Elch Rücken mit Tutti Frutti Chutney auf Knäckebrot

Freut ihr euch auch schon auf die nächste Silvester-Party mit Familie, Verwandten und Freunden? – Wir haben dieses Jahr ein ganz besonderes Silvester-Rezept für euch kreiert. Unter der Berücksichtigung, dass viele Silvester-Partys erst relativ spät beginnen und es dort primär um den Genuss von meist alkoholischen Getränken geht, reichen wir unseren Gästen gerne kleine mundgerechte Canapés.

Unser Rezept, „Elch Rücken mit Tutti Frutti Chutney auf Knäckebrot“ bedarf so gut wie keiner Zeit der Zubereitung am Abend, denn dass Tutti Frutti Chutney kann schon Tage zuvor vorbereitet werden. Am Tag des Tages müssen die fertig von Don Carne parierten estischen Elch Rücken Steaks nur noch kurz gegrillt und tranchiert werden.

Eure Gäste werden ganz bestimmt von dem Rezept begeistert sein. – Während das Knäckebrot dem Canapé den Crunch verleiht, bietet die Tranche des saftigen estischen Elch Rücken Steaks zusammen mit dem Tutti Frutti Chutney das absolute Geschmackserlebnis.

Zutaten
ca. 2 x 220 g Estischer Elch Rücken (Don Carne)
Knäckebrot

für das Tutti Frutti Chutney
Saft von 2 Orangen (ca. 150 ml)
1 Kaki
1 Kiwi
1 Apfel
3 EL getrocknete Cranberries
3 EL Heidelbeeren/Blaubeeren
1 Banane (optional)
frische Kresse
4 Schalotten
1 EL Olivenöl
100 ml weißer Balsamico-Essig
250 g Gelierzucker (2:1)
3 EL brauner Zucker
1 EL Rosa Pfeffer
1 TL Chili Flocken
1 TL Ingwer (frisch o. gemahlen)
1 TL Senfkörner

Bevor wir uns um den Hauptdarsteller, dem Elch Rücken kümmern, muss zunächst das Tutti Frutti Chutney zubereitet werden.

Zubereitung des Tutti Frutti Chutneys

Kaki, Apfel, Kiwi – in unserem Fall eine goldene Kiwi – Schalotten, Heidelbeeren und Cranberrie klein schneiden. Die Banane ist nur optional aufgeführt weil sie das Chutney später nicht mehr so schön glänzend aussehen lässt, jedoch sehr lecker schmeckt.

Olivenöl in der gusseisernen Pfanne erhitzen, darin zuerst die Zwiebeln dünsten, dann die Äpfel anbraten, den braunen Zucken hinzufügen und karamellisieren lassen und anschließend mit dem weißen Balsamico-Essig ablöschen.

Die restlichen klein geschnittenen Früchte hinzufügen und anschließend ca. 10 Minuten köcheln lassen.

Bis auf den Gelierzucker alle o. a. Gewürze einrühren.

In der Zwischenzeit den Saft der beiden Orangen auspressen.

Den Orangensaft und den Gelierzucker der Frucht Mischung hinzufügen und ca. 4 Minuten lang einkochen.

Das Tutti Frutti Chutney zum Servieren in ein Schälchen bzw. zur Lagerung in ausgekochte Gläser füllen und anschließend auf den Kopf stellen.

Zubereitung der Elch Rücken Steaks

Die Elch Rücken Steaks wurden fertig pariert von Don Carne geliefert, sodass weder Sehnen noch Fett entfernt werden müssen.

Die Steaks sollten ca. eine Stunde vor dem Grillen aus dem Kühlschrank entnommen werden, damit sie genügend Zimmertemperatur annehmen können und von innen nicht mehr all zu kalt sind.

Nachdem jeweils eine Seite der Steaks mit Salzflocken bestreut wurden, diese auf den vorgeheizten gusseisernen Grillrost legen und unter direkter sehr hoher Hitze ca. 90 – 120 Sekunden lang grillen. Anschließend die obere Seite der Steaks mit Salzflocken bestreuen, wenden und ebenfalls scharf angrillen.

Zum Garziehen auf eine Kerntemperatur von ca. 52°C in den indirekten Bereich des Grills (ca. 150°C Gartemperatur) legen.

Servieren des Elch Rückens mit Tutti Frutti Chutney auf Knäckebrot

Zunächst das Knäckebrot in mundgerechte Stückchen brechen und die Elch Rücken Steaks in dünne Tranchen schneiden.

Auf jeweils ein Stückchen Knäckebrot eine halbe Tranche Elch Rücken legen. Das Fleisch leicht mit ein paar Salzflocken bestreuen, einen halben bis einen ganzen Teelöffel Tutti Frutti Chutney hinzufügen und anschließend mit frischer Kresse garnieren.

Fertig sind die mundgerechten Canapés, von denen man überhaupt nicht genug haben kann!

Aus ca. 2 x 220 g, entstehen in etwa 28 – 30 Canapés.

Möchtet ihr dieses Gericht gerne selbst zur Silvester-Party nachgrillen, solltet ihr die Bestellung bei Don Carne unbedingt noch vor dem  26.12.2019 aufgeben: Hier entlang…

Viel Spaß beim Nachgrillen, einen guten Appetit und einen tollen Rutsch ins neue Jahr!

Sauerbraten Slider Deluxe

Letzte Woche hatten wir euch mit dem Gericht Ribeye mit Kräuterhaube ein recht klassisches und relativ einfach zuzubereitendes Gericht zum Weihnachtsfest präsentiert, welches eure Gäste mit Sicherheit begeistern wird. Dieses Mal schlagen wir eine etwas andere Richtung ein und interpretieren den guten alten deutschen Sauerbraten neu. Wie beim letzten Mal, lassen wir uns das hochqualitative Fleisch von Don Carne schicken. – Einen Sauerbraten der deutschen Simmentaler Färse.

In der heutigen modernen schnelllebigen Zeit möchten sich immer weniger junge Menschen den ganzen Vormittag lang und wohlmöglich den Abend zuvor damit beschäftigen, ein Weihnachtsmenü für Ihre Gäste vorzubereiten. Bei unserer Idee des „Sauerbraten Sliders Deluxe“ ging es uns abermals darum, ein schnell und einfach zuzubereitendes Weihnachtsessen zu kreieren, ohne dabei auf den puren Geschmack und der Komplexität eines ganzen Menüs zu verzichten.

Aus diesem Grund verpackten wir die Tranchen des Sauerbratens in ein rustikales Baguette und bereiteten dazu frischen Rotkohl-Möhren-Salat, eine Weihnachtliche Sauce mit Lebkuchen und Dörrobst, sowie einer Knoblauch-Creme zu. Das kleine i-Tüpfelchen bestand aus frischer Kresse.

Zutaten
(für ca. 6 Personen)
900 g Sauerbraten der deutschen Simmentaler Färse (Don Carne)
1 sehr großes rustikales Baguette

für die Weihnachtliche Sauce und dem Sauerbraten
250 ml passierte Tomaten
800 ml Gemüsebrühe
1 Sellerie
2 Möhren
8 Knoblauchzehen
4 kleine Zwiebeln
250 ml Rotwein (optional)
frischer Thymian
frischer Rosmarin
50 g Butter
1 EL Zucker
frisch gemahlener Pfeffer
Meersalz
2 Schoko-Lebkuchen
3 EL Cranberry
3 EL Dörräpfel

für den Rotkohl-Möhren-Salat
1/2 Kopf Rotkohl
3 Möhren
Saft einer 1/2 Zitrone
4 EL Granatapfel-Sirup
8 EL Olivenöl
Meersalz

für die Knoblauch-Creme
100 ml Sahne
100 ml Schmand
4 kleingeschnittene Knoblauch-Zehen
2 EL „8 Kräuter-Mischung“
frisch gemahlener Pfeffer
Meersalz

Zubereitung des Sauerbratens und der Sauce

Der Sauerbraten mit einem Gewicht von ca. 900 g wird von Don Carne fertig eingelegt in einer Marinade angeliefert.

Die Marinade beinhaltet folgende Inhaltsstoffe: Trinkwasser, Branntweinessig, Weinessig, Speisesalz, Invertzuckersirup, Gewürze (enthalten Senfsaat, Lorbeerblätter), Säuerungsmittel: Citronensäure, Milchsäure und Gewürzextrakte.

Das Fleisch aus der Flüssigkeit entnehmen und trocken tupfen.

Während die Briketts durch Zuhilfenahme eines Anzündkamins zum Glühen gebracht werden, wird zunächst das o. a. Gemüse geschält und klein geschnitten.

Da die komplette Zubereitung in einem Feuertopf/Dutch Oven stattfindet, kann dieses Gericht auch sehr einfach in der Küche nachgekocht werden. Unter dem Feuertopf ca. 4 – 5 lange Briketts legen und damit vorheizen.

Etwas Butter in den Feuertopf geben und darin den Sauerbraten von allen Seiten anbraten.

Den Sauerbraten entnehmen, warmhalten und anschließend das Gemüse in dem Feuertopf für ca. 7 – 10 Minuten dünsten.

Das Gemüse mit Gemüsebrühe ablöschen (optional zusätzlich Rotwein verwenden) und anschließend den Sauerbraten wieder zurück in den Topf legen.

Den Topf mit 250 ml passierten Tomaten und der Hälfte der Sauerbraten-Marinade auffüllen und großzügig frischen Thymian und Rosmarin hinzufügen.

Den Deckel auflegen, mit 4 – 5 großen Briketts belegen und für ca. 1,5 Stunden garen. Während dieser Zeit den Sauerbraten 1 – 2 Mal wenden.

Sobald der Sauerbraten weich und zart geworden ist, ihn aus dem Topf nehmen und warmhalten. Den restlichen Inhalt des Feuertopfes durch ein Sieb gießen.

Die Flüssigkeit mit etwas Zucker, frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer und Meersalz würzen und anschließend 2 klein geschnittene Schoko-Lebkuchen, 3 EL halbe Cranberry und 3 EL Dörräpfel-Stückchen hinzufügen. Ggf. die Sauce mit etwas Mehl oder Speisestärke binden.

Zubereitung des Rotkohl-Möhren-Salats

Die Zubereitung des Rotkohl-Möhren-Salats ist wirklich sehr einfach und kann ggf. auch schon am Vorabend erledigt werden.

Den halben Rotkohl mit einem Brotmesser in feine Streifen schneiden. Die Möhren mit einer Reibe zerkleinern, dem Rotkohl beimischen und anschließend mit dem Saft einer 1/2 Zitrone, 4 EL Granatapfel-Sirup, 8 EL Olivenöl und je nach Geschmack mit etwas Meersalz würzen.

Zubereitung der Knoblauch-Creme

100 ml Sahne, 100 ml Schmand, 4 kleingeschnittene Knoblauch-Zehen, 2 EL „8 Kräuter-Mischung“ miteinander vermischen und anschließend mit frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer und Meersalz würzen.

Servieren der Sauerbraten Slider Deluxe

Den Sauerbraten in ca. 6 Scheiben schneiden. Das rustikale Baguette aufbacken und anschließend ebenfalls aufschneiden. Den frischen Rotkohl-Möhren-Salat, die Weihnachtliche Sauce, sowie die Knoblauch-Creme und die frische Kresse bereitstellen.

Nun in folgender Reihenfolge von unten nach oben belegen:

– Baguette Boden
– Frischer Rotkohl-Möhren-Salat
– Sauerbraten-Scheibe
– Weihnachtliche Sauce
– Knoblauch-Creme
– Kresse
– Baguette Deckel

An Köstlichkeit kaum zu überbieten: Sauerbraten Slider Deluxe nach bigBBQ!

Für diejenigen, denen ein kompletter Sauerbraten Slider Deluxe zu mächtig ist, könne den Baguette-Deckel auch weggelassen.

Wir finden es überwältigend und sind völlig aus dem Häuschen! – Der super-zarte Sauerbraten mit einer kräftigen braunen Weihnachtlichen Sauce mit Lebkuchen und Dörr-Obst, Knoblauch-Creme und Kresse in einem rustikalen Baguette.

Für uns ist diese Kreation der absolute Knaller zum Weihnachtsfest aber auch zu Silvester. – Dieses Rezept müsst ihr unbedingt selbst zubereiten!

Soll der Sauerbraten noch vor dem Weihnachtsfest geliefert werden, müsst ihr unbedingt bis zum 18.12.2019 bestellt haben: Hier entlang…

Viel Spaß beim Nachgrillen, einen guten Appetit und ein tolles Weihnachtsfest!

Ribeye mit Kräuterhaube

Weihnachten steht vor der Tür und wie jedes Jahr möchten wir gemeinsam mit unseren Liebsten vor der Bescherung etwas ganz Besonderes vom Grill speisen. Damit für den Gastgeber das Fest nicht zu einer Tortur wird, gibt es in vielen Familien relativ einfache Gerichte wie z. B. Würstchen mit Kartoffelsalat.

Wir möchten euch ebenfalls ein relativ einfaches Gericht zum Weihnachtsfest präsentieren, welches euren Gäste trotzdem begeistern, wahrscheinlich sogar zum Staunen bringen wird.

Wir empfehlen euch dieses Jahr ein Ribeye vom Kanadischen Black Angus. Das hochqualitative Fleisch von Don Carne hat uns bereits auf unserer Mallorca-Reise im Oktober diesen Jahres überzeugt.

Das Ribeye am Stück vereint viele Vorteile: Anstelle einzelne Steaks zu grillen, macht ein mächtiger Fleischbraten durch seine Größe viel mehr her! Wurde das Fleisch bei Temperaturen von unter 150°C schonend gegart, ist nahezu jedes der späteren Fleischtranchen gleichmäßig gegart. Des Weiteren veredelt die in unserem Rezept umgesetzte Kräuterhaube das sehr saftige und äußerst aromatische Fleisch. Je nach Anzahl der Gäste, kann das Fleischstück entsprechend groß gewählt und bequem bestellt werden.

Zutaten
ca. 1,5 kg Kanadisches Black Angus Ribeye (Don Carne)

für die Fleisch-Marinade
2 EL Worcestersauce
3 EL hochwertiges Olivenöl
5 EL Sherry
1 TL frisch gestoßener Pfeffer

für die Kräuterhaube
5 EL hochwertiges Olivenöl
2 – 3 fein gehackte Knoblauchzehen
2 EL frischer Salbei
2 EL frischer Thymian
3 EL frische Petersilie
1 EL frische Rosmarin

für die Bratkartoffeln
500 g fest kochende Kartoffeln
100 g fein gehackte Zwiebeln
Meersalz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

für das Paprikagemüse
200 g Paprika
200 g Spitzpaprika
5 – 10 geviertelte Oliven
100 g fein gehackte Zwiebeln
1 fein gehackte Knoblauchzehe
2 EL Petersilie
80 ml Gemüsefond
Meersalz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Vorbereitung des Ribeyes

Das ca. 1,5 kg schwere Ribeye von Sehnen und überschüssigen Fett befreien.

Für die Fleisch-Marinade 1 TL Pfeffer-Körner in einem Mörser zerkleinern. Anschließend mit Worcestersauce, Olivenöl und Sherry anrühren.

Mit einem Silikonpinsel die Marinade auf das Ribeye übertragen und anschließend zum Einziehen für ca. 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.

Zubereitung der Bratkartoffeln

Während die Marinade in das Ribeye einzieht, die Kartoffeln schälen und in Scheiben schneiden. Später in einer geschmiedeten Pfanne kross braten, zum Schluss die fein gehackten Zwiebeln hinzufügen und anschließend mit Meersalz und frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer würzen.

Zubereitung des Paprikagemüses

Die Paprika und Spitzpaprika waschen, entkernen und in Streifen schneiden. Die fein gehackten Zwiebeln und die Knoblauchzehe in Olivenöl andünsten, mit Gemüsefond ablöschen, die Paprikastreifen hinzufügen und weich garen. Zum Schluss die geviertelten Oliven hinzufügen und mit Petersilie, Meersalz und frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer würzen.

Zubereitung des Ribeyes mit Kräuterhaube

Das zuvor marinierte ganze Ribeye unter sehr hoher direkter Hitze von allen Seiten für jeweils ca. 60 Sekunden angrillen, sodass ausreichend Röstaromen entstehen.

Den Grill, in unserem Fall der Monolith Classic, auf ca. 150°C indirekte Hitze umbauen und das Ribeye bis zu einer Kerntemperatur von ca. 44°C vorerst darin garen.

Sobald die Kerntemperatur erreicht wurde, das Ribeye mit einer Kräuterhaube, bestehend aus Olivenöl, Knoblauch, Salbei, Thymian, Petersilie und Rosmarin bedecken. Anschließend bis zu einer Kerntemperatur von ca. 52 – 54°C weitergaren.

Nachdem die Kerntemperatur erreicht wurde, dass Fleisch vom Grill nehmen und ca. 5 – 8 Minuten lang ruhen lassen, dann aufschneiden.

Servieren des Ribeyes mit Kräuterhaube

Das saftige Ribeye als solches ist allein schon durch seine Kräuterhaube der absolute Star auf dem gedeckten Weihnachtstisch. Neben unserer Beilagen-Empfehlung von Bratkartoffeln und Paprikagemüse, können wir auch Kartoffelsalat oder Kartoffelgratin empfehlen.

Viel Spaß beim Nachgrillen, einen guten Appetit und ein tolles Weihnachtsfest!

Übrigens: Letzter Bestelltag vor dem Weihnachtsfest ist der 19.12.2018! Zur Don Carne Produktauswahl…