Baked Beans

150 – 200 g gewürfelter Bacon
1 feingewürfelte große Zwiebel
3 EL Grafschafter Sirup
3 EL brauner Zucker
3 Gläser weiße Bohnen
3 EL Ahornsirup
3 EL Barbecue-Sauce
1,5 EL Senfmehl
2 EL Worcester-Sauce
2 EL Apfelessig
grobes Rauchsalz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
10 – 15 Jalapeño-Ringe

Baked Beans sind sehr einfach und vor allem schnell zuzubereiten und gelten als die perfekte Barbecue-Beilage. Die leicht rauchige und süße Speise schmeckt nicht nur zu Fleisch. – Baked Beans stellen ein vollständiges Gericht dar und schmecken auch zu einer einfachen Scheibe Brot oder zu Baguette.

Den gewürfelten Bacon im Feuertopf (Dutch Oven) auslassen und darin die feingewürfelte große Zwiebel anschwitzen.

Die Bohnen zusammen mit einem guten Schuss Wasser hinzugeben.

Nun folgt der braune Zucker und alle anderen o. a. Zutaten, bis auf die Jalapeño-Ringe.

Nachdem alle Zutaten hinzugefügt wurden, sorgfältig verrühren und anschließend bei geschlossenem Deckel (ca. 8 aufgelegte Briketts) ca. 20 Minuten lang köcheln.

Je nach Schärfeverlangen 10 – 15 Jalapeño-Ringe unterheben und heiß genießen.

Viel Spaß beim „Nachdopfen“ und einen guten Appetit!

Pork Belly Burnt Ends

Zutaten
1 kg Schweinebauch
BBQ-Rub (z. B. bigBBQ Spice)
BBQ-Sauce (z. B. BBQ-King BBQ Sauce)
Honig
Butter

Pork Belly Burnt Ends sind nach wie vor in aller Munde. Verrückterweise blieben uns die kleinen, in Würfelform geschnittenen Fleischhäppchen mit süßer karamellisierter Kruste und zartem, saftigem und gesmoktem Schweinefleisch bislang verwehrt. – Bis heute, denn nun haben wir sie auch zubereitet und sind vollends begeistert!

Die Schwarte vom Schweinbauch trennen und darauf achten, dass ein wenig Fett stehen bleibt. Am Besten geht das mit einem sehr langen Messer. Wir verwenden dazu die Giesser Premium Cut Serie.

Die Rippenknochen und Knorpel aus dem Fleisch lösen.

Den Schweinebauch in ca. 2 – 3 cm breite Streifen schneiden.

Nun die Streifen in 2 – 3 cm breite Würfel schneiden.

Die Schweinebauchwürfel großzügig mit BBQ-Rub bestreuen…

…und anschließend gleichmäßig in das Fleisch einmassieren. Idealerweise über Nacht im Kühlschrank durchziehen lassen.

Die einzelnen Würfel 2 Stunden lang indirekt bei ca. 120°C garen.

Wir verwenden dazu den Weber Summit Charcoal und geben zur Rauchentwicklung zwei bis drei große Stücke Axtschlag Whiskey Chunks auf die glühenden Greek Fire Briketts.

Nach der 2-stündigen Rauchphase werden die Würfel in eine feuerfeste Form gegeben und großzügig mit Honig und Butter bedeckt.

Die feuerfeste Form wird sorgfältig mit Alufolie verschlossen und verweilt weitere 1,5 Stunden auf dem Grill.

Durch den karamellisierten Honig haben die kleinen Pork Bellys bereits Glanz angenommen und sind nach wie vor sehr saftig. Wer es nicht mehr aushält, kann nun bereits zugreifen.

Wir ziehen es jedoch vor, die kleinen Würfelchen mit leckerer BBQ-Sauce zu veredeln. Dazu wird das Fleisch in eurer Lieblings-BBQ-Sauce gewälzt und kommt für die letzte halbe Stunde auf den Grill.

Das war auch schon alles! Sehr einfach in der Zubereitung, jedoch etwas zeitaufwendig. – Zeit, die man jedoch auf jeden Fall einmal investieren sollte, denn der Geschmack ist einfach einzigartig und schmeckt garantiert Jung und Alt!

Guten Appetit und viel Spaß bei Nachgrillen!

Rustikales Dinkelbrot

Zutaten
1 kg Dinkelmehl
1/2 Würfel frische Hefe
20 g Salz
2 EL grobe Brotgewürzmischung
600 ml lauwarmes Wasser

Die Hefe in lauwarmen Wasser auflösen und dem zuvor vermengten Mehl, Salz und der Brotgewürzmischung beifügen. Alles mit dem Knethaken gut verkneten. Wir nutzen dazu die Kenwood Cooking Chef Gourmet.

Anschließend für ca. 45 – 60 Minuten gehen lassen.

Den aufgegangenen Teig noch einmal mit den Händen durchkneten und anschließend auf den Pizzastein des zuvor auf ca. 210°C vorgeheizten Grills legen. Nach ca. 50 – 60 Minuten ist das Brot fertig gebacken. – Zur Überprüfung einfach die Klopfprobe machen.

Ein leckeres Brot kann so besonders schmecken. – Dieses rustikale Dinkelbrot tut es! Ein wenig gute Butter, schwarzes Hawaiisalz und eine Prise bunter Pfeffer reichen bereits aus.

Guten Appetit und viel Spaß beim Nachbacken!

Caso FoodManager App im Praxistest

Kommen euch einige, dieser immer wiederkehrenden nervigen Fragen ebenfalls bekannt vor?

„Heute Abend habe ich kurzfristig zwei Freundinnen zum Grillen eingeladen, haben wir noch genügend Roastbeef?“
„Muss die Wildschweinkeule von vor ca. einem halben Jahr nicht endlich mal vergrillt werden?“
„In welcher Schublade liegen eigentlich die beiden übrig gebliebenen Patties?“
„Reicht der Lachs im Eisschrank noch für vier Personen?“
„Wann haben wir das letzte Mal Fleisch bestellt?“…

Damit diese und ähnlich lästige Fragen fortan ein Ende nehmen, entwickelte CASO DESIGN die kostenlose Smartphone- und Tablet-App „Caso FoodManager“.

Der FoodManager dient der Verwaltung eures Gefrierguts in euren Kühlgeräten und den entsprechenden Schubladen. Die App gliedert die eingefrorenen Lebensmittel in die Kategorien Fleisch, Fisch, Geflügel usw. und erinnert euch rechtzeitig an das Ablaufdatum. Ein ganz besonderes Feature ist, dass Kühlgeräte mit Familienangehörigen oder Freunden geteilt werden können. Damit sieht z. B. Benutzer A unter iOS bei der Arbeit, was Benutzer B unter Android zu Hause hinzugefügt oder entnommen hat. – Alle Mitbenutzer sind stets auf dem neuesten Stand!

Wir haben uns die App genauer angeschaut und einem ausführlichen Praxistest unterzogen.

Installation

Die Caso FoodManager App ist kostenlos im App Store für iOS und im Play Store für Android erhältlich. Die iOS-Version z. B. nimmt eine Größe von 60,4 MB nach der Installation ein und liegt in den Sprachen Deutsch und Englisch vor.

 

Erstkonfiguration

Zunächst muss man sich mit seinem Benutzernamen und Passwort anmelden. Dieses Konto erstellt man unter „Registrieren“ direkt in der App oder per Webbrowser unter www.casoapp.com

 

Die entsprechenden Benutzerdaten eingegeben und ein Profilbild hinterlegen.

 

Unter „Einstellungen“ wird zum einem der Zeitpunkt bestimmt, an dem an die Haltbarkeit des jeweiligen Produktes erinnert wird und zum anderen der Zeitpunkt festgelegt, an dem die App an die Überfälligkeit erinnert.

Nun werden alle verfügbaren Kühlgeräte eingegeben und des Weiteren die zur Verfügung stehenden Kühlfächer, ggf. mit Angabe der maximalen Temperatur, hinterlegt.

Nutzung der Primär-Funktionen

Nach erfolgreicher Ersteinrichtung können auch schon die ersten Waren eingelesen werden.

Zur Visualisierung der späteren Waren, kann optional ein Foto erstellt werden.

Ebenfalls optional, kann nun der abgedruckte QR-Code der den Caso Folienbeutel beiliegenden Aufklebern eingescannt werden.

Übrigens, alle neuen Original Caso Folienbeutel beinhalten diese Aufkleber!

Nachdem die Ware fotografiert und der QR-Code eingelesen wurde, wird der Datensatz mit den jeweiligen Angaben zu Inhalt, Menge, Ablageort, Datum der Verpackung usw. versehen.

Und schon ist die erste Ware erfasst! Alle Daten werden direkt in die Cloud von Caso gespeichert, sodass auch andere Familienmitglieder oder Freunde auf Wunsch des Inhabers Zugriff auf die Daten haben.

Gemeinsame Nutzung der Daten

Wie bereits erwähnt, ist die gemeinsame Nutzung der Daten ein sehr interessantes Feature der App. Dazu wird unter „Einstellungen“ das jeweilige Kühlgerät freigegeben.

Nun wird über das Recht entschieden, ob der Mitbenutzer nur lesen, benutzen oder sogar verwalten darf.

Zu guter Letzt wird die Einladung per E-Mail, WhatsApp o. ä. an dem Empfänger versendet.

Der Empfänger erhält anschließend den Link, und somit die Einladung zur Mitnutzung des freigegebenen Kühlergerätes (hier am Beispiel eines Android-Smartphones).

Der Besitzer des freigegebenen Kühlgerätes hat weiterhin den Überblick darüber, wem er einer Mitbenutzung zugestimmt hat und kann diese jederzeit modifizieren oder sogar entziehen.

 

Wie im obigen Bild zu erkennen, teile ich das Kühlgerät „Liebherr NoFrost“ im Hauswirtschaftsraum mit meiner Frau Nicole.

Weitere Funktionen

Über die allgemeine Suche oder der Suche in den jeweiligen Kategorien, können zu jeder Zeit die Waren wiedergefunden werden. Unter dem Menü-Punkt „Fällige Speisen“ informiert die App über Waren, die möglichst bald verzerrt werden sollten.

Fazit

Nie mehr nach Gefrorenem suchen, nie mehr längst vergessene Waren durch Überschreitung des Mindesthaltbarkeitsdatums entsorgen müssen, besser planen können, stets den Überblick über all seine Lebensmittel behalten!

Genau das verspricht die von CASO DESIGN entwickelte Smartphone- und Tablet-App „Caso FoodManager“ und hält ihr Versprechen zu 100 Prozent!

Das Einlesen der Lebensmittel geht super-schnell, ist sehr einfach und macht Spaß!

Beide Daumen hoch für die neue Must-Have-App auf der Startseite meines iPhones.

Gebratene Nudeln mit Hühnchen, Ei u. Gemüse aus dem Wok

Neben dem typischen Outdoor-Cooking mit Grill, Brai, Dutch Oven & Co. wird bei bigBBQ.de auch immer wieder mal gerne „gewokt“. Wie ihr in der Vergangenheit bereits schon sehr oft beobachten konntet, nutzen wir dazu den Wok´n BBQ von Moesta-BBQ.

Dieses, aus unserer „SchnellWokKüche“ stammende Gericht besticht neben der schnellen Vorbereitungszeit und der ebenso schnellen Umsetzung durch den typischen Geschmack, einer vom Chinesen von nebenan zubereiteten Nudelbox. – Man bekommt einfach nicht genug von den gebratenen Nudeln mit Hühnchen, Ei und Gemüse  – sie schmecken sagenhaft gut!

Zutaten
4 Eier
500g Nudeln
4 Karotten
1 Stange Lauch
400g Hähnchen
1 kleines Glas Mungbohnensprossen
1 Zwiebel
1 TL Zucker
8 – 10 EL Sojasauce, dunkle
Meersalz
Limettenpfeffer
4 EL Wok-Öl (zum Braten)
2 EL Sesamöl

Während der Wok´n BBQ aufheizt, die Nudeln mit heißem Wasser übergießen und kurz einwirken lassen. Die Nudeln sollten nicht all zu weich werden. Das Hähnchenfleisch in kleine Stückchen schneiden und ganz kurz in gesalzenem Wasser aufkochen lassen.

Etwas Wok-Öl in den Wok geben, die verquirlten Eier hinzufügen, dabei kontinuierlich umrühren. Der Wok sollte dabei nicht zu heiß sein!

Die kleingeschnittenen Zwiebeln hinzufügen und kurz andünsten.

Die in Streifen geschnittenen Karotten sowie den in Ringe geschnittenen Lauch hinzufügen und ebenfalls kurz anbraten.

Nun werden die vorgegarten Nudeln hinzugefügt und anschließend mit der dunklen Sojasauce und Sesamöl vermischt.

Schlussendlich folgen die Mungbohnensprossen und das vorgegarte Hähnchenfleisch, sodass nur noch mit Meersalz und Limettenpfeffer gewürzt werden muss.

Fertig sind die gebratenen Nudeln mit Hühnchen, Ei und Gemüse aus dem Wok´n BBQ. Guten Appetit!

Link zu Moesta

Wild-Pizza mit Camembert u. Preiselbeeren

Zutaten
Pulled Wildschwein (Rezept)
Camembert
Preiselbeeren
geraspelter Käse

für den Teig (ca. 7 Pizzen à ca. 30 cm)
800 g italienisches Mehl „Typ 00“
150 g Hartweizengrieß
20 g Salz
1 Prise Zucker
500 ml lauwarmes Wasser
40 g Hefe
30 ml Olivenöl

für die Sauce
2 große Dosen geschälte Tomaten (oder frische)
2 fein gewürfelte Zwiebeln
2 fein geschnittene Knoblauchzehen
3 EL Olivenöl
Meersalz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
Oregano

Heute ist der Tag, an dem ich euch meine absolute Lieblingspizza präsentiere. Ich möchte meine Freude und Begeisterung mit euch teilen. Es liegt mir daher wirklich sehr am Herzen, dass ihr diese Kombination auch irgendwann einmal nachgrillt und genießt. – Ihr werdet begeistert sein!

Jeder, der schon einmal eine mit Pulled Pork belegte Pizza gegessen hat, kann meinen Enthusiasmus wahrscheinlich nachvollziehen. Ich werde diesen Geschmack noch einmal toppen, in dem ich anstelle von Pulled Pork, Pulled Wildschwein verwende. – Das Ganze anschließend mit Camembert und Preiselbeeren veredelt, ergibt eine sensationelle Geschmacksexplosion.

Mit den o. a. Zutaten nach dieser Anleitung den Teig durchkneten und die Tomatensauce anrühren. Ich verwende dazu die Kenwood Cooking Chef Gourmet, welche ich nach dem Glattrühren des Teigs ca. eine Stunde lang zum Gehenlassen auf 32°C stelle.

Nach ca. einer Stunde ist der Teig herrlich aufgegangen, sodass er nun noch einmal mit der Hand durchgeknetet und anschließend in gleichgroße Stücke getrennt wird.

Währenddessen sollte schon einmal der Grill mit dem Pizzastein aufgeheizt werden. Ich verwende für eine perfekte Pizza ausschließlich den Moesta-BBQ Smokin´ Pizzaring für Kugelgrills, oder aber wie im jetzigen Fall, das Moesta-BBQ PizzaCover für Gasgrills.

Den Teig dünn ausrollen, auf den mit Hartweizengrieß (rutscht besser) bestreuten Pizzaschieber legen und mit Tomatensauce sowie reichlich Käse belegen.

Anschließend mit Pulled Wildschwein aus diesem Rezept, Camembert und Preiselbeeren belegen.

Nun für ca. 3 – 4 Minuten unter dem auf über 350°C vorgeheizten PizzaCover schieben.

Fertig ist die super-knusprige, fleischige und zugleich herzhafte Wild-Pizza mit Camembert und Preiselbeeren.

Sorry, aber für diese Pizza lasse ich so manches Steak liegen. – Geschmacklich der absolute Hammer!

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachgrillen und einen guten Appetit!

Tipp: Wenn auch ihr euch für die Artikel von Moesta-BBQ interessiert, habe ich einen kleinen Tipp für euch. Meldet euch beim kostenlosen Moesta-BBQ-Newsletter an und erhaltet dafür einen 10 EUR-Gutschein. Hier entlang…

Link zu Moesta

Weber Pulse – Praxis-Test beim Weber Neuheiten Event 2018

Mittlerweile fest im Terminkalender eines jeden Jahres vermerkt: Das obligatorische Weber Deutschland Neuheiten Event im Januar. – Dieses Mal im Weber Original Store Gründau bei Frankfurt.

Wie bereits im spoga-Bericht 2017 ausführlich beschrieben, stehen bei Weber im Jahre 2018 alle Zeichen auf Smartgrill.

Mit Smartgrill ist der absolut neuartig designte High-Tech Elektrogrill Pulse 1000 und 2000 gemeint. Diese beiden Grills verfügen standardmäßig über mitgelieferte Garraum- und Gargut-Temperaturfühler, dessen Temperatur-Aufzeichnungen unter Zuhilfenahme des eingebauten iGrill 3 mit App-Steuerung für Smartphones respektive Tablets kontrolliert und schlussendlich auch gesteuert werden können (z. B. Halten der Temperatur).

Dem Aufruf von Weber folgten mehr als ein Dutzend Grill- und BBQ-Blogs (in alphabetischer Reihenfolge), die da wären:

www.baconbakery.de (Martin)
www.baconzumsteak.de (Thomas)
bar-b-kuh.de (Marcus)
bbqlicate.de (Marcel)
bbqpit.de (Thorsten)
bbqrules.de (Marco)
bigbbq.de (Olly)
www.feuerglutundherzblut.de (Nico)
www.livingbbq.de (Olly)
www.meat-in.de (Christian)
www.onkel-kethe.de (Kevin)
www.poggegrillt.de (Stefan)
tobiasgrillt.de (Tobias u. Anni)
www.waldstadtbbq.de (Björn)
webergrilljunkie.de (Andreas)

Nachdem wir mit dem Shuttle, vom im Hotel stattgefunden Come-Together abgeholt und zum Store gebracht wurden, begrüßten uns die Gastgeber recht herzlich und informierten uns anschließend detailliert über die Europa-Produktneuheit 2018, dem Weber Pulse 1000 und 2000.

Im Gegensatz zum Weber Pulse 1000 mit 1.800 Watt, verfügt der Weber Pulse 2000 über 2.200 Watt und besitzt zwei nebeneinander liegende und getrennt steuerbare Heizelemente. Aus diesem Grund kann der 2000er perfekt zum indirekten Grillen verwendet werden, was dem 1000er nur durch das optional erhältliche Weber Hitzeschild mit dazugehörigen Grillrost ermöglicht wird. Beide Modelle verfügen über pflegeleichte porzellanemaillierte Grillroste aus Gusseisen.

Das komplette Bedienelement kann zum Schutz vor Diebstahl und Feuchtigkeit von der Grillkammer entfernt und anschließend in ein dafür vorgesehenes Case geschützt aufbewahrt werden.

Zur Reinigung kann die innere Auskleidung vom Deckel und Kessel in der Spülmaschine gereinigt werden.

Genug der Theorie, nun dürfen die 3 Weber Pulse 1000 und 6 Weber Pulse 2000 in Betrieb genommen werden. Als ganz besonderes Highlight rief Weber dabei zu einer Challenge in Dreier-Teams auf, deren Aufgabe es war, Klassiker auf dem Grill neu zu interpretieren. Hauptgewinn: Jeweils einen Weber Pulse 2000 mit Rollwagen für jedes Mitglied des Gewinner-Teams. – Wow!

Der Warenkorb konnte sich mehr als sehen lassen. Neben frischem Gemüse gab es Rind, Schwein und Geflügel in Hülle und Fülle und in feinster Qualität!

Während der ca. 7-stündigen Veranstaltung konnten die Teilnehmer zwischendurch immer wieder ihren Durst an der üppig ausgestatteten Theke löschen und viele interessante Gespräche führen.

Nun ging es an die, nach meinem persönlichen Geschmack, wunderschönen Grills. Die Aufheizphase eines Weber Pulse 2000 auf 300°C lag übrigens bei unter 20 Minuten (Außentemperatur ca. 6°C).

Alle Pulse 2000 waren mit einer Ablage (Rollwagen) ausgestattet. Diese lässt sich wahlweise rechts oder links installieren.

Da alle 9 Grills größtenteils unter Volllast liefen, wurden theoretisch bis zu 23.000 Watt gleichzeitig verbraucht. Beeindruckend: Zum Schutz vor Überlastung, sorgte der Weber Original Store Gründau mit großen Kabeldurchschnitten vor.

Äußerst beliebt bei allen Testern: Die neue Grillplatte für den Pulse 1000/2000.

Beim Grillen, Tranchieren und Kosten des ersten Steaks waren alle mit dabei. Von außen leckere Röstaromen und von innen super saftig.

Nun ging es Schlag auf Schlag. An jedem Pulse gab es etwas zu probieren und zu bestaunen. – Geschmacklich immer(!) hervorragend und kein Unterschied zu einem Holzkohle- oder Gasgrill!

Auch der Gockel von der Weber Pulse Rotisserie war eine Augenweide.

Übrigens, die Rotisserie ist in der Breite ausziehbar und dadurch passend für den Weber Pulse 1000 und 2000.

Die daraus entstandenen Kreationen konnten sich mehr als sehen lassen. Hier eine kleine Auswahl…

Preise

PULSE 1000: 699 EUR
PULSE 2000: 849 EUR
PULSE 1000 mit Stand: 849 EUR
PULSE 2000 mit Rollwagen: 999 EUR
Drehspieß: 199,99 EUR
Grillplatte: 59,99 EUR
Premium-Abdeckhaube (Pulse 1000 mit Stand): 69,99 EUR
Premium-Abdeckhaube (1000/2000 mit Rollwagen): 79,99 EUR
Premium-Abdeckhaube (Pulse 1000): 29,99 EUR
Premium-Abdeckhaube (Pulse 2000): 34,99 EUR

Fazit

Der Pulse hält was Weber verspricht!
An diesem Abend wurde ausschließlich und ununterbrochen an den 9 Pulse gegrillt. Sowohl der Pulse 1000, als auch der Pulse 2000 hinterließen mächtig Eindruck! – Die porzellanemaillierten Grillroste aus Gusseisen zauberten wunderschöne Brandings auf das Fleisch. Die Grillplatte machte einfach nur Spaß und ist für Bacon, Meeresfrüchte, Bratkartoffeln, Spargel, Pancakes, Steaks u.v.m. schon fast ein Must-Have! Beide Modelle erreichten in kürzester Zeit Temperaturen von über 300°C. Voreingestellte Temperaturen wurden elektronisch vollautomatisch gehalten – und das bei Wind und Wetter, bei Kälte und bei Hitze. Noch besser: Es lässt sich geschmacklich kein Unterschied zu einem Holzkohle- oder Gasgrill erkennen.

Ich freue mich darauf, in Kürze über weitere Details vom Weber Pulse berichten zu können. – Bleibt dabei!

BBQ Prawns Southern Style

Zutaten
500 g Garnelen
4 EL Ahornsirup
1 EL mittelscharfer Senf
1 EL Tomatenmark
2 EL Sojasauce
2 TL Knoblauchpulver
1 EL Olivenöl
1 EL Balsamico
Meersalz
frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer
1 TL Cayennepfeffer
1 TL Oregano
1 TL Paprikapulver edelsüß

Alle o. a. Zutaten miteinander verrühren, anschließend die gewaschenen Garnelen über Nacht in die Marinade einlegen und ziehen lassen.

Die Garnelen auf den sehr heißen Gillrost, in unserem Fall ein Weber Go Anywhere mit Edelstahl Grillroste von Grillrost.com, legen und ca. 10 – 12 Minuten lang bei mehrmaligem wenden grillen.

Alternativ können die BBQ Prawns im Southern Style auch sehr gut am Spieß zubereitet und serviert werden.

Da der Panzer das Fleisch schützt ist es auch keinesfalls besorgniserregend, wenn die Marinade an der einen oder anderen Stelle etwas stärker verbrennen sollte.

Ob zu Salat, Reis oder mit Brot und Dip – BBQ Prawns im Southern Style sind eine echte Delikatesse und super-einfach zuzubereiten.

Edelstahl Aromaschienen (Flavorizer Bars) von Grillrost.com im Praxistest

Damit heruntertropfende Fleischsäfte und Fette die Gasbrenner von Gasgrills nicht verunreinigen und die feinen Gasaustrittslöcher verstopfen oder im schlimmsten Fall zu einem Fettbrand führen, verwenden viele Gasgrill-Hersteller sogenannte Aromaschienen.

Diese Schienen sind über den jeweiligen Gasbrennern positioniert und werden während des Betriebs permanent den Gasflammen ausgesetzt. Heruntertropfende Fleischsäfte und Fette treffen auf die Schienen, verbrennen bzw. verdampfen diese teilweise und geben somit das „Aroma (Flavor)“ an das Grillgut ab. – Daher auch der Name „Aromaschienen (Flavorizer Bars)“.

Auch bei unserem Weber Spirit E330 Premium GBS (Baujahr 2016) sind fünf solcher Aromaschienen verbaut.

Nach einer gewissen Zeit fängt die Emaille der Original Weber Flavorizer Bars an abzuplatzen, sodass der darunterliegende Stahl mehr oder weniger stark Rost ansetzt, in manchen Fällen sogar durchrostet.

Neben der stetig wachsenden Produkt-Palette von Grillrosten in allen Formen und sonstigem Grillgeräte-Zubehör, fertigt Grillrost.com auch Ersatz für ausgediente Aromaschienen (Flavorizer Bars).

Wir haben uns einen solchen Satz zukommen lassen, welcher kompatibel zu den Weber Modellen Spirit 310 & 320 ab Modelljahr 2013 ist.

Des Weiteren führt Grillrost.com Aromaschienen für diverse weitere Weber-Modelle.

ModellArt.-Nr.Preis (Amazon)Preis (Hersteller)
Spirit 210 (E+S) bis 2012TT-4GX6-X9EK49,00 EUR49,00 EUR
Spirit 210 (E+S) ab 2013DB-BD2A-7ZS544,00 EUR44,00 EUR
Spirit 310 & 320 & 330 (E+S) ab 201389-W8RX-B1RT49,00 EUR49,00 EUR
Weber Spirit 500TT-4GX6-X9EK49,00 EUR49,00 EUR
Genesis 310 & 320 (E+S) bis 2010FK-HJU1-8PSA49,00 EUR49,00 EUR
Genesis 310 & 330 (E+S) ab 2011RB-KNH3-AUN749,00 EUR49,00 EUR
Weber Genesis Silver ATT-4GX6-X9EK49,00 EUR49,00 EUR

Die Grillrost.com-Aromaschienen bestehen aus massivem 1,5 mm starken hochwertigen Edelstahl V2A (1.4301, nicht magnetisch) und besitzen als Erkennungszeichen eine ausgestanzte Flamme.

Im Gegensatz zu den nichtrostenden und sehr viel robusteren Aromaschienen von Grillrost.com, bestehen die Original-Schienen nur aus ca. 1,0 mm starkem Stahl mit Emaille-Beschichtung.

Die Abmaßen der Aromaschienen von Original und Grillrost.com-Version sind nahezu gleich.

Im Vergleich: Original (Vorne), neueste Version Grillrost.com (Mitte), frühere Version Grillrost.com (Hinten)

Wir wollten wissen, ob sich das stärkere Material der Ersatz-Schienen während des Betriebs negativ bemerkbar macht. Dazu stoppten wir bei einer Außentemperatur von 4°C die Aufheizphase der Ersatz-Schienen.

Anschließend ließen wir den Grill vollständig abkühlen und stoppten bei einer Außentemperatur von ebenfalls 4°C die Aufheizphase der Original-Schienen.

Das Ergebnis überraschte kaum. – Die Aufheizphase des ca. 50 Prozent stärkerem Edelstahls (Grillrost.com) hinkte immer nur ca. 15 – 20 Sekunden hinterher. Die Spitzentemperatur von ca. 370°C (Außentemperatur 4°C) wurde von beiden Konfigurationen innerhalb von ca. 8 Minuten erreicht. Die Zeit-Differenzen werden im normalen Betrieb also nicht negativ zum Tragen kommen.

TemperaturGrillrost.comOriginal WeberDifferenz
150°C100 sec.85 sec.15 sec.
200°C143 sec.122 sec.21 sec.
250°C204 sec.185 sec.19 sec.
300°C315 sec.300 sec.15 sec.

Außentemperatur: 4°C
Max.-Temperatur nach 480 sec. (8 min.): 370 °C

Übrigens, schön anzusehen. – Durch die jeweiligen Ausstanzungen (Flammenform) lässt sich die Gasflamme sehr schön kontrollieren.

Des Weiteren haben die neuen Aromaschienen von Grillrost.com den Vorteil, dass sie im Gegensatz zu vielen anderen Nachbauten keine Kantabdrücke vom Biegen aus der Herstellung besitzen und dadurch das Fett noch besser ablaufen kann.

Fazit

Steht demnächst ein Austausch der Original Aromaschienen (Flavorizer Bars) an, sind die Ersatz-Schienen von Grillrost.com den Original-Schienen von Weber ganz klar vorzuziehen. Sie sind aus einem 50 Prozent stärkerem Material und somit sehr viel widerstandsfähiger.

Das stärkere Material macht sich in der Aufheizphase und in der Endtemperatur kaum negativ bemerkbar. Die aus massivem 1,5 mm starkem Edelstahl V2A Material gefertigten Aromaschienen rosten nicht und halten dadurch wahrscheinlich eine Ewigkeit.

Preislich liegen die von uns verwendeten Ersatz-Schienen mit 49 EUR gleichauf mit den Original-Schienen. Aromaschienen für diverse weitere Weber-Modelle sind der obigen Tabelle oder der Website zu entnehmen. Beide Daumen hoch und somit eine ganz klare Kaufempfehlung!

Muffellamm an Kräuterseitlingen und Champignons

Wer Wild hört, denkt meist zuerst an Reh, Wildschwein oder Damwild. An Muffellamm denkt jedoch so schnell niemand – selbst uns war das Fleisch der seltenen Tiere bisher nicht bekannt.

Geschmacklich soll das Muffellamm zwischen Wild und Lamm liegen. Wir persönlich fanden das Thema so neu und spannend, dass wir uns vom jungen Unternehmen Wilder Heinrich zwei zarte Lachse zukommen ließen und das dunkle Fleisch anschließend würdevoll im Beefer XL garten. Soviel vorab – Es schmeckte traumhaft!

Zutaten
2 x Lachs vom Muffellamm (á ca. 250 g)
150 g Kräuterseitlinge
150 g Champignons
150 ml süße Sahne
1 kl. in Würfeln geschnittene Zwiebel
4 EL Olivenöl
frischer fein gehackter Rosmarin
frischer Thymian
Meersalz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
Murray River Salt Flakes

In einer mit 4 EL Olivenöl benetzten gusseisernen Pfanne die in kleinen Würfeln geschnittene Zwiebel andünsten und anschließend die klein geschnittenen Pilze, Rosmarin und Thymian hinzufügen. Nachdem die Pilze weich geworden sind, mit süßer Sahne, Meersalz und frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer abschmecken.

Währenddessen den Beefer XL bzw. den Grill vorheizen.

Kurz vor dem Grillen großzügig mit Murray River Salt Flakes bestreuen.

Ein Oberhitzegrill ist zur Zubereitung der relativ flachen Lachse perfekt geeignet. Während die extrem hohe Hitze in Windeseile eine durchgehende Kruste erzeugte, garte das auf Zimmertemperatur erwärmte Fleisch im Innern auf eine Kerntemperatur von ca. 54 °C, ohne später nachziehen zu müssen.

Nun darf angeschnitten werden. Die dunkle Kruste verhüllt das zarte rosafarbene Fleisch. In der Zwischenzeit ist auch schon die Pilzpfanne fertig.

Der Vollständigkeit halber bereiteten wir zwischendurch noch ein Kartoffelpüree mit einem sehr hohen Anteil guter Butter zu und verfeinerten es anschließend mit frisch geriebener Muskatnuss.

Tatsächlich! – Es ist einfach unglaublich, wie sehr lecker die Lachse des Muffellamms schmeckten. Das dunkle zarte Fleisch war sehr saftig und erinnerte tatsächlich an eine Geschmackskombination aus Lamm und Wild.

Falls ihr Wild-Fans seid und einmal etwas ganz besonderes grillen möchtet, solltet ihr euch auf keinen Fall den Geschmack des Muffellamms entgehen lassen. – Wir sind vollends begeistert!