Gepökelte BBQ Rinderzunge aus dem Rauch

Die schmackhafte Zubereitung und das ästhetische Anrichten einer Rinderzunge ist alles andere als ein Hexenwerk.

Bei der Zubereitung unserer Rinderzunge verzichten wir auf das Kochen in Wasser und dürfen folglich auf den grauen Fleisch-Anblick verzichten. Stattdessen erhält unsere saftige durchgegarte Rinderzunge im Innern eine appetitlich rosa-rote Farbe. Diese wird erreicht, in dem vor dem Smoken 13 Tage lang gepökelt wurde. Schlussendlich erhält unsere Rinderzunge als i-Tüpfelchen kurz vor dem Servieren einen Anstrich einer ganz besonderen BBQ-Sauce.

Zutaten
1.200 g German Simmentaler Rinderzunge (von Kreutzers)
Pökelsalz
Ankerkraut Dalmatiner Rub
Kreutzers x Saus.Guru WagyUmami Sauce

Das Pökeln der Rinderzunge

Die Rinderzuge wird in der Regel frisch oder gekocht vertrieben. Wir präferieren selbstverständlich die frische Variante, da wir sie zunächst pökeln möchten und erst anschließend im Monolith Icon smoken und garen.

Wie auf dem folgenden Bild zu erkennen ist, befindet sich die grobe raue Haut noch auf dem Fleisch. – Diese belassen wir auch während des gesamten Pökel-Vorgangs auf dem Fleisch und entfernen sie erst anschließend.

Um die 8-prozentige Pökellage anzusetzen, lösen wir 80 g Pökelsalz in einen Liter Wasser auf. Um so wenig Flüssigkeit wie möglich zu verwenden, nutzen wir einen relativ kleinen Topf, in dem die Pökellake die gesamte Rinderzuge bedeckt kann.

Nun heißt es sich in Geduld zu üben, denn die Rinderzunge wird ganze 13 Tage in der 8-prozentigen Pökellake verweilen. Während dieser Zeit sollte der Topf im Kühlschrank gelagert werden.

Smoken der Rinderzunge

Nachdem die 13 Tage verstrichen sind, wird mit einem scharfen Messer die Haut der Rinderzunge entfernt und anschließend gleichmäßig mit dem Dalmatiner Rub (alternativ mit groben Meersalz und Pfeffer) bestreut.

Den Grill, in unserem Fall der Monolith Icon auf ca. 120°C vorheizen und anschließend die Rinderzunge für ca. 5,5 Std. smoken. Damit ausreichend Rauch entsteht, wurden zwischen den Holzkohlen zuvor Hickory-Wood-Chunks verteilt.

Bereits nach 1,5 Stunden hatte die Rinderzunge sichtbar Rauch angenommen.

Nach ca. 5,5 Stunden erreichte die Rinderzunge die angestrebte Kerntemperatur von ca. 92°C und wurde anschließend mit der WagyUmami Sauce bestrichen.

Nachdem die Rinderzunge ca. 15 Minuten lang bei Zimmertemperatur ruhte, wurde angeschnitten.

Das Ergebnis konnte sich mehr als sehen lassen: Durch das Pökeln erhielt die Zunge eine durchgehend rosa-rote appetitanregende Farbe. Durch die schonende Zubereitung blieb das Fleisch vom dicken Ende bis zur Verjüngung durchgehend saftig.

Beim Kosten der einzelnen Tranchen kam der Rauchgeschmack sehr schön durch und harmonierte mit dem Fleischgeschmack, welcher ein wenig an Kasseler erinnerte. Die besonders extravagante WagyUmami Sauce mit Goldstaub komplettierte das Geschmackserlebnis.

Zusammengefasst hat uns der Geschmack der gepökelten BBQ Rinderzunge aus dem Rauch einfach nur umgehauen, sodass wir unsere Zubereitungsmethode uneingeschränkt weiterempfehlen.

Viel Spaß beim Nachgrillen und einen guten Appetit!

Brunch Burger mit US Beef Patty von der Monolith Icon Feuerplatte

Wer am Wochenende etwas später aufsteht und sich nicht zwischen Frühstück und Mittagessen entscheiden kann, sollte es vielleicht einmal mit einem Brunch versuchen.

Bei unserem Brunch Burger vereinen wir das frühstücks-typische Spiegelei und Bacon, mit einem selbstgebackenen Burger Bun und US Beef Patty. Diese Brunch-Kombination wird durch Gemüse, einer sehr geschmackvollen Mayonnaise und frischen Kräutern begleitet. Macht euch auf etwas gefasst – es wird gigantisch gut schmecken!

Zutaten
4 x 200 g US Beef Patties (von Kreutzers)
4 Burger Buns (nach diesem Rezept…)
Stokes Mayonnaise Mustard & Honey (von Sydney & Frances)
8 – 12 Scheiben Bacon
4 Scheiben Cheddar Käse
4 Eier
1 rote Zwiebel
1 große Tomate
1 Avocado
Kresse
Schnittlauch
Rucola

Zum Einsatz kommen diese 200 g schweren Black Angus US Beef Patties von Kreutzers, die einzeln in Folie verschweißt in keinem Gefrierfach fehlen sollten.

Auch die Stokes Mayonnaise Mustard & Honey von Sydney & Frances passt sehr gut zu diesem Burger, sodass ein späteres würzen nicht mehr vonnöten ist.

Die Burger Buns bereiteten wir bereits einen Abend zuvor zu und verwendeten dieses Mal anstelle von normalen Sesam die schwarze Variante.

Zubereitung des Brunch Burgers

Während die Feuerplatte des Monolith Icon geölt wurde und aufheizt, wurde die rote Zwiebel in Ringe und die Tomate und Avocado in Scheiben geschnitten sowie alle weiteren o. a. Zutaten bereitgestellt.

Zunächst einmal wird der Bacon in der Nähe des Zentrums der Feuerplatte, dort wo es richtig heiß ist, angebraten.

Den angebratenen Bacon in den Warmhaltebereich legen und anschließend die US Beef Patties beidseitig grillen.

Kurz bevor die Patties gar sind, die Burger-Buns zum Aufwärmen in den äußeren Bereich legen und anschließend die Eier braten.

Zu guter Letzt den Cheddar Käse auf die Patties legen und mit dem Moesta-BBQ BurgerCover abdecken.

Zusammenbau des Brunch Burgers

Der Brunch Burger setzt sich wie folgt zusammen (von unten nach oben).

– Bun Boden
– Rucola
US Beef Patty (von Kreutzers)
– Cheddar Käse
– Stokes Mayonnaise Mustard & Honey (von Sydney & Frances)
– Tomate
– Avocado
– rote Zwiebel
– Bacon
– Spiegelei
– Schnittlauch
– Kresse
– Bun Deckel

Viel Spaß beim Nachgrillen und einen guten Appetit!