French Toast mit Orangensauce, Spargel u. Erdbeeren v. d. Campingaz Master Plancha EX

Nachdem ich bereits letzte Woche die Campingaz Master Plancha EX ausführlich vorstellte, präsentiere ich euch im Zuge der Aktion „Campingaz Grillfrühstück“, mein Rezept „French Toast mit Orangensauce, Spargel und Erdbeeren.

Vorab ein wichtiger Hinweis: Weitere leckere Frühstücksgerichte von der Campingaz Master Plancha EX könnt ihr die folgenden Tage bei Tina (Farbbechers Cuisine), Camillo (Don Caruso BBQ), Chris (Westwood BBQ) und bei Marcel (BBQlicate) nachlesen!

Zutaten
4 Scheiben Toastbrot
4 Eier
grobes Meersalz
Limettenpfeffer
0,2 l Orangensaft aus 2 Bio-Orangen
2 TL Orangenzesten
0,4 l Sahne
0,4 l Weißwein
1 – 2 Schalotten
4 – 5 EL Butter
1 Bund grüner Spargel
Erdbeeren
gutes Olivenöl

Zubereitung der Orangen-Sauce und dem grünen Spargel

Die Grillplatte der Campingaz Master Plancha EX mit gutem Olivenöl benetzen.

Den grünen Spargel in kurze Stücke schneiden und anschließend bei mittlerer Temperatur gold-braun grillen.

Mit einem Zestenschneider oder einem Hobel ca. 2 EL Orangenzesten schneiden, anschließend die Orangen auspressen, um ca. 0,2 l Orangensaft zu erhalten.

In einem kleinen Kochtopf oder einer Bratpfanne den Weißwein, zusammen mit dem Orangensaft zu Kochen bringen.

Die Schalotten in kleine Würfel schneiden, in den Topf/Pfanne geben und anschließend die Sauce reduzieren.

Nachdem die Sauce auf die Hälfte reduziert wurde, die Hälfte der Sahne (0,2 l) einrühren.

Zum Schluss die Butter nach und nach einrühren und einen von zwei Teelöffel Orangenzesten hinzufügen. Nun muss die Orangensauce, zusammen mit dem Spargel warm gehalten werden.

Zubereitung der French Toasts

Die Eier in einer großen flachen Form aufschlagen, die zweite Hälfte der Sahne und den zweiten Teelöffel Orangenzesten hinzufügen, anschließend mit groben Meersalz und Limettenpfeffer würzen.

Die Toastbrotscheiben in die flache Form legen und mit der Ei-Sahne-Flüssigkeit von beiden Seiten vollsaugen lassen.

Die Toastbrotscheiben bei mittlerer bis hoher Temperatur, von beiden Seiten grillen.

Während des Grillens immer wieder die Orangensauce umrühren.

Servieren der French Toasts mit Orangensauce an Spargel und Erdbeeren

Die gegrillten French Toast diagonal halbieren, stapeln und anschließend mit der Orangensauce übergießen. Den grünen Spargel dazulegen und mit frischen Erdbeeren garnieren.

Viel Spaß beim Nachgrillen und einen guten Appetit!

Auf keinen Fall verpassen!

Ihr möchtet weitere leckere Frühstücksgerichte von der Campingaz Master Plancha EX erleben? Dann schaut in den nächsten Tagen unbedingt öfter bei Tina (Farbbechers Cuisine), Camillo (Don Caruso BBQ), Chris (Westwood BBQ) und bei Marcel (BBQlicate) vorbei!

Die Campingaz Master Plancha EX im Praxistest: Zum ausführlichen Bericht…

Grillplatte aus Edelstahl von Grillrost.com im Test

Die Firma Grillrost.com kennt ihr spätestens seit meinem Bericht über den fast einzigartigen Zusatzrost meines Big Green Eggs. Seitdem bin ich immer wieder in Kontakt mit dem innovativen Unternehmen, welche mich vor einigen Wochen auf ihre Grillplatte aufmerksam gemacht hatte. Eine solche Grillplatte ist sehr flexibel einsetzbar und auf ihr können die unterschiedlichsten Gerichte zubereitet werden. Nachfolgend nur einige wenige Beispiele:
– Meeresfrüchte – vor allem kleine Teile wie z. B. Schrimps
– Kleines, filigranes Gemüse wie z. B. Erbsenschoten, Pilze in Scheiben, grüner Spargel
– Bacon und dünn geschnittene edle Fleischtranchen (Kobe usw.)
– Pfannkuchen, Arme Ritte, Crêpes, Pan Cakes, Omeletts
– Spiegelei, Rührei
u.v.m.

Die Grillplatte wird in diversen Größen in einer Höhe von 36 mm angeboten. Die Stärke des verwendeten Edelstahls liegt durchgehend bei 4 mm. Das Gewicht der großen Grillplatte bringt stolze 4.750 g auf die Waage.
Grillplatte groß: 79,– Euro (Amazon)

img_8759

Ich hatte die große Grillplatte einige Wochen im Test, die in meinem Weber Spirit Premium E-330 GBS perfekt über 2 Gasbrennern lag. Die fast 5 kg(!) schwere Grillplatte fühlt sich unwahrscheinlich massiv und wertig an. Die Falze sind sehr sauber verarbeitet und alle Ecken und Kanten waren glatt geschliffen.

img_8756

img_8754

img_8758

Wie ihr bereits aus einigen meiner vorherigen Berichte wisst, verwende ich bei (Grill-)platten zur Ausrichtung immer gerne eine kleine Wasserwaage, damit keine Flüssigkeit wie z. B. Fett, Öl oder Bratensaft in eine Ecke läuft.

img_8882

Nachdem die Grillplatte ca. 10 Minuten lang aufgeheizt wurde, konnte die Zubereitung des herzhaften Frühstücks beginnen. Ohne einen Tropfen Öl o. ä. zu verwenden, wurden die Baconscheiben auf die Grillplatte gelegt.

img_8887

Schon wenige Minuten später war das Fett ausgelassen und die Baconstreifen fingen an kross zu werden. – Zeit die ersten Würstchen aufzulegen.

img_8889

Die krossen Baconscheiben wurden zum Warmhalten an die Seite gelegt. Als Nächstes legte ich 2 Toastbrotscheiben auf die Grillplatte und übergoss diese mit Rührei. Bei dieser genialen Methode bleibt das in die Toastbrotscheiben eingezogene Rührei weich und saftig, hingegen die äußeren Flächen leicht angeröstet werden.

img_8898

img_8900

Und schon war im Handumdrehen das perfekte herzhafte Frühstück fertig.

img_8909

Die anschließende Säuberung der Grillplatte war ein Kinderspiel. Schon ein paar Tropfen Spülmittel auf einem Topfschwämmchen mit etwas Wasser ließen die Platte wieder glänzen.

img_8910

Eine gern gesehene Zwischenmahlzeit ist in unserer Familie Pan Cakes mit Blaubeeren, welches Rezept hier nachzulesen ist. Damit die Pan Cakes goldbraun werden und nicht an der Grillplatte haften, wird die Platteplatte dünn mit Rapsöl eingepinselt.

img_9662

Der Teig benötigt bei einer heißen Grillplatte und geschlossenem Deckel weniger als 2 Minuten um aufzusteigen; die Pan Cakes können anschließend gewendet werden.

img_9671

img_9678

Fertig ist die kleine Zwischenmahlzeit.

img_9694

Übrigens, auch Jakobsmuscheln und andere Meeresfrüchte gelingen auf der Grillplatte mehr als perfekt!

Ebenfalls ein tolles Rezept, bei dem die Grillplatte im Einsatz war: Bunte Kartoffelpfanne

Die Grillplatte von grillrost.com – Perfekt zum Aufwärmen, warmhalten und überbacken von Speisen wie z. B. Pulled Pork.

Folgende Grillplatten (Planchas) stehen zur Auswahl

Fazit
Die Grillplatte von Grillrost.com liegt massiv und wertig in den Händen. Sie benötigt zum Aufzuheizen in einem Gasgrill über zwei Brennern ca. 10 Minuten und speichert die Wärme über eine lange Zeit sehr gleichmäßig. Je nach Speise, brennt auf der Grillplatte unter Zuhilfenahme einiger Tropfen Rapsöl nichts an. Da nur sehr wenig Öl und Fett vonnöten ist, fließt bei einer perfekt ausgerichteten Grillplatte nichts durch die hinteren beiden Löcher. Die Grillplatte ist sehr flexibel einsetzbar, hat sich in meinen Tests und darüber hinaus bewährt und erweitert die Möglichkeiten an jedem Grill.

Roosterbrood vom Braai

Zutaten
800 g Mehl (z. B. Typ 405)
1 TL Zucker
1,5 TL Salz
2 TL Trockenhefe
2 EL Olivenöl
500 ml Wasser, lauwarm

Alle trockenen Zutaten in eine Schüssel grob vermischen und unter langsamer Zugabe des warmen Wassers und des Olivenöls ca. 5 Minuten lang in einer Küchenmaschine verkneten.

img_9786

Ggf. den Teig noch einmal mit den Händen nachkneten, bis ein glatter und elastischer Teig entstanden ist. Den zu einer Kugel geformten Teig in einer Schüssel legen, mit einem Trockentuch abdecken und an einem warmen Ort gehen lassen.

Sobald sich das Volumen des Teigs verdoppelt hat, ist dieser für die weitere Verarbeitung bereit. Bei mir dauerte dieser Vorgang ca. 3 Stunden. Selbstverständlich kann der Teig auch schon am Vorabend angesetzt werden, damit er am nächsten Tag zum Frühstück einsatzbereit ist.

img_9817

Während der Megamaster Braai 1200 auf mittlere Temperatur aufheizt, den Teig in ca. 16 gleichgroße Teiglinge teilen und anschließend mit dem Handballen grob platt drücken.

img_9822

Nun werden die Teiglinge direkt auf den Grillrost gelegt. Wenn der Grillrost einen ausreichend großen Abstand zur Holzkohle hat, können die Teiglinge auch nicht verbrennen, sodass man sie nur ein einziges Mal wenden muss.

img_9827

img_9831

Das Roosterbrood sieht urig aus und schmeckt zu süßen Marmeladen, herzhafter Salami oder Käse aber auch zu Dipps und Kräuterbutter – und das zu jeder Tageszeit!

img_9842

img_9839

Selbstverständlich gelingt das Roosterbrood auch auf jedem anderen Grill. – Zum südafrikanischen Braai gehört es jedoch stets dazu und ist nicht wegzudenken.

Probiert das Roosterbrood unbedingt einmal selbst aus!