Albers Picanha (Tafelspitz) m. Mango-Sauce v. d. Rotisserie

Für ein perfektes Picanha ist hochwertiges Fleisch das A und O. Wir haben die besten Erfahrungen mit US-Tafelspitz gemacht und verwenden für unser Picanha am liebsten Greater Omaha Gold Label Tafelspitz von Albers.

Alternativ zum sehr beliebten Chimichurri, bereiten wir dieses Mal eine leicht fruchtig-scharfe und erfrischende Mango-Minz-Sauce zu, die herrlich zum Picanha passt und des Weiteren ein tolles Burger-Topping darstellt.

Zutaten
1,4 kg Greater Omaha Gold Label Culotte (Tafelspitz)
(von Albers-Food)
Mildes Salz (z. B. Ankerkraut Steak & BBQ Salzflocken)

für Steven Raichlens Mango-Minz-Sauce
4 reife Mangos
2 EL Butter
1 Schalotte
1 TL Tabasco
1 EL fein gehackter Ingwer
0,5 TL Zimt
0,25 TL Piment
5 Nelken
3 EL brauner Zucker
3 EL Apfelessig
2 EL Saft von Limetten
0,5 TL Meersalz
0,5 TL frisch gemahlener Pfeffer
2 – 3 EL fein gehackte Minze

Bereits öfter durften wir dieses qualitativ hochwertige, von Angus-Rindern aus dem US-Bundesstaat Nebraska stammende Fleisch genießen. Schaut euch dazu z. B. den Albers Porterhouse Steak– oder Albers Short Ribs-Beitrag an.

Die Rinder dürfen in ihren ersten 8 Lebensmonaten freilaufend auf den unendlichen Steppen und Weiden Nebraskas und South Dakotas leben. Erst danach ziehen sie in Freigehege um, in denen sie 150 bis 200 Tage lang mit Maismischfutter gefüttert werden. Der Greater Omaha Packers Company (GOP) gehören Farmer an, die über jahrzehnte eine absolut verlässliche und kontinuierliche Top-Qualität garantieren! Detailliertere Infos hier…

Zubereitung der Mango-Minz-Sauce

Die Butter in einem Topf erhitzen und darin die klein geschnittene Schalotte dünsten. Die Mangos schälen, vom Stein befreien, in Würfel schneiden und zusammen mit den anderen o. a. Zutaten (bis auf die Minze) bei mittlerer Temperatur ca. 15 Minuten lang kochen.

Die Sauce mit einem Stabmixer pürieren, die Minze hinzufügen und weitere 2 – 3 Minuten lang köcheln lassen.

Zubereitung des Picanhas (Tafelspitz)

Das Fleisch in ca. 5 – 6 cm breite Streifen schneiden.

Selbstverständlich darf der Fettdeckel bei einem Picanha nicht entfernt werden. Er trägt zum tollen Geschmack des Fleisches bei und lässt es beim Rotieren auf dem Spieß nicht austrocknen.

Die einzelnen Fleischstreifen leicht gekrümmt auf den Spieß stecken.

Den Grill, in unserem Fall der Monolith Classic, auf indirekte hohe Hitze vorbereiten. Dazu legen wir anfangs die Hälfte eines Deflektorsteins in die Mitte des Grills, welcher später zum Bilden der Kruste wieder entfernt wird.

Unmittelbar vor dem Grillen das Fleisch großzügig mit milden Salzflocken bestreuen und anschließend den Spieß einhängen.

Das Fleisch hat nach ca. 10 Minuten ausreichend Temperatur angenommen, sodass nun der Deflektorstein entfernt werden kann. Nun geht es schnell, denn das Fett wird in die Glut der Kohle tropfen und lodernde Flammen entstehen lassen. – Die extrem hohen Temperaturen bilden in kürzester Zeit eine tolle Kruste.

Nun darf mit einem scharfen Messer die erste Tranche abgeschnitten werden. Die dünnen Scheiben sind von einer Seite kross und salzig und von der anderen Seite zart, rosa und saftig.

Das Fleisch ein weiteres Mal salzen und den Spieß erneut den Flammen aussetzen, sodass sehr bald wieder eine weitere Tranche heruntergeschnitten werden darf.

Viel Spaß beim Nachgrillen und einen guten Appetit!

Pfefferspießbraten – Rettet Omas Sonntagsbraten

Könnt ihr euch noch daran erinnern, wie sehr Oma oder Uroma sonntags zu jedem erdenklichen Anlass den Mittagstisch aufgefahren hatten? – Ich rieche und schmecke es noch heute. – Hackbraten, Rollbraten, Schweine- oder Rinderbraten, Kaninchen, Gans und und und… Dazu Beilagen wie Salzkartoffeln, Kroketten oder Knödel, sowie Gemüse in Form von leckerem Rotkohl, Blumenkohl, Erbsen oder Möhren.

Nur noch sehr seltener komme ich in den Genuss, an einem solch prall gefüllten und mit viel Liebe zubereiteten Mittagstisch sitzen zu dürfen. – Das hat sich auch Camillo von doncaruso-bbq.de gedacht und kurzerhand zum Sonntagsbraten-Revival aufgerufen.

Mit dabei sind folgende meiner Freunde:

Christina von farbbecher.de mit Fleisch von fleischerei-eckart.de
Camillo von doncaruso-bbq.de mit Fleisch von oberpfalz-beef.de
Christian von kuechenjunge.com mit Fleisch von der-ludwig.de
Christian von westwood-bbq.de mit Fleisch von oberpfalz-beef.de
Marcel von bbqlicate.de mit Fleisch von metzgerei-brath.de
…und wir von bigBBQ.de mit Fleisch von yourbeef.de

Schaut auch bei ihnen unbedingt einmal vorbei, welch tolle Menüs sie kreiert haben. Wir sind absolut begeistert von der Vielfalt! Nicht zu vergessen sind die an der Aktion teilnehmenden o. a. Metzgereien, die ihr Handwerk über viele Generationen weitergegeben haben und dafür garantieren, dass der Sonntagsbraten nach dem gleichen Rezept gewürzt und gebunden wurde.

Der Hauptdarsteller unserer Aktion „Rettet Omas Sonntagsbraten“ ist natürlich der 2,5 kg schwere Pfefferspießbraten von yourbeef.de ! Dieser wird nach der Bestellung fix und fertig bei euch zu Hause angeliefert. Er besteht aus einem Schweinehals, kaltgeräuchertem Bacon und grünem Amazonas Pfeffer.

Zutaten
ca. 2,5 kg Pfefferspießbraten (yourbeef.de)
1 kg Wurzelgemüse
0,5 L Gemüsebrühe
400 ml Bratenfond
1 Glas Rotwein
250 ml Hollandaise
Bohnen
Erbsen und Möhren
Blumenkohl
Brokkoli
Meersalz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Zubereitung Pfefferspießbraten

Der Braten kann selbstverständlich direkt auf dem Grillrost im indirekten Bereich gegart werden – wir präferieren jedoch das Grillen auf der Moesta-BBQ Rotisserie. Das Garen mit dem Drehspieß hat den entscheidenen Vorteil, dass herunterlaufende Bratensäfte durch die Rotierung immer wieder aufgefangen werden und das Fleisch per se gleichmäßiger erhitzt wird.

Zur Temperaturüberwachung wird die Messsonde in das Fleisch gesteckt. Damit sich das Kabel beim Drehen des Thermometers nicht im Garraum verheddert, kann man es durch die Spießführung durchführen, wodurch es sich ständig mit dreht.

Zur späteren Zubereitung der Sauce wird das gewaschene, jedoch ungeputzte Wurzelgemüse kleingeschnitten.

Das Wurzelgemüse in eine Abtropfschale geben und anschließend die Gemüsebrühe und den Rotwein hinzugießen.

Das Grill-Setup sieht wie folgt aus: Zwei nach außen positionierte Holzkohlekörbe bilden im Zentrum des Grills die indirekte Zone, in der die Abtropfschale gestellt wird.

Der Grill sollte auf eine Gartemperatur von ca. 180°C eingeregelt worden sein. Zum Erreichen der angestrebten Kerntemperatur von ca. 72 – 75°C, wird der Grill bei geschlossenem Deckel ca. 2 Stunden benötigen.

Kurz vor Ablauf der Garzeit wird in der Küche die Sauce und das Gemüse vorbereitet. Zur Zubereitung der Sauce, den Gemüsefond aus der Abtropfschale gießen, mit Bratenfond auffüllen, zusammen erhitzen und anschließend mit Meersalz und frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer würzen. Ggf. mit einer Mehlschwitze andicken.

Die Erbsen und Möhren werden mit Zucker und die Bohnen mit Salz und Pfeffer gewürzt und erwärmt. Die Röschen des Blumenkohls und des Brokkolis herausschneiden und jeweils ca. 10 Minuten lang kochen. Den Blumenkohl mit Muskatnuss würzen und mit angerösteten Mandelsplittern bestreuen. Das gesamte Gemüse auf einer Servierplatte verteilen und anschließend mit Sauce Hollandaise übergießen.

Der Bacon des Pfefferspießbraten sollte mittlerweile Farbe angenommen und schön kross geworden sein.

Den sehr heißen Pfefferspießbraten mit feuerfesten Handschuhen vom Spieß nehmen und anschließend in Scheiben schneiden.

Als Beilage empfehlen wir Salzkartoffeln, Knödel oder Kroketten.

Viel Spaß beim Nachgrillen und einen guten Appetit!

Kachelfleisch Baguette mit Pimientos de Padrón u. Alabama White BBQ Sauce

Wie klingt das? – Zartes, mit Curry gewürztes Kachelfleisch, an Alabama White BBQ Sauce mit Pimientos de Padróns und Frühlingszwiebeln, in einem knusprigen Baguette.

Die Zutaten in diesem Rezept wurden besonders gut aufeinander abgestimmt und bilden als Einheit ein unglaublich köstliches Baguette.

Zutaten
1 Baguette
0,5 kg Kachelfleisch
3 Frühlingszwiebeln
100 g Pimientos de Padrón (Bratpaprika)

für die Curry-Marinade
2 EL gutes Olivenöl
1 TL Chilli Flocken
0,5 TL Meersalz
1,5 EL Ahornsirup
1,5 EL Curry
2,5 EL Senf

für die Alabama White BBQ Sauce
300 g Mayonnaise
1 EL Senf
1,5 TL Meerrettich-Creme
50 ml Apfelessig (o. 40 ml Apfelsaft u. 10 ml Zitronensaft)
1 TL Knoblauchgranulat
1 EL weißer Pfeffer
0,5 TL Meersalz
1 TL Zucker

Zubereitung der Curry-Marinade

Die o. a. Zutaten für die Curry-Marinade in einer großen Schüssel vermengen.

Nur soviel Olivenöl hinzufügen, dass eine relativ dickflüssige „Paste“ entsteht.

Das Kachelfleisch gleichmäßig mit der Paste einmassieren und anschließend zum Einziehen für mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Währenddessen die Frühlingszwiebeln in dünne Ringe schneiden.

Die Vergrillung

Die Pimientos de Padrón unter direkter mittlerer Hitze angrillen und anschließend zum Garziehen in den indirekten Bereich des Grills, in unserem Fall der Monolith Classic, verlagern bis sie eingefallen sind.

Das Kachelfleisch zusammen mit dem Baguette auflegen. – Während das Kachelfleisch unter direkter mittlerer Hitze gegrillt wird, wird das Baguette im indirekten Bereich aufgeknuspert.

Das Kachelfleisch ist fast so zart wie Filet und benötigt nur eine Kerntemperatur von ca. 58 – 60°C. – So bleibt es herrlich saftig!

Das Servieren

Das Kachelfleisch in schmale Streifen schneiden.

Das Baguette aufschneiden und die untere Hälfte mit Alabama White BBQ Sauce einstreichen.

Das Kachelfleisch großzügig auf das Baguette verteilen, mit Alabama White BBQ Sauce bedecken und darauf die Frühlingszwiebelringe und die Pimientos de Padrón verteilen.

Viel Spaß beim Nachgrillen und einen guten Appetit.

Albers Black Angus Porterhouse an türkischem Spitzpaprika mit Schafskäse

Mit relativ wenigen Zutaten und geringem Aufwand eine wahre Geschmacksexplosion auslösen. – Das garantiert durch den Einsatz von herzhaften Schafskäse an Paprika und Tomaten, dass nun folgende Rezept. Die eigentlichen Vorbereitungen können bereits Stunden zuvor, bevor die Gäste eintreffen, erledigt werden.

Das Black Angus Porterhouse Steak der australischen Jack’s Creek Farm wird von Albers aus Düsseldorf vertrieben. Die beeindruckende Marmorierung des Fleisches spiegelt die kombinierte Weide- und Getreideaufzucht bei gemäßigten Klima wider.

Zutaten
1,2 kg Jack’s Creek Black Angus Porterhouse Steak
2 dicke Scheiben Schafskäse
5 Spitzpaprika
2 fein gehackte Knoblauchzehen
1 Schuss Weißwein
1 Schuss Olivenöl
0,5 l Gemüsebrühe
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
Ankerkraut Oregano
Ankerkraut Basilikum
Ankerkraut Thymian
1 Strunk Cocktailtomaten

Zubereitet wird das Gericht in unserem Fall auf den Monolith Classic im flexiblen Buggy.

Zubereitung des türkischen Spitzpaprikas mit Schafskäse

Die beiden dicken Scheiben Schafskäse in einer großen gusseisernen Pfanne oder einer Auflaufform legen, anschließend Oregano, Basilikum und Thymian darauf streuen.

Die Pfanne/Auflaufform ca. 2 cm hoch mit Gemüsebrühe auffüllen, jeweils einen kräftigen Schuss Weißwein und Olivenöl hinzufügen, sowie die feingehackten Knoblauchzehen gleichmäßig verteilen. Nun mit frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer würzen und darauf die entkernten Spitzpaprikas und Cocktailtomaten verteilen.

Den Grill auf ca. 180°C indirekte Hitze einregeln und ca. 45 Minuten lang garen.

Zubereitung des Black Angus Porterhouse Steaks

Das Steak auf den gusseisernen Grillrost, unter sehr starker direkter Hitze, von beiden Seiten für jeweils 2 mal 60 Sekunden (10 Uhr- / 2 Uhr-Stellung) scharf angrillen.

Das Steak bei einer Gartemperatur von ca. 150°C in den indirekten Bereich des Grills garziehen lassen. Dazu haben wir die Deflektorsteine des Monoliths eingesetzt. Das Steak sollte eine Kerntemperatur von ca. 52°C (medium-rare) aufweisen.

Das Steak vor dem Aufschneiden ca. 5 Minuten lang ruhen lassen und anschließend in Tranchen schneiden.

Viel Spaß beim Nachgrillen und einen guten Appetit!

Elch Rücken mit Tutti Frutti Chutney auf Knäckebrot

Freut ihr euch auch schon auf die nächste Silvester-Party mit Familie, Verwandten und Freunden? – Wir haben dieses Jahr ein ganz besonderes Silvester-Rezept für euch kreiert. Unter der Berücksichtigung, dass viele Silvester-Partys erst relativ spät beginnen und es dort primär um den Genuss von meist alkoholischen Getränken geht, reichen wir unseren Gästen gerne kleine mundgerechte Canapés.

Unser Rezept, „Elch Rücken mit Tutti Frutti Chutney auf Knäckebrot“ bedarf so gut wie keiner Zeit der Zubereitung am Abend, denn dass Tutti Frutti Chutney kann schon Tage zuvor vorbereitet werden. Am Tag des Tages müssen die fertig von Don Carne parierten estischen Elch Rücken Steaks nur noch kurz gegrillt und tranchiert werden.

Eure Gäste werden ganz bestimmt von dem Rezept begeistert sein. – Während das Knäckebrot dem Canapé den Crunch verleiht, bietet die Tranche des saftigen estischen Elch Rücken Steaks zusammen mit dem Tutti Frutti Chutney das absolute Geschmackserlebnis.

Zutaten
ca. 2 x 220 g Estischer Elch Rücken (Don Carne)
Knäckebrot

für das Tutti Frutti Chutney
Saft von 2 Orangen (ca. 150 ml)
1 Kaki
1 Kiwi
1 Apfel
3 EL getrocknete Cranberries
3 EL Heidelbeeren/Blaubeeren
1 Banane (optional)
frische Kresse
4 Schalotten
1 EL Olivenöl
100 ml weißer Balsamico-Essig
250 g Gelierzucker (2:1)
3 EL brauner Zucker
1 EL Rosa Pfeffer
1 TL Chili Flocken
1 TL Ingwer (frisch o. gemahlen)
1 TL Senfkörner

Bevor wir uns um den Hauptdarsteller, dem Elch Rücken kümmern, muss zunächst das Tutti Frutti Chutney zubereitet werden.

Zubereitung des Tutti Frutti Chutneys

Kaki, Apfel, Kiwi – in unserem Fall eine goldene Kiwi – Schalotten, Heidelbeeren und Cranberrie klein schneiden. Die Banane ist nur optional aufgeführt weil sie das Chutney später nicht mehr so schön glänzend aussehen lässt, jedoch sehr lecker schmeckt.

Olivenöl in der gusseisernen Pfanne erhitzen, darin zuerst die Zwiebeln dünsten, dann die Äpfel anbraten, den braunen Zucken hinzufügen und karamellisieren lassen und anschließend mit dem weißen Balsamico-Essig ablöschen.

Die restlichen klein geschnittenen Früchte hinzufügen und anschließend ca. 10 Minuten köcheln lassen.

Bis auf den Gelierzucker alle o. a. Gewürze einrühren.

In der Zwischenzeit den Saft der beiden Orangen auspressen.

Den Orangensaft und den Gelierzucker der Frucht Mischung hinzufügen und ca. 4 Minuten lang einkochen.

Das Tutti Frutti Chutney zum Servieren in ein Schälchen bzw. zur Lagerung in ausgekochte Gläser füllen und anschließend auf den Kopf stellen.

Zubereitung der Elch Rücken Steaks

Die Elch Rücken Steaks wurden fertig pariert von Don Carne geliefert, sodass weder Sehnen noch Fett entfernt werden müssen.

Die Steaks sollten ca. eine Stunde vor dem Grillen aus dem Kühlschrank entnommen werden, damit sie genügend Zimmertemperatur annehmen können und von innen nicht mehr all zu kalt sind.

Nachdem jeweils eine Seite der Steaks mit Salzflocken bestreut wurden, diese auf den vorgeheizten gusseisernen Grillrost legen und unter direkter sehr hoher Hitze ca. 90 – 120 Sekunden lang grillen. Anschließend die obere Seite der Steaks mit Salzflocken bestreuen, wenden und ebenfalls scharf angrillen.

Zum Garziehen auf eine Kerntemperatur von ca. 52°C in den indirekten Bereich des Grills (ca. 150°C Gartemperatur) legen.

Servieren des Elch Rückens mit Tutti Frutti Chutney auf Knäckebrot

Zunächst das Knäckebrot in mundgerechte Stückchen brechen und die Elch Rücken Steaks in dünne Tranchen schneiden.

Auf jeweils ein Stückchen Knäckebrot eine halbe Tranche Elch Rücken legen. Das Fleisch leicht mit ein paar Salzflocken bestreuen, einen halben bis einen ganzen Teelöffel Tutti Frutti Chutney hinzufügen und anschließend mit frischer Kresse garnieren.

Fertig sind die mundgerechten Canapés, von denen man überhaupt nicht genug haben kann!

Aus ca. 2 x 220 g, entstehen in etwa 28 – 30 Canapés.

Möchtet ihr dieses Gericht gerne selbst zur Silvester-Party nachgrillen, solltet ihr die Bestellung bei Don Carne unbedingt noch vor dem  26.12.2019 aufgeben: Hier entlang…

Viel Spaß beim Nachgrillen, einen guten Appetit und einen tollen Rutsch ins neue Jahr!

Sauerbraten Slider Deluxe

Letzte Woche hatten wir euch mit dem Gericht Ribeye mit Kräuterhaube ein recht klassisches und relativ einfach zuzubereitendes Gericht zum Weihnachtsfest präsentiert, welches eure Gäste mit Sicherheit begeistern wird. Dieses Mal schlagen wir eine etwas andere Richtung ein und interpretieren den guten alten deutschen Sauerbraten neu. Wie beim letzten Mal, lassen wir uns das hochqualitative Fleisch von Don Carne schicken. – Einen Sauerbraten der deutschen Simmentaler Färse.

In der heutigen modernen schnelllebigen Zeit möchten sich immer weniger junge Menschen den ganzen Vormittag lang und wohlmöglich den Abend zuvor damit beschäftigen, ein Weihnachtsmenü für Ihre Gäste vorzubereiten. Bei unserer Idee des „Sauerbraten Sliders Deluxe“ ging es uns abermals darum, ein schnell und einfach zuzubereitendes Weihnachtsessen zu kreieren, ohne dabei auf den puren Geschmack und der Komplexität eines ganzen Menüs zu verzichten.

Aus diesem Grund verpackten wir die Tranchen des Sauerbratens in ein rustikales Baguette und bereiteten dazu frischen Rotkohl-Möhren-Salat, eine Weihnachtliche Sauce mit Lebkuchen und Dörrobst, sowie einer Knoblauch-Creme zu. Das kleine i-Tüpfelchen bestand aus frischer Kresse.

Zutaten
(für ca. 6 Personen)
900 g Sauerbraten der deutschen Simmentaler Färse (Don Carne)
1 sehr großes rustikales Baguette

für die Weihnachtliche Sauce und dem Sauerbraten
250 ml passierte Tomaten
800 ml Gemüsebrühe
1 Sellerie
2 Möhren
8 Knoblauchzehen
4 kleine Zwiebeln
250 ml Rotwein (optional)
frischer Thymian
frischer Rosmarin
50 g Butter
1 EL Zucker
frisch gemahlener Pfeffer
Meersalz
2 Schoko-Lebkuchen
3 EL Cranberry
3 EL Dörräpfel

für den Rotkohl-Möhren-Salat
1/2 Kopf Rotkohl
3 Möhren
Saft einer 1/2 Zitrone
4 EL Granatapfel-Sirup
8 EL Olivenöl
Meersalz

für die Knoblauch-Creme
100 ml Sahne
100 ml Schmand
4 kleingeschnittene Knoblauch-Zehen
2 EL „8 Kräuter-Mischung“
frisch gemahlener Pfeffer
Meersalz

Zubereitung des Sauerbratens und der Sauce

Der Sauerbraten mit einem Gewicht von ca. 900 g wird von Don Carne fertig eingelegt in einer Marinade angeliefert.

Die Marinade beinhaltet folgende Inhaltsstoffe: Trinkwasser, Branntweinessig, Weinessig, Speisesalz, Invertzuckersirup, Gewürze (enthalten Senfsaat, Lorbeerblätter), Säuerungsmittel: Citronensäure, Milchsäure und Gewürzextrakte.

Das Fleisch aus der Flüssigkeit entnehmen und trocken tupfen.

Während die Briketts durch Zuhilfenahme eines Anzündkamins zum Glühen gebracht werden, wird zunächst das o. a. Gemüse geschält und klein geschnitten.

Da die komplette Zubereitung in einem Feuertopf/Dutch Oven stattfindet, kann dieses Gericht auch sehr einfach in der Küche nachgekocht werden. Unter dem Feuertopf ca. 4 – 5 lange Briketts legen und damit vorheizen.

Etwas Butter in den Feuertopf geben und darin den Sauerbraten von allen Seiten anbraten.

Den Sauerbraten entnehmen, warmhalten und anschließend das Gemüse in dem Feuertopf für ca. 7 – 10 Minuten dünsten.

Das Gemüse mit Gemüsebrühe ablöschen (optional zusätzlich Rotwein verwenden) und anschließend den Sauerbraten wieder zurück in den Topf legen.

Den Topf mit 250 ml passierten Tomaten und der Hälfte der Sauerbraten-Marinade auffüllen und großzügig frischen Thymian und Rosmarin hinzufügen.

Den Deckel auflegen, mit 4 – 5 großen Briketts belegen und für ca. 1,5 Stunden garen. Während dieser Zeit den Sauerbraten 1 – 2 Mal wenden.

Sobald der Sauerbraten weich und zart geworden ist, ihn aus dem Topf nehmen und warmhalten. Den restlichen Inhalt des Feuertopfes durch ein Sieb gießen.

Die Flüssigkeit mit etwas Zucker, frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer und Meersalz würzen und anschließend 2 klein geschnittene Schoko-Lebkuchen, 3 EL halbe Cranberry und 3 EL Dörräpfel-Stückchen hinzufügen. Ggf. die Sauce mit etwas Mehl oder Speisestärke binden.

Zubereitung des Rotkohl-Möhren-Salats

Die Zubereitung des Rotkohl-Möhren-Salats ist wirklich sehr einfach und kann ggf. auch schon am Vorabend erledigt werden.

Den halben Rotkohl mit einem Brotmesser in feine Streifen schneiden. Die Möhren mit einer Reibe zerkleinern, dem Rotkohl beimischen und anschließend mit dem Saft einer 1/2 Zitrone, 4 EL Granatapfel-Sirup, 8 EL Olivenöl und je nach Geschmack mit etwas Meersalz würzen.

Zubereitung der Knoblauch-Creme

100 ml Sahne, 100 ml Schmand, 4 kleingeschnittene Knoblauch-Zehen, 2 EL „8 Kräuter-Mischung“ miteinander vermischen und anschließend mit frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer und Meersalz würzen.

Servieren der Sauerbraten Slider Deluxe

Den Sauerbraten in ca. 6 Scheiben schneiden. Das rustikale Baguette aufbacken und anschließend ebenfalls aufschneiden. Den frischen Rotkohl-Möhren-Salat, die Weihnachtliche Sauce, sowie die Knoblauch-Creme und die frische Kresse bereitstellen.

Nun in folgender Reihenfolge von unten nach oben belegen:

– Baguette Boden
– Frischer Rotkohl-Möhren-Salat
– Sauerbraten-Scheibe
– Weihnachtliche Sauce
– Knoblauch-Creme
– Kresse
– Baguette Deckel

An Köstlichkeit kaum zu überbieten: Sauerbraten Slider Deluxe nach bigBBQ!

Für diejenigen, denen ein kompletter Sauerbraten Slider Deluxe zu mächtig ist, könne den Baguette-Deckel auch weggelassen.

Wir finden es überwältigend und sind völlig aus dem Häuschen! – Der super-zarte Sauerbraten mit einer kräftigen braunen Weihnachtlichen Sauce mit Lebkuchen und Dörr-Obst, Knoblauch-Creme und Kresse in einem rustikalen Baguette.

Für uns ist diese Kreation der absolute Knaller zum Weihnachtsfest aber auch zu Silvester. – Dieses Rezept müsst ihr unbedingt selbst zubereiten!

Soll der Sauerbraten noch vor dem Weihnachtsfest geliefert werden, müsst ihr unbedingt bis zum 18.12.2019 bestellt haben: Hier entlang…

Viel Spaß beim Nachgrillen, einen guten Appetit und ein tolles Weihnachtsfest!

Weber Genesis II EP-335 GBS Black Modell 2019

Jedes Jahr aufs Neue freuen sich Weber-Fans, und die es einmal werden wollen, auf die mit großer Spannung erwarteten Produktvorstellungen für das kommende Jahr. Wie in unserem, im September 2018 veröffentlichten spoga-Bericht bereits geschrieben, hat Weber einige der im Jahre 2017 erstmals verkauften Gas-Grills der Reihe Genesis II sinnvoll überarbeitet.

Der Bereich, der die auffälligste Überarbeitung genoss und dem Betrachter des Weber Genesis II EP-335 GBS unmittelbar ins Auge springt, ist die Rückkehr der Sear Station.

Die Sear Station ist ein zusätzlicher Gasbrenner, welcher zwischen zwei vorhandenen Gasbrennen positioniert ist. Wird dieser zusätzlich in Betrieb genommen, konzentriert sich die Hitze von drei Brennern gleichzeitig auf quasi einen Punkt.

Der Hinweis auf die Sear Station ist übrigens auch in der Produktbezeichnung wieder zu finden.
P“ Steht für Sear Station (vielleicht „Power“?), hingegen „E“ für das Material des Deckels und der Türen „Emaille“ und „S“ für „Edelstahl (Stainless Steel)“ stehen.

Der Einsatz der Sear Station bietet bekanntlich mehrere Vorteile: Der gusseiserne Grillrost wird nicht nur heißer, sondern die gewünschte Temperatur wird auch schneller erreicht. – Dadurch kann ein Steak nach dem Einschalten des Grills sehr viel schneller aufgelegt werden. Auch bei der Zubereitung von Speisen in einem Wok ist eine sehr hohe, auf einen Punkt gebündelte Hitzequelle vonnöten, welche nun gegeben ist. Des Weiteren hat Weber darauf geachtet, dass die Sear Station exakt unter dem GBS-Rost positioniert ist. – Die Temperatur aller GBS-Einsätze, von der Pfanne über dem Waffeleisen bis hin zum Pizzastein, kann exakt und sehr flexibel durch die drei Gasbrenner gesteuert werden.

Bevor wir auf die weiteren Features des Weber Genesis II EP-335 GBS detailliert eingehen, möchten wir den neuen 2019er Weber Gasgrill zusammen mit euch auspacken. Während des Aufbaus werden euch sicherlich die einen oder anderen Änderungen auffallen.

Unboxing des Weber Genesis II EP-335 GBS Black 2019

Der Grill wurde auf einer Palette mit einem Gesamtgewicht von ca. 85 kg von einer Spedition angeliefert. Die Maße des Kartons erlaubt des Weiteren den Transport in einem größeren PKW Combi.

Da es zum Zeitpunkt des geplanten Aufbaus draußen dunkel, nass und kalt war, planten wir das Vorhaben im Wohnzimmer umzusetzen. Dazu schnitten wir die Front des Kartons auf, klappten sie nach vorne und brachten jedes einzelne Teil zu seinem vorläufigen Bestimmungsort.

Alle Teile wurden durch PVC-Schutzfolien, -hüllen, Styropor-Teile und Kartons vor Verkratzungen geschützt. Es ist empfehlenswert, den Deckel durch das Lösen zweier Stifte und Splinte vom Grillraum zu lösen und getrennt voneinander zu transportieren.

Nachdem so gut wie alle Teile aus dem Karton entfernt wurden, möchte ich noch einmal auf die Verpackung hinweisen. Diese ist rundherum und innendrin so gut gelöst, dass keine von außen verursachten Beschädigungen zu erwarten sind.

Das nachfolgende Bild zeigt einen Überblick aller Einzelteile.

Soweit wir aus unserer Erfahrung berichten können, verwendet Weber für den Zusammenbau des neuen Genesis II EP-335 GBS sehr viel mehr Einzelteile als z. B. für den Genesis II LX S-440, dessen Aufbau wir in diesem Artikel beschrieben hatten.

Doch keine Angst! – Dank der sehr guten Montage-Anleitung gelingt der Aufbau selbst Amateur-Monteuren mit zwei linken Händen! Für diejenigen, die sich noch mehr Unterstützung beim Aufbau wünschen, bietet Weber eine Aufbauanleitung in der App „BILT“ an (App Store Link…). – Dort wird via Smartphone oder Tablet der Aufbau in 63 Schritten multimedial begleitet.

Wie bereits erwähnt, freuen wir uns neben der Wiedereinführung der Sear Station ganz besonders darauf, dass diese nun exakt unter dem GBS-Rost positioniert wurde.

Auch über den überarbeiteten Seitenbrenner freuen wir uns sehr, da dieser durch einen „Windfang“ nicht mehr so windanfällig sein soll.

Im Gegensatz zu den zuvor gezeigten Schrauben, werden viele der Einzelteile angenehmerweise nur aufgesteckt oder aufgelegt, wodurch die Montagearbeiten reduziert werden.

Der Grillraum mit den Edelstahlbrennern, der Zündung, vieler Kabel und Leitungen ist das Herzstück des Genesis.

Aufbau des Weber Genesis II EP-335 GBS Black 2019

Nachdem alle Teile gut sortiert bereitgelegt wurden, ist der Zusammenbau in 60 – 90 Minuten erledigt. Zunächst wird der Grillwagen mit den Böden und den Rädern verschraubt.

Es folgen die Seitenwände und die Rückwand.

Die Hochzeit: Der Grillraum wird auf den Grillwagen gesetzt und festgeschraubt.

Es folgt die Montage der beiden Seitenablagen.

Nachdem auch die Verkleidung der Bedienfront angeschraubt und die Türen eingesetzt wurden, sind die äußerlichen Züge des Gasgrills nicht mehr wegzureden.

Nun gilt es den verbesserten Tuck-Away-Warmhalterost einzuhängen. Dieser soll fortan beim Hoch- und Runterklappen nicht mehr klemmen.

Bei dieser Gelegenheit sollte auch der Deckel wieder montiert werden.

Nachdem die Gasregler aufgesteckt und die drei Hitzeleitbleche eingesetzt wurden, müssen nun die fünf Flavorizer Bars aufgelegt werden.

Der Einsatz des 3-teiligen GBS-Rosts plus Einsatz komplettiert den Grillraum.

Schlussendlich muss nur noch die Fettauffangwanne und die Fettauffangschale eingesetzt werden.

Die Highlights des Weber Genesis II EP-335 GBS Black 2019

Am nächsten Tag wurde im Hellen, bei jedoch leider trüben Wetter der nagelneue Gasgrill zu seiner neuen Wirkungsstätte, der Grill-Remise geschoben.

Wie man auf dem folgenden Bild erkennt, ist der Deckel niedriger als bei den LX-Modellen (zur Produktvorstellung…), jedoch hoch genug, um auch Bierdosenhähnchen zu garen.

Der Seitenbrenner wird von vielen Grillern oft unterschätzt. – Für uns ist er außerordentlich nützlich, weil wir ihn sehr oft zum Braten von Zwiebeln, Paprika oder Pilzen verwenden oder zum Aufwärmen und Warmhalten von Saucen oder zum Auslassen von Fett oder ähnlichem.

Da der bisherige Seitenbrenner relativ windempfindlich war, wurde der darüber liegenden Ablage ein „Windfang“ hinzugefügt. Dieser sorgt nicht nur für weniger Windanfälligkeit, sondern bündelt die Hitze und leitet sie sehr viel konzentrierter an die Bratpfanne oder an den Topf ab.

Unsere Praxis-Erfahrung mit dem neuen „Windfang“ des Seitenbrenners: Die „neue“ Leistung ist wirklich beeindruckend. Ein Liter Wasser in einem Topf kocht in Windeseile. Etwas bedenklich ist nach unserer Auffassung die Tatsache, dass der Gasregler nicht weit genug heruntergeregelt werden kann, sodass es uns nicht richtig gelingt, z. B. Bratkartoffeln perfekt zu braten. Zu schnell verbrannten uns die unten liegenden Kartoffelscheiben auf der kleinsten Stufe.

Links neben dem Gasregler des Seitenbrenners befindet sich die Vorbereitung für das Weber iGrill 3. Im Gegensatz zur iGrill 3 Integration in den LX-Modellen, bei dem per Smartphone App auch das Licht der beleuchteten Gasregler geschaltet werden kann, ist selbiges in dem neuen Genesis EP-335 nur für die Temperaturüberwachung zuständig.

Die Zündung erfolgt sehr sicher und absolut zuverlässig über den Elektro-Zünder.

Nach dem Öffnen der Türen, kann ganz bequem einhändig die Fettauffangwanne zur Reinigung entnommen werden.

Die Arretierung des Warmhalterosts funktioniert tadellos, sodass nichts klemmt. Ein unwahrscheinlich tolles Feature, welches ich nicht mehr missen möchte.

Die Grillfläche von 68 x 48 cm kann sich sehen lassen und ist selbst für mittelgroße Familien absolut ausreichend!

Im Gegensatz zu den Vorgängermodellen, wurde die komplette Rückwand des Grillraums höher gezogen. Dadurch verliert der Grill weniger Hitze und kann höhere Garraumtemperaturen erreichen.

Die ersten Vergrillungen

Wir haben den neuen Genesis II EP-335 unmittelbar nach dem Fotografieren das erste Mal in Betrieb genommen und zusammen mit dem kompletten Unboxing und dem Zusammenbau in einem Instagram-Highlight in bewegten Bildern festgehalten (zum IG-Highlight…).

Der neue EP-335 ist unwahrscheinlich schnell einsatzbereit. Bei einer Außentemperatur von nur 8°C erreichten wir bei unseren ersten Zeitmessungen folgende positive Werte:

nach 1,5 min.: 200°C
nach 3,0 min.: 270°C
nach 10,0 min.: 350°C

Die technischen Daten (laut Hersteller)

Hauptbrenner: KW 11.43
Sear Station: KW 2.64
Seitenbrenner: KW 3.52
Größe (Deckel offen): 158 cm H x 150 cm B x 79 cm T
Größe (Deckel geschlossen): 120 cm H x 150 cm B x 74 cm T
Primär genutzter Grillbereich: 68 x 48 cm
Tuck-Away-Warmhalterost: 66 x 15 cm
Edelstahl-brenner: 3+1
Brennstoffart: Flüssiggas
Seitentische: 2
Lenkrollen mit Stoppfunktion: 2
Robuste Allwetter-Räder: 2
Besteckhalter: 6
Batterietyp: AA
Batterien: 1

Die Features (laut Hersteller)

Grillrost des Gourmet BBQ Systems aus porzellanemailliertem Gusseisen
Porzellanemaillierter Deckel
iGrill 3-kompatibel (optional)
Seitlich montierte Gasflasche
Eingebautes Deckelthermometer
Edelstahl-Seitentische
Unterschrank
Lackierte Stahltüren
Geschweißtes Rahmengestell
Stufenlos regelbare Brennerventile
Edelstahl-Hitzereflektoren

Die Preise

Weber Genesis II EP-335 GBS Black: 1.399 EUR
Weber Genesis II SP-335 GBS Edelstahl: 1.499 EUR
Weber Genesis II E-315 GBS Black (ohne Sear Station u. Seitenbrenner): 1.199 EUR

Fazit

Der Weber Genesis II EP-335 GBS Black 2019 ist ein sehr gelungener Gasgrill für kleine bis mittelgroße Familien. Wir ordnen ihn zwischen den bestehenden LX-Modellen (geschlossener Grillwagen) und den nicht LX-Modellen (niedriger Deckel), jedoch mit zusätzlicher Sear Station an.

Die allgemeine Verarbeitung des Genesis II EP-335 ist sehr gut! Alle Teile fühlen sich sehr schwer und wertig an.

Der EP-335 verfügt über alle Funktionen, die man sich von einem Grill in seiner Preisklasse verspricht. Die Wiederaufnahme der Sear Station ist unseres Erachtens ein sehr wichtiger Schritt! Die Erhöhung der hinteren Wand im Grillraum trägt dazu bei, dass höhere Temperaturen schneller erreicht werden.

Durch die vielen Verbesserungen kommt der neue EP-335 unwahrscheinlich schnell auf hohe Temperaturen, sodass spontane Vergrillungen u. a. zeitlich zum Genuss werden.

Für preisbewusste Minimalisten bietet Weber den Genesis II unter dem Namen „E-315“ auch als Variante ohne Sear Station und ohne Seitenbrenner an.

Weber bietet eine Garantie von 10 Jahren, mit Ausnahme von gewöhnlicher Abnutzung/Verschleiß.

Übrigens: Für diejenigen, die sich mit der Teilabdeckung der Gasflasche nicht anfreunden können, gibt es zwei Lösungen. Entweder erwirbt man eine hübschere 8 kg Gasflasche in schwarz oder man verwendet die von Weber angebotene Gasflaschenabdeckung, in Form eines schwarzen Stoff-Mantels.

Als Zubehör empfehlen wir zur technischen Komplettierung des Systems das iGrill 3 und das Grifflicht, zur Pflege die Abdeckhaube und zur Erweiterung des Leistungsumfangs den Drehspieß.

Beide Daumen hoch für den neuen Weber Genesis II EP-335 GBS!
Weitere Informationen wie immer auf unter weber.com.

Ribeye mit Kräuterhaube

Weihnachten steht vor der Tür und wie jedes Jahr möchten wir gemeinsam mit unseren Liebsten vor der Bescherung etwas ganz Besonderes vom Grill speisen. Damit für den Gastgeber das Fest nicht zu einer Tortur wird, gibt es in vielen Familien relativ einfache Gerichte wie z. B. Würstchen mit Kartoffelsalat.

Wir möchten euch ebenfalls ein relativ einfaches Gericht zum Weihnachtsfest präsentieren, welches euren Gäste trotzdem begeistern, wahrscheinlich sogar zum Staunen bringen wird.

Wir empfehlen euch dieses Jahr ein Ribeye vom Kanadischen Black Angus. Das hochqualitative Fleisch von Don Carne hat uns bereits auf unserer Mallorca-Reise im Oktober diesen Jahres überzeugt.

Das Ribeye am Stück vereint viele Vorteile: Anstelle einzelne Steaks zu grillen, macht ein mächtiger Fleischbraten durch seine Größe viel mehr her! Wurde das Fleisch bei Temperaturen von unter 150°C schonend gegart, ist nahezu jedes der späteren Fleischtranchen gleichmäßig gegart. Des Weiteren veredelt die in unserem Rezept umgesetzte Kräuterhaube das sehr saftige und äußerst aromatische Fleisch. Je nach Anzahl der Gäste, kann das Fleischstück entsprechend groß gewählt und bequem bestellt werden.

Zutaten
ca. 1,5 kg Kanadisches Black Angus Ribeye (Don Carne)

für die Fleisch-Marinade
2 EL Worcestersauce
3 EL hochwertiges Olivenöl
5 EL Sherry
1 TL frisch gestoßener Pfeffer

für die Kräuterhaube
5 EL hochwertiges Olivenöl
2 – 3 fein gehackte Knoblauchzehen
2 EL frischer Salbei
2 EL frischer Thymian
3 EL frische Petersilie
1 EL frische Rosmarin

für die Bratkartoffeln
500 g fest kochende Kartoffeln
100 g fein gehackte Zwiebeln
Meersalz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

für das Paprikagemüse
200 g Paprika
200 g Spitzpaprika
5 – 10 geviertelte Oliven
100 g fein gehackte Zwiebeln
1 fein gehackte Knoblauchzehe
2 EL Petersilie
80 ml Gemüsefond
Meersalz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Vorbereitung des Ribeyes

Das ca. 1,5 kg schwere Ribeye von Sehnen und überschüssigen Fett befreien.

Für die Fleisch-Marinade 1 TL Pfeffer-Körner in einem Mörser zerkleinern. Anschließend mit Worcestersauce, Olivenöl und Sherry anrühren.

Mit einem Silikonpinsel die Marinade auf das Ribeye übertragen und anschließend zum Einziehen für ca. 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.

Zubereitung der Bratkartoffeln

Während die Marinade in das Ribeye einzieht, die Kartoffeln schälen und in Scheiben schneiden. Später in einer geschmiedeten Pfanne kross braten, zum Schluss die fein gehackten Zwiebeln hinzufügen und anschließend mit Meersalz und frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer würzen.

Zubereitung des Paprikagemüses

Die Paprika und Spitzpaprika waschen, entkernen und in Streifen schneiden. Die fein gehackten Zwiebeln und die Knoblauchzehe in Olivenöl andünsten, mit Gemüsefond ablöschen, die Paprikastreifen hinzufügen und weich garen. Zum Schluss die geviertelten Oliven hinzufügen und mit Petersilie, Meersalz und frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer würzen.

Zubereitung des Ribeyes mit Kräuterhaube

Das zuvor marinierte ganze Ribeye unter sehr hoher direkter Hitze von allen Seiten für jeweils ca. 60 Sekunden angrillen, sodass ausreichend Röstaromen entstehen.

Den Grill, in unserem Fall der Monolith Classic, auf ca. 150°C indirekte Hitze umbauen und das Ribeye bis zu einer Kerntemperatur von ca. 44°C vorerst darin garen.

Sobald die Kerntemperatur erreicht wurde, das Ribeye mit einer Kräuterhaube, bestehend aus Olivenöl, Knoblauch, Salbei, Thymian, Petersilie und Rosmarin bedecken. Anschließend bis zu einer Kerntemperatur von ca. 52 – 54°C weitergaren.

Nachdem die Kerntemperatur erreicht wurde, dass Fleisch vom Grill nehmen und ca. 5 – 8 Minuten lang ruhen lassen, dann aufschneiden.

Servieren des Ribeyes mit Kräuterhaube

Das saftige Ribeye als solches ist allein schon durch seine Kräuterhaube der absolute Star auf dem gedeckten Weihnachtstisch. Neben unserer Beilagen-Empfehlung von Bratkartoffeln und Paprikagemüse, können wir auch Kartoffelsalat oder Kartoffelgratin empfehlen.

Viel Spaß beim Nachgrillen, einen guten Appetit und ein tolles Weihnachtsfest!

Übrigens: Letzter Bestelltag vor dem Weihnachtsfest ist der 19.12.2018! Zur Don Carne Produktauswahl…

Albers Jack´s Creek F1 Wagyu-Angus Top Blade

Es geht in die vorerst letzte Runde der von Albers Food ausgerufenen Albers Challenge. Wie bereits in den vorherigen Teilen geht es auch im achten Teil der Serie darum, dass sechs Blogger mit dem gleichen Fleisch beliefert wurden, woraus sie ohne Vorgaben ein tolles Grillgericht zaubern dürfen.

Dieses Mal handelt es sich um das Albers Jack´s Creek F1 Wagyu-Angus Top Blade (Schildstück). Albers erklärt den Cut auf seiner Website auf sehr verständlicher Weise:

International Shoulder Top Blade genannt, lässt sich das zarte Schildstück auf vielerlei Art verwenden. Als rechteckiger, flacher Zuschnitt nach dem Entfernen der starken Mittelsehne war dieser Teil des Mittelbugmuskels infraspinatus einer der ersten so genannten new steak cuts in den USA. Er wurde bei Forschungen am Institute of Agriculture and Natural Resources der Universität Nebraska in Lincoln entdeckt und wegen seiner an ein altes Bügeleisen erinnernden Form als Flat Iron Steak vermarktet. Von diesem speziellen Cut aus einem Teil der Rinderschulter, das früher oft zu Hackfleisch verarbeitet wurde, werden in den USA jährlich bis zu 45 Millionen Kilogramm Steaks verkauft. Auch in Australien als Oyster Blade ein beliebter Kurzbratartikel für Pfanne oder Grill.

Die sechs Challenge-Teilnehmer kamen dieses Mal sogar in den Genuss, dass uns Albers den ganzen 2 kg schweren unparierten Muskel zur Verfügung stellte, dessen Marmorierungsstufe mit 6–9 angegeben war.

Für mich persönlich stand sehr schnell fest, dass ich das Schildstück durchschneide und anschließend aus dem flacheren Teil zwei Flat Iron Steaks schneide und aus dem dickeren Stück einen Rinderbraten zubereite.

Wie immer der Hinweis: Auch dieser Beitrag ist Teil der „Albers Challenge 2018“, in der sechs Food-Blogger bis zum Ende des Jahres monatlich ihre Rezeptbeiträge posten werden. Jeden Monat gibt es etwas zu gewinnen: Dieses Mal ist es das 2 kg schwere Albers Jack´s Creek F1 Wagyu-Angus Top Blade (Schildstück)!!! Alles was ihr tun müsst um diesen hochwertigen Preis zu gewinnen, ist bei der Abstimmung für das tollste Rezept mitzumachen. Der Link und alle weiteren Infos folgen wie immer bald an dieser Stelle. Noch besser: Wenn ihr euch beim Albers Newsletter anmeldet, werdet ihr regelmäßig mit Infos, Angeboten und Rezepten versorgt. Zur Anmeldung…

Zutaten
2 kg Albers Jack´s Creek F1 Wagyu-Angus Top Blade (ganzer Muskel)
250 ml passierte Tomaten
800 ml Rinderfond
1 Sellerie
4 Möhren
8 Knoblauchzehen
4 kleine Zwiebeln
400 ml Rotwein
frischer Thymian
frischer Rosmarin
50 g Butter
1 EL Zucker
frisch gemahlener Pfeffer
Meersalz
Ankerkraut Rosa Pfeffer

Parieren des Schildstücks

Wie auf dem oberen Bild zu erkennen ist, besteht das Schildstück aus einem dickeren Bereich (links), welcher sich zu einem dünneren Bereich (rechts) verjüngt.

Zunächst wurde das Fleisch 2/3tel (dicker Bereich) zu 1/3tel (dünner Bereich) geteilt. Auf dem folgenden Bild ist sehr gut zu erkennen, dass durch das Fleisch waagerecht eine dicke Sehne läuft.

Zunächst wird das dünnere Stück pariert. Dazu seitlich in Höhe der Sehne in das Fleisch einschneiden und währenddessen entlang der Sehne das obere vom unteren Steak trennen.

Nun die beiden Flat Iron Steaks von beiden Seiten sorgfältig parieren. Nebenbei: Die Marmorierung des Fleisches ist einfach der absolute Knaller!

Nun das dickere Stück rundherum von Sehnen und Fetten befreien (die Mittel-Sehne bleibt) und anschließend den Sellerie, die kleinen Zwiebeln, die Knoblauchzehen und die Möhren klein schneiden.

Zubereitung des Rinderbratens

Den Dutch Oven bzw. den Feuertopf, in unserem Fall der Petromax ft4.5, von unten mit 4 großen Briketts vorheizen. Circa 2 EL Butter hinzufügen und darin das Fleisch von allen Seiten kurz anbraten.

Den Braten entnehmen und warm halten. Nun das zuvor geschnittene Gemüse hinzufügen und in der Butter und dem Bratensaft kurz dünsten lassen.

Mit Wein ablöschen…

…und anschließend die passierten Tomaten hinzufügen.

Den Rinderbraten mit Meersalz und Pfeffer würzen, zurück in den Feuertopf legen, diesen mit Rinderfond auffüllen und anschließend frischen Thymian und frischen Rosmarin hinzufügen.

Den Deckel des Feuertopfes schließen, ebenfalls mit ca. vier großen Briketts belegen und anschließend ca. 2,5 Stunden lang schmoren lassen. Während dieser Zeit den Rinderbraten ein- bis dreimal wenden.

Nach ca. 2,5 Stunden ist der Rinderbraten schön weich geworden. Während die Sauce zubereitet wird, sollte der Rinderbraten warm gehalten werden.

Zubereitung der Sauce

Durch Zuhilfenahme eines Siebs, die Sauce aus dem Feuertopf gießen.

Mit fein gemahlenem Pfeffer, Salz und Zucker würzen, mit Butter verfeinern und mit Mehl andicken.

Servieren des Rinderbratens

Den Rinderbraten zunächst in Scheiben schneiden. Auf dem folgenden Bild ist gut zu erkennen, dass die Mittelsehne fast vollständig weich geworden ist und selbstverständlich mitgegessen werden kann.

Jeweils eine Scheibe des Rinderbratens auf den Saucen-Spiegel des Tellers legen. Je nach Vorlieben mit etwas Gemüse, wie z. B. Zuckerschoten servieren und mit Rosa Pfeffer dekorieren.

Ein absoluter Hochgenuss! Da nach diesem Gang anschließend das Flat Iron auf dem Speiseplan stand, verzichteten wir auf weitere Beilagen.

Zubereitung des Flat Iron Steaks

Die Zubereitung des Flat Iron Steaks ist super einfach! – Den Grill, in unserem Fall der Monolith Classic, auf hohe direkte Hitze einregeln. Das ungewürzte Steak entweder direkt auf den Grillrost oder in eine gusseiserne Pfanne legen und von beiden Seiten ca. 2 – 4 Minuten grillen. Anschließend zum Garziehen auf eine Kerntemperatur von ca. 54°C in den indirekten Bereich des Grills legen.

Das Steak sollte von außen tolle Röstaromen bilden…

…und von innen sehr saftig sein. Flat Iron!!! – Unser absolutes Lieblings-Steak!

Möchtet auch ihr einmal ein solch tolles Stück Fleisch grillen, welches sowohl kurzgebraten als auch als Schmorbraten seinesgleichen sucht? – Hier entlang: 2 kg Albers Jack´s Creek F1 Wagyu-Angus Top Blade (ganzer Muskel)

Unter folgendem Link könnt ihr euch die gesamte Vergrillung von vorne bis hinten als Instagram-Story zu Gemüte führen: Hier entlang…

Viel Spaß beim Nachgrillen und einen guten Appetit!

Edelstahl Grillrost und Warmhalterost von grillrost.com

Bei uns ist es bereits seit vielen Jahren so. – Denken wir an Grillroste, denken wir zugleich an grillrost.com. Der Name ist tatsächlich Programm, denn grillrost.com fertigt neben vielen Premium Grill-Zubehör wie z. B. Grillplatten (Planchas), Feuerplatten (Feuerringe), Smoker-Einsätzen, Aromaschienen u.v.m. diverse Edelstahl Grillroste in allen erdenklichen Formen und Variationen.

Vor nicht allzu langer Zeit hatte es dann auch den Grillrost unseres Weber Spirit E-330 Premium GBS zerlegt, sodass schnellstens ein neuer Grillrost erworben werden musste. – Ein ganz klarer Fall für grillrost.com!

Der Edelstahl Grillrost von grillrost.com

Neben Edelstahl Grillroste für Holzkohle-, Gas- und Elektro-Markengrills wie z. B. Weber, Napoleon, Rösle usw., bietet das aus dem süddeutschen Ehingen stammende Unternehmen grillrost.com u. a. auch eckige und runde Grillroste nach Maß an.

Wir wählten auf der grillrost.com-Website ganz bequem den passenden Grillrost aus und bestellten bei der Gelegenheit noch den „Edelstahl Warmhalterost Multistation“.

Praktisch: Jedem Grillrost mit 4, 5, 6 oder 8 mm Rundstäben liegt kostenlos ein Grillschaber bei. Dieser dient der groben Schmutzbeseitigung von hartnäckigen Grill-Rückständen.

Bei der Bestellung unseres Grillrosts, konnte zwischen den folgenden Stabdurchmessern gewählt werden:

– 5 mm – lichter Abstand 10 mm (Preis: 132,96 EUR)
– 6 mm – lichter Abstand 9 mm (Aufpreis: 28,36 EUR)
– 8 mm – lichter Abstand 7 mm (Aufpreis: 88,85 EUR)

Unsere Wahl fiel auf die 6 mm-Variante.

Bei der Bestellung kann zudem eine kostenlose Gravur von maximal 25 Zeichen hinzugefügt werden. Wir finden, dass diese Gravur wirklich Klasse aussieht!

Der Rahmen besteht aus einem Edelstahl Vierkantrohr mit den Maßen 15 x 15 mm. Wie bei grillrost.com gewohnt, sind alle Metallteile perfekt verschweißt, sauber entgratet, geschliffen und poliert.

Der neue Grillrost passt exakt in die vom Weber Spirit vorgesehene Einbuchtung. Bei der Fertigung des Grillrosts wurde sehr genau gearbeitet, damit dieser Plan aufliegt und auf keinen Fall wackelt.

Bei der Gelegenheit folgender Hinweis: grillrost.com fertigt in allen erdenklichen Maßen Aromaschienen. – Selbst für No-Name-Grills! Einen ausführlichen Test-Bericht lest ihr hier…

Grill und Grillrost harmonieren perfekt und bilden eine Einheit.

Die prominent positionierte Gravur springt unmittelbar ins Auge des Betrachters und wertet den Grillrost ganz klar auf!

Der Edelstahl Warmhalterost von grillrost.com

Aus massivem 3 mm Edelstahl gefertigt, bietet der Warmhalterost „Multistation“ einiges mehr, als die häufig wackligen, nur verchromten Original-Warmhalteroste.

Neben der „Warmhalte-Funktion“ bzw. der Eigenschaft, scharf gegrilltes Grillgut wie Rindersteaks, zum Nachgaren vom sehr heißen Grillrost zu entkoppeln, bietet der grillrost.com-Warmhalterost ein sehr interessantes Feature. – Er bietet die Möglichkeit, sechs einzelne Hähnchenschenkel aufzunehmen. Das hat den entscheidenden Vorteil, dass die hängenden Schenkel nicht in Berührung mit dem Grillrost kommen und somit keine Gefahr aufkommen lässt, dass diese durch unterlassendes Wenden anbrennen. – Stattdessen werden die Schenkel rundum kross!

3 mm Edelstahl lässt sich nicht so schnell verbiegen und bietet eine mehr als solide Basis für einen schier unkaputtbaren Warmhalterost.

Durch die stets saubere Entgratung sucht man am Warmhalterost von grillrost.com scharfe Kanten nur vergeblich.

Auch der Warmhalterost passt Millimeter genau in die dafür vorgesehene Aussparung.

Durch den neuen Grillrost und den Warmhalterost sieht der über drei Jahre alte Grill schon wieder fast neu aus!

An dieser Stelle ein weiterer, wie wir denken, sehr interessanter Hinweis: Um das Leistungsspektrum des Gasgrills noch einmal zu erhöhen, verwenden wir die ebenfalls von grillrost.com gefertigten Grillplatten (Planchas). Zum ausführlichen Testbericht…

Praxistest: Grillrost und Warmhalterost von grillrost.com

Zunächst interessierte uns brennend, wie sich die Hähnchenschenkelhalter im Warmhalterost schlagen. Dazu rieben wir erst einmal vier Hähnchenschenkel mit Hähnchengewürz ein.

Der Warmhalterost hält Platz für sechs große Hähnchenschenkel.

Nun regelten wir mit den beiden äußeren Brennern unseres Weber Spirits die Temperatur auf ca. 180°C ein. Nach ca. 25 – 30 Minuten erreichten die Hähnchenschenkel eine Kerntemperatur von ca. 85°C.

Von innen super-saftig und von außen mehr als knusprig!

Nach diesem tollen Appetizer folgte als nächstes ein Burger. Da in der Höhe des Warmhalterosts die Temperatur meist höher ist als die in Rost-Höhe, legten wir den Bacon auf diesen.

In der Zwischenzeit legten wir zwei Wildschwein-Patties auf. Es beeindruckte uns ungemein, wie sehr toll das Branding geworden war!

Kurz vor dem Finish der Patties legten wir die aufgeschnittenen Buns mit der jeweils aufgeschnittenen Seite in Richtung Grillrost auf. Unschwer im Hintergrund zu erkennen, waren die Patties, der Bacon und die Buns gleichzeitig fertig gegart.

Der Burger schmeckte gigantisch! – Die komplette Vergrillung kann in diesem Instagram-Highlight angeschaut werden.

Weiter ging es mit einem tollen Hanging Tender. Nachdem die Mittelsehne aus dem Steak entfernt wurde, legten wir die beiden Stücke auf. Wieder einmal sorgte der sehr heiße Grillrost für ein sehr gutes Branding.

Während die beiden Fleischstücke auf Temperatur zogen, legten wir zwischenzeitlich noch ein großes Baguette auf. Dieses war zeitgleich mit dem Fleisch fertig. – Von innen herrlich weich und heiß, von außen schön kross!

Nun war es an der Zeit, den Bacon für die Jakobsmuscheln zu grillen. Am besten gelingt uns das, indem wir den Bacon ohne Zugabe von Öl o. ä. direkt auf die Grillplatte legen.

Mit dem übrig gebliebenen Fett, bereiteten wir anschließend die Jakobsmuscheln zu.

Innerhalb kürzester Zeit entstanden von beiden Seiten schmackhafte Röstaromen, während der Kern saftig blieb.

Ganz zum Schluss legten wir noch zwei ganze Saiblinge auf. Um herauszufinden, was die geeignetste Garmethode ist, legten wir die beiden ganzen Fische einmal auf den „nackten“ Grillrost und parallel dazu einmal auf die Plancha. Beide Ergebnisse waren ähnlich gut. Während der Grillrost ein attraktives Grillmuster hinterließ, bot die Grillplatte eine krossere durchgehende Haut. Im Eifer des Gefechts verpassten wir leider das finale Bild.

Zahlen, Daten und Fakten im Überblick (Herstellerangaben)

Edelstahl Grillrost
(für diverse Marken-Grills und individuelle eckige und runde Maße)

Rahmen: 15 mm x 15 mm Edelstahl Vierkantrohr
Material: Edelstahl V2A
Füllstäbe: verschiedene Durchmesser nach Wunsch – Edelstahl Stäbe (drehbar gelagert)
Füllstäbe verlaufen ggf. entlang der „Tiefe“ des Rostes
Stababstand: von 11mm (bei 4mm Füllstäben) bis zu 7mm (bei 8mm Füllstäben)

Preise:
für Weber Spirit 310 / 320 / 330 ab 2013: 132,96 EUR + Versand (Hersteller) / 79,00 EUR inkl. Versand (Amazon)
für Weber Spirit 210 / 220 ab 2013: 124,76 EUR + Versand (Hersteller)
u.v.m.

 

Edelstahl Warmhalterost Multi-Station
(für diverse Marken-Grills)

Material: Edelstahl V2A
Materialstärke: ab 3mm

Preise:
für Weber Spirit 310 / 320 / 330 ab 2013: 79,00 EUR + Versand (Hersteller) / 79,00 EUR inkl. Versand (Amazon)
für Weber Spirit 210 / 220 ab 2013: 59,00 EUR + Versand (Hersteller) / 59,00 EUR inkl. Versand (Amazon)
u.v.m.

Fazit

Die Kombination aus Edelstahl Grillrost und Warmhalterost von grillrost.com wertet jeden Grill auf! Die sehr saubere Fertigung, ohne jegliche scharfen Ecken und Kanten, zieht freudige Blicke auf sich. Die Reinigung des Grillrosts wird durch Zuhilfenahme des mitgelieferten Grillschabers und einer handelsüblichen Edelstahl- oder Messingbürste zum Kinderspiel. Die Hitzeübertragung ist sehr gut, sodass auf dem Grillgut wunderschöne Brandings entstehen und zudem die Speisen nicht anhaften.

Genauso wie der Grillrost, ist auch der Warmhalterost durch seine robuste Bauweise und der Materialauswahl quasi für die Ewigkeit gebaut. Der eingebaute Hähnchenschenkelhalter funktioniert perfekt. Nutzt man den eingebauten Halter eine Weile nicht, stört er nicht. – Wird er kurzfristig benötigt, ist er stets bereit.

Beide Daumen hoch für die Edelstahl Grillroste und Warmhalteroste von grillrost.com!