Grillseminar Steak (Santos Grills)

…oder täglich grüßt das Murmeltier.
So manch kulinarischem Gaumenfreund führt der Weg immer wieder zu seinem Lieblings-Italiener. Ein anderer liebt den Besuch beim Chinesischen Restaurant seines Vertrauens und lässt sich dort bekochen. Ich hingegen ziehe bei meinen Köln-Aufenthalten eher den Besuch eines Grill-Seminars vor. Dort kann ich kurzfristig entscheiden mich „begrillen“ zu lassen oder selbst „anzupacken“.

Nach den überaus erfolgreichen Seminaren „Fisch“, “Wald & Wild“ und „Smoker“, sollte sich dieses Mal das Steak-Seminar in die Reihe gliedern. Was so ein Rinder-Steak für Glücksmomente in mir auslösen kann, konnte ich bei Santos Grills in Köln wieder einmal am eigenen Leib verspüren – aber seht selbst.

Folgende Teilstücke wurden am heutigen Abend verköstigt.
Teres Major
Nacken
Roastbeef
Schaufelstück
T-Bone (Dry Aged)
Hüfte

01

02

03

Des Weiteren stand ein Appetizer in Form eines Flammkuchens bereit, diverse Beilagen (Salat, Gemüse-Spieße, Würzkartoffeln) und ein Dessert – gegrilltes Eis!

Flammkuchen

Zuerst wurde der Flammkuchenteig mit Schmand bestrichen…

04

…es folgten Zwiebeln, gewürfelter Schinken, eine Prise Salz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer.

05

06

Die Flammkuchen kamen auf den heißen Pizzastein, der zuvor unter sehr hoher Hitze vorgeheizt wurde.

07

Nach gerade einmal 5 Minuten konnten die krossen Flammkuchen angeschnitten und verzehrt werden. Hmmmh, lecker – so kann es weiter gehen!

08

Während diverse Teilstücke pariert wurden (hier wurde z. B. der Fettdeckel des Roastbeefs entfernt)…

09

10

…bereitete ein weiteres Team die Würzkartoffeln vor, die in einem luftdicht verpackten Schlauch (aus Alufolie „gebastelt“) auf dem Grill garten.

11

12

13

Der große Steak-Vergleich

Nun galt es 4 verschiedene Steak-Sorten zu vergleichen.

Roastbeef und Teres Major

Wir starteten mit der Vergrillung des Roastbeefs…

14

…und parallel dazu dem Teres Major.

15

Viele Hände kontrollierten den Garpunkt. Gewünscht war von allen Teilnehmern „Medium“.

16

Nachdem die beiden Steak-Sorten angeschnitten wurden, konnte jeder den Unterschied zwischen dem Roastbeef und dem Teres Major erleben. Meines Erachtens war das Teres Major zwar zart wie ein Filet, jedoch punktete das Roastbeef durch mehr Geschmack. Gewürzt wurde nur mit Fleur De Sel.

17

Nacken

Nun folgte die Zubereitung des Nacken, auch Westernsteak genannt.

18

19

20

Ich muss zugeben, dass ich zuvor noch nie Rinder-Nacken gegessen habe. Warum? Weil ich dieses recht durchwachsene Stück nicht viel zugetraut hatte. Nur zu gut, dass ich heute eines Besseren belehrt wurde. Es schmeckte einfach vorzüglich! Das hätte ich nicht erwartet! Nur kauen musste man selbstverständlich etwas intensiver als bei den beiden zuvor getesteten Steaks.

Schaufelstück

Das Schaufelstück war für mich die Überraschung des Abends. Es war saftig, zart und sehr geschmacksintensiv – einfach perfekt!

21

22

Geräucherte Rinderhüfte mit einem frischen Salat

Während die Rinderhüften gegart und mit Räucherchips veredelt wurden…

23

…bereiteten die Seminarteilnehmer einen frischen Salat mit Sardellenpaste, Karpern u. v. m. vor.

24

25

26

Als die gewünschte Kerntemperatur von ca. 54 Grad erreicht war, wurde angeschnitten und serviert.

27

28

Wow! Der Salat schmeckte überraschend gut und passte perfekt zum Fleisch!

T-Bone-Steaks (Dry Aged) mit gegrilltem Gemüse und Würzkartoffeln

Zuerst wurden die riesigen T-Bone-Steaks von jeder Seite mit extrem hoher Temperatur angegrillt.

29

Währenddessen wurde das Gemüse für die Spieße vorbereitet und ebenfalls gegrillt.

30

31

Die T-Bone-Steaks mussten noch ein wenig in der indirekten Zone garen, um die gewünschte Kerntemperatur von ca. 54 Grad zu erreichen.

32

Die Würzkartoffel waren inzwischen fertig gegart.

33

Nun sind auch die T-Bones soweit und dem Anschnitt steht nichts mehr im Wege.

34

35

Serviert wurden die Tranchen mit Würzkartoffeln und gegrilltem Gemüse, welches zum Schluss mit einem würzigen Dressing übergossen wurde. Wie zu erwarten ein Genuss par excellence.

36

Gegrilltes Eis

Zum Beginn des Seminars wurden Äpfel geschält, entkernt in Scheiben geschnitten und mariniert.

37

Die Apfelscheiben wurden auf Törtchenböden gelegt, mit einer riesigen Vanilleeiskugel versehen und mit Eischnee verpackt.

38

Nun ging es für wenige Minuten in den vorgeheizten Grill.

39

Guten Appetit! Ein wirklich sehr leckeres Dessert!

40

Wenn´s am schönsten ist…
Ein toller Abend geht vorüber. Die von Santos Grills zur Verfügung gestellten hochwertigen Schürzen und Rezepte durften zum Ende der Veranstaltung wie immer mit nach Hause genommen werden.
Die vielen Stunden vergingen wie im Flug und ich habe viele interessante Menschen kennen gelernt und bin überaus zufrieden nach Hause gefahren. Bis zum nächsten Mal!

Grillseminar Fisch (Santos Grills)

Endlich war es soweit! Nach dem überaus erfolgreichen Grillseminar Wald und Wild, welches ich im Oktober 2013 bei Santos Grills in Köln besuchte, bot sich meiner Frau und mir wiederholt die Möglichkeit, an einem weiteren Event von Europas größtem Grillfachhandel teilzunehmen.
Dieses Mal sollte es allerdings nicht darum gehen feinstes Fleisch auf dem Grill zu garen, sondern um die teils filigrane Zubereitung von Fisch und Seafood und deren Veredelung durch Kräuter und Gewürze. Wie ihr in meiner Artikel-Kategorie Fisch immer wieder lesen könnt, interessiert mich das Thema Fisch ausserordentlich. Ich war sehr gespannt, was mich an diesem Tag erwartet.

Santos Grills ist nicht „nur“ die Top-Adresse in Köln und Umgebung! – Das Einzugsgebiet von Santos Grills ist riesig und lädt Grill- und BBQ-Interessierte aus allen Teilen Deutschlands zu sich ein. Das verwundert keineswegs, denn Santos Grills bietet auf 1.200 qm in mehreren nostalgisch geprägten Fabrikhallen all das, was das Grillerherz höher schlagen lässt.
Übrigens, beim Kauf eines Gasgrills, lädt euch Santos Grills ab einer Anreise von 100 km (einfache Strecke) zu einem Restaurant-Essen für 2 Personen ein. Zudem erhaltet ihr ab einem Gasgrill-Kaufpreis von 300 EUR ein 4-teiliges Zubehör-Set im Wert von 100 EUR. Wer mehr von Santos Grills erfahren möchte, sollte sich unbedingt noch einmal meinen Bericht Wald und Wild durchlesen oder einfach nur von den schönen Bildern beeindrucken lassen.

Grillseminar Fisch

Pünktlich zum Seminar-Beginn begrüßte uns kein geringerer als der gelernte Koch und leidenschaftliche Griller Patrick Schmiedel. Mit seiner über 20-jährigen Gastronomieerfahrung und seiner Liebe zu Kräutern und Gewürzen, durfte der Hobbywinzer die 19 Teilnehmer durch den Abend begleiten.

01_IMG_6442

Patrick informierte die Teilnehmer mit Witz und Charme über den geplanten Seminarablauf und führte detailliert durch eine äußerst interessante Fisch-Warenkunde. Währenddessen wurden 2-Personen-Gruppen gebildet, die die einzelnen Gerichte zubereiten durften.

02_IMG_6443

Auf geht´s zur Vorbereitung der ersten Speisen.
Um Jakobsmuschel-Fleisch in der eigenen Muschel grillen zu können, mussten zuerst einmal die Kräuter gerebelt werden.

03_IMG_6511

Anschließend wurde das Jakobsmuschel-Fleisch mit den restlichen Zutaten gewürzt und in die eigene Muschel gesetzt.

04_IMG_6513

05_IMG_6526

Ein anderes Team kümmerte sich zwischenzeitlich um die Zubereitung von zwei weiteren Speisen.
Ein Duett aus Lachs und Heilbutt von der Zedernholzplanke. Die zur Verfügung gestellten Zutaten konnten frischer nicht sein.

06_IMG_6425

Während die Grills aufheizten, wurden die vorbereiteten Muscheln und Zedernplanken von der Küche in den Grill- und Speiseraum gebracht.

07_IMG_6531

Es entfaltete sich in der Luft der angenehme Duft von Zedernholz, gepaart mit frisch gegrilltem Fisch. Es war sehr interessant im direkten Vergleich die beiden Fisch-Arten zu kosten. Zuerst der Lachs von der Zedernholzplanke…

08_IMG_6564

09_IMG_6573

…anschließend der Heilbutt…

10_IMG_6557

11_IMG_6572

…und nicht zu vergessen das Jakobsmuschel-Fleisch, gegrillt in der eigenen Muschel. Ein echter Hingucker und geschmacklich sagenhaft lecker!

11b_IMG_6546

Die Seminar-Teilnehmer hatten die freie Wahl, ob sie ihre Speisen als Fingerfood zu sich nahmen oder die Speisen von einem Teller mit Messer und Gabel an der langen Tafel dinierten.

12_IMG_6486

Zwischendurch wurde auf Wunsch immer wieder Wein, Sekt, Bier, Kaffee oder sonstige Kaltgetränke von der überaus freundlichen Servicekraft gereicht. Als Beilage diente ein aussergewöhnlich leckerer Salat (später mehr dazu) und Baguette.

13_IMG_6471

13b_IMG_6469

Nachdem der erste Appetit befriedigt wurde, durfte auch schon die nächste Beilage für die folgenden Gänge vorbereitet werden.
Grüner Spargel mit Bacon von der Plancha. Weltklasse!

14_IMG_6490

15_IMG_6515

16_IMG_6589

Nun haltet euch fest! – Denn jetzt kommt die absolute Geschmacksexplosion des Abends! Basis dessen war dieses tolle Stück Thunfisch, welches in ca. 6 cm dicke Steaks geschnitten wurde…

17_IMG_6456

Steak vom Thunfisch mit Wasabi Sesam.
Die medium-rare gegrillten Thunfisch-Steaks wurden in mundgerechte Würfel geschnitten, mit Soja-Sauce übergossen und mit gerösteten Wasabi Sesam bestreut.
Könnt ihr euch vorstellen, wie das geschmeckt hat? 1 – 2 Sekunden scharf, danach war die Schärfe plötzlich restlos verschwunden und der Thunfischgeschmack kam durch – dieser war butter-zart und köstlich aromatisch. Danach die einzelnen Sesamsamen… Hammer!!!

18_IMG_6621

Nun durften die Fische zubereitet werden, die im Ganzen gegrillt werden sollten.
Im Ganzen gegrillte Dorade und Lachsforelle.
Ausgangsmaterial waren diese tollen Produkte…

19_IMG_6424

20_IMG_6450

…gewürzt mit Kräutern und Zitrone…

21_IMG_6509

…und vorbereitet, um stehend auf dem Grillrost platziert zu werden.

22_IMG_6523

23_IMG_6632

Damit die Fische nicht umfallen, haben die Seminar-Teilnehmer folgenden einfachen Trick gelernt. Die Fische wurden auf halbierte Kartoffeln drapiert. Eine super Idee!

24_IMG_6655

Selbstverständlich wurde unter fachkundiger Aufsicht gezeigt, wie man einen ganzen Fisch filetiert.

25_IMG_6661

Als Beilage gab es den oben erwähnten Kräutersalat mit geräuchertem Forellenfilet, Nordseekrabben und frischen Erdbeeren. Die Zusammenstellung der Zutaten war einfach nur Spitze! Hier in Vorbereitung…

26_IMG_6496

Bevor wir zum Nachtisch übergingen, wurden zum Abschluss noch Steaks vom Schwertfisch gegrillt…

27_IMG_6601

…und mit einem ganz besonderen Fischgewürz verfeinert. Das Fischgewürz ist eine Eigenkreation vom Seminarleiter Patrick Schmiedel, welches im Santos Grills Grill-Shop käuflich zu erwerben ist. Soviel vorweg – es lohnt sich!

28_IMG_6608

29_IMG_6638

30_IMG_6651

Wer bis dahin noch nicht satt war, konnte das Seminar mit einer Schoko-Banane mit Sabayone und Vanilleeis ausklingen lassen. Damit die Banane nicht zu süß schmeckte, wurde Schokolade mit einem Kakaogehalt von 70 Prozent verwendet.

31_IMG_6688

Als Finish wurden die Bananen mit Cointreau übergossen…

32_IMG_6696

…und mit Sabayone und Vanilleeis serviert. Ein toller Abschluss!

33_IMG_6707

Die von Santos Grills zur Verfügung gestellten hochwertigen Schürzen und Rezepte durften zum Ende der Veranstaltung wie immer mit nach Hause genommen werden.

Der Kurs ist gewiss nicht nur für Fisch-Einsteiger. Auch Fortgeschrittene kommen mit absoluter Sicherheit auf ihre Kosten! Besonders toll waren die vielen Tipps und Tricks des erfahrenen Grillmeister Patrick Schmiedel, der die Teilnehmer immer wieder mit seinem Wissen beeindruckte. Nicht all zu oft wird einem die Möglichkeit geboten, so viele verschiedene Fisch-Arten und -Gerichte zu kosten.
Dieses, von Santos Grills veranstaltete Grillseminar, ist nun schon mein zweites, jedoch ganz bestimmt nicht mein letztes. Wartet ab, ich werde bald wieder berichten.

Türkische Hähnchenspieße

Zutaten
(aus Weber´s Chicken)
4 Kikok Hähnchenbrustfilets

für das Würzöl
1 TL Senfpulver
1 TL Knoblauchgranulat
1 TL grobes Meersalz
0,5 TL gemahlene Kreuzkümmelsamen
0,5 TL frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
60 ml Olivenöl

für die Sauce
1,5 eingelegte geröstete rote Paprikaschoten (aus dem Glas)
60 g Walnusskerne, geröstet
125 ml Olivenöl
25 g Semmelbrösel
2 EL Aceto Balsamico
0,5 TL gemahlene Kreuzkümmelsamen
0,25 TL grobes Meersalz
0,25 TL frisch gemahlender schwarzer Pfeffer

Die festen Zutaten für das Würzöl vermengen und anschließend das Öl unterrühren.

IMG_7262

Die Kikok Hähnchenbrustfilets längst halbieren und anschließend in 3 cm breite Stücke schneiden. Die kleinen Hähnchenstücke gleichmäßig mit dem Würzöl vermengen…

IMG_7264

…auf die Doppelspieße verteilen und zum Durchziehen für ca. 2 Stunden in den Kühlschrank stellen.

IMG_7268

In der Zwischenzeit können die Zutaten für die Sauce in ein hohes Gefäß gefüllt und mit einem Küchenstab püriert werden.
Die Farbe der Sauce wird durch den roten Aceto Balsamico bestimmt.

IMG_7289

Da es am Tag der Zubereitung schnell gehen musste, verwendete ich wieder einmal den Gasgrill Weber Q 120. Nun kamen die Spieße auf den ca. 220 Grad vorgeheizten Rost und grillten bei geschlossenem Deckel für nicht ganz 10 Minuten.

IMG_7272

Danach wurden sie das erste und einzige Mal gewendet und verweilten noch weitere ca. 6 – 7 Minuten. auf dem Grill.

IMG_7280

Als sich das Fleisch fest anfühlte machte ich eine Kerntemperatur-Messung mit dem Einstichthermometer und ermittelte die gewünschten 85 Grad.

IMG_7284

Uns erwarteten saftige Stücke vom Kikok Hähnchenbrustfilet mit tollen Röstaromen. Die Sauce passte 100-prozentig zum zarten Fleisch und war wirklich unwahrscheinlich lecker.

Grillseminar Wald und Wild (Santos Grills)

Könnt ihr euch noch an meinem Geflügel- u. Spareribs-Halter – Produkttest (Santos Grills) aus dem Sommer erinnern? Schon damals imponierte mir, dass das Unternehmen Santos Grills aus Köln neben dem Verkauf von Markengrills und -Zubehör von namhaften Herstellern wie Weber, Napoleon, Big Green Egg, Monolith oder Joe’s BBQ Smoker‎ (um nur einige zu nennen), seine eigene Produktlinie von Gasgrills aller Größen bis hin zu einem riesigen Zubehör-Programm unter dem Label Santos anbietet. Vor Kurzem bot sich nun endlich mal die Möglichkeit, den Showroom zu „besichtigen“.

Auf 1.200 qm bietet Santos Grills in mehreren nostalgisch geprägten Fabrikhallen all das, was das Grillerherz höher schlagen lässt. Leider lassen sich solche Eindrücke nicht in Bildern festhalten, so etwas muss man selbst erleben! Bitte plant mindestens einen halben Tag Zeit ein, die benötigt ihr, um wirklich alles zu sehen – so groß ist die Auswahl! Falls euer Partner sich nicht all zu sehr für Grillen interessiert, kann er/sie in der Zwischenzeit sich die vielen schönen Wohn-Accessoires anschauen und sich an der Bar diverse Kaffee-Köstlichkeiten anbieten lassen. Selbst an die Kleinen wurde gedacht, überall wurden Lollys und andere Süssigkeiten ausgelegt. Des Weiteren dürfen sich die Kleinen in der Spielecke austoben.

Die Santos Grills Grill-Akademie rundet das riesige Grill-Programm ab und bietet dem Besucher rund 400 Seminare pro Jahr. An einem solchen Grill-Seminar durfte ich spontan mit meiner Frau teilnehmen und möchte euch einige Impressionen zeigen.

Grillseminar Wald & Wild

Das um 17.00 Uhr beginnende Abend-Grill-Seminar fand im Ladenlokal angrenzendem gläsernen Wintergarten statt.

00a_Raum

00b_Raum

Zur Auswahl standen den 18 Teilnehmern an diesem Abend 3 Gasgrills mit ordentlich Power!

00d_Raum

Vom Wintergarten ging es über eine Treppe direkt in die Küche, in der alle Vorbereitungen getätigt wurden.

00c_Raum

Die Teilnehmer durften sich in kleine Gruppen aufteilen und bekamen unter Anleitung des Kochs, viele Tipps und Tricks von der Warenkunde über die Zubereitung der Speisen bis hin zum eigentlichen Grillen. Es war zwischendurch immer genügend Zeit, dem Koch und den anderen Seminar-Teilnehmern über die Schulter zu schauen und viele interessante Gespräche zu führen.

Zum Anfang wurde ein Appetizer auf dem Pizzastein zubereitet.

Flammkuchen mit Feldsalat u. Preiselbeeren

01_Flammkuchen

Später folgte auf Zedernholz-Planke gegartes Fingerfood.

Wildlachs in Rote Bete Saft mit Kaffeesalz u. Fenchel

02_Wildlachs

Zwischendurch wurde auf Wunsch immer wieder Wein, Sekt, Bier, Kaffee oder sonstige Kaltgetränke von der freundlichen Servicekraft gereicht.

02b_Getraenke2

02b_Getraenke1

Nun folgten die Vorbereitungen für den nächsten Gang.
Wild-Burger mit violetten Senf u. Kräutersaitlinge
Meine Frau Nicole wolfte für die Burger-Pattis mit einer KitchenAid Wild-Kaninchen- und Hirsch-Rücken zu Hack.

03_1a_Burger

Nun wurde die Burger-Straße aufgebaut und jeder Teilnehmer konnte sich seinen eigenen Wild-Burger zusammen bauen.

03a_Burger

03b_Burger

03c_Burger

03d_Burger

Nun ging es Schlag auf Schlag.

Steak vom Wildschwein mit Birnen-Walnuss-Salat

04a_Wildschwein

04b_Wildschwein

04c_Wildschwein

Bandiertes Wild-Kaninchen mit Salbei
u. gegrilltem Kürbis mit Chili u. Zimt

05_Kaninchen

Hirschrücken-Braten
mit Gratin von Süßkartoffeln u. Kokos

06a_Gratin

06b_Hirsch

Zum Abschluss gab es als Dessert warmes Gebäck.

Blätterteig-Mohnschnecke mit Datteln/Preiselbeeren

07_Mohnschnecken

Die von Santos Grills zur Verfügung gestellten hochwertigen Schürzen und Rezepte durften am Ende der Veranstaltung mit nach Hause genommen werden.

Zusammengefasst möchte ich wirklich ausdrücklich sagen, dass es mehr als ein rundum gelungener Abend gewesen ist.

Die 5 1/2 Stunden vergingen wie im Flug, wir haben interessante Menschen kennen gelernt, hatten viel über Wild gelernt und sind überaus zufrieden mit einem leicht überfüllten Magen nach Hause gefahren.
Da meine Frau und ich bisher noch keine großen Erfahrungen mit Wild hatten, war es speziell für uns eine tolle Erfahrung die vielen Köstlichkeiten in Hülle und Fülle zu geniessen.

Ich empfehle dieses Grill-Seminar auch all jene, die nicht so gerne in der Küche „schnibbeln“ und bis heute nichts mit grillen zu tun hatten.
Ein Grill-Seminar ist auch ideal als Geschenk!

Weber Grillseminar in Hamburg: Flammkuchen, Sandwich mit Räucherlachs, Camembert & Feigen, Gemüsepasta aus dem Grill Wok, Beer Can Chicken als Fingerfood, Nackenbraten mit Knoblauch-Kräuter-Barbecue-Rub, Wok-Gemüse vom Grill, Rosmarin-Drillinge, Lorbeer-Drillinge auf der Salzkruste, Aprikosenkuchen mit gerösteten Mandelscheiben und Vanillesahne-Schaumsauce

Menü
– Flammkuchen
– Sandwich mit Räucherlachs, Camembert & Feigen
– Gemüsepasta aus dem Grill Wok
– Beer Can Chicken als Fingerfood
– Nackenbraten mit Knoblauch-Kräuter-Barbecue-Rub
– Wok-Gemüse vom Grill
– Rosmarin-Drillinge
– Lorbeer-Drillinge auf der Salzkruste
– Aprikosenkuchen mit gerösteten Mandelscheiben und Vanillesahne-Schaumsauce

Die Rezepte möchte ich hier aus Copyright-Gründen sicherheitshalber nicht veröffentlichen. Falls Interesse besteht, kann ich sie auf Wunsch per E-Mail versenden.

Nachfolgend ein paar Impressionen.

338

344

347

349

354

356

359

360

361

362

363

365

367

370