, wird der Turnado direkt auf den Grillkessel oder aber auf den Moesta-BBQ Pizzaring gelegt. Der Einsatz mit Pizzaring macht z. B. dann Sinn, wenn sich heruntertropfende Fette und Bratensäfte entzünden und die Flammen das Grillgut berühren könnten.

Der Turnado ähnelt auf dem ersten Blick der Churrasco Erweiterung, bietet jedoch eine sehr entscheidende Zusatzfunktion: Bis zu neun Churrasco oder Schaschlik Grillspieße werden durch einen batteriebetriebenen Motor selbstständig gedreht. Wer bereits im Besitz des 230 V Motors aus dem Moesta-BBQ Rotisserie-Set ist, kann diesen weiter nutzen.

Der batteriebetriebene Motor ist deutlich lauter als der optional erhältliche stärkere 230 V Motor. – Uns persönlich hat das „Brummen“ des Motors jedoch nie gestört. Eher freuten wir uns darüber, dass der Turnado auch stets dort verwendet werden kann, wo keine Stromsteckdose vorhanden ist.

Der Turnado wird mit drei 60 cm langen Schaschlik Spießen aus Edelstahl und zwei 75 cm langen Churrasco Grillspießen aus Edelstahl mit Holzschaft ausgeliefert. Die eventuell vorhandenen Churrasco Grillspieße aus der Churrasco Erweiterung können weiterverwendet werden.

Die verwendeten Materialien des Turnados sind sehr gut verarbeitet, frei von scharfen Kanten, passgenau und vollständig aus Edelstahl. Der Aufbau gelingt in wenigen Minuten.

Der Abstand der Grillspieß-Aufnahmen bestimmt den Durchmesser des Grillgutes. – Dadurch können bis zu neun Grillspieße mit einem Durchmesser bis zu 5 cm gleichzeitig drehen. Zum Grillen von Grillgut mit größeren Durchmesser, sollte jeweils eine Grillspieß-Aufnahme übersprungen werden. Des Weiteren darf der Grillspieß, der unmittelbar neben dem Motor liegenden Grillspieß-Aufnahmen, nicht unendlich weit hereingeschoben werden, da er andernfalls den Motor berühren könnte.

Die mitgelieferten Grillspieße sind sehr spitz, sodass das Grillgut sehr einfach und sicher aufgesteckt werden kann.

Der Einsatz des Turnados bereitet unglaublich viel Freude: Alles dreht sich, ist bunt, heiß und duftet unbeschreiblich gut. – Der Turnado ist ein wahrer Publikumsmagnet. Ob man will oder nicht: Man muss den rotierenden Grillspießen einfach zusehen. Währenddessen sollte man den Gargrad auf keinen Fall aus den Augen verlieren, weil bereits wenige Briketts ausreichen, um sehr hohe Temperaturen zu erreichen.

Die in unseren Praxistests zubereiteten Speisen schmeckten ausgezeichnet! Vor allem das Fleisch war von außen durchgehend kross und von innen zart-rosa und sehr saftig. Es wurde von allen Seiten gleichmäßig gegart, austretendes Fett und Fleischsaft liefen immer wieder um das Fleisch herum, aromatisierten es und schützten es vor dem Austrocknen.

Der Turnado ist zu einem Verkaufspreis von 259,90 € ab sofort erhältlich. – Sehr wahrscheinlich müssen sich einige Interessierte den Kauf des nicht all zu günstigen Grill-Tools im Vorfeld mehrmals durch den Kopf gehen lassen.

Wir sind vom Turnado so sehr begeistert, dass wir dem Grill-Tool eine uneingeschränkte Kaufempfehlung ausstellen.

Link zu Moesta

Produktvorstellung: Sous-Vide Stick Caso SV 1200 Pro Smart

Das Sous-Vide-Garen ist selbst in der Grill-Szene längst kein Fremdwort mehr. Wurde das Gar-Verfahren anfangs hauptsächlich zum Vorgaren von z. B. Rindersteaks verwendet, werden heutzutage ganze Menüs Sous-Vide zubereitet. Die Vorteile liegen auf der Hand: Die Speisen werden im Vakuum-Beutel schonend im eigenen Saft gegart, bleiben saftig und werden besonders zart und schmackhaft.

Ein kurzer Exkurs: Sous-Vide kommt aus dem Französischen und bedeutet: „sous“=„unter“ und „vide“=„Vakuum“. Manche nennen die Garmethode auch einfach „Vakuumgaren“. Dazu wird zuerst die Speise (Fleisch, Fisch, Gemüse usw.) in einen Vakuum-Beutel verschweißt und anschließend in ein relativ niedrig temperiertes Wasserbad gelegt. Die Speisen können über einen relativ langen Zeitraum „in Ruhe“ die voreingestellte Wassertemperatur annehmen. Bei dieser Art des Niedrigtemperaturgarens ist ausgeschlossen, dass das Gargut (zum Beispiel ein Steak) eine höhere Kerntemperatur erhält als die voreingestellte Wassertemperatur. Ein weiterer Vorteil ist, dass dem Gargut im Beutel Gewürze und Kräuter hinzugegeben werden können, die von den Speisen dank des Vakuums sehr intensiv angenommen werden und das die Feuchtigkeit des Garguts den Beutel nicht verlassen kann.

Einen Nachteil beim Garen eines Steaks im Vakuumbeutel gibt es leider auch. – Das Fehlen der Röstaromen, welche kurz vor dem Servieren des Fleisches, durch Zuhilfenahme eines heißen Grillrosts oder einer Pfanne hinzugefügt werden sollten.

Alternativ könnte man anstelle der o. a. Variante des „Rückwärtsgarens“ das Steak auch in einen relativ niedrig temperierten Backofen legen. Der Nachteil der Backofen-Variante ist jedoch, dass das Fleisch austrocknen und die Temperatur nicht konstant gehalten werden kann.

Der Sous-Vide Stick Caso SV 1200 Pro Smart

Der SV 1200 Pro Smart von CASO-DESIGN wird in einem platzsparenden Karton geliefert.

Zum Schutz vor Kratzern und Stößen, wurde der Sous-Vide Stick vorbildlich durch Folie und Styropor-Polster geschützt.

Die sehr umfassende fünf-sprachige Bedienungsanleitung (DE, EN, FR, IT, NL) beinhaltet folgende Kapitel: Sicherheitshinweise, Inbetriebnahme, Aufstellung, Aufbau, Funktionen, Betrieb, Reinigung, Pflege, Störungsbehebung und vieles mehr. Des Weiteren liegt eine praktische Tabelle bei, aus der die zu den jeweiligen Speisen empfohlenen Garzeiten und -Temperaturen entnommen werden können.

Aufbau des Caso SV 1200 Pro Smart

Der Caso SV 1200 Pro Smart verfügt über ein angenehm großes LED-Display. Auf ihm werden in großen Zahlen die aktuelle Temperatur und in kleineren Zahlen die verbleibende Garzeit angezeigt. Die Bedienung erfolgt über die Sensor-Touch-Steuerung. Mit den beiden linken Tasten (+/-), wird die Temperatur und die Garzeit bestimmt. Die mittlere Taste aktiviert den WI-FI-Modus, welcher die „Fernsteuerung“ durch die kostenlosen Cloud-basierten Caso-App ermöglicht. Während die Taste oben-rechts das Gerät aktiviert/deaktiviert und den Aufheizvorgang startet, wird mit der Taste unten-rechts die Temperatur und die Zeit ein- bzw. umgestellt.

Zur Reinigung des Gerätes kann die Edelstahl-Manschette abgedreht werden. Dazu wird die Manschette im Uhrzeigersinn vom geschlossenem Schloss-Symbol in Richtung des geöffneten Schloss-Symbols gedreht. Der auf der Manschette geprägte Pfeil zeigt die jeweilige Stellung an.

Entsprechend wird am unteren Ende der Edelstahl-Manschette mit der Kunststoffabdeckung des Propellers verfahren.

Auf folgendem Bild sind die Heizspirale und der Propeller zu erkennen. Die Reinigung gelingt in Windeseile. – Da das Wasser in der Regel nie verschmutzt ist, müssen die Teile lediglich abgetrocknet und anschließend wieder zusammengeschraubt werden.

Zur Befestigung des Sous-Vide Sticks wurde eine Klemme mitgeliefert.

Die Klemme wird mittig an die entsprechende Aufnahme des Sous-Vide Sticks gehalten und eingerastet.

Befestigung des Caso SV 1200 Pro Smart

Der Caso SV 1200 Pro Smart wird innenliegend in einen hitzebeständigen Kochbehälter gehängt und mit der Klemme an der Außenwand befestigt.

Der Kochbehälter muss für Temperaturen bis zu 90°C geeignet sein und eine Kapazität zwischen 6 – 30 Liter verfügen. Damit die Wasserzirkulation gewährleistet ist, muss der der Sous-Vide-Stick einen Abstand von mindestens 1 cm zum Kochbehälter-Boden aufweisen.

Der Wasserstand muss sich zwischen der Minimal- und Maximal-Kennzeichnung der Edelstahl-Manschette befinden.

Die Inbetriebnahme

Nachdem der Caso SV 1200 Pro Smart eingeschaltet wurde, wird über die Sensor-Touch-Steuerung zunächst die Soll-Temperatur und die maximale Garzeit definiert und anschließend der Aufheizvorgang gestartet.

Die Wassertemperatur steigt abhängig vom Wasservolumen unglaublich schnell. Die Zirkulation des Wassers ist nicht zu übersehen.

Zunächst müssen die Speisen (z. B. Steaks) vakuumiert werden. Wir empfehlen dazu den Vakuumierer „CASO VC100“ oder „CASO VC10“ (zum Erfahrungsbericht…). Je nach Stärke des Steaks, wird die entsprechende Garzeit gewählt. Es ist keineswegs nachteilig, wenn das Fleisch 2 Stunden oder mehr im Wasserbad garen sollte, denn die Kerntemperatur des Steaks wird die Wassertemperatur nicht übertreffen können und bleibt im Vakuumbeutel immer schön saftig.

Wir empfehlen für ein medium gegrilltes Steak eine Solltemperatur von ca. 52°C. Durch das spätere kurze Grillen mit extrem hoher Temperatur wird das Steak schlussendlich eine Kerntemperatur von ca. 54 – 55°C erreichen.

Auch Sous-Vide gegarter Spargel ist ein absoluter Gaumenschmaus! Die Vakuumbeutel für ca. 40 – 45 min. bei 85°C im Wasserbad garen und anschließend mit Butter oder Sauce Hollandaise genießen.

Auch Drillinge eignen sich selbstverständlich zum Sous-Vide garen. Zum Erzeugen von Röstaromen die einzelnen Drillinge, mit der Schnittfläche nach unten, für wenige Sekunden auf den sehr heißen Grillrost legen (zum detaillierten Rezept auf Schickling-Grill…).

Die Smart Kitchen (Smart Control) Integration

Zur Steuerung mit dem Smartphone oder Tablet wird die kostenlose App „CASO Control App“ benötigt.

Da der Caso SV 1200 Pro Smart Cloud-basiert arbeitet, steht eine Registrierung bei CASO bevor. Da wir begeisterte Nutzer der CASO-App „Food Manager“ (zur App-Vorstellung…) sind, konnten wir die dort bereits hinterlegten Registrierungsdaten zur Anmeldung verwenden.

Nach erfolgreicher Anmeldung empfehlen wir ausdrücklich, die Zustellung der Mitteilungen zu erlauben. Nur so kann die App auch bei aktiviertem Sperrbildschirm via Push-Nachrichten über Wasserstand, Temperatur-Status usw. informieren.

Das „+“-Symbol betätigen, um den Caso SV 1200 Pro Smart hinzuzufügen.

Die Geräte-Kategorie „SousVide Stick“ auswählen und anschließend die WLAN-Taste am Sous-Vide Stick so lange gedrückt halten, bis das Gerät dreimal piepst.

In den WLAN-Einstellungen des Smartphones wechseln und das Netzwerk auswählen, welches mit dem Namen „CASO“… beginnt.

In die CASO-App zurückkehren, das eigene Netzwerk auswählen und anschließend das Passwort eingeben.

Nun ist der Sous-Vide Stick über sein eingebautes WLAN-Modul sowie die Smartphone-App mit der CASO-Cloud verbunden.

Fortan kann der Caso SV 1200 Pro Smart per App ferngesteuert werden. Es stehen alle Funktionen zur Verfügung, die auch am Gerät selbst eingestellt werden können, die da wären: Bestimmung der Solltemperatur, der maximalen Garzeit und Ein-/Ausschaltung des Gerätes.

Damit auch Familienmitglieder den Sous-Vide Stick mit ihrem eigenen CASO-Account steuern können, kann das Gerät praktischerweise freigegeben werden.

Während der App-Nutzung informiert das Smartphone via Push-Nachricht ggf. über das Erreichen der Solltemperatur oder ob der Wasserstand zu niedrig ist.

Zahlen und Daten (Herstellerangaben)

Caso SV 1200 Pro Smart

Eigenschaften

  • SousVide Garer mit praktischer Einhängevorrichtung für flexibles SousVide garen auf Sterneniveau +
  • Schnelle Erhitzung des Wassers dank leistungsstarken 1200 Watt
  • Gerät komplett wasserfest nach IPX7-Standard
  • Präzise Temperaturregelung bis 90°C in 0,5°C Schritten (32 – 194° Fahrenheit)
  • Timerfunktion: Einstellbar in 1-Minuten-Schritten bis 99 Stunden 59 Minuten
  • Erwärmt bis zu 30 Liter auf 0,5 °C genau
  • Smart Control: SousVide Stick mit der CASO Control App steuer- und ablesbar
  • Einfache Bedienung des LED Displays per Sensor-Touch- Steuerung
  • 3D – Zirkulation: Konstante Temperatur durch Wasserumwälzung
  • Kompakter SousVide Garer: Platzsparende Aufbewahrung & leichte Reinigung
  • Für nahezu alle hitzebeständigen Gefäße geeignet (Abhängig von der Isolierung des Behälters)
  • Zusätzlich geeignet zur Erwärmung von Babynahrung im Glas
  • Zum Temperieren von Kuvertüre im Wasserbad
  • Die Zubereitung von Joghurt
  • Zum schonenden Auftauen von Tiefkühlprodukten

Technische Daten

  • Artikel-Nr.: 1327
  • Maße (TxBxH): 180 x 75 x 390 mm
  • Gewicht: 1,5 kg
  • Wasserumwälzung: ca. 10 Liter / min
  • Spannung: 220 – 240 V, 50/60 Hz
  • Kennzeichnung: GS/CE
  • Leistung: 1200 Watt

Preis

Sous-Vide Stick Caso SV 1200 Pro Smart: 109,99 EUR (Amazon)

Fazit

Einfacher, intuitiver und flexibler geht es kaum: 1. Sous-Vide-Stick in den Kochbehälter hängen; 2. Wasser einfüllen; 3. Gerät einschalten; 4. Solltemperatur und maximale Garzeit wählen.

Der Caso SV 1200 Pro Smart verrichtet seine Arbeit mit Bravour: Die Bedienung ist sehr intuitiv und gelingt auch ohne die Bedienungsanleitung zu studieren. Die Solltemperatur wird selbst bei großen Wassermengen sehr schnell erreicht. Trotz des relativ kleinen Propellers, garantiert der Caso SV 1200 Pro Smart eine gleichmäßige Umwälzung des Wassers.

Die Smart Kitchen Integration (Smart Control) wurde sehr praxisorientiert umgesetzt und läuft sehr zuverlässig. Durch den Cloud basierten Fernzugriff, kann von jedem Punkt der Erde aus, der Sous-Vide Stick gesteuert werden.

Die Reinigung gelingt unglaublich schnell. – Nachdem die Edelstahl-Manchette und die Propeller-Abdeckung abgedreht wurde, sollten die freigelegten Teile lediglich abgetrocknet werden.

Wir weisen dem Caso SV 1200 Pro Smart eine 100-pozentige Kaufempfehlung aus. Der Sous-Vide Stick kann für 109,99 EUR versandkostenfrei  bei z. B. Amazon bestellt werden.

Praxistest: Master-Touch GBS Premium E-5775

Manchmal muss man schon recht genau hinschauen, um zu erkennen, welches die neuesten Design- und Funktions-Änderungen des aktuellen Weber Kugelgrills sind. – Die diesjährigen Änderungen springen hingegen sofort ins Auge!

Weber baut bereits seit 1952 Kugelgrills und entwickelt diese alle ein bis zwei Jahre weiter. Manchmal sind es nur kleine Design-Änderungen, wie zum Beispiel eine neue Thermometer-Manschette. Manchmal sind es jedoch sehr große Funktions-Änderungen, wie zum Beispiel die Einführung des GBS-Rosts (Gourmet BBQ System).

In den von uns intensiv beobachteten, weit mehr als 10 letzten Jahren fanden u. a. folgende Änderungen statt bzw. wurden folgende Features hinzugefügt:

– Einstichthermometer aus Deckelgriff in den Deckel integriert
– Deckelgriff mit Hitzeschutz
– Anordnung Deckelthermometer gegenüber von Entlüftung
– Arbeitshöhe um einige Zentimeter erhöht
– größere Reifen
– flüsterleise Reifen
– werkzeuglos abnehmbare Beine durch Springfeder
– Rollen im Tuck-Away Deckelhalter mit höherem Schmelzpunkt
– Einführung GBS-Rost (Gourmet BBQ System)
– GBS-Rost (optional) aus Edelstahl
– standardmäßig mitgelieferte Holzkohlekörbe
– Griff mit integriertem Besteckhalter
– extragroßer Aschetopf
usw.

Das Jahr 2019 bringt die wahrscheinlich auffälligsten Änderungen der letzten Jahre mit sich.

Drei dieser Änderungen können kaum übersehen werden: Zunächst einmal fällt der neue Deckel mit der riesengroßen neuen Thermometer-Manchette und dem neuem Deckelscharnier auf. Es folgt der iGrill-Sockel, zur Aufnahme des iGrill 2 Thermometers und vier Temperaturfühlern. Im Innern sind es der porzellanemaillierte Holzkohlering und die Diffusor-Platte aus Edelstahl, die das lange Garen bei niedrigen Temperaturen (low´n´slow) ermöglichen.

Aufbau des Master-Touch GBS Premium E-5775

Der Weber Kugelgrill wird seit eh und je in einem einzigen, relativ kompakten Karton geliefert. Dieser sollte bei heruntergeklappter Rücksitzbank in so gut wie jeden Kleinwagen Platz finden.

Alle Einzelteile sind wie immer sehr gut verpackt und teilweise durch zusätzliche Folien oder Kartons vor dem Verrutschen und Zerkratzen geschützt.

Um sich einen guten Überblick zu verschaffen, breiteten wir jedes einzelne Teil säuberlich auf dem Boden aus.

Im Gegensatz zu den in den Jahren zuvor aufgebauten Weber Kugelgrills sprangen folgende Teile unmittelbar ins Auge.

Der erstmals in einem Weber Master-Touch eingesetzte porzellanemaillierte Holzkohlering (Char Ring), den wir bereits aus dem Weber Smokey Mountain Cooker kennen.

Die zum porzellanemaillierten Holzkohlering gehörende Diffusor-Platte aus Edelstahl, die wir in abgewandelter Form bereits aus dem Weber Summit Charcoal kennen.

Das erstmals in einem Weber Master-Touch verbaute Deckel-Scharnier mit Federzug.

Die große Thermometer-Manschette, der iGrill-Sockel sowie die Silikonabdeckung des unteren Lüftungsgriffs.

Aufgrund des neu eingeführten Deckel-Scharniers sind einige wenige Schrauben zusätzlich von Nöten. Der zur Montage notwendige flache Ringschlüssel wird stets mitgeliefert. Zur Befestigung des Schalengriffs mit Besteckhalter wird lediglich ein zusätzlicher Kreuzschraubendreher benötigt.

Der eigentliche Zusammenbau des Grills ist in wenigen Minuten erledigt. Zunächst wird der Grillkessel auf den Kopf gestellt, die Manschette/Halterung des Aschebehälters montiert, die Beine eingesteckt und das Bodengitter eingehängt.

Nachdem die Reifen montiert, der Aschebehälter eingehängt und der Grill auf seine eigenen Beine gestellt wurde, mussten nur noch wenige Teile am Grillkessel und am Deckel angeschraubt werden.

Die neuen Features

Eine neue Deckelthermometer-Manschette mit einem prunkvollen Weber-Logo aus Metall deutet fortan darauf hin, dass es sich um das neue Master-Touch-Modell der Premium-Reihe handelt.

Im Gegensatz zum integrierten Tuck-Away-Halter der vorherigen Weber Master-Touch-Modelle, verfügt der Master-Touch GBS Premium E-5775 über ein sehr praktisches Deckelscharnier mit Federzug, welches ein sehr schnelles und einfaches Auf- und Zuklappen garantiert.

Zudem lässt sich der Deckel schnell und unkompliziert durch das einfache Lösen einer einzigen Schraube, mit gummiertem Flügelkopf, lösen. Dadurch ist es auch weiterhin möglich, Grill-Tools wie z. B. Drehspieß & Co. zu verwenden.

Am Griff des Master-Touchs wurde eine Halterung für ein Grill-Thermometer hinzugefügt.

Die Halterung sieht vor, den magnetischen Fuss des Weber iGrill 2 aufzunehmen. Des Weiteren können in den auf der Halterung befindlichen Löchern, bis zu vier Temperaturfühler aufbewahrt werden.

Der Lüftungsschieber wird beim Weber Master-Touch GBS Premium E-5775 fortan mit einer Silikonabdeckung ausgeliefert.

Des Weiteren wurden die einzelnen Lüftungsstufen deutlich durch 3 runde Aussparungen gekennzeichnet. Während die erste Markierung anzeigt, dass die Lüftungszufuhr geschlossen und die dritte Markierung kennzeichnet, dass sie vollständig geöffnet ist, deutet die mittlere Markierung auf die Einstellung „Smoke“ hin, die das Niedrigtemperaturgrillen begünstigt.

Damit die Luftzufuhr des Master-Touchs noch feiner justiert werden kann, wurden die bisherigen drei breiten Lufteinlässe im Innern des Grillkessels zu einem „P“ umgeformt.

Neben dem Deckel-Scharnier, ist die weitere Neuerung des Master-Touch Premium der neue porzellanemaillierte Holzkohlering (Char-Ring) mit der dazugehörigen Diffusor-Platte. Diese Kombination gewährleistet das Grillen mit einer nahezu 100-prozentigen indirekten Fläche. – Ideal zum Räuchern, low´n´slow Cooking, Backen usw.

Die neue low´n´slow-Funktion des Weber Master-Touch sieht wie folgt aus. Der porzellanemaillierte Holzkohlering (Char Ring) wird zentriert auf den Kohlerost gelegt und mit kalten Briketts gefüllt. In Mitten des Brikett-Haufens werden einige wenige glühende Briketts hinzugefügt, die sich im Laufe der folgenden vielen Stunden durch die anderen Briketts durchbrennen. Die Diffusor-Platte garantiert, dass die Wärme gleichmäßig abgegeben wird und den Garraum über viele Stunden im Niedrigtemperatur-Bereich (ca. 110 – 120°C) versorgt.

Die drei Grill-Arten

Das indirekte Grillen

Beim indirekten Grillen werden die mit Briketts gefüllten Holzkohlekörbe, sich gegenüberstehend an die äußere Grillkessel-Wand gestellt.

Zwischen den beiden Holzkohlekörben wird eine Fettauffangschale gestellt, in der von oben heruntertropfende Fleischsäfte und Fette, von zum Beispiel eines großen Bratens hinein tropfen können, ohne zu verbrennen.

Das direkte Grillen

Zum direkten Grillen werden die mit Briketts gefüllten Holzkohlekörbe in die Mitte des Grills gestellt. Das Sear Grate (gusseiserner GBS-Grillrost) wird direkt über die sehr intensive Hitzequelle gelegt. Die auf dem Sear Grate scharf angegrillten Steaks, werden zum Nachgaren in den darum liegenden indirekten Bereich gelegt.

Das low´n´slow Grillen

Das low´n´slow Grillen beschreibt das Garen bei Temperaturen von ca. 110 – 120°C, über einen relativ langen Zeitraum von bis zu 20 Stunden und mehr. Durch den Einsatz des porzellanemaillierten Holzkohlerings (Char Ring) und der Diffusor-Platte, kann die gesamte Fläche des Grillrosts mit Grillgut belegt und indirekt gegrillt werden.

Der Master-Touch GBS Premium E-5775 im Einsatz

Der neue Master-Touch GBS Premium E-5775 wurde in den letzten Wochen häufig von uns verwendet. Wir haben uns auf Anhieb an das neue Deckel-Scharnier gewöhnt. – Im Gegensatz zum bisherigen Weber Tuck Away Deckelhalter, in dem der Deckel hineingeschoben wurde und sehr nah am Grillkessel anliegt, steht der Deckel vom neuen Master-Touch Premium viel weiter ab und schafft dadurch etwas mehr Bewegungsfreiraum.

Ob Burger-Patties, Steaks, ganze Hähnchen, Spare Ribs, Pulled Pork u.v.m. – Es gibt keine Aufgabe, welche der neue Master-Touch Premium nicht besteht.

Um auch lange Grillzeiten im Niedrigtemperatur-Bereich zu bewältigen, wird der neue porzellanemaillierte Holzkohlering zentriert auf den Kohlerost gelegt und mit Briketts gefüllt.

Je nach Brikett-Größe werden 3 – 6 Briketts im Zentrum des Haufens in einem kleinen Anzündkamin oder durch Zuhilfenahme eines Looftlighters durchgeglüht. Anschließend wird die Diffusor-Platte aufgelegt, der Deckel geschlossen, der untere Lüftungsschieber auf „Smoke“ und an der oberen Entlüftung ein Spalt von ca. 3 – 4 mm gelassen.

Bei einer Außentemperatur von 4°C regelte sich die Garraum-Temperatur nach ca. 20 Minuten auf ca. 120°C ein und hielt diese, beim Einsatz von exakt 2 kg Briketts, 10 Stunden lang. Auf dem folgenden Bild ist der Verbrauch zu erkennen. Anschließend fiel die Temperatur um ca. 10°C ab und lief weitere 2 Stunden. Gesamtergebnis: Mit 2 kg Briketts, 12 Stunden lang eine Temperatur von Durchschnittlich 115°C.

Die ermittelten Laufzeiten sind selbstverständlich abhängig von der Außentemperatur und verlängern sich entsprechend bei höheren Temperaturen im Sommer.

Die Laufzeiten können des Weiteren dadurch erhöht werden, in dem kleinere, dafür jedoch mehr Briketts verwendet werden.

Die längste Laufzeit kann hingegen dadurch erreicht werden, in dem die Briketts als Minion-Ring um den porzellanemaillierten Holzkohlering gelegt werden.

Zahlen, Daten und Fakten

Master-Touch GBS Premium E-5775
– Glasverstärkter Nylon-Schalengriff mit Besteckhalter
– Deckelgriff (NEU)
– Allwetter-Gummireifen (ø 20cm)
– Integriertes Deckelthermometer
– Große Thermometer-Manschette (NEU)
– Isolierter oberer Lüftungsschieber (NEU)
– GBS – Grillrost mit Grillrosteinsatz aus Edelstahl geeignet für die meisten GBS-Einsätze
– Enthält den gusseisernen GBS-Grillrost (Sear Grate)
– One-Touch System aus Edelstahl mit Silikonabdeckung des unteren Lüftungsgriffs (NEU), optimale Temperaturkontrolle und leichtes Auskehren der Asche
– iGrill-Sockel (NEU)
– Porzellanemaillierter Holzkohlering (Char Ring) (NEU)
– Diffusor-Platte aus Edelstahl (NEU)
– Deckelscharnier aus Edelstahl (NEU)
– Kennzeichnung der Lüftungsstellungen: low´n´slow und grillen (NEU)
– Extragroßer Aschetopf leichte Entnahme und Entsorgung der Asche
– 2 Holzkohlekörbe (Char-Basket)
– Artikel Nr.: 17401004
– Höhe x Breite x Tiefe (Deckel offen): 141 cm x 65 cm x 76 cm
– Höhe x Breite x Tiefe (Deckel geschlossen): 100 cm x 65 cm x 76 cm
– 57 cm Durchmesser
Preis: 399 EUR (Weber Online-Shop)

Garantie-Zeiten
– 10 Jahre auf durchrosten u. durchbrechen von Kessel u. Deckel
– 5 Jahre auf durchrosten u. durchbrechen vom One-Touch-Reinigungssystem
– 5 Jahre auf Kunststoffbauteile (Verbleichung/Verfärbung ausgenommen)
– 2 Jahre auf alle übrigen Teile

Fazit

Wie zu erwarten, ist der neue Weber Master-Touch GBS Premium E-5775 der Allrounder schlechthin!

Durch die Kombination des porzellanemaillierten Holzkohlerings (Char Ring) und der Diffusor-Platte aus Edelstahl wird der neue Weber Kugelgrill zum Multitalent. Unsere ersten Tests haben gezeigt, dass es weder einer besonderen Anordnung der Briketts, noch einer komplizierten Lüftungseinstellung bedarf. – Der Grill erreichte in unserem Test in einer akzeptablen Zeit seine Soll-Temperatur und hielt diese über ca. 12 Stunden. Durch Schichtung kleinerer Briketts oder durch das Legen eines Minion-Ring können dieses Werte deutlich erhöht werden!

Die verwendeten Materialien sind wie immer sehr beständig, weshalb Weber Garantiezeiten von bis zu 10 Jahren ausruft. Auch der klappbare Weber GBS Grillrost ist aus Edelstahl. Achtung: Im Gegensatz zu früheren Modellen, ist der Edelstahl-Grillrost auf Hochglanz poliert und kann so gut wie gar nicht vom verchromten Weber GBS Grillrost unterschieden werden.

Durch den iGrill-Sockel besitzt man jederzeit Zugriff auf sein Thermometer. Der frühere Kabel-Salat der Temperatur-Fühler gehört dank der vier dafür vorgesehenen Aufnahmen der Vergangenheit an.

Das neue Deckel-Scharnier ist sehr leichtgängig und quasi mit einem kleinen Finger zu betätigen, jedoch gefällt uns der bisherige Tuck-Away Deckelhalter genauso gut. Grill-Zubehör, wie zum Beispiel der Moesta-BBQ Pizzaring kann problemlos weiterverwendet werden, da der Deckel durch das Lösen einer einzigen Schraube entnommen und an beliebiger Position auf den Grillkessel oder auf einem Pizzaring aufgelegt werden kann.

Ein Kugelgrill wie er im Buche steht. – Beide Daumen hoch für den neuen Weber Master-Touch GBS Premium E-5775.