Smoked Tafelspitz vom Moesta-BBQ Sheriff mit Heidelbeer-Salat

Bei unserem letzten Moesta-BBQ-Besuch boten uns die beiden Geschäftsführer Alex und Marcello die Möglichkeit, ihren neuen Pelletgrill Sheriff erstmals auf Herz und Nieren zu prüfen.

Neben vielen anderen Köstlichkeiten bereiteten wir ein unglaublich leckeres geräuchertes Tafelspitz zu und reichten dazu einen frischen Heidelbeer-Salat. Ein Rezept, welches ihr unbedingt einmal nachgrillen solltet!

Zutaten
1,6 kg US Picanha – Tafelspitz (von Kreutzers)
Ankerkraut Dalmatiner Rub (alternativ grobes Meersalz, Pfeffer und Knoblauch)
gewürfelter Feta Käse
1/2 rote Zwiebel
1 Dose Mais
250 g Heidelbeeren
1 Salatgurke
5 EL Walnüsse
frische Petersilie

für das Dressing
3 – 4 EL Saft einer Limette
2 – 3 TL Honig
1 – 2 EL Olivenöl
feines Meersalz (z. B. von Ankerkraut)
guter Pfeffer (z. B. Ankerkraut Zitronen- o. Limettenpfeffer)

Zubereitung des Heidelbeer-Salats

Die Zubereitung des Heidelbeer-Salats bedarf nur wenig Zeit und kann am besten während des Garens des Tafelspitzes erledigt werden.

Für das Dressing, das Olivenöl und den Limettensaft mit einem Schneebesen verrühren und anschließend mit Honig, Salz und Pfeffer würzen.

Eine halbe rote Zwiebel in grobe Würfel schneiden, 2 – 3 EL frische Petersilie hacken, die Salatgurke zunächst längs vierteln und anschließend in Scheiben schneiden. Alle weiteren Zutaten, wie den Mais, die Walnüsse, die Heidelbeeren und den Feta Käse bereitstellen.

Sobald der Heidelbeer-Salat zum Fleisch serviert werden soll, alle Zutaten grob vermischen und anschießend mit dem Dressing übergießen sowie mit der gehackten Petersilie garnieren.

Zubereitung des Tafelspitz

Neben dem Moesta-BBQ Sheriff Pellet-Grill, ist unser Hauptdarsteller natürlich dieses 1,6 kg schwere US Picanha (von Kreutzers).

Damit später ausreichend Rauch an das Fleisch gelangt, sollte zunächst der Fettdeckel entfernt werden, welcher die wundervolle Marmorierung offen legt.

Das Fleisch großzügig mit dem Dalmatiner Rub einreiben.

Nun wird der Moesta-BBQ Sheriff Pellet-Grill mit Buchen-Pellets vorgeheizt, das Fleisch aufgelegt und anschließend der Smoke-Modus für ca. 20 Minuten eingeleitet. In diesen 20 Minuten erzeugt der Sheriff außergewöhnlich viel Rauch, welches direkt in das Fleisch einzieht und es geschmacklich veredelt.

Nach dem Smoke-Modus folgt der Garprozess bei einer Gartemperatur von ca. 140°C. Nach ca. 1 Stunde und 20 Minuten (kann je nach Fleischbeschaffenheit u.v.m. variieren) zeigte der der Controller, über dem im Fleisch gesteckten Temperaturfühler, eine Kerntemperatur von 54°C an. Das Tafelspitz war fertig und durfte vor dem Anschneiden nun noch ca. 10 – 15 Minuten lang ruhen.

Was uns u. a. auffiel: Der Moesta-BBQ Sheriff ist durch seine Doppelwandigkeit so sehr gut gedämmt, dass der Deckel während des Betriebs (bei 140°C) von außen nur lauwarm wurde. Infolgedessen ist der Energieverbrauch des Moesta-BBQ Sheriffs sehr gering.

Nachdem das ausgesprochen saftige und zugleich zarte Smoked Tafelspitz in dünne Scheiben aufgeschnitten wurde, würzten wir das Fleisch mit Salzflocken sowie fermentierten Pfeffer und richteten den Heidelbeer-Salat an.

Der Rauch im Übrigen ist unter Berücksichtigung der relativ kurzen Zeit sehr gut in das Fleisch eingezogen und unterstrich geschmacklich das unglaublich leckere Fleisch.

Viel Spaß beim Nachgrillen und einen guten Appetit!

Moesta-BBQ PizzaCover Flex (Modell 2021)

Für Fans knuspriger Pizzen ist Moesta-BBQ alles andere als ein Unbekannter und beschert sowohl den Holzkohlegrillern mit dem Smokin‘ PizzaRing als auch den Gasgrillern mit dem PizzaCover das geeignete Zubehör zur Zubereitung einer perfekten Pizza auf dem heimischen Grill.

Viele Gasgrills besitzen einen sehr hohen Deckel, dessen Hitze beim Öffnen nahezu vollständig entweicht und anschließend erneut aufgeheizt werden muss. Nicht selten ist der Pizzateig bereits fertig gegart, während der Pizzabelag noch nicht einmal richtig warm geworden ist.

Verlässliche Abhilfe schafft das Moesta-BBQ PizzaCover Flex: Das nur 10 cm flache PizzaCover Flex heizt innerhalb kürzester Zeit den relativ geringen Rauminhalt auf, indem es die Hitze aller Gasbrenner bündelt.

Das PizzaCover Flex sorgt für die essenzielle Oberhitze, um den Belag der Pizza durch sehr hohe Temperaturen in kürzester Zeit zu garen, während der aufgegangene Pizzaboden auf dem heißen Pizzastein nicht verbrennt.

Das Moesta-BBQ PizzaCover Flex (Modell 2021)

Könnt ihr euch noch daran erinnern, als wir vor nicht ganz 4 Jahren das erste Moesta-BBQ PizzaCover Flex für den Gasgrill vorstellten (zum Artikel…)?

Dieses Jahr wartet das innovative Unternehmen aus Löhne (Nordrhein-Westfalen) mit einem gänzlich neuen PizzaCover-Modell auf, welches wir euch auf alle Fälle im Detail vorstellen möchten.

Im Gegensatz zum Vorgängermodell, verfügt das PizzaCover Flex (Modell 2021) in der Mitte über einen Stein aus Cordierit welches die Eigenschaft besitzt, sich relativ schnell aufzuheizen und die Hitze sehr gut zu speichern. Diese Eigenschaft des Cordierit-Steins macht sich das PizzaCover Flex zu Nutze, indem die gespeicherte Hitze direkt zum Garen des Pizzabelags genutzt wird, während der Pizzaboden durch den darunterliegenden Pizzastein (ebenfalls aus Cordierit) aufgeht und dem Pizzateig des Weiteren die Feuchtigkeit entzieht, damit er ausgesprochen knusprig wird.

Der Zusammenbau des Moesta-BBQ PizzaCover Flex (Modell 2021)

Neben dem eigentlichen PizzaCover, ist in dem Set des Weiteren der Pizzaschieber No.1 und der runde Pizzastein mit einem Durchmesser von 36,5 cm enthalten.

Der Pizzaschieber No.1 verfügt über 4 kleine Schrauben, welche durch Zuhilfenahme des mitgelieferten Schraubendrehers, zur Befestigung der Schaufel, in den Griff geschraubt werden.

Des Weiteren empfehlen wir den optionalen Pizzaschneider Pizzacut Vol. 2, mit dessen Hilfe sich eine Pizza noch schneller, praktischer und sauberer teilen lässt.

Damit der stoßempfindliche Stein aus Cordierit nicht beschädigt wird, wird das PizzaCover Flex in einem sehr stabilen Karton geliefert, welcher mit diversen Füllmaterial ausgestattet ist.

Zur besseren Veranschaulichung des Lieferumfangs, haben wir alle enthaltenen Einzelteile aufgereiht.

Bis auf den Stein aus Cordierit, besteht das gesamte PizzaCoverFlex aus rostfreiem Edelstahl.

Das PizzaCoverFlex besitzt zwei Außenwangen, welche den Stein aus Cordierit aufnehmen.

Die Rückwand des PizzaCover Flex besteht aus zwei Edelstahl-Schienen, welche sich der Breite des Covers anpassen.

Das Herz des PizzaCoverFlex bildet der ca. 15 mm starke Stein aus Cordierit. Seine kleine rechteckige Aussparung dient der Aufnahme des mitgelieferten Thermometers.

Als Befestigungsmaterial werden 6 Unterlegscheiben, 12 Hutmuttern und 12 Schrauben mitgeliefert. Achtung: Die 12 Schrauben unterscheiden sich nur geringfügig in ihrer Länge! Während die längeren Schrauben zur Befestigung der flexiblen Rückwand im hinteren Bereich dienen, werden die geringfügig kürzeren Schrauben im vorderen Bereich benötigt.

Die eigentliche Montage des PizzaCover Flex gestaltet sich durch Zuhilfenahme der Montageanleitung (auf dem Karton des Cordierit-Steins) als sehr einfach.

Zunächst werden die beiden Außenwangen jeweils mit den Rückwänden verschraubt. Damit sich der Cordierit-Stein später leicht einschieben lässt, sollten die Schrauben vorerst nur ganz leicht angezogen werden.

Wie bereits erwähnt, finden die 6 geringfügig längeren Schrauben in dem hinteren Bereich Verwendung.

Zu guter Letzt wird der Cordierit-Stein in die beiden Außenwangen geschoben und das Thermometer festgeschraubt.

Das nachfolgende Bild zeigt das Moesta-BBQ PizzaCover Flex im vollständig zusammengeschobenen Zustand und misst dadurch eine Breite von 60 cm.

Im vollständig ausgezogenen Zustand verfügt das PizzaCover Flex über eine Breite von ganzen 90 cm!

Durch seine flexible Breite fasst das PizzaCover Flex sogar alle Gasbrenner unseres relativ großen Weber Genesis II EP-435 GBS ein.

Bei sehr breiten Gasgrills ist es sogar möglich, zwei runde Pizzasteine gleichzeitig zu betreiben.

Das Moesta-BBQ PizzaCover Flex (Modell 2021) im Praxistest

Für unseren Praxiseinsatz bemühen wir unseren mittelgroßen Gasgrill PremioGas XL II von Schickling-Grill, auf dem das PizzaCover Flex ebenfalls perfekt passt.

Da das Cover eine Tiefe von 40 cm besitzt, unser Grillrost jedoch tiefer ist, kann das Cover entweder an dem vorderen Bereich oder an die Rückwand des Grills geschoben werden.

Unsere späteren Erfahrungen zeigten, dass das PizzaCover Flex um ca. 10°C höhere Temperaturen erreichte, sobald es an den vorderen Rand des Grillrosts betrieben wird.

Nach ca. 15 Minuten zeigte das Thermometer eine Temperatur von ca. 310°C an, weitere ca. 15 Minuten später kletterte die Temperatur auf ca. 350°C. Zu berücksichtigen ist, dass die Außentemperatur an diesem Tag lediglich 5°C bot.

Neben dem Pizzateig (zum Rezept…), standen alle benötigten Zutaten wie z. B. Thunfisch, Zwiebeln, Salami, Kochschinken, luftgetrockneter Schinken, Pilze sowie geriebener Käse und Tomatensauce bereit. Übrigens: Wir empfehlen die Aufbewahrung der Teiglinge in der Moesta-BBQ PizzaBox (Teigling-Gärbox).

Bevor die Pizza belegt wird, muss der Teigling mit der Hand kreisrund auf der bemehlten Arbeitsplatte ausgebreitet werden. Wir empfehlen die Pizzaschaufel zunächst mit Hartweizengrieß zu bestreuen, den ausgerollten Pizzateig darauf zu platzieren und erst dann zu belegen. Dadurch rutscht die Pizza sehr viel besser von der Pizzaschaufel und klebt nicht.

Starten wir zunächst mit einer Salami-Pizza…

…welche wir bereits nach ca. 5 Minuten fertig gebacken unter dem PizzaCover Flex hervorziehen.

Während die erste Pizza garte, bereiteten wir auch schon die nächste Pizza zu.

Besonders hervorzuheben ist, dass der Deckel des eigentlichen Grills niemals geschlossen werden muss. Dadurch besteht die Möglichkeit, der Pizza quasi live beim Garen zuzuschauen und anschließend durch Zuhilfenahme der Pizzaschaufel barrierefrei herauszuheben.

Nun ging es Schlag auf Schlag: Nach der Salami-Pizza folgte eine Pizza mit Kochschinken, luftgetrockneten Schinken und Pilzen. Perfekt: Obwohl die Pizza nur ca. 5 Minuten zum Garen benötigte, sind während dieser Zeit die frischen Pilze schön weich geworden und besaßen an den Seiten leichte Röstaromen.

Neben einer ausgesprochen lecken Pizza, belegt mit Spinat und Feta-Käse, folgte als übernächstes eine köstliche Thunfisch-Pizza mit Zwiebeln.

Während dieser Zeit behielt das PizzaCover Flex stetig seine Temperatur und garantierte im 5-Minuten-Takt, dass eine Pizza wie die andere aussah.

Nachdem unsere Familie 4 Pizzen unmittelbar nach dem Backen aßen, bereiteten wir weitere 7 Pizzen vor, die wir anschließend im Tiefkühlschrank einfroren und zu einem späteren Zeitpunkt nach Bedarf im Backofen wieder aufbacken werden.

Zahlen, Daten und Fakten

Moesta-BBQ PizzaCover Flex

Lieferumfang
1 x PizzaCover Flex mit Thermometer
1 x Pizzastein 36,5 cm
1 x Pizzaschieber No. 1

1 x Pizzacut Vol. 2 (optional)
1 x Pizzabox-Set – Gärbox (optional)

Gewicht: 8 kg
Breite: 600 – 900 mm
Tiefe: 400 mm
Höhe: 100 mm
Material: Edelstahl/Cordierit

Preis: 169,90 EUR

Fazit

Wie schon der mittlerweile nicht mehr wegzudenkende Smokin‘ PizzaRing für den Kugelgrill, verrichtet das PizzaCover Flex seine Arbeit sehr zuverlässig mit einem sehr entscheidenen Vorteil: Im Gegensatz zur Holzkohle-Variante, bei der nach einer gewissen Zeit immer wieder zusätzliche Holzscheite nachgelegt werden müssen, kann man sich beim PizzaCover Flex voll und ganz auf das Ausrollen und Belegen der Pizza konzentrieren, denn die permanente Gaszufuhr und der Hitzestau unter der Haube garantieren eine stetige Hitze von ca. 350° C, selbst auf einem kleinen Gasgrill!

Die Weiterentwicklung des PizzaCover Flex (Model 2021) hat den entscheidenen Vorteil, dass durch den Einsatz des Cordierit-Steins die Hitze effektiver gespeichert werden kann und der Pizza-Belag noch schneller gart. Des Weiteren bildet das Paket, bestehend aus dem PizzaCover Flex mit Thermometer, dem Pizzastein 36,5 cm und dem Pizzaschieber No. 1 ein Komplettset, dem es an nichts mehr fehlt.

Zusammen mit dem Pizzaschieber und dem Pizzastein macht das PizzaCover Flex einfach nur Spaß und ist der bequeme und sichere Weg zu einer perfekten Pizza!

Schweinelachs mit Balsamico-Rosmarin-Marinade an gefüllte Rote Bete

Man liebt sie oder ignoriert sie – die mittelgroße braune Knolle mit dem roten Inneren. Die Rede ist von der Roten Bete, welche wir in diversen Rezepten bereits als Rote Bete Salat, Rote Bete Pesto oder als Rote Bete Mus zubereitet und lieben gelernt haben.

Auch in der Pro Sieben Maxx Fernsehshow Beef Battle bereiteten wir bereits geraspelte Rote Beete mit Knoblauch zu und räucherte diese auf einer Holzplanke im Grill.

Dieses Mal haben wir uns etwas ganz anderes einfallen lassen und füllen die Rote Beete mit einer schmackhaften Füllung und räuchern diese im neuen Pelletgrill Sheriff von Moesta-BBQ.

Zutaten
2 kg Gran Parino Schweinelachs (von Kreutzers)
6 frische Rote Bete
120 g guter Käse (z. B. Hafenkäserei – Der Blaue Barbier)
2 – 3 Zweige feingehackter frischer Rosmarin
2 – 3 Zweige feingehackter frischer Thymian
2 kleine Zwiebeln/Schalotten
1 – 2 gehackte Knoblauchzehen
1 Scheibe Toastbrot
1 Scheibe Schwarzbrot
60 g Butter
60 g getrocknete Tomaten
feines Meersalz
guten Pfeffer

für die Balsamico-Rosmarin-Marinade
160 ml Balsamico-Essig
80 ml gutes Olivenöl (z. B. Greek Fire Premium Olivenöl)
2 EL Sojasoße
4 TL brauner Zucker
0,5 TL Schwarzer Pfeffer
1/2 Tasse (10g) feingehackter frischer Rosmarin
3 gehackte Knoblauchzehen

Zubereitung des Schweinelachs mit Balsamico-Rosmarin-Marinade

Hauptdarsteller ist dieser 2 kg schwere wundervolle Gran Parino Schweinelachs von Kreutzers.

Das Fleisch vom Fettdeckel befreien.

Mit einem scharfen Messer frisches Rosmarin und Knoblauch klein scheiden sowie die o. a. Zutaten für die Balsamico-Rosmarin-Marinade bereitstellen.

Alle Zutaten für die Balsamico-Rosmarin-Marinade in einer Schüssel gleichmäßig verrühren und anschließend den Schweinelachs darin marinieren. Je nach Größe und Gewicht des Fleisches, dieses zuvor längs halbieren.

Den Grill, in unserem Fall der Moesta-BBQ Sheriff Pelletgrill auf ca. 150°C einregeln.

Währenddessen die beiden marinierten Schweinlachs-Hälften auf jeweils einer Holzplanke platzieren.

Sobald der Moesta-BBQ Sheriff seine vorgegebene Temperatur erreicht hat, können die Holzplanken mit dem marinierten Fleisch aufgelegt werden.

Die von uns angestrebte Kerntemperatur beträgt ca. 73°C. Bei dieser Temperatur ist das Fleisch ausreichend durchgegart, jedoch noch besonders saftig.

Zubereitung der gefüllten Rote Bete

Die Rote Bete in einen mit Wasser gefüllten Topf weich kochen, die Haut abreiben oder schälen, quer halbieren und anschließend den inneren Teil aushöhlen.

120 g guten Käse in kleine Würfel schneiden. Wir nutzen dazu den besonders geschmackvollen Käse Der Blaue Barbier der Hafenkäserei aus Münster.

Neben dem gewürfelten Käse, die Zwiebeln in kleine Würfel schneiden, die getrockneten Tomaten, Rosmarin, Thymian und Knoblauch hacken sowie das Toastbrot und Schwarzbrot in kleine Stücke brechen. Des Weiteren feines Meersalz und guten Pfeffer bereitstellen.

Alle Zutaten für die Füllung gleichmäßig vermengen und anschließend mit Salz und Pfeffer würzen.

Die ausgehöhlten Rote Bete Hälften auf einer weiteren Holzplanke stellen und anschließend mit der Füllung füllen.

Die gefüllte Rote Bete auf den Grillrost des Sheriffs stellen.

Die gefüllte Rote Bete jeweils mit einem kleinen Stück Butter belegen und bei geschlossenem Deckel ca. 10 – 15 Minuten lang garen.

Kurz vor dem Servieren die gefüllte Rote Beete jeweils mit Käsescheiben belegen und bei geschlossenem Deckel zum Schmelzen bringen.

Servieren des Schweinelachs mit Balsamico-Rosmarin-Marinade an gefüllte Rote Bete

Kurz vor dem Servieren die gefüllte Rote Bete jeweils mit einem Thymian-Zweig dekorieren.

Wir empfehlen zu diesem Gericht ein Finne Scottish Ale und finden, dass seine Aromen aus Kaffee und dunkler Schokolade perfekt dazu harmonieren.

Viel Spaß beim Nachgrillen und einen guten Appetit!

Smoked US Tomahawk Steak vom Sheriff an rotem Chimichurri

Häufig erhalten wir von unseren Zuschauern und Lesern die Frage, ob man mit einem Pelletgrill auch „ganz normal“ ein Steak grillen kann und sich dadurch ggf. der Kauf eines weiteren Holzkohle- oder Gasgrills erübrigt. Unsere Antwort lautet meist: „Es kommt drauf an!“

Oftmals entscheidet bereits die maximal zu erreichende Temperatur eines Pelletgrills darüber, ob es Sinn macht darauf ein Steak zuzubereiten. Erst höhere Temperaturen von über 250°C und ein gusseiserner Grillrost mit breiten Streben garantieren ein tolles Branding und köstliche Röstaromen.

Die Temperatur-Range des seit Ende 2020 erhältlichen Pelletgrills „Sheriff“ von Moesta-BBQ erstreckt sich von niedrigen 75°C (Warmhaltebereich) stufenlos bis hin zu ultraheißen 310°C und garantiert unter Zuhilfenahme des Moesta-BBQ Sizzle Rosts die Zubereitung des perfekten Steaks!

Im nachfolgenden Rezept zeigen wir euch am Beispiel des Moesta-BBQ Sheriffs die Schritt für Schritt Zubereitung eines 1,4 kg schweren rückwärts gesmokten US Tomahawk Steaks von Kreutzers. Dazu servieren wir, alternativ zum typischen grünen Chimichurri, die rote Variante des argentinischen Klassikers.

Zutaten
1,4 kg US Tomahawk Steak (von Kreutzers)
1 Bund Petersilie
150 ml gutes Olivenöl (z. B. Greek Fire Premium Olivenöl)
1 TL grobes Meersalz
1 – 2 rote Zwiebeln
1 – 2 Paprika
2 Limetten
1 Knoblauchzehe
1 rote Chili
1 TL Oregano
1 TL geräuchertes Paprika
4 TL brauner Zucker

Zubereitung des Smoked US Tomahawk Steaks

Damit das schwere Tomahawk Steak gleich am Anfang seiner Zubereitung ausreichend Rauch annehmen kann, wird die Smoke-Funktion aktiviert. Dazu wird am Controller des Moesta-BBQ Sheriffs zunächst die Taste „SMOKE“ gedrückt und anschließend am Fire-Wheel die Zeit (in unserem Fall 20 min.) eingestellt.

Während der Sheriff die von uns vorgegebene Gartemperatur von 140°C während der Smoke-Funktion auf ca. 85°C herunterfährt und anschließend garantiert, dass 25 Minuten lang feiner Rauch im Garraum entsteht und in das Fleisch einzieht, wird das Tomahawk Steak aufgelegt.

Bei dieser Gelegenheit kann auch schon eine der beiden mitgelieferten Messfühler zur Überwachung der Kerntemperatur in den dicksten Teil des Fleisches gestochen und anschließend mit dem Controller verbunden werden. Des Weiteren sollte zum Aufheizen auch schon der Moesta-BBQ Sizzle Rost mit in den Garraum gelegt werden.

Sobald der Controller des Sheriffs die Kerntemperatur von ca. 52°C anzeigt, sollte das Fleisch kurz vom Grill genommen und warm gehalten werden. Währenddessen wird am Fire-Wheel die Gartemperatur auf 310°C erhöht und der Moesta-BBQ Sizzle Rost in den linken Bereich des unteren Grillrosts gelegt.

Schon jetzt lässt sich anhand der tollen Färbung erahnen, wie sehr lecker das US Tomahawk schmecken wird.

Sobald der Sizzle Rost heiß genug ist (>250°C), wird das Fleisch aufgelegt, beidseitig gegrillt und finalisiert.

Falls Flammen aufsteigen, sollte man auf keinen Fall in Panik geraten. Bei den Flammen handelt es sich lediglich um eine geringe Spur herunterlaufendes Fett, welches sich durch das sehr heiße Fettablaufblech entzündet hat.

Zubereitung des roten Chimichurris

Die Petersilie grob klein schneiden, Zwiebeln, Chili und Paprika würfeln, Knoblauchzehe hacken, Limetten teilen sowie Olivenöl, Meersalz, Oregano, geräuchertes Paprika Gewürz sowie braunen Zucker bereitstellen.

Zunächst die Petersilie mit dem groben Meersalz zerdrücken.

Die Paprikawürfel hinzugeben und anschließend nur leicht zerdrücken.

Alle anderen o. a. Zutaten unterrühren.

Mit dem Saft der Limette(n) und dem Olivenöl auffüllen.

Servieren des smoked US Tomahawk Steaks an rotem Chimichurri

Das Tomahawk Steak mit einem scharfen Messer tranchieren und zusammen mit dem roten Chimichurri servieren.

Viel Spaß beim Nachgrillen und einen guten Appetit!

Traditioneller Metzgerbraten von der Moesta-BBQ Rotisserie

Schon jahrelang bereiten wir unsere Rezepte meist am Wochenende zu und berichten live und sehr detailliert in unseren Instagram- und Facebook-Stories über die einzelnen Schritte der Zubereitung, welche wir kurze Zeit später auf unserem Blog veröffentlichen.

Ob Schweinshaxe, Gedrehtes Texas Chicken, Smoking Kachelfleisch, Gyros, Gefüllter Schweinebauch mit Kräuterkruste, Picanha, Bacon wrapped Kalbskarree, Gefülltes (Wild-)Kaninchen, Döner Kebab, Gefüllter Spießbraten u.v.m. – beim Zubereiten dieser großen Fleischstücke erhalten wir immer wieder die gleiche Frage: Ist die Zubereitung dieser großen Fleischstücke nicht unglaublich aufwendig?

Unsere ganz klare Antwort lautet nein. – Die entscheidende Voraussetzung: Der Besitz eines Drehspießes, wie z. B. dem Moesta-BBQ Smokin‘ PizzaRing mit Rotisserie. Die perfekte Erweiterung eures Kugelgrills!

Die Vorteile des Moesta-BBQ Smokin‘ PizzaRing mit Rotisserie liegen auf der Hand. – Das Grillgut auf dem Spieß wird von allen Seiten gleichmäßig gegart und das austretende Fett und der Fleischsaft laufen immer wieder um das Grillgut herum, aromatisieren dieses und schützen es vor dem Austrocknen.

Die Vorbereitungen zur Inbetriebnahme der Rotisserie sind nur minimal:

Schritt 1: Durchgeglühte Briketts in die Kohlekörbe des Kugelgrills verteilen und an den äußeren Wänden stellen.
Schritt 2: Fettauffangschale zwischen die Kohlekörbe positionieren.
Schritt 3: Gargut auf den Drehspieß positionieren, in den Grill/Pizzaring einhängen, Deckel schließen und garen.

Ab diesem Zeitpunkt können viele andere Arbeiten im Haushalt oder im Garten verrichtet werden, während das Gargut unbeaufsichtigt „seine Runden“ dreht und herunterlaufendes Fett immer wieder an dem Fleisch entlang läuft, es saftig hält und es „parfümiert“.

Weitere Details zur Moesta-BBQ Smokin‘ PizzaRing mit Rotisserie könnt ihr in diesem Beitrag nachlesen.

Es geht sogar noch einfacher und schneller!

Während viele Gerichte eine verhältnismäßig lange Vorbereitungszeit beanspruchen, greifen wir mittlerweile immer häufiger auf fertige Metzgerbraten zurück und sparen dadurch sehr viel Zeit. Weder um das Füllen, noch um das Binden müssen wir uns bei z. B. einem traditionellen Metzgerbraten vom Online-Fleischversand Kreutzers kümmern.

Zubereitung eines traditionellen Metzgerbratens von der Moesta-BBQ Rotisserie

Während die Briketts eines zu ca. 2/3tel gefüllten Anzündkamins durchglühen, wird der fertig gefüllte und gebundene traditionelle Metzgerbraten und alle Zutaten für die Beilagen bereitgestellt.

Wir haben uns beispielhaft eine sehr einfache aber unglaublich leckere Beilage ausgesucht, bei der wir während des Garvorgangs des Metzgerbratens, die Zuckerschoten lediglich kurz in einer heißen Pfannen schwenken müssen.

Zutaten
2,5 kg Traditioneller Metzgerspießbraten (von Kreutzers)
Alternativ: 1,5 kg Spanferkelrollbraten (von Kreutzers)
Alternativ: 2,0 kg Kalbsrollbraten vom Rücken (von Kreutzers)

Für den würzigen Zuckerschotensalat
150 g – 200 g Zuckerschoten
1/2 kleingehackte Knoblauchzehe
1 Schalotte
1 EL Kapern
2 EL Weißweinessig
2 TL Dijon-Senf
8 EL gutes Olivenöl (z. B. Greek Fire Premium Olivenöl)
Meersalz
guter Pfeffer (z. B. Ankerkraut Limettenpfeffer)
1 – 2 TL Kerbel

Die durchgeglühten Briketts in die Kohlekörbe des Kugelgrills verteilen, an den äußeren Wänden stellen, die Fettauffangschale zwischen die Kohlekörbe positionieren und anschließend den Metzgerspießbraten auf den Drehspieß positionieren.

Den Drehspieß in den Grill bzw. in den Pizzaring einhängen, Deckel schließen und bis zu einer Kerntemperatur von ca. 75°C garen.

Damit die Kruste noch krosser wird, kurz vor dem Erreichen der Kerntemperatur die beiden Kohlekörbe unmittelbar unter den Braten stellen.

Zubereitung des würzigen Zuckerschotensalats

Die Zuckerschoten in einer mit Olivenöl benetzten Pfanne schwenken, weich braten, leicht Farbe annehmen lassen und anschließend mit Salz und Pfeffer würzen.

Zur Zubereitung des Dressings eine halbe Knoblauchzehe und die Schalotte in kleine Würfel schneiden, Weißweinessig und Dijon-Senf hinzugeben, das Olivenöl unter ständigen Rühren nach und nach dazugeben, mit Salz und Pfeffer abschmecken und anschließend die Kapern und den Kerbel bereitstellen.

Das Dressing über die Zuckerschoten gießen, die Kapern darüber verteilen und den Kerbel darüber streuen.

So einfach und schnell ist mit der Moesta-BBQ Smokin‘ PizzaRing mit Rotisserie ein Festessen zubereitet.

Viel Spaß beim Nachgrillen und einen guten Appetit!

Spicy Chicken Wings mit Bacon vom Moesta-BBQ Turnado

Die unseres Erachtens bequemste und zugleich coolste Art Chicken Wings zu grillen ist die auf dem Turnado von Moesta-BBQ (zu unserem Praxis-Test…).

Die Vorteile der selbstdrehenden kleinen Spieße liegen auf der Hand: Zum Einen wird das Grillgut auf dem Spieß von allen Seiten gleichmäßig gegart, zum Anderen läuft das austretende Fett und der Fleischsaft immer wieder um das Grillgut herum, aromatisiert es und schützt es vor dem Austrocknen.

Der Anblick der selbstdrehenden Spieße fasziniert und bereitet unglaublich viel Freude, weil jede der neun einzelnen Grillspieß-Aufnahmen sich immer entgegengesetzt der vorherigen drehen und der Turnado dadurch zum Blickfang für eure Gäste wird.

Damit die Zubereitung, alternativ zu unseren sonst bekanntlich recht umfangreichen Rezepten, schneller vonstatten geht, bedienen wir uns eines fertigen Rubs und einer BBQ-Sauce, die unglaublich gut zu unseren Spicy Chicken Wings passt.

Für alle Drehspieß-Fans möchten wir unbedingt noch einmal auf den neuen batteriebetriebenen Moesta-BBQ Rotisserie Motors aufmerksam machen, der im Gegensatz zum bisherigen Modell flüsterleise läuft.

Der Motor ist sowohl für den Betrieb an dem Moesta-BBQ Smokin‘ Pizzaring mit Rotisserie-Erweiterung als auch für den Moesta-BBQ Turnado gedacht. Der neue flüsterleise Motor wird mit 2 Batterien vom Typ Mono D betrieben, die den Drehspieß für ca. 30 Stunden antreiben.

Zutaten
1 kg Chicken Wings (von Kreutzers)
Euer Lieblings-Rub (z. B. Saus-Guru Raspberry Rub Pitmaster Collection)
Eure Lieblings-BBQ-Sauce (z. B. Saus-Guru Raspberry & Chipotle Pitmaster Collection)
8 Scheiben Bacon
Frühlingszwiebeln
1 – 2 rote Chilis

Zubereitung der Spicy Chicken Wings

Die Chicken Wings unter fließendem Wasser gründlich waschen, mit einem Küchentuch trocken tupfen, großzügig mit euren Lieblings-Rub bestreuen und anschließend auf die einzelnen Spieße stecken.

Die durchgeglühten Briketts (Greek Fire Briketts) eines vollen großen Anzündkamins auf den Kohlerost des Kugelgrills verteilen. Den Moesta-BBQ Turnado auf den Rand des Kugelgrills setzen, die Spieße einsetzen und anschließend gold-braun grillen.

Zwischenzeitlich den Bacon kross grillen, mit einem scharfen Messer zerkleinern und anschließend die Frühlingszwiebeln zu Ringen sowie die rote(n) Chili(s) klein schneiden.

Hier könnt ihr euch die drehenden Chicken Wings auf dem Moesta-BBQ Turnado anschauen…

Nachdem die Spicy Chicken Wings gold-braun gegrillt wurden, partiell mit BBQ-Sauce beträufeln sowie mit Bacon, Frühlingszwiebeln und Chili bestreuen.

Viel Spaß beim Nachgrillen und einen guten Appetit!

Link zu Moesta

Kalbskarree im Walnuss-Rauch von der Moesta-BBQ Rotisserie

Briketts durchglühen, Smokin‘ Pizzaring auflegen, Grillgut einhängen, Motor drehen lassen: Es sieht oftmals komplizierter und aufwendiger aus als es eigentlich ist. Die Vorbereitungen für das Garen auf der Moesta-BBQ Rotisserie sind immer in Windeseile erledigt und machen unglaublich Spaß!

Aus diesem Grund kommt bei uns auch gar nicht erst die Frage auf, wie wir das wunderschöne Kalbskarree von Kreutzers garen werden. – Natürlich auf dem Moesta-BBQ Smokin‘ Pizzaring mit Rotisserie-Erweiterung!

Ebenso freuen wir uns ganz besonders auf den erstmaligen Einsatz des neuen batteriebetriebenen Moesta-BBQ Rotisserie Motors, der im Gegensatz zum bisherigen Modell flüsterleise läuft. Der Motor ist sowohl für den Betrieb an dem Moesta-BBQ Smokin‘ Pizzaring mit Rotisserie-Erweiterung als auch für den Moesta-BBQ Turnado gedacht. Der neue flüsterleise Motor wird mit 2 Batterien vom Typ Mono D betrieben, die den Drehspieß für ca. 30 Stunden antreiben und arbeitet mit 2 Umdrehungen pro Minute.

Den Geschmack des unglaublich zarten Kalbskarre unterstreichen wir mit nur sehr wenigen Gewürzen und smoken es dezent mit Walnuss-Rauch.

Zutaten
2 – 3 kg Kalbskarree (von Kreutzer)
Dijon Senf
Feines Meersalz
1 – 2 Konoblauchzehen
frischer Thymian
frischer Rosmarin
Ahornsirup

als Beilage
Süßkartoffel-Pommes
Dollie Sauce (von Sydney & Frances)

Während die Briketts (Greek Fire) eines halb gefüllten großen Anzündkamins durchglühen, 1 – 2 Knoblauchzehen kleinschneiden, frischen Thymian und Rosmarin hacken sowie feines Meersalz und Diyon Senf bereitstellen.

Das Kalbskarre durch Zuhilfenahme der beiden Krallen auf dem Drehspieß befestigen, mit feinem Meersalz würzen, ganz leicht mit Dijon Senf einreiben und anschließend den Thymian, Rosmarin und Knoblauch auf dem mit Senf eingeriebenen Fleisch zum Haften bringen.

Jeweils die Hälfte der durchgeglühten Briketts auf zwei Kohlekörbe verteilen, sich gegenüberstehend an den Außenseiten des Grills positionieren und anschließend den Drehspieß einhängen. Den Deckel des Grills auflegen und eine Gartemperatur von ca. 150°C einregeln. Nach und nach immer mal wieder eine kleine Menge Räucherchips auf die glühenden Briketts legen. – Wir nutzen dazu die Axtschlag Räucherchips vom Typ Walnuss.

Die von uns angestrebte Kerntemperatur liegt bei ca. 58 – 60°C. – Diese kontrollieren wir mit dem Meater (unten links im Fleisch des folgenden Bilds).

Nach etwas mehr als 75 Minuten hatte das Kalbskarree eine Kerntemperatur von 58°C erreicht und sah mehr als ansehnlich aus!

An der dezenten gold-braunen Färbung ist zu erkennen, dass der Rauch der Walnuss Räucherchip sehr gut angenommen wurde.

Nach einer kurzen Ruhephase von ca. 8 Minuten wird das Kalbskarree angeschnitten.

Besonders lecker ist die äußere Kruste, wenn sie leicht mit süßem Ahornsirup beträufelt wird.

Als Beilage reichen wir Süßkartoffel-Pommes mit Dollie Sauce.

Viel Spaß beim Nachgrillen und einen guten Appetit!

Link zu Moesta

Bratreis mit Hoisin-Sauce und Schweinefilet

Heute stellen wir euch ein unglaublich leckeres Wok-Rezept vor, welches garantiert der ganzen Familie schmecken wird!

Zum Einsatz kommt, wie bei unserem letzten Wok-Gericht (zum Rezept…), die neue Moesta-BBQ Wok Krone für die Moesta-BBQ BBQ Disk. Wir sind bei jedem Einsatz immer wieder begeistert, wie sehr stabil die schwere gusseiserne Wok Krone auf der BBQ Disk liegt und dadurch den idealen Wok Stand darstellt

Zutaten
400 g Schweinefilet
Erdnußöl
2 – 3 TL Asia-Gewürz (z. B. Ankerkraut Wok Gemüse)
1 daumengroßes klein geschnittenes Stück frischen Ingwer
1 klein geschnittene frische rote Chilischote
1 Karotte
100 g Zuckerschoten
4 Frühlingszwiebeln
1 – 2 EL Reiswein
2 – 3 EL Sojasauce
gekochter Reis (aus ca. 150 g trockenen Reis)
Meersalz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

für die Hoisin-Sauce
9 EL Sojasoße
2 – 3 EL Honig
4 TL Weißweinessig
5 EL Erdnussbutter
5 TL Sesamöl
0,25 TL frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer
1 – 2 fein gehackte Knoblauchzehen

Zubereitung der Hoisin-Sauce

Alle oben angegebenen Zutaten für die Hoisin-Sauce zu einer glatten Sauce verrühren. Am besten gelingt das durch Zuhilfenahme eines Stabmixers oder mit der Küchenmaschine.

Vorbereitung der Zutaten

Bekanntlicherweise ist der Wok bei der Zubereitung des Gerichtes sehr heiß und die Zutaten kommen immer nur für kurze Zeit und meist nach und nach in den Wok. Umso wichtiger ist die Vorbereitung der einzelnen Zutaten: Alles sollte griffbereit, am besten sogar in der benötigten Reihenfolge bereitgestellt werden.

Das Schweinefilet zunächst in ca. 1 cm Scheiben, anschließend in 1 cm Streifen schneiden.

Den Ingwer und die Chili klein hacken, die Zuckerschoten halbieren sowie die Frühlingszwiebeln in Rollen und die Karotte in dünne Scheiben schneiden. Währenddessen den Reis kochen.

Auch die anderen o. a. Zutaten bereitstellen.

Zubereitung des Bratreis mit Hoisin-Sauce und Schweinefilet

Den Wok mit einer ausreichenden Menge Erdnußöl benetzen.

Den Ingwer, die Chilischote und das Asia-Gewürz hinzufügen und kurz anbraten.

Das Schweinefilet hinzufügen und unter sehr starker Hitze scharf anbraten.

Nachdem das Schweinefilet gleichmäßig gebräunt ist, das Fleisch aus dem Wok nehmen und warm halten.

Durch Hinzugabe von Erdnußöl die Karottenscheiben anbraten und anschließend den vorgekochten Reis hinzufügen.

Unter ständigen Rühren ca. 3 – 4 Minuten braten.

Nun die Zuckerschoten und die Frühlingszwiebeln, dann das Schweinefilet sowie den Reiswein und die Sojasauce hinzufügen und schlussendlich mit Meersalz und frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer würzen.

So richtig lecker schmeckt es erst, wenn die Hoisin-Sauce zum Gericht gereicht wird.

Viel Spaß beim „Nachwokken“ und einen guten Appetit!

Die gesamte Grill-Session mit der Wok Krone und der BBQ Disk live bei Instagram: Hier entlang…

Link zu Moesta

Produktvorstellung: Moesta-BBQ Thermometer No.2

Vor über drei Jahren überraschte uns der Grill- und Grillzubehör-Hersteller Moesta-BBQ mit seinem ersten Einstichthermometer. Wir von bigBBQ.de hatten seinerzeit dieses Thermometer genauer unter die Lupe genommen und in einem aufwendigen Praxistest (zum Testbericht…) mit unserem Referenzthermometer SuperFast Thermapen verglichen: Die Ergebnisse sprachen für sich, sodass wir dem ersten Moesta-BBQ Thermometer No.1 eine Kaufempfehlung aussprechen durften.

Vor wenigen Wochen holte Moesta-BBQ zum zweiten Paukenschlag aus und brachte mit dem „Thermometer No.2“ ein weiteres Einstichthermometer auf dem Markt, welches der ersten Version (No.1) in einigen Punkten voraus sein soll. Wir wollten natürlich herausfinden, in welchen Punkten die neue Version des Einstichthermometers der vorherigen überlegen ist und wiederholten den damaligen Test unter neuen Gegebenheiten.

Lieferumfang Moesta-BBQ Thermometer No.2

Das neue Einstichthermometer wird in einem sehr stabilen hochwertigen Pappkarton mit integriertem weichen Schaumstoffkern geliefert. In diesem Schaumstoffkern ist das Thermometer stets vor dem Zerkratzen und anderen äußeren Einflüssen geschützt.

Obwohl das Moesta-BBQ Thermometer No.2, wie sein Vorgänger zuvor, sehr intuitiv zu bedienen ist, liegt der Verpackung eine kurze Bedienungsanleitung bei.

Die Bedienungsanleitung beschreibt sehr übersichtlich die jeweiligen Funktionen, die sich hinter den 3 Bedienungsknöpfen verbergen. Des Weiteren werden einige wichtige Funktionen und technische Daten genannt.

Unser erster Eindruck

Das ca. 86 g leichte Thermometer No.2 ist unseres Erachtens deutlich formschöner als sein Vorgänger und lässt sich sowohl mit kleinen als auch mit großen Händen sehr gut halten. Auf seiner Front prangt im linken Bereich das große Moesta-BBQ-Logo und in der Mitte das Firmensignet.

Die zum Betrieb notwendige Knopfbatterie vom Typ CR 2032 ist im Lieferumfang enthalten und befindet sich bereits einsatzbereit im auf der Rückseite angeordneten Batteriefach.

Zur Nutzung des Thermometers muss lediglich der Temperaturfühler ausgeklappt und anschließend in das Grillgut gesteckt werden.

Das Moesta-BBQ Thermometer No.2 im Detail

Sobald der Temperaturfühler des Thermometers ca. 36 Grad ausgeklappt wurde, schaltet sich dieses unmittelbar und verzögerungsfrei ein und nach dem Einklappen wieder aus.

Sollte man vergessen haben das Thermometer einzuklappen, schaltet sich dieses nach ca. 10 Minuten automatisch aus und schont dadurch die Batterie.

Die ca. 112 mm lange Sensor-Sonde ist 3 mm stark, besteht aus Edelstahl und verjüngt sich nach 92 mm auf ca. 2 mm. – Das dünne Ende der Sensor-Sonde garantiert, dass beim Messen keine all zu großen Löcher hinterlassen werden und dadurch das Herauslaufen des Fleischsaftes minimiert wird.

Die Temperaturbeständigkeit und Genauigkeit wurde vom Hersteller für den Bereich von -50 bis 300 °C definiert. Während die Reaktionszeit 3 – 4 Sekunden beträgt, liegt die Messgenauigkeit bei +/- 1 °C.

Die Funktionen der 3 Bedienungsknöpfe sind wie folgt definiert:

– Button Oben: Zwischen °C und °F umschalten
– Button Mitte: Blaue LCD-Beleuchtung einschalten
– Button Unten („Hold“): Die aktuell angezeigte Temperatur einfrieren

Nachdem der mittlere Bedienknopf gedrückt wurde, schaltet sich die blaue Beleuchtung für das LCD-Display ca. 5 Sekunden lang ein, wodurch die angezeigte Temperatur im dunkeln perfekt abgelesen werden kann.

Das neue Moesta-BBQ Thermometer No.2 hat jedoch noch mehr zu bieten. – Im Innern wurde ein Magnet verbaut, mit dem das Thermometer sehr bequem an magnetischen Oberflächen, wie z. B. Grill-Seitenablagen fixiert werden kann.

Alternativ zum Magnet, kann auch die runde Aussparung des Thermometer No.2 zum Aufhängen genutzt werden.

Erstellung einer Messserie

Wie bei unserem damaligen detaillierten Test des Thermometer No.1, zogen wir wiederholt das Thermapen, als unser Referenzthermometer zu unserem Test hinzu und tauchten die Sensor-Sonde parallel zum Thermometer No.1 und No.2 ca. 3 cm tief in das Wasser eines Wasserkochers. Ab dem Zeitpunkt der Inbetriebnahme des Wasserkochers filmten wir das Steigen der Temperatur und werteten später die möglicherweise unterschiedlichen Reaktionszeiten der 3 Thermometer aus.

Wie im ersten Test (zum Testbericht…) ermittelten wir nahezu exakte Werte von allen drei Thermometern. Im darauf folgenden Test wurde die Schnelligkeit der drei Thermometer getestet. Das Moesta-BBQ Thermometer No.1 lag wie im Jahre 2016, zeitlich etwa 2 – 3 Sekunden hinter der Messgeschwindigkeit des SuperFast Thermapen 3, wogegen das neue Thermometer N0.2 nur 1 – 2 Sekunden hinter dem Referenzthermometer lag, was in der Praxis unserer Meinung nach kaum auffällt.

Das neue Moesta-BBQ Thermometer No.2 begleitet uns bereits seit ca. 3 Wochen bei unseren vielen Vergrillungen und bereitete uns dabei stets große Freude.

Technischen Daten des Moesta-BBQ Thermometer No.2

– Edelstahl-Sensor-Sonde
– integriertes Magnet
– runde Aussparung zum Aufhängen
– LCD Beleuchtung (blau) durch drücken des Buttons (Licht)
– Temperaturbeständig und genau bei -50 bis 300 °C
– Reaktionszeit: 3 – 4 Sekunden
– Messgenauigkeit: +/- 1 °C
– Gewicht: 86 g
– Aktivierung durch Ausklappen des Temperaturfühlers oder durch drücken eines beliebigen Buttons
– CE-Kennzeichnung
– Automatische Abschaltung nach ca. 10 min. bei Nichtbenutzung (Batterie schonend)
– Temperatur einfrieren durch HOLD-Taste
– Batterietyp: 1 x Knopfbatterie CR 2032 (ist im Lieferumfang enthalten)
– Länge der Edelstahl-Sensor-Sonde: 112 mm
– Stärke der Edelstahl-Sensor-Sonde: 3 mm (verjüngt nach 92 mm auf 2 mm)
– Lieferung im hochwertigen Pappkarton mit integrierten weichen Schaumstoffkern
– Preis: 29,90 EUR (Amazon)

Fazit

Das neue Moesta-BBQ Thermometer No.2 ist mit einem Preis von 29,90 EUR (Amazon) ca. 10 EUR teurer als sein Vorgängermodell, welches parallel immer noch verkauft wird. Der Aufpreis von 10 EUR ist unseres Erachtens jedoch absolut gerechtfertigt.

Das Thermometer No.2 ist formschöner und wirkt dadurch auch eleganter. Im Vergleich zum No.1, erhält es durch das höhere Gewicht auch automatisch einen hochwertigeren Gesamteindruck. Es liegt mit seinen ca. 86 g sehr gut in der Hand und besitzt im Vergleich zum Vorgängermodell eine etwas schnellere Reaktionszeit. Das LCD-Display ist sowohl bei hellem Wetter, als auch bei Dunkelheit, durch das zuschaltbare blaue Licht, sehr gut ablesbar.

Die Aufbewahrung erfolgt im mitgelieferten hochwertigen Pappkarton mit integriertem weichen Schaumstoffkern. Das kurzzeitige Ablegen während des Grillens via Magnet (fixiert an magnetischen Flächen) oder z. B. hängend an einem Haken ist sehr nützlich.

Sowohl das schnellere und hochwertigere Moesta-BBQ Thermometer No.2, als auch das etwas günstigere Moesta-BBQ Thermometer No.1 sind beides sehr gute Einstichthermometer, denen wir unsere ausdrückliche Kaufempfehlung aussprechen.

Gewinnspiel: Moesta-BBQ Smokin‘ PizzaRing – Komplettpaket XL

Durch die Unterstützung von Moesta-BBQ, könnt ihr ein Moesta-BBQ Smokin‘ PizzaRing – Komplettpaket XL im Wert von über 300,– EUR gewinnen. Der PizzaRing ist kompatibel zu den Kugelgrill-Größen: 47, 50, 57, 58, 60 und 67 cm!

Der Moesta-BBQ Smokin‘ PizzaRing ist ein wahres Multitalent. – Lest unbedingt unser bigBBQ-Spezial…!

Gewinnspielzeit abgelaufen, Siegerin/Sieger ermittelt!

Die Glücksfee durfte die/den Siegerin/Sieger aus allen Kommentaren über diesen Blog und der bigBBQ-Fanseite auswählen.
Gewonnen hat folgende Person und wurde bereits über ihren Gewinn informiert. Herzlichen Glückwunsch!

– Peter D.

Vielen Dank an alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer!

Gewinne in nur 2 Schritten!

Mit Facebook:
Schritt 1:
 Klicke „Gefällt mir“ auf der Fanseite von Moesta-BBQ
Schritt 2: Schreibe einen Kommentar in diesen Beitrag, wer ebenfalls heiß auf das Moesta-BBQ Smokin‘ PizzaRing – Komplettpaket XL ist.
Wenn du willst, kannst du diesen Beitrag auch gerne teilen.

oder…

Ohne Facebook:
Schritt 1: Abonniere den Newsletter (ganz unten in der Mitte vom Webseiten-Fuß).
Schritt 2: Schreibe ins Kommentar-Feld dieses Beitrags, wer ebenfalls heiß auf das Moesta-BBQ Smokin‘ PizzaRing – Komplettpaket XL ist.

Das war schon alles – und mit ein wenig Glück wird dir das Moesta-BBQ Smokin‘ PizzaRing – Komplettpaket XL im Wert von über 300,– EUR direkt von Moesta-BBQ nach Hause geschickt! Viel Glück!

Lieferumfang
1 x Edelstahl Smokin‘ PizzaRing
2 x Holzgriffe
1 x Thermometer
1 x Montageanleitung
1 x Befestigungsmaterial & Spezialrezept!
1 x Pizzaschieber
1 x Pizzabande
1 x Pizzastein
1 x Rotisserie-Set
1 x Premium Verschluss mit Holzgriffen
1 x SmokingBande

Teilnahmeschluss ist der 15.12.2019. Der/die Gewinner/in wird am 16.12.2019 unter allen Teilnehmern ermittelt und umgehend benachrichtigt.
Teilnahmeberechtigt sind alle Personen ab 18 Jahren. Dieses Gewinnspiel steht in keiner Weise in Verbindung zu Facebook und wird nicht von Facebook gesponsert, unterstützt oder organisiert.

Viele Produkt-Infos und Rezepte des verlosten Moesta-BBQ Smokin‘ PizzaRing – Komplettpaket XL und vieles mehr…