Gegrilltes Eis mit Erdbeeren

Unsere Gäste schauen immer wieder ganz ungläubig wenn wir ihnen sagen, dass es zum Dessert gegrilltes Eis gibt. OK, seien wir mal ehrlich – das Eis wird dabei natürlich nicht direkt auf dem Grill gegrillt, sondern zuvor in einer aus Eischnee bestehenden Masse verhüllt. Wie das Ganze genau funktioniert und wie toll das schmeckt, zeigen wir euch in diesem schnellen Rezept.

Alternativ zu Erdbeeren können natürlich auch andere Früchte wie z. B. Blaubeeren, Äpfel, Pfirsiche, Ananas u.v.m. verwendet werden.

Zutaten
4 Torteletts (aus Mürbeteig)
5 – 6 Eiweiß
30 g Puderzucker
1 Prise Salz
Erdbeeren
Minzblätter
Vanilleeis

Da die Umsetzung des Rezepts weniger als 10 Minuten beansprucht, sollte der Grill, in unserem Fall der Schickling-Grill PremioGas XL II bereits zum Start der Zubereitung auf maximale Temperatur vorgeheizt werden.

Für die Zubereitung der Erdbeersauce ca. 4 – 5 Erdbeeren durch Zuhilfenahme eines Stabmixers pürieren.

Für die spätere Dekoration 2 Erdbeeren längs teilen und einige Minzblätter bereitlegen.

Das Eiklar der Eier unter Zugabe einer Prise Salz in der Küchenmaschine steif schlagen, dabei den Puderzucker nach und nach dazugeben.

8 Erdbeeren längs teilen und anschließend auf die Torteletts verteilen.

Die Torteletts sollten auf einer Grillschale oder auf einem kalten Pizzastein positioniert werden, um sie später zügig auf den Grillrost stellen zu können. Des Weiteren werden sie von unten durch direkter Hitze geschützt.

Nun muss es ganz schnell gehen: Jeweils eine Kugel Eis auf jedem der mit 4 halben Erdbeeren belegten Torteletts legen.

Das steif und schnittfeste Eiweiß in einen Spritzbeutel füllen und umgehend die Eiskugel damit dicht verhüllen.

Bei maximaler Temperatur mit geschlossenem Deckel so lange backen, bis der Eischnee beginnt eine Bräunung zu bekommen.

Die gegrillten Torteletts umgehend auf Servierteller verteilen und anschließend mit den halben Erdbeeren, der Erdbeersauce und den Minzblättern dekorieren.

Viel Spaß beim Nachgrillen und einen guten Appetit!

Erdbeermingo-Sauce an Grill-Waffeln mit Tonkabohneneis u. Beeren

Heute stelle ich euch mein Rezept vor, welches ich mir für die Ankerkraut Blogger Challenge zur Einführung des neuen Charity-Gewürzes „Erdbermingo“ überlegt habe.

Die Aufgabe war, dass jeder der teilnehmenden Blogger ein Rezept mit dem neuen Erdbermingo kreiert und sich ein soziales Projekt aussucht wofür er spenden möchte. Ankerkraut, beziehungsweise die Inhaber Anne und Stefan, spendeten anschließend 500 EUR unter dem Namen des Gewinners, an die von ihm ausgesuchte gute Sache.

Mit dabei waren folgende Blogs:
WeberGrill Junkie
Westwood BBQ
bbqrules.de (1. Sieger)
bigBBQ.de (2. Sieger)
Redmountain BBQ
SizzleBrothers
DonCaruso BBQ
Elena (Instagram: thebakingtradition)
tobiasgrillt.de
bbqdiggi
Onkel Kethe
HappyDunja (Instagram HappyDunja).

Hätte bigBBQ.de (2. Sieger) gewonnen, sollte der Gewinn von 500 EUR an die Stiftung Deutsche KinderKrebshilfe gesendet worden sein.

Zutaten

für die Erdbeermingo-Sauce
250 g frische Erdbeeren
50 g Puderzucker
10 g Ankerkraut Erdbeermingo
2 TL Gelierzucker
12 Tropfen Butter-Vanille-Aroma

für die Grill-Waffeln (4 Portionen)
150 g Butter
125 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
3 Eier
150 g Mehl

für das Tonkabohneneis
100 ml Milch
100 ml Mascarpone
180 ml Sahne
90 g Zucker
6 Eigelb
3 gemahlene Tonkabohnen

des Weiteren wird benötigt
150 g frische Erdbeeren
150 g frische Heidelbeere
Schlagsahne
Schokoladen-Sauce (optional)

Die Erdbeermingo-Sauce

Die Zutaten für die grandiose Erdbeermingo-Sauce sind recht übersichtlich.

Die Erdbeeren in einem hohen Gefäß sorgfältig pürieren.

Die pürierten Erdbeeren zusammen mit dem Puderzucker in einen Topf geben.

Das Wichtigste: Ankerkraut Erdbeermingo hinzufügen und kurz aufkochen lassen.
Nun den Gelierzucker und das Butter-Vanille-Aroma hinzufügen und weitere 2 Minuten köcheln lassen.
Bis zum Servieren abkühlen lassen.

Die Grill-Waffeln

Nachfolgend das unzählige Male erprobte und für unbeschreiblich gut befundene Waffel-Rezept von bigBBQ´s Oma.

Butter sahnig rühren und anschließend nach und nach die restlichen o. a. Zutaten hinzufügen.

Das Waffeleisen einfetten (geht sehr gut mit Trennspray) und die Waffeln gold-gelb backen.

Das Tonkabohneneis

Falls ihr euer Eis nicht schon fertig gekauft habt, hier die Herstellung des Tonkabohneneis in der KitchenAid Speiseeisschüssel.

Die Milch und die Sahne zusammen mit den gemahlenen Tonkabohnen und vorerst nur(!) 40 g des Zuckers aufkochen lassen.

Die restlichen 50 g des Zuckers mit dem Eigelb schaumig schlagen und anschließend die zuvor zubereitete Sahne-/Milch-Mischung dazugeben und über ein Wasserbad cremig schlagen.

Sobald eine cremige Bindung erzielt wurde, kurz abkühlen lassen, den Mascarpone unterheben, in die Eismaschine geben und gefrieren lassen.

Das Anrichten

Die frisch gebackene Grill-Waffel mit einer Kugel Tonkabohneneis, großzügig Schlagsahne, frischen Beeren und Erdbeermingo-Sauce belegen. Zum Garnieren kann Schokoladen-Sauce und Erdbeermingo-Pulver verwendet werden.

Unbedingt nachmachen!!!

So einfach: Die Zutaten des Waffelteigs sollten in jeder Küche vorhanden und innerhalb von max. 3 – 4 Minuten zubereitet sein. Auch die Erdbeermingo-Sauce ist super-einfach anzurühren. Es ist unvorstellbar, wie intensiv diese Sauce durch das Ankerkraut Erdbeermingo nach frischen Erdbeeren schmeckt. Ich wage zu vermuten, dass ihr eine solch stimmige Sauce selten bis garnicht probiert habt. Das Einzige was etwas zeitaufwendiger in der Zubereitung ist, ist das Tonkabohneneis. Dieses könnt ihr (im Notfall) aber auch durch gutes Vanilleeis ersetzen.

Viel Spaß bei der Zubereitung und einen guten Appetit.