Griechischer Burger

Unser Griechischer Burger wird mit relativ einfachen Zutaten zubereitet und besticht durch seinen unglaublich stimmigen Geschmack und dem zum wiederholten Male zum Einsatz kommenden saftigen Greater Omaha Gold Label Burger Patty von Albers Food.

Alle Burger-Patties von Albers Food werden gefroren einzeln in einer Folie eingeschweißt geliefert und stehen dadurch stets zur Verfügung, wenn man sie benötigt.

Im Optimalfall sollten die Patties bereits 20 – 30 Minuten vor der Zubereitung aus dem Gefrierschrank entnommen werden, können jedoch auch ohne Probleme im gefrorenen Zustand auf dem Grillrost gelegt werden.

Zutaten
4 Greater Omaha Gold Label Burger Patties (von Albers Food)
4 Buns (zum Rezept…)
8 Peperoni
1 rote Zwiebel

für den Tomaten-Salat
2 mittelgroße Tomaten
1 – 2 EL gutes Olivenöl
1 Spritzer Limettensaft
150 g Fetakäse
1 –2 EL frischen Thymian

für den Tsatsiki
200 g griechischer Sahnejoghurt
80 g geriebene Schlangengurke
2 – 3 gepresste Knoblauchzehen
1 Spritzer Zitronensaft
1 EL gutes Olivenöl
feines Meersalz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Zubereitung der Burger Buns

Seit eh und je bereiten wir unsere Burger selbst zu und vertrauen auf unser jahrelanges Burger Bun Rezept. Nur in seltenen Fällen, wenn es aus Zeitgründen unumgänglich ist, kaufen wir fertige Buns beim Bäcker oder Discounter.

Die gesamte Zubereitungszeit, inkl. Zutaten verrühren, Buns formen, Gehzeit und Backzeit beträgt gut und gerne fast 3 Stunden. Während der relativ langen Gehzeit und der Backzeit können jedoch viele andere Arbeiten verrichtet werden.

Wir bereiteten unsere Burger Buns dieses Mal erstmals im neuen BunFormer von Moesta-BBQ zu.

Das Ergebnis überzeugt, denn die Buns ähneln sich wie ein Ei dem anderen. Zur Abwechslung bereiteten wir eine Hälfte der Buns mit schwarzen Sesam und eine Hälfte mit Sesam naturell zu. Hier noch einmal der Link zum Rezept: Der perfekte weiche Burger Bun mit Geling-Garantie

Zubereitung des Tsatsikis

Den griechischen Sahnejoghurt glatt rühren und anschließend die fein geriebenen Schlangengurke (ggf. Flüssigkeit in einem Tuch ausdrücken), gutes Olivenöl und einen kräftigen Spritzer Zitronensaft hinzufügen.

Die gepressten Knoblauchzehen unterrühren und anschließend mit feinem Meersalz und frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer abschmecken.

Zubereitung des Tomaten-Salats

Die beiden mittelgroßen Tomaten vierteln, das weiche Innere entfernen und anschließend in kleine Würfel schneiden. Den Fetakäse ebenfalls in Würfel schneiden oder klein bröseln. Die Tomaten- und Fetakäsewürfel mit Olivenöl, einem Spritzer Limettensaft und frischem Thymian vermengen.

Schussendlich die rote Zwiebel in Ringe schneiden und alle weiteren Zutaten, wie z. B. die Peperoni bereitstellen.

Den Grill, in unserem Fall der Schickling-Grill PremioGas XL II auf maximale Temperatur vorheizen und anschließend die Patties auf dem heißen gusseisernen Grillrost grillen.

Zum Auflegen und Wenden der Patties verwendeten wir zum wiederholten Male die neue V-Tong BurgerZange von Moesta-BBQ, die uns immer wieder gute Dienste beim Burger grillen leistet und uns ausnahmslos überzeugt.

Der griechische Burger wird wie folgt belegt (von unten nach oben).

– Bun Boden
Greater Omaha Gold Label Burger Patty
– Tsatsiki
– Tomaten-Salat
– Peperoni
– rote Zwiebelringe
– Bun Deckel

Viel Spaß beim Nachgrillen und einen guten Appetit!

Tomaten-Oliven-Fladen

Habt ihr Lust auf ein ganz besonderes Fladenbrot, welches garantiert die Blicke eurer Gäste auf sich zieht? Nach der Zubereitung dieses Rezepts, erwartet euch ein sehr saftiges Fladenbrot mit einer tollen Färbung, gefüllt mit Oliven und Sonnenblumenkernen und als i-Tüpfelchen für das Auge und dem mediterranen Geschmack Kirschtomaten.

Zutaten
500 g Mehl
1 Würfel frische Hefe
200 ml lauwarme Milch
1 TL Zucker
50 g Sonnenblumenkerne
50 g Oliven
100 g getrocknete, klein geschnittene Tomaten in Öl
3 EL Tomatenmark
500 g Kirschtomaten (an der Rispe)
1 – 2 TL grobes Salz (z. B. Ankerkraut Schwarzes Hawaiisalz)
1 Ei
Salz

Zum Backen verwendete ich dieses Mal den Traeger Pro Series 22, den ich mit einem Pizzastein bestückte und 20 Minuten zuvor auf eine Temperatur von 190° C vorheizte. Neben Ribs, Pulled Pork oder Brisket, erledigt der Pelletgrill bei mir mittlerweile auch die Beilagen wie große Pilzpfannen, Country-Potatoes u.v.m. und läuft mittlerweile auf fast jeder Grill-Party!

Die zerbröckelte Hefe mit dem Zucker und der Milch vermengen. Die Hälfte des Mehls hinzufügen und zu einem geschmeidigen Teig verrühren. Die in einer Pfanne o. ä. gold-braun angerösteten Sonnenblumenkerne, die klein geschnittenen getrockneten Tomaten mit etwas Tomatenöl (ca. 70 ml), die geviertelten Oliven, das Tomatenmark und eine Prise Salz zu dem Teig geben, verkneten und dabei nach und nach das restliche Mehl hinzufügen. Den Teig für ca. 60 Minuten an einem warmen Ort verwahren.

Nachdem der Teig gegangen ist, noch einmal durchkneten und zu einem großen oder zwei kleinen Fladenbrote ausrollen. Vorsichtig die gesamte Rispe mit den Kirschtomaten, sowie das grobe Salz in den Teig drücken und ca. 40 Minuten lang auf dem Pizzastein bei einer Gartemperatur von ca. 180 – 190° C backen.

Nach der Backzeit solltet ihr den Klopftest machen. Klopft man auf die Unterseite des Fladens, sollte er sich hohl anhören, andernfalls ganz einfach weitere 10 Minuten weiter backen. – Unsere beiden Fladenbrote sind fertig!

Nun sollte man die Fladen noch ein wenig abkühlen lassen. – Voilà, ein Hingucker auf jeder Grillparty!

Beim Aufschneiden sieht und spürt man sogleich, wie sehr saftig das Tomaten-Oliven-Fladen ist.

Viel Spaß beim Nachbacken auf euren Grills daheim und lasst es euch schmecken!