Mango Avocado Rucola Salat an Dry Aged Côte de Boeuf

Wie wir euch bereits in diversen Rezepten zeigen durften, existieren neben den obligatorischen Grillbeilagen wie z. B. Kartoffelsalat, Nudelsalat, Reissalat oder Schichtsalat unglaublich viele weitere attraktive Salat-Variationen, wie z. B. unser jüngstes Salat-Rezept, der Mango Avocado Rucola Salat.

Der Mango Avocado Rucola Salat besticht durch die süße Mango und die frische Avocado sowie durch den herzhaften Fetakäse und die dünnen Zwiebelringe und wird durch sein unglaublich leckeres Dressing komplettiert. Den ganz besonderen Crunch-Effekt erhält der Salat durch das Hinzufügen von Nachos mit Käsegeschmack.

Zutaten
1,1 kg German Heifer Dry Aged Côte de Boeuf (von Kreutzers)
100 g Rucola
2 Avocados
2 Mangos
100 g Fetakäse
Kresse
1 kleine rote Zwiebel
Nachos mit Käse-Geschmack

für das Dressing
5 – 8 EL gutes Olivenöl (z. B. Greek Fire Premium Olivenöl)
2 EL Honig
Saft einer Zitrone
feines Ankerkraut Meersalz
guter Pfeffer (z. B. Ankerkraut Pfeffer Symphonie)

Zubereitung des Mango Avocado Rucola Salats

Die Mango und die Avocado schälen und anschließend in mundgerechte Stücke schneiden.

Den Fetakäse ebenfalls in mundgerechte Stücke schneiden, sowie die kleine rote Zwiebel in dünne Ringe schneiden.

Zur Zubereitung des Dressings 1 EL Mango, 0,5 EL Avocado, 2 EL Honig, 5 – 8 EL Olivenöl, der Saft einer Zitrone sowie Salz und Pfeffer bereitstellen.

Mit einem Stabmixer alle bereitgestellten Zutaten für das Dressing verquirlen, dabei nach und nach das Olivenöl hinzufügen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Alle Zutaten für den Salat sind nun vorbereitet und sollten nun bis kurz vor dem Servieren kalt gestellt werden.

Zubereitung des German Heifer Dry Aged Côte de Boeuf

Damit das Fleisch im Kern nicht mehr all zu kalt ist, ca. 2 Stunden vor dem Grillen aus dem Kühlschrank nehmen und Zimmertemperatur annehmen lassen.

Den Grill, in unserem Fall der Schickling-Grill PremioGas XL II vorheizen. Dazu den Burner (Infrarotbrenner) in der Seitenablage auf maximale Hitze und die Garkammer auf ca. 150°C einregeln.

Das Fleisch großzügig mit Salzflocken (z. B. Murray River Salt Flakes) bestreuen und für ca. 60 Sekunden auf dem Burner scharf angrillen. Die andere Seite des Fleisches ebenfalls mit Salzflocken bestreuen, wenden und weitere 60 Sekunden grillen.

Das Steak in den indirekten Bereich des auf ca. 150°C vorgeheizten Garraums legen und bei geschlossenem Deckel bis zu einer Gartemperatur von ca. 52°C (medium-rare) nachgaren. Die Temperatur sollte durch Zuhilfenahme eines Temperaturfühlers mit einem Thermometer überprüft werden.

Nachdem das Steak vom Grill genommen wurde und für ca. 5 Minuten ruhen konnte, mit einem scharfen Messer in Tranchen schneiden und zusammen mit dem Salat servieren. Erst kurz vor dem Servieren den Salat mit dem Salatdressing übergießen, mit Kresse dekorieren und die Nachos hinzufügen.

Viel Spaß beim Nachgrillen und einen guten Appetit!