Gegrillte Brieftauben mit Bratkartoffeln und Gemüse

Täubchen sind in der Spitzengastronomie seit jeher eine absolute Delikatesse. Das Fleisch wird meist geschmort zubereitet oder zu einer Taubensuppe verarbeitet.

Wir auf dem Lande genießen den Vorteil, dass es fast in jeder Siedlung ein bis zwei Taubenzüchter gibt, über die man hin- und wieder ein paar küchenfertige Brieftauben beziehen kann.

Grundvoraussetzung für die Zubereitung auf dem Grill ist, dass die Brieftauben sehr jung sind und somit erst relativ wenige Flugkilometer auf der Brust haben. Je älter eine Taube ist, desto zäher ist auch ihr Fleisch.

Wir von bigBBQ.de haben 3 frische küchenfertige Brieftauben erworben und zeigen euch, wir sehr einfach diese gegrillt werden können.

Zutaten
3 – 4 Brieftauben (frisch u. küchenfertig vom Züchter)
600 g Kartoffeln
2 – 3 mittelgroße Zwiebeln
400 g Pimientos de Padrón (Bratpaprika)
250 g Cocktailtomaten
1 Feta- o. Schafskäse (150 g)
4 klein gehackte Knoblauchzehen
gutes Olivenöl
feines Meersalz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
1 EL Ankerkraut Kräuter der Provence
1/2 TL Ankerkraut Chiliflocken

Zubereitung der Pimientos de Padrón mit Tomaten u. Feta

Eine gusseiserne Pfanne oder eine Grillschale großzügig mit gutem Olivenöl benetzen und darin gleichmäßig die gehackten Knoblauchzehen legen.

In die Mitte der Pfanne die Pimientos de Padrón legen, sowie außen herum die Cocktailtomaten platzieren. Die Cocktailtomaten sollten jeweils mit einem Messer eingestochen werden, damit sie später nicht unkontrolliert aufplatzen.

Den Fetakäse mit etwas gutem Olivenöl, Chiliflocken und frischen o. getrockneten Kräutern würzen.

Den Grill, in unserem Fall der Schickling-Grill PremioGas XL II auf ca. 180°C indirekte Hitze vorbereiten und bei geschlossenem Deckel, zunächst ohne dem Schafskäse, ca. 10 – 15 Minuten garen.

Sobald die Pimientos de Padrón eingefallen sind, das Gemüse wenden und den Fetakäse hinzufügen.

Zubereitung der Bratkartoffeln

Die Schale der Kartoffeln mit einem Sparschäler entfernen und anschließend in kleine Würfel oder dünne Scheiben schneiden. Die Zwiebeln ebenfalls würfeln und zusammen mit den Kartoffel-Würfel in die mit Olivenöl benetzte geschmiedete Pfanne legen.

Durch Zuhilfenahme des Infrarot-Seitenbrenners (Burner) die Kartoffeln gold-braun braten. Zum Schluss mit frisch gemahlenem Pfeffer und Meersalz würzen und ggf. mit gehackter Petersilie bestreuen.

Zubereitung der Brieftauben

Die küchenfertigen Brieftauben unter fließendem Wasser reinigen, trocken tupfen und anschließend durch Zuhilfenahme einer Geflügelschere halbieren.

Die Innenseiten jeweils mit frisch gemahlenen Pfeffer und feinem Meersalz würzen.

Die Brieftaubenhälften mit der Innenseite nach unten gerichtet, auf den gusseisernen Grillrost in die indirekte Zone des Grills legen. Sobald das Brustfleisch eine Kerntemperatur von ca. 65 – 70°C erreicht hat, das Fleisch wenden und anschließend die Haut über der direkten Hitze, unter ständiger Beobachtung bräunen.

Alternativ zu den Bratkartoffeln können z. B. auch mit Pimientos de Padrón, Tomaten u. Feta belegte Baguette-Scheiben gereicht werden.

Viel Spaß beim Nachgrillen und einen guten Appetit!

Flat Iron Steak mit Macaire-Kartoffeln und Speckbohnen

Das letzte Flat Iron Steak von yourbeef.de hat so gut geschmeckt, dass wir uns unbedingt ein weiteres bestellt haben. Beim damaligen Steak lautete der Begleiter Pastinaken-Spaghetti, dieses Mal Macaire-Kartoffeln. Wie man diese macht, erfahrt ihr im folgenden Rezept.

Übrigens, man nennt das aus dem oberen Teil der Rinderschulter geschnittene Stück Fleisch aus dem Grund Flat Iron, weil es an ein alte flaches Bügeleisen (engl. Flat Iron) erinnert.

Zutaten
600 g Flat Iron Steak (yourbeef.de)
250 g vorgekochte grüne Bohnen
12 Baconscheiben

für die Macaire-Kartoffeln
300 g Kartoffeln
4 – 5 Baconscheiben
1 kl. Stückchen Speck
2 TL Hartweizengrieß
1 kl. Strauß Petersilie
1 Eigelb
1 Prise frisch geriebene Muskatnuss
1 kleine Zwiebel
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
Meersalz

Während die Kartoffeln kochen, die klein gewürfelte Zwiebel und die 4 – 5 klein geschnittenen Baconscheiben mit einem kleinen Stückchen Speck in einer gusseisernen Pfanne anbraten.

Zum Schluss die klein geschnittene Petersilie hinzufügen.

Die fertig gegarten und gepellten Kartoffeln stampfen, ein Eigelb, 2 TL Hartweizengrieß und die Zwiebel-Bacon-Masse untermischen und anschließend mit frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer, sowie Meersalz und Muskat würzen.

Aus der Kartoffelmasse jeweils 2 – 3 cm dicke Rollen formen und anschließend in 1,5 – 2 cm dicke „Taler“ schneiden. Damit die Rollen nicht so sehr kleben, die Arbeitsfläche vorher mit Mehl bestäuben.

Während das Flat Iron Steak scharf angegrillt wird, die in Baconscheiben eingewickelten vorgekochten grünen Bohnen und die Macaire-Kartoffeln auflegen.

Der Anblick des aufgeschnittenen Flat Irons und sein Geschmack löst eine wahre Freude aus!

Auf Sauce wurde gänzlich verzichtet, stattdessen wurde später ein wenig ausgelassener Speck über das Fleisch und die Macaire-Kartoffeln gegossen.

Viel Spaß beim Nachgrillen und einen guten Appetit!

Spargel-Bacon-Sushi

Der perfekte Appetizer in der Spargelzeit. – Spargel-Bacon-Sushi – Genauer genommen, Spargel-Kartoffel-Bacon-Sushi…

Zutaten
grüner Spargel
hart kochende Kartoffeln
Bacon
Zitrone
Sesam-Samen (optional)

Zunächst werden die Kartoffeln von allen Seiten gerade beschnitten, sodass ein Rechteck entsteht. Einzelne, kleine, gleich große Blöcke schneiden und für ca. 10 Minuten in kochendem Wasser garen. Anschließend mit kaltem Wasser abschrecken.

Währenddessen einzelne, gleich lange Stücke wie die Kartoffel-Blöcke, schneiden und ebenfalls in kochendes Wasser, mit einem großzügigen Spritzer Zitrone geben. Nach 4 Minuten den Spargel aus dem Wasser entnehmen und ebenfalls mit kaltem Wasser abschrecken.

Mit einer halben Scheibe Bacon jeweils einen kleinen Stapel, bestehend aus der unteren Kartoffel und dem oberen Spargel umwickeln und ggf. solange im Kühlschrank legen, bis die geladenen Gäste erscheinen. – Dann den Grill für direkte Hitze vorbereiten, auf eine Gartemperatur von ca. 250 °C vorheizen und die kleinen Päckchen auf den Grillrost legen.

Sobald der Bacon anfängt kross zu werden, ist der Spargel-Bacon-Sushi fertig und kann bei Bedarf mit etwas Pfeffer und Salz nachgewürzt und ggf. mit Sesam-Samen dekoriert werden.

Guten Appetit!

Country Potatoes

Zutaten
1 kg mittelgroße Kartoffeln
5 EL Olivenöl
1 Schuss Worcestersauce
2 – 3 EL feines Meersalz
2 – 3 EL Paprikapulver, edelsüß
1 EL frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
1 kl. Schuss Chilisauce
50 – 75 g Maisgrieß

Viele Fleischgerichte serviere ich sehr gerne mit Country Potatoes. Oft bekomme ich Leserzuschriften mit der Aussage, dass diese knusprigen Kartoffelspalten äußerst lecker aussehen würden und werde gefragt, wie diese zubereitet werden. Nichts einfacher als das, schaut euch meine kurze Anleitung einmal an.

IMG_8278

Den Grill oder Backofen auf ca. 200 Grad Celsius vorheizen. In der Zwischenzeit die Kartoffeln unter fließenden Wasser gründlich abwaschen und anschließend in Spalten schneiden. Die Kartoffelschale muss selbstverständlich nicht entfernt werden.

Zum Anrühren der Marinade alle o. a. Zutaten (außer den Maisgrieß) in einer großen Schüssel (am besten mit Deckel) vermischen.

Die Kartoffelviertel zu der Marinade in die Schüssel geben, den Deckel schließen und kräftig schütteln.

Nun den Deckel öffnen, überschüssige Marinade abgießen, den Maisgrieß hinzufügen, wiederholt den Deckel schließen und kräftig schütteln.

IMG_8299

Anstelle von Paprikapulver, Pfeffer und Chilisauce könnt ihr alternativ mit euren Lieblingsrub experimentieren. Ich habe für mich herausgefunden, dass DON MARCO’S PigWing super dazu passt.

IMG_8305

Die Kartoffelviertel, mit der Schale nach unten, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und so lange backen, bis sie knusprig sind (ca. 45 min.).

IMG_8320

Nachfolgend noch einige köstliche Tellerbilder.

IMG_4288

IMG_4695

IMG_6970

IMG_8235

Viel Spaß beim Ausprobieren!