Komplettset Feuerplatte 100 cm und Feuertonne von grillrost.com

Feuerplatten sind und bleiben im Trend! – Das hat sich dieses Jahr nicht geändert und wird sich aller Voraussicht nach nächstes Jahr auch nicht ändern. Der Erfolgsgrund der Feuerplatte ist zum einen ihrer Vielseitigkeit und zum anderen ihrer Geselligkeit durch das warme und knisternde Feuer zuzuschreiben.

Gemeinsam Essen zubereiten macht riesig Spaß: Jede der vielen um die Feuerplatte stehenden Personen kann auf Wunsch ihr eigenes Essen zubereiten. Während eine Person sicherstellt, dass immer ausreichend Holzscheite nachgelegt werden, kümmert sich eine andere Person um den großen Berg frisch gebratener Zwiebeln und dem Anbraten der Bacon-Scheiben. Eine weitere Person wendet die Burger Patties und legt den Cheddar Käse auf. – Daraus entstehen mit sehr viel Spaß die leckersten Team-Burger!

Mit zunehmender Personenzahl wächst der Wunsch nach einer größeren Feuerplatte. Die Firma grillrost.com, welche als Grillzubehör-Hersteller bereits seit vielen Jahren in der Grillszene nicht mehr wegzudenken ist, ist nicht nur Experte für Grillroste, sondern hat sich zusätzlich auf die Fertigung von Feuerplatten spezialisiert und bietet neben unterschiedlichsten Feuerplatten-Durchmessern diverses nützliches Feuerplatten-Zubehör.

Grillrost.com unterscheidet grob gesehen zwischen zwei Verwendungsarten. Während die etwas kleineren Feuerplatten-Modelle den Grillrost des Kugelgrills mit den Durchmessern von 47 cm, 50 cm, 57 cm, 60 cm und 67 cm ersetzen und aus diesem Grund innerhalb des Grillkessels liegen, werden die größeren Modelle mit einem Durchmesser von 80 cm und 100 cm mit Abstandshaltern oder Auflageleisten auf den Grillkessel des Kugelgrills, der Feuerschale oder der Feuertonne gelegt.

Ein sehr ausführlicher Bericht der innenliegenden Feuerplatte ist hier nachzulesen und ein ebenfalls sehr ausführlicher Bericht zum Bau einer Feuertonne aus einem Ölfass für eine aufliegende Feuerplatte ist hier nachzulesen.

Für diejenigen, die weder im Besitz eines Kugelgrills, noch einer Feuerschale sind und den Aufwand scheuen, ihre eigene Feuertonne aus einem Ölfass zu bauen, bietet grillrost.com auch Feuertonnen an. – Getreu nach dem Motto: „Bestellen, liefern lassen und sofort losgrillen!“. Diese flexible Möglichkeit, ohne Bastelarbeiten fanden wir so sehr interessant, dass wir uns ein solches individuelles Komplettset haben liefern lassen.

Komplettset Feuerplatte 100 cm und Feuertonne

Das von uns zusammengestellte Komplettset besteht aus insgesamt vier Artikeln:

1. Feuerplatte 100 cm
2. Feuertonne personalisiert mit eigenem Logo (alternativ: Feuertonne Basis-Version)
3. Auflageleisten für 100 cm Feuerplatte
4. Holzbretthalter mit Schneidebrett (optional)

Die Feuertonne kann sowohl als Basis-Version ohne Personalisierung, als auch mit eigenem Logo bestellt werden. Wir ließen uns die personalisierte Version liefern, die auf der einen Seite unser bigBBQ.de-Logo und auf der gegenüberliegende Seite nach unserem Wunsch das grillrost.com-Logo zeigt. Das individuelle Wunschlogo kann sowohl als PDF-, als auch als JPG-Datei angeliefert werden und wird anschließend per Laser aus dem Blech geschnitten.

Die Feuertonne ist aus Stahl mit einer Materialstärke von 1,2 mm, 89 cm hoch und besitzt einen Durchmesser von 59,5 cm. Um ein Rosten entgegenzuwirken, kann sie mit handelsüblichen Ofen- oder Auspufflack lackiert werden.

Im Gegensatz zu Ölfässern, deren Deckel durch den Einsatz von groben Werkzeugen entfernt wurde und aus diesem Grund oftmals scharfe Kanten aufweist, besitzt die grillrost.com-Feuertonne eine sehr glatte geschmeidige Bördelung.

Da die Feuertonne mit Deckel und Spannreifen geliefert wird, kann dieser auch zum Schutz vor eindringenden Regen oder als Stehtisch verwendet werden.

Die Feuerplatte von grillrost.com, erkennbar an dem typischen Flammensymbol, besitzt einen Außendurchmesser von 100 cm, einen Innenringdurchmesser von 20 cm und eine Stärke von 6 mm. Die beiden sich gegenüberliegenden Aussparungen dienen zum sicheren Transport der  ca. 36 kg schweren Feuerplatte.

Der für Feuerplatten, mit einer Stärke von 4 – 12 mm geeignete Holzbretthalter besteht aus 5 mm starkem Edelstahl und verfügt über zwei Haken zum Aufhängen von Grill-Tools wie z. B. Spachtel, Grillzange oder Pinzette.

Das geschliffene und 3-fach geölte Holzbrett aus 25 mm dicker Buche wird auf den Holzbretthalter gelegt und besitzt eine Abmessung von 35 x 25 cm. – Ausreichend Platz für genügend Grillgut!

Die dreiteilige Auflageleiste für die 100 cm Feuerplatte muss zuvor mit Schrauben und Muttern verschraubt werden.

Unserem Komplettset lagen des Weiteren 3 kurze Ketten mit jeweils 5 Gliedern und 3 S-Haken bei. – Sie dienen der werkzeuglosen Aufhängung der Feuerbox (Waschmaschinentrommel).

Zusammenbau der Komponenten

Als Feuerbox dient eine alte Waschmaschinenrommel, welche durch Zuhilfenahme der drei Ketten und der 3 S-Haken in die Feuertonne gehängt wird.

Zur Befestigung ist weder Werkzeug, noch die Bohrung eines Lochs notwendig.

Als Nächstes folgt das Zusammenschrauben der Auflageleiste durch die mitgelieferten 6 Schrauben und Muttern.

Wie bei grillrost.com nicht anders zu erwarten, ist die Verarbeitung der Materialen wieder einmal sehr vorbildlich, sodass alle Teile sehr passgenau aufeinander liegen und scharfe Kanten vergeblich gesucht werden müssen.

Die grobe Verzahnung und das Eigengewicht garantiert das sichere Aufliegen der Auflageleiste.

Die 36 kg schwere Feuerplatte sollte von zwei kräftigen Personen auf die Auflageleiste gelegt werden.

Schlussendlich müssen nur noch die beiden Schrauben des Holzbretthalters an die Feuerplatte geschraubt und das Schneidebrett in die dafür vorgesehenen Nuten gelegt werden.

Damit ist unser 4-teiliges Komplettset, bestehend aus der Feuertonne, Auflageleiste, Feuerplatte und Holzbretthalter aufgebaut und einsatzbereit.

Lackierung der Feuertonne (optional)

Vor der ersten Benutzung der Feuertonne sollte man sich entscheiden, ob man sie lackieren möchte oder naturbelassen lässt.

Da die Feuertonne aus Stahl besteht, wird sie unbehandelt innerhalb kürzester Zeit anfangen zu rosten. Wem der Rost optisch entgegen kommt, belässt die Feuertonne wie sie ist und kann stattdessen ungehindert anfangen zu grillen.

Andernfalls sollte die Feuertonne von Öl und Schmutz befreit werden und mit handelsüblichen Ofen- oder Auspufflack lackiert werden.

Wir benötigten lediglich zwei der drei abgebildeten Dosen Auspufflack und konnten damit unsere Feuertonne in zwei Schichten lackieren.

Zum vollständigen Aushärten des Lackes, wurde die innere Fläche der Feuertonne mit einem gasbetriebenen Abflammgerät erhitzt (auf eigene Gefahr).

Das Einbrennen der Feuerplatte

Nachdem die ersten Holzscheite brennen, überträgt sich die Hitze sehr schnell auf die Feuerplatte, welche anfängt sich leicht zu wölben. Damit während des Grillens überschüssiges Fett und Fleischsaft nach innen, Richtung Feuer läuft, sollte die Wölbung auf alle Fälle nach unten zeigen. – Ist das von Anfang an nicht der Fall, muss die Feuerplatte gewendet werden.

Entgegen unseren früheren Empfehlungen, brennen wir Feuerplatten mit unserer heutigen Erfahrung nicht mehr mit Öl, Salz und Kartoffelschalen ein, sondern reinigen sie zunächst einmal mit Rapsöl und Einwegküchentücher.

Nun wird die Feuerplatte mit einer gleichmäßigen Schicht Rapsöl überzogen, welche unter Zugabe weiterer Holzscheite mit hohen Temperatur eingebrannt wird.

Inbetriebnahme der Feuerplatte

Zur ersten Vergrillung haben wir mehrere gute Freunde eingeladen und sehr viel Fleisch bereitgelegt.

Der Holzbretthalter mit Schneidebrett erwies sich von Anfang an als sehr nützlich und unglaublich stabil aus.

Zunächst einmal sollten die jüngsten unserer Gäste bedient werden, weshalb wir Nürnberger Rostbratwürste und ein Kräuterbaguette auflegten und des Weiteren Zwiebeln und Bacon für Burger grillten.

Die Dry Aged Burger-Patties von Albers wurden sehr schön braun und verloren nichts von ihrer Saftigkeit. Auch der Bacon sah verführerisch aus und selbst das Gemüse, wie z. B. die längs halbierten Möhrchen waren relativ schnell gar, weich und sehr aromatisch.

Das Prinzip ist klar: Die Feuerplatte besitzt unterschiedliche Temperaturbereiche. Während das Grillgut im äußeren Bereich bei ca. 70 – 100°C warm gehalten werden kann, gart es im mittleren Bereich bei ca. 180 – 200°C, während es unmittelbar um den Innenkreises bei bis zu 400°C scharf angegrillt werden kann. Die angegebenen Temperaturen sind abhängig von der Stärke der Hitzequelle.

Nachfolgend einige weitere Impressionen des sehr gelungenen Grillabends in Bildern.

In kleine Würfel geschnittenes, aufgespießtes Jack’s Creek Black Angus Tri Tip (Bürgermeisterstück).

Es folgten Greater Omaha Gold Label Short Ribs.

Ein weiteres Highlight: Greater Omaha Gold Label Tafelspitz

Ganz zum Schluss: Greater Omaha Gold Label Outside Skirt Steak (links) und Jack’s Creek Black Angus Tri Tip (rechts).

Viele Videos vom Einbrennen und der kompletten Vergrillung können über unseren Instagram-Kanal angeschaut werden.

Zahlen, Daten, Fakten, Preise

Feuerplatte ø 100 cm

Geeignet für normale 216 l Stahlfässer oder sehr stabile Kugelgrills o. Feuerplatten
Material: normaler Stahl
Gewicht: ca. 36 kg
Materialstärke: 6 mm Stahl
Durchmesser: 100 cm (1.000 mm)
Lochdurchmesser: 20 cm (200 mm)
Feature: 2 Griffe zum sicheren Transport
Preis: 169 EUR

Weitere Feuerplatten Größen:

– Feuerplatte 80 cm: 99 EUR
– Feuerplatte für Kugelgrills mit ø 47 cm: 47 EUR
– Feuerplatte für Kugelgrills mit ø 50 cm: 50 EUR
– Feuerplatte für Kugelgrills mit ø 57 cm: 57 EUR
– Feuerplatte für Kugelgrills mit ø 60 cm: 60 EUR
– Feuerplatte für Kugelgrills mit ø 67 cm: 67 EUR

Feuertonne

Material: Stahl
Materialstärke: 1,2 mm
Höhe: 89 cm
Durchmesser: 59,5 cm
Personalisierung: z. B. eigenes Logo
Preis mit Logo: 259 EUR
Preis ohne Logo (Basis Version): 119 EUR

– Auflageleiste für ø 100 cm: 49 EUR
– Auflageleiste für ø 80 cm: 39 EUR

Optional:
– Edelstahl Grill-Einsatz: 35 EUR
– Wokaufsatz für Feuerplatte für 20 cm: 59 EUR
– Holzbretthalter mit Schneidebrett: 79 EUR
– Abstandshalter (3er Set): 19 EUR

Fazit

Bequemer geht es nicht: Ohne Bastelarbeiten (wie hier) kann mit dem Erwerb eines individuellen Komplettsets von grillrost.com, bestehend aus der Feuerplatte (ø 100 cm) und einer Feuertonne sofort losgegrillt werden.

Ein echter „Mitmachgrill“: Wohltuende Wärme, knisterndes Feuer, eine angenehme Arbeitshöhe und vielversprechendes Essen. – Wir haben die Erfahrung gemacht, dass eine Feuerplatte ein magischer Anziehungspunkt ist und keinen Gast auf dem Stuhl hält. Alle Grillversuche gelingen auf Anhieb und beeindrucken sehr. Alle Gäste sind dazu angehalten mit anzupacken. Entweder grillt jeder Gast sein eigenes Essen oder es wird gemeinsam ein üppiges Menü gezaubert.

Durch ihren Durchmesser von 100 cm, bietet die riesige Feuerplatte viele Temperaturzonen, die einen sehr großen Temperaturbereich von ca. 70 – 400°C abdecken.

Der Holzbretthalter mit Schneidebrett ist nicht nur ein echter Hingucker, sondern bietet durch seine relativ große Maße von 35 x 25 cm genügend Platz für ausreichend Grillgut.

Wie bei unserem Testbericht der Feuerplatte mit 80 cm Durchmesser (hier nachzulesen), stellen wir auch der größeren Feuerplatte mit 100 cm Durchmesser unsere klare Kaufempfehlung aus.

French Toast mit Orangensauce, Spargel u. Erdbeeren v. d. Campingaz Master Plancha EX

Nachdem ich bereits letzte Woche die Campingaz Master Plancha EX ausführlich vorstellte, präsentiere ich euch im Zuge der Aktion „Campingaz Grillfrühstück“, mein Rezept „French Toast mit Orangensauce, Spargel und Erdbeeren.

Vorab ein wichtiger Hinweis: Weitere leckere Frühstücksgerichte von der Campingaz Master Plancha EX könnt ihr die folgenden Tage bei Tina (Farbbechers Cuisine), Camillo (Don Caruso BBQ), Chris (Westwood BBQ) und bei Marcel (BBQlicate) nachlesen!

Zutaten
4 Scheiben Toastbrot
4 Eier
grobes Meersalz
Limettenpfeffer
0,2 l Orangensaft aus 2 Bio-Orangen
2 TL Orangenzesten
0,4 l Sahne
0,4 l Weißwein
1 – 2 Schalotten
4 – 5 EL Butter
1 Bund grüner Spargel
Erdbeeren
gutes Olivenöl

Zubereitung der Orangen-Sauce und dem grünen Spargel

Die Grillplatte der Campingaz Master Plancha EX mit gutem Olivenöl benetzen.

Den grünen Spargel in kurze Stücke schneiden und anschließend bei mittlerer Temperatur gold-braun grillen.

Mit einem Zestenschneider oder einem Hobel ca. 2 EL Orangenzesten schneiden, anschließend die Orangen auspressen, um ca. 0,2 l Orangensaft zu erhalten.

In einem kleinen Kochtopf oder einer Bratpfanne den Weißwein, zusammen mit dem Orangensaft zu Kochen bringen.

Die Schalotten in kleine Würfel schneiden, in den Topf/Pfanne geben und anschließend die Sauce reduzieren.

Nachdem die Sauce auf die Hälfte reduziert wurde, die Hälfte der Sahne (0,2 l) einrühren.

Zum Schluss die Butter nach und nach einrühren und einen von zwei Teelöffel Orangenzesten hinzufügen. Nun muss die Orangensauce, zusammen mit dem Spargel warm gehalten werden.

Zubereitung der French Toasts

Die Eier in einer großen flachen Form aufschlagen, die zweite Hälfte der Sahne und den zweiten Teelöffel Orangenzesten hinzufügen, anschließend mit groben Meersalz und Limettenpfeffer würzen.

Die Toastbrotscheiben in die flache Form legen und mit der Ei-Sahne-Flüssigkeit von beiden Seiten vollsaugen lassen.

Die Toastbrotscheiben bei mittlerer bis hoher Temperatur, von beiden Seiten grillen.

Während des Grillens immer wieder die Orangensauce umrühren.

Servieren der French Toasts mit Orangensauce an Spargel und Erdbeeren

Die gegrillten French Toast diagonal halbieren, stapeln und anschließend mit der Orangensauce übergießen. Den grünen Spargel dazulegen und mit frischen Erdbeeren garnieren.

Viel Spaß beim Nachgrillen und einen guten Appetit!

Auf keinen Fall verpassen!

Ihr möchtet weitere leckere Frühstücksgerichte von der Campingaz Master Plancha EX erleben? Dann schaut in den nächsten Tagen unbedingt öfter bei Tina (Farbbechers Cuisine), Camillo (Don Caruso BBQ), Chris (Westwood BBQ) und bei Marcel (BBQlicate) vorbei!

Die Campingaz Master Plancha EX im Praxistest: Zum ausführlichen Bericht…

Campingaz Master Plancha EX im Praxistest

Das Grillen auf einer Plancha macht riesig Spaß und sorgt, bei korrekter Handhabung, stets für ausgezeichnete Grill-Ergebnisse. Mittlerweile bieten die meisten großen Grill- und Grillzubehör-Hersteller optional erhältliche gusseiserne Grillplatten/Wendeplatten oder Edelstahl-Planchas an, die oftmals neben oder auf den bestehenden Grillrosten platziert werden. Der Nutzen einer solchen Plancha wird hauptsächlich durch die Materialbeschaffenheit und die Größe bestimmt. Während die Zubereitung von Beilagen, wie z. B. Gemüse, auf den relativ kleinen Planchas ideal verläuft, stößt man bei z. B. großen Champignon- u. Gyros-Pfannen sowie Paellas und ganzen Menüs schnell an die Kapazitätsgrenzen.

Für alle ambitionierten Outdoor- und Plancha-Fans, bietet das im Outdoor-Bereich sehr erfahrende französische Unternehmen Campingaz die Master Plancha EX an. Die gasbetriebene sehr stylische Plancha bietet eine großzügig gestaltete emaillierte gusseiserne Grillfläche von sage und schreibe 60 x 40 cm und garantiert somit genügend Grillfläche für viele Gäste. Die Plancha kann sowohl autark, als auch auf einen dafür vorgesehenen Premium Plancha Wagen betrieben werden.

Wir haben uns die Campingaz Master Plancha EX mit optionalem Premium Plancha Wagen genauer angeschaut und einem Praxistest unterzogen.

Übersicht der Einzelteile

Sowohl die Campingaz Master Plancha EX, als auch der optionale Premium Plancha Wagen werden jeweils in einem einzigen, recht kompakten Karton geliefert.

Damit der Packungsinhalt nicht verkratzt, wurde er einzeln säuberlich in Schutzhüllen eingepackt und mit Füllmaterial in Form von Kartonagen vor dem Verrutschen geschützt.

Folgendes Bild zeigt übersichtlich alle Einzelteile des Premium Plancha Wagens.

Für den Plancha Wagen werden relativ viele unterschiedliche Schrauben benötigt. Diese gilt es auf alle Fälle erst einmal zu sortieren.

Der Campingaz Premium Plancha Wagen verfügt über zwei Kunststoff-Reifen.

Beim Anblick der Führungsschienen lässt sich erahnen, dass der Plancha Wagen über eine praktische Schublade verfügt.

Damit die Nahrungsmittel bequem abgestellt werden können, zeichnet sich der Plancha Wagen besonders durch seine beiden abklappbaren Seitenablagen aus.

Der eigentliche Rahmen besteht aus sehr stabilen rechteckigen Profilen.

Montage des Campingaz Premium Plancha Wagen

Zunächst einmal wird der Rahmen mit der Bodenplatte zusammengeschraubt und anschließend die Räder aufgesetzt. Bei der gesamten Montage sollte peinlichst genau darauf geachtet werden, die korrekten Schrauben zu verwenden und die Bauteile richtig herum zu montieren. – Dazu sollte die Bedienungsanleitung sehr aufmerksam gelesen werden.

Beim Verschrauben der Tischplatte sollte ganz genau darauf geachtet werden, dass das Campingaz Logo nach vorne zeigt. Die vordere Wand verfügt über ein relativ schmales Aufbewahrungsfach für z. B. schlank geformte Gewürzdosen oder ähnliches.

Die Schublade ist üppig, sodass Grilltools wie Spachtel, Grillzange, Thermometer, Besteck, Handschuhe u.v.m. darin Platz finden.

Die beiden abklappbaren Seitenteile bieten jeweils drei Grillbesteck-Haken.

Im eingeklappten Zustand kann der Campingaz Premium Plancha Wagen platzsparend verstaut werden. Im ausgeklappten Zustand bietet er genügend Ablageplatz.

Aufbau der Campingaz Master Plancha EX

Ebenso wie der Premium Plancha Wagen, wird auch die Campingaz Master Plancha EX durch viel Verpackungsmaterial vor Kratzern und Transportschäden geschützt.

Die Montage der Plancha entfällt, da diese bereits ab Werk vormontiert wurde. Es müssen lediglich die Batterien für das Licht der Bedienknöpfe sowie der elektronischen Zündung eingelegt werden.

Auch die Gasbrennereinheit ist vollständig vormontiert, sodass quasi umgehend mit dem Grillen begonnen werden kann.

Zum Einlegen der Batterien muss die gesamte Plancha auf den Kopf gestellt werden. Damit Kratzer ausbleiben, haben wir als Unterlage eine weiche Decke verwendet.

Nach dem Einlegen der Batterie werden die beiden Batteriefächer durch Abdeckungen verschlossen.

Die Plancha wird ohne gesonderter Befestigung auf die Tischplatte des Plancha Wagens gestellt. Der vermeintliche Edelstahl-Trinkbecher dient der Aufnahme und späteren Entsorgung von Fetten und sonstigen Grillrückständen.

Nachdem die sehr schwere emaillierte gusseiserne Grillplatte aufgelegt wurde, erkennt man sehr gut den Ablauf zum Auffangbehälter.

Schlussendlich wird der mitgelieferte Gasschlauch inklusive Druckminderer angeschraubt.

Einzug in die Grill-Remise

Die Campingaz Master Plancha EX mit Premium Plancha Wagen gefällt uns optisch sehr gut und ist durch sein schnittiges Design ein echter Hingucker. Der gebürstete Edelstahl lässt die Plancha zudem sehr wertig erscheinen.

Die beiden Bedienknöpfe, zur Regelung der Gaszufuhr, leuchten im Betrieb in blauem LED-Licht. Zum Zünden der Flamme wird der Knopf sanft gedrückt und anschließend nach links gedreht (InstaStart Zündung). Währenddessen strömt das Gas in die Edelstahlbrenner und wird durch die elektronische Zündung entfacht.

Der Innenbereich der Plancha ist sehr aufgeräumt. Die beiden getrennt voneinander stufenlos regelbaren patentierten Blue-Flame-Brenner sorgen für eine gleichmäßige Hitzeverteilung (Even Temp).

Die beiden elektronischen Zündungen garantieren das Entfachen der Flammen stets beim ersten Versuch.

Der aufklappbare Deckel dient während des Betriebs als Spritzschutz und außerhalb des Betriebs zum Schutz vor Staub und Schutz der emaillierten gusseisernen Grillplatte.

Praktischer geht es kaum: Nachdem Fette und Grillrückstände durch die dafür vorgesehene Ablaufvorrichtung geleitet wurden, werden diese in den dafür vorgesehenen Becher gesammelt und anschließend bequem entsorgt.

Die praktische Schublade bietet sehr viel Stauraum für Grill-Tools jeglicher Art.

Der Grillwagen nimmt Gasflaschen mit einer Kapazität von 5, 8 und 11 kg auf. Während der seitlich angebrachte Korb z. B. Öl- und Weinflaschen vor dem Umfallen bewahrt, kann an den Seitenablagen Grillbesteck gehängt und bei Bedarf schnell entnommen werden.

Selbstverständlich kann die Campingaz Master Plancha EX auch ohne den optionalen Premium Plancha Wagen genutzt werden und macht auf unseren großen fahrbaren Grilltisch eine richtig tolle Figur!

Damit der Ablaufwinkel von Flüssigkeiten angepasst werden kann, verfügt die Plancha EX über höhenverstellbare Füße.

Die Campingaz Master Plancha EX im Einsatz

Im Zuge der Aktion „Campingaz Frühstück von der Plancha“, bei der die fünf Blogger/innen Tina (Farbbechers Cuisine), Camillo (Don Caruso BBQ), Chris (Westwood BBQ), Marcel (BBQlicate) und wir die Master Plancha EX zur Zubereitung ihres Lieblingsfrühstücks verwendeten, haben wir diese in der Praxis kennengelernt.

Wir nutzten die Plancha z. B. zum Grillen/Braten von Spargel, zum Kochen einer Sauce und zur Zubereitung von „French Toast“. Das Ergebnis konnte sich wirklich sehen lassen.

Die emaillierte gusseiserne Grillplatte wurde relativ schnell und vor allen Dingen gleichmäßig heiß. Wir nutzten nur den rechten Gasbrenner und grillten zunächst den grünen Spargel auf der rechten Hälfte der Grillplatte. Anschließend legten wir den Spargel zum Warmhalten auf die linke Seite und bereiteten die Orangen-Sauce in einer gusseisernen Grillpfanne zu.

Uns war im Vorfeld bewusst, dass die Grillplatte nicht zum Erhitzen von Kochtöpfen gedacht ist, jedoch haben wir den Versuch gewagt. – Das Erhitzen der Grillpfanne funktionierte zwar, dauerte jedoch relativ lange. Immerhin funktionierte es!

Das detaillierte Rezept „French Toast mit Orangensauce an Spargel und Erdbeeren“ könnt ihr hier nachlesen…

Auch Steaks können perfekt auf der Campingaz Master Plancha EX zubereitet werden. Zum Einsatz kam dieses wundervolle Jack’s Creek Wagyu Rib Eye MS9+ Steak von Albers.

Wir verwendeten überhaupt kein Öl, Fett oder Butter und legten stattdessen das unbehandelte Steak auf die sehr heiße Grillplatte. Innerhalb weniger Sekunden verflüssigte sich das Fett, sodass das Steak in seinem eigenen Fett gebraten wurde. Nach ca. 90 Sekunden wendeten wir das Steak und erhielten eine tolle durchgehende Kruste.

Nachdem auch die zweite Seite Röstaromen angenommen hat, legten wir das Steak zum Garziehen in die obere linke Ecke der Grillplatte. Damit das Steak so gleichmäßig wie möglich die Kerntemperatur von ca. 52°C erreicht, zogen wir praktischerweise den Deckel nach unten.

Auch dieses Ergebnis konnte sich wieder einmal mehr als sehen lassen! – Von aussen tolle krosse Röstaromen und von innen mehr als zart und saftig!

Die Reinigung der Campingaz Master Plancha EX

Die Reinigung der Master Plancha EX erwies sich tatsächlich als sehr einfach. Die überschüssigen Fette und Grillreste werden mit einem Spachtel oder einem Pfannenwender durch die Ablaufvorrichtung befördert. Anschließend wird die Grillplatte mit einem Einweg-Küchentuch trocken gerieben.

Zum zusätzlichen Schutz vor Schmutz und Kratzern kann die Plancha durch eine optionale Abdeckhaube geschützt werden.

Zahlen, Daten und Fakten (Herstellerangaben)

Campingaz Master Plancha EX

Größe Grillfläche: 2.400 cm²
Maße Grillfläche: 60 x 40 cm
Brenner: Blue Flame Technologie
Anzahl Brenner: 2
Leistung: 6 kW
Gasverbrauch: 437 g/h
Material der Grillfläche: Emailliertes Gusseisen
Art der Grillfläche: Plancha
Höhenverstellbarkeit: Ja
Zündung: InstaStart
Deckelmaterial: gebürsteter Edelstahl
Gewicht: 20,6 kg
Maße (LxBxH): 65,4 x 49,6 x 15,5 cm
Lieferumfang: Gasschlauch, Druckregler 50 mbar
Preis: ca. 349,00 EUR (Amazon)
UVP: 449,00 EUR

Premium Plancha Wagen

Wagenmaterial: Stahl
Eigenschaften: Im Wagen kann eine 13 kg Gasflasche verstaut werden
Gewicht: 19 kg
Abmessungen (B x H x T) in cm: 127 x 80 x 50 cm
Preis: ca. 179,00 EUR (Amazon)
UVP: 199,00 EUR

Fazit

Die Campingaz Master Plancha EX wird fertig montiert und sicher verpackt ausgeliefert. Nachdem die mitgelieferten Batterien für die elektronische Zündung der Gasbrenner und den blau beleuchteten Bedienknöpfe eingesetzt wurden, mussten nur noch die jeweiligen Enden des mitgelieferte Gasschlauchs inklusive Druckminderer an der Plancha und an der Gasflasche verschraubt werden.

Die stylische Form und das Gehäuse aus gebürsteten Edelstahl gefällt uns unwahrscheinlich gut. Die emaillierte gusseiserne Grillplatte ist sehr schwer und leitet die Wärme sehr gut. Sind beide Brenner voll aufgedreht, wird je nach Außentemperatur und Windeinwirkung eine Temperatur von ca. 300 – 350°C (per Laserthermometer gemessen) erreicht. Ist nur ein Brenner eingeschaltet, erreicht die darüber liegende Grillplatten-Hälfte eine Temperatur von leicht über 250°C und die danebenliegende Hälfte ca. 100°C. – Ideal, um auf der einen Hälfte z. B. ein Steak scharf anzugrillen und es anschließen auf der anderen Hälfte garziehen zu lassen.

Wie sich beim Grillen des „French Toast“-Rezepts herausgestellt hat, ist die Hitzeverteilung über der gesamten Grillfläche von 60 x 40 cm sehr gleichmäßig. Die Grillplatte lässt sich über ein relativ großes Spektrum individuell temperieren. Durch die großzügige Materialstärke der Grillplatte kann die Temperatur jedoch recht träge nach unten temperiert werden. Andererseits hält sie die Temperatur auch noch sehr lange Zeit auf einem gleichbleibenden Niveau, obwohl die Gasbrenner bereits ausgeschaltet worden sind.

Wie sich bei der Vergrillung unseres Steaks zeigte, gelingt auch die perfekte Zubereitung eines solchen hervorragend. Wie bei den meisten Planchas üblich, konnte sich das herauslaufende Fett, dank des geschlossenen Systems nicht entzünden und schließt dadurch einen Fettbrand aus.

Im Gegensatz zur montagefreien Inbetriebnahme der Plancha, beanspruchte der Zusammenbau des Premium Plancha Wagens ca. 2 Stunden Zeit. Eine leichter zu verstehende Bedienungsanleitung wäre für zukünftige Käufer wünschenswert. Ist der stabile Premium Plancha Wagen jedoch erst einmal aufgebaut, bietet er sehr viel Stauraum für 5, 8 und 11 kg Gasflaschen sowie sehr viele Ablagemöglichkeiten für Grill-Zubehör & Co.

Zusammengefasst bereitete uns das Grillen mit der Campingaz Master Plancha EX ausnahmslos sehr viel Freude, weshalb wir eine uneingeschränkte Kaufempfehlung aussprechen.

Übrigens, bei Tina (Farbbechers Cuisine), Camillo (Don Caruso BBQ), Chris (Westwood BBQ), Marcel (BBQlicate) und natürlich bei uns, könnt ihr in den nächsten Tagen leckere Frühstücksgerichte von der Campingaz Master Plancha EX erleben. – Schaut unbedingt öfter mal bei unseren Blogger-Freunden vorbei!

Grillplatte aus Edelstahl von Grillrost.com im Test

Die Firma Grillrost.com kennt ihr spätestens seit meinem Bericht über den fast einzigartigen Zusatzrost meines Big Green Eggs. Seitdem bin ich immer wieder in Kontakt mit dem innovativen Unternehmen, welche mich vor einigen Wochen auf ihre Grillplatte aufmerksam gemacht hatte. Eine solche Grillplatte ist sehr flexibel einsetzbar und auf ihr können die unterschiedlichsten Gerichte zubereitet werden. Nachfolgend nur einige wenige Beispiele:
– Meeresfrüchte – vor allem kleine Teile wie z. B. Schrimps
– Kleines, filigranes Gemüse wie z. B. Erbsenschoten, Pilze in Scheiben, grüner Spargel
– Bacon und dünn geschnittene edle Fleischtranchen (Kobe usw.)
– Pfannkuchen, Arme Ritte, Crêpes, Pan Cakes, Omeletts
– Spiegelei, Rührei
u.v.m.

Die Grillplatte wird in diversen Größen in einer Höhe von 36 mm angeboten. Die Stärke des verwendeten Edelstahls liegt durchgehend bei 4 mm. Das Gewicht der großen Grillplatte bringt stolze 4.750 g auf die Waage.
Grillplatte groß: 79,– Euro (Amazon)

img_8759

Ich hatte die große Grillplatte einige Wochen im Test, die in meinem Weber Spirit Premium E-330 GBS perfekt über 2 Gasbrennern lag. Die fast 5 kg(!) schwere Grillplatte fühlt sich unwahrscheinlich massiv und wertig an. Die Falze sind sehr sauber verarbeitet und alle Ecken und Kanten waren glatt geschliffen.

img_8756

img_8754

img_8758

Wie ihr bereits aus einigen meiner vorherigen Berichte wisst, verwende ich bei (Grill-)platten zur Ausrichtung immer gerne eine kleine Wasserwaage, damit keine Flüssigkeit wie z. B. Fett, Öl oder Bratensaft in eine Ecke läuft.

img_8882

Nachdem die Grillplatte ca. 10 Minuten lang aufgeheizt wurde, konnte die Zubereitung des herzhaften Frühstücks beginnen. Ohne einen Tropfen Öl o. ä. zu verwenden, wurden die Baconscheiben auf die Grillplatte gelegt.

img_8887

Schon wenige Minuten später war das Fett ausgelassen und die Baconstreifen fingen an kross zu werden. – Zeit die ersten Würstchen aufzulegen.

img_8889

Die krossen Baconscheiben wurden zum Warmhalten an die Seite gelegt. Als Nächstes legte ich 2 Toastbrotscheiben auf die Grillplatte und übergoss diese mit Rührei. Bei dieser genialen Methode bleibt das in die Toastbrotscheiben eingezogene Rührei weich und saftig, hingegen die äußeren Flächen leicht angeröstet werden.

img_8898

img_8900

Und schon war im Handumdrehen das perfekte herzhafte Frühstück fertig.

img_8909

Die anschließende Säuberung der Grillplatte war ein Kinderspiel. Schon ein paar Tropfen Spülmittel auf einem Topfschwämmchen mit etwas Wasser ließen die Platte wieder glänzen.

img_8910

Eine gern gesehene Zwischenmahlzeit ist in unserer Familie Pan Cakes mit Blaubeeren, welches Rezept hier nachzulesen ist. Damit die Pan Cakes goldbraun werden und nicht an der Grillplatte haften, wird die Platteplatte dünn mit Rapsöl eingepinselt.

img_9662

Der Teig benötigt bei einer heißen Grillplatte und geschlossenem Deckel weniger als 2 Minuten um aufzusteigen; die Pan Cakes können anschließend gewendet werden.

img_9671

img_9678

Fertig ist die kleine Zwischenmahlzeit.

img_9694

Übrigens, auch Jakobsmuscheln und andere Meeresfrüchte gelingen auf der Grillplatte mehr als perfekt!

Ebenfalls ein tolles Rezept, bei dem die Grillplatte im Einsatz war: Bunte Kartoffelpfanne

Die Grillplatte von grillrost.com – Perfekt zum Aufwärmen, warmhalten und überbacken von Speisen wie z. B. Pulled Pork.

Folgende Grillplatten (Planchas) stehen zur Auswahl

Fazit
Die Grillplatte von Grillrost.com liegt massiv und wertig in den Händen. Sie benötigt zum Aufzuheizen in einem Gasgrill über zwei Brennern ca. 10 Minuten und speichert die Wärme über eine lange Zeit sehr gleichmäßig. Je nach Speise, brennt auf der Grillplatte unter Zuhilfenahme einiger Tropfen Rapsöl nichts an. Da nur sehr wenig Öl und Fett vonnöten ist, fließt bei einer perfekt ausgerichteten Grillplatte nichts durch die hinteren beiden Löcher. Die Grillplatte ist sehr flexibel einsetzbar, hat sich in meinen Tests und darüber hinaus bewährt und erweitert die Möglichkeiten an jedem Grill.

Grillrost und Plancha für die Weber Pulse-Serie von Grillrost.com im Test

Die Weber Elektro-Grills Pulse 1000 und 2000 sind nun schon seit fast einem Jahr auf dem Markt erhältlich. – Daher wird es in unseren Augen Zeit, sich frühzeitig um die Beschaffungsmöglichkeiten von Ersatzrosten zu kümmern. – Denn irgendwann wird es soweit sein, dass der Original-Grillrost anfängt Rost anzusetzen, heruntergefallen und dadurch gebrochen ist oder (das gibt es immer wieder) man mit Gussrosten nicht „warm geworden“ ist.

Wie ihr auf unserem Blog in der Vergangenheit wiederholt lesen konntet, sind wir beim Thema Grillroste immer wieder bei der Firma Grillrost.com gelandet. Sei es der Zusatz-Grillrost für unser damaliges Big Green Egg, die Ersatz-Grillroste für den Weber Go Anywhere, die Ersatz-Grillroste für die Weber Q-Serie, die Grillplatte (Plancha) für den Weber Spirit u.v.m.? – Immer wieder leistete das Team von Grillrost.com perfekte Arbeit zu fairen Preisen.

Drum überrascht es uns auch nicht, dass Grillrost.com bereits seit geraumer Zeit Ersatz-Grillroste für die Weber Pulse-Serie anbietet. – Aber nicht nur das: Wie schon bei der Weber Q-Serie, hat das Team um Matthias Krumm auch an die passende Plancha (Grillplatte) gedacht.

Grillrost und Plancha für den Weber Pulse 2000

Zum Test wurden uns die beiden Produkte Edelstahl-Grillrost (2-teilig) und Edelstahl-Placha (Grillplatte) zur Verfügung gestellt.

Der 2-teilige Grillrost besteht aus 4 mm starkem Edelstahl und wurde exakt auf das Maß des Original-Grillrostes gefertigt.

Wir können uns immer wieder an die überaus saubere Verarbeitung der Grillrost.com Metallteile ergötzen. Alle Kanten wurden wie immer entgratet und bilden dadurch keinerlei Verletzungsgefahren.

Richtig hübsch: Seit einiger Zeit findet sich auch das Flammen-Symbol, welches aus dem Firmen-Signet stammt, in den Produkten von Grillrost.com wieder.

Alternativ zur linken Grillrost-Hälfte, kann auch die optionale Plancha (Grillplatte) verwendet werden.

Auch die Plancha ist aus 4 mm starkem Edelstahl gefertigt und kommt dadurch richtig schwer und stabil daher.

Die Kombinationsmöglichkeiten

Der 2-teilige Grillrost aus Edelstahl wird ganz einfach in die dafür vorgesehene Einbuchtung des Grills platziert.

Wie auf dem folgenden Bild zu erkennen ist, ist er der Form des Grills exakt angepasst.

Wird die linke Grillrost-Hälfte entfernt, kann sie durch eine dafür vorgesehene Plancha ersetzt werden.

Auch hier ist wieder deutlich zu erkennen, wie Grill, Grillrost und Plancha aufeinander angepasst sind und eine Einheit bilden.

Kleiner Hinweis nebenbei: Solltet ihr noch nicht an einen Austausch eurer Original-Grillroste denken, so denkt bitte unbedingt über die separate Plancha als Ergänzung zu euren Original-Rosten nach. Auch diese Kombination ist möglich und vereint die Vorteile aus der Edelstahl- und Gusseisen-Welt.

Edelstahl-Grillroste im Einsatz

Nach unserer langjährigen Erfahrung mit Grillrosten aus Edelstahl, empfehlen wir sie vor dem Ersteinsatz mit Trennspray (z. B. Barbecue Spray) einzusprühen.

Anschließend den Grill voll aufheizen, sodass das eingebrannte Öl eine schöne Patina bildet, auf die das Grillgut nicht haftet.

Als Erstes legten wir ein Dry Aged Kotelett vom Duroc Schwein auf.

Bei Schweinefleisch ist es in der Regel immer etwas schwieriger eine tolle Kruste hinzubekommen. – Das ist uns jedoch sehr gut gelungen.

Zur besseren Veranschaulichung, zwei zusätzliche Videos: Hier entlang… und hier entlang…

Anschließend ging es weiter mit Würstchen, Steak, Fisch u.v.m…. Wie zu erwarten, heizte der Edelstahl-Grillrost sehr schnell auf, übertrug seine Hitze perfekt an das Grillgut und ließ das Grillgut – selbst den Fisch(!) – nicht haften!

Edelstahl-Plancha (Grillplatte) im Einsatz

Nachdem die Edelstahl-Plancha aufgelegt wurde, wird sie vor dem Ersteinsatz ebenfalls mit Trennspray eingesprüht und anschließend eingebrannt.

Eine Plancha ist sehr flexibel einsetzbar! – Nachfolgend einige Beispiele:
– Meeresfrüchte – vor allem kleine Teile wie z. B. Schrimps
– Kleines, filigranes Gemüse wie z. B. Erbsenschoten, Pilze in Scheiben, grüner Spargel
– Bacon und dünn geschnittene edle Fleischtranchen (Kobe usw.)
– Pfannkuchen, Arme Ritte, Crêpes, Pan Cakes, Omeletts
– Spiegelei, Rührei
u.v.m.

Auch von dieser Vergrillung zeigen wir euch zur besseren Veranschaulichung zwei Videos: Hier entlang… und hier entlang…

Die Reinigung der Plancha ist kinderleicht: Mit einem Spachtel oder einem Pfannenwender einfach die Reste an den rechten Rand der Plancha schieben und anschließend in die Fettauffang-Schale fallen lassen.

Zahlen, Daten und Fakten (laut Herstellerangaben)

Edelstahl Grillrost für Weber Pulse 2000er Baureihe
Hersteller: Grillrost.com
Passend für: Alle Weber Grills der Pulse 2000er Serie
Material: Komplett aus lebensmittelechtem Edelstahl
Materialstärke: 4 mm starker Edelstahl
Grundmaße: 430 mm x 320 mm (43,0 cm x 32,0 cm)
Preis: 149 EUR (Amazon)

Edelstahl Grillplatte für Weber Pulse 2000er Baureihe
Hersteller: Grillrost.com
Passend für: Alle Weber Grills der Pulse 2000er Serie
Material: Komplett aus lebensmittelechtem Edelstahl
Materialstärke: 4 mm starker Edelstahl
Grundmaße: 215 mm x 320 mm (21,5 cm x 32,0 cm)
Preis: 59 EUR

Des Weiteres erhältlich für die 1000er Baureihe:

Edelstahl Grillrost für Weber Pulse 1000er Baureihe
Preis: 129 EUR

Edelstahl Grillplatte für Weber Pulse 1000er Baureihe
Preis: 59 EUR

Fazit

Wie bereits bei vielen anderen Grillrost-Tests von der Firma Grillrost.com, sind wir wieder einmal absolut überzeugt von dem verwendeten Material, der Verarbeitung und dem Nutzen. Vor allem die Plancha (Grillplatte) hat uns wieder einmal sehr überzeugt. Die Kombination aus Grillrost und Plancha ist ganz einfach praktisch und für uns nicht mehr wegzudenken.

Bauprojekt: Feuerplatte, Grillplatte, Grillring Station (grillrost.com)

In den letzten Jahren sind Feuerplatten sehr in Mode gekommen. Wir von bigBBQ.de haben uns in der Vergangenheit schon sehr oft mit diesem Thema beschäftigt und testeten im vergangenen Jahr z. B. die „Einsteiger-Feuerplatte 55 cm“ von grillrost.com für Kugelgrills mit einem Durchmesser von 57 cm und viele andere sehr interessante Modelle.

Als wir uns vor kurzem wiederholt mit dem Profi für Metallverarbeitung, sowie Konstrukteur diverser Grill-Tools unterhielten, kamen wir sehr schnell und wiederholt auf den Hype Feuerplatte zu sprechen.

Während wir beim Gespräch unsere guten Erfahrungen mit der Feuerplatte für Kugelgrills Revue passieren ließen, schwärmte uns Matthias von grillrost.com von einer noch sehr viel größeren Feuerplatte vor.
Die größere Feuerplatte besitzt einen Durchmesser von 80 cm, ist 5 mm stark und wird z. B. auf einem aufbereiteten Ölfass betrieben. Als quasi Feuerkorb dient eine ausgediente Waschmaschinentrommel.

Nach dem Gespräch hatten wir natürlich Blut geleckt und das Thema „große Feuerplatte“ ging uns nicht mehr aus dem Kopf. Aus diesem Grund peilten wir an, dass wir zum nächsten langen freien Wochenende alle nötigen Teile zusammengesucht hatten, um schnellstens unser erstes Steak auf der neuen Feuerplatten Station zubereiteten zu können.

Die benötigten Teile

1 x Feuerplatte, 80 cm (grillrost.com)
1 x Auflageleiste / Abstandshalter für 80 cm (grillrost.com)
1 x Ölfass (z. B. von der Tankstelle)
2 x NIGRIN 74117 Hitzebeständiger Auspufflack, 600°C (Amazon)
1 x Regalschiene, 150 cm (Baumarkt)
3 x Regalträger (Baumarkt)
1 x Waschmachinentrommel – Frontlader (eBay)

Optionales Zubehör

1 x Edelstahl Grill-Einsatz (grillrost.com)
1 Satz Universal Edelstahl Abstandshalter, 3 Stück (grillrost.com)
1 x Wokaufsatz für Feuerplatte für 20 cm (grillrost.com)

Entfernen des Deckels

Als Basis der Feuerplatten Station dient ein Ölfass mit einem Fassungsvermögen von 216 Litern, welches wir freundlicherweise von unserer Tankstelle vor Ort kostenlos zur Verfügung gestellt bekommen hatten. Zum Entfernen der Restflüssigkeit wird das Fass zunächst auf den Kopf gestellt und ein entsprechend großes Behältnis zum Auffangen heruntergestellt.

Als nächsten Schritt muss der obere Teil (Deckel) geöffnet werden. Wir waren lange am überlegen, ob wir dazu unsere Flex einsetzen. – Zu hoch sahen wir jedoch die Gefahr an, dass sich durch den Funkenflug eventuell entstandene Restgase entzündeten und es im ungünstigsten Fall sogar zu einer Explosion kommt. Auch stand die Überlegung an, dass Fass zuvor mit Wasser zu fluten, jedoch hätten wir anschließend das Problem, dass über 200 Liter verunreinigtes Wasser fachmännisch entsorgt werden müsste.

Als die von uns präferierte Methode stellte sich schlussendlich heraus, den Deckel ganz einfach mit einem Flachmeißel und Hammer „aufzuschlitzen“.

Was sich zuvor aufwendig und kompliziert anhörte, entpuppte sich als spielerisch einfach. – Es dauerte noch nicht einmal fünf Minuten, da war der Deckel auch schon entfernt. Die scharfen Kanten schlugen wir mit einem Hammer an die Innenseite flach.

Entfernen der alten Lackierung

Zum Entfernen der alten Lackierung wird das Ölfass ganz einfach ausgebrannt. Dazu nutzten wir ein paar ausgesonderte Paletten.

Damit die Terrassenplatten bei der Verbrennung keinen Schaden nehmen, wurde das Ölfass zuvor auf drei Steinen gestellt. Anschließend wurde das Feuer entzündet, sodass die alte Farbe ungehindert abplatzen konnte.

Die letzten Farbreste schruppten wir mit einer Drahtbürste unter Zuhilfenahme einer Bohrmaschine runter.

Nun musste es relativ schnell gehen, denn je nach Luftfeuchtigkeit fängt das ungeschützte Metall des Ölfasses sehr schnell an zu rosten.

Zur Verwendung kamen drei Lagen „NIGRIN 74117 Hitzebeständiger Auspufflack (600°C)“. – Nach dem anschließendem Einbrennen der Farbe konnte sich das Ergebnis unseres Erachtens sehen lassen!

Montage des Feuerkorbs

Als Feuerkorb sollte eine ausgediente Waschtrommel einer Waschmaschine (Frontlader) dienen. Damit diese sicher und stabil ca. 1 Zentimeter unter der Fass-Höhe stehen kann, bauten wir uns eine Konstruktion aus einer 150 cm langen Regalschiene (zugesägt auf 3 x 50 cm) und 3 Regalträgern.

Nach erfolgreicher Verschraubung stehen sich die drei Regalschienen mit Regalträgern wie folgt gegenüber und sind bei späterem Bedarf in der Höhe relativ einfach flexibel zu verstellen.

Von außen aus betrachtet, sind lediglich die 3 x 2 Schrauben zu erkennen.

Nun kann die Waschtrommel „freischwebend“ auf den Regalträgern gesetzt werden.

Auf Empfehlung eines Blogger-Kollegen, bohrten wir zur Verbesserung des Kaminzugs noch einige zusätzliche Löcher in den Boden der Waschtrommel.

Essenzielles Feuerplatten-Zubehör von grillrost.com

Folgende Teile standen uns zum weiteren Bau zur Verfügung.

Eine Feuerplatte von grillrost.com, erkennbar an dem typischen Flammensymbol, mit einem Außendurchmesser von 80 cm, einem Innenring von 20 cm, einer Stärke von 5 mm und 2 sich gegenüberliegenden Aussparungen zum sicheren Transport.

Die dreiteilige Auflageleiste / Abstandshalter für die 80 cm Feuerplatte muss zuvor mit Schrauben und Muttern verschraubt werden.

Wie bei grillrost.com üblich, ist die Verarbeitung der Materialen wieder sehr vorbildlich, sodass alles Teile passgenau sind und scharfe Kanten vergeblich gesucht werden.

Nachdem die Auflageleiste verschraubt wurde, wird sie auf den Rand des Ölfasses gelegt.

Das relativ hohe Eigengewicht und die grobe Verzahnung garantiert, dass die Auflagenleiste sehr sicher liegt und nicht verrutschen kann.

Nun kann die Feuerplatte aufgelegt werden.

Der Rand der Feuerplatte schließt passgenau mit den jeweiligen Enden der Auflagenleiste ab.

Selbstverständlich passt die Konstruktion, bestehend aus Ablageleiste und Feuerplatte, auch auf einen stabilen Kugelgrill oder einer Feuerschale. Alternativ zur Ablageleiste, steht optional auch ein Satz (3 Stück) Universal Edelstahl Abstandshalter zur Verfügung (nachfolgend am Beispiel einer Feuerschale).

Optionales Feuerplatten-Zubehör von grillrost.com

Mittlerweile bietet grillrost.com auch ein stetig wachsendes Zubehör-Programm rund um das Thema Feuerplatte an.

Der Edelstahl Grill-Einsatz, der in die mittlere Aussparung der Feuerplatte gelegt werden kann, garantiert ein Flammen-Branding auf dem Fleisch.

Der Wokaufsatz für Feuerplatten, mit einem Innendurchmesser von 20 cm, hat mindestens zwei Funktionen.

Zum einen „schießen“ die Flammen durch den Einsatz des Wokaufsatzes nicht mehr flach über die Feuerplatte, sondern lässt sie weiter oben ausströmen, was versehentliche Verbrennungen minimiert.

Zum anderen dient der Wokaufsatz, wie der Name es vermuten lässt, zur Aufnahme eines Woks.

Ein Feature-Request haben wir dennoch für den Wokaufsatz: So angenehm es auch sein kann, dass durch den Einsatz des Wokeinsatzes u. a. das Grillgut vor dem Hineinfallen in das Innenloch geschützt wird, wünscht man sich sehr oft genau diese(!) „Funktion“. Es sollte im unteren Bereich des Wokeinsatzes ein schmaler Spalt geschaffen werden, durch den Fette, Bratensäfte und Essensrückstände „entsorgt“ werden können.

Einbrennen der Feuerplatte

Zum Entfachen des Feuers genügt es, jeweils 2 Holzscheite in 2 – 3 versetzten Lagen zu schichten und anschließend 2 – 3 handelsübliche Grillanzünder darauf anzuzünden. Zur besseren Veranschaulichung haben wir den Feuerkorb ohne Feuerplatte abgebildet.

Das Nachlegen von kleinen Holzscheiten durch die 20 cm Öffnung bereitet keine Probleme.

Achtung: Bereits bei den geringsten Wärmeeinwirkungen wird sich die Feuerplatte wölben. Sollte sie sich nach oben wölben (folgendes Bild), muss sie gedreht werden, denn Fette und Bratensäfte sollten später in das Zentrum der Feuerplatte und keinesfalls auf die Terrassenplatten fließen.

Nun wird die gesamte Feuerplatte großzügig mit Rapsöl benetzt, sowie mit reichlich Salz bestreut. Anschließend werden über die gesamte Fläche Kartoffelscheiben ausgelegt.

Nun darf ohne Rücksicht auf verbrannte Kartoffelscheiben „Volldampf“ gegeben werden.

Es ist beeindruckend zu sehen, wie sehr stark die Feuerplatte sich wölbt und welche Kräfte dort herrschen.

Die starke Wölbung ist natürlich auch der Materialstärke von 5 mm geschuldet. Diese ist unseres Erachtens jedoch mehr als ausreichend, denn die knapp 20 kg schwere Stahlplatte soll schließlich noch zu wegen sein. 8 mm und stärkere Feuerplatten sind sehr viel schwerer und benötigen zudem auch länger aufzuheizen.

Ein flüchtiger Temperaturcheck lässt feststellen, dass während des Betriebs am Rande des Innenrings Temperaturen um die 400°C herrschen, hingegen zur gleichen Zeit am äußeren Rand nur Temperaturen von ca. 70 – 85°C erreicht werden. – Ideal um ein Steak in der Mitte scharf anzugrillen und es unter einer Garglocke im Außenbereich anschließend garziehen zu lassen. – Auch im Winter!

Nachdem die Kartoffelscheiben verbrannt waren, hinterließen sie im Zusammenspiel mit Rapsöl und Salz eine sehr schöne Patina, auf die das Grillgut zukünftig so gut wie nicht haften wird.

Ersteinsatz der Feuerplatte

Selbstverständlich ließen wir es uns an dem Tag der Fertigstellung unserer Feuerplatten Station nicht nehmen, ein schönes Steak zu vergrillen. Ein Irish Black Angus Rump Steak von gourmetfleisch.de kam uns dafür sehr gelegen!

Das Steak wurde auf der leicht geölten Feuerplatte von beiden Seiten jeweils scharf angegrillt und durfte anschließend unter einer selbstgebastelten Garglocke auf eine Kerntemperatur von ca. 54°C garen.

Zur besseren Veranschaulichung der Vergrillung haben wir dieses Video erstellt. Zur Darstellung der gesamten Feuerplatten Station halten wir dieses Video vor.

Zahlen, Daten, Fakten, Preise

Folgende Kosten sind beim Bau der Feuerplatten Station aufgekommen:
– Ölfass: kostenlos (Tankstelle)
– Regalsystem: 11 EUR (Baumarkt)
– Farbe: 18 EUR (Amazon)
– Waschtrommel: 19 EUR (ebay)
– Feuerplatte, 80 cm: 99 EUR (grillrost.com)
– Auflageleiste / Abstandshalter für 80 cm: 39 EUR (grillrost.com)

Optional:
– Edelstahl Grill-Einsatz: 35 EUR (grillrost.com)
– Satz Universal Edelstahl Abstandshalter – 3 Stück: 19 EUR (grillrost.com)
– Wokaufsatz für Feuerplatte für 20 cm: 59 EUR (grillrost.com)

Fazit

Zunächst einmal steht ganz klar fest: Das Grillen mit einer kleinen Feuerplatte macht Spaß! – Aber: Das Grillen mit einer größeren Feuerplatte macht doppelt so viel mehr Spaß!

Die kleinen Basteleinheiten zur Erstellung der Feuerplatten Station haben uns sehr viel Spaß bereitet und haben sich definitiv gelohnt! – Es ist unwahrscheinlich angenehm, in rückenschonender Höhe mit mehreren Gästen an der großen Feuerplatte zu stehen, während jedem Gast die Möglichkeit geboten wird, sein eigenes Gericht zu grillen.

Die relativ große Grillplatte besitzt viele Temperaturzonen, die einen sehr großen Temperaturbereich von ca. 70 – 400°C abdeckt.

Back to the roots und öfter mal etwas selber bauen. – Beide Daumen hoch für die 80 cm Feuerplatte und die Auflageleiste von grillrost.com.

In den nächsten WM-Wochen sind viele Vergrillungen in größerer Runde mit unserer neuen Feuerplatte geplant. Wir freuen uns bereits jetzt schon auf den Einsatz. Schaut doch unbedingt mal hin-und-wieder bei unserem Instagram-Kanal vorbei!

Hanging Tender mit Bunter Kartoffelpfanne

Das aus dem Bauchbereich des Rinds stammende Hanging Tender, auch Onglet oder Nierenzapfen genannt, erinnert von der Zartheit an Filet, ist jedoch sehr viel geschmacksintensiver! Im Gegensatz zu den meisten anderen Steak-Cuts, verlaufen die relativ kurzen Fleischfasern quer zur Sehne. Leider ist das Hanging Tender heutzutage längst kein Geheimtipp mehr, weshalb man von einem Jahr zum nächsten Jahr immer tiefer in die Tasche greifen muss.

Ein weiteres Highlight unseres heutigen Gerichts ist die Bunte Kartoffelpfanne: Das Rezept besteht aus relativ wenigen Zutaten, die in fast jeder Küche vorhanden sind. Die lecker gewürzten knusprigen Kartoffeln erfahren durch das frische Gemüse den perfekten Begleiter, weshalb sich über diese Kombination die gesamte Familie freuen wird.

Zutaten
150 g Schinkenwürfel
750 g Kartoffeln
1 grüne Paprika
1 gelbe Paprika
500 g Tomaten
250 g Champignons
250 g Emmentaler (gerieben)
Moesta-BBQ Tutto Bene No.1 (alternativ Gewürzsalz)
frisch gemahlener bunter Pfeffer (z. B. Ankerkraut Bunter Pfeffer)
Meersalz (o. z. B. Ankerkraut Sel Gris)

In einer großen gusseisernen oder geschmiedeten Pfanne oder auf einer Plancha (z. B. die Grillplatte von grillrost.com) die Schinkenwürfel ohne Fett o. ä. anbraten.

Die angebratenen Schinkenwürfel von der Plancha entfernen und zur Seite legen. Die Kartoffeln schälen, in dünne Scheiben schneiden und mit einem guten Schuss Olivenöl knusprig braten.

Sobald die Bratkartoffeln schön knusprig sind, mit Moesta-BBQ Tutto Bene No.1, frisch gemahlenen bunten Pfeffer und Meersalz würzen.

Die in Scheiben geschnittenen Champignons und Tomaten, sowie die in Streifen geschnittenen grünen und gelben Paprikas hinzufügen und mitgaren.

Währenddessen die Sehne, die längs durch das gesamte Hanging Tender verläuft, entfernen und das Fleisch von weiteren Fett und Sehnen befreien.

Das Hanging Tender unter hoher direkter Hitze von beiden Seiten für jeweils ca. 90 – 120 Sekunden grillen und anschließend in die indirekte Zone verlagern. Unsere Zielkerntemperatur lautet 52°C.

Sobald alle Zutaten der Bunten Kartoffelpfanne gar sind, die gebratenen Schinkenwürfel in der Plancha verteilen.

Während das Hanging Tender aufgeschnitten wird, die Bunte Kartoffelpfanne mit geriebenen Emmentaler bestreuen und schmelzen lassen.

Fertig ist das Hanging Tender mit der äußerst schmackhaften und mehr als familientauglichen Bunten Kartoffelpfanne.

Viel Spaß beim Nachgrillen und einen guten Appetit!

Dry Aged Steak Burger Deluxe mit Biru Wagyu Markknochen

Zu Knochenmark habe ich meine eigenen Kindheitserinnerungen: Ich sehe noch heute meinen Opa förmlich vor mir, wie er nach dem Verzehr der Rindfleischsuppe die dicken Rinderknochen aufsuchte und die beiden Enden x-mal sehr laut auf den Küchentisch klopfte und mit einem Messer versuchte auch das allerletzte bisschen Mark aus den Knochen zu fummeln. Dieses wertvoll erbeutete Knochenmark aß sehr gerne mit einer dicken Scheibe Brot. Wenn er an einem erfolgsversprechenden Tag einmal sehr viel Knochenmark fand, mischte er es hingegen in einen Natur-Quark mit dicken Nudeln und genoss es umso mehr.

Die von meinem Opa präferierte Kombination Mark/Quark nahm ich als Inspiration, ebenfalls ein Rezept mit Knochenmark zu kreieren. Dabei ersetzte ich Quark durch Joghurt und vermische ihn mit Gurken und Zwiebeln. Da ich das Knochenmark als Burger-Topping verwenden wollte und es sehr kräftig im Geschmack ist, fand ich mit dem Apfel einen süßen sehr geeigneten Gegenspieler.

Herausgekommen ist dieses geniale Rezept mit den folgenden beiden Hauptdarstellern:

– Entrecôte-Abschnitte von einer meiner Fleisch-Reifungen (ca. 7 kg Bone-In Entrecôte von eatventure.de)
Dry Aged Biru Wagyu Bone Marrow Markknochen – einen längst aufgeschnittenen Rinderknochen (eatventure.de)

Zutaten
Dry Aged Biru Wagyu Bone Marrow Markknochen (eatventure.de)
1 Entrecôte o. Steak-Abschnitte
Burger-Buns (z. B. Curry-Buns v. eatventure.de)
1 frische Gurke
1 rote Zwiebel
1 bunter Apfel
Joghurt Natur
Hochwertiger Pfeffer (z. B. Ankerkraut Steakpfeffer Hamburg)
Fleur De Sel (z. B. Ankerkraut Fleur De Sel)

Den Markknochen erst kurz vor dem Vergrillen aus dem Kühlschrank nehmen, da dass in ihm enthaltene Fett sehr schnell schmilzt.

Die Entrecôte-Abschnitte oder alternativ das Steak mit einem sehr scharfen Messer in kleine Würfel mit einer Kantenlänge von ca. 5 mm schneiden.

Aus dem kleingeschnittenen Fleisch einen oder ggf. mehrere Patties formen.

Die frische Gurke, die rote Zwiebel und den Apfel ebenfalls in kleine Würfel schneiden, sowie den Joghurt, das Salz und den Pfeffer bereitstellen.

Den Grill, in unserem Fall der Weber PULSE 2000 mit der Weber Grillplatte, vorheizen und bei mittlerer Temperatur das Patty grillen. Kurz vor dem Erreichen der Ziel-Kerntemperatur den Knochen mit der Mark-Seite nach unten auflegen.

Das Steak-Patty auf die Unterseite des Curry-Buns legen und mit Fleur De Sel und hochwertigen Pfeffer würzen.

Als quasi „Kleber“ ein bis zwei Esslöffel Joghurt auftragen und anschließend die Würfel der Gurken, Zwiebeln und Äpfel auflegen.

Als Burger-Topping das Knochenmark auflegen und mit dem Deckel des Burger-Buns verschließen.

Es ist wirklich unglaublich, wie sehr lecker dieser Burger ist, weshalb ich ihn ganz selbstbewusst den „Dry Aged Steak Burger Deluxe“ taufte.

Jedes einzelne kleine Fleischwürfelchen war überaus saftig und der Fleischgeschmack wurde durch das Knochenmark maximiert.

Viel Spaß beim Nachgrillen und einen guten Appetit! – Garantiert!

Feuerhand Pyron Plate (Feuerplatte)

Wie bereits in unserer Produktvorstellung des Feuerhand Pyrons angekündigt, ist mit der Pyron Plate mittlerweile die erste Erweiterung für die hochwertige doppelwandige Feuertonne aus Edelstahl erschienen. Die Pyron Plate ist eine 6 mm starke runde Stahlplatte mit einem Durchmesser von 57 cm, welche den Pyron in eine Grill- und Kochstation verwandelt.

Die Montage

Geliefert wird das Set in einem stabilen Karton.

Alle im Karton enthaltenen Teile sind einzeln verpackt und somit sicher vor Stößen und Kratzern geschützt.

Der Packungsinhalt ist sehr überschaubar und beinhaltet neben der Bedienungsanleitung folgende Teile:

– Pyron Plate Feuerplatte
– Kochaufsatz
– dreiteiliges Trägergestell
– 6 Inbusschreiben mit Muttern
– 12 Unterlegscheiben

Die Montage ist denkbar einfach und locker in unter 10 Minuten erledigt. Dazu werden lediglich die 6 Inbusschrauben mit den Unterlegscheiben in die dafür vorgesehenen Löcher des Trägergestells geführt und anschließend mit den Muttern verschraubt.

Es ist darauf zu achten, dass nach der Montage alle Haken der Arme nach oben zeigen.

Das Trägergestell auf den Rand des Pyrons stellen und anschließend durch Verschiebung der einzelnen Arme versuchen den Spielraum zwischen Trägergestell und Pyron zu minimieren.

Nun kann die Pyron Plate auf das Trägergestell gesetzt werden.

Wie von der Seite aus gut zu erkennen ist, „schwebt“ die Feuerplatte regelrecht über dem Pyron. Dadurch, dass das Trägergestell nur dreiarmig ist, kann bei der materialbedingt zu erwartenden Verformung der Feuerplatte nichts wackeln. Des Weiteren ist durch den Abstand stets gewährleistet, dass immer ausreichend Sekundärluft in den Pyron gelangt und somit wenig bis kein Rauch entsteht.

Zu guter Letzt sollte nun der Kochaufsatz in die mittlere Aussparung der Pyron Plate eingesetzt werden, welcher für diverse Kochtöpfe, Feuertöpfe, Pfannen, Kessel aber auch Woks geeignet ist.

Da materialbedingt nicht vorhersehbar ist, in welche Richtung sich die Platte wölbt wenn sie heiß ist, muss dieses erst einmal erkundet werden. Korrekt ist, wenn sich die Platte nach unten wölbt und Fleischsäfte ungehindert in Richtung Zentrum fließen. Sollte die Platte sich nach oben wölben, muss diese mit feuerfesten Handschuhen gewendet werden.

Das Einbrennen der Stahlplatte

Vor der ersten Verwendung sollte die Stahlplatte eingebrannt werden. Durch das Einbrennen entsteht eine Patina die verhindert, dass das Grillgut an der Platte hängen bleibt.

Zum Einbrennen wird die heiße Platte mit Rapsöl eingerieben oder mit Trennspray benetzt, mit Kartoffelscheiben belegt und großzügig mit Salz bestreut.

Während dieser Zeit sollte der Pyron großzügig befeuert und die Kartoffelscheiben mehrmals gewendet werden. Das gelingt sehr einfach durch die Hinzugabe einer ausreichenden Menge kleiner Holzscheiten durch das Loch des Kocheinsatzes.

Nachdem die Kartoffelschalen schwarz geworden sind, lösen sie sich wie von selbst von der Platte. Diese erhält nach dem Einbrennen eine fast schwarze Oberfläche, die quasi als Antihaft-Beschichtung fungiert.

Die Inbetriebnahme

Für den ersten Testlauf starteten wir mit recht simplem Grillgut, bestehend aus Nürnberger Rostbratwürstchen, Wurstebrot, Kartoffelknödel, Gemüsespieße usw.

Je nachdem wieviel Holz aufgelegt wird, erhitzt sich die Pyron Plate entsprechend schnell und bietet, je nach Außentemperatur, drei unterschiedliche Temperaturzonen mit recht breitem Spektrum. Während bei geringer bis mäßiger Befeuerung im inneren Bereich der Pyron Plate ca. 255°C gemessen wurden, zeigte das Infrarotthermometer im mittleren Bereich ca. 155°C sowie ca. 100°C im äußeren Bereich. Bei erhöhter Befeuerung zeigten spätere Tests Werte von 325°C/250°C/150°C.

Es stellte sich heraus, dass das Ausmaß der Pyron Plate von 57 cm völlig ausreichend für eine mehrköpfige Familie ist. Das liegt u. a. daran, dass die Platte keinen erhöhten Rand besitzt und es aus diesem Grund möglich ist, z. B. die Griffe von Spießen bequem und platzsparend über den Rand hinaus ragen zu lassen und so für ausreichend Platzangebot zu sorgen.

Des Weiteren zahlt es sich gerade bei niedrigen Außentemperaturen aus, sich günstige Garhauben zu basteln. Diese Edelstahl-Schälchen werden in vielen Schnäppchen-Läden für unter einem Euro angeboten. Ein günstiger Schubladen-Knauf aus Vollholz komplettiert das günstige und sehr praktische Bastelergebnis zum z. B. Nachgaren von Steaks oder zum Käse schmelzen lassen auf Pattys.

Reinigung und Lagerung

Die Reinigung der Pyron Plate ist sehr einfach. Mit einem Spachtel werden die groben Reste des Grillguts zusammengeschoben und entsorgt. Anschließend mit einem feuchten Küchentuch abwischen, idealerweise einfetten und an einem trockenen Ort aufbewahren. Bitte kein Spülmittel verwenden, da dieses die Patina zerstören wird.

 

Technische Daten

Durchmesser Pyron Plate (gesamt): 57 cm
Durchmesser Öffnung für Brennmaterial: 13,2 cm
Außendurchmesser Kochaufsatz: 14 cm
Gesamtmaße zusammengebaut (H x B x T): 13 x 60 x 60 cm
Stärke Pyron Plate: 6 mm
Gesamthöhe: 13 cm
Gesamtgewicht: 13,5 kg
Preis (z. B. Feuerhand-Online-Shop): 119,99 EUR

Fazit

Durch die Feuerhand Pyron Plate wird der Funktionsumfang des ohnehin schon sehr beliebten Pyrons um eine Koch- und Grill-Funktion erweitert. Die Arbeitshöhe der Feuerplatte ist mit ca. 87 cm sowohl für kleinere als auch für größere Menschen als sehr angenehm einzustufen. Der Aufbau gelingt in deutlich unter 10 Minuten und das dreiarmige Trägergestell gewährleistet eine wackelfreie plane Lage der Feuerplatte. Das Einbrennen beansprucht anfangs zwar etwas längere Zeit (ca. 1 Stunde), muss jedoch bei korrekter Aufbewahrung der Feuerplatte auf keinen Fall all zu schnell wiederholt werden. Obwohl die Pyron Plate nicht zu den aller größten Feuerplatten seiner Art zählt, unterscheiden sich die drei Temperaturzonen willkommener Weise sehr deutlich von einander, sodass z. B. ein Rindersteak im inneren Bereich scharf angegrillt werden kann und anschließend im äußeren Bereich, ggf. unter Zuhilfenahme einer Garhaube, schonend garziehen kann, ohne graue Ränder zu bekommen. Komplettiert wird die Station durch einen Kochaufsatz, der bei intensiver Befeuerung selbst einen Wok mit der ausreichenden Hitze versorgen kann. Beide Daumen hoch für die fast rauchfreie Koch- und Grill-Kombination Pyron und Pyron Plate!

Hähnchen Saltimbocca

Dieses Rezept gehört zu unseren Standard-Rezepten, welches wir schon jahrelang grillen und welches immer wieder eine Gaumenfreude bereitet. Es ist unwahrscheinlich einfach zuzubereiten und kann durch den Austausch einiger Zutaten sehr gut variiert werden.

Zutaten
25 g getrocknete Tomaten in Öl (optional)
Feta (optional)
1 EL Parmesan (stückig)
1 TL abgeriebene Bio-Zitronenschale
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
6 El Olivenöl
2 Kikok Hähnchenbrustfilets (á ca. 200 g)
6 Scheiben Parmaschinken
12 Salbeiblätter
1 Zitrone
1 Paket Gnocchis
250 g Strauchtomaten
Ankerkraut Piment d’Espelette

Folgende Zutaten für die Tomatenmasse klein hacken:
25 g getrocknete Tomaten in Öl (vorher auspressen)
1 EL Parmesan (stückig)
1 TL abgeriebene Bio-Zitronenschale
Pfeffer
3 EL Olivenöl

Hähnchen-Filets in 1cm Stücke schneiden, Gefrierbeutel drüber legen und mit z. B. einem Nudelholz plattieren.
Je 1 TL Tomatenmasse auf die Filets streichen, 1/2 Scheibe Parmaschinken oben drauf legen und dann in der Mitte zusammenklappen. Oben drauf ein Salbeiblatt legen.

Jeweils 2–3 Filets auf einen Doppel-Metall-Spieß „aufhäkeln“.

Danach mit Olivenöl einpinseln und unter direkter hoher Hitze grillen, um Röstaromen zu erzeugen. Danach indirekt mit mittlerer Hitze weiter grillen.

Alternativ könnt ihr die Füllung auch weglassen und anstelle dessen die Tomaten, zusammen mit Gnocchis, auf einen zuvor in Wasser eingeweichten Holzspieß stecken und zusammen mit selbstgemachten Pesto servieren.

Sehr gut lassen sich die kleinen einzelnen Fleischstückchen auf einer Plancha oder Feuerplatte grillen.

Tipp
Damit euch die Salbeiblätter nicht verbrennen, könnte ihr – anstelle sie mit auf dem Spieß aufzuhäckeln – auch in eine einfache Sauce einarbeiten.
Dazu etwas Butter zum Schmelzen bringen, feingehackte Salbeiblätter hinzufügen und mit etwas Zitronensaft, Pfeffer und Salz abschmecken.
Diesen Tipp bekamen wir vor einiger Zeit bei einer Grillveranstaltung vom „Frank Dove Restaurant“ (Der heimliche Koch) aus Schüttorf.

Die gewisse edle Schärfe erreichen wir durch die Hinzugabe einer geringen Menge Piment d’Espelette.

Alternativ könnt ihr anstelle der Tomatenmasse auch Feta verwenden. Probiert das unbedingt einmal aus, es lohnt sich sehr!