Überbackene Mettbrötchen (Partybrötchen)

Zu den heutzutage fast in Vergessenheit geratenen kleinen Snack-Klassikern zählt neben z. B. Toast-Hawaii ganz klar auch das überbackene Mettbrötchen, welches auch Partybrötchen genannt wird. Doch könnt ihr euch noch an den tollen Geschmack des in Nullkommanichts zubereiteten Klassikers erinnern? – Wir auch nicht mehr so richtig weshalb es für uns an der Zeit war, den Klassiker wieder aufleben zu lassen.

Zutaten
2 Brötchen
250 g Mett
1 kl. rote Zwiebel
1/2 Knoblauchzehe
frischer Thymian
100 g geriebener Cheddar
1 rote Paprika
grober Pfeffer (z. B. Ankerkraut Steakpfeffer No.1)
feines Meersalz
Ankerkraut Paprika geräuchert

Zubereitung der überbackenen Mettbrötchen (Partybrötchen)

Während der Grill, in unserem Fall der Schickling-Grill PremioGas XL II aufheizt, die halbe Paprika und die kleine rote Zwiebel in kleine Würfel schneiden, den Thymian zupfen und zusammen mit der Knoblauchzehe hacken sowie Salz, Pfeffer und Paprika bereitstellen.

Alle zuvor genannten Zutaten in eine Schüssel geben und mit den Händen kräftig durchkneten.

Das Mett in 4 Teile teilen und anschließend den geriebenen Cheddar und die Brötchen bereitstellen.

Das Mett gleichmäßig auf die Brötchenhälften verteilen.

Die Brötchenhälften in den indirekten Bereich des auf ca. 200°C vorgeheizten Grill legen und bei geschlossenen Deckel garen.

Kurz bevor das Mett die gewünschte Kerntemperatur (wir empfehlen ca. 85°C) erreicht hat, die Brötchenhälften großzügig mit Cheddar belegen.

Nur einige Minuten später ist der Cheddar schön zerlaufen.

Viel Spaß beim Nachgrillen und einen guten Appetit!

Elch Rücken mit Tutti Frutti Chutney auf Knäckebrot

Freut ihr euch auch schon auf die nächste Silvester-Party mit Familie, Verwandten und Freunden? – Wir haben dieses Jahr ein ganz besonderes Silvester-Rezept für euch kreiert. Unter der Berücksichtigung, dass viele Silvester-Partys erst relativ spät beginnen und es dort primär um den Genuss von meist alkoholischen Getränken geht, reichen wir unseren Gästen gerne kleine mundgerechte Canapés.

Unser Rezept, „Elch Rücken mit Tutti Frutti Chutney auf Knäckebrot“ bedarf so gut wie keiner Zeit der Zubereitung am Abend, denn dass Tutti Frutti Chutney kann schon Tage zuvor vorbereitet werden. Am Tag des Tages müssen die fertig von Don Carne parierten estischen Elch Rücken Steaks nur noch kurz gegrillt und tranchiert werden.

Eure Gäste werden ganz bestimmt von dem Rezept begeistert sein. – Während das Knäckebrot dem Canapé den Crunch verleiht, bietet die Tranche des saftigen estischen Elch Rücken Steaks zusammen mit dem Tutti Frutti Chutney das absolute Geschmackserlebnis.

Zutaten
ca. 2 x 220 g Estischer Elch Rücken (Don Carne)
Knäckebrot

für das Tutti Frutti Chutney
Saft von 2 Orangen (ca. 150 ml)
1 Kaki
1 Kiwi
1 Apfel
3 EL getrocknete Cranberries
3 EL Heidelbeeren/Blaubeeren
1 Banane (optional)
frische Kresse
4 Schalotten
1 EL Olivenöl
100 ml weißer Balsamico-Essig
250 g Gelierzucker (2:1)
3 EL brauner Zucker
1 EL Rosa Pfeffer
1 TL Chili Flocken
1 TL Ingwer (frisch o. gemahlen)
1 TL Senfkörner

Bevor wir uns um den Hauptdarsteller, dem Elch Rücken kümmern, muss zunächst das Tutti Frutti Chutney zubereitet werden.

Zubereitung des Tutti Frutti Chutneys

Kaki, Apfel, Kiwi – in unserem Fall eine goldene Kiwi – Schalotten, Heidelbeeren und Cranberrie klein schneiden. Die Banane ist nur optional aufgeführt weil sie das Chutney später nicht mehr so schön glänzend aussehen lässt, jedoch sehr lecker schmeckt.

Olivenöl in der gusseisernen Pfanne erhitzen, darin zuerst die Zwiebeln dünsten, dann die Äpfel anbraten, den braunen Zucken hinzufügen und karamellisieren lassen und anschließend mit dem weißen Balsamico-Essig ablöschen.

Die restlichen klein geschnittenen Früchte hinzufügen und anschließend ca. 10 Minuten köcheln lassen.

Bis auf den Gelierzucker alle o. a. Gewürze einrühren.

In der Zwischenzeit den Saft der beiden Orangen auspressen.

Den Orangensaft und den Gelierzucker der Frucht Mischung hinzufügen und ca. 4 Minuten lang einkochen.

Das Tutti Frutti Chutney zum Servieren in ein Schälchen bzw. zur Lagerung in ausgekochte Gläser füllen und anschließend auf den Kopf stellen.

Zubereitung der Elch Rücken Steaks

Die Elch Rücken Steaks wurden fertig pariert von Don Carne geliefert, sodass weder Sehnen noch Fett entfernt werden müssen.

Die Steaks sollten ca. eine Stunde vor dem Grillen aus dem Kühlschrank entnommen werden, damit sie genügend Zimmertemperatur annehmen können und von innen nicht mehr all zu kalt sind.

Nachdem jeweils eine Seite der Steaks mit Salzflocken bestreut wurden, diese auf den vorgeheizten gusseisernen Grillrost legen und unter direkter sehr hoher Hitze ca. 90 – 120 Sekunden lang grillen. Anschließend die obere Seite der Steaks mit Salzflocken bestreuen, wenden und ebenfalls scharf angrillen.

Zum Garziehen auf eine Kerntemperatur von ca. 52°C in den indirekten Bereich des Grills (ca. 150°C Gartemperatur) legen.

Servieren des Elch Rückens mit Tutti Frutti Chutney auf Knäckebrot

Zunächst das Knäckebrot in mundgerechte Stückchen brechen und die Elch Rücken Steaks in dünne Tranchen schneiden.

Auf jeweils ein Stückchen Knäckebrot eine halbe Tranche Elch Rücken legen. Das Fleisch leicht mit ein paar Salzflocken bestreuen, einen halben bis einen ganzen Teelöffel Tutti Frutti Chutney hinzufügen und anschließend mit frischer Kresse garnieren.

Fertig sind die mundgerechten Canapés, von denen man überhaupt nicht genug haben kann!

Aus ca. 2 x 220 g, entstehen in etwa 28 – 30 Canapés.

Möchtet ihr dieses Gericht gerne selbst zur Silvester-Party nachgrillen, solltet ihr die Bestellung bei Don Carne unbedingt noch vor dem  26.12.2019 aufgeben: Hier entlang…

Viel Spaß beim Nachgrillen, einen guten Appetit und einen tollen Rutsch ins neue Jahr!