133,33 Tage Dry Aged Rumpsteak mit Tornado Potatoes

Mit voller Vorfreude treten wir der heutigen Vergrillung entgegen.

– Unser erstes 133,33 Tage Dry Aged Rumpsteak
– Unser erstes (in heimischen Gefilden) gegrilltes Steak vom Weber PULSE 2000
– Unsere ersten selbstgemachten Tornado Potatoes

Zutaten
1 x 133,33 Tage Dry Aged Red Heifer Rumpsteak (eatventure.de)
4 große festkochende Kartoffeln
5 EL geschmolzene Butter
10 EL fein geriebenen Parmesan
1/2 TL frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
1/2 TL Knoblauchpulver
1/2 TL Paprikapulver
1/2 TL Salz
1 kl. Strauch Petersilie

Tornado Potatoes

Jeweils einen dicken Schaschlik-Spieß längs durch die Kartoffeln schieben und mit einem sehr scharfen und dünnwandigen Messer spiralförmig bis auf den Spieß einschneiden.

Die einzelnen Scheiben auf den Spieß ganz vorsichtig auseinanderziehen.

Die gesamte Kartoffel gleichmäßig mit geschmolzener Butter übergießen.

Die Kartoffeln mit einer Mischung aus 10 EL fein geriebenen Parmesan, 1/2 TL frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer, 1/2 TL Knoblauchpulver, 1/2 TL Paprikapulver und 1/2 TL Salz bestreuen. Dabei darauf achten, dass die Mischung auch alle Zwischenräume erreicht.

Die Tornado Potatoes bei ca. 180 – 200°C für ca. 45 Minuten im Grill garen.

133,33 Tage Dry Aged Red Heifer Rumpsteak

Damit auf dem Steak eine durchgehende Kruste erzeugt werden kann, wird das Rumpsteak zu unserer Abwechslung auf der neuen Grillplatte des Weber PULSE 2000 gegrillt.

Ohne Hinzugabe von Butter, Öl o. ä., wird als Erstes die Fettseite des Rumpsteaks auf die heiße Grillplatte gelegt.

Sobald ausreichend Fett geschmolzen ist, wird das Steak im eigenen Fett gegrillt.

Bei dickeren Steaks empfiehlt es sich, das Fleisch zum Nachgaren in den indirekten Bereich des Grills zu verlagern und die Gartemperatur auf ca. 140°C herunterzuregeln. Bei weniger dicken Steaks genügt es, wenn das Fleisch in regelmäßigen Abständen auf der Grillplatte gewendet wird.

Wie so oft in unseren Steak-Berichten empfehlen wir eine Kerntemperatur von ca. 52°C.

Beim Tranchieren des 133,33 Tage Dry Aged Red Heifer Rumpsteaks schwebt ein vielversprechender intensiver Fleischgeruch in der Luft, der einem das Wasser im Munde zusammenlaufen lässt.

Um den intensiven Fleischgeschmack des 133,33 Tage Dry Aged Red Heifer Rumpsteaks zu genießen, sollte das Steak ohne Pfeffer, allerhöchstens mit ein wenig Salzflocken genossen werden. Die Tornado Potatoes sollten auf dem Teller mit fein gehackter Petersilie bestreut und mit einem Dip nach Wahl serviert werden.

Fazit

Der Weber PULSE 2000 macht einfach riesig Spaß und besitzt mit seinen 2.200 Watt mehr als ausreichend Power! Die Weber Grillplatte ist ein sehr sinnvolles Zubehör. – In späteren Berichten werden wir noch viel intensiver auf die einzelnen PULSE-Komponenten und -Zubehör eingehen.

Die Tornado Potatoes waren sehr kross und geschmackvoll. Sie stellen eine sehr tolle Beilage dar, die wir in zukünftigen Grill-Sessions sicherlich noch öfter zubereiten werden. Auf alle Fälle sollten die Tornado Potatoes jedoch nachgesalzen werden!

Zum 133,33 Tage Dry Aged Red Heifer Rumpsteak muss nicht viel gesagt werden. Der Geschmack ist definitiv intensiver als bei einem in der Standard-Zeit gereiften Steak, weshalb wir als Fleisch-Fans das länger gereifte Steak auf alle Fälle vorziehen. Sehr positiv überrascht sind wir des Weiteren über die extreme Saftigkeit des Fleisches!

Viel Spaß beim Nachgrillen und einen guten Appetit!

Smoke Aged Rumpsteak mit Mango-Chili-Sauce u. Zitronen-Drillinge

Zutaten
Smoke Aged Red Heifer Rumpsteak (6 Wochen)
für die Mango-Chili-Sauce
1/2 Mango
5 EL Limettensaft
5 EL Olivenöl
1 kl. Zwiebel o. Schalotte
1/2 rote Chili
1 TL brauner Zucker
2 Zweige frischen Koriander
4 Zweige frische Petersilie
schwarzes Hawaiisalz
gemahlener Pfeffer

für die Zitronen-Drillinge
500 g kleine Kartoffeln
2 EL Butter
6 Zweige frische Petersilie
Saft einer Bio-Zitrone
Abrieb einer Bio-Zitrone
1 EL Ras el Hanout
Meersalz

Die Mango schälen, den Kern entfernen und anschließend das Fruchtfleisch würfeln. Die kleine Zwiebel und die Chili sehr fein würfeln. Den Koriander und die Petersilie hacken und zusammen mit dem Limettensaft und dem Olivenöl verrühren. Nun mit dem Hawaiisalz, Pfeffer und Zucker abschmecken.

Die frische Petersilie fein hacken und anschließend mit dem Ras el Hanout und dem Abrieb einer Bio-Zitrone in einer Schale vermischen. In einer weiteren Schale den Saft der Bio-Zitrone mit der Butter vermischen.

Während die Briketts im Anzündkamin vorglühen, die Kartoffeln in Salzwasser bissfest kochen und anschließend nach dem Abkühlen halbieren.
Die halbierten Kartoffeln, mit der Schnittfläche nach unten, in der Zitronensaft-Butter-Mischung durch Zuhilfenahme einer gusseisernen Pfanne braten, bis sie Farbe angenommen haben.

Die Schnittfläche der gebratenen Kartoffeln mit der Petersilien-Mischung bestreuen.

Das mindestens 2 Stunden zuvor aus dem Kühlschrank entnommene und auf Zimmertemperatur gebrachte Smoke Aged Rumpsteak zum „Grillen“, „Beefen“ oder „Greeken“ bereitlegen.

Wir hatten bereits vorab entschieden, unser Rumpsteak in dem Greeker zu garen. Eine ausführliche Produktvorstellung zum Greeker findet ihr hier…

Eine sehr perfekte Kombination: Smoke Aged Rumpsteak mit Mango-Chili-Sauce u. Zitronen-Kartoffeln.

Guten Appetit und viel Spaß beim Nachgrillen.