Praxistest: Master-Touch GBS Premium E-5775

Manchmal muss man schon recht genau hinschauen, um zu erkennen, welches die neuesten Design- und Funktions-Änderungen des aktuellen Weber Kugelgrills sind. – Die diesjährigen Änderungen springen hingegen sofort ins Auge!

Weber baut bereits seit 1952 Kugelgrills und entwickelt diese alle ein bis zwei Jahre weiter. Manchmal sind es nur kleine Design-Änderungen, wie zum Beispiel eine neue Thermometer-Manschette. Manchmal sind es jedoch sehr große Funktions-Änderungen, wie zum Beispiel die Einführung des GBS-Rosts (Gourmet BBQ System).

In den von uns intensiv beobachteten, weit mehr als 10 letzten Jahren fanden u. a. folgende Änderungen statt bzw. wurden folgende Features hinzugefügt:

– Einstichthermometer aus Deckelgriff in den Deckel integriert
– Deckelgriff mit Hitzeschutz
– Anordnung Deckelthermometer gegenüber von Entlüftung
– Arbeitshöhe um einige Zentimeter erhöht
– größere Reifen
– flüsterleise Reifen
– werkzeuglos abnehmbare Beine durch Springfeder
– Rollen im Tuck-Away Deckelhalter mit höherem Schmelzpunkt
– Einführung GBS-Rost (Gourmet BBQ System)
– GBS-Rost (optional) aus Edelstahl
– standardmäßig mitgelieferte Holzkohlekörbe
– Griff mit integriertem Besteckhalter
– extragroßer Aschetopf
usw.

Das Jahr 2019 bringt die wahrscheinlich auffälligsten Änderungen der letzten Jahre mit sich.

Drei dieser Änderungen können kaum übersehen werden: Zunächst einmal fällt der neue Deckel mit der riesengroßen neuen Thermometer-Manchette und dem neuem Deckelscharnier auf. Es folgt der iGrill-Sockel, zur Aufnahme des iGrill 2 Thermometers und vier Temperaturfühlern. Im Innern sind es der porzellanemaillierte Holzkohlering und die Diffusor-Platte aus Edelstahl, die das lange Garen bei niedrigen Temperaturen (low´n´slow) ermöglichen.

Aufbau des Master-Touch GBS Premium E-5775

Der Weber Kugelgrill wird seit eh und je in einem einzigen, relativ kompakten Karton geliefert. Dieser sollte bei heruntergeklappter Rücksitzbank in so gut wie jeden Kleinwagen Platz finden.

Alle Einzelteile sind wie immer sehr gut verpackt und teilweise durch zusätzliche Folien oder Kartons vor dem Verrutschen und Zerkratzen geschützt.

Um sich einen guten Überblick zu verschaffen, breiteten wir jedes einzelne Teil säuberlich auf dem Boden aus.

Im Gegensatz zu den in den Jahren zuvor aufgebauten Weber Kugelgrills sprangen folgende Teile unmittelbar ins Auge.

Der erstmals in einem Weber Master-Touch eingesetzte porzellanemaillierte Holzkohlering (Char Ring), den wir bereits aus dem Weber Smokey Mountain Cooker kennen.

Die zum porzellanemaillierten Holzkohlering gehörende Diffusor-Platte aus Edelstahl, die wir in abgewandelter Form bereits aus dem Weber Summit Charcoal kennen.

Das erstmals in einem Weber Master-Touch verbaute Deckel-Scharnier mit Federzug.

Die große Thermometer-Manschette, der iGrill-Sockel sowie die Silikonabdeckung des unteren Lüftungsgriffs.

Aufgrund des neu eingeführten Deckel-Scharniers sind einige wenige Schrauben zusätzlich von Nöten. Der zur Montage notwendige flache Ringschlüssel wird stets mitgeliefert. Zur Befestigung des Schalengriffs mit Besteckhalter wird lediglich ein zusätzlicher Kreuzschraubendreher benötigt.

Der eigentliche Zusammenbau des Grills ist in wenigen Minuten erledigt. Zunächst wird der Grillkessel auf den Kopf gestellt, die Manschette/Halterung des Aschebehälters montiert, die Beine eingesteckt und das Bodengitter eingehängt.

Nachdem die Reifen montiert, der Aschebehälter eingehängt und der Grill auf seine eigenen Beine gestellt wurde, mussten nur noch wenige Teile am Grillkessel und am Deckel angeschraubt werden.

Die neuen Features

Eine neue Deckelthermometer-Manschette mit einem prunkvollen Weber-Logo aus Metall deutet fortan darauf hin, dass es sich um das neue Master-Touch-Modell der Premium-Reihe handelt.

Im Gegensatz zum integrierten Tuck-Away-Halter der vorherigen Weber Master-Touch-Modelle, verfügt der Master-Touch GBS Premium E-5775 über ein sehr praktisches Deckelscharnier mit Federzug, welches ein sehr schnelles und einfaches Auf- und Zuklappen garantiert.

Zudem lässt sich der Deckel schnell und unkompliziert durch das einfache Lösen einer einzigen Schraube, mit gummiertem Flügelkopf, lösen. Dadurch ist es auch weiterhin möglich, Grill-Tools wie z. B. Drehspieß & Co. zu verwenden.

Am Griff des Master-Touchs wurde eine Halterung für ein Grill-Thermometer hinzugefügt.

Die Halterung sieht vor, den magnetischen Fuss des Weber iGrill 2 aufzunehmen. Des Weiteren können in den auf der Halterung befindlichen Löchern, bis zu vier Temperaturfühler aufbewahrt werden.

Der Lüftungsschieber wird beim Weber Master-Touch GBS Premium E-5775 fortan mit einer Silikonabdeckung ausgeliefert.

Des Weiteren wurden die einzelnen Lüftungsstufen deutlich durch 3 runde Aussparungen gekennzeichnet. Während die erste Markierung anzeigt, dass die Lüftungszufuhr geschlossen und die dritte Markierung kennzeichnet, dass sie vollständig geöffnet ist, deutet die mittlere Markierung auf die Einstellung „Smoke“ hin, die das Niedrigtemperaturgrillen begünstigt.

Damit die Luftzufuhr des Master-Touchs noch feiner justiert werden kann, wurden die bisherigen drei breiten Lufteinlässe im Innern des Grillkessels zu einem „P“ umgeformt.

Neben dem Deckel-Scharnier, ist die weitere Neuerung des Master-Touch Premium der neue porzellanemaillierte Holzkohlering (Char-Ring) mit der dazugehörigen Diffusor-Platte. Diese Kombination gewährleistet das Grillen mit einer nahezu 100-prozentigen indirekten Fläche. – Ideal zum Räuchern, low´n´slow Cooking, Backen usw.

Die neue low´n´slow-Funktion des Weber Master-Touch sieht wie folgt aus. Der porzellanemaillierte Holzkohlering (Char Ring) wird zentriert auf den Kohlerost gelegt und mit kalten Briketts gefüllt. In Mitten des Brikett-Haufens werden einige wenige glühende Briketts hinzugefügt, die sich im Laufe der folgenden vielen Stunden durch die anderen Briketts durchbrennen. Die Diffusor-Platte garantiert, dass die Wärme gleichmäßig abgegeben wird und den Garraum über viele Stunden im Niedrigtemperatur-Bereich (ca. 110 – 120°C) versorgt.

Die drei Grill-Arten

Das indirekte Grillen

Beim indirekten Grillen werden die mit Briketts gefüllten Holzkohlekörbe, sich gegenüberstehend an die äußere Grillkessel-Wand gestellt.

Zwischen den beiden Holzkohlekörben wird eine Fettauffangschale gestellt, in der von oben heruntertropfende Fleischsäfte und Fette, von zum Beispiel eines großen Bratens hinein tropfen können, ohne zu verbrennen.

Das direkte Grillen

Zum direkten Grillen werden die mit Briketts gefüllten Holzkohlekörbe in die Mitte des Grills gestellt. Das Sear Grate (gusseiserner GBS-Grillrost) wird direkt über die sehr intensive Hitzequelle gelegt. Die auf dem Sear Grate scharf angegrillten Steaks, werden zum Nachgaren in den darum liegenden indirekten Bereich gelegt.

Das low´n´slow Grillen

Das low´n´slow Grillen beschreibt das Garen bei Temperaturen von ca. 110 – 120°C, über einen relativ langen Zeitraum von bis zu 20 Stunden und mehr. Durch den Einsatz des porzellanemaillierten Holzkohlerings (Char Ring) und der Diffusor-Platte, kann die gesamte Fläche des Grillrosts mit Grillgut belegt und indirekt gegrillt werden.

Der Master-Touch GBS Premium E-5775 im Einsatz

Der neue Master-Touch GBS Premium E-5775 wurde in den letzten Wochen häufig von uns verwendet. Wir haben uns auf Anhieb an das neue Deckel-Scharnier gewöhnt. – Im Gegensatz zum bisherigen Weber Tuck Away Deckelhalter, in dem der Deckel hineingeschoben wurde und sehr nah am Grillkessel anliegt, steht der Deckel vom neuen Master-Touch Premium viel weiter ab und schafft dadurch etwas mehr Bewegungsfreiraum.

Ob Burger-Patties, Steaks, ganze Hähnchen, Spare Ribs, Pulled Pork u.v.m. – Es gibt keine Aufgabe, welche der neue Master-Touch Premium nicht besteht.

Um auch lange Grillzeiten im Niedrigtemperatur-Bereich zu bewältigen, wird der neue porzellanemaillierte Holzkohlering zentriert auf den Kohlerost gelegt und mit Briketts gefüllt.

Je nach Brikett-Größe werden 3 – 6 Briketts im Zentrum des Haufens in einem kleinen Anzündkamin oder durch Zuhilfenahme eines Looftlighters durchgeglüht. Anschließend wird die Diffusor-Platte aufgelegt, der Deckel geschlossen, der untere Lüftungsschieber auf „Smoke“ und an der oberen Entlüftung ein Spalt von ca. 3 – 4 mm gelassen.

Bei einer Außentemperatur von 4°C regelte sich die Garraum-Temperatur nach ca. 20 Minuten auf ca. 120°C ein und hielt diese, beim Einsatz von exakt 2 kg Briketts, 10 Stunden lang. Auf dem folgenden Bild ist der Verbrauch zu erkennen. Anschließend fiel die Temperatur um ca. 10°C ab und lief weitere 2 Stunden. Gesamtergebnis: Mit 2 kg Briketts, 12 Stunden lang eine Temperatur von Durchschnittlich 115°C.

Die ermittelten Laufzeiten sind selbstverständlich abhängig von der Außentemperatur und verlängern sich entsprechend bei höheren Temperaturen im Sommer.

Die Laufzeiten können des Weiteren dadurch erhöht werden, in dem kleinere, dafür jedoch mehr Briketts verwendet werden.

Die längste Laufzeit kann hingegen dadurch erreicht werden, in dem die Briketts als Minion-Ring um den porzellanemaillierten Holzkohlering gelegt werden.

Zahlen, Daten und Fakten

Master-Touch GBS Premium E-5775
– Glasverstärkter Nylon-Schalengriff mit Besteckhalter
– Deckelgriff (NEU)
– Allwetter-Gummireifen (ø 20cm)
– Integriertes Deckelthermometer
– Große Thermometer-Manschette (NEU)
– Isolierter oberer Lüftungsschieber (NEU)
– GBS – Grillrost mit Grillrosteinsatz aus Edelstahl geeignet für die meisten GBS-Einsätze
– Enthält den gusseisernen GBS-Grillrost (Sear Grate)
– One-Touch System aus Edelstahl mit Silikonabdeckung des unteren Lüftungsgriffs (NEU), optimale Temperaturkontrolle und leichtes Auskehren der Asche
– iGrill-Sockel (NEU)
– Porzellanemaillierter Holzkohlering (Char Ring) (NEU)
– Diffusor-Platte aus Edelstahl (NEU)
– Deckelscharnier aus Edelstahl (NEU)
– Kennzeichnung der Lüftungsstellungen: low´n´slow und grillen (NEU)
– Extragroßer Aschetopf leichte Entnahme und Entsorgung der Asche
– 2 Holzkohlekörbe (Char-Basket)
– Artikel Nr.: 17401004
– Höhe x Breite x Tiefe (Deckel offen): 141 cm x 65 cm x 76 cm
– Höhe x Breite x Tiefe (Deckel geschlossen): 100 cm x 65 cm x 76 cm
– 57 cm Durchmesser
Preis: 399 EUR (Weber Online-Shop)

Garantie-Zeiten
– 10 Jahre auf durchrosten u. durchbrechen von Kessel u. Deckel
– 5 Jahre auf durchrosten u. durchbrechen vom One-Touch-Reinigungssystem
– 5 Jahre auf Kunststoffbauteile (Verbleichung/Verfärbung ausgenommen)
– 2 Jahre auf alle übrigen Teile

Fazit

Wie zu erwarten, ist der neue Weber Master-Touch GBS Premium E-5775 der Allrounder schlechthin!

Durch die Kombination des porzellanemaillierten Holzkohlerings (Char Ring) und der Diffusor-Platte aus Edelstahl wird der neue Weber Kugelgrill zum Multitalent. Unsere ersten Tests haben gezeigt, dass es weder einer besonderen Anordnung der Briketts, noch einer komplizierten Lüftungseinstellung bedarf. – Der Grill erreichte in unserem Test in einer akzeptablen Zeit seine Soll-Temperatur und hielt diese über ca. 12 Stunden. Durch Schichtung kleinerer Briketts oder durch das Legen eines Minion-Ring können dieses Werte deutlich erhöht werden!

Die verwendeten Materialien sind wie immer sehr beständig, weshalb Weber Garantiezeiten von bis zu 10 Jahren ausruft. Auch der klappbare Weber GBS Grillrost ist aus Edelstahl. Achtung: Im Gegensatz zu früheren Modellen, ist der Edelstahl-Grillrost auf Hochglanz poliert und kann so gut wie gar nicht vom verchromten Weber GBS Grillrost unterschieden werden.

Durch den iGrill-Sockel besitzt man jederzeit Zugriff auf sein Thermometer. Der frühere Kabel-Salat der Temperatur-Fühler gehört dank der vier dafür vorgesehenen Aufnahmen der Vergangenheit an.

Das neue Deckel-Scharnier ist sehr leichtgängig und quasi mit einem kleinen Finger zu betätigen, jedoch gefällt uns der bisherige Tuck-Away Deckelhalter genauso gut. Grill-Zubehör, wie zum Beispiel der Moesta-BBQ Pizzaring kann problemlos weiterverwendet werden, da der Deckel durch das Lösen einer einzigen Schraube entnommen und an beliebiger Position auf den Grillkessel oder auf einem Pizzaring aufgelegt werden kann.

Ein Kugelgrill wie er im Buche steht. – Beide Daumen hoch für den neuen Weber Master-Touch GBS Premium E-5775.

BBQ Disk – Die Feuerplatte für Kugelgrill u. Feuertonne von Moesta-BBQ

Die nagelneue BBQ Disk von Moesta-BBQ ist in aller Munde. Wir von bigBBQ.de durften die gusseiserne Feuerplatte bereits 3 Monate vor Verkaufsstart auf Herz und Nieren überprüfen und haben – so viel vorab – durchgehend mehr als positive Erfahrungen sammeln können!

Das Grillen an Feuerplatten ist nicht nur ein aktueller Trend! – Es macht einfach riesigen Spaß, sich zusammen mit seinen Gästen um die Feuerstelle zu stellen und jedem einzelnen Gast die Möglichkeit zu bieten, sein eigenes Grillgut aufzulegen und zu grillen. Das Grillen an Feuerplatten ist sehr gesellig und für jedermann, auch ohne Grillkenntnisse, sehr geeignet!

Die BBQ Disk

Die BBQ Disk verfügt über einen Außendurchmesser von 750 mm und einen Innendurchmesser (Kamin) von 250 mm. Sie wurde zu dem Zweck konzipiert, dass sie ohne jeglichem Zubehör auf einen bestehenden Kugelgrill, einer Feuerschale oder einer Feuertonne betrieben werden kann. – Sozusagen: Drauflegen, ggf. einbrennen und Feuer frei!

Im Gegensatz zu anderen Feuerplatten oder Planchas aus Stahl, besteht die BBQ Disk aus Gusseisen. Damit verbunden vereint die BBQ Disk alle positiven Aspekte, die gusseiserne Materialien von Natur aus mit sich bringen wie z. B. eine perfekte Wärmeaufnahme, -Speicherung (6 mm Stärke) und schlussendlich die homogene und zugleich konzentrierte Wärme-Übertragung auf das Grillgut und damit verbunden ein perfektes vollflächiges Branding.

Die BBQ Disk ist u. a. an dem in das Gusseisen eingelassene Moesta-BBQ-Logo zu erkennen!

Obwohl die Feuerplatte sich bei Erhitzung leicht nach innen/unten wölbt und dadurch gewährleistet, dass Bratensäfte und Fette nach innen in die Flammen fließen bzw. tropfen, hat der Hersteller der BBQ Disk zusätzlich eine äußere Erhöhung spendiert. Diese sorgt dafür, dass Würstchen und ähnliches rundes Grillgut wie z. B. Tomaten, nicht von der Feuerplatte rollen.

Die BBQ Disk wurde auf der unteren Seite durch Ringe und Streben verstärkt. Des Weiteren garantieren die Vertiefungen in den Streben, dass die Feuerplatte nicht vom Rand des Kugelgrills bzw. der Feuertonne rutscht.

Die optionale Höhenverstellung

Wer schon einmal mit einer Plancha oder einer Feuerplatte gearbeitet hat kennt das bestimmt: Die Bratensäfte und die Fette fließen immer in die Richtung, in die sie nicht fließen sollen. Schuld daran ist meist eine Unebenheit des Bodens wie z. B. unterschiedlich hoch verlegte Terrassenplatten oder ein Gefälle.

Mit dem optional erhältlichen Höhenversteller können o. a. Unebenheiten in Windeseile ausgeglichen werden.

Beim Einsatz des auf dem Kugelgrill oder auf der Feuertonne montierten Höhenverstellers, wird die BBQ Disk fortan auf den drei Schrauben gesetzt. Drei eigens dafür vorgesehene runde Vertiefungen auf der Rückseite der BBQ Disk sorgen für einen stabilen Halt, ohne dass etwas verrutscht.

Einbrennen der BBQ Disk

Noch vor kurzem waren wir davon überzeugt, dass man Feuerplatten mit sehr viel Öl, Salz und Kartoffelschalen einbrennen müsste. Diese Vorgehensweise halten wir heutzutage für einen Mythos und präferieren mittlerweile folgende Methoden.

Die BBQ Disk vor dem ersten Gebrauch mit etwas Spülmittel, ausreichend Wasser und einer Handbürste von Produktionsrückständen befreien. Anschließend großzügig mit Rapsöl oder einem anderen hocherhitzbaren Öl benetzen. Das Auftragen gelingt am besten durch ein Trennspray, wie dem optional erhältlichen Moesta-BBQ Grillspray, einem Silikonpinsel oder einem fusselfreien Tuch.

Zum Einbrennen sollten nun einige Holzscheite aufgelegt werden. Sobald das Öl vollständig verbrannt ist, des Ergebnis begutachten und ggf. eine weitere Ölschicht einbrennen.

Die unterschiedlichen Temperaturzonen

Je nachdem wieviel Brennmaterial verwendet wird, werden im äußeren Bereich der BBQ Disk Temperaturen von ca. 100°C erreicht. Ideal um Burger-Buns oder Baguettes aufzuknuspern, Steaks garziehen zu lassen oder diverses Grillgut warm zu halten.

Am Rand des inneren Bereichs der BBQ Disk können, je nach Menge des Brennmaterials, Temperaturen von weit über 300°C erreicht werden. Ideal um Steaks, Burger-Patties & Co. durchgehende Brandings zu verleihen.

Die BBQ Disk im Einsatz

Die aus Gusseisen gefertigte BBQ Disk ist die Steakmaschine schlechthin! Wie beim Braten in der Pfanne, sollte magerem Fleisch ein wenig Öl hinzugegeben werden. Bei durchwachsenem Fleisch mit hoher Marmorierung kann gänzlich auf Öl o. ä. verzichtet werden.

Auch Grillwürstchen erhalten nach der Zubereitung auf der BBQ Disk eine schöne Farbe!

Manchmal aber eher selten verköstigen wir Gäste, die sich ihr Steak weder medium-rare noch medium wünschen. Da wir in der Regel große schwere Steaks vergrillen, die anschließend tranchiert werden, können sich die „well-done-Fans“ ihre Tranchen ganz bequem ein weiteres Mal auf die BBQ Disk legen und sind anschließend doppelt glücklich: Ihr Steak ist durch und sie sind in den Genuss gekommen, selbst einmal an der BBQ Disk grillen zu dürfen.

Auf der BBQ Disk lässt sich im Grunde genommen alles zubereiten! Nachfolgend einige weitere Impressionen.

Die o. a. Vergrillungen fanden auf einer Feuertonne aufliegenden BBQ Disk statt. Befeuert wurde ausschließlich mit Holzscheiten aus Buche, was einen für uns entscheidenden Vorteil mit sich bringt: Durch die Zugabe von mehr oder weniger größeren und kleineren Holzscheiten kann die Temperatur entsprechend seiner persönlichen Erwartungen sehr schnell angepasst werden. Das gelingt sowohl in der Feuertonne als auch in der Feuerschale oder im Kugelgrill. Zudem sieht es einfach beeindruckend aus, wenn die Flammen aus dem Inneren der BBQ Disk schlagen.

Neben der Befeuerung mit Holzscheiten kann selbstverständlich auch mit Holzkohle oder Briketts geheizt werden. Die durchgeglühten Briketts eines großen Anzündkamins sind völlig ausreichend, um im Innenbereich Temperaturen von ca. 250°C zu erreichen. Auf die schön anzusehenden Flammen muss dabei verzichtet werden, dafür kann das Setup rauchfrei betrieben werden, vorausgesetzt die Briketts sind dazu geeignet. – Wir verwenden aus diesem Grund bereits seit vielen Jahren die rauchfreien Greek Fire.

Übrigens: Um die BBQ Disk mit dem optionalen Höhenversteller im kalten Zustand 100-prozentig ausrichten zu können, verwenden wir eine kleine günstige Wasserwaage, welche die Neigung in der X- und Y-Achse exakt anzeigt.

Nachfolgend einige weitere Impressionen von Vergrillungen unter Verwendung mit Briketts.

Die Reinigung

Die BBQ Disk bedarf keiner großartigen Reinigung. Meist genügt es, Grillreste mit einem Spachtel in die Feuerstelle zu schieben. Sehr wichtig ist hingegen, dass die BBQ Disk zum Schutz vor Rost nach jeder Nutzung eingeölt werden muss. – Das gelingt am schnellsten und bequemsten mit Trennspray.

Alle Daten auf einem Blick

BBQ Disk von Moesta-BBQ

Durchmesser: 750 mm
Innendurchmesser: 250 mm
Stärke: 6 mm
Gewicht: ca. 26 kg
Material: Gusseisen
Preis: 129 EUR

Eigenschaften

– perfekte Wärmeaufnahme
– lange Wärmespeicherung (6 mm Stärke)
– homogene und zugleich konzentrierte Wärmeübertragung
– perfektes vollflächiges Branding
– flexibel auf Kugelgrill, Feuertonne u. Feuerschale verwendbar
– garantiert hohe Geselligkeit
– optionale Höhenverstellung
– optionaler Wok-Kamin

Fazit

Das Warten auf die nagelneue BBQ Disk von Moesta-BBQ hat sich definitiv gelohnt! Die 6 mm starke gusseiserne Feuerplatte ist sehr flexibel sowohl auf einem Kugelgrill, als auch auf einer Feuertonne oder einer Feuerschale einsetzbar. Das relativ hohe Gewicht von ca. 26 kg deutet unmittelbar auf eine hohe Wertigkeit hin.

Das Einbrennen ist ein Kinderspiel und gelingt in Windeseile. Die Reinigung geht unter Einsatz eines Spachtels und etwas Trennsprach sehr schnell vonstatten.

Das Arbeiten mit der BBQ Disk macht riesigen Spaß! – Perfekte Wärmeaufnahme, -Speicherung (6 mm Stärke) und eine homogene und zugleich konzentrierte Wärmeübertragung auf das Grillgut sind nur einige Kerneigenschaften der aus Gusseisen gefertigten BBQ Disk.

Durch den optionalen Höhenversteller ist garantiert, dass die BBQ Disk exakt in Waage ausgerichtet werden kann.

Da mir persönlich die Feuertonne eine angenehmere Arbeitshöhe beschert und mir das urbanere Befeuern mit Holzscheiten sehr viel Freude bereitet, präferiere ich dieses Setup. Meiner Frau hingegen gefällt eher die niedrigere Arbeitshöhe des Kugelgrills und die Tatsache, dass sie mit Briketts heizt und sich um nichts Weiteres kümmern muss.

Durch den optionalen Wok-Kamin ist es möglich, parallel zur Verwendung der BBQ Disk einen Wok zu verwenden.

Wiederholt ist es Moesta-BBQ gelungen, ihr großes Zubehörprogramm für Kugelgrills um ein weiteres sehr sinnvolles Grill-Tool zu erweitern.

Beide Daumen hoch für die gusseiserne BBQ Disk von Moesta-BBQ!

Die BBQ Disk live bei Instagram:
Beispiel 1
Beispiel 2
Beispiel 3
Beispiel 4
Beispiel 5
Beispiel 6
Beispiel 7

Link zu Moesta

Leogard Santa Maria Aufsatz für den Kugelgrill

Abwechslung ist wichtig und Zubehör für Kugelgrills kann man nicht genug haben! Wie oft schon hatten wir beim x-ten Kugelgrill-Gadget gedacht, nun ist doch fast alles bereits erfunden worden. – Weit gefehlt, denn immer wieder lassen sich pfiffige Köpfe etwas Neues einfallen, um uns Grillern die Freizeit mit neuem Zubehör zu versüßen.

Das hatten sich auch Tom und Robert Schmid aus Ottendorf-Okrilla gedacht. Die beiden Brüder sind begeisterte Griller und Hobby-Köche, große Freunde vom urigen Holzfeuer und absolute Fans vom Santa Maria Style.

Als Tom und Robert mich auf den Santa Maria Style ansprachen musste ich zugegebenermaßen erst einmal recherchieren was damit gemeint ist.

Ich fasse es mal so zusammen: „Grillgut im aromatischen Rauch eines Holzfeuers über offener Flamme zubereiten und dabei den Abstand des Grillrostes dynamisch den gegebenen Anforderungen anpassen.“ Des Weiteren fand ich heraus, dass die aus Kalifornien (Santa Maria Valley / Central Coast) aus der Mitte des 19. Jahrhunderts stammende Art des Grillens sehr viel Spaß bereiten und für Geselligkeit unter den Gästen sorgen soll.

Tom und Robert möchten diese Art des Grillens für Jedermann nach Deutschland holen, feilten aus diesem Grund monatelang an dem Leogard Santa Maria Aufsatz und möchten das Projekt über ein Crowdfunding finanzieren. Die ersten 100 Aufsätze sollen für einen Preis von 199 EUR verkauft werden.

Schaut euch folgendes Video an, damit ihr euch einen kleinen Vorgeschmack holen könnt.

Alle weiteren Infos bekommt ihr hier…

Wir von bigBBQ.de waren so neugierig, dass wir uns einen Prototypen des Leogard Santa Maria Aufsatzes einmal genauer anschauten.

Lieferumfang

Der Leogard Santa Maria Aufsatz wird in einem großen und sehr flachen Paket versendet. Der zweiteilige Aufsatz wurde vollständig aus Edelstahl gefertigt und für den Versand durch zwei Kabelbinder fixiert.

Unser Prototyp wurde fertig montiert angeliefert, beim Serienmodell werden sehr wahrscheinlich ein paar kleine Montageschritte notwendig sein. Der erste Teil des Aufsatzes bildet der eckige „Aufzug“ (rechts im Folgebild), hingegen der zweite runde Teil als Grillrost-Träger (Grillrost nicht im Lieferumfang) dient. Beide Teile sind durch ein Stahlseil miteinander verbunden.

Soweit wir das als Nicht-Metaller beurteilen können, ist die Verarbeitung der Teile sehr gut. Alle Teile sind sauber verschweißt und entgratet.

Montage an den Kugelgrill

Zunächst werden die beiden Flügelmuttern der Grillkesselwand-Halterung gelöst.

Nun wird die Halterung an den Grillkessel geschraubt. Das geschieht ohne Werkzeug und ohne die Gefahr, die Emaille zu beschädigen.

Für die gegenüberliegende Griffseite werden ebenfalls zwei Flügelmuttern gelöst.

Das Gegenstück der Halterung, mit den integrierten Schrauben, wird von unten in die dafür vorgesehenen Löcher des Aufsatzes gesteckt und mit den Flügelmuttern fixiert.

Nun muss nur noch der vorhandene Grillrost auf den Grillrost-Ring gelegt werden.

Die komplette Montage des Leogard Santa Maria Aufsatz ist in weniger als 3 Minuten erledigt.

Die Funktionsweise

Der Grillrost wird durch Drehen der obenliegenden Kurbel an einem Stahlseil heraufgezogen und hinabgelassen. Das Stahlseil windet sich dabei um die Kurbelachse. Wie alle übrigen Teile ist auch die Kurbel aus Edelstahl, wird im Betrieb jedoch nicht heiß.

Damit der Grillrost nicht hin und her schaukelt oder kippt, wird der Grillrost-Ring in zwei sich gegenüberliegenden Kanälen geführt.

Die Regulierung der Grillrost-Höhe dient sekundär dem Entzünden und dem Nachlegen des Holzes, sowie primär der variablen Hitzezuführung, die von unten auf das Grillgut wirkt.

Der Belastungstest

Um herauszufinden wie belastbar das System ist, beschwerten wir den Grillrost mit ca. 2,8 kg schweren Steinen.

Ab ca. drei Steinen, was einem Gewicht von über 8 kg entspricht, fing der Grillrost an sich langsam selbst nach unten zu bewegen. – Die erreichte Belastbarkeit des Aufsatzes sollte also auch für sehr großes und schweres Fleisch mehr als ausreichend sein.

Der Praxistest

Für den Praxistest wollten wir gerne unterschiedlichste Waren vergrillen. Gourmetfleisch.de war so freundlich und stellte uns u. a. folgendes Grillgut zur Verfügung:

Bison-Patties mit Sesam-Burger-Buns
US Flanksteak
Dry Aged Galizien Entrecôte
Iberico St. Louis Style Ribs
Duroc Käsegriller

Zum Befeuern verwendeten wir handelsübliches Eichen- und Buchen-Holz (unterer Ablagerost).

Das Entzünden der Holzscheite funktionierte auf Anhieb. Wie wir bereits in diversen Artikeln beschrieben hatten, werden drei Anzündwürfel auf zwei sich parallel gegenüberliegenden Holzscheiten gelegt. Anschließend werden 2 x 2 weitere Scheite, jeweils um 180 Grad gedreht, aufgelegt.

Sobald die sechs 6 Holzscheite so gut wie durchgeglüht sind, werden zwei weitere Scheite an der Kesselwand gelegt. So erhält man 3 Temperaturzonen:

– Sehr hohe direkte Hitze durch zwei lodernde Holzscheite an der Kesselwand
– Hohe bis mittlere direkte Hitze durch sechs durchgeglühte Holzscheite in der Kesselmitte
– Indirekte Hitze durch Strahlungswärme an der gegenüberliegenden Kesselwand

Alternativ kann auch die gesamte Grillfläche befeuert und durch das Variieren der Grillrost-Höhe die Hitzestrahlung auf das Grillgut bestimmt werden. – Die eigentliche Art des Santa Maria Styles.

Als Erstes wurden neben den Duroc Käsegrillern die von uns mit Kräutern der Provence gewürzten Iberico Spareribs in den lodernden Flammen kurz angegrillt. Damit die Spareribs in Ruhe gewendet und anschließend umplatziert werden konnten, kann mit Hilfe der Kurbel der Grillrost spielend einfach hochgedreht werden. Das sieht dann in etwa so aus: bigBBQ.de-Instagram-Link

Die Duroc Käsegriller konnten sich sehen lassen! Weder waren sie zu hell noch waren sie verbrannt.

Einige der Gäste wünschten sich anstelle einer Bratwurst eine Currywurst. Voila…!

Auf folgendem Bild sind sehr schön die unterschiedlichen Temperaturbereiche ersichtlich. Von rechts oben nach links unten wird es in diversen Abstufungen immer heißer.

Während die Iberica Spareribs bei mittlerer Hitze nachgarten, wurden die Bison-Patties gegrillt.

Die Patties wurden auf den Punkt genau gegrillt und in der Kinder-Variante mit Salat, Gurken, Tomaten, Ketchup und Mayonnaise im Sesam-Bun serviert.

Es wird Zeit für ein leckeres Steak. – Der Grillrost war mittlerweile so heiß, dass das Galizien Entrecôte nicht länger als zweimal für ca. 30 Sekunden je Seite gegrillt werden durfte.

Anschließend wurde das Steak zum Nachgaren in den mittleren Bereich in mittlerer Höhe versetzt.

Übrigens: Die Kurbel des Leogard Santa Maria Aufsatzes ist ein magischer Anziehungspunkt für Kinder (unter Aufsicht!!!). O-Ton unseres Sohnes: „Papa! Das ist jetzt unser allerbester Grill!“

Das inzwischen fertig gegarte Galizien Entrecôte sah nicht nur gut aus, es schmeckte auch vorzüglich!

Zu guter Letzt wurde noch ein US Flanksteak aufgelegt, welches wir zuvor zum Schutz vor dem Hochbiegen mit einem scharfen Messer in Routenform anritzten.

Unter fachmännischer Unterstützung unseres Sohnes wurde auch dieses Steak vorbildlich vergrillt und anschließend genossen. Eine wahre Gaumenfreude!

Fazit

Das scheinbar unendlich große Einsatzgebiet des Kugelgrills wird durch den Leogard Santa Maria Aufsatz erneut ausgedehnt. Die Erweiterung ist in unter 3 Minuten montiert, sodass der Grillspaß umgehend starten kann.

Das echte „Feuer machen“ und „Nachjustieren“ mit Holzscheiten bereitet jedem eingefleischten Griller mit Sicherheit sehr viel Freude.

Der Leogard Santa Maria Aufsatz ist sehr stabil gebaut. Ich kann mir nicht vorstellen, dass bei regelmäßigen Einsätzen irgendetwas kaputt gehen wird. Die „Hebe- und Senk-Funktion“ funktioniert tadellos, dennoch wäre es von Vorteil, wenn der Grillrost aus ästhetischen Gründen weniger schräg hängen würde. – Dem guten Grillergebnis tut das selbstverständlich keinen Abbruch!

Apropos gutes Grillergebnis: Selbstverständlich bekommt man ein mindestens gleich so gutes Ergebnis auch mit einem Kugelgrill ohne einem Leogard Santa Maria Aufsatz hin. Trotzdem macht das Grillen mit dem höhenverstellbaren Aufsatz riesigen Spaß und sorgt für hohe Flexibilität. – So sehen es auch die Gäste: Das Grillen im sogenannten Santa Maria Style zieht stets die Gäste mit neugierigen Blicken an, lässt sie lange an dem Grill verweilen und sorgt somit für Geselligkeit.

Weitere Infos zum Leogard Santa Maria Aufsatz und dem Crowdfunding-Projekt findet ihr hier(!) und auf diesen(!) Seiten.

Für diejenigen, die bereits viele Kugelgrill-Gadgets ihr Eigen nennen und auf Ausschau nach Neuem sind, ist der Leogard Santa Maria Aufsatz ein tolles Nice-to-have-Zubehör.

Achtung: Nach unseren Erfahrungen schadet das Heizen mit Holz und den damit verbundenen hohen Temperaturen der Emaille des Weber Kugelgrills ohne Deckel nichts. Verwendung trotzdem auf eigene Gefahr!

Gewinnspiel: Weber Master-Touch GBS Limited Edition RED + Spielzeuggrill

Durch die Unterstützung von Weber, könnt ihr einen Weber Master-Touch GBS Limited Edition RED + Spielzeuggrill im Wert von 349,– EUR gewinnen.

Gewinnspielzeit abgelaufen, Siegerin/Sieger ermittelt!

Die Glücksfee durfte die/den Siegerin/Sieger aus weit über 1.500 Kommentaren über diesen Blog und der bigBBQ-Fanseite auswählen.
Gewonnen hat folgende Person und wurde bereits über ihren Gewinn, einen „Weber Master-Touch GBS Limited Edition RED + Spielzeuggrill“ informiert. Herzlichen Glückwunsch!

– Anna Schr.

Vielen Dank an alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer!

Gewinne in nur 2 Schritten!

Mit Facebook:
Schritt 1:
 Klicke „Gefällt mir“ auf der Fanseite von bigBBQ.de
Schritt 2: Schreibe einen Kommentar in diesen Beitrag, warum du den Weber Master-Touch GBS Limited Edition RED + Spielzeuggrill gewinnen möchtest.
Wenn du willst, kannst du diesen Beitrag auch gerne teilen.

oder…

Ohne Facebook:
Schritt 1: Abonniere den Newsletter (ganz unten in der Mitte vom Webseiten-Fuß).
Schritt 2: Schreibe ins Kommentar-Feld dieses Beitrags, warum du den Weber Master-Touch GBS Limited Edition RED + Spielzeuggrill gewinnen möchtest.

plus(!)…

Die Doppelchance:
Erhöhe die Chance auf einen Kugelgrill-Gewinn! Hier entlang: BBQPit.de und seine Fanseite.

Das war schon alles – und mit ein wenig Glück wird dir der Weber Master-Touch GBS Limited Edition RED + Spielzeuggrill im Wert von 349,– EUR direkt nach Hause geschickt! Viel Glück!

Teilnahmeschluss ist der 26.12.2017. Der/die Gewinner/in wird am 27.12.2017 unter allen Teilnehmern ermittelt und umgehend benachrichtigt.
Teilnahmeberechtigt sind alle Personen ab 18 Jahren. Dieses Gewinnspiel steht in keiner Weise in Verbindung zu Facebook und wird nicht von Facebook gesponsert, unterstützt oder organisiert.

Produkt-Infos des verlosten Kugelgrills und vieles mehr hier…

Gewinnspiel: Kugelgrill Weber Master-Touch inkl. Abdeckhaube

Durch die Unterstützung von Weststyle – Europas großer Weber Spezialist, könnt ihr einen Weber Master-Touch GBS, 57 cm, in der Farbe Slate Blue, inkl. einer Weber Premium Abdeckhaube im Wert von 329,– EUR gewinnen.

Gewinnspielzeit abgelaufen, Siegerin/Sieger ermittelt!

Die Glücksfee durfte die/den Siegerin/Sieger aus weit über 1.500 Kommentaren über diesen Blog und der bigBBQ-Fanseite auswählen.
Herzlichen Glückwunsch an Thorsten Donie, der bereits benachrichtigt wurde.
Vielen Dank an alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer!

Gewinne in nur 2 Schritten!

Mit Facebook:
Schritt 1:
 Klicke „Gefällt mir“ auf der Fanseite von bigBBQ.de
Schritt 2: Schreibe einen Kommentar in diesen Beitrag, warum du den Kugelgrill Weber Master-Touch GBS gewinnen möchtest.
Wenn du willst, kannst du diesen Beitrag auch gerne teilen.

oder…

Ohne Facebook:
Schritt 1: Abonniere den Newsletter (ganz unten in der Mitte vom Webseiten-Fuß).
Schritt 2: Schreibe ins Kommentar-Feld dieses Beitrags, warum du den Kugelgrill Weber Master-Touch GBS gewinnen möchtest.

Das war schon alles – und mit ein wenig Glück wird dir der Weber Master-Touch GBS, 57 cm, in der Farbe Slate Blue, inkl. einer Weber Premium Abdeckhaube im Wert von 329,– EUR direkt von Weststyle nach Hause geschickt! Viel Glück!

Teilnahmeschluss ist der 31.03.2017. Der/die Gewinner/in wird am 01.04.2017 unter allen Teilnehmern ermittelt und umgehend benachrichtigt.
Teilnahmeberechtigt sind alle Personen ab 18 Jahren. Dieses Gewinnspiel steht in keiner Weise in Verbindung zu Facebook und wird nicht von Facebook gesponsert, unterstützt oder organisiert.

Zusätzliche Gewinnchance!

Deine Meinung als Grillmeister zählt. Bewerte hier* deine Lieblings-Produkte von Weber und du hast die zusätzliche Gewinnchance auf einen Einkauftsgutschein über den Wert von 50,– EUR.

*Die Bewertung nimmt nur wenige Minuten in Anspruch und eine Registrierung oder vergangene Bestellung ist dazu nicht nötig.

Weststyle – Europas großer Weber Spezialist, ist Weber Grill Fachhändler seit 2001.
Laut eigener Aussage, ist der Shop der führende Weber Grill Online-Händler in Deutschland, in dem man nicht nur das gesamte Weber Sortiment erhält, sondern zusätzlich limitierte Sondermodelle und umfassenden Service rund ums Grillen bekommt.
Neben Produkten der Marke Weber führt Weststyle ein umfangreiches Sortiment aus dem Bereich Grillen, BBQ, Grillgewürzen und Grillsaucen. Das Team von Weststyle sieht sich rund um das Thema Grillen als Spezialist in Sachen Beratung, Service und Versand.

Des Weiteren bietet Weststyle folgende Pluspunkte:
– Regelmäßige Schulungen und Seminare von Weber
– Schneller und sicherer Versand meist schon nach 24 Stunden
– Kostenlose Rücksendung
– Flexible Zahlungsoptionen per Kreditkarte, PayPal, Amazon Payments oder Vorkasse (-2% Skonto)
– Zertifizierter und geprüfter Online-Shop
– Stressfreies, sicheres Einkaufen
– Maximale Produktauswahl, stets alle Produkte von Weber erhältlich
– Geld-zurück-Garantie durch Trusted-Shops-Zertifikat
– Professionelle Auftragsabwicklung

Produkt-Infos des verlosten Kugelgrills und vieles mehr…

Weber Summit Charcoal Unboxing

Habt ihr schon einmal etwas vom neuen Weber Summit Charcoal gehört? Die meisten Spezialisten unter euch kennen ihn wahrscheinlich schon längst! Allen anderen möchte ich ihn hiermit vorstellen.

Als Weber am Mittwoch, dem 6. April 2016 um genau 18.00 Uhr erstmals den Summit Charcoal vorstellte, stockte mir erst einmal der Atem. Als einer der größten Weber Kugelgrill-Fans konnte ich meinen Augen kaum trauen, dass es Weber anscheinend gelungen ist, die altbewährte Kugel so sehr weiterzuentwickeln, dass sie u. a. die positiven Eigenschaften eines Keramikgrills (geringer Kohleverbrauch, langanhaltende niedrige Temperaturen) mit der altbewährten Qualität, Bau- und Funktionsweise eines Weber Kugelgrills vereint.

Sehr kurz zusammengefasst, bietet der Summit Charcoal die vielfältigen Zubereitungsvarianten wie Slow Cooking, räuchern sowie indirektes und direktes Grillen, auf einer sehr großen Grillfläche von 61 cm in Perfektion an – aber dazu in mehreren folgenden Berichten Ausführlicheres.

Mit dem Kauf des Weber Summit Charcoals für 1.990 EUR, wird übrigens der Grill vom Fachhändler kostenlos geliefert und aufgebaut. Damit nicht genug, denn zu diesem Service gehört des Weiteren eine Kurzeinweisung und ein Gutschein über einen Summit Charcoal Grillkurs in einer Weber Grill Academy. Um die einzelnen Schritte des Grill-Zusammenbaus ganz in Ruhe für euch dokumentieren zu können, durfte ich die Montage selbstständig durchführen.

dsc09745

Nach dem Öffnen des riesigen Kartons, sah man den von Weber-Produkten gewohnt aufgeräumten Inhalt. Jedes der enthaltenen Teile war sorgfältig in einzelnen Folien und Kartons verpackt.

dsc09746

Wie ihr es aus meinen vielen Unboxing-Artikeln kennt, habe ich euch auch in diesem Fall zuvor alle Einzelteile ausgepackt und übersichtlich auf einem Gesamtbild dargestellt.

dsc09749

Erstaunlicherweise werden, wie beim „normalen“ Kugelgrill, nur sehr wenige Schrauben zum Zusammenbau verwendet. Das einzige Werkzeug welches vonnöten ist, liegt dem Karton bereits bei.

dsc09752

Um sich einen groben Überblick zu verschaffen, wurde von mir flugs die Bedienungsanleitung studiert. Diese liegt dem Grill in Deutsch, Dänisch, Norwegisch, Englisch, Spanisch und Französisch bei. Außerdem wird eine kaschierte Kurzanleitung in den jeweiligen Sprachen mitgeliefert, die die grundlegenden Schritte zum Vorbereiten auf direktes und indirektes Grillen sowie Räuchern darstellt.

dsc09754

Gestartet wurde mit dem arretierbarem Laufrad, welches kräftig auf das Ende des Laufradbeins gesteckt wird.

dsc09756

Nun wurden die Radbeine auf den Kesseltragering geschraubt und die Standbeinrahmen-Stützen, die Achse sowie die Räder installiert. Das Ganze bewerkstelligte ich sicher auf den leeren, geschlossenen Karton.

dsc09757

Nun wurden auf dem Kesseltragering die 3 Kesselabstandshalter gesteckt und das Ablage-Drahtgestell sowie der Grillbesteckhalter eingehängt.

dsc09759

Als Nächstes wurde der Zündkasten an den Kesseltragering geschraubt und später dessen Schutzfolie abgezogen.

dsc09760

Bevor der Kessel in den Kesseltragering gestellt werden konnte, musste zuvor der von den normalen Kugelgrills bekannte Haltering für den Aschebehälter eingehängt werden.

dsc09762

Nun erfolgte die Hochzeit. – Der Motor (Kessel) wurde in das Fahrgestell gesetzt. Anschließend wurden u. a. die Kabel vom am Kessel verbundenen Brenner im Inneren des Zündkastens angeschlossen.

dsc09763

Dann wurde mit 3 Schrauben das hinten liegende Deckelscharnier angeschraubt, der Deckel auf den Kessel gesetzt, korrekt ausgerichtet und mit weiteren 4 Schrauben gesichert. Wie man auf dem folgenden Bild erkennt, war der Deckel sehr beschlagen, da zur Zeit des Aufbaus Außentemperaturen von –3 Grad Celsius herrschten.

image2

Zu guter letzt wurden die beiden Holzkohlekörbe auf den Kohlerost gesetzt, der mittlere Tragering eingehängt…

dsc09769

…die Diffuser-Platte (Verteilerplatte) aufgelegt…

dsc09770

…und schlußendlich der GBS-Grillrost aus Edelstahl aufgelegt. Fertig ist der Aufbau!

dsc09771

Der wuchtige Deckel lässt sich durch das sehr kräftige Deckelscharnier sehr leicht öffnen und schließen.

image1

Eine Anekdote zum Schluss: Um an diesem sehr kalten späten Dezember-Nachmittag noch einigermaßen ansehnliche Bilder fotografieren zu können, baute ich den Grill auf unserer Hofauffahrt auf, um ihn später durch den Schuppen in den Garten zu fahren. Das ich mich anschließend wie ein Schildbürger fühlte, könnt ihr sicherlich verstehen wenn ich euch erzähle, dass er weder durch die Schuppen-Tür noch durch die Haupteingangstür, geschweige denn durch den kleinen Gang um unser Haus passte.

image3

Nachbarschaftshilfe sei Dank, dass wir den ca. 51 kg schweren Boliden über die mannshohe Hecke unserer Grundstücksgrenze hievten. Am nächsten Morgen konnte ich ihn dann bei frühem Sonnenschein unter meiner zurzeit noch im Bau befindlichen Grillüberdachung bewundern.

dsc09773

Ich muss sagen, dass der Weber Summit Charcoal bei erster Betrachtung per se einen unfassbar wertigen Eindruck hinterlässt. Um das zu erkennen, muss man ihn unbedingt einmal in Natura gesehen haben. Bei genauerem Hinschauen erkennt man ausschließlich hochwertig verbaute Materialien. – Eigentlich viel zu schön, um ihn in Betrieb zu nehmen. ;-)

Freut euch auf meine nächsten Berichte, der „Beschreibung der einzelnen Setups für das direkte und indirekte Grillen sowie des Räucherns“, „der Inbetriebnahme“ und unendlich viele Rezepte!

Outdoorchef Kensington 570 C – Chef Edition 2016

Vor nicht ganz 4 Monaten stellte ich euch den Outdoorchef Kensington 570 C vor und beschrieb ausführlich den Aufbau und die Funktionen. Wie ihr in vielen meiner letzten Artikel sehen konntet, grillte ich mittlerweile schon recht häufig auf meinem neuen Holzkohlegrill und schätze das Easy Slide Trichter-System sehr, durch das im Handumdrehen eine sehr große indirekte Grillfläche geschaffen werden kann. Des Weiteren möchte ich u. a. das praktische Deckelscharnier nicht mehr missen. Eine Sache hielt ich jedoch schon von Anfang an für verbesserungswürdig – es ist der verchromte Grillrost mit den relativ dünnen Metallstreben.

Für interessierte Käufer die genauso über den Standard-Rost denken wie ich, möchte ich euch die Lösung vorstellen. Seit einiger Zeit kann der Kensington 570 C für ca. 40 EUR Aufpreis als sogenannte Chef Edition erworben werden. Diese Spezial-Edition vereint gleich drei Vorteile.

– Aufklappbarer gusseiserner Rost inkl. Heber
– Deckelthermometer im Chef Edition Design
– Garantieverlängerung von zwei auf drei Jahre

Der Grill wird anstelle des Standard-Rosts und -Thermometers mit der jeweiligen Chef Edition Version im banderolierten Karton geliefert.

IMG_9756

Darin enthalten ist der zweiteilige gusseiserne Rost, der Rostheber, das Thermometer im Chef Edition Design und die Garantieverlängerung.

IMG_9759

Der gusseiserne Rost, quasi das Herz der Chef Edition, ist zweigeteilt und besitzt ein Rautenmuster. Die Tür bzw. der Einsatz kann von beiden Seiten verwendet werden. Die Auflagefläche der Streben von der einen Seiten ist breiter als die der anderen Seite.

IMG_9763

Damit wie beim Standard-Rost auch weiterhin der Grillrost zusammen mit dem Trichter um 180 Grad gedreht werden kann, werden diese beiden Schrauben inklusive der passenden Muttern mitgeliefert.

IMG_9768

Diese beiden Schrauben werden in die dafür vorgesehenen Löcher des Grillrosts gesteckt und anschließend verschraubt.

IMG_9770

Dadurch „verzahnt“ sich der Grillrost mit dem Trichter und beides kann gleichzeitig gedreht werden. Das Prinzip des Easy Slide Trichter-Systems erklärte ich bereits ausführlich in diesem Bericht.

IMG_9780

IMG_9778

Unter Zuhilfenahme des Rosthebers, kann die Tür/Einsatz bequem geöffnet bzw. angehoben werden.

IMG_9787

IMG_9791

Befinden sich die Briketts oder die Holzkohle direkt unter dem Easy Slide Trichter, steht eine indirekte Zone von 100 Prozent zur Verfügung.

IMG_9790

Des Weiteren muss noch das Deckelthermometer im Chef Edition Design angeschraubt werden. Dieses Thermometer unterscheidet sich übrigens vom Standard-Thermometer lediglich im Design, die Funktion ist absolut identisch.

IMG_9789

Nun ist der Outdoorchef Kensington 570 C in der Chef Edition 2016 fertig zusammengebaut und machte eine richtig gute Figur!

IMG_9788

Nach dem Zusammenbau vergrillte ich erst einmal das ein oder andere Steak und erfreute mich über die tollen Brandings. Die Ergebnisse könnt ihr euch in diesem Bericht anschauen.

Fazit

Der Outdoorchef Kensington 570 C in der Chef Edition 2016 liegt bei einem Anschaffungspreis von ca. 339 EUR. Outdoorchef bietet für diesen Preis einige tolle Features:

– Porzellanemaillierter Deckel und Kessel
– Porzellanemaillierter Easy Slide Trichter für direktes und indirektes Grillen bei einer Grillfläche von 100 Prozent
– Grosser porzellanemaillierter Aschebehälter und Saft-/Aromaschale
– Sehr großer Edelstahl-Kohlebehälter
– Integriertes Deckelscharnier
– Integriertes Deckelthermometer im Chef Edition Design
– Gusseiserner aufklappbarer Grillrost
– Rostheber
– Stahl-Anzündrost zum Zünden der Briketts/Holzkohle ohne Anzündkamin
– Sehr weit zu öffnende Entlüftung, durch den ein kräftiger Kaminzug entsteht
– Sehr stabiles, pulverbeschichtetes Fahrgestell
– Garantieverlängerung von zwei auf drei Jahre

Der gusseiserne Grillrost der Chef Edition ist genau das, was mir in der Standard-Version fehlte! Das Grill-Gefühl ist mit diesem professionellen Rost ein ganz anderes. Es fühlt sich nun alles sehr viel stabiler und wertiger an. Dem Outdoorchef Kensington 570 C in der Chef Edition 2016 fehlt es an nichts mehr. Ich vergebe eine klare Kaufempfehlung!

Weber Summit Charcoal Grill (Neuheit Sommer 2016)

Die letzten Tage und Wochen teaserte Weber eine Neuerscheinung an, die uns im Sommer 2016 begeistern soll. Immer wieder postete Weber Teilausschnitte von Detailaufnahmen und -Videos, um die Grillgemeinde neugierig zu machen, jedoch noch nicht zuviel zu verraten. Die Gerüchteküche hatte so einiges parat. Vom Keramikgrill über einen Pelletgrill bis zu einem Gas-Kugelgrill war so gut wie alles vertreten.
Heute, am 06.04.2016 um 18.00 Uhr, hat Weber endlich die Katze aus dem Sack gelassen. Das neue „Grillsportgerät“ hört auf den Namen:

Weber Summit™ Charcoal Grill

Weber_SummitCharcoalGrill_Mood_2_kl

Der neue Weber Summit™ Charcoal Grill (im weiteren Text: WSC) sieht für den ein oder anderen Betrachter auf dem ersten Blick vielleicht so aus wie ein gewöhnlicher Kugelgrill, doch er kann sehr viel mehr! Beim WSC handelt es sich laut Weber um einen Hybrid-Holzkohlegrill. Mit Hybrid meint Weber nicht, dass der Grill mit Gas und/oder Holzkohle betrieben werden kann, sondern spielt auf die vielfältigen Zubereitungsvarianten wie Slow Cooking, räuchern sowie indirektes und direktes Grillen an.

Wie man auf dem obigen Bild sehen kann, besitzt der WSC auf der rechten Seite eine Box mit einem Regler. Diese Box beinhaltet die Einheit für die Gas-Zündung. Dadurch ist es möglich, ganz bequem auf Knopfdruck und ohne weitere Anzünder die Briketts vorzuglühen. Laut Weber sei der High End-Holzkohlegrill durch seinen neu entwickelten Rapid Fire Lüftungsschieber innerhalb von 20 Minuten einsatzbereit. Ein separater Anzündkamin ist somit nicht mehr vonnöten.

Die obere Entlüftung ist ebenfalls neu und sieht sehr hochwertig aus. Ich vermute, dass sie aus Edelstahl gefertigt wurde.

Weber_SummitCharcoalGrill_RapidFireLueftungsschieber_1_kl

Die Entlüftung lässt sich zum Entzünden der Briketts, ähnlich wie bei einem Keramikgrill, komplett öffnen. Dadurch entsteht ein sehr guter Kaminzugeffekt.

Weber_SummitCharcoalGrill_RapidFireLueftungsschieber_2_kl

Apropos edel und hochwertig, auch der Griff und die breite Einfassung des Thermometers sehen klasse aus.

Weber_SummitCharcoalGrill_Griff_kl

Weber_SummitCharcoalGrill_Deckelthermometer_kl

Die untere Belüftung und der Ascheauffangbehälter hingegen sind den meisten Grillern bereits vom Weber Standard Kugelgrill bekannt.

Weber_SummitCharcoalGrill_Detail_kl

Der Deckel ist durch ein sehr stabiles Deckelscharnier fest am Grillkessel verankert.

Weber_SummitCharcoalGrill_Deckelscharnier_kl

Auf dem obigen Bild ist zu erkennen, dass der Deckel eine spezielle doppelwandige Beschichtung besitzt und mit einem Luftinsolationsband ausgestattet ist. – Von außen emaillierter Stahl und von innen Edelstahl. Der Grillkessel hingegen besteht innen und außen aus emailliertem Stahl.

Die Grillfläche gibt Weber mit 60 cm an, der höhenverstellbare Gourmet BBQ Systemrost (GBS) ist aus Edelstahl.

Was beim Keramikgrill der Deflektorstein ist, ist beim WSC eine Defuserplatte. Sie wird zwischen Grill- und Kohlerost gelegt und verändert dadurch die Luftzirkulation. Quasi indirektes Grillen auf maximaler Fläche.

Weber_SummitCharcoalGrill_Food_01_kl

Weber_SummitCharcoalGrill_Food_2_kl

Der WSC kann mit einem exklusiven „Welcome Paket“ erworben werden. Es beinhaltet u. a. die Grillanlieferung, den Aufbau und eine Produktschulung vom Profi mit nützlichen Tipps aus erster Hand, sowie ein Rezeptbooklet und einen Gutschein für die Weber Grill Akademie Original. Was soll ich sagen? – Summit steht bei Weber halt für die Premium-Sparte.

Weber_SummitCharcoalGrill_Logo_kl

Die Highlights auf einem Blick:
– Geeignet für’s Holzkohle-Grillen, Smoken und Slow Cooking – kombiniert mit einer Gaszündung
– 60 cm GBS-Grillrost
– innovative Defuserplatte
– Rapid Fire Lüftungsschieber für schnelles Anzünden
– Doppelwandige Beschichtung
– Welcome-Paket beim Kauf mit Lieferung, Aufbau und Produktschulung zu Hause

Weber_SummitCharcoalGrill

Auch erhältlich als sogenanntes Weber Summit™ Charcoal Grilling Center

570413f9f27ec_Weber_SCG_18301001_resized

Der Weber Summit™ Charcoal Grill  ist ab Sommer 2016 in limitierter Stückzahl bei ausgewählten Fachhändlern erhältlich.

Sobald wieder neue Zahlen, Daten, Fakten und Bilder auftauchen, werdet ihr auf bigBBQ.de informiert. Kommt also auf alle Fälle wieder vorbei!

Alle Angaben ohne Gewähr. Bilder/Videos: www.weber.com

Flat Iron Steak vom Spieß

Heute zeige ich euch eine tolle Art der Steak-Zubereitung. Das Flat Iron Steak wird normalerweise in einem Stück gegrillt. Klar, dass das Fleisch bei dieser Zubereitungsmethode nur begrenzt Röstaromen erhält. Deshalb habe ich es einfach in mehrere Streifen geschnitten, auf zwei Spieße gesteckt und einen einfachen aber tollen Salat dazu gereicht.

Die Gemüsestücke, bestehend aus einer Paprika-Ampel und Zwiebeln, werden auf einen Spieß gesteckt und anschließend in das Moesta BBQ Churrasco’BBQ-Set eingehängt.

01_IMG_7320

Die Holzkohlekörbe werden an die äußeren Seiten des Grillkessels gestellt und stehen sich somit gegenüber. Der Spieß gart indirekt bei geschlossenem Deckel.

02_IMG_7325

In der Zwischenzeit kann das Flat Iron Steak von yourbeef.de in breite Streifen geschnitten…

03_IMG_7317

…und anschließend auf zwei Spieße gesteckt werden.

04_IMG_7328

Sobald das Grillgemüse etwas weicher geworden ist…

05_IMG_7330

…wird der Gemüsespieß an den äußeren Rand gelegt. Nun werden die Holzkohlekörbe zusammengeschoben und die beiden Fleischspieße aufgelegt. Damit höchste Hitze ans Fleisch kommt, entfernte ich den Pizzaring und stellte das Moesta BBQ Churrasco’BBQ-Set direkt auf den Grillkessel.

06_IMG_7342

Nachdem ich die Fleischspieße einige Male regelmäßig drehte, bildeten sich in kürzester Zeit deutlich die Röstaromen.

07_IMG_7364

Ich konnte es nicht sein lassen und musste unbedingt einmal vom guten Fleisch kosten. Dazu schnitt ich den ersten Streifen an und erfreute mich über die äußere krosse Kruste und das weiche, saftige Innere. Der absolute Hammer!

08_IMG_7388

Mehr als ein wenig Murray River Salt Flakes und frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer brauchte es nicht dafür.

09_IMG_7370

Das Grillgemüse einfach von den Spießen ziehen und mit etwas Olivenöl, Essig und ggf. frischen Kräutern würzen.

10_IMG_7383

Auch so läßt sich ein größeres Steak in gebührender Weise grillen. Selbstverständlich könnt ihr auch ein leckeres Chimichurri dazu reichen – das würde auch sehr gut dazu passen. Probiert es doch auch einmal aus! Guten Appetit.

Unboxing Outdoorchef Kensington 570 C

Vor einem Jahr erwarb ich meinen ersten Grill von Outdoorchef, den Ascona 570 G. Der Gasgrill entpuppte sich für mich und meine Grillvorlieben als ideal. Wie ihr in meinen vielen vergangenen Artikeln lesen konntet, grillte ich mit ihm 2015 / 2016 unzählige Male und erfreute mich immer wieder aufs Neue. Nach und Nach erwarb ich immer mehr Original-Zubehörteile, wie die Plancha, Gusseisenrost, Seitentisch u.v.m. und wurde zu einem echten Outdoorchef-Fan.

Da mich die Verarbeitung und das Trichtersystem so sehr überzeugten, hielt 2016 nun ein weiterer Grill von Outdoorchef Einzug in meinen Grillfuhrpark, der ca. 299 EUR kostende Holzkohlegrill „Outdoorchef Kensington 570 C“.

IMG_7250

Der 18,9 kg schwere Kensington 570 C wird, wie von Outdoorchef gewohnt, in einem sehr gut verpackten Karton geliefert. Nach dem Öffnen des Kartons wird man wie gewohnt mit der „Welcome-Broschüre“ begrüßt. In ihr befindet sich die in 23 Sprachen verfasste Bedienungsanleitung, die sehr gut bebilderte Aufbauanleitung und die obligatorische „Login Card“zur Grill-Registrierung.

IMG_7251

Perfekt verpackt – da rutscht nichts hin oder her.

IMG_7253

Zur besseren Übersicht habe ich erst einmal alle Teile sortiert.

IMG_7255

Auf folgendem Bild ist deutlich, wie sehr stabil die Beine und Bein-Verbindungsstücke gefertigt sind.

IMG_7260

Jede einzelne Schraube, Mutter und Unterlegscheibe ist in einer Blisterverpackung, mit einer in der Aufbauanleitung korrespondierenden Nummer versehen. Ein Verwechseln der Schrauben ist nahezu ausgeschlossen.

IMG_7262

Zur besseren Kontrolle stimmen die Farben der kleinen runden Etiketten von Bein und Bein-Verbindungsstück ebenfalls überein.

IMG_7268

Nach gut einer Stunde ist der Grill vollständig zusammengeschraubt.

IMG_7275

Der mitgelieferte Besteckhalter wird einfach an den Grill-Kessel eingehängt.

IMG_7277

Der untere Belüftungshebel befindet sich über der ausreichend großen Aschenschale.

IMG_7279

Die beiden Räder sind aus Kunststoff gefertigt und jeweils mit einer großen Metall-Mutter an der Achse befestigt.

IMG_7280

Der stabile Griff, das hochwertige Outdoorchef-Emblem und das sehr gut ablesbare Thermometer hinterlassen einen hochwertigen Eindruck.

IMG_7281

IMG_7282

IMG_7283

Die obere Entlüftung ist leichtgängig und exakt arretierbar.

IMG_7284

Der Outdoorchef Kensington 570 C ist innerhalb des Grillkessels wie folgt aufgebaut.
Über der Belüftung wird der Anzündrost gelegt. Wie der Name andeutet, wird auf ihm der Anzünder gelegt.

IMG_7292

Darüber wird der aus Edelstahl gefertigte Kohlenrost gelegt. Er fasst die Kohle / Briketts.

IMG_7291

Nun folgt inmitten des Kohlenrosts die Fettauffangschale, die nicht nur zum Auffangen des Fettes gedacht ist, sondern auch mit Flüssigkeiten wie Wasser, Bier, Wein o. ä. gefüllt werden kann, um das Grillgut vor dem Austrocknen zu schützen.

IMG_7290

Darauf wird der Trichter gesetzt.

IMG_7289

Schaut euch im oberen Bild einmal ganz genau den Trichter an. Er enthält zwei kleine sich gegenüber stehende Löcher, in denen jeweils ein Stift des Grillrosts versenkt wird.

IMG_7287

Würde man den Grillrost drehen, so dreht sich auch der darunter liegende Trichter mit (dazu später mehr).
Wie schon beim Ascona 570 G bekannt, ist das Deckelscharnier des Kensington 570 C oftmals ein Segen.

IMG_7286

Viele kennen sicherlich noch meinen „Seitentisch L“ aus Eucalyptus vom Gasgrill. Dieser wurde 2016 neu aufgelegt und wird optional unter der Bezeichnung „Bambus-Seitentisch 570“ vertrieben. Wie der Name es schon verrät, verfügt er neuerdings über kreuzverleimte Bambus-Schichten und einen eingepassten Silikonstreifen, der verhindert, dass etwas vom Seitentisch rutscht.

IMG_7297

Ebenfalls optional ist zum Grill eine passende Abdeckhaube erhältlich.

IMG_7303

Damit ihr euch das Trichtersystem „Easy Slide“ besser vorstellen könnt, möchte ich es euch noch einmal im Detail vorstellen.
Zuerst werden geeignete Anzünder auf den Anzündrost gelegt und anschließend mit einem Feuerzeug entzündet.

IMG_7793

Nun wird der Kohlenrost aufgesetzt und die Kohle (Greek Fire o. ä. Briketts / Kohle) gehäuft. Die untere Belüftung und die obere Entlüftung wird zu 100 Prozent geöffnet, der Deckel bleibt geschlossen. Durch die extrem große Öffnung der Entlüfung ergibt sich wie bei der Verwendung eines Anzündkamins ein perfekter Kaminofeneffekt.

IMG_7796

Nach ca. 20 Minuten herrschen im Grill schon nahezu 350 Grad Celsius, sodass die Be- und Entlüftung weiter geschlossen werden können.

IMG_7804

Die Briketts sind zwar noch nicht vollständig mit einer weißen Ascheschicht bedeckt, jedoch können sie schon beruhigt in einer Hälfte des Kohlerosts verteilt werden.

IMG_7805

IMG_7806

Nun wird, wie bereits weiter oben beschrieben, die Fettauffangschale, der Trichter und der Grillrost eingesetzt.

IMG_7807

IMG_7809

Wie man im oberen Bild erkennt, kann man auf einer Seite direkt grillen und auf der anderen Seite indirekt. Möchte man den Grill in Windeseile auf 100 Prozent indirektes Grillen umbauen, so muss lediglich der Grillrost um 180 Grad gedreht werden. Der Trichter wird dabei mitgedreht, verdeckt vollständig die Briketts und garantiert indirektes Grillen auf der gesamten Fläche des Rosts.

IMG_7811

Ich hoffe, dass ich euch ein weiteres Mal die Vorteile des Trichtersystems nahebringen konnte. Ihr werdet den Outdoorchef Kensington 570 C bei vielen weiteren Vergrillungen 2016 sehen. Ich freue mich schon auf die ersten Einsätze.

Nachtrag
Den Outdoorchef Kensington 570 C gibt es seit einiger Zeit auch als Chef Edition 2016. Den Testbericht dazu könnt ihr hier nachlesen.