Ankerkraut Pit Powder – Produkttest

Zutaten
Ankerkraut Pit Powder only

Am 2. und 3. August 2014 nahm ich als Juror an der 19. Deutschen Grill- und BBQ-Meisterschaft in Schweinfurt teil. Neben dem Sieger der Profis Michael Hoffmann, der diesen begehrten Titel zum dritten Mal in Folge gewann, konnte bei den Amateuren das junge Team der BBQ Wiesel den begehrten Pokal mit nach Hause nehmen und darf sich seit diesem Tag zurecht „Deutscher Grillmeister der Amateure 2014“ nennen. Thorsten Brandenburg ist einer der Teammitglieder der BBQ Wiesel, zugleich Blog-Betreiber von bbqpit.de und liess in den letzten Tagen wiederholt von sich hören. – Die Rede ist von Pit Powder.

Der BBQ-Rub „Pit Powder“ wird von der Geschmacksmanufaktur Ankerkraut vertrieben und wurde von Thorsten Brandenburg höchstpersönlich designed.

Laut der Produktbeschreibung eignet sich dieser Rub für alle Arten von Fleisch wie Schwein, Geflügel oder auch Rinderhack, sowie das langsame Garen im Smoker. Weiter heist es in der Produktbeschreibung: „Durch die Zugabe von geräucherter Paprika, Ingwer und Chipotle Jalapenos bekommt dieses Rub eine exotische-rauchige Note.“
Zutaten: Meersalz, Paprika, Rohrzucker, Senfmehl, Pfeffer, Zwiebel, Knoblauch, ger. Paprika, Sellerie, Ancho Chili, Chipotle Chili, Ingwer

Genug der Theorie…

Für den ersten Test würzte ich Gehacktes (halb Schein/Rind) mit Salz, Pfeffer, Schalotten und wälzte die Fleischklopse anschließend großzügig in Pit Powder.

IMG_9626

Als Nächstes würzte ich magere Schweinelachssteaks mit Pit Powder…

IMG_9637

IMG_9639

…um sie schlussendlich auf den gusseisernen Rost meines Grills zu garen.

IMG_9643

IMG_9652

Die Schweinelachssteaks benötigten jeweils 2 x 120 Sekunden, die BBQ-Frikadellen ca. 4 x 150 Sekunden.

IMG_9658

Zum Geschmack der Schweinelachssteaks
Bei den Schweinelachssteaks erwartete mich ein relativ scharfer Rub, bei dem ich erst einige Zeit später einzelne Gewürze wie z. B. Ingwer herausschmeckte. Es dominierte der Paprikageschmack und die Chili-Schärfe. Trotzdem sehr interessant und irgendwie anders.

Zum Geschmack der BBQ-Frikadellen
Genau so möchte ich immer, dass zukünftig meine BBQ-Frikadellen schmecken sollen. Von aussen leckere Röstaromen und sehr würzig durch Pit Powder, von innen unwahrscheinlich saftig. Ganz wichtig sind die grobgeschnittenen Schalotten! Das war der absolute Brüller! Mehr habe ich nicht zu sagen!

Das hast du super hinbekommen, Thorsten! Beide Daumen hoch! Probiert Pit Powder unbedingt aus – es lohnt sich – und bestellt euch gleich noch ein paar andere Gewürze der Geschmacksmanufaktur Ankerkraut dazu.

Doch das Beste kommt zum Schluss
Ab 01. Oktober 2014 verlost bigBBQ.de in Zusammenarbeit mit bbqpit.de und Ankerkraut 3 x Pit Powder. Ich freue mich auf rege Beteiligung beim Gewinnspiel und wünsche euch viel Glück. Alle Infos bald hier im Blog und unter https://www.facebook.com/bigBBQ.de

Viktoriabarsch v. d. Salzplanke m. Auberginen

Zutaten
600 g Viktoriabarsch
500 g Auberginen
für die Würzmischung
1 TL Fenchelsamen
1 TL Chilipulver
1/2 TL Selleriesamen
1/2 TL frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer
für die Vinaigrette
getrocknete Tomaten in Öl
2 EL Aceto Balsamico
1 EL fein gewürfelte Schalotte
1 TL getrockneter Oregano
1 TL Honig
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
Salz

Während im Anzündkamin die Kohlen zum Glühen gebracht werden, die „Do – azk – app” installieren.

01_IMG_6038a

Eine gusseiserne Pfanne aufheizen…

02_IMG_6038b

…und die Fenchelsamen so lange leicht anrösten, bis ein angenehmer Fenchelduft aufsteigt.

03_IMG_6044

Die Fenchelsamen in einen Mörser zerstoßen…

04_IMG_6047

…die restlichen o. a. Zutaten für die Würzmischung hinzufügen und den Viktoriabarsch anschließend damit beidseitig einreiben.
Die in Scheiben geschnittenen Auberginen mit etwas frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer und Salz würzen und unter direkter Hitze beidseitig angrillen. Währenddessen die Salzplanke(n) aufheizen.

05_IMG_6054

Sobald die Auberginen beidseitig Röstaromen gebildet haben, werden sie in die indirekte Zone verfrachtet und anschließend der gewürzte Viktoriabarsch auf die Salzplanke gelegt. Die Planke sollte sehr heiß sein, der Garvorgang somit relativ schnell vonstatten gehen, damit der Fisch nicht allzuviel Salz annimmt.

06-IMG_6070

Während der Viktoriabarsch die letzten Minuten gart, werden die Auberginen mit der Vinaigrette aus den sonnengetrockneten Tomaten und den o. a. Zutaten für die Vinaigrette belegt.

07_IMG_6100

Als weitere Beilage frittierte ich noch einige Pommes Frites.

08_IMG_6119

09_IMG_6120

Fisch mit Fenchel müsst ihr unbedingt probieren! Ich empfehle es sehr! Die Auberginen mit der Vinaigrette aus sonnengetrockneten Tomaten schmecken sogar kalt unwahrscheinlich köstlich.

Gefüllte Nackensteaks mit Gorgonzola

Zutaten
400 g Cocktail- o. Kirschtomaten
frischer Thymian
1 Zwiebel, fein gewürfelt
2 EL Balsamicoessig
5 EL Olivenöl
Salz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
Zucker
4 Schweinenackensteaks
120 g Frischkäse
40 g Gorgonzola
Dein Lieblingsrub

Heute ein Rezept, mit dem man ein langweiliges Schweinenackensteak aufpeppen kann.

Der Salat:
Die abgewaschenen Cocktail- oder Kirschtomaten in Scheiben schneiden und etwas feingehackten Thymian und Zwiebeln, sowie Balsamicoessig, Öl, Salz, frisch gemahlener schwarzer Pfeffer und Zucker hinzufügen. Zum Durchziehen für ca. 2 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Die Nackensteaks werden mit deinem Lieblingsrub bestreut. Ich entschied mich bei 3 Nackensteaks für Magic Dust und beim vierten Nackensteak für Salz und Pfeffer. Die Steaks auf den für direkte hohe Hitze vorbereiteten Grillrost legen. Ich verwendete dazu die Grill Grates vom Haupert-Shop.de (ein ausführlicher Test folgt in den nächsten Tagen).

IMG_8318

Nach ca. 45 – 60 Sekunden haben die Steaks genügend Röstaromen gebildet, sodass sie noch einmal für die gleiche Zeit, jedoch um ca. 45 Grad gedreht, auf dem Grillrost verweilen sollten. Anschließend einmal wenden und weitere 45 Sekunden garen lassen.

IMG_8322

Nun werden die Nackensteaks vom Grill genommen und von der Seite, die das schöne Grillmuster ziert, leicht angeschnitten bzw. eingeritzt.

IMG_8328

Anschließend die Steaks wenden und großzügig mit der Füllung bestehend aus Frischkäse, Gorgonzola und etwas Salz, bestreichen.

IMG_8332

Die Steaks zuklappen und noch einmal für ca. 1 Minute in den indirekten Bereich des Grills platzieren, sodass die Füllungen erwärmt werden und anfangen zu schmilzen.

IMG_8335

Nun werden die gefüllten Steaks mit dem zuvor zubereiteten Salat überschüttet und mit Thymianzweigen garniert.

IMG_8341

Dazu passt Puszta-Reis, Country Potatoes, Pommes oder Baguette.

Moink Balls

Zutaten
700 g Rinderhack
2 Päckchen Bacon (ca. 16 Scheiben)
Lieblings-BBQ-Rub
Salz
Zahnstocher
Lieblings-BBQ-Sauce (z. B. BBQ-King® BBQ Sauce)

Das Wort Moink setzt sich aus den Wörtern Moooh (Rind) und Oink (Schwein) zusammen. Es handelt sich um Bacon-Scheiben, die um Rinder-Hack-Bällchen gelegt und mit einem Zahnstocher fixiert werden.

Da ich eine schonende Gartemperatur von lediglich 110 Grad wünschte, heizte ich den COBB Grill Premier, unter der Berücksichtigung einer Außentemperatur von 22 Grad, mit einem halben Cobble Stone auf.

In der Zwischenzeit wurde das Rinderhack mit ca. 4 Esslöffeln eines Lieblings-BBQ-Rub vermengt und ggf. mit etwas Salz gewürzt. Ich entschied mich für das Hamburg Gunpowder von Ankerkraut. Anschließend wurden ca. 16 gleich große Bällchen geformt.

Um jedes Bällchen wird eine Baconscheibe gewickelt und mit einem Zahnstocher fixiert.

Bis die Moink Balls die angestrebte Kerntemperatur von 70 Grad erreichten, vergingen ca. 40 Minuten,

Zum Ende der Garzeit wurden die Bällchen in meine Lieblings-BBQ-Sauce getaucht und verweilten anschließend weitere 5 – 10 Minuten auf dem Grill.

So entspannt kann grillen sein. Die leckeren Moink Balls bereitete ich schon viele Male auf diversen Kugelgrills zu, um so gespannter war ich, wie es auf dem COBB Grill Premier klappen sollte. – Der Kleine Edelstahl-Grill hat die Aufgabe mit Bravour gemeistert!
Auf Wunsch können die Moink Balls während des Garens mit z. B. Hickory-Holz gesmoked werden. Die Moink Balls sind richtig tolle Appetizer, die ich am Liebsten mit einer krossen Scheibe Baguette esse.

Übrigens: So richtig lecker schmecken die Moink Balls mit der dickflüssigen BBQ-King® BBQ Sauce auf Pflaumenbasis! – Probiert sie mal!

Möchtet ihr mehr über den COBB Grill Premier erfahren? Dann besucht bigBBQ´s COBB Grill Premier Fan-Page!

Schweinebäckchen BBQ-Style

Zutaten
500 g Schweinebäckchen
0,5 l Apfelsaft
0,5 l Rotwein
Rub, z. B. Ankerkraut „Pull That Piggy!“
für die Glaze
8 EL Rotwein
100 ml Ketchup
1 TL Lieblings-Rub
1 TL brauner Zucker
1,5 EL Worcester Sauce

Zum Wochenende bekam ich von yourbeef.de eine neue Lieferung mit tollem Fleisch. Unter Anderem waren auch zwei 500 g-Pakete Schweinebäckchen mit dabei. Bei Rezept-Recherchen, wie man Schweinebäckchen zubereitet, stieß ich immer wieder auf Schmorgerichte, die zum Grillen jedoch nicht besonders geeignet sind. Somit musste ich mir etwas eigenes einfallen lassen und bin nun stolz darauf, euch folgendes Rezept vorstellen zu dürfen – denn es ist so richtig gut geworden!

Zuerst werden die Schweinebäckchen von restlichen Sehnen und Silberhaut befreit.

IMG_6321

Das Fleisch für ca. 2 Stunden in unverdünnten Apfelsaft einlegen.

IMG_6341

Die Schweinebäckchen trocken tupfen und anschließend mit einem Rub einreiben. Ich entschied mich für Pull That Piggy! von Ankerkraut.

IMG_6356

Nun wird das Fleisch in Folie eingewickelt und verweilt über Nacht im Kühlschrank. Während dessen sollten einige Wood Chips (ich nahm in diesem Fall Eiche) in Wasser eingelegt werden, die am nächsten Tag zum Räuchern benötigt werden.

IMG_6358

Am nächsten Tag wird der Grill für das indirekte Grillen vorbereitet und auf 100 Grad Gartemperatur eingeregelt. Das funktioniert am einfachsten mit dem Smokenator 1000. Anschließend wird das Grillgut aufgelegt.

IMG_6361

Um den Grill zum Rauchen zu bringen, werden nun einige in Wasser getränkte Wood Chips auf die glühenden Kohlen gelegt. Diesen Vorgang wiederholte ich noch weitere 2 Mal im Abstand von 20 Minuten.

IMG_6370B

Nach einer Stunde ist die Smoke-Phase zu Ende und die Schweinebäckchen müssen eine weitere Stunde bei exakt 100 Grad auf dem Rost verweilen. Während dieser Zeit wird das Fleisch in regelmäßigen Abständen mit etwas Apfelsaft bestrichen. Anschließend wird das Fleisch auf einem Rost gelegt, dieser wiederum „schwebt“ über eine Edelstahlschale, gefüllt mit Rotwein.

IMG_6382

Die Schale muss nun „luftdicht“ mit Alu-Folie verschlossen werden und wandert nun für 2 Stunden, bei ca. 120 – 140 Grad, in den Grill.

IMG_6387

Ein guter Zeitpunkt, um die Glaze anzurühren. Dazu erhitzte ich die o. a. Zutaten und ließ die Sauce ca. 10 Minuten ganz leicht köcheln. Sobald die 2 Stunden der Dampf-Phase vorüber sind, werden die Schweinebäckchen wieder ausgepackt und auf den Grillrost gelegt.
Jetzt muss das Fleisch das erste Mal mit der Glaze bestrichen werden. Das Bestreichen kann je nach Belieben weitere 2 – 3 Mal, jeweils nach ca. 10 – 15 min., wiederholt werden.

IMG_6389

Nun ist der Zeitpunkt des Anschnitts gekommen. Der Rauchring lässt sich 1A erkennen!

IMG_6394A

Damit ihr euch vorstellen könnt, wie saftig und zart die Schweinebäckchen sind, habe ich einen Teilbereich des Bildes noch einmal vergrößert. Seht ihr die Flüssigkeit zwischen den Fleischfasern? – Einfach unglaublich, oder? Das Bild erinnert mich ein wenig an ein saftiges Brisket.

IMG_6394B

Als Beilage gab es Kartoffelgratin und Kohlrabi. Der Rotwein in der Glaze konnte dezent herausgeschmeckt werden.

IMG_6416

Das war wieder einmal ein richtiges tolles Essen, welches noch öfter und in größeren Mengen wiederholt wird.

Gewinnspiel: 2 x Ankerkraut Gewürz-Set zu gewinnen!

Gewinnspiel_2014_03_Final_v1_kl

Gewinne eines von zwei (!) 5-teiligen Ankerkraut Gewürz-Sets!

Die Geschmacksmanufaktur Ankerkraut ist ein erfolgreiches, junges Unternehmen aus der Weltstadt Hamburg. Dem am Hamburger Hafen ansässigen Unternehmen ist es gelungen, frische Kräuter und Gewürze aus aller Welt direkt vom Schiff in den Versand zu bringen. Dabei verzichten die Hamburger Jungs auf jegliche Zusatzstoffe und meiden, wann immer es geht, Maschinen – stattdessen wird auf Handwerkskunst gesetzt.

Die zwei (!) 5-teiligen Ankerkraut Gewürz-Sets bestehen aus:

9 Pfeffer Symphonie, Korkenglas, 70 Gramm
Kräuterbutter Gewürz, Korkenglas, 70 Gramm
Sel Gris, Korkenglas, 140 Gramm
Magic Dust, BBQ-Rub, Tüte, 250 Gramm
Pull that piggy, Pulled Pork BBQ-Rub, Tüte, 250 Gramm

Schaut doch mal im Shop von Ankerkraut rein und lasst euch von den vielen anderen Kräutern und Gewürzen inspirieren! Es ist bestimmt auch etwas für euch mit dabei. http://www.ankerkraut.de
Alternativ könnt ihr euch auch telefonisch (Mo. – Fr. von 9.00 – 17.00 Uhr) beraten lassen. Telefon (040) 41 913 777.
Ein toller Service wie ich finde!

Gewinnen in nur 2 einfachen Schritten!

Mit Facebook
Schritt 1: Klicke „Gefällt mir“ auf der Fanseite von bigBBQ.de
Schritt 2: Schreibe ins Kommentar-Feld dieses Beitrags, warum du diesen Preis gewinnen möchtest.

Ohne Facebook
Schritt 1: Abonniere den Newsletter (ganz unten in der Mitte vom Webseiten-Fuß).
Schritt 2: Schreibe ins Kommentar-Feld dieses Beitrags, warum du diesen Preis gewinnen möchtest.

Das war schon alles – und mit ein wenig Glück wird dir eines von zwei (!) Gewürz-Sets direkt von Ankerkraut nach Hause geschickt! Viel Glück!
Teilnahmeschluss ist der 31.03.2014.
Der/die Gewinner/in wird am 01.04.2014 unter allen Teilnehmern ermittelt und umgehend benachrichtigt.
Teilnahmeberechtigt sind alle Personen ab 18 Jahren. Dieses Gewinnspiel steht in keiner Weise in Verbindung zu Facebook und wird nicht von Facebook gesponsert, unterstützt oder organisiert.

Ankerkraut – Hochwertige Kräuter und Gewürze

Genauso wichtig wie qualitativ hochwertiges Grillgut unter den Deckeln eurer Grills, sind hochwertige Kräuter und Gewürze. Diese unterstreichen den Eigengeschmack der tollen Gerichte und sorgen für den besonderen Pfiff. Umso begeisterter war ich, als Stefan Lemcke, Geschäftsführer von Ankerkraut, vor kurzem mit mir in Kontakt trat.

Die Geschmacksmanufaktur Ankerkraut ist ein erfolgreiches, junges Unternehmen aus der Weltstadt Hamburg. Dem am Hamburger Hafen ansässigen Unternehmen ist es gelungen, frische Kräuter und Gewürze aus aller Welt direkt vom Schiff in den Versand zu bringen. Dabei verzichten die Hamburger Jungs auf jegliche Zusatzstoffe und meiden, wann immer es geht, Maschinen – stattdessen wird auf Handwerkskunst gesetzt.

Schaut doch mal im Shop von Ankerkraut rein und lasst euch inspirieren! Es ist bestimmt auch etwas für euch mit dabei. http://www.ankerkraut.de
Alternativ könnt ihr euch auch telefonisch (Mo. – Fr. von 9.00 – 17.00 Uhr) beraten lassen. Telefon (040) 41 913 777. Ein toller Service wie ich finde!

Auch bigBBQ wird zukünftig hochwertige Kräuter und Gewürze von Ankerkraut einsetzen. Dazu schickte mir Stefan Lemcke für meine zukünftigen Grill- und BBQ-Sessions folgende Produkte.

IMG_6194_1024

9 Pfeffer Symphonie, Korkenglas, 70 Gramm
Kräuterbutter Gewürz, Korkenglas, 70 Gramm
Sel Gris, Korkenglas, 140 Gramm
Patatas Bravas, Korkenglas, 90 Gramm
– Magic Dust, BBQ-Rub, Tüte, 250 Gramm
– Pull that piggy, Pulled Pork BBQ-Rub, Tüte, 250 Gramm
Kaffee & Kakao, BBQ-Rub, Tüte, 50 Gramm
Hamburg Gunpowder, BBQ-Rub, Tüte, 50 Gramm

Nachdem das Paket vorgestern bei mir eintraf, wurde es fotografiert und sofort einiger Duft- und Geschmacksproben unterzogen. Soviel vorweg – frischer geht es nicht!
Ich freue mich bereits jetzt auf die zukünftigen Grill- und BBQ-Events und werde wie immer ausführlich darüber berichten.

Doch das Beste kommt zum Schluss
Ab 01. März 2014 verlost bigBBQ in Zusammenarbeit mit Ankerkraut 2 tolle Gewürz-Sets. Ich freue mich auf rege Beteiligung beim Gewinnspiel und wünsche euch viel Glück. Alle Infos bald hier im Blog und unter https://www.facebook.com/bigBBQ.de

Wer von euch hat schon Erfahrungen mit den tollen Produkten von Ankerkraut?

Steak-Gewürze-Test (SteakChamp)

SteakChamp – das Spezial-Thermometer zur Bestimmung der Kerntemperatur von Steaks, kennen inzwischen viele. Es ist tausendfach erprobt und bekommt durchweg gute Kritiken.
Nun startet das erfolgreiche Unternehmen mit einer weiteren Produktreihe durch – die Steak-Gewürze! Sie beinhalten laut Hersteller-Angaben keine Zusätze und wurden nur mit den hochwertigsten Zutaten zusammengestellt, verpackt in einer tollen Metalldose.

IMG_01_4738

Voller Vorfreude empfing ich die Postsendung mit den Produkt-Mustern und studierte die Zutatenliste, um mir einen Überblick über den möglichen Einsatzzweck zu verschaffen.

IMG_07_4740

No. 1 – New York – Pfeffer & Meersalz, Füllgewicht: 90g
Zutaten: Sal Tradicional aus Portugal (feuchtes Meersalz), Schwarzer Pfeffer, Pyramidensalz aus dem Atlantik, Rosa Beeren (Schinusbeere), Grüner Malabar Pfeffer, Piment, Szechuanpfeffer, Kubebenpfeffer, Chili

IMG_08_4741

No. 2 – Kansas City – Chili & Pfeffer, Füllgewicht: 90g
Zutaten: Pfeffer schwarz und weiß, Chilis (Cayenne, Ancho, Birdseye), Oregano, Thymian, Zwiebel, Knoblauch

IMG_09_4739

No. 3 – Chicago – Kräuter & Pfeffer, Füllgewicht: 80g
Zutaten: Pfeffer schwarz, Paprika, Zwiebeln, Meersalz, Petersilie, Koriander, Thymian, Basilikum, Senfkörner, Bohnenkraut, Oregano, Tomate, Chili, Knoblauch, Kubebenpfeffer, Assam Pfeffer, Szechuanpfeffer

Nach der ersten puren Geschmacksprobe stellte ich fest, dass die No. 1 – New York sehr aromatischen Pfeffer beinhaltet und sparsam mit Salz umgegangen wurde. No. 2 – Kansas City hingegen schmeckt relativ scharf, auf Salz wurde gänzlich verzichtet. No. 3 – Chicago scheint meines Erachtens der Allrounder zu sein, kaum Schärfe, jedoch sehr frisch schmeckende und aromatische Kräuter.

IMG_02_5033

Zuerst wurden die Gewürze an einem argentinischen Four-Finger-Entrecôte getestet. Das Steak wurde lediglich mit Salzflocken bestreut, scharf angegrillt und anschließend bis zu einer Kerntemperatur von 54 Grad indirekt erhitzt.

IMG_03_5068

Nun wurden dünne Scheiben geschnitten, auf vorgewärmten Teller gelegt und jeweils mit den 3 verschiedenen Gewürzen bestreut. Das Ergebnis spiegelte die Erkenntnisse der puren Geschmacksprobe wieder. No. 1 – New York und No. 3 – Chicago sind in sich völlig stimmige Steak-Gewürze, die den eigentlichen Fleischgeschmack unterstreichen. No. 2 – Kansas City dominiert hingegen durch seine Schärfe.

IMG_04_5027

Als nächstes wollte ich die Steak-Gewürze unbedingt mit Schweinefleisch testen. Dazu formte ich das zu jeweils gleichen Teilen bestehende Schweine- und Rindermett mit Zwiebeln, einem Ei und wenig Semmelbrösel zu Frikadellen. Die Ränder rollte ich jeweils durch die 3 verschiedenen Gewürze.

IMG_05_5040

Das Ergebnis war für meine gesamte Familie mehr als überzeugend! Alle 3 Steak-Gewürze passen zu 100 Prozent zu den Frikadellen und sind sehr zu empfehlen!

IMG_06_5050

Des Weiteren bereiteten wir mit der No. 3 – Chicago Kräuterbutter zu – eine tolle Alternative wenn man mal keine frischen Kräuter zur Hand hat. Die No. 2 – Kansas City gefiehl uns sehr gut zu Hühnchen.
Meine beiden Lieblings-Steak-Gewürze für Schwein sind No. 1 – New York und No. 3 – Chicago. Für Rind ist es die No. 1 – New York und der Allrounder No. 3 – Chicago.

Vielen Dank an SteakChamp für die Produktmuster!

Scholle in Wood Wraps

IMG_4886

Zutaten
1 Scholle
2 Wood Papers/Wraps (ca. 1/2 Std. gewässert)
Veracruz-Gewürz bestehend aus
1/2 TL Cayennepfeffer
1 TL Paprikapulver
1 TL grobes Meersalz
1/2 TL gemahlener Kreuzkümmel
1/2 TL getrockneter Oregano
1/4 TL frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

IMG_4863

Zuerst wird die Scholle filetiert. Wer das noch nicht gemacht hat, findet diverse leicht verständliche Anleitungen auf YouTube. Anschließend wird jeweils 1 Filet auf ein gewässertes Wood Paper gelegt.

Nachdem die o. a. Zutaten zum Veracruz-Gewürz vermengt wurden, werden anschließend die beiden Filets mit Olivenöl beträufelt und mit der Mischung bestreut.

IMG_4870

Nun werden die Wood Papers zu Wood Wraps gerollt und mit einem Tau/Garn fixiert.
Der Grill sollte auf ca. 160 – 180 Grad eingeregelt werden. Die Wood Wraps werden direkt über die glühenden Kohlen gelegt; der Kessel mit dem Deckel verschlossen.

IMG_4874

Nach wenigen Minuten fängt das Holz an zu rauchen – und das ist genau der Effekt, den wir haben wollen. Sollte es zu stark rauchen, sollten die Wood Wraps in die indirekte Zone verschoben werden. Sollten sie wohlmöglich Feuer fangen, können sie am Besten mit einer Wassersprayflasche bestäubt werden.
Nach ca. 7 – 10 min. hat die Scholle die Zieltemperatur von ca. 56 Grad angenommen. Ich kontrolliere das mit einem Einstichthermometer.

IMG_4877

Nachdem die Wood Wraps ausgepackt wurden, wird man mit einer wohlgewürzten Scholle mit dezenter Rauchnote belohnt. Des Weiteren ist der Wood Wrap ein Blickfang auf dem Teller eurer Gäste.

IMG_4881

Alternativ kann anstelle des Veracruz-Gewürz auch einfach mit Salz und ein wenig frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer gewürzt werden.
Guten Appetit!

Muffin Pan Chicken

 

IMG_4309

Zutaten (bekannt von meinen Chicken Lollipops)
4 EL Paprika edelsüß
1 EL brauner Zucker
1 TL Knoblauchpulver
1 TL Zwiebelpulver
3 EL Hähnchengold
1 TL Chiliwürzer
1/3 TL Chilipulver, scharf
1 TL frisch gemahlenen Pfeffer
1 TL Selleriesalz
2 TL Kochsalz
Butter
ca. 1,5 kg komplette Hähnchenschenkel

Optional
Marinade / Dippsauce (Honig-Barbecue-Sauce) (Rezept)

Die Hähnchenschenkel werden von den Unterschenkeln befreit. Dazu in der Höhe des Gelenks die Haut/Fleisch einschneiden und den Unterschenkel auskugeln. Diese können später z. B. als Chicken Lollipops weiterverarbeitet werden.
Die Hähnchenoberschenkel auf die Hautseite legen und mit zwei langen Schnitten entlang des Knochens, Selbigen entnehmen.
Die Haut- und Innenseite der „aufgeklappten“ Schenkel mit dem Rub einreiben.

IMG_4277

In jeder Vertiefung der Muffin-Form kommt ein kleines Stückchen Butter, später auch noch oben drauf. Nun wird jeweils das Ende des Fleisches leicht nach innen gestülpt und „das Bällchen“ in die Form versenkt (Hautseite aussen).

IMG_4290

Bei einer Gartemperatur von ca. 180 – 200 Grad garen die Schenkel nun ca. 30 – 45 min. bis zu einer Kerntemperatur von 85 Grad.

IMG_4293

Nachdem die Ziel-KT erreicht wurde entnimmt man die einzelnen Bällchen und grillt sie, um Röstaromen zu erzielen, noch einmal ganz kurz unter direkter Hitze. Wer möchte kann sie danach mit einer Marinade einpinseln bzw. mit einer Dipping Sauce vernaschen.

IMG_4303

Fazit
Die Aussenseite ist kross, das Innere ist sehr saftig, der Geschmack ist vorzüglich! Die wahnsinnig leckeren Muffin Pan Chicken lohnen sich definitiv! Bitte einige Zeit für die Vorbereitung in der Küche einplanen.