Burnhard FLINT Pelletsmoker im Praxistest

Die Firma Burnhard ist im Grill-Business mittlerweile alles andere als ein Unbekannter und kaum noch wegzudenken. Zu sehr Spaß machen einfach die durch die vielen Features wie z. B. Infrarot-Keramikbrenner bekannt gewordenen Gasgrills von Burnhard. Auch wir haben letztes Jahr den riesengroßen Burnhard Fat Fred (zum Praxistest…) mit insgesamt 6 Gasbrennern plus einem Seitenkochen und vielen weiteren Extras ganz genau unter die Lupe genommen und waren von seinem Preis-/Leistungsverhältnis mehr als angetan.

Nach Gasgrills, Pizzaöfen und diversen Grillzubehör wagt sich das emsige Team von Burnhard dieses Jahr zu einer für sie neuen Produkt-Kategorie, dem Pelletsmoker.

Ein Pelletsmoker ist vielseitiger als man denkt. – Durch seine 100-prozentige indirekte Grillfläche sind Gar- und Zubereitungsmethoden wie z. B. Grillen, Backen, Räuchern, Braten, Schmoren und Barbecue möglich.

Wir haben uns den neu erschienenen Burnhard FLINT Pelletsmoker sehr genau angeschaut und einem ausführlichen Praxistest unterzogen.

Sichtung der Einzelteile

Der Burnhard FLINT Pelletsmoker wird von einer Spedition in zwei relativ kompakten Kartons auf einer Einwegpalette geliefert. Für uns war es zuvor kaum vorstellbar, wie ein solch recht großer Pelletsmoker mit Unterschrank u.v.m., in diesen beiden Kartons stecken sollte.

Nachdem die beiden Kartons geöffnet wurden, zeigten sich viele kleine weitere Kartons, in denen alle Einzelteile sicher verpackt und vor Kratzern und Stößen geschützt waren. Selbst die einzelnen Ecken der Kartons wurden noch einmal mit zusätzlichen Verstrebungen verstärkt. Im großen Karton war bereits die Garkammer des FLINTs sichtbar, welcher ebenfalls mit großen maßgeschneiderten Schutzmaterialien ausgestattet war.

Der besseren Übersicht halber haben wir alle Einzelteile ausgepackt und schön säuberlich nebeneinander aufgereiht. Positiv fällt auf, dass der FLINT aus einer recht übersichtlichen Anzahl von Einzelteile besteht, die innerhalb von ca. 1 Stunde aufgebaut sind.

Die zum Aufbau des FLINTs notwendigen Schrauben waren schön säuberlich in einer Blisterverpackung eingeschweißt. Jede Schraubengruppe wurde mit einer eindeutigen Buchstaben-Kombination versehen, welche dem jeweiligen Arbeitsschritt aus der sehr gut beschriebenen, reich bebilderten Aufbau- und Bedienungsanleitung zugeordnet werden kann. Selbst das Werkzeug, bestehend aus einem Kreuzschraubendreher und zwei Schraubenschlüssel lag dem Lieferumfang bei.

Viele Einzelteile wie z. B. das Rauchrohr, die Grillroste, die Temperaturfühler, die Rollen u.v.m. konnten selbst ohne Aufbauanleitung unmittelbar zugeordnet werden. – Genauso die Kombination aus Controller, Transportschnecke, Pellet- und Brennkammer, welche als eine gesamte Einheit vormontiert geliefert wurde.

Auch die Rollen fielen uns unmittelbar ins Auge. – Diese sind, im Gegensatz zu den in vielen anderen Grills von namhaften Herstellern verbauten Rollen, aus Vollgummi. Jede einzelne Rolle ist lenk- und feststellbar.

Aufbau des Burnhard FLINT Pelletsmokers

Der Aufbau des FLINTs sollte selbst unerfahrenen Handwerkern in kürzester Zeit gelingen. Die sehr gute Aufbauanleitung garantiert, dass der Pelletsmoker in ca. 60 – 90 Minuten aufgebaut und voll einsatzfähig ist.

Gestartet wird der Aufbau mit der sehr stabilen Bodenplatte, an die zunächst die vier Rollen angeschraubt werden.

Auf der Bodenplatte wird der Unterschrank, bestehend aus zwei Seitenwänden, einer Rückwand, einer Regalplatte und einer Längsverstrebung geschraubt.

Im nächsten Arbeitsschritt wird die Garkammer auf das Untergestell gesetzt und ebenfalls miteinander verschraubt.

Bevor die Kombination aus Controller, Transportschnecke, Pellet- und Brennkammer in die Garkammer geschoben wird, muss der Trichter der Pelletkammer aufgesetzt und auf allen vier Seiten verschraubt werden.

Damit der Controller während des Betriebs stets über die vorherrschenden Temperaturen in der Garkammer informiert, muss der festverbaute Temperaturfühler aus der Garkammer durch Zuhilfenahme einer Steckverbindung mit dem Controller verbunden werden.

Endspurt: Das Rauchrohr wird an die Garkammer geschraubt. Damit kein Rauch entweicht, dichtet ein Filzring die beiden Bauteile zueinander ab.

Die Türen des Unterschranks werden jeweils mit Griffen versehen und werkzeuglos eingesetzt. Zum genauen Ausrichten der Türen sollte darauf geachtet werden, dass der FLINT auf einem sehr ebenen Untergrund steht.

Die Optik der aus Edelstahl gefertigten Griffen mit Aluminium-Aufnahmen finden sich auch im Griff der großen anthrazit lackierten Tür der Garkammer wieder.

Schlussendlich muss nun nur noch die abklappbare Frontablage, die ebenfalls anthrazit lackierte Abdeckung der Pelletkammer und der legendäre Flaschenöffner angeschraubt sowie die Grillroste und die darunterliegende Fettablaufplatte und der Tiegel eingesetzt werden, dazu aber später mehr.

Wie bei allen Burnhard-Grills üblich, liegt auch dem FLINT Pelletsmoker eine wasserdichte und UV-beständige Premium Abdeckhaube bei.

Die Features des FLINT Pelletsmokers

Der Burnhard FLINT Pelletsmoker ist auf seinen schön anzusehenden vier lenk- und feststellbaren Vollgummireifen sehr wendig und lässt sich dadurch sehr bequem rangieren.

Erwähnenswert ist, dass im Gegensatz zu vielen anderen Grills von Markenherstellern, der gesamte Unterschrank rundherum geschlossen ist.

Was beinahe schon als Markenzeichen vieler Burnhard Gasgrills gilt, ist der am Korpus angeschraubte Flaschenöffner, welcher auch am Burnhard Pelletsmoker vorhanden ist.

Mitgedacht: Damit das Stromkabel des Controllers bei Nichtverwendung nicht herunterhängt, kann dieses ganz einfach an zwei dafür vorgesehenen Haken aufgewickelt werden.

Der große untere Grillrost bietet auf auf einer Fläche von 66 x 49 cm reichlich Platz zum Smoken von einer beträchtlichen Menge Gargut und wird durch die beiden oberen Grillroste mit einer Fläche von insgesamt 66 x 36 cm erweitert. Alle drei Grillroste wurden aus rostfreiem Edelstahl gefertigt und lassen sich durch Zuhilfenahme einer handelsüblichen Grillbürste sehr schnell und einfach reinigen.

Wie sich bei späteren Grill-Sessions herausstellte, ist die Frontablage ausreichend groß, um Grillgut und Grilltools abzulegen.

Die Frontablage enthält ein herausnehmbares Brett aus geleimten Akazienholz, welches beidseitig verwendet werden kann.

Die Kombination aus Anthrazit-Lackierung, Edelstahl-Griffen (Aluminium-Aufnahmen) und Holzablage gefällt uns optisch sehr gut.

Ähnlich wie bei der Verbindung zwischen Rauchrohr und Grillkammer, wurde auch der äußere Rand der Garkammer-Tür von innen mit Filzdichtband versehen.

Die Pelletkammer ist so groß dimensioniert, dass der gesamte Inhalt eines 9 kg schweren Pellet-Sacks hineinpasst.

Funktion des Burnhard FLINT Pelletsmokers

Im unteren Bereich der Pelletkammer befördert eine Förderschnecke die Pellets in die Brennkammer. Die notwendige Fördermenge wird durch die voreingestellte Temperatur am Controller bestimmt und über den festverbauten Temperaturfühler in der Garkammer kontrolliert.

Die Pellets in der Brennkammer werden durch einen runden Glühstift (ganz unten) entzündet und durch das Hinzufügen von Sauerstoff zum Brennen gebracht. Der Sauerstoff ist in der Frischluft enthalten, welcher über einen hörbaren Lüfter in die Brennkammer strömt. Dieser Lüfter ist genauso laut, wie man es von anderen Pelletsmokern kennt.

Während in der Aufheizphase höhere Mengen von Pellets verbrannt werden müssen, sind während des Betriebs nur noch ca. 500 g/Std. notwendig. Daraus resultierend ist es möglich, den Burnhard FLINT Pelletsmoker ca. 20 Stunden lang mit nur einer einzigen Pellet-Füllung von 9 kg zu betreiben.

Zum Schutz und zur besseren Hitzeverteilung wird die Brennkammer durch einen Tiegel abgedeckt.

Über dem Tiegel liegt die Fettablaufplatte, die durch ihre schräg abfallende Bauweise heruntertropfende Fette und Fleischsäfte in den Fettauffangtopf außerhalb der Garkammer leitet.

Durch diese, bereits bei diversen Herstellern anderer Pelletsmoker, seit vielen Jahren erprobte Konstruktion und Funktionsweise ist nahezu ausgeschlossen, dass Fette in die Brennkammer geraten, sich unkontrolliert entzünden und im schlimmsten Fall einen Fettbrand hervorrufen.

Zur schnellen und bequemen Reinigung der Fettablaufplatte ist es ratsam, diese vor der Inbetriebnahme mit einer Lage Alufolie abzudecken, welche nach der Verschmutzung entsorgt werden kann.

Die Bedienung und Funktion des Controllers ist simpel, welche wir anhand des Ein- bzw. Ausbrennvorgangs und der späteren ersten Grill-Session erklären.

Der Ein- bzw. Ausbrennvorgang

Nachdem die Pelletkammer mit Pellets gefüllt und der Ein-/Ausschalter betätigt wurde, muss der Drehregler des Controllers auf „Smoke“ gestellt werden. Nun werden die Pellets schubweise in die Brennkammer befördert und durch den Glühstift entzündet. Sobald der erste Rauch aufsteigt (nach ca. 3 Minuten), wird der Regler des Controllers auf „Max“ gestellt.

Nach einiger Zeit sollte die Temperatur auf ca. 230°C steigen. Um Produktionsreste, wie z. B. Fette zu verbrennen, sollte der Burnhard FLINT Pelletsmoker ca. 45 Minuten lang bei dieser Temperatur betrieben werden. Anschließend wird der Regler des Controllers auf „Cool down“ gestellt. Nun werden alle bis dato in der Brennkammer befindlichen Pellets in dieser Zeit (ca. 10 Minuten) restlos verbrannt und keine neuen Pellets nachbefördert.

Nun ist der Burnhard FLINT Pelletsmoker einsatzbereit für seinen ersten Job.

Überwachung der Kerntemperatur des Garguts

Die beiden Klinkenbuchsen mit den Aufschriften „Probe 1“ und „Probe 2“ dienen der Aufnahme der zwei mitgelieferten Temperaturfühler. Die jeweilige Temperatur der Fühler wird über das Display durch die Betätigung der Taste „Select Probe“ angezeigt. Die Temperaturfühler werden über einen hitzebeständigen Silikon-Einlass von außen nach innen in den Garraum verlegt.

Im Gegensatz zu den beiden Temperaturfühlern für das Gargut, befindet sich in der Garkammer ein festverbauter Temperaturfühler, welcher dem Controller laufend die Temperatur der Garkammer mitteilt.

Zubereitung eines Pulled Porks

Der am Abend zuvor mit Magic Dust gerubbte ca. 2,5 kg schwere Schweinenacken wurde auf den unteren Grillrost platziert und mit einem Temperaturfühler versehen.

Da das Kabel des Temperaturfühlers von außen durch die Silikonöffnung in die Garkammer geführt wird, sind Beschädigungen oder Quetschungen des Kabels ausgeschlossen.

Da wir die erste Grill-Session u. a. dazu nutzen möchten den tatsächlichen Pellet-Verbrauch zu ermitteln, füllten wir die Pelletkammer bis zum oberen Rand auf und betrieben unseren FLINT bei 121°C.

Nach exakt 13 Stunden zeigte das Display eine Kerntemperatur von 92°C an.

Wir packten das Pulled Pork in Alufolie ein und lagerten es weitere ca. 5 Stunden in der mit heißen Wasserflaschen bestückten Kühlbox KX50 von Petromax.

Später erfreuten wir uns an dem super saftigen Pulled Pork mit einer traumhaft knusprigen und rauchigen Kruste.

Ermittlung des Pellet-Verbrauchs

Während der 13-stündigen Garzeit lief der Burnhard FLINT Pelletsmoker so stabil wie ein Schweizer Uhrwerk. Die Pellets in der Pelletkammer waren anstandslos nachgerutscht.

Zur Ermittlung des exakten Pellet-Verbrauchs füllten wir die Pelletkammer wieder auf und wogen die hinzugefügte Pelletmenge auf das Gramm genau.

Das Ergebnis: Der Burnhard FLINT Pelletsmoker verbrauchte bei einer Außentemperatur von ca. 2°C und einer konstanten Gartemperatur von 121°C ganz genau 6,5 kg Pellets, was einen Verbrauch von exakt 500 g/Std. beschreibt.

Wir gehen sogar ganz stark davon aus, dass sich der Verbrauch bei höheren Außentemperaturen noch positiver im Pellet-Verbrauch bemerkbar macht und dadurch sehr wahrscheinlich eine Laufleistung von über 20 Stunden mit einer Pellet-Füllung möglich ist.

Die Reinigung des Burnhard FLINT Pelletsmokers

Nach der 13-stündigen Zubereitung des Pulled Porks ist der untere Grillrost nur sehr wenig verschmutz. Dieser kann durch Zuhilfenahme einer Grillbürste gereinigt werden. Rauch-Ablagerungen können ggf. mit einem feuchten Tuch vom Grillrost gewischt werden. Auch die darunterliegende, mit Alufolie bespannte Fettablaufplatte ist nur marginal verunreinigt.

Während der FLINT die Pellets unglaublich sauber verbrannte und kaum Asche unter der Fettablaufplatte hinließ, befanden sich auch im Fettauffangtopf kaum erwähnenswerte Rückstände.

Diverse weitere Grill-Sessions mit dem Burnhard FLINT Pelletsmoker

Auch in diversen anderen Grill-Sessions entpuppte sich der Burnhard FLINT Pelletsmoker als 1A zuverlässig: Pellets rein, einschalten, Füße hochlegen, Essen genießen.

…wie z. B. dieses traumhafte US Brisket, welches 9 Stunden lang bei 121°C gesmoked wurde.

Das Ergebnis konnte sich mehr als sehen lassen und schmeckte unglaublich gut!

Bei dem Brisket sammelte sich im Gegensatz zum Pulled Pork deutlich mehr Fett im Fettauffangtopf.

Zahlen, Daten und Fakten (Herstellerangaben)

Highlights
Elektronische Temperatursteuerung mit verschiedenen wählbaren Temperaturstufen
Garraumfühler und 2 Temperaturfühler
Temperaturbereich: 60°C – 230°C
Stromverbrauch Aufheizphase: 300 Watt – innerhalb der ersten 10 Min.
Stromverbrauch nach Aufheizphase: ca. 40–50 Watt
Praktische Frontablage mit entnehmbarem Akazienholz-Servierbrett
Kapazität Pelletkammer: 9 kg
Großer Unterschrank mit Ablagefach
Robuste Vollgummirollen mit Bremse

Lieferumfang
Pelletsmoker
klappbare Frontablage mit Akazienholz-Schneidebrett
3 massive Edelstahlroste (1x 66 x 49 cm 2x 66 x 18 cm)
Fettauffangeimer
UV-beständige Premium Abdeckhaube

Details
Farbe: anthrazit/schwarz
Modell: 2020
Maße (cm): 117 x 55 x 110
Serie: FLINT
Produkttyp: Pelletsmoker
Material: emaillierter Stahl
Befeuerung: Pellet
Artikelnummer: 943889

Preis
899 EUR

Fazit

Der Burnhard FLINT Pelletsmoker wird sicher und sehr gut verpackt versandkostenfrei per Spedition auf einer Einwegpalette nach Hause geliefert. Der Aufbau gestaltete sich dank der reich bebilderten und gut beschriebenen Aufbau- und Bedienungsanleitung als sehr einfach. Das notwendige Werkzeug zum ca. 60 – 90 minütigen Aufbau des Pelletsmokers ist im Lieferumfang enthalten.

Die Kombination aus der schwarz-anthrazit-farbenen Lackierung, den Edelstahl-Griffen (Aluminium-Aufnahmen) und der Holzablage gefällt uns optisch sehr gut. Die schön anzusehenden 4 lenk- und feststellbaren Vollgummirollen machen einen sehr wertigen Eindruck. – Sie sorgen dafür, dass der Burnhard FLINT Pelletsmoker sehr wendig ist und sich dadurch sehr bequem rangieren lässt. Durch den kleinen Umfang der Rollen gelingt das auf ebenen Grund sehr gut, auf Rasen hingegen nicht.

Eher unüblich bei Pelletsmokern ist der geschlossene Unterschrank, der sich in der Praxis jedoch als sehr nützlich zeigte und diverse Grilltools sauber und ordentlich verstauen ließ.

Durch die abklappbare Frontablage lässt sich der Pelletsmoker platzsparend lagern. Die im Lieferumfang enthaltene Premium Abdeckhaube schützt den Burnhard FLINT Pelletsmoker vor Schmutz wie z. B. Pollenflug, Nässe und Kratzer.

Die 3 Grillroste sind auf 2 Ebenen angeordnet und wurden aus rostfreiem Edelstahl gefertigt. Durch den unteren Hauptrost mit der Maße von 66 cm x 49 cm und den beiden oberen Grillrosten mit dem Gesamtmaß von 66 cm x 36 cm, ergibt sich eine Grillfläche von nahezu 5.610 cm². Zum Größenvergleich: Ein Kugelgrill mit einem Durchmesser von 57 cm besitzt eine Grillfläche von ca. 2.550 cm², auf der lediglich ca. 2/3-tel indirekt genutzt werden kann. Somit bietet der Burnhard FLINT Pelletsmoker mehr als 3 Mal soviel indirekte Grillfläche wie ein Kugelgrill mit 57 cm Durchmesser.

Wie die Burnhard Gasgrills, besitzt auch der FLINT Pelletsmoker das ein oder andere besondere Extra, wie z. B. einen Flaschenöffner, Haken zum Aufwickeln des Stromkabels oder ein aus der Frontablage herausnehmbares Brett aus geleimten Akazienholz.

Die Pelletkammer ist mit einem Fassungsvermögen von mindestens 9 kg Pellets für sehr lange Grill-Sessions von bis zu 20 Stunden bei 121°C gewappnet.

Der Pelletverbrauch von ca. 500 g/Std. bei einer Grilltemperatur von 121°C ist vollkommen angemessen und zeitgemäß. Weniger zeitgemäß ist der verbaute Controller, der weder eine automatische Absenkung der Grilltemperatur beim Erreichen einer vordefinierten Kerntemperatur beinhaltet, noch eine Einbindung via Cloud, WLAN oder Bluetooth. Seine eigentliche Aufgabe verrichtet der Controller jedoch meisterlich und hält die vom Benutzer vorgegebenen Temperatur unabhängig von äußeren Temperaturschwankungen mit Bravour. Technik-Freaks, die immer das Neueste vom Neuesten haben möchten, kommen mit dem im Burnhard FLINT Pelletsmoker eingesetzten Controller leider nicht auf ihre Kosten. Doch sind wir mal ehrlich. – Durch technische Spielereien wird das Grillergebnis definitiv kein besseres werden!

Apropos Grillergebnis: Die von uns zubereiteten Grillgerichte wurden auf dem Burnhard FLINT Pelletgrill allesamt zu einem Erfolg. Super saftiges Pulled Pork, Brisket, Spare Ribs, Short Ribs u.v.m. Selbst einen Kuchen hatten wir in unserem FLINT zubereitet. Pelletsmoker haben nämlich die Eigenschaft, dass ab einer Temperatur von ca. 145°C die Pellets nicht mehr rauchen, sondern durch ihre saubere Verbrennung nur noch Hitze abgeben. – Ideal zum Kuchen backen bei 190°C, ohne das der Kuchen anschließend rauchig schmeckt!

Burnhard hat mit seinem ersten Pelletsmoker auf ein sehr sicheres Pferd mit langjährig erprobter Technik gesetzt, die in den letzten Jahren bereits bei vielen anderen führenden Pelletsmoker-Herstellern erfolgreich Anwendung fanden und den FLINT mit sehr sinnvollen Extras aufgewertet. Wir finden das einen sehr klugen Schachzug!

Zusammengefasst gegeistert der grundsolide Burnhard FLINT Pelletsmoker durch seine sehr zuverlässige Technik ohne viel Schnickschnack, sein sehr gelungenes optisches Erscheinungsbild, seinen vielen Extras inklusive der Premium Abdeckhaube und seinem guten Preis-/Leistungsverhältnis. – Beide Daumen hoch für den Burnhard FLINT Pelletsmoker!

Live-Videos des Aufbaus und der ersten beiden Grill-Sessions können in diesem Instagram-Highlight angeschaut werden…

Iberico Karree mit Kräuterkruste

Weil es einfach zu lecker ist, bereiten wir wieder einmal ein Rezept auf Basis des Fleisches der kleinen dunklen spanischen Schweinerasse Ibérico zu. Dieses Mal kommt ein Ibérico Karree zum Einsatz, welcher den Schweinerücken inklusive der Knochen bezeichnet.

Das nussige, durch die viele Bewegung zarte und durch von feinen Fettadern durchzogene ausgesprochen saftige Fleisch haben wir bei unserem exklusiven Online-Fleischshop Kreutzers erworben.

Zutaten
2 kg Ibérico Karree (von Kreutzers)
2 EL frischer Rosmarin
2 EL frischer Thymian
1 Bund Petersilie
1 Bund Koriander
3 Eigelb
150 g Butter
6 EL Semmelbrösel

für die Bohnen und Tomaten
250 g eingelegte weiße Bohnen
250 g Cherrytomaten
1 EL Tomatenmark
1/2 Knoblauchzehe
feines Meersalz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
1 Prise Zucker

Parieren des Ibérico Karrees

Damit die Kräuterkruste später nicht vom Fleisch rutscht, sollte das Ibérico Karree pariert werden. Dazu das Fleisch großzügig von Fett befreien.

Den Grill, in unserem Fall der Schickling-Grill PremioGas XL II auf maximale Temperatur aufheizen.

Das Ibérico Karree von allen Seiten auf dem gusseisernen Grillrost scharf angrillen, sodass ausgeprägte Brandings (Röstaromen) entstehen.

Die Gartemperatur auf ca. 150°C reduzieren, das Ibérico Karree in den indirekten Bereich des Grills legen, mit einem Temperaturfühler versehen und anschließend bei geschlossenem Deckel bis zu einer Kerntemperatur von ca. 65°C garen.

Zubereitung der Kräuterkruste

Rosmarin, Thymian, Petersilie und Koriander klein hacken und mit der weichen Butter, Semmelbrösel, und Eigelb gleichmäßig vermengen.

Sobald das Ibérico Karree eine Kerntemperatur von ca. 65°C erreicht hat, die Kräuter-Mischung auf das Fleisch auftragen.

Das Karree zurück in den indirekten Bereich des Grills legen und weitere ca. 15 Minuten bei ca. 175°C garen.

Die Zubereitung der Beilagen

Als Beilage wählten wir weiße Bohnen mit Tomaten und Knoblauch. Die halbe feingehackte Knoblauchzehe in gutem Olivenöl anschwitzen, mit Tomatenmark verrühren und anschließend die weißen, zuvor gewaschenen und abgetropften weißen Bohnen sowie die Cherrytomaten dazugeben. Mit feinem Meersalz, frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer und einer Prise Zucker abschmecken und ca. 10 Minuten weiter garen.

Alternativ kann auch jegliches anderes Gemüse wie z. B. Erbsen und Möhren, Blumenkohl, Rosenkohl o. ä. verwendet werden. Des Weiteren reichten wir Kartoffelpüree zum Menü, vorstellbar sind jedoch auch z. B. Kartoffeln, Kroketten oder Reis.

Viel Spaß beim Nachgrillen und einen guten Appetit!

Mini Toast Quiche mit Koriandersauce und Australischem Roastbeef

Wem ein solch hochwertiges Steak, wie dem Australischen Roastbeef von Kreutzers vorliegt, muss sich um die Beilage keine große Sorge mehr machen. Aus diesem Grund verwenden wir für unsere Mini Toast Quiche nur sehr einfache Zutaten, die in jeder Küche vorrätig sein sollten. Um unser Rezept abzurunden, bereiten wir eine ebenso einfach zubereitende Koriandersauce zu.

Schaut euch auf folgendem Bild unbedingt die unglaublich tolle Marmorierung des Roastbeefs an, welches den ganz besonderen Geschmack des Fleisches unterstreicht und zu der Zartheit beiträgt.

Zutaten
350g Australisches Roastbeef (von Kreutzers)
Ankerkraut Fermentierter Pfeffer

für die Mini Toast Quiche
12 Scheiben frisches Toastbrot
1 Speckwürfel
1 kleine Zwiebel
0,2 l Milch
6 TL Schmelzkäse
gutes Olivenöl
4 Eier
Butter
fein gehackter Koriander
Meersalz
guter Pfeffer

für die Koriandersauce
250 ml Joghurt
1 Bund Koriander
1 – 2 Knoblauchzehen
Saft einer halben Zitrone
Meersalz
guter Pfeffer

Zubereitung der Koriandersauce

Die Knoblauchzehen und den Bund Koriander grob zerkleinern sowie die halbe Zitrone, den Joghurt, das Meersalz und den Pfeffer bereitstellen.

Alle o. a. Zutaten mit einem Stabmixer zerkleinern, in Gläschen abfüllen und anschließend kühl lagern.

Zubereitung der Mini Toast Quiche

Die frischen Toastbrotscheiben mit einem geeigneten runden Gegenstand ausstechen. – Wir nutzen dazu einen Cocktailshaker.

Die Muffinformen zunächst großzügig mit Butter einfetten, die ausgestanzten Toastbrotscheiben in die Mulden drücken und anschließend für ca. 5 Minuten in die indirekte Zone des auf ca. 180°C vorgeheizten Grills (Schickling-Grill PremioGas XL II) aufknuspern.

Die kleine Zwiebel in Würfel schneiden und die Speckwürfel bereitstellen.

Alles zusammen in einer mit gutem Olivenöl benetzten Grillschale anbraten.

In einem geeigneten Gefäß die Eier aufschlagen, mit der Milch verquirlen und anschließend mit Meersalz und gutem Pfeffer würzen.

Die Zwiebel-Speck-Mischung gleichmäßig in den Toast-Bechern verteilen und mit gehacktem Koriander bestreuen. Bevor die Ei-Milch-Mischung in die Becher gegossen wird, jeweils einen halben Teelöffel Schmelzkäse in die Becher verteilen.

Die Muffinformen für ca. 15 Minuten in dem indirekten Bereich des auf ca. 180°C vorgeheizten Grills stellen, bis die Ei-Milch-Mischung stockt.

Die Mini Toast Quiche können mit einem Löffel aus den Muffinformen gehoben werden.

Zubereitung des Australischen Roastbeefs

Damit das Fleisch im Kern nicht mehr so extrem kalt ist, das Australische Roastbeef (von Kreutzers) ca. 2 Stunden vor dem Grillen aus dem Kühlschrank nehmen. – So hat das Steak ausreichend Zeit ganz in Ruhe Zimmertemperatur anzunehmen.

Den Grill bzw. den Infrarotbrenner (Schickling-Grill Burner) auf maximale Temperatur aufheizen.

Damit während des Grillens eine tolle Salzkruste entsteht, das Fleisch beidseitig entsprechend großzügig mit BBQ Salzflocken bestreuen.

Das Roastbeef für jeweils ca. 30 – 45 Sekunden von beiden Seiten grillen, um eine durchgehende Kruste durch Zuhilfenahme des extrem heißen Infrarotbrenners zu erhalten.

Das Steak nach dem scharfen Angrillen in den indirekten Bereich des Grills legen und bei einer Gartemperatur von ca. 150°C mit geschlossenem Deckel bis zu einer Kerntemperatur von ca. 52°C (medium-rare) garen.

Wir servieren zu den Mini Toast Quiche mit Koriandersauce und Australischem Roastbeef des Weiteren fermentierten Pfeffer.

Viel Spaß beim Nachgrillen und einen guten Appetit!

Pizzasonne mit Simmentaler Entrecôte

Pizza ist nicht gleich Pizza. Für die einen muss eine perfekte Pizza nach italienischer Art einen hauchdünn knusprig gebackenen Teig besitzen und neben der sämigen Tomatensauce, lediglich mit Oregano, Knoblauch und Käse belegt sein, hingegen andere z. B. eine Pizza nach amerikanischer Art vorziehen, bei der der Teig sehr viel höher ist und mit reichlich Zutaten belegt wurde.

Unsere Pizzasonne geht einen ganz anderen ganz Weg und differenziert sich neben dem Aussehen, welches einer Sonne ähnelt, durch Zutaten wie Gorgonzola, Mango und Walnüssen sowie den ersatzlosen Verzicht auf Käse und versteht sich dadurch eher als Zwischendurch- oder Party-Pizza.

Wem der Einsatz von Fleisch durch den luftgetrockneten Schinken noch nicht ausreicht, reichen wir ein leckeres deutsches Simmentaler Entrecôte vom Online-Shop Kreutzers.

Gegrillt wird dieses Mal auf dem Holzkohlegrill Premio XL II von Schickling-Grill.

Zutaten
450 g Simmentaler Entrecôte (von Kreutzers)
75 g luftgetrockneter Schinken
100 ml Sahne
100 g Gorgonzola
1/2 gewürfelte Mango
6 EL gehackte Walnüsse
Rucola
Ankerkraut Chiliflocken
Meersalz
guter Pfeffer (z. B. Ankerkraut Steakpfeffer Hamburg)

für den Teig
1/2 Würfel frische Hefe
2 EL Olivenöl
350 g Mehl
180 ml Wasser
1 EL Zucker
Meersalz

Zubereitung der Pizzasonne

Die o. a. Zutaten für den Pizzateig zu einem glatten Teig verrühren und anschließend ca. eine Stunde lang an einem warmen Ort gehen lassen.

Während der Teig geht, einen vollen Anzündkamin guter Briketts (Greek Fire) durchglühen lassen und anschließend zu jeweils einer Hälfte auf der linken und rechten Seite des Kohlerosts verteilen.

Die Sahne und den Gorgonzola in einem Stieltopf über der direkten Hitze der Briketts zum Schmelzen bringen.

Die Sahne-Gorgonzola-Sauce abkühlen lassen und währenddessen die halbe Mango in Würfel sowie den luftgetrockneten Schinken in Scheiben schneiden und die Walnüsse hacken.

Den Teig durch Zuhilfenahme eines Nudelholzes so flach und rund ausrollen, dass dieser auf den Pizzastein Platz findet.

Den Teig auf den Pizzastein heben, im inneren Bereich mit 4 Schnitten über Kreuz einschneiden und anschließend den äußeren Ring großzügig mit der Sahne-Gorgonzola-Sauce bestreichen.

Die Sahne-Gorgonzola-Sauce leicht mit gutem Pfeffer, Meersalz und Chiliflocken würzen und anschließend mit Schinken, Walnüssen und Mango belegen.

Die Spitzen der 8 inneren Dreiecke nach aussen legen und am Ende leicht andrücken.

Den Pizzastein in den indirekten Bereich des auf ca. 200°C vorgeheizten Grills legen und anschießend ca. 18 – 22 Minuten lang backen.

Sobald der Pizzateig aufgegangen ist und eine gold-braune Farbe angenommen hat, ist die Pizzasonne verzehrfertig.

Zubereitung des Simmentaler Entrecôte

Wie auf den Bildern zuvor zu erkennen ist, verwendeten wir neben den 3 Standard-Grillrost-Segmenten aus Edelstahl, einen weiteren aus Gusseisen. Wir versprechen uns dadurch, dass die gespeicherte Hitze aus dem Gusseisen noch sehr viel besser auf das Steak übertragen wird und sich dadurch in kürzester Zeit ausreichend köstliche Röstaromen bilden.

Das Fleisch ca. eine Stunde vor dem Grillen aus dem Kühlschrank nehmen, die Verpackung aufschneiden und Raumtemperatur annehmen lassen.

Das Simmentaler Entrecôte von beiden Seiten ca. 90 – 120 Sekunden scharf angrillen.

Anschließend in den indirekten Bereich des Grills legen, auf eine Kerntemperatur von ca. 52°C nachgaren und nach einer kurzen Ruhephase von ca. 4 – 5 Minuten in Tranchen schneiden.

Viel Spaß beim Nachgrillen und einen guten Appetit!

Weber Genesis II EP-435 GBS plus Zubehör

Heute stellen wir euch unseren neuen Weber Genesis II EP-435 GBS in unserer Wunschkonfiguration vor.

Wie bei jedem neuen von uns vorgestellten Grill, möchten wir auch den Weber Genesis II EP-435 GBS mit euch zusammen auspacken und aufbauen. Wir sind uns sicher, dass ihr beim Betrachten der Einzelteile bereits einen sehr guten Eindruck über die Wertigkeit der Materialien und der Gesamtfunktion des Grills erhaltet.

Ergänzend zu diesem Artikel, welcher sich schwerpunktmäßig mit dem optionalen Zubehör beschäftigt, empfehlen wir euch ebenfalls einen Blick in unsere Produktvorstellung des Weber Genesis II EP-335 GBS (zum Artikel…) zu werfen, welcher noch einmal genauer auf spezifische Einzelteile, Bezeichnungen und Funktionen eingeht. Die beiden einzigen technischen Unterschiede zwischen dem EP-435 und EP-335 liegen darin, dass ersterer einen größeren Garraum bietet und 5, statt 4 Gasbrenner vorhält.

Unboxing des Weber Genesis II EP-435 GBS

Der riesige Weber Genesis II EP-435 GBS wird per Spedition auf einer Europalette liegend, in nur einem einzigen Karton geliefert. Durch sein hohes Gewicht sollte der Karton von mindestens 3 kräftigen erwachsenen Personen gehoben werden, um ihn z. B. in einem Gartencenter zu erwerben und zum Transport in einen sehr großen Kofferraum zu heben.

Wie von Weber in der sehr gut bebilderten und beschriebenen Aufbauanleitung empfohlen, sollte der Karton an allen 4 Ecken aufgeschnitten werden, sodass die 4 Seitenwände aufgeklappt werden können und man anschließend ideal an den Inhalt gelangt.

Vor dem großen Umfang der Einzelteile und dem bevorstehenden Aufbau muss sich niemand fürchten, denn die sehr gut beschriebene Aufbauanleitung garantiert auch handwerklich unbegabteren Grill-Fans den schnellen Aufbau. Zur besseren Veranschaulichung haben wir alle Einzelteile schön säuberlich ausgebreitet.

Bei näherer Betrachtung fällt auf, dass viele der aus anderen Weber-Grills bekannten Komponenten bereits zuordenbar sind.

Was uns als erstes ins Auge springt, ist der fertig montierte porzellanemaillierte Deckel mit seinem imposanten Griff und dem Thermometer mit Edelstahl-Manschette.

Auch die aus Aluminiumdruckguss gefertigte Brennkammer ist nahezu fertig montiert. Sowohl die 5 Edelstahlbrenner, als auch die dazugehörigen Gasregler, Zündungen, Kabel und Leitungen sind soweit vorbereitet, dass die Brennkammer später nur noch auf das fahrbare Untergestell gesetzt und verschraubt werden muss.

Bereits zu diesem Zeitpunkt ist sehr gut zu erkennen, dass durch Zuschaltung des 4. Brenners, der 3. und 5. Brenner, gemeinsam als Trio die Sear Zone darstellt.

Alle weiteren Teile, wie z. B. die Wärmeleitbleche, die Aromaschienen und der gusseiserne Grillrost müssen später nur noch in die Brennkammer gelegt und noch nicht einmal verschraubt werden.

Auch der sehr starke Seitenbrenner, mit einer angegebenen Leistung von 3,52 KW, ist vollständig vormontiert.

Trotz der vielen vormontierten Teile ist es immer noch nötig einige Teile zu verschrauben. Alle Kleinteile wurden unter Berücksichtigung der jeweils zusammengehörenden Gruppen einzeln in Kunststoff-Tütchen verpackt. Die Beschriftung der Kunststoff-Tütchen garantieren das Wiederauffinden der in der Aufbauanleitung geforderten Schrauben, Muttern und Unterlegscheiben.

Ebenfalls fallen die Räder für das fahrbare Untergestell, die Drehknöpfe der einzelnen Gasbrenner und die Griffe der Türen des Unterschranks unmittelbar ins Auge.

Der eigentliche Aufbau des Weber Genesis II EP-435 GBS startet wie so oft mit dem Verschrauben des Untergestells. Dieser Arbeitsschritt ist in wenigen Minuten erledigt, sodass anschließend die Brennkammer aufgesetzt, die Seitentische montiert und die Türen des Unterschranks eingehängt werden können.

Detailliertere Schritte zum Aufbau können in unserem Vorstellungsbericht des Weber Genesis II EP-335 GBS nachgelesen werden (zum Artikel…). Dieser bietet im Gegensatz zu seinem größeren Bruder einen etwas kleineren Garraum und lediglich 4, anstelle von 5 Gasbrennern.

Nachdem die umfangreichsten Aufbauarbeiten erledigt sind, fuhren wir den EP-435 zu unserer Outdoorküche.

Der Weber Genesis II EP-435 GBS ist nun soweit montiert, sodass nur noch wenige Einzelteile, die hauptsächlich ihren Einsatz in der Brennkammer finden, eingesetzt werden müssen.

Wie auf dem folgenden Bild zu erkennen ist, wurde auch schon das optionale iGrill 3 von uns eingesetzt und verkabelt.

Zunächst werden die 4 Edelstahl Wärmeleitbleche eingesetzt.

Es folgen die 7 Edelstahl Aromaschienen (Flavorizer Bars), von denen 5 Schienen direkt über den Edelstahlbrennern und 2 zwischen den Edelstahlbrennern liegen.

Auf folgendem Bild ist sehr gut zu erkennen, dass die Aussparung des Weber GBS (Gourmet BBQ System) nun unmittelbar über die Sear Zone liegt, sodass stets die ideale Wärmezufuhr in vollem Umfang auf die unterschiedlichen GBS-Einsätze wie z. B. Waffeleisen, Sear Grate, Pizzastein u.v.m. garantiert wird.

Schlussendlich muss nur noch der Warmhalterost eingehängt und der Deckel befestigt werden.

Der Warmhalterost ist abklappbar, wodurch dieser nicht mehr beim Wenden von vielen kleinerem Grillgut im hinteren Bereich behindert bzw. Platz schafft, wenn im hinteren Bereich z. B. das Elevations Tiered Grilling System oder großes Grillzubehör wie z. B. die BBQ Keramik-Kasserolle zum Einsatz kommen.

Wie bereits erwähnt, ist der Seitenkocher des Weber Genesis II EP-435 GBS bereits ab Werk vollständig vormontiert und kann unmittelbar nach dem Aufbau des Grills und dem Anschluss einer 5, 8 oder 11 kg Gasflasche in Betrieb genommen werden.

Erwähnenswert ist auch der sehr große Stauraum des Weber Genesis II EP-435 GBS. Bis auf eine relativ kleine Aussparung, in der die Fettauffangschale ihren festen Platz einnimmt, kann der gesamte Innenraum des Unterschranks auf 2 Ebenen zur Aufbewahrung von Grillzubehör wie z. B. Temperaturfühler, Grillbürste, Grillzange, GBS-Einsätze, Grillkörbe u.v.m. genutzt werden.

Optionales Zubehör des Weber Genesis II EP-435 GBS

Im nun folgenden Kapitel möchten wir auf ein paar von uns erprobten und für gut befundenen optionalen Zubehörteile eingehen.

Das Weber iGrill 3

Durch den Erwerb des Weber iGrill 3 und dessen Montage direkt an der vordefinierten Position (neben dem Gasregler des Seitenbrenners) ist das Thermometer immer dort, wo es auch benötigt wird. Das iGrill 3 bietet die Möglichkeit, die Temperatur von 4 parallel angeschlossenen Temperaturfühlern zu überwachen und zeigt die jeweiligen Temperaturen via Bluetooth in der kostenlosen Smartphone-/Tablet-App (iOS u. Android) an. Im Lieferumfang des iGrill 3 sind bereits 2 Temperaturfühler vorhanden.

Einziger uns aufgefallener Nachteil des iGrill 3: Im Gegensatz zum iGrill 2, kann die Temperatur nur via App abgelesen werden. Da heutzutage das Smartphone jedoch jederzeit „an Mann“ ist, kommt diese Einschränkung nur sehr selten zu tragen.

Das Weber Premium Drehspieß-Set

Das Premium Drehspieß-Set ist ein Bundle, welches sowohl den Drehspieß, als auch den Premium-Drehspieß-Korb beinhaltet.

Aktionshinweis: Wer in der Zeit vom 14.03. – 13.04.2020 einen neuen Weber Grill mit Sear Zone erwirbt, erhält nach der Registrierung des neuen Grills einen Drehspieß im Wert von bis zu 179,99 EUR kostenlos dazu.

Nachfolgend genannte Geräte berechtigen innerhalb des Aktionszeitraums zum einmaligen Erhalt des Drehspießes:

Genesis II E-330 GBS, Genesis II EP-335 GBS, Genesis II EP-435 GBS, Genesis II SP-335 GBS, Genesis II SP-435 GBS, Spirit Original E-330 GBS, Spirit Premium E-330 GBS, Spirit Premium S-330 GBS, Spirit Premium EP-335 GBS, Spirit Premium SP-335 GBS.

Detaillierte Informationen können hier nachgelesen werden.

Der im Set mitgelieferte Motor wird ganz einfach in der dazugehörigen, an der Brennkammer verschraubten Halterung eingehängt.

Der Drehspieß wird auf einer Seite in die dafür vorgesehene Aufnahme des Motors geschoben und auf der gegenüberliegenden Seite in eine Aussparung der Brennkammer gelegt. Die 4 mitgelieferten Gabeln garantieren, das z. B. 2 schwere Hähnchen, Enten oder Gänse sicher auf dem Drehspieß halten und gleichzeitig zubereitet werden können.

Damit größeres Grillgut beim Rotieren ausreichend Platz erhält und den darunterliegenden Grillrost nicht berührt, wird dieser zum Betrieb in der Regel vorher entnommen.

Des Weiteren umfasst das Weber Premium Drehspieß-Set den Premium-Drehspieß-Korb, welcher z. B. zum Garen von Pommes frites, Chicken Wings, Gemüse u.v.m. eingesetzt werden kann. Während der Premium-Drehspieß-Korb verwendet wird, ist immer noch ausreichend Platz zum parallelen Betrieb von 2 Gabeln des Drehspießes.

Das Weber Grifflicht und Grilllicht

Damit man auch zu späterer Stunde im Dunkeln noch erkennen kann, was man grillt und wo man grillt, bietet Weber 2 Möglichkeiten zur Beleuchtung. Dabei wird zwischen dem sogenannten Weber Grifflicht und dem Weber Grilllicht unterschieden.

Das Weber Grifflicht wird ganz einfach an den bestehenden Deckelgriff des Genesis II geschraubt und schaltet sich automatisch beim Öffnen des Deckels ein und beim Schließen wieder aus.

Da beim Weber Genesis II EP-435 GBS gilt, einen relativ großen Garraum zu beleuchten, präferieren wir den Einsatz von 2 Grifflichtern.

Wie auf dem vorherigen Bild zu erkennen ist, montierten wir zur Ausleuchtung der beiden Seitentische 2 Weber Grillleuchten.

Die Grillleuchten können dank einer Klemme sowohl vertikal als auch horizontal an den Seitentischen befestigt werden und leuchten dank des flexiblen Halses den gewünschten Bereich ideal aus.

Die Weber Premium-Abdeckhaube

Zum Schutz vor Regen und Verunreinigungen durch z. B. Blütenpollen oder Staub, garantiert das atmungsaktive und wasserbeständige Material der Weber Premium-Abdeckhaube.

Dank der Klettbänder an den äußeren Seiten des Grills, wird das Wegwehen der Haube unterbunden.

Der Weber Genesis II EP-435 GBS im Einsatz

Gleich am ersten Wochenende standen diverse Grill-Sessions an, die der Weber Genesis II EP-435 GBS mit Bravur meisterte.

US Flank Steak an Linsensalat mit Mango u. Paprika (zum Rezept…) durch den Einsatz der Sear Zone und des iGrill 3.

Gyros aus der Walisischen Lammkeule (zum Rezept…) durch den Einsatz des Weber Grillspießes.

Die technischen Daten (laut Hersteller)

Weber Genesis II EP-435 GBS

Hauptbrenner: KW 14.07
Sear Zone: KW 2.64
Seitenbrenner: KW 3.52
Größe (Deckel offen): 158 cm H x 166 cm B x 79 cm T
Größe (Deckel geschlossen): 120 cm H x 166 cm B x 74 cm T
Primär genutzter Grillbereich: 86 x 48 cm
Tuck-Away-Warmhalterost: 84 x 15 cm
Edelstahl-brenner: 4+1
Brennstoffart: Flüssiggas
Seitentische: 2
Lenkrollen mit Stoppfunktion: 2
Robuste Allwetter-Räder: 2
Besteckhalter: 6
Batterietyp: AA
Batterien: 1

Die Features (laut Hersteller)

Grillrost des Gourmet BBQ Systems aus porzellanemailliertem Gusseisen
Porzellanemaillierter Deckel
iGrill 3-kompatibel (optional)
Seitlich montierte Gasflasche
Eingebautes Deckelthermometer
Edelstahl-Seitentische
Unterschrank
Lackierte Stahltüren
Geschweißtes Rahmengestell
Stufenlos regelbare Brennerventile
Edelstahl-Hitzereflektoren

Die Preise

Weber Genesis II EP-435 GBS Black: 1.799 EUR
Weber Genesis II SP-435 GBS Edelstahl: 1.899 EUR

optionales Zubehör
Premium Drehspieß-Set: 199,99 EUR
Premium-Abdeckhaube: 149,99 EUR
iGrill 3: 119,99 EUR
Grifflicht: 49,99 EUR
Grilllicht: 59,99 EUR

Fazit

Wie erwartet, macht der Weber Genesis II EP-435 GBS gleich bei der ersten Inbetriebnahme einen sehr guten Eindruck. Die Drehknöpfe der Gaszufuhr lassen sich sehr präzise bedienen, sodass die gewünschte Gartemperatur sehr schnell erreicht wird. Der sehr große und schwere Deckel sollte im mittleren Bereich des Griffs angehoben werden, da dieser andernfalls minimal klemmen könnte. Die allgemeine Verarbeitung des Genesis II EP-435 ist sehr gut! Alle Teile fühlen sich sehr schwer und wertig an.

Der EP-435 verfügt über alle Funktionen, die man von einem Grill in seiner Preisklasse erwartet. Die Sear Zone besitzt ausreichend Power, um Steaks & Co. ein schmackhaftes Branding zu verleihen.

Obwohl wir es suboptimal finden, dass das optional erhältliche Weber iGrill 3 kein Display besitzt, empfehlen wir dieses Zubehör: Wir finden es ausgesprochen angenehm, dass Thermometer immer an gleicher Stelle vorzufinden. – Das Smartphone aber auch die Apple Watch haben wir zum Ablesen der bis zu 4 Temperaturfühler im digitalen Zeitalter stets dabei.

Zur technischen Komplettierung des Systems empfehlen wir mindestens ein Grifflicht, zur Pflege die Abdeckhaube und zur Erweiterung des Leistungsumfangs den Drehspieß, welchen es beim Erwerb eines neuen Weber Genesis II EP-435 GBS im Zeitraum vom 14.03. – 13.04.2020 sowieso kostenlos mit dazu gibt (weitere Informationen…).

Wie bei vielen seiner Gasgrills, bietet Weber auch für den Weber Genesis II EP-435 GBS eine Garantie von 10 Jahren, mit Ausnahme von gewöhnlicher Abnutzung/Verschleiß.

Der Weber Genesis II EP-435 GBS ist sowohl für kleine Familien mit ausgeprägten Grillambitionen oder vielen Gästen, als auch für große Familien ein sehr gelungener Gasgrill.

Weil Qualität, Größe, Funktionsumfang, Erweiterbarkeit und Preis genau unseren Ansprüchen entspricht, stellen wir dem Weber Genesis II EP-435 GBS eine klare Kaufempfehlung aus.

Weitere Informationen wie immer auf weber.com.

Forelle aus der Salzkruste mit Gemüsepfanne

Was hat ein Grill, ein Pizzastein und jede Menge Salz mit der Zubereitung einer Forelle zutun? – Sehr viel mehr, als es auf dem ersten Blick scheint.

Der Grill und der Pizzastein bilden mit einer ausreichenden Menge von groben Meersalz, die Grundlage für die perfekte Zubereitung von ganzem Fisch, wie z. B. Lachsforelle, Dorade oder Regenbogenforelle.

Unter Zugabe von Eiweiß, formt das grobe Meersalz eine steinharte, hermetisch verriegelte Salzkruste, in die der zuvor mit Kräutern gewürzte Fisch äußerst schonend gart, während der Pizzastein quasi als „Backblech“ dient. Das Ergebnis überzeugt: Festes, unglaublich saftiges und aromatisiertes Fleisch welches begeistert!

Zutaten
2 x 350 g Regenbogenforellen
2 kg grobes Meersalz
guter Pfeffer (z. B. Ankerkraut Limettenpfeffer)
4 Eiweiß
4 Zweige Petersilie
4 Zweige Thymian
4 Zweige Dill
2 Knoblauchzehen
1 Bio-Zitrone

für die Gemüsepfanne
gutes Olivenöl
1 – 2 EL Ankerkraut Kräuter der Provence
150 g Fetakäse
feines Meersalz
1 rote Paprika
1 Brokkoli
2 Karotten
200 g Cocktail-Tomaten
1 mittelgroße Zwiebel

Zubereitung der Forelle aus der Salzkruste

Der Fisch, in unserem Fall zwei Regenbogenforellen ausnehmen, mit Wasser reinigen und mit einem Küchentuch trocken tupfen.

Zur Zubereitung der Salzkruste wird die ca. 3-fache Menge von groben Meersalz benötigt. Je Kilogramm grobes Meersalz sind 2 Eiweiß nötig.

Im Falle unserer beiden Regenbogenforellen, mit einem Gesamtgewicht von ca. 700 g, benötigen wir also 4 Eiweiß für 2 kg groben Meersalz.

Das grobe Meersalz zusammen mit dem Eiweiß in einer großen Schüssel gleichmäßig verrühren und anschließend ca. ein Drittel auf dem Pizzastein verteilen, anschließend den Fisch darauf platzieren.

Die Bio-Zitrone in Scheiben schneiden, die beiden Knoblauchzehen mit der Seite einer Messerklinge zerdrücken und anschließend die Petersilie-, Thymian- und Dill-Zweige bereitlegen.

Den Fisch von innen ganz sparsam mit Pfeffer würzen und anschließend mit den o. a. Zutaten füllen.

Den Fisch mit der restlichen Salz-Eiweiß-Mischung bedecken, dabei den Kopf und die Schwanzflosse aus optischen Gründen freilassen.

Nachdem der Grill, in unserem Fall der Schickling-Grill PremioGas XL II auf ca. 200°C vorgeheizt wurde, den Pizzastein in die indirekte Zone platzieren und den Deckel während der gesamten Garzeit von ca. 25 – 35 Minuten geschlossen halten.

Zubereitung der Gemüsepfanne

Alle o. a. Zutaten für die Gemüsepfanne klein schneiden. Die Grillschale großzügig mit Olivenöl benetzen, das klein geschnittene Gemüse hinzugeben, mit Kräuter der Provence und feinem Meersalz würzen und anschließend den Fetakäse darüber bröckeln.

Die Gemüsepfanne für ca. 5 – 8 Minuten in den direkten Bereich des Grills legen…

…anschließend in den indirekten Bereich (Warmhalterost) verlagern.

Servieren der Forelle aus der Salzkruste

Die Kerntemperatur des Fisches im Bereich der Mittelgräte mit einem Einstichthermometer messen. – Diese sollte bei ca. 55 – 60°C liegen. Die Salzkruste mit einem scharfen Brotmesser aufsägen und den Fisch anschließend freilegen.

US Flank Steak an Linsensalat mit Mango u. Paprika

Wow! – Schaut euch dieses gigantische US Flank Steak von Kreutzers an, auf welches wir uns ganz besonders freuen! Wir haben schon viele Flank Steaks gegrillt aber für uns ist das hierzulande auch „Dünnung“ oder „Bavette“ genannte flache, magere aus dem Bauchlappen des Rinds gewonnene Stück Fleisch aus den USA geschmacklich ganz einfach das allerleckerste!

Zu dem tollen intensiven Geschmack des Flank Steaks gesellt sich als Gegenpart ein leichter, frischer Linsensalat mit Mango und Paprika.

Zutaten
US Flank Steak (von Kreutzers)
200 g Belugalinsen
1 reife Mango
3 Frühlingszwiebeln
1 rote Paprika
2 – 3 EL Cashewkerne

für das Dressing
2 sehr fein gehackte Knoblauchzehen
Saft einer Orange
3 EL Himbeeressig
1 TL Ahornsirup
1 daumengroßes Stück geraspelten Ingwer
1 Chilischote (optional)
Meersalz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
5 EL gutes Olivenöl

Zubereitung des Linsensalats mit Mango und Paprika

Die Belugalinsen in Gemüsebrühe oder Wasser entsprechend der Verpackungsanleitung kochen. Wir nutzen dazu den Seitenbrenner des Weber Genesis II EP-435 GBS.

Nach der Zubereitung der Belugalinsen das Wasser abschütten und die Linsen erkalten lassen.

Die Paprika waschen, trocknen, entkernen und anschließend in Würfel schneiden. Die Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden sowie den Saft einer Orange auspressen.

Den Orangensaft zusammen mit den o. a. Zutaten für das Dressing verrühren und anschließend das Olivenöl unterschlagen.

In einer Schüssel die Paprikawürfel, die Frühlingszwiebelringe, die kleingehackte Knoblauchzehe und den geraspelten Ingwer zusammen mit dem Dressing vermengen und anschließend zum Durchziehen für 1 – 2 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Die Mango in Würfel schneiden und getrennt von dem Gemüsesalat, den Linsen und den Cashewkernen halten. Erst kurz vor dem Servieren alle Zutaten zusammenbringen, da die Linsen andernfalls die Mangowürfel verfärben könnten.

Zubereitung des US Flank Steaks

Den Bereich des Grillrosts, in dem das Flank Steak gegrillt werden soll, auf maximale Temperatur vorheizen. Wir nutzen dazu die Sear Zone des Weber Genesis II EP-435 GBS. Durch den mittleren zusätzlichen Brenner mit dem kleineren Bedienknopf entsteht zusammen mit den beiden nebenliegenden Brennern eine extrem hohe Hitze, um z. B. Steaks perfekt scharf angrillen zu können.

Das Fleisch beidseitig mit Murray River Salt Flakes bestreuen und anschließend von beiden Seiten jeweils ca. 180 Sekunden scharf angrillen.

Anschließend die Gaszufuhr der drei Gasbrenner der Sear Zone schließen, stattdessen die beiden linken Gasbrenner zünden und den Grill auf ca. 150°C einregeln.

Zum Nachgaren das Flank Steak in den indirekten Bereich des Grills legen und bis zu einer Kerntemperatur von ca. 52°C garen. Die Kontrolle der Kerntemperatur erfolgt mit einem Temperaturfühler des Weber iGrill 3 und wird mit der iGrill-App via Smartphone kontrolliert.

Nach einer kurzen Ruhezeit das Steak in Tranchen schneiden.

Die Zutaten des Linsensalats mit Mango und Paprika können entweder nebeneinander, übereinander oder durcheinander angerichtet werden.

Viel Spaß beim Nachgrillen und einen guten Appetit!

Pizza Trevélez vom Gasgrill

Heute stellen wir euch unsere derzeitige Lieblings-Pizza vor: Pizza Trevélez, mit Mozzarella, Rucola, Serrano-Schinken, Tomaten und Pecorino.

Zum Einsatz kommt der nigelnagelneue rechteckige Schickling-Grill Pizzastein mit eingelassenem Flammen-Logo.

Gegrillt wird die Pizza heute ebenfalls auf einem Schickling-Grill, nämlich dem PremioGas XL II.

Zutaten
Pizzateig
Tomatensauce
Mozzarella
Serrano-Schinken
Rucola
Pecorino
Cocktail-Tomaten

für den Pizzateig (ca. 7 Pizzen, ø ca. 30 cm)
800 g italienisches Mehl „Typ 00“
150 g Hartweizengrieß
20 g Salz
1 Prise Zucker
500 ml lauwarmes Wasser
40 g Hefe
30 ml Olivenöl

für die Tomatensauce
2 große Dosen passierte Tomaten
2 fein gewürfelte Zwiebeln
2 fein geschnittene Knoblauchzehen
Meersalz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
Oregano

Zubereitung des Pizzateigs

Das Mehl, den Hartweizengrieß, das Salz und die Prise Zucker vermischen. Zum Anrühren des Hefeansatzes wird lediglich die Hefe in lauwarmen Wasser aufgelöst. Nun die trockenen Zutaten mit den feuchten Zutaten langsam verrühren. Zum Schluss wird das Olivenöl hinzugefügt.

Den Teig ca. 8 – 10 Minuten durchkneten, bis er aufhört zu kleben und sich glatt anfühlt. Anschließend in eine große Schüssel legen und mit Frischhaltefolie oder einem Küchentuch abdecken. Am Besten ist es, wenn der Teig für mindestens 5 Stunden in den Kühlschrank gestellt wird. – Dort kann er schön langsam aufgehen, sodass man ihn später umso besser dünn ausrollen kann.

Zubereitung der Tomatensauce

Ursprünglich wird in einem Topf etwas Olivenöl erhitzt und anschließend zum Anschwitzen die Zwiebeln und der Knoblauch hinzugefügt. Durch das Anschwitzen entfalten sich die ätherischen Öle der Zwiebel und sie schmeckt etwas süßer, ist weniger scharf und besser verdaulich. Wir verzichten bewusst auf das Anschwitzen, da wir die Schärfe der Zwiebeln und den intensiven Geschmack des Knoblauchs in der Tomatensauce bevorzugen und die Zwiebel nach dem Kochen ebenfalls weich geworden ist.

Alle weiteren o. a. Zutaten für die Tomatensauce hinzufügen und anschließend auf dem Seitenkocher, in unserem Fall der „Schickling-Grill Burner“, ca. 20 Minuten lang reduzieren. Zum Schluss wird mit Salz, Pfeffer und ggf. weiterem Oregano abgeschmeckt.

Zubereitung der Pizza

Den Pizzastein in die Mitte des Grillrosts legen und ihn bei geschlossenem Deckel vorheizen. Dazu ca. 10 Minuten lang alle Gasbrenner auf maximale Gaszufuhr stellen, anschließend die beiden mittleren Gasbrenner auf minimale bis mittlere Gaszufuhr reduzieren.

Den Pizzateig in 8 gleich große Stücke teilen.

Die Teiglinge mit dem Nudelholz jeweils dünn ausrollen und anschließend mit der Tomatensauce bestreichen. Damit die Tomatensauce am Rand des Teigs nicht verschmiert und später auf dem Pizzaschieber anhaftet, entsprechend Abstand halten.

Tipp: Damit die belegte Pizza perfekt vom Pizzaschieber auf den Pizzastein rutscht, zuvor mit Hartweizengrieß bestreuen.

Zu guter Letzt die Pizza mit Mozzarella-Scheiben belegen und anschließend auf den Pizzastein schieben.

Während die Pizza backt, die Cocktail-Tomaten vierteln und den Serrano-Schinken, den Pecorino und den Rucola bereitstellen.

Sobald der Pizzaboden kross und der Mozzarella geschmolzen ist, kann die Pizza Trevélez mit Rucola, Serrano-Schinken und Cocktail-Tomaten belegt, sowie großzügig mit Pecorino bestreut werden.

Viel Spaß beim Nachgrillen und einen guten Appetit!

Gyros aus der Walisischen Lammkeule

Dutzendweise erprobt und von unseren Gästen jedes Mal für sehr gut befunden. – Trotzdem sind wir als sehr große Gyros-Fans immer wieder angehalten, unsere Rezeptur weiter zu verbessern. Mittlerweile sind wir jedoch an einem Punkt angelangt, an dem wir an der uns liebgewonnenen Gyros-Marinade unseres Erachtens nichts mehr verbessern können. Stattdessen geben wir neben Schweinenacken, Schweineschulter & Co. auch anderen Cuts wie z. B. Kachelfleisch die Chance.

In diesem Gyros-Rezept weichen wir erstmals von Schweinefleisch ab und widmen unsere volle Aufmerksamkeit stattdessen Lammfleisch zu. Zur Auswahl kommt diese wunderschöne Walisische Lammkeule von Kreutzers. Eines schonmal vorab: Neben Kachelfleisch beschreibt diese Variante unser allerbestes Gyros-Rezept, welches ihr bei nächster Gelegenheit unbedingt einmal nachgrillen müsst!

Ebenfalls zum Einsatz kommt erstmals unser neuer Weber Genesis II EP-435 GBS, mit einer sehr beeindruckenden optionalen Zusatzausstattung wie z. B. dem iGrill 3, 2 Grifflichtern, 2 Grilllichtern, dem Premium Drehspieß Set und vieles mehr. Einen detaillierteren Vorstellungsbericht über unseren neuen Weber Genesis II folgt sehr bald.

In diesem Rezept geht es jedoch erst einmal um unserer Gyros aus der Lammkeule, welches auf dem neuen Premium Drehspieß Set zubereitet wird.

Zutaten
2 kg Walisische Lammkeule (von Kreutzers)
2 große Zwiebeln (1 x als Stopper auf dem Spiess, die andere zum Zerreiben)

für die Gyros-Marinade
2 TL Senfkörner
3 TL Koriander
3 TL schwarzer Pfeffer
2 TL Thymian, gerebelt
1 TL Chiliflocken
5 TL Salz
1 TL Cumin gemahlen (Kreuzkümmel)
2 TL gerebelter Majoran
3 TL gerebelter Oregano
3 TL Paprikapulver, edelsüß
0,25 TL Cayenne
2 TL Zwiebelpulver
1 Prise Zimt
500 g Joghurt
200 ml Olivenöl
2 frische Knoblauchzehen

für die Salate
Mini-Wraps
Eisbergsalat
frischer Rotkohl
Cocktailtomaten
Salatgurke
1 große rote Zwiebel
Joghurt
Cumin
Knoblauch
Petersilie
Bunter Pfeffer

Zubereitung des Gyros

Mit einem sehr scharfen Ausbeinmesser oder einem Filetiermesser den Knochen aus der Lammkeule lösen.

Das Fleisch in ca. 5 mm dünne Scheiben schneiden.

Eine halbe Zwiebel reiben, 2 Knoblauchzehen klein schneiden und alles zusammen mit den o. a. Gewürzen, dem Olivenöl und dem Joghurt zu einer Marinade verrühren.

Die dünnen Fleischscheiben sehr sorgfältig und gleichmäßig in die Gyros-Marinade einlegen.

Das Fleisch zum Einwirken für mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank stellen, noch besser sogar über Nacht.

Nun wird der Weber Drehspieß mit dem marinierten Gyros-Fleisch bestückt. Die beiden Hälften der Gemüsezwiebel dienen an den beiden äußeren Enden als Stopper.

Den Drehspieß in die entsprechenden Halterungen des zuvor auf ca. 220°C vorgeheizten Weber Genesis II EP-435 GBS einhängen, anschließend die Gaszufuhr der gesamten Sear Zone auf ein Minimum einstellen.

Nach ca. 35 – 45 Minuten ist das Fleisch im äußeren Bereich gar, sodass die Gaszufuhr der Sear Zone, zum Erzeugen einer krossen Kruste wieder hochgestellt werden kann.

Zubereitung der Salate und der Sauce

Den Eisbergsalat und den Rotkohl in dünne Streifen, die Zwiebel in Ringe und die Tomaten und die Gurke in kleine Würfel schneiden. Den Joghurt mit fein gehackter Petersilie und Knoblauch, sowie mit Cumin, Salz und Pfeffer würzen.

Viel Spaß beim Nachgrillen und einen guten Appetit!

Corn Pudding mit Australischem Entrecôte

Mit einem Entrecôte, auch Rib Eye genannt, kann man bei Steak-Kennern nichts falsch machen! Noch besser, wenn es von ausgesprochen hoher Güte ist, wie das Australien Entrecôte von Kreutzers. Ein 350 g – 450 g Steak ist preislich immer noch recht erschwinglich und bereitet in dünnen Tranchen geschnitten, als Appetizer angerichtet, selbst bis zu 4 Personen eine wahre Gaumenfreude.

Unsere heutige Empfehlung für eine tolle Steak-Beilage beruht auf den Erfahrungen des 1-jährigen USA-Aufenthalts (Stipendiums) unserer Tochter und ihrer dort gewonnenen Vorliebe für Corn Pudding, auch Mais Pudding genannt. Corn Pudding lässt sich unglaublich schnell zubereiten, schmeckt süßlich, überraschend leicht und ist in den USA eine sehr beliebte Beilage zu Thanksgiving.

Zutaten
450 g Australien Entrecôte (von Kreutzers)
Ankerkraut Zitronen-Flockensalz (optional)
6 Scheiben Bacon
12 Cherrytomaten
2 – 3 Dosen Mais
3 Eier
3 EL Butter
400 ml Kondensmilch o. Milch mit sehr hohem Fettanteil
1 – 2 TL Ankerkraut Rohrzucker
frisch geriebene Ankerkraut Muskatnuss
feines Meersalz
guter Pfeffer

Zubereitung des Corn Puddings

Die o. a. Zutaten für den Corn Pudding bereitstellen.

Zunächst die Eier mit einem Schneebesen verquirlen, die Milch hinzufügen und anschließend mit Rohrzucker, Meersalz, Pfeffer und Muskatnuss würzen.

Ja nach Vorlieben, ca. 2/3-tel bis 3/4-tel des Mais mit einem Stabmixer grob zerkleinern.

3 EL Butter in einer gusseisernen Pfanne, wie z. B. der Petromax fp30h schmelzen und anschließend die inneren Ränder damit einfetten.

Den Mais in die Pfanne geben und mit der Butter verrühren.

Die Ei-Milch-Mischung in die Pfanne geben, mit dem Mais vermischen und anschließend in den indirekten Bereich des Grills stellen. Die Cherrytomaten mit einem scharfen Messer anstechen und anschließend ebenfalls in den indirekten Bereich legen.

Während der Corn Pudding bei ca. 180°C gart, die Baconscheiben grillen und anschließend auf einem Küchentuch abtropfen lassen.

Während das Ei beginnt zu stocken, die Cherrytomaten in den Corn Pudding drücken.

Zubereitung des Australien Entrecôte

Das Australien Entrecôte (von Kreutzers) ca. 1 Stunde vor dem Grillen aus dem Kühlschrank nehmen.

Den Grill bzw. den Infrarotbrenner, in unserem Fall der Burner des Schickling-Grill PremioGas XL II auf maximale Temperatur aufheizen.

Das Fleisch beidseitig großzügig mit z. B. Zitronen-Flockensalz bestreuen.

Das Entrecôte für jeweils ca. 30 – 45 Sekunden von beiden Seiten grillen.

Das Steak zum Garziehen auf eine Kerntemperatur von ca. 52°C, in den indirekten Bereich des Grills oder auf dem Warmhalterost legen.

Zu dem Corn Pudding mit Australischem Entrcôte servieren wir den zuvor klein geschnittenen Bacon.

Viel Spaß beim Nachgrillen und einen guten Appetit!