US Flank Steak an Linsensalat mit Mango u. Paprika

Wow! – Schaut euch dieses gigantische US Flank Steak von Kreutzers an, auf welches wir uns ganz besonders freuen! Wir haben schon viele Flank Steaks gegrillt aber für uns ist das hierzulande auch „Dünnung“ oder „Bavette“ genannte flache, magere aus dem Bauchlappen des Rinds gewonnene Stück Fleisch aus den USA geschmacklich ganz einfach das allerleckerste!

Zu dem tollen intensiven Geschmack des Flank Steaks gesellt sich als Gegenpart ein leichter, frischer Linsensalat mit Mango und Paprika.

Zutaten
US Flank Steak (von Kreutzers)
200 g Belugalinsen
1 reife Mango
3 Frühlingszwiebeln
1 rote Paprika
2 – 3 EL Cashewkerne

für das Dressing
2 sehr fein gehackte Knoblauchzehen
Saft einer Orange
3 EL Himbeeressig
1 TL Ahornsirup
1 daumengroßes Stück geraspelten Ingwer
1 Chilischote (optional)
Meersalz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
5 EL gutes Olivenöl

Zubereitung des Linsensalats mit Mango und Paprika

Die Belugalinsen in Gemüsebrühe oder Wasser entsprechend der Verpackungsanleitung kochen. Wir nutzen dazu den Seitenbrenner des Weber Genesis II EP-435 GBS.

Nach der Zubereitung der Belugalinsen das Wasser abschütten und die Linsen erkalten lassen.

Die Paprika waschen, trocknen, entkernen und anschließend in Würfel schneiden. Die Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden sowie den Saft einer Orange auspressen.

Den Orangensaft zusammen mit den o. a. Zutaten für das Dressing verrühren und anschließend das Olivenöl unterschlagen.

In einer Schüssel die Paprikawürfel, die Frühlingszwiebelringe, die kleingehackte Knoblauchzehe und den geraspelten Ingwer zusammen mit dem Dressing vermengen und anschließend zum Durchziehen für 1 – 2 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Die Mango in Würfel schneiden und getrennt von dem Gemüsesalat, den Linsen und den Cashewkernen halten. Erst kurz vor dem Servieren alle Zutaten zusammenbringen, da die Linsen andernfalls die Mangowürfel verfärben könnten.

Zubereitung des US Flank Steaks

Den Bereich des Grillrosts, in dem das Flank Steak gegrillt werden soll, auf maximale Temperatur vorheizen. Wir nutzen dazu die Sear Zone des Weber Genesis II EP-435 GBS. Durch den mittleren zusätzlichen Brenner mit dem kleineren Bedienknopf entsteht zusammen mit den beiden nebenliegenden Brennern eine extrem hohe Hitze, um z. B. Steaks perfekt scharf angrillen zu können.

Das Fleisch beidseitig mit Murray River Salt Flakes bestreuen und anschließend von beiden Seiten jeweils ca. 180 Sekunden scharf angrillen.

Anschließend die Gaszufuhr der drei Gasbrenner der Sear Zone schließen, stattdessen die beiden linken Gasbrenner zünden und den Grill auf ca. 150°C einregeln.

Zum Nachgaren das Flank Steak in den indirekten Bereich des Grills legen und bis zu einer Kerntemperatur von ca. 52°C garen. Die Kontrolle der Kerntemperatur erfolgt mit einem Temperaturfühler des Weber iGrill 3 und wird mit der iGrill-App via Smartphone kontrolliert.

Nach einer kurzen Ruhezeit das Steak in Tranchen schneiden.

Die Zutaten des Linsensalats mit Mango und Paprika können entweder nebeneinander, übereinander oder durcheinander angerichtet werden.

Viel Spaß beim Nachgrillen und einen guten Appetit!

Flanksteak (Bavette) vom Iberico Schwein

Zutaten
ca. 450 g Iberico Flanksteak (z. B. v. gourmetfleisch.de)
Murray River Saltflakes
Balsamico Perlen, schwarz

Wenn es um Flanksteak geht, hatte ich bis jetzt immer nur Erfahrung mit Fleisch vom Rind. Das sollte sich heute ändern, denn vor mir liegt ein ovalförmiges Stück Flank vom Iberico Schwein. Dieses eher magere Fleisch besitzt eine lange Faser und wird mit einer Fettschicht bedeckt. Damit das Fleisch sehr viel besser gekaut werden kann, wird es gegen die Faser in dünne Tranchen geschnitten.

Das Grillen eines solch besonderen Stück Fleisches genieße ich selbstverständlich, weshalb ich zu diesem Zweck gerne den Megamaster Braai 1200 anfeuere.

Das Flanksteak wird von beiden Seiten großzügig mit Murray River Saltflakes eingerieben und anschließend auf den heißen Rost gelegt.

Nach ca. 120 Sekunden wird das Flanksteak gewendet. Die tolle krosse Kruste ist bereits zu erkennen.

Nachdem die zweite Seite ebenfalls über direkte Hitze gegrillt wurde, verweilt das Flanksteak noch ca. 5 – 7 min. im indirekten Bereich, bis eine Kerntemperatur von ca. 54 °C erreicht wird.

Nachdem das Fleisch gegen die Faser aufgeschnitten wurde, veredelt jeweils eine schwarze Balsamico Perle die dünnen Tranchen. Dazu wurde ein frisches Baguette gereicht.

Feinschmecker des Iberico Flanksteaks erwartet eine grandiose Geschmacksexplosion. Der intensive Geschmack des Iberico Schweins ist die wahre Wonne. Zum Glücklichsein ist neben Salz keinerlei Pfeffer oder Sonstiges vonnöten. Die Balsamico Perlen sind nicht nur eine Augenweide auf dem Teller, sondern das i-Tüpelchen auf der Tranche. – Das sollte jeder einmal probiert haben!

Viel Spaß beim Nachgrillen und einen guten Appetit!

Royal Flush Flank Steak

Zutaten
1 Flank Steak (1,2 kg)
1 EL Royal Flush Rub (Udenheim BBQ)
2 EL Parmesan
Murray River Salt Flakes

Zur Zubereitung des Royal Flush Flank Steaks werden nur wenige Zutaten benötigt. Die Hauptzutat kommt von keinem geringeren, als den YouTube BBQ Blogger Jörn Rochow von Udenheim BBQ – BBQ aus Rheinhessen. Er hat vor Kurzem seine ersten beiden, eigen kreierten Rubs auf dem Markt gebracht.
Bacon Goodness u.
Royal Flush Rub
Letzterer kommt heute zum Einsatz und wird unter Zugabe von Parmesan seinen Geschmack auf einem tollen Flank Steak entfalten.

IMG_4619

Der Rub enthält laut Herstellerangaben folgende Zutaten:
Zwiebeln, Paprika, Tomaten, Rohrzucker, Salz, Gewürze (Senf u. Sellerie) und mediterrane Kräuter.

Da ich beschlossen habe das Flank Steak auf dem Beefer zu garen, bereitete ich als erstes die Royal Flush Parmesan Mischung zu. Dazu werden ca. 2 EL geriebenen Parmesan mit 1 EL Royal Flush vermischt und anschließend erst einmal zur Seite gestellt.

IMG_4626

Das Flank Steak wurde zuvor ca. 2 Stunden lang Sous Vide gegart und besaß eine Kerntemperatur von 50 Grad Celsius. Es ist immer wieder erstaunlich, wie exzellent der Severin SV 2447, Sous-Vide Garer die vorgegebene Temperatur hält. Proben mit dem Einstichthermometer in dem Fleisch belegen dieses immer wieder bei meinen Einsätzen mit dem Einstieg-Sous-Vide Garer!

IMG_4365

IMG_4629

Damit das langfaserige Flank Steak sich beim starken Erhitzen nicht aufrollt, wurde es zuvor mit einem scharfen Messer von beiden Seiten rautenförmig eingeschnitten und anschließend von einer Seite großzügig mit Murray River Salt Flakes bestreut.

IMG_4643

Das Steak mit der Salz bestreuten Fläche nach oben zeigend in den Beefer schieben und für ca. 50 – 60 Sekunden beefen.

IMG_4649

Zwischenergebnis ist eine leckere Salzkruste.

IMG_4653

Das Steak einmal wenden und mit der ohne Salz bestreuten Fläche nach oben zeigend ebenfalls für ca. 50 – 60 Sekunden beefen.
Nun die Royal Flush Parmesan Mischung gleichmäßig über das Steak streuen, den Beefer auf „Sparflamme“ stellen und anschließend das Steak in den unteren Bereich des Beefer legen.

IMG_4659

IMG_4657

Nach ca. 30 – 45 Sekunden ist der Parmesan geschmolzen und das Steak mit einer Kerntemperatur von ca. 54 – 55 Grad Celsius fertig gegart.

IMG_4665

Es lässt sich in der Nachaufnahme sehr gut erkennen, wie schön sich der Parmesan mit dem Royal Flush Rub und dem Fleisch verbunden hat.

IMG_4690

Beim Anschnitt zeigt sich der perfekte Gargrad.

IMG_4686

Eine krosse Salzkruste von unten, eine schmackhafte Royal Flush Kruste von oben und in der Mitte zartes saftiges Fleisch.

IMG_4693

Als Beilage gab es selbstgemachte Country Potatoes.

IMG_4695

Das Royal Flush Flank Steak ist das Geschmackserlebnis pur! Der Rub schmeckt im Zusammenspiel mit dem Parmesan immer noch sehr ausgewogen. Beim Reinbeissen in eine Tranche knistern die beiden leckeren Krusten angenehm im Mund.

Probiert doch selbst einmal diesen tollen Rub aus. Ich gebe eine absolute Kaufempfehlung für Jörn´s Royal Flush Rub und werde ihn zukünftig noch häufig einsetzen!