Alpenhain Grill Camembert im Hokkaido-Kürbis

Passend zum Herbstbeginn haben wir uns ein tolles Kürbis-Rezept ausgedacht, bei dem wir den Alpenhain Grill Camembert Natur von einer ganz anderen Seite präsentieren.

Gegrillt wird heute in unserer neuen Lareh Outdoorküche, bestehend aus dem Schickling-Grill PremioGas XL II (Einbauvariante) und einem Gaskochfeld.

Zutaten
Alpenhain Grill Camembert Natur
1 Hokkaido-Kürbis
feines Meersalz
Kürbiskerne
Thymian
Chili-Flocken (optional)
Balsamico-Creme
1 Baguette

für den Salat
Blattsalat nach Wahl
2 EL gutes Olivenöl
2 EL Weißweinessig
1,5 EL Senf
1 EL Honig
feines Meersalz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Hauptdarsteller ist neben dem Hokkaido-Kürbis der Alpenhain Grill Camembert Natur, welchen wir bereits in diversen anderen Rezepten genießen durften.

Zubereitung des Alpenhain Camembert im Hokkaido-Kürbis

Bei einem sehr kleinen Hokkaido-Kürbis diesen quer halbieren. Bei einem größeren Hokkaido-Kürbis den Kopf sowie den Boden entfernen und den mittleren Teil z. B. für eine Kürbis-Suppe weiterverwenden.

Die beiden Kürbis-Teile durch Zuhilfenahme eines Löffels aushöhlen und anschließend mit feinem Meersalz würzen.

Die beiden Kürbis-Teile mit der Schnittfläche nach unten im indirekten Bereich des auf ca. 180°C vorgeheizten Grill platzieren und anschließend für ca. 15 – 20 Minuten bei geschlossenem Deckel garen, bis das Fruchtfleisch beginnt weich zu werden.

Den Deckel von zwei Alpenhain Grill Camembert hauchdünn entfernen.

Die Kürbis-Teile wenden und anschließend die Deckel in die Aushöhlung legen.

Die aufgeschnittenen Grill Camembert ebenfalls in den Kürbis legen und ca. 10 Minuten lang weitergaren.

Bei der Gelegenheit das Baguette über der direkten Hitze aufknuspern.

Währenddessen die o. a. Zutaten für das Salat-Dressing zu einer Vinaigrette verrühren.

Des Weiteren sollten die Kürbiskerne angeröstet werden.

Die Kürbiskerne in einer gusseisernen oder geschmiedeten Pfanne leicht anrösten.

Kurz vor dem Servieren die heißen Alpenhain Grill Camembert im Hokkaido-Kürbis mit Balsamico-Creme beträufeln und anschließend mit Kürbiskernen, Thymian und optional mit Chiliflocken bestreuen.

Viel Spaß beim Nachgrillen und einen guten Appetit!

Alpenhain Grill Käsegenuss an Ananas u. Feige indisch-afrikanisch

Laut eurem Feedback aus den sozialen Medien verzeichnen wir ganz deutlich, dass immer mehr Grill-Fans unsere Alpenhain Grillrezepte nachgrillen und geschmacklich mehr als begeistert sind. Kein Grund die Kreation neuer Rezepte einzustellen – ganz im Gegenteil: Uns gehen die Ideen noch lange nicht aus und euer Zuspruch motiviert uns auf ein neues Level.

Damit ihr auf keinen Fall eines unserer Alpenhain Grillrezepte verpasst, haben wir sie im Folgenden noch einmal aufgeführt und verlinkt:

Vegetarischer Burger mit Alpenhain Grillkäse
Alpenhain Grill Käsegenuss in Tacos m. Spargel u. Minzdressing
Alpenhain Grill Camembert mit karamellisierten Macadamianüssen
Alpenhain Grillkäse-Mango-Spieße
Bacon wrapped Alpenhain Grill Camembert an Roastbeef

Auch dieses Mal haben wir uns wieder ein relativ einfaches aber sehr pfiffiges Rezept ausgedacht, welches sowohl geschmacklich als auch optisch sehr viel hermacht.

Heutiger Hauptdarsteller ist der Alpenhain Grill Käsegenuss in der Variante Kräuter, wie immer in der Frischeverpackung eingeschweißt.

Zutaten
2 x Alpenhain Grill Käsegenuss Gartenkräuter
1 reife Ananas
1 reife Feige
1 Knoblauchzehe
1 daumengroßes Stück Ingwer
1 rote Chili
2 – 3 Zweige Koriander
guter Pfeffer
Kurkuma
Paprika geräuchert
Schwarzkümmel
Safran (optional)

Zubereitung des Alpenhain Grill Käsegenuss an Ananas u. Feige indisch-afrikanisch

Die reife Ananas inklusive Blattschopf mit einem scharfen Messer längs teilen.

Das Fruchtfleisch herausschneiden und dabei den harten Strunk entfernen.

Das Fruchtfleisch in mundgerechte Stücke schneiden.

Die indisch-afrikanische Gewürzmischung mit folgenden Zutaten mischen:
0,5 TL guter Pfeffer
0,5 TL Kurkuma
0,5 – 1 TL Paprika geräuchert
0,5 TL Schwarzkümmel

Des Weiteren eine fein gehackte Knoblauchzehe, ein daumengroßes fein gehacktes Stück Ingwer und eine in Ringe geschnittene rote Chili bereitstellen.

Das Fruchtfleisch mit der Gewürzmischung gleichmäßig vermengen.

Während der Grill, in unserem Fall der Weber Genesis II EX 335 GBS, auf ca. 180°C aufheizt, das gewürzte Fruchtfleisch sowie den Knoblauch, Ingwer und Chili in die ausgehöhlten Ananashälften verteilen.

Die Ananashälften in den indirekten Bereich des Grills platzieren und anschließend bei geschlossenem Deckel so lange garen, bis das Fruchtfleisch heiß geworden ist.

Währenddessen die Frischeverpackung des Alpenhain Grill Käsegenuss Gartenkräuter öffnen sowie die Feige und den Koriander bereitstellen.

Den Alpenhain Grill Käsegenuss Gartenkräuter über der direkten Hitze des Grills beidseitig scharf angrillen.

Sobald die Oberfläche ausreichend Röstaromen erhalten hat und das Innere heiß geworden ist, den Alpenhain Grill Käsegenuss Gartenkräuter jeweils in 4 Teile schneiden sowie eine Feige in Scheiben schneiden.

Die Ananashälften aus dem Grill nehmen und anschließend den Alpenhain Grill Käsegenuss Gartenkräuter und die Feigenscheiben darin verteilen – optional mit Safran versehen.

Viel Spaß beim Nachgrillen und einen guten Appetit!