Ibérico Karree mit Brezenkruste

Uns hat es so richtig gepackt! – Wohlmöglich ist euch in letzter Zeit aufgefallen, dass wir immer häufiger Ibérico Fleisch grillen. Wir sind ganz einfach vernarrt in den fein nussigen Geschmack des saftigen Fleisches, der schwarzbraunen hochbeinigen Ibérico Schweinen.

Nach Presa, Pluma, Secreto u.v.m. bedienen wir uns dieses Mal an einem grandiosen 2,3 kg schweren Ibérico Karree und verleihen dem Fleisch eine unglaublich leckere Brezenkruste.

Zutaten
2,3 kg LaMila Iberico Carree (von Albers)
Stokes Beetroot Relish (v. Sydney and Frances)
Murray River Salt Flakes (v. Sydney and Frances)
2 – 3 Brezel
3 Eigelb
gutes Olivenöl
2 kleine Zwiebeln
1 Bund Petersilie
1 EL Ankerkraut Majoran
1 EL Ankerkraut gemahlener Kreuzkümmel
1 EL Senf
120 g Butter
Meersalz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Zubereitung des Ibérico Karrees

Den Grill, in unserem Fall der Monolith Classic, auf maximale Temperatur vorbereiten.

Während der Aufheizphase überschüssiges Fett vom Ibérico Karree schneiden.

Beidseitig großzügig mit Murray River Salt Flakes bestreuen.

Das Ibérico Karree von beiden Seiten scharf angrillen, um dem Fleisch ausreichend Röstaromen zu verleihen.

Bevor die Keramik des Monolith Classics zu viel Hitze aufnimmt, die Luftzufuhr des Grills schnellstens minimieren. Durch den Einsatz der Deflektorsteine eine indirekte Zone bilden, anschließend das Ibérico Karree auf die Rosterhöhung legen und bei ca. 150°C garen.

Zubereitung der Brezenkruste

Während das Fleisch gart, die Brezel in kleine ca. 1 cm große Stücke schneiden, die Petersilie hacken, den Kreuzkümmel zerstoßen sowie die Zwiebeln in Würfel schneiden.

Die Zwiebel-Würfel in einer mit gutem Olivenöl benetzten Pfanne dünsten, anschließend Majoran, Kreuzkümmel und frische Petersilie hinzugeben.

In einer Küchenmaschine die Butter, zusammen mit den drei Eigelbe und dem Senf cremig quirlen und anschließend mit Meersalz und Pfeffer würzen.

Die Zwiebeln und die Brezel sorgfältig unter die Butter-Creme heben.

Sobald das Ibérico Karree eine Temperatur von ca. 60°C erreicht hat, kurz vom Grill nehmen und anschließend die Masse für die Brezenkruste sorgfältig oberhalb des Fleisches verteilen.

Währenddessen den Grill auf ca. 230 – 250°C aufheizen und anschließend das Fleisch zurück auf die Rosterhöhung legen.

Nach ca. 12 – 15 Minuten ist die Brezenkruste fest und das Fleisch sollte eine Kerntemperatur von ca. 64°C angenommen haben. – Zeit zum Anschnitt.

Zum Fleisch empfehlen wir Stokes Beetroot Relish (Rote Beete Relish).

Viel Spaß beim Nachgrillen und einen guten Appetit!

Albers Lammkarree mit gegrilltem Kartoffelsalat

Kartoffelsalat gibt es in allen erdenklichen Variationen. – Warm oder kalt, mit oder ohne Mayonnaise, mit oder ohne Fleischeinlage usw.

Unser Kartoffelsalat besticht dadurch, dass die essentiellen Zutaten wie Kartoffeln, Zucchini und Mais gegrillt worden sind, keine Mayonnaise verwendet wurde und stattdessen ein leichtes Dressing Anwendung findet.

Der gegrillte Kartoffelsalat passt perfekt zum mediterran gewürzten sehr hochwertigen Lammkarree. – Genauso wie die Hauptspeise, ist auch die Beilage ein absolutes Highlight in unserer Rezept-Sammlung!

Zutaten
für das Lammkarree
2 Lammkarrees (z. B. bei Albersfood)
2 EL Aceto Balsamico o. Balsamico Creme
5 EL Olivenöl
1 EL frischen Rosmarin
1 EL frischen Thymian
1 TL Salz
1 TL frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
2 Knoblauchzehen

für den Kartoffelsalat
500 g kleine festkochende Kartoffeln
4 Gewürzgurke
1 Zucchini
4 Schalotten
8 Cocktailtomaten
2 EL Olivenöl
4 Minzblätter
8 Basilikumblätter
1 Maiskolben
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
Meersalz

für das Dressing
100 ml Buttermilch
4 EL Weißweinessig
1 TL Holunderblüten-Sirup
2 EL Senf

Zubereitung des gegrillten Kartoffelsalates

Die zuvor mit einer Bürste geputzten Kartoffeln mit samt der Schale vierteln.

Die Kartoffeln in einen Topf mit gesalzenem Wasser legen und anschließend für ca. 10 Minuten kochen. Achtung! Die Kartoffeln dürfen auf keinen Fall zu weich werden, da sie anschließend noch gegrillt werden müssen.

Währenddessen die Schalotten vierteln und die Zucchinis in Scheiben schneiden.

Die Kartoffel-Ecken nach dem Kochen kurz abtropfen und abkühlen.

Die Kartoffel-Ecken zusammen mit den geviertelten Schalotten, den Zucchini-Scheiben und dem Mais unter direkter mittlerer Hitze grillen. Die Kartoffel-Ecken sollten eine gelb-goldene Farbe angenommen haben und knusprig gegrillt werden.

Die Gewürzgurken in kleine Streifen schneiden, die Cocktailtomaten vierteln, Minz- und Basilikumblätter schneiden und alles zusammen mit dem Olivenöl vermischen.

Mundgerechte Scheiben vom Maiskolben schneiden und zu den gegrillten Kartoffel-Ecken, den Zucchini-Scheiben und der Tomaten-Gurken-Mischung geben. Anschließend das Dressing mit den o. a. Dressing-Zutaten vermischen und später über den gegrillten Kartoffelsalat gießen.

Zubereitung des Lamm Karrees

Überschüssiges Fett von den dem Fleisch und den Knochen befreien. Dazu mit einem sehr scharfen Messer u. a. direkt an den Knochen herunter schneiden.

Die oben angegebenen Zutaten „für das Lammkarree“ in einen Gefrierbeutel vermischen und anschließend die Lammkarrees für ca. 2 Stunden darin marinieren.

Den Grill, in unserem Fall der Monolith Classic, auf sehr hohe direkte Hitze einregeln und anschließend die Lammkarres auf den gusseisernen Rost für ca. 90 Sekunden von beiden Seiten grillen.

Nun den Grill auf indirekte Hitze umbauen und die Lammkarrees bei ca. 150°C auf eine Kerntemperatur von ca. 54°C garen.

Servieren der Lammkarrees mit gegrilltem Kartoffelsalat

Während die Lammkarrees nach dem Grillen für ca. fünf Minuten ruhen, wie bereits erwähnt, die gegrillten Kartoffeln, die Zucchinis und den Mais zu den restlichen Zutaten geben.

Kurz vor dem Servieren die Lammkarrees aufschneiden und das Dressing über den gegrillten Kartoffelsalat gießen.

Guten Appetit und viel Spaß beim Nachgrillen!