Grüner Spargel mit Wildkräutern und Burrata

[WERBUNG mit kostenlos gestellten Produkten und Werbelinks]*

Einfach, leicht, sehr bekömmlich und unglaublich lecker – das sind die Attribute, die uns zum Grünen Spargel mit Wildkräutern und Burrata einfallen.

Besonders gut gefällt uns, dass man dieses Rezept auch sehr spontan zubereiten kann, da nur sehr wenig Zutaten nötig sind, die in der Regel in gut sortierten Kühlschränken vorhanden sein sollten.

Besonders spannend fanden wir die Suche nach den Wildkräutern an einem Waldrand. Folgende Wildkräuter haben wir gefunden: Winterportulak, Gänseblümchen, Purpurrote Taubnessel, Giersch und Brennnessel.

Zutaten
500 g grüner Spargel
Wildkräuter (z. B. Winterportulak, Gänseblümchen, Purpurrote Taubnessel, Giersch, Brennnessel)
Cocktailtomaten
200 g Burrata
Balsamico Creme
gutes Olivenöl
2 – 3 EL geröstete Pinienkerne
Saft einer halben Zitrone
Abrieb einer Bio-Zitrone
Ankerkraut Rohrzucker
guter Pfeffer (z. B. Ankerkraut Steakpfeffer No. 1)
feines Meersalz

Gegrillt wir heute auf dem PremioGas XL II von Schickling-Grill.

Die Pinienkerne in einer Pfanne oder wie bei uns, in der Plancha anrösten und anschließend zur Seite stellen.

Das dicke trockene Ende des Spargels abschneiden und anschließend ein Drittel des unteren Endes schälen.

Die Plancha auf mittlere Temperatur aufheizen und anschließend mit gutem Olivenöl benetzen.

Den grünen Spargel bei geschlossenem Deckel von allen Seiten gold-braun anbraten.

Die gewaschenen Wildkräuter zusammen mit dem grünen Spargel auf einem Teller drapieren.

Den Spargel mit Balsamico Creme beträufeln und anschließend mit den gerösteten Pinienkerne bestreuen. Den Burrata aufschneiden, mit Olivenöl beträufeln und anschließend mit dem Abrieb einer Bio-Zitrone versehen.

Zu guter Letzt mit Cocktailtomaten garnieren.

Viel Spaß beim Nachgrillen und einen guten Appetit!

*Wir nutzen Provisions-Links diverser Anbieter. Nach dem Anwählen dieser Links (z. B. Amazon.de) und evt. Kauf der Produkte erhalten wir eine Provision. Es entstehen dem Leser keinerlei finanzielle Nachteile.
Veröffentlicht in Startseite, Vegetarisch und verschlagwortet mit , , , , .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.